Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 16. Juni 2016, 20:36

Stadionmiete ab 2018 - Paggen wir das???

Ich denke als FCS Fans sollten wir, nun nachdem der Umbau des Ludwigspark begonnen hat, uns Gedanken zu machen wie die Planungen ab 2018 aussehen die Miete an Stadiongesellschaft zu bezahlen. Ich nehme dieses Thema bereits jetzt sehr ernst :huh: und würde gerne Eure Meinungen dazu hören.

Die Miete wird extrem steigen

Offenbach, Achen, 1860 ... sowas sollte nicht passieren, da sind wir uns einig.

Was meint IHR?


Bitte Zahlen und Meinungen posten

Wie hoch wird die Miete sein, paggen wird das?
Wie sieht der Plan Aus?


Bitte eventuell verschieben in Aktuelles

2

Freitag, 17. Juni 2016, 00:15

Es stand mal 300.000 ca im Raume...
Muss mal in Ruhe überlegen wo die Zahl aufgeschnappt habe um dann evtl. belegen zu können.
Dafür müsste mir aber erst einfallen wo die her kam, die Zahl.
Sollte sowohl in einer Regionalliga tragbar sein, als auch höher.
Dazu kommt noch das im Gegensatz zu Aachen ein Stadion haben das eher passt als zu groß ist.

3

Freitag, 17. Juni 2016, 01:03

Bevor man jetzt von einer extremen Steigerung spricht wie hoch ist den die Miete bisher gewesen?
Google find ich nix aber 180.000 im Jahr(?) hab ich im Hinterkopf, vllthat da jemand genaue Zahlen.
Dann muss man sich überlegen dass wir ein kleineres und von der Technik und somit Strom/Wasser/Wärmeverbrauch moderneres Stadion bekommen. Ich rechne eher mit einem moderatem Anstieg. Sollten es die 300.000 werden wäre das ok.

4

Freitag, 17. Juni 2016, 01:22

Bitte nagel mich nicht auf die 300.000 fest @pfeifa
Ich weiß nicht mehr in welchem Zusammenhang die gerade wahren.
Ich weiß lediglich das da was mit dem neuen Stadion wahr.
Wenn es mir einfällt schreib ich es direkt, ich habe nämlich den dummen Verdacht das da was falsch im Kopf habe.
Weiß jemand ob es möglich ist das ich die Summe verwechsel mit einer Ausweichmiete in Elversberg ?

Edit:
Das spuckt Google aus, dabei sind die Artikel "Uralt" aus 2012 und 2013:
http://www.sol.de/neo/nachrichten/saarbr…rt34275,3939698

http://www.saarbruecker-zeitung.de/sport…art2820,4519287

http://www.voelklingenimwandel.de/der-lu…in-halbes-jahr/

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Saarberni« (17. Juni 2016, 01:34)


5

Freitag, 17. Juni 2016, 07:26

Nene schon klar ;)
450.000 wären obere Kante von dem was man zahlen sollte, allerdings ist die Kapazität und der Kostenaufwand damals höher gewesen und bestätigt war die Zahl auch nie...

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

Beiträge: 21 776

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

6

Freitag, 17. Juni 2016, 17:30

Das entscheidende Thema aus meiner Sicht ist das sich alle Beteiligten klar sind wie die Rahmenbedingungen aussehen werden. Anders als in Offenbach oder Aachen beispielsweise. Dort sind die Zahlen in den unteren Ligen utopisch da man nie wirklich davon ausgegangen ist das die Vereine in der Regionalliga landen würden. Wenn der OFC pro Saison 800.000 an Miete für das neue Stadion zahlen muss ist es mehr als manche Vereine an Etat haben in der Liga. Zumal es wenn mein Wissen korrekt ist in Offenbach auch noch so ist das sie andere Leistungen aus dem Stadion nicht bekommen. Die Gelder aus dem Verkauf des Stadionnamens, von Business-Veranstaltungen und aus dem Catering geht da wohl an die Stadt. In Aachen kenne ich die Situation nicht genau, aber da war auch mal die Rede davon das die jährliche Miete bei 1,5 Millionen Euro lag. Beschlossen beim Bau als die Alemannia noch in der Bundesliga spielte, aber auch in Liga 4 galt. Mittlerweile hat man sich da glaube ich geeinigt. Sollte ich irgendwo Schwachsinn verzapft haben gerne korrigieren.

Eine feste Miete macht daher aus meiner Sicht keinen Sinn. In der vierten oder fünften Liga hat man kaum Einnahmen und daher muss auch die Miete entsprechend ausfallen. In der dritten Liga sind die Rahmenbedingungen viel besser und die Miete könnte angepasst werden und in den beiden höherklassigen Ligen wäre die Stadionmiete eh kein großes Thema mehr. Es braucht eine klare Staffelung orientiert an den realistischen Bedingungen. In der Regionalliga um einen Teil der Betriebskosten zu unterhalten und ab Liga 2 um einen (klaren) Gewinn zu machen. Rein mit der Miete versteht sich, mit allen außerhalb des FCS kann man ja etwas Geld einnehmen.

Man muss das Stadion dem FCS nicht schenken, aber für beide Seiten macht es keinen Sinn wenn durch das Stadion nur finanzielle Probleme entstehen. Da hat die Stadt auch keine Vorteile von. Dinge wie Catering, Bandenwerbung, VIP- und Business-Plätze müssen auch dem Verein erhalten bleiben. Wie erwähnt ist Offenbach da ein Beispiel wie es nicht funktioniert. Dazu ist das Stadion kleiner, die laufenden Kosten dadurch wohl auch etwas geringer und die Möglichkeiten für den Verein werden größer. Spätestens dann wird der Verein aber auch die neuen und alten Möglichkeiten besser nutzen als in der Vergangenheit.

7

Samstag, 18. Juni 2016, 00:26

Das mit Offenbach und Aachen sollte soweit korrekt sein.
Aber wenn man heute Schindel gehört hat, wurde doch sehr gut erklärt wie die Miete zustande kommt.
Und da wird wohl die feste Miete (und ja hoffentlich auch eine Ligestaffelung) größtenteils diktiert.

Mit meinen 300.000 von gestern, hab ich mir noch mal den Kopf gemacht.
Es müsste so sein das die Summe da im Kopf habe von einer möglichen Pacht in Elversberg.
Also kann die genannte Summe von mir mal weg gewischt werden.

Auf der anderen Seite wenn mal nachdenke, könnte Sie jedoch wieder herangezogen werden als Gedankenanfang was uns erwarten könnte.
Von der Größe etc... wären Elversberg und SB vergleichbar.
Bliebe nur der Unterschied das in Elversberg Privat und in Saarbrücken Städtisches Eigentum vorliegt

8

Sonntag, 5. März 2017, 14:47

Bevor Miete bezahlt wird, muß erstmal gebaut werden.

9

Mittwoch, 12. April 2017, 19:58

Ich habe gute Nachrichten, die Stadionmiete 2018 paggen wir :D

7oBs

Profi

Beiträge: 1 304

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 12. April 2017, 23:59

jo, völklingen is ja nit so teuer ^^
1. Fc Saarbrücken:

Das Geilste was man angezogen machen kann! :thumbup:

11

Donnerstag, 13. April 2017, 08:58

eben, besser in gute Spieler als der Charlotte ein Stadion finanzieren.

12

Donnerstag, 13. April 2017, 09:44

In Karlsruhe versucht auch wieder jemand ein Fass aufzumachen:

Klick
"Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."

Evelyn Beatrice Hall

Fimpen

Profi

Beiträge: 760

Wohnort: Dillingen

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 13. April 2017, 12:04

Habe mir den Beitrag gerade von Karlsruhe durchgelesen. Nach meiner Meinung mal wieder so ein Vabon-Spiel, das auch gründlich in die Hose gehen kann. Grundsätzlich ist die Staffelung der Miete nach Ligazugehöriigkeit sehr gut. Aber um beim Beispiel von Karlsruhe zu bleiben müsste aus kaufmännischer Vorsicht mind. eine Rechnung gemacht werden 1/3 Dritte-Liga und 2/3 Zweite-Liga. Demzufolge ist das Stadion zu groß und auch zu teuer.
Aus unserer Sicht müsste eine Rechnung gemacht werden aus einem Mix aus 4. und 3. Liga. Ein zusätzlicher Aufschlag für die 2. Liga würde nichts entgegenstehen und wäre für die Stadt dann zusätzlicher Profit.

14

Samstag, 15. April 2017, 16:25

In Karlsruhe versucht auch wieder jemand ein Fass aufzumachen:

Zumindest ist die Stadt Karlsruhe nicht ganz so bescheuert wie unsere Landeshauptstadt.
Und dieser Satz aus dem Artikel "Ungeachtet dessen möchte die Stadt Karlsruhe ihrem KSC ein neues Stadion bauen" zeigt zumindest uns mal wie es in Saarbrücken mit der Liebe zu unserem FCS aussieht.