Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum :: 1. FC Saarbrücken. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Donnerstag, 18. Juni 2009, 21:32

RE: RE: RE: Zweite Mannschaften der Bundesligisten




Das sich vierte Ligamannschaften bzw. Vereine gegen die Reservisten der Bundesligisten durchsetzen müssen ist Wettbewebsverzerrung mit Duldung des DFB
bzw. der DFL.Verschobene Spiele durch Schiedsrichter sind berechtigte Aufreger.Wettbewerbsverzerrung wird einfach hingenommen. X(
genau jeder mault aber keiner macht was ! ;(
Ein Boykott von Zuschauerseite aus ist blinder Aktionismus, weil es die Vereine überhaupt nicht trifft. Die machen ihre Einnahmen in der 1. oder 2. Bundesliga und nicht bei Spielen gegen den FCS. Das ist höchstens ein zusätzlicher Kostenfaktor.
sehe ich völlig anders !
ich hab ja auch nicht von den Bundesligisten gesprochen denen mag es noch egal sein.
Aber der DFB wollte aus der 3 Liga eine Erfolgsliga machen und das geht nicht
mit einem Schnitt von 3000 Zuschauern. Damit meine ich den Schnitt aller Spiele .
Zuschauerentzug ist das einzige das was verändern kann mal abgesehen von gewaltsamen Dingen
aber die wollen wir ja alle nicht!
Ich bin eben der Meinung
Ein wahrer Fan geht nicht zu den zweiten!
von mir bekommen die keinen Cent!(war auch nicht bei Elversberg2)
und mit dieser Meinung stehe ich mittlerweile nicht
mehr alleine in Deutschland !
wer jetzt nicht an das neue Stadion glaubt dem ist nicht zu helfen :thumbsup:

daniel

Fortgeschrittener

Beiträge: 283

Wohnort: Idar-Oberstein

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

42

Freitag, 19. Juni 2009, 20:41

Dann melde ich mich hier auch noch mal zu Wort.

Zweite Mannschaften boykottieren, ist für mich zumindest auswärts eine boykottierung meiner Mannschaft von der ich Fan bin. Das passt hier für mich nicht zusammen.

Das es so ist wie es ist, ist natürlich nicht schön aber seine eigene Mannschaft zu schaden finde ich da noch schlimmer.

Der Gedanke ist nicht verkehrt nur das Ziel der Umsetzung ist nicht der richtige für unsre Mannschaft.
Leider, aber da gibs nichts
was meiner Meinung da helfen könnte. Einem FCK ist es doch egal ob
keiner oder 4000 von uns kommen straffen können wir sie nicht damit,
wir könnten keinem so Strafen wie wir uns selber strafen könnten.

Lg

Daniel

43

Freitag, 19. Juni 2009, 20:46

Ich finde es diesmal bedenklich, dass wir Fans uns darüber Gedanken machen müssen.

Im Interesse aller muss eine eigene Amateurliga her, wie schon zu Beginn des Threads beschrieben. Da führt auf lange Sicht kein Weg dran vorbei.
Ich bin Realist, es ist halt so! ;)

daniel

Fortgeschrittener

Beiträge: 283

Wohnort: Idar-Oberstein

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

44

Freitag, 19. Juni 2009, 20:48

Hast ja recht, aber genau das liegt nich in unsrer macht.

Lg

Daniel

Fcsforever

Erleuchteter

Beiträge: 3 950

Wohnort: Völklingen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

45

Freitag, 19. Juni 2009, 20:48

Ich finde es diesmal bedenklich, dass wir Fans uns darüber Gedanken machen müssen.

Im Interesse aller muss eine eigene Amateurliga her, wie schon zu Beginn des Threads beschrieben. Da führt auf lange Sicht kein Weg dran vorbei.
So ist es wenn jetzt schon in der "3Profiliga" vier Amateurmanschaften vertreten sind und es kommen bestimmt noch mehr dazu.
Dieter Ferner's Blue and Black Army

46

Freitag, 19. Juni 2009, 20:50

Der DFB muss es einsehen, das ist die einzige Chance der beteiligten Vereine und Fans.
Ich bin Realist, es ist halt so! ;)

Fcsforever

Erleuchteter

Beiträge: 3 950

Wohnort: Völklingen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

47

Freitag, 19. Juni 2009, 20:52

Der DFB muss es einsehen, das ist die einzige Chance der beteiligten Vereine und Fans.
Ich hoffe sie kommen schon bald zu diesem Einsehen sonst gehen noch mehr Vereine in der Regionalliga kaputt.
Dieter Ferner's Blue and Black Army

daniel

Fortgeschrittener

Beiträge: 283

Wohnort: Idar-Oberstein

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

48

Freitag, 19. Juni 2009, 20:54

Eben Saar-Seb genau das ist das einzigste was da hilft.

Aber ich denke mal das diese einsicht seitens DFB nich kommt. Schade aber so ist das.

Lg

Daniel

49

Freitag, 19. Juni 2009, 20:54

Das schlimmste ist sie sehen es, müssten reagieren aber halten sich zurück.

Da gebe ich eher den Profivereinen die Schuld.
Ich bin Realist, es ist halt so! ;)

Fcsforever

Erleuchteter

Beiträge: 3 950

Wohnort: Völklingen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

50

Freitag, 19. Juni 2009, 20:55

Das schlimmste ist sie sehen es, müssten reagieren aber halten sich zurück.

Da gebe ich eher den Profivereinen die Schuld.
Warum das??
Dieter Ferner's Blue and Black Army

daniel

Fortgeschrittener

Beiträge: 283

Wohnort: Idar-Oberstein

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

51

Freitag, 19. Juni 2009, 20:55

Und genau da liegt der Hund begraben.

52

Freitag, 19. Juni 2009, 20:58

Ich glaube Carsten hatte es sehr schön beschrieben. Die Profivereine wollen die Konkurrenzsituation.

Warum dies aber nicht in einer eigenen Liga für die Amateurteams gehen sollte weiß ich nicht. Gerade da könnte man sich besser entwickeln.
Ich bin Realist, es ist halt so! ;)

53

Freitag, 19. Juni 2009, 21:01

Merkt euch eins:

Die DFB/DFL interessiert sich nicht für die Fans :!:
LUGINGER RAUSS!!!

Fcsforever

Erleuchteter

Beiträge: 3 950

Wohnort: Völklingen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

54

Freitag, 19. Juni 2009, 21:01

Ich glaube Carsten hatte es sehr schön beschrieben. Die Profivereine wollen die Konkurrenzsituation.

Warum dies aber nicht in einer eigenen Liga für die Amateurteams gehen sollte weiß ich nicht. Gerade da könnte man sich besser entwickeln.
Ja da hätten sie den besten Vergleich untereinander Talente gegen Talente.
Dieter Ferner's Blue and Black Army

Karsten Hutwelker

unregistriert

55

Freitag, 19. Juni 2009, 21:18

Ich glaube Carsten hatte es sehr schön beschrieben. Die Profivereine wollen die Konkurrenzsituation.

Warum dies aber nicht in einer eigenen Liga für die Amateurteams gehen sollte weiß ich nicht. Gerade da könnte man sich besser entwickeln.
Merci beaucoup ;)

Es ist doch ziemlich klar, warum die großen Vereine lieber ihre Reserve-Mannschaften in 3. Liga und Regionalliga als in einer eigenständigen Reserve-Liga. Das englische Modell, das von Kritikern immer wieder vorgetragen wird, belegt gerade das Hauptargument von Rummenigge und Co., weil es dort eben keine ausgeprägte Konkurrenzsituation gibt.

In der Premier Reserve League gibt es keinen sportlichen Abstieg, sondern die Mannschaften steigen ab, deren "Hauptvertretung" den Klassenerhalt nicht erreicht. Schlimmstenfalls bedeutet dies, dass eine Mannschaft Meister wird und trotzdem absteigt (was allerdings unwarscheinlich ist, da man dann doch irgendwann die Spieler der beiden Mannschaften miteinander tauschen ließe).

In Deutschland hingegen sind die Reservemannschaft für sich selbst verantwortlich, sie steigern allerhöchstens dann ab, wenn sie nur eine Liga unter der 1. Mannschaft spielen und diese absteigt, während die Reserve die Klasse hält. Die Spieler treffen auf Gegner, die selbst um sportliche Ziele kämpfen und denen der Wettbewerb an sich gleich viel wichtiger ist. Zudem bietet sich aufgrund der Tatsache, dass viele Mannschaften aus einer Region in diesen Ligen aktiv sind, kostengünstig die Möglichkeit nach jungen Talenten Ausschau zu halten. Diese haben in einer 2. Mannschaft eines Bundesligisten immer die Chance hochgezogen zu werden.

Traurig, aber wahr: als Fan kann man da praktisch garnix verändern, schon garnicht mit einem Boykott, da 2. Mannschaften nicht als gewinnbringend gelten, sondern eher eine Investition in die Jugend- und Talentförderung sind. Ändern kann man sowas auf Verbandsebene, indem man ein eigenes Modell einer Reservisten-Liga bringt, was sich von dem englischen Modell in einigen Punkten unterscheiden muss, da man sonst immer an den alten Argumenten scheitern wird.

Fcsforever

Erleuchteter

Beiträge: 3 950

Wohnort: Völklingen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

56

Freitag, 19. Juni 2009, 21:19


Ich glaube Carsten hatte es sehr schön beschrieben. Die Profivereine wollen die Konkurrenzsituation.

Warum dies aber nicht in einer eigenen Liga für die Amateurteams gehen sollte weiß ich nicht. Gerade da könnte man sich besser entwickeln.
Merci beaucoup ;)

Es ist doch ziemlich klar, warum die großen Vereine lieber ihre Reserve-Mannschaften in 3. Liga und Regionalliga als in einer eigenständigen Reserve-Liga. Das englische Modell, das von Kritikern immer wieder vorgetragen wird, belegt gerade das Hauptargument von Rummenigge und Co., weil es dort eben keine ausgeprägte Konkurrenzsituation gibt.

In der Premier Reserve League gibt es keinen sportlichen Abstieg, sondern die Mannschaften steigen ab, deren "Hauptvertretung" den Klassenerhalt nicht erreicht. Schlimmstenfalls bedeutet dies, dass eine Mannschaft Meister wird und trotzdem absteigt (was allerdings unwarscheinlich ist, da man dann doch irgendwann die Spieler der beiden Mannschaften miteinander tauschen ließe).

In Deutschland hingegen sind die Reservemannschaft für sich selbst verantwortlich, sie steigern allerhöchstens dann ab, wenn sie nur eine Liga unter der 1. Mannschaft spielen und diese absteigt, während die Reserve die Klasse hält. Die Spieler treffen auf Gegner, die selbst um sportliche Ziele kämpfen und denen der Wettbewerb an sich gleich viel wichtiger ist. Zudem bietet sich aufgrund der Tatsache, dass viele Mannschaften aus einer Region in diesen Ligen aktiv sind, kostengünstig die Möglichkeit nach jungen Talenten Ausschau zu halten. Diese haben in einer 2. Mannschaft eines Bundesligisten immer die Chance hochgezogen zu werden.

Traurig, aber wahr: als Fan kann man da praktisch garnix verändern, schon garnicht mit einem Boykott, da 2. Mannschaften nicht als gewinnbringend gelten, sondern eher eine Investition in die Jugend- und Talentförderung sind. Ändern kann man sowas auf Verbandsebene, indem man ein eigenes Modell einer Reservisten-Liga bringt, was sich von dem englischen Modell in einigen Punkten unterscheiden muss, da man sonst immer an den alten Argumenten scheitern wird.
Ja du hast absolut recht.
Dieter Ferner's Blue and Black Army

57

Freitag, 19. Juni 2009, 21:25

Dann melde ich mich hier auch noch mal zu Wort.

Zweite Mannschaften boykottieren, ist für mich zumindest auswärts eine boykottierung meiner Mannschaft von der ich Fan bin. Das passt hier für mich nicht zusammen.

Das es so ist wie es ist, ist natürlich nicht schön aber seine eigene Mannschaft zu schaden finde ich da noch schlimmer.

Der Gedanke ist nicht verkehrt nur das Ziel der Umsetzung ist nicht der richtige für unsre Mannschaft.
Leider, aber da gibs nichts
was meiner Meinung da helfen könnte. Einem FCK ist es doch egal ob
keiner oder 4000 von uns kommen straffen können wir sie nicht damit,
wir könnten keinem so Strafen wie wir uns selber strafen könnten.

Lg

Daniel
glaube ich doch das es denen was ausmacht ob sie vor 4000 oder 400 Zuschauern spielen .
Die zweiten Mannschaften sollen ja für die Profivereine kein Zusatzgeschäft sein.
Mit dieser Maßnahme wäre es aber so .
Zudem kann es dem DFB nicht Recht sein das die 3 und 4 Liga eine Pleiteliga werden .
Und eins steht fest je mehr zweite Mannschaften dort spielen je mehr wird es auch so.
Und ob in Elversberg gegen die zweite 3000 oder 500 dagewesen wären , hätte das den
Aufstieg von uns nicht verhindert .
Ich glaube der Fan im Stadion hat sehr wohl Einfluß auf Entscheidungen des DFB ,
nur die Fans müssten in diesem Punkt mal zusammenhalten .
Im maulen gegen den sogenannten modernen Fussball sind wir (Fans allgemein)spitze nur
Aktionen mangelware . Deshalb halte ich es bei dem Spruch
" Wer sich nicht wehrt der lebt verkehrt"
und wünsche mir von den Fans in dieser Hinsicht mehr Kreativität
wer jetzt nicht an das neue Stadion glaubt dem ist nicht zu helfen :thumbsup:

Karsten Hutwelker

unregistriert

58

Freitag, 19. Juni 2009, 21:33

@fcsbernd

Es gab und gibt die Aktionen und Proteste auf organisierter Ebene, wie z.B. das Bündnis aktiver Fußballfans, es gab Fandemos zu diesem Thema und das ist auch kreativ, aber die Masse stört sich 1. nicht an den Amateurteams und 2. wenn es sie stört, bekommen sie trotzdem nicht den Hintern aus der Sitzschale (ohne jetzt Stehplatzbesucher davon auszunehmen).

Einfach in einem Internetforum ein Thema zu eröffnen ist kein Protest, vielleicht ein Ansatz, aber die Reichweite ist zu begrenzt, als dass was passieren würde. Zudem sprechen viele Gründe gegen die Idee, sämtliche Auswärtsspiele bei 2. Mannschaften zu boykottieren. Was hätten die FCS-Fans in der Vergangenheit wohl eine Fresse gezogen, wenn zu einem Heimspiel der 2. Mannschaft gegen den FCH kein Homburger gekommen wäre?

Der Ansatz ist für einen Protest meiner Meinung nach zu schwach, da man eher die Mannschaft straft und die "großen Vereine" keinesfalls an einem wunden Punkt trifft.

59

Freitag, 19. Juni 2009, 21:44

@fcsbernd

Es gab und gibt die Aktionen und Proteste auf organisierter Ebene, wie z.B. das Bündnis aktiver Fußballfans, es gab Fandemos zu diesem Thema und das ist auch kreativ, aber die Masse stört sich 1. nicht an den Amateurteams und 2. wenn es sie stört, bekommen sie trotzdem nicht den Hintern aus der Sitzschale (ohne jetzt Stehplatzbesucher davon auszunehmen).

Einfach in einem Internetforum ein Thema zu eröffnen ist kein Protest, vielleicht ein Ansatz, aber die Reichweite ist zu begrenzt, als dass was passieren würde. Zudem sprechen viele Gründe gegen die Idee, sämtliche Auswärtsspiele bei 2. Mannschaften zu boykottieren. Was hätten die FCS-Fans in der Vergangenheit wohl eine Fresse gezogen, wenn zu einem Heimspiel der 2. Mannschaft gegen den FCH kein Homburger gekommen wäre?

Der Ansatz ist für einen Protest meiner Meinung nach zu schwach, da man eher die Mannschaft straft und die "großen Vereine" keinesfalls an einem wunden Punkt trifft.
dann frage ich mich warum die zweiten in die Ligen aufgeteilt werde sollen (laut DFB )

macht doch mal die Augen auf die wissen doch ganz genau das die Fans der Traditionsvereine

denen die Zuschauer bringen . Ich bin fest davon überzeugt würden die Fans aller Vereine

das machen wäre das Thema nächstes Jahr auf der Tagesordnung !

was natürlich auch das größte Problem ist ! Man weiß ja wie schwer es ist in diesem Land

3 leute unter einen Hut zu bringen.

den DFB kannst du nur mit einem zum handeln bringen und das ist mit GELD!!!
bleibt es aber so wie es ist geht die Umverteilung von unten nach oben ungebremst weiter
wo wir da bleiben brauch ich dir nicht zu verraten
wer jetzt nicht an das neue Stadion glaubt dem ist nicht zu helfen :thumbsup:

Karsten Hutwelker

unregistriert

60

Freitag, 19. Juni 2009, 21:48

Dann müsste man deiner Theorie nach konsequenterweise alle Spiele der Liga boykottieren, wenn das Geld ausschlaggebend ist. TV-Gelder bekommen ja nur die Vereine ohne ein "II" hinter dem Vereinsnamen.