Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum :: 1. FC Saarbrücken. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pete

Erleuchteter

Beiträge: 3 209

Wohnort: Saarbrücken-St. Johann

Beruf: Selbständiger

  • Nachricht senden

81

Samstag, 24. März 2018, 17:05

Vielleicht ein Frühjahrsmüdigkeits-Anfall?

Diese Niederlage sollte die Mannschaft heute nochmal wach gerüttelt haben.

82

Samstag, 24. März 2018, 17:28

Spierisch und kämpferisch gute Koblenzer reichen heute gegen „verschlafene“ Saarbrücker. Aber ehrlich, seit der Winterpause ist irgendwie die Leichtigkeit weg. Es wirkt schon seit Wochen eher gequält als wirklich gekonnt. Fehlpassfestspiele im Mittelfeld, ein überspielter oder zumindest indisponierter Schmidt. Gegner werden nicht 100% attaktiert und bekämpft - der Wille oder gar die Gier ist etwas verloren gegangen. Das haben wir seit Wochen.

Jetzt kommen mit Mannheim und Offenbach Gegner zu uns, die die Mannschaft ernst nehmen muss und wird. Dann bin ich gespannt wie wir da aussehen. Es gilt sich so allmählich wieder zu finden und für die Relegationsspiele einzuspielen. Bin froh wenn Kg wieder zurück ist.

83

Samstag, 24. März 2018, 17:28

So, nachdem sich die erste Wut gelegt hat nun auch meine Meinung, so emotionslos wie geht. ;)

Ich kann Euch allen nur zustimmen und man kann es auch festhalten, es war ein schlechtes Spiel. Alles, was den FCS in der bisherigen Saison ausgezeichnet hat, hat gefehlt. Es war heute nicht dieser unbedingte Wille zu sehen, was vielleicht wirklich damit zusammen hängt, das man dieses Spiel im Kopf wohl schon vorher gewonnen hatte. Was auch sehr stark negativ auffiel waren die absolut fahrlässigen Fehlpässe. Und es wurde ebenfalls schon von einigen Usern hier angesprochen, unsere Leistung in der Defensive, auch in den Spielen zuvor. Eigentlich war das heute ein typisches 0:0-Spiel und dann nimmt man zumindest einen Punkt mit. Aber erneut klingelt es hinten nach einem Kullerball.
Auf unsere Defensive ist aktuell leider kein Verlass. Das mag sich hart anhören, weiß ich, aber in einer möglichen Relegation wäre solch ein 0:1 zu Hause eine sehr große Hypothek und damit haben wir ja leider Erfahrung (Würzburg). Nochmal, wir können nicht laufend 2, 3 oder 4 Tore schießen, was wir übrigens oft genug getan haben, und Gegner wie 1860 oder Cottbus würden das auch kaum zulassen.

Kein Beinbruch heute, aber ein möglicherweise notwendiger Warnschuss.
Ich bin Realist, es ist halt so! ;)

Fimpen

Profi

Beiträge: 752

Wohnort: Dillingen

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

84

Samstag, 24. März 2018, 18:12

Ein gebrauchter Tag!
In der 1. Halbzeit wenigstens noch 2- 3 Chancen. Aber was in der 2. Halbzeit los war kann man nicht mehr nachvolllziehen. Da war zu wenig Kampf und viel zu viele Fehlpässe. Schmidt für mich heute ein Totalausfall, hoffe trotzdem, dass seine Veletzung nicht so schwerwiegend ist.
Die Auswechslungen kann ich auch nicht richtig nachvollziehen. Was soll ein Mendler am Schluß im Mittelfeld. Obernosterer hätte weiter im Mittelfeld spielen sollen und Mendler links. Schmidt hätte viel früher ausgewechselt gehört, dann hätte er auch keine Verletzung mehr erlitten und die gelbe Karte wäre ihm auch erspart geblieben.
Es zeigt sich, wenn man einen Gegner nicht 100% ernst nimmt, dann läuft das nicht von alleine. Natürlich ist bei unserem Vorsprung nichts dramatisches passiert aber wir haben mit Mannheim und Offenbach in den nächsten Spielen zuhause natürlich andere Kaliber vor uns und da sollten wir nicht verlieren sonst könnten wir wieder in Gefahr kommen.

85

Samstag, 24. März 2018, 18:34

Der FCS war heute mit dem Kopf nicht beim Spiel. Warum auch immer, haben die Jungs heute nur maximal 90% abgerufen was sie drauf haben.

War ja klar das wir irgendwann mal wieder verlieren.Wir waren jetzt mal an der Reihe.

Tolles Wetter :thumbup:


Das waren nicht mal 50%. Mit 90% hätte man diese scheiß Treter abgeschossen, mehr können die nicht.

Ich wünsche diesen Wi****** eigentlich nur den Abstieg.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 467

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

86

Samstag, 24. März 2018, 20:21

Jede Serie reißt einmal. So auch beim FCS. Jener FCS musste sich am Samstag Nachmittag dem abstiegsgefährteden TuS Koblenz mit 0:1 geschlagen geben. Unter dem Strich war der Sieg der Gäste nicht mal unverdient. Vor rund 3.000 Zuschauern konnten die Molschder nie eine richtige Einstellung zum Spiel und zum Gegner finden und lieferten ihre wahrscheinlich schlechteste Saisonleistung ab.

In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel zwischen beiden Mannschaften. Die Koblenzer stellten sich nicht hinten rein sondern waren mutig und spielten munter mit. Eine Überraschung, offensichtlich auch für den FCS. Die Elf von Dirk Lottner - die noch auf Marco Kehl-Gomez verzichtete und ihn nicht für den Kader nominierte, ansonsten aber mit der zum größten Teil erwarteten Elf startete - konnte aus dieser Situation kein Kapital schlagen, obwohl die Koblenzer eine Menge Angebote machten. Man hatte sehr viele Ballgewinne im Mittelfeld und konnte sich etliche Male spielerisch aus dem Anlaufen der Gäste befreien und dann mit Raum nach vorne spielen. Was sonst aber eine große Stärke der Molschder ist, kam diesmal überhaupt nicht zum tragen. Man konnte die Angriffe nie zu Enden spielen. Grund 1: Die Koblenzer Defensive die selbst in solchen Situationen ruhig blieb und mit viel Risiko verteidigte. Grund 2: Der FCS zu fahrig, zu träge und zu unkonzentriert agierte und die möglichen Szenen so bereits im Ansatz zu nichte machte. Ein FCS in bekannter Form nutzt diese Räume ganz anders und kommt alleine in der ersten Halbzeit zu einem guten Dutzend Torchancen und hätte wahrscheinlich auch ein oder zwei Tore erzielt. Davon war man heute aber weit entfernt. Trotzdem hätte der Tabellenführer in Führung gehen müssen. Obwohl man weit weg war von Normalfall hatte man einige Torchancen. Vor allem die beiden Kopfbälle von Oschkenat und das große Ding von Perdedaj sind da zu nennen. Auch Schmidt scheiterte einmal am Torwart. Da darf man ruhig auch mal einen Treffer erzielen. Dann ist der Spielverlauf wohl anders. So gelang dieser Führungstreffer nicht, auf der Gegenseite hatte Koblenz zwei Situationen. Einmal forderte man nach einem Zweikampf einen Elfmeter und in der anderen Situation traf Popovits aus spitzen Winkel nur das Außennetz. Die Molschder leisteten sich insgesamt viel zu viele Ballverluste durch schlampige Abspiele.

Die ersten Minuten der zweiten Hälfte gehörten dann klar den Gästen. Sie haben richtig Offensiv begonnen und sich bereits wenige Minuten später mit dem Führungstreffer belohnt. Wie der Treffer gefallen ist, ist für mich auch ein Stück weit Symbol für das Spiel. Gedankenschneller, williger und mit Zug. Mit der Führung im Rücken zogen sich die Koblenzer weit zurück und überließen nun dem FCS den Ball und das Spiel. Wirklich besser wurde das FCS-Spiel dadurch jedoch nicht. Lottner wechselte Offensiv, brachte Obernosterer für Perdedaj und stellte auf ein 4-4-2 mit Raute um. Auch dieser Wechsel und Mendler hinter den beiden Spitzen brachte keine Verbesserung mit sich. Der FCS spielte zwar nun in der gegnerischen Hälfte, konnte aber keine Torabschlüsse für sich verbuchen und leistete sich weiter viel zu viele Fehler im eigenen Spiel. Lottner probierte es weiter mit Impulsen von der Bank, Marlon Krause kam ins Spiel und rückte für Zeitz auf die Sechs. Zumindest in der Zentrale konnte man so die Fehlpässe etwas minimieren, aber trotzdem würgte man sich weiter durch die Halbzeit. Die Gäste schwächten sich schließlich selbst, Glocker sah wegen Ballwegschießen die Ampelkarte. 20 Minuten in Überzahl und es wurde nun endgültig ein Spiel auf ein Tor. Der erwartete Sturmlauf fand jedoch nicht statt, der FCS fand weiterhin nicht den Weg aus dem Leerlauf hinaus. Lottner brachte noch Fenninger für Jänicke und beorderte Oschkenat nach vorne. Auch da Koblenz in Unterzahl logischerweise nur noch Beton anrührte und eine Dreierkette mehr als ausreichend war. Das Übergewicht führte dann nach rund 80 Minuten doch zu einer Chance. Fenninger kam auf Rechts durch, ein Koblenzer fälschte an den Pfosten ab und Behrens traf im Nachschuss zum 1:1. Der reguläre Treffer wurde vom bestens postierten Schiedsrichter wegen eines vermeintlichen Handspiels von Behrens nicht gegeben. In den letzten 15 Minuten (inklusive 5 Minuten Nachspielzeit) warf der FC alles nach vorne, zum Tag passend konnte man sich bei allem Übergewicht aber keine Torchancen erspielen und musste die Heimniederlage am Ende hinnehmen.

Die Niederlage muss man auf die eigene Kappe nehmen. Koblenz hat es gut gemacht, keine Frage und das muss man auch nicht in Abrede stellen. Aber ein FC in Normalfall schlägt diese Koblenzer auch heute. Über 90 Minuten konnten wir nie unser Potenzial abrufen und dann verliert man ein Spiel. Klar haben wir im Endeffekt den regulären Ausgleich erzielt und die Szene darf ein Regionalligaschiedsrichter auch korrekt bewerten aber an diesem Pfiff lag es heute Nachmittag sicher nicht. Wir haben gespielt wie eine Mannschaft für die es um nichts geht. Gegen einen Gegner im Abstiegskampf. Und das diese Gegner in der letzten Saisonphase immer unangenehmer werden ist kein Geheimnis. Koblenz hat um die Existenz in dieser Liga gespielt und die waren komplett "On Fire". Das nötige Glück bei der ein oder anderen Aktion haben sie sich damit auch verdient gehabt. Wir haben es in der ersten Halbzeit nicht geschafft die Räume zu nutzen und es im zweiten Abschnitt nicht gegen einen tiefstehenden Gegner nicht verstanden für Torchancen zu sorgen. Wir haben kaum einen Offensiven Zweikampf gewonnen, waren in den 1vs1-Situation überhaupt nicht griffig und konnten nie in unser Spiel kommen. Aus dieser Pleite muss man nun die richtigen Lehren ziehen. Das es irgendwann auch den FCS wieder erwischt ist ja keine Überraschung. Ähnlich wie die Pleite in Freiburg muss man sich nun wieder auf seine Stärken besinnen und den "Schuss vor den Bug" nutzen. Weder sind wir durch, noch nützen uns die Aufstiegsspiele etwas wenn wir bis dahin im Sommermodus sind. Es gilt Spannung hoch, Konzentration auf den Gegner und seine Leistung abrufen. Die nächste Chance dazu gibt es bereits am Dienstag, dann ist man ab 19:00 Uhr bei Eintracht Stadtallendorf zu Gast.

Patti66

Profi

Beiträge: 875

Wohnort: Bexbach

Beruf: ONE MAN ARMY

  • Nachricht senden

87

Samstag, 24. März 2018, 22:31

Das letzte mal als ich so entäuscht vom HNS nach Hause gefahren bin , war letzte Saison nach dem Spiel gegen den VFB 2 das wir 0:2 verloren hatten.

Aber ich verzeihe der Mannschaft solch eine Leistung , weil auch wir als Fans keine Leistung gebracht haben.

Mund abbuzze und weiter - mir schaffe das.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patti66« (25. März 2018, 00:27)


Pete

Erleuchteter

Beiträge: 3 209

Wohnort: Saarbrücken-St. Johann

Beruf: Selbständiger

  • Nachricht senden

88

Samstag, 24. März 2018, 22:57

Der FCS war heute mit dem Kopf nicht beim Spiel. Warum auch immer, haben die Jungs heute nur maximal 90% abgerufen was sie drauf haben.

War ja klar das wir irgendwann mal wieder verlieren.Wir waren jetzt mal an der Reihe.

Tolles Wetter :thumbup:


Das waren nicht mal 50%. Mit 90% hätte man diese scheiß Treter abgeschossen, mehr können die nicht.

Ich wünsche diesen Wi****** eigentlich nur den Abstieg.


Warum? Weil sie verdient gewonnen haben? Genau diese Einstellung ist einfach das aller Letzte! Wir müssen uns an der eigenen Nase fassen und daraus lernen. Und nicht andere Mannschaften, die zurecht 110% geben verantwortlich machen! Ich wünsche den Koblenzern den Klassenerhalt!
Wir müssen Lehren ziehen und das hat bis jetzt immer gut funktioniert.
Jeder Nachlass wird knallhart bestraft und dieser Ausrutscher ist zu verzeihen. Irgendwann passiert es eben und wir haben bis jetzt eine mehr als starke Saison hinter uns. Und es gibt immer wieder Rückschläge, wie Lottner mal richtig sagte.
Nächstes Spiel wieder Alles geben und konzentriert weiter machen.

89

Sonntag, 25. März 2018, 00:08

1. FC Saarbrücken - TuS Koblenz - Spielzusammenfassung (30. Spieltag)
https://www.youtube.com/watch?v=8gJ9aOQLrN4&feature=youtu.be
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



90

Sonntag, 25. März 2018, 08:28

halte mich ja immer zurück aber", wir verfallen wieder in alte Zeiten zurück.

Gerüchte um Spielerwechsel werden öffentlich gemacht, Geht der Trainer oder bleibt er, laut Mann wird bei Aufstieg die Option gezogen das zeigt mir auf das der Trainer nicht die große Lust hat zu bleiben oder er hat schon ein anderes Angebot, zum Beispiel Köln bei Abstieg.

In den letzten 2 Jahren wurde das alles im Verein geregelt und dann öffentlich gemacht, die Unruhe gefällt mir nicht das geht nach hinten los.

Wenn schon diese unnötige Spekulationen auftreten dann soll jeder beteiligte sagen was Sache ist.

Noch ein Wort zu unserer Sturmspitze" ich mag Ihn als Mensch ganz besonders auch ist er ein guter Fußballer, aber was er die letzten Spiele zeigt ist einfach unterirdisch.

91

Sonntag, 25. März 2018, 08:47

Ich hoffe das Koblenz nur ein Ausrutscher war und bleibt.
Am Dienstag in Stadtallendorf darf man beweisen das man es besser kann.

92

Sonntag, 25. März 2018, 09:52

Wenn schon diese unnötige Spekulationen auftreten dann soll jeder beteiligte sagen was Sache ist.

Das wäre in der Tat wünschenswert, denn um das große Ziel zu erreichen müssen die Kräfte gebündelt werden und das geht nicht, wenn man mit dem Kopf nicht bei der Sache ist.
Ich bin Realist, es ist halt so! ;)

94

Sonntag, 25. März 2018, 15:42

Manu hat alles gesagt. Ein Katastrophenkick. Unser zweites Gesicht. Brauch kein Mensch. Ich vertraue Lottner und Mann. Die kriegen die Mannschaft wieder hin, alles eine Frage der Haltung und das werden wir auch wieder sehen. Jetzt gilt es die Ruhe zu bewahren, auch bei uns, und bedingungslos anzufeuern. Wir müssen wieder die einfachen Dinge richtig machen. In die Zweikämpfe gehen, Körpersprache zeigen. Saubere Kurzpässe anstatt Tiki Taka, auf den Ball zugehen und mehr Bewegung ohne Ball. Kurz gesagt: Über Kampf zum Spiel finden. Alles machbar und ich glaube fest dran, dass wir das auch auf den Platz bringen werden.

Und bitte hört auf mit den unsäglichen Spekulationen über Wechsel als Motivationshemmer. Das sind alles Profis und die können damit umgehen. Und sie fühlen sich hier wohl. Auch wegen uns Fans. Das sollten wir auch so beibehalten.

Bayernsepp

Tippspielsieger Saison 2017/18

Beiträge: 914

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

95

Sonntag, 25. März 2018, 16:00

Und bitte hört auf mit den unsäglichen Spekulationen über Wechsel als Motivationshemmer. Das sind alles Profis und die können damit umgehen. Und sie fühlen sich hier wohl. Auch wegen uns Fans. Das sollten wir auch so beibehalten.


Meine pers. Meinung dazu:
Genau deswegen, weil es Profis sind, ist es egal, ob sie sich hier wohlfühlen oder ob wir Fans so super sind. Die spielen hier ihren Fußball, weil sie dafür Kohle bekommen. Es zwitschert von allen Bäumen, dass Behrens und Schmidt von 2. und 3. Liga Clubs umworben werden. Da ist der Kopf einfach nicht mehr frei, wenn die Zukunft offen ist. Da können die Spieler auch nichts dafür, es ist halt so. Es wird doch das Verbleiben der Spieler davon abhängen, ob wir den Aufstieg schaffen. Bis dahin hängen die auch in den Seilen und wissen nicht, wie sie sich entscheiden sollen. Wenn sie jetzt z.B. schon sagen, dass sie nicht hierbleiben, wie reagieren die Fans darauf? Das alles macht den Kopf bestimmt nicht frei.
Wie gesagt, das ist meine pers. Meinung dazu, ich sehe das so!

Einziger Lichtblick dazu:,,Gestern waren alle schlecht!" :thumbdown:
:thumbsup: GLÜCK auf FCS :thumbsup:

96

Sonntag, 25. März 2018, 17:13

Es zwitschert von allen Bäumen, dass Behrens und Schmidt von 2. und 3. Liga Clubs umworben werden. Da ist der Kopf einfach nicht mehr frei, wenn die Zukunft offen ist. Da können die Spieler auch nichts dafür, es ist halt so.

Seh' ich vollkommen anders. Als Profi kennst Du das Geschäft und kannst damit umgehen. Es sei denn Du bist so 'n Stinkstiefel wie Auba beim BVB und spilest absichtlich schlecht. Solche Spieler haben wir nicht. Ich bin mir sicher, dass die Antwort auf deine Zweifel auf dem Platz gegeben wird. Ich bleib locker und unterstütz die Jungs. Sie haben bislang eine tolle Saison gespielt und unsern Support verdient.

Bayernsepp

Tippspielsieger Saison 2017/18

Beiträge: 914

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

97

Sonntag, 25. März 2018, 18:40

Natürlich haben sie eine tolle Saison gespielt und ich werde sie weiterhin unterstützen. Da spielt auch keiner ,,absichtlich" schlecht. ich habe auch keine Zweifel an der Mannschaft, aber es könnte ja sein, dass der ein oder andere mit den Gedanken sonst wo ist. Vielleicht war das gestrige Spiel genau zum jetzigen Zeitpunkt wichtig um die Konzentration wieder hochzuschrauben.
:thumbsup: GLÜCK auf FCS :thumbsup:

98

Sonntag, 25. März 2018, 19:33

So seh' ich's auch. Am Ende der Saison fällt's oft schwer den Schritt mehr zu gehen, insbesondere bei so 'nem Vorsprung. Koblenz spielt gg. den Abstieg, die rannten um ihr Leben. Da müssen wir auch wieder hin und das werden wir auch.

99

Sonntag, 25. März 2018, 19:52

Die Diskussion kommt mir bekannt vor...achja so ähnlich hat man sich nach dem Freiburgspiel geäussert. Eigentlich sind wir nach Spiel ja abgestiegen aber hey die aktuell 12 Punkte Vorsprung auf Platz 3 sind ja aus dem Nichts erabeitet worden, vorallem weil wir nur Versager und Söldner im Team haben...

Pete

Erleuchteter

Beiträge: 3 209

Wohnort: Saarbrücken-St. Johann

Beruf: Selbständiger

  • Nachricht senden

100

Sonntag, 25. März 2018, 22:27

Jeder Profi ist quasi ein Söldner, machen wir uns nichts vor. Die leben davon und müssen so viel Geld scheffeln, um später vielleicht einigermaßen über die Runden zu kommen. Was als Profi unter der 2. Liga Ligen schwer sein dürfte. Es wäre absolut nachzuvollziehen, wenn Einige von uns bei Nichtaufstieg mehr Kohle verdienen wollen und einen Schritt nach vorne gehen. Wenn es läuft sind natürlich Alle begeistert, wenn nicht, gehen sie eben. Thats the business.

Zur Lage momentan...ist menschlich und passiert eben. Im Kopf die fast sichere Relegation, bloss nicht verletzen, dann kommt auch noch der 3. Letzte. Und die wiederum, kämpfen um den letzen Strohhalm und um ihre "Arbeitsplätze". Man gibt ein paar Potenz weniger, hat deswegen auch mehr Pech und das reicht dann eben nicht gegen gute Koblenzer. Jeder der selbst gespielt hat weiß, dass das absolut passieren kann und eine kollektive Lethargie entsteht, die in solch einem Spiel schwer wieder umzukehren ist. Plötzlich ist der Wurm drin.
Summa summarum stehen wir aber ausgezeichnet da und 2 Niederlagen bisher, sind absolut top. Allerdings müssen wir uns jetzt wieder rein kämpfen und ich glaube ganz fest, dass das gelingen wird. Jedes Mal hat die Mannschaft die passende Antwort gegeben. Ein Sieg in Stadtallendorf (was schwer genug wird), dann machen wir gegen Mannheim den Sack endgültig zu!