Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum :: 1. FC Saarbrücken. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 677

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

61

Montag, 2. April 2018, 11:58

Blick auf den FCS
Die 0:1-Niederlage gegen Waldhof Mannheim hat gesessen. Sie war nicht nur die zweite Heimniederlage innerhalb von nur sieben Tagen sondern auch erneut eine verdiente Pleite. Von der Leistung her hat es gegen Mannheim einfach nicht gereicht ohne der Truppe einen Vorwurf in Sachen Einsatz oder Kampfeswillen machen zu können. Diesen Punkt muss man hervorstreichen und es ist eine Notwendigkeit nun Lösungen zu finden um wieder besser in die Spur zu kommen. Wir spielen insgesamt in 2018 weit unter den eigenen Möglichkeiten und gerade in den Spielen gegen andere Spitzenmannschaften tut man sich dann natürlich extrem schwer. Viel Zeit zum Arbeiten bleibt mal wieder nicht. Nach Mannheim gibt es gerade mal zwei Trainingseinheiten. Sonntag stand lockeres Regenerationstrainings an und auch am Montag wird nur ganz locker das Abschlusstraining absolviert. Es gilt noch mal die Akkus so weit wie möglich aufzuladen und Frische zu gewinnen um am Dienstag noch mal alles rein hauen zu können. Ziel ist es in Walldorf wieder einen Dreier einzufahren.

Die personelle Ausgangslage vor dem Auswärtsspiel meldet dabei Alarmstufe Rot. Wie gewohnt fehlen einige Akteure verletzungsbedingt. Definitiv noch einige Zeit fehlen wird Marco Kehl-Gomez (Muskelfaserriss). Die Rückkehr dürfte wohl frühestens bei Schott Mainz erfolgen. Dominic Rau ist wieder im individuellen Training, soll bald den Schritt ins Mannschaftstraining gehen und könnte im optimalen Falle in rund drei Wochen wieder zur Verfügung stehen. Im individuellen Training ist auch Martin Dausch. Der Flügelspieler könnte eventuell erstmalig in Stuttgart, bei normalem Verlauf spätestens gegen Offenbach wieder eine Option sein. Nach dem freien Wochenende könnte auch Patrick Schmidt wieder zur Verfügung stehen. Der Angreifer soll zu Wochenmitte wieder mit dem Training beginnen. Der Trainingsrückstand von Alexandre Mendy ist nach wie vor zu groß und noch sind Zweikämpfe bei Mendy noch nicht auf der Tagesordnung. Auch bei ihm hofft man darauf das er gegen Stuttgart zum ersten Mal wieder eine Option für den Kader sein kann. Auch Sebastian Jacob steht am Dienstag wohl noch nicht zur Verfügung. Er hat zwar am Freitag seine erste Einheit mit der Mannschaft absolviert, auch da ist der Rückstand aber eigentlich viel zu groß und er sollte erst nach dem freien Wochenende wieder eine Option für den Kader sein. Weil das nicht genug Ausfälle sind kommt es am Dienstag noch mal richtig dick. Marco Holz, Mario Müller und Marlon Krause sahen gegen Mannheim ihre fünfte gelbe Karte und fehlen gesperrt. Müller hat darüber hinaus eine Verletzung davon getragen und droht ebenfalls einige Zeit auszufallen. Sofern man bei Mendy oder Jacob nicht doch das erhöhte Risiko in Kauf nimmt und sie für den Kader berücksichtigt bleiben damit noch genau 13 einsatzfähige Feldspieler übrig. Das letzte Aufgebot des FCS. Ergänzt werden könnte dieses Aufgebot durch Akteure aus der U19. Mit Quirin, Straroscik und Schuler gäbe es Spieler die im Saisonverlauf bereits dabei waren. Ob sie es kurzfristig mit Ausbildung und Arbeit vereinbaren können ist offen. Man kann ja Herbrand als Feldspieler aus die Bank setzen.

Die Aufstellung ergibt sich damit in den allermeisten Fällen von selbst. Nur im Tor hat man noch die ursprüngliche Breite und kann zwischen Batz und Cymer wählen. Die Entscheidung ist klar, Batz ist die Nummer 1 und wird weiterhin im Tor stehen. Gegen Mannheim war er der wohl stärkste Saarbrücker. Die Viererkette stellt sich mittlerweile komplett von selbst aus. Als rechter Verteidiger ist Sascha Wenninger wie seit Monaten die einzige Wahl. Weiter agiert er solide und erfüllt seinen Part. Trotzdem wird es Zeit das Mendy als Alternative zurück kommt und man mehr Auswahl hat. Auf der linken Seite fehlt Müller gelbgesperrt und verletzt. Der logische Ersatz ist Pierre Fassnacht. Er hat lange Zeit auf seine Chance gewartet und muss diese Chance nun auch unbedingt nutzen. Er war letztes Jahr in Ulm Stammspieler in der Regionalliga und muss nun unter Beweis stellen das er es auch bei einer Spitzenmannschaft kann. Er muss also mehr tun als nach seiner Einwechslung am Samstag, aber auch die Mannschaft muss ihm mit einem besserem Spiel helfen. Reaktionen wenn ein Außenverteidiger im Spielverlauf raus müsste? Wäre Bastelarbeit. Entweder mit Jänicke oder mit Perdedaj. In der Innenverteidigung gibt es ebenfalls keine Auswahl mehr. Steven Zellner wird wie gegen Mannheim beginnen. Auch Zelle muss wieder eine bessere Leistung zeigen. Gegen Mannheim hat er sich zu oft festgelaufen. Insgesamt war seine Leistung aber in Ordnung. Da Krause gesperrt fehlt bleibt als Partner nur Oschkenat. Er hat in letzter Zeit oft gespielt und immer einen soliden Part hingelegt. Dies muss auch am Dienstag erfolgen. Als Notfalloption bliebe dann wohl wieder Jordan Steiner oder Straroscik aus der U19. Im zentral defensiven Mittelfeld hat man mit Zeitz, Perdedaj und Steiner noch verhältnismäßig viele Optionen. Der Kapitän als Fixpunkt dürfte klar sein und daneben ist Perdedaj die erste Wahl. Leider konnte er nach seiner Einwechslung am Samstag auch keine Impulse mehr geben. Mit Steiner könnte man auch einen frischen Mann bringen der immer seine Leistung bringt. In der offensiven Dreierreihe sind die Optionen wieder kaum vorhanden. Auf dem rechten Flügel bleibt Tobias Jänicke die erste Wahl und auf der linken Seite ist Markus Mendler gesetzt. Die Optionen sind Marwin Studtrucker und Markus Obernosterer. Einer der beiden Akteure wird aber hinter der Spitze benötigt. Zuletzt bekam Obernosterer den Vorzug und das dürfte auch für Dienstag zu erwarten sein. Studtrucker bisher nur mit einem Kurzeinsatz und dem langen Ausfall dürfte noch nicht für die Startelf in Frage kommen. Vorne drin bleibt dann weiter nur Kevin Behrens. Sicher ist er kein klassischer Stoßstürmer und das hat man sowohl in Stadtallendorf als auch vor allem gegen Mannheim gesehen. Einen einen schwächeren Gegner konnte man das noch kompensieren, gegen Mannheim nicht. Aber man hat eigentlich keine Option. Fenninger kann man in seiner zuletzt gezeigten Form kaum von Beginn an bringen und andere Stürmer stehen nicht zur Verfügung. Man muss halt sehen das man es mindestens noch diese 90 Minuten in dieser Besetzung hinbekommt und den Ausfall von Schmidt kompensieren kann.


Schema
------------------------Batz-------------------------
Wenninger----Zellner---Oschkenat----Fassnacht
-------------------Zeitz----Perdedaj-----------------
Jänicke------------Obernosterer----------Mendler
-----------------------Behrens-----------------------

Bank
Ricco Cymer (ETW)
Jordan Steiner
Marwin Studtrucker
Christoph Fenninger
Kilian Straroscik
Lukas Quirin

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 677

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

62

Montag, 2. April 2018, 11:59

Ohne Zweifel machen die zahlreichen Ausfälle auf Seiten des FCS die Aufgabe für Dienstag nicht leichter. Und auch das es das vierte Spiel in zehn Tagen ist sorgt nicht für mehr Frische und Leichtigkeit. Beide Punkte kann man aber nicht ändern und darüber zu jammern macht die Sache auch nicht besser. Wir haben halt momentan keine anderen Spieler mehr zur Verfügung, sondern müssen es mit diesen Spielern die man noch einsetzen kann richten. Und Fakt ist auch das nicht mehr als die zur Verfügung stehenden 13 Regionalligaspieler im Feld eingesetzt werden können. Und beim Blick auf die zu erwartende erste Elf ist das immer noch eine vernünftige Startaufstellung. Bis auf vielleicht Fassnacht der mit Müller normal einen Spielern vor sich hat an dem er nicht vorbei kommt sind das alles Spieler die berechtigte Ambitionen auf einen Platz in der ersten Elf haben. Und auch Steiner, Studtrucker und Fenninger (sofern es die drei Spieler sind die nicht von Beginn an spielen) haben ihre Ambitionen. Und auch die vielen Spiele in Folge hat Walldorf zuletzt auch gehabt. Es ist nach Plan das letzte Mal in dieser Saison das es so extrem wird und da man am Wochenende spielfrei ist hat man dann auch noch mal Zeit um durchzuatmen und Kräfte zu sammeln für den Endspurt. Und nach dem Pokalspiel steht auch keine englische Woche mehr an und man kann vielleicht auch im Training mal wieder mehr Arbeiten und sich auf den nächsten Gegner vorbereiten. Sprich in diese 90 Minuten muss nun alles investiert werden. Gerade bei personellen Sorgen muss die verbliebene Mannschaft noch weiter zusammenrücken. Und natürlich brauchen wir eine bessere Leistung als noch gegen Mannheim. Wir haben zu viele Spieler in den letzten Wochen dabei die ihrer Form ein Stück weit hinterherlaufen und wo nun wieder ein Formaufstieg benötigt wird. Dies betrifft sowohl die Defensive wo wir in diesem Jahr insgesamt zu viele Chancen als auch Gegentore zulassen und auch die Offensive. Das wir Schmidt auf Dauer nicht ersetzen können ist klar, über gewisse Zeiträume muss es aber funktionieren und da sind nun alle Spieler gefordert mehr Zug im Offensivspiel zu zeigen. Gerade in den letzten beiden Heimspielen fehlte mir da ein Stück weit die Galligkeit um Tore zu machen und zu erzwingen. Selbstredend geht es auch darum mehr Chancen zu erspielen und wir brauchen mehr Impulse aus dem Mittelfeld heraus. Sich nur auf Mendler zu verlassen funktioniert nicht. Einerseits weil die Gegner sich natürlich auch besser auf ihn einstellen und zum anderen weil er auch mal schlechtere Spiele dabei haben wird oder auch etwas das Glück bei den Aktionen fehlen wird.

Mit Astoria Walldorf ist man am Dienstag bei einem gewohnt unangenehmen Gegner zu Gast. Aus den Erfahrungen der letzten Jahre heraus ist es vielleicht die unbequemste Mannschaft der kompletten Staffel. Zumindest für Spitzenteams. Gerade gegen favorisierte Gegner ist Walldorf immer richtig nervig weil ihr Spielstil perfekt auf Umschalt- und Konteraktionen ausgelegt ist. Nur mit Blick auf diese Saison haben sie auswärts weder in Mannheim, noch bei Freiburg II oder dem FCS verloren sondern in allen drei Spielen ein Unentschieden geholt. Nur in Offenbach unterlag man knapp mit 3:4 und auch letzten Mittwoch unterlag man nach Führung dem OFC knapp mit 1:2. Gerade das 2:2 aus dem Hinspiel in Völklingen sollte sich der FCS noch mal vor Augen führen. Da ist man nämlich genau in die Falle der Walldörfer und ihre Konter gelaufen und lag dann zur Pause mit 0:2 hinten. Sie leben von ihrem Tempo und Umschaltspiel. Walldorf tut sich vor allem dann schwer wenn der Gegner abwartet, wenn die Räume eng sind und man selbst aktiv spielen muss. Und das obwohl sie gute Fußballer in ihren Reihen haben. Sie haben die Qualität um den Ball und den Gegner laufen zu lassen und eine Mannschaft fußballerisch und aktiv zu besiegen. Sie können beides auf eine sehr gute Art und Weise umsetzen. Gegen Mannschaften wie Koblenz, Völklingen, Worms oder Ulm die ihr Augenmerk vor allem auf die Defensive legen und wo Walldorf gefordert wäre diese Qualitäten umzusetzen taten sie sich vor allem im ersten Halbjahr jedoch trotzdem richtig schwer und verspielten regelmäßig Punkte. Auch deshalb lagen Sie lange Zeit nur so knapp vor den Abstiegsplätzen. Durch ein gutes Jahr 2018 (vier Siege, drei Unentschieden, eine Niederlage) hat man sich mittlerweile ins relativ gesicherte Mittelfeld geschoben und braucht nur noch drei bis vier Punkte um die Klasse wohl sicher gehalten zu haben. Wird bei ihrer Qualität definitiv funktionieren. Achten muss man dabei vor allem auf die beiden Offensivkräfte Marcel Carl und Nicolai Groß. Beide Akteure sind schnell, verfügen über eine gute Technik und nutzen Räume fix um Tore zu erzielen. Ansonsten sind im Mittelfeld Kapitän Timo Kern und Andreas Schön dafür zuständig das die Bälle auch in die Spitze kommen. Zwei gute Techniker mit viel Auge. Und einen Meyer hat man dahinter auch noch obwohl er nicht mal zum Stamminventar gehört. Ein Ansatz muss es sein diese Bälle und Spieler aus dem Spiel zu nehmen. Ob der Tabellensituation ist der FCS auf dem Papier auch am Dienstag der Favorit, mit den zahlreichen Ausfällen auf FCS-Seiten ist aber mit einem engen und ausgeglichenen Spiel zu rechnen. Man muss in Walldorf erst mal erfolgreich sein. Wir können das auch mit dem letzten Aufgebot, wir haben immer noch genügend Qualität in der Mannschaft um auch in Walldorf zu gewinnen. Aber das funktioniert nur wenn wir mit einer guten Tagesform spielen und sich auch die Spieler positiv zeigen die sonst nur wenige Einsätze haben. Es ist ihre Chance und sie müssen nun ihre Qualitäten und Ansprüche unter Beweis stellen. 2:0 für den FCS vor 400 (200) Zuschauern!

63

Montag, 2. April 2018, 13:08

Zitat

Hier noch eine Information aus Walldorf:

Wer noch Karten von Freunden und Bekannten zurückgeben möchte, weil
diese jetzt morgen Abend nicht unseren FCS begleiten können, kann dies
an der Abendkasse noch erledigen. Der Kartenpreis wird vor Ort noch
erstattet!

Fanbetreuung - FCS
Motto 2018 I'm waking the lions in me
https://www.youtube.com/watch?v=DOhsP6F2RmQ&html5=1

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 677

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

64

Montag, 2. April 2018, 14:47

PERSONALPUZZLE VOR WALLDORF

Zitat

"Wir haben das Spiel gegen Mannheim aufgearbeitet und die Jungs für die aktuelle Situation sensibilisiert. Walldorf kann ein sehr unangenehmer Gegner sein. Sie treten routiniert und abgezockt auf, das unterstreichen auch die Ergebnisse. Im neuen Jahr haben sie erst eine Partie verloren", so Cheftrainer Dirk Lottner.

Doch nicht nur der Gegner, auch das eigene Team stellt ihn vor eine Aufgabe. Bedingt durch zahlreicher Ausfälle wird Lottner erneut auf einigen Positionen umstellen müssen. Neben den verletzungsbedingten Ausfällen von Martin Dausch, Marco Kehl-Gomez, Dominic Rau und Patrick Schmidt, muss Lottner auf drei weitere Spieler verzichten. Marco Holz, Marlon Krause und Mario Müller haben gegen Mannheim die fünfte Gelbe Karte der Saison gesehen und sind damit gesperrt.

"Sebastian Jacob und Alexandre Mendy werden in jedem Fall in den Kader rutschen. Bei beiden eigentlich etwas früher als geplant", so Lottner.

Neben Jacob und Mendy werden demnächst auch Dausch und Schmidt bald wieder zur Verfügung stehen. Dausch absolviert derzeit noch, wie Rau, ein Aufbauprogramm, soll aber zeitnah ins Mannschaftstraining einsteigen. Schmidt wird nach aktuellem Stand zum folgenden Spiel in Stuttgart wieder mit an Bord sein.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 677

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

65

Montag, 2. April 2018, 15:53

Der zur Verfügung stehende Kader für das Spiel in Walldorf:
Patrick Herbrand
Ricco Cymer
Daniel Batz
Sascha Wenninger
Alexandre Mendy
Pierre Fassnacht
Oliver Oschkenat
Steven Zellner
Manuel Zeitz
Marwin Studtrucker
Markus Mendler
Jordan Steiner
Markus Obernosterer
Martin Dausch
Tobias Jänicke
Fanol Perdedaj
Kevin Behrens
Christoph Fenninger
Sebastian Jacob

+ eventuell
Lukas Quirin
Kilian Straroscik

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »goalgetter13« (3. April 2018, 12:40)


66

Montag, 2. April 2018, 18:08

Echt keine leichte Entscheidung für Lottner, spielen die Rückkehrer und ziehen sich wieder etwas zu, bekommt er es auf die Ohren. Fangen wir uns innerhalb weniger Tage die dritte Niederlage ein, brennt andereseits hier der Baum lichterloh für die nächsten zwei Wochen.

Auch wenn wir nicht die Sahneelf auf den Platz bekommen, die Truppe sollte dennoch schlagkräftig genug sein. Vor ein paar Monaten haben wir noch die qualitative Breite unseres Kaders gefeiert. Klar waren da auch die Zweifel, was ist, wenn das Duo Schmidt, Behrens mal in zähen Spielen nicht mehr den Unterschied machen kann. Immer mal wieder sind aber Spieler aufgeblitzt, die zeitweise geniale Momente abgerufen haben. Leider bleibt das bereits seit einiger Zeit nahezu aus und somit verbleibt die Hoffnung, dass mit den Rückkehrern alles besser wird. Das wir aber kein Automatismus sein, wenn der Rest des Kaders derzeit weit von ihrer Leistungsfähigkeit (und auch mal etwas darüber) entfernt ist.
„Tradition macht nur dann Sinn, wenn der Wille zu noch größeren Taten vorhanden ist.“ Franz Kremer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »blue&black loyalty« (2. April 2018, 18:16)


goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 677

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

67

Montag, 2. April 2018, 18:31

„Wird Zeit, dass wir mal aus dem A... kommen“

Zitat

Die Heimbilanz des FCS 2018: Zwei Siege, zwei Unentschieden, zwei Niederlagen. Zu durchwachsen und deshalb Grund für FCS-Kapitän Manuel Zeitz (27), mal Tacheles zu reden. Übrigens fast auf den Tag genau zehn Jahre, nachdem er als 17-Jähriger beim 3:0 in Bad Breisig sein Debüt in der ersten Mannschaft des FCS gab.

Heute ist Zeitz erfahren – und richtig sauer. Er schlägt Alarm: „Es wird Zeit, dass wir mal aus dem A... kommen. Es wird Zeit, dass wir mal wieder eine Serie starten. Dass wir uns steigern müssen, wissen wir selbst. Die Riesen-Lösungen haben wir auch nicht gefunden. Aber: Wir haben noch ein ordentliches Polster, müssen dennoch endlich wieder souveräner werden.“

Bayernsepp

Tippspielsieger Saison 2017/18

Beiträge: 717

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

68

Montag, 2. April 2018, 18:38

@blue&black loyalty

Egal wie sich Lotte bei der Aufstellung entscheidet, geht es in die Hose ist die Panik bei den Fans perfekt. Dieses Spiel einfach über die Runde bringen und dann die Pause nutzen, sich vor allem mental auf die restlichen Spiele konzentrieren und sich körperlich wieder stabilisieren. Noch haben wir einen Punkte Vorsprung und den heißt es zu verteidigen. Fast allen merkt man an, dass sie an ihr Limit gekommen sind wegen den engl. Wochen. ( oder ist es eine Kopfsache, Einstellung etc.)
Zur qualitativen Breite des Kaders kann ich nur anmerken, dass es vielleicht versäumt wurde die ,,Ersatzspieler" öfters zu bringen um ihnen Spielpraxis zu geben, obwohl z.B. Fenninger seine wenigen Chancen nicht nutzen konnte. Auf jeden Fall sollte man nicht mehr wie gegen MA, mit einer Spitze ( Behrens) weiterspielen nachdem Obernosterer ausgewechselt wurde.
:thumbsup: GLÜCK auf FCS :thumbsup:

69

Montag, 2. April 2018, 19:36

Ich würde auch eher auf zwei Spitzen umstellen, alleine schon, weil man von Walldorf wieder Pressing erwarten darf. Das 4-2-3-1 ist grundsätzlich keine schlechte Wahl, macht aber eigentlich nur gegen Teams Sinn, die uns auch den Platz lassen. Gegen Mannheim hat man nämlich gut den Konter dagegen gesehen. Die haben uns konsequent gepresst und den Dreien im offensiven Mittelfeld keinen Platz gelassen. Unsere beiden Sechser Holz und Zeitz konnten die nur selten anspielen und Behrens blieb dadurch auch völlig blass, weil er dadurch von den Vorderen nicht eingesetzt werden konnte. Unsere Mannschaft kann sicherlich beide Systeme spielen, aber gegen Walldorf würde ich das 4-4-2 wählen um vorne eine Station mehr neben Behrens zu haben, aber auch, weil sich diese Formation nicht so leicht pressen lässt. Mit Zeitz, Holz und Perdedaj haben wir ja eigentlich auch drei Spielstarke Sechser, die das dann in der Mitte ausfüllen können. Sollte der Spielstand passen, kann man dann ja auch gerne wieder auf ein 4-2-3-1 umstellen, indem man z. B. Obernosterer reinholt und einen Stürmer runternimmt.
Aller guten Dinge sind drei! :love:

70

Montag, 2. April 2018, 20:57

Ich würde auch eher auf zwei Spitzen umstellen

:!: :!: :!: :!:
Genau!
Mit diesem System haben wir den besten Fußball gespielt,Fenninger neben Behrens..nutzt Fenninger dann seine Chance nicht endlich,hat ers auch nicht besser verdient.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 677

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

71

Montag, 2. April 2018, 21:54

Schiedsrichter: Timo Wlodarczak
Assistenten: Christoph Rübe, Dennis Jantz

Spiele mit FCA-Beteiligung (2SP - 1S - 0U - 1N - 2:2)
12.08.17: Mainz II - Walldorf 1:2 (0:2) (5 Gelbe)
01.04.17: S.Kickers - Walldorf 1:0 (1:0) (9 Gelbe)

Spiele mit FCS-Beteiligung (3SP - 1S - 2U - 0N - 9:6)
18.09.17: Worms - FCS 1:4 (1:1) (3 Gelbe)
24.10.16: FCS - FCK II 3:3 (2:1) (3 Gelbe)
24.10.15: Bahlingen - FCS 2:2 (1:1) (7 Gelbe, 2 Rote)

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 677

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

72

Montag, 2. April 2018, 21:56

Bittere Erkenntnisse aus dem Topspiel

Zitat

Die nächste Chance, beides zu sammeln, gibt es schon heute Abend im Nachholspiel bei Astoria Walldorf (18.30 Uhr). Müller musste gegen Waldhof mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausgewechselt werden, holte sich zuvor wie Krause und Holz die fünfte Gelbe Karte ab. Sie alle fallen somit aus. Marco Kehl-Gomez (Faserriss) wird wie Martin Dausch (Aufbautraining) und Patrick Schmidt (Bänderriss) weiter fehlen. Sebastian Jacob und Alexandre Mendy gehören gegen Walldorf immerhin zum Aufgebot, so dass Lottner zwei neue Alternativen zur Verfügung hst.

Zwischen Waldhof und Walldorf waren kaum drei Tage Zeit, bis zum nächsten Punktspiel beim VfB Stuttgart II (14. April) sind es dann elf. Gelegenheit für Lottner, die Mannschaft auf die entscheidende Phase der Saison vorzubereiten. Denn ein paar schwächere Spiele verzeiht man dem Kölner und seiner Truppe, das große Ziel „Aufstieg“ darf aber nicht in Gefahr geraten. Das war an den Mienen der sportlichen Leitung am Samstag klar abzulesen.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 677

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

73

Montag, 2. April 2018, 23:12

Kilian Straroscik und Lukas Quirin haben heute das Abschlusstraining mit der Mannschaft absolviert.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 677

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

74

Dienstag, 3. April 2018, 10:14

Heute vor...
... 13 Jahren: SC Rot-Weiß Oberhausen - 1. FC Saarbrücken 3:0
... 14 Jahren: 1. FC Eschborn 1930 - 1. FC Saarbrücken 1:1
... 33 Jahren: SC Fortuna Köln - 1. FC Saarbrücken 1:2
... 36 Jahren: 1. FC Saarbrücken - SV 1920 Rot-Weiß Hasborn-Dautweiler 0:1
... 38 Jahren: 1. FC Saarbrücken - FSV Frankfurt 1899 3:2
... 42 Jahren: 1. FC Saarbrücken - SpVgg Fürth 4:1

... 52 Jahren: FK 03 Pirmasens - 1. FC Saarbrücken 2:0
... 58 Jahren: 1. FC Saarbrücken - SF 05 Saarbrücken 3:1
... 63 Jahren: TuS Neuendorf - 1. FC Saarbrücken 6:1

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 677

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

75

Dienstag, 3. April 2018, 11:36

Man darf gespannt sein wie Lottner heute Abend mit Mendy und Jacob verfahren wird. Man spricht ja selbst davon das man mit beiden Spielern eigentlich noch nicht so früh geplant hatte. Der Punkt ist aber, nur um den Kader aufzufüllen braucht man die beiden Spieler nicht. Jemanden auf die Bank zu setzen ohne ihn einsetzen zu können macht keienn Sinn, dann kann man auch mit Quirin und Straroscik auffüllen. Sprich man scheint durchaus damit zu planen das beide Spieler zumindest für einen Kurzeinsatz in Frage kommen.

76

Dienstag, 3. April 2018, 12:33

Dachte Dausch wäre noch nicht fit...er steht aber in der Liste,der zur Verfügung stehenden Spieler... ?(

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 677

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

77

Dienstag, 3. April 2018, 13:37

Copy&Paste fehler.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 677

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

78

Dienstag, 3. April 2018, 13:39

Für alle Auswärtsfahrern. Auf der A6 zwischen Grünstadt und Frankenthal gab es einen Unfall mit einem LKW. Strecke ist momentan voll gesperrt, die entsprechend zusätzliche Zeit (z.b für über die B10) sollte man einplanen!

79

Dienstag, 3. April 2018, 14:43

Man darf gespannt sein wie Lottner heute Abend mit Mendy und Jacob verfahren wird. Man spricht ja selbst davon das man mit beiden Spielern eigentlich noch nicht so früh geplant hatte. Der Punkt ist aber, nur um den Kader aufzufüllen braucht man die beiden Spieler nicht. Jemanden auf die Bank zu setzen ohne ihn einsetzen zu können macht keienn Sinn, dann kann man auch mit Quirin und Straroscik auffüllen. Sprich man scheint durchaus damit zu planen das beide Spieler zumindest für einen Kurzeinsatz in Frage kommen.


Ich sags mal so:
Da wir noch dringend Punkte brauchen und eine weitere Niederlage wohl langsam zu Unruhe führt, geht der Ermessensspielraum Lottners so ziemlich gegen Null. Dann müssen die beiden eben notfalls herhalten.

Ist zwar ein gewisses Risiko, aber es zählt jetzt einzig und allein die Relegation sicher einzutüten.

80

Dienstag, 3. April 2018, 15:05

Für alle Auswärtsfahrern. Auf der A6 zwischen Grünstadt und Frankenthal gab es einen Unfall mit einem LKW. Strecke ist momentan voll gesperrt, die entsprechend zusätzliche Zeit (z.b für über die B10) sollte man einplanen!

Danke dir! Ich für meinen Teil werde über Pirmasens und dann Karlsruhe dorthin fahren. Aktuell sind in Frankenthal nämlich 6km Stau gemeldet ;)
Aller guten Dinge sind drei! :love: