Sie sind nicht angemeldet.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 792

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

201

Montag, 23. Juli 2018, 08:57

Rückblick - Vorbereitung

Die Generalprobe ist absolviert und der FCS hat die Vorbereitung auf die Saison 2018/19 quasi abgeschlossen. In etwa einer Woche startet die neue Spielzeit. Nachdem man in den vergangenen Jahren jeweils gegen den SSV Ulm (2016 in Völklingen, 2017 in Ulm) in die Saison gestartet ist geht es diesmal mit einem Heimspiel gegen den FSV Frankfurt los. Zum ersten Mal seit dem Jahr 2004 startet der FCS dann an einem Sonntag in eine neue Spielzeit. Nach einem freien Sonntag startet der FCS am Montag in die letzten sechs Trainingslage und wird dann einen normalen Spielbetriebtrainingsplan mit Blick auf ein Sonntagsspiel durchziehen. Zeit noch mal einen Blick auf die letzten Wochen zu werfen. Der Auftakt erfolgte eine Woche später als in den letzten Jahren Ende Juni. Dirk Lottner wollte den Spielern nach der Belastung aus den Aufstiegsspielen bewusst einige Tage mehr Pause zum Abschalten geben. Anders als 2015 als der Verein nach einer verlorenen Relegation quasi auseinanderzufliegen drohte und sich Tiefe Risse offenbarten hat man nun noch mal eine sehr ruhige Sommerpause hinter sich gehabt. Trainer Dirk Lottner hatte relativ schnell seinen Vertrag verlängert und Sportdirektor Marcus Mann so gute Arbeit geleistet das alle Neuzugänge bereits zum Trainingsauftakt dabei war. Insgesamt ist es ein großer Pluspunkt für den FC das alle handelnden Personen der sportlichen Leitung weiterhin an Bord sind. Eine Kontinuität die der FCS nicht immer in seiner Vergangenheit hatte und die dem Club gut tut. Entsprechend sind die Neuigkeiten in Sachen Kader nicht so gewaltig. Mit Joe Vunguidica, Fatik Köksal, Marcel Carl, Gillian Jurcher, Nino Miotke und Benjamin Kessel hat man sechs Neuzugänge verpflichtet um sechs Abgänge (Schmidt, Behrens, Studtrucker, Rau, Steiner, Fenninger) und zwei Ausleihen (Straroscik, Herbrand) zu kompensieren. Der Kader umfasst damit 25 Spieler. Ein weiterer Neuzugang ist nicht zwingend geplant, man hält aber die Augen offen und könnte (auch den Verletzungen in der Offensive geschuldet) noch mal nachlegen.

Nach nur vier Trainingstagen startete man tradionell in Quierschied mit dem ersten Test. Beim Saarlandligist siegte der FCS mit 4:1 (2:1). Die Tore erzielten Perdedaj, Jacob, Jurcher und Mendler. 21 Spieler kamen zum Einsatz, die erste Hiobsbotschaft gab es bereits zuvor. Fatih Köksal zog sich im Training einen Muskelfaserriss zu und verpasste den größten Teil der Vorbereitung. Wenige Tage später ging es zum zweiten Test in die dauerhafte Ausweichspielstätte in Völklingen. Gegen den heimischen SV Röchling siegte der FC mit 5:0 (Tore: Mendler, Carl, Zeitz, Dausch, Quirin). Als es einen Tag später ins Trainingslager nach Thüringen ging hatte man die meisten Akteure an Bord, nur Krause, Köksal und Jacob (Infekt) fehlten. Bei zwei bis drei Einheiten täglich wurde eine Woche in Teistungen geschuftet und sich intensiv auf die Saison vorbereitet. Höhepunkt des Trainingslagers war ein Test gegen Nordost-Regionalligist Wacker Nordhausen. Der FC siegte mit 1:0 durch ein frühes Tor von Zeitz, musste auf einige Spieler aufgrund von privaten Angelegenheiten (Hochzeit, Vaterschaft) jedoch verzichten. Nach der Rückkehr nach Deutschland ging man in die letzte Phase der Vorbereitung über und bezwang trotz schwerer Beine den belgischen Zweitligisten AFC Tupize mit 1:0. Zellner traf per Elfmeter für einen FCS der bis an die Strafraumgrenze ein gutes Spiel zeigen konnte, im letzten Drittel jedoch die entscheidende Idee vermissen ließ. Wieder kamen 19 Spieler zum Einsatz, weiter war die personelle Situation sehr ordentlich. Dies änderte sich dann in der vergangenen Woche. Martin Dausch gesellte sich mit einem Achillessehnenanriss in die Liste der Langzeitverletzten und wird lange Zeit fehlen. Sebastian Jacob erlebte einen erneuten Rückschlag und fehlt mit einem Muskelfaserriss drei bis vier Wochen. Und auch bei Marcel Carl stand ein solcher Ausfall im Raum, mit etwas Glück sollte er nun am Montag ins Training zurückkehren. Die Generalprobe gegen den West-Regionalligist aus Wattenscheid war dann zum Abschluss ein Spiegelbild der kompletten Vorbereitung. Die Molschder siegten vor 2.500 Zuschauern mit 1:0.

Eine Bewertung der Vorbereitung ist wie gewohnt eine äußerst schwierige Angelegenheiten. Von den allgemeinen Eindrücken her war es eine ordentliche Vorbereitung, mehr jedoch nicht. Klar hat man seine Testspiele gewonnen, aussagekräftig ist dieser Fakt jedoch nicht. Die (erwartungsgemäß aufgetretenen) Probleme in der neuformierten Offensive lassen sich nicht innerhalb von wenigen Wochen beheben sondern werden als Prozess ihre Zeit brauchen und die komplette Mannschaft wird gefordert sein offensiv eine Schippe drauf zu legen. Gerade da man in der Offensive auch noch schwerwiegende Ausfälle zu beklagen hat und auch nicht aus dem vollen Schöpfen kann. Wir haben drei Testspiele gegen Regionalligisten oder Teams die man leistungsmäßig in dieser Region einordnen kann mit 1:0 gewonnen. Dies zeigt die angesprochenen Probleme in Spiel nach vorne, aber auch die klar stabilisierte Defensive. Das war - mit Ausnahme gegen die Algerier - in allen Testspielen ein klares Merkmal. Kehl-Gomez ist im Vergleich zur letzten Rückrunde wieder dabei und Zellner befindet sich in überragender Form. Insgesamt ist der Mannschaftsschwerpunkt defensiver, mehr auf Stabilität ausgelegt und trägt damit der neuen Offensive auch Rechnung. Davon auszugehen das wir auch in dieser Saison "ständig" drei oder vier Tore machen wäre fahrlässig sondern wir müssen viel öfter zu Null spielen so das auch ein 1:0 für drei Punkte reicht. Hoffnungsvoll sind die in allen Testspielen eingestreuten starken Phasen. Hohes Tempo, Ballsicherheit und der Vorteil das der größte Teil der Mannschaft bereits ein Jahr zusammenspielt und sich entsprechend gut kennt. Mit zurückkehrender Frische sowie weiterer Bildung der Automatismen wird man hoffentlich auch in der Offensive noch an Qualität dazu gewinnen. Im Endeffekt gilt es nun aber einen Strich unter die letzten Wochen und die Vorbereitung zu ziehen. Ob positiv oder negativ, ab kommenden Sonntag wird es ernst und dann zählen die letzten Wochen wenig bis nichts mehr. Man kann sich weder von Vorbereitung, noch Testspielergebnissen oder Vorschusslorbeeren etwas kaufen. Es ist Schall und Rauch. Und das Startprogramm ist nicht ohne. Frankfurt ist eingespielt und danach geht es gleich Auswärts zu zwei stets starken U23-Teams. Da muss man von Beginn an da sein und sich beweisen. Die ambitionierten Ziele sind allen bekannt, aber es wird definitiv schwerer als letzte Saison Meister zu werden. Wir haben nicht mehr diese überragende Qualität und sind als Mannschaft schwächer geworden. Stabilität, Konstanz und Mentalität müssen die Grundpfeiler sein um die immer noch hohe Qualität zu nutzen und das Saisonziel zu erreichen.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 792

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

202

Montag, 23. Juli 2018, 08:59

Statistiken - Vorbereitung

Überblick Testspiele
06.) FCS - SG Wattenscheid 09 (RL) 1:0 (1:0) (Obernosterer)
05.) FCS - JS Kabylie (1.Liga/Algerien) 3:2 (2:1) (Obernosterer, Vunguidica, Jacob)
04.) FCS - AFC Tupize (2.Liga/Belgien) 1:0 (1:0) (Zellner)
03.) Wacker Nordhausen (RL) - FCS 0:1 (0:1) (Zeitz)
02.) Röchling Völklingen (OL) - FCS 0:5 (0:3) (Mendler, Carl, Zeitz, Dausch, Quirin)
01.) SpVgg Quierschied (SL) - FCS 1:4 (1:2) (Perdedaj, Jacob, Jurcher, Mendler)



Torschützen (15)
2 - Sebastian Jacob
2 - Markus Mendler
2 - Manuel Zeitz
2 - Markus Obernosterer
1 - Fanol Perdedaj
1 - Gillian Jurcher
1 - Marcel Carl
1 - Martin Dausch
1 - Lukas Quirin
1 - Steven Zellner
1 - Pierre Vunguidica


Einsatzzeiten Allgemein
343 - Steven Zellner (298 IV, 45 DM)
329 - Marco Holz (194 ZM, 90 OM, 45 DM)
328 - Markus Mendler (162 OM, 121 LM, 45 RM)
322 - Markus Obernosterer (122 LM, 110 OM, 90 MS)
315 - Manuel Zeitz (200 ZM, 115 DM)
310 - Tobias Jänicke (193 RM, 117 RV)
305 - Mario Müller (LV)
300 - Marco Kehl-Gomez (IV)
298 - Alexandre Mendy (280 RV, 18 RM)
289 - Joe Vunguidica (MS)
270 - Daniel Batz (TW)
270 - Ricco Cymer (TW)
265 - Fanol Perdedaj (130 ZM, 70 OM, 65 DM)
247 - Oliver Oschkenat (IV)
242 - Nino Miotke (212 IV, 30 ZM)
241 - Marcel Carl (MS)
237 - Gillian Jurcher (90 LM, 77 RM, 63 MS, 7 OM)
235 - Pierre Fassnacht (LV)
231 - Lukas Quirin (166 ZM, 45 DM, 20 OM)
230 - Benjamin Kessel (IV)
143 - Sascha Wenninger (RV)
90 - Martin Dausch (45 OM, 45 MS)
90 - Sebastian Jacob (MS)

kein Einsatz
Marlon Krause (IV)
Fatih Köksal (ZM)


Einsatzzeiten nach Positionen
270 - Daniel Batz (TW)
270 - Ricco Cymer (TW)

305 - Mario Müller (LV)
235 - Pierre Fassnacht (LV)

280 - Alexandre Mendy (RV)
143 - Sascha Wenninger (RV)
117 - Tobias Jänicke (RV)

300 - Marco Kehl-Gomez (IV)
298 - Steven Zellner (IV)
247 - Oliver Oschkenat (IV)
230 - Benjamin Kessel (IV)
212 - Nino Miotke (IV)

115 - Manuel Zeitz (DM)
65 - Fanol Perdedaj (DM)
45 - Lukas Quirin (DM)
45 - Steven Zellner (DM)
45 - Marco Holz (DM)

200 - Manuel Zeitz (ZM)
194 - Marco Holz (ZM)
166 - Lukas Quirin (ZM)
130 - Fanol Perdedaj (ZM)
30 - Nino Miotke (ZM)

162 - Markus Mendler (OM)
110 - Markus Obernosterer (OM)
90 - Marco Holz (OM)
70 - Fanol Perdedaj (OM)
45 - Martin Dausch (OM)
20 - Lukas Quirin (OM)
7 - Gillian Jurcher (OM)

193 - Tobias Jänicke (RM)
77 - Gillian Jurcher (RM)
45 - Markus Mendler (RM)
18 - Alexandre Mendy (RM)

122 - Markus Obernosterer (LM)
121 - Markus Mendler (LM)
90 - Gillian Jurcher (LM)

289 - Joe Vunguidica (MS)
241 - Marcel Carl (MS)
90 - Sebastian Jacob (MS)
90 - Markus Obernosterer (MS)
63 - Gillian Jurcher (MS)
45 - Martin Dausch (MS)