Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum :: 1. FC Saarbrücken. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Dienstag, 7. August 2018, 21:44

Zitat

Dirk Lottner zum Spiel: ,,Die erste halbe Stunde kam dem nahe, was wir
in der vergangenen Saison gespielt haben. Es ist brutal wichtig, dass
Marcel Carl getroffen hat. Er hat ein richtig gutes Spiel gemacht und
sich selbst belohnt. Wir haben mit der optimalen Auswärtsausbeute den
Fehlstart korrigiert. Nun gilt es nachzulegen, wir sind wieder da und
wir haben noch Luft nach oben.“
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



Fimpen

Profi

Beiträge: 760

Wohnort: Dillingen

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

62

Dienstag, 7. August 2018, 21:59

Sehr wichtiger Sieg und auch Stürmer Carl trifft, was will man mehr.

63

Dienstag, 7. August 2018, 22:06

Bewegte Bilder wird es wohl erst morgen geben, oder?

64

Dienstag, 7. August 2018, 22:08

Vielleicht hat der SR nachher noch was.
Ich bin Realist, es ist halt so! ;)

65

Dienstag, 7. August 2018, 22:11

Chapeau! Habe ich in der Form heute ehrlich nicht erwartet.
Die Mannschaft hat sich so die nötige Luft verschafft, um in Ruhe auf die veränderten Umstände reagieren zu können.
Ein schöner Abend, danke.
„Tradition macht nur dann Sinn, wenn der Wille zu noch größeren Taten vorhanden ist.“ Franz Kremer

66

Dienstag, 7. August 2018, 23:20

geht's mir gudd. Bin graad hemm kumm, noch e Absacka Biersche unn dann ab in die Heia. Saabrigge iss de geilschde Club der Weld!

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 784

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

67

Mittwoch, 8. August 2018, 00:51

Mit dem höchsten Auswärtssieg beim VfB Stuttgart II (& erst der zweite Auswärtssieg beim VfB II überhaupt) konnte der FCS am Dienstag Abend den Saisonstart in eine positive Richtung drehen. Nach 90 Minuten siegte die Mannschaft von Dirk Lottner mit 3:0. Bereits zur Pause hatte der Endstand bestand. Die Molschder veränderten dabei im Vergleich zum letzten Spiel gegen Freiburg II den Spieltagskader nur auf einer Position: Mario Müller rückte für den verletzten Vunguidicia in den Kader. Außerdem musste der FCS auf Dausch, Köksal, Krause und Jacob verzichten. In der ersten Elf gab es zwei personelle Veränderungen. Mario Müller und Marco Holz begannen für Vunguidica und Oliver Oschkenat. Taktisch varierte Lottner sein System auf eine 4-1-4-1-Taktik. Mendy, Kessel, Zellner und Müller bildeten die Viererkette mit Zeitz als Sechser davor. Die beiden Achter waren Marco Holz und Fanol Perdedaj, auf den Außenbahnen durften Jänicke und Mendler ran und Marcel Carl gab im Angriff den Alleinunterhalter. Bei den Gastgebern gab es vor 760 Zuschauern im Waldaustadion - rund 250 Saarbrücker waren mit angereist - einen Wechsel. In der Innenverteidigung spielte Kober für Routinier Werner.

Die Stuttgarter waren ebenfalls mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet. Sollte man sich von der personellen Veränderung mehr Stabilität in der Defensive versprochen haben wurde man bitter enttäuscht. Der FCS startete - bei sehr angenehmen Temperaturen - mit vollem Einsatz und mit voller Offensivdrang. Und gleich die erste Aktion saß. Ballgewinn auf dem linken Flügel, Holz schickt Mendler auf die Reise und dessen butterweiche Flanke findet in der Mitte Carl. Der Angreifer nickt aus kurzer Distanz problemlos zur frühen Führung ein (3.). Sein erster Pflichtspieltreffer für den FCS und eine klare Befreiung für den Angreifer. Nur zwei Minuten später ließ er erneut seinen Torinstinkt aufblitzen. Er erahnte einen schlampigen Rückpass der VfB-Defensive, ließ dazwischen und hatte wenig Mühe den Ball von der Strafraumgrenze ins leere Tor zu schieben. 2:0 nach fünf Minuten, ein absoluter Traumstart. Und der FCS zeigt in der Folge das die Führung nicht nur durch eine gute Aktion und einem individuellem Fehler der Gastgeber zustande kommt, sondern auch das Kräfteverhältnis der Begegnugn klar aufzeigt. Denn der FCS spielt dominiert, spielt agressiv, spielt giftig und zeigt mit richtigen Männerfußball der jungen Stuttgarter Mannschaft ganz klar ihre Grenzen auf. Die Blauschwarzen störten Stuttgart immer wieder im Spielaufbau, erzwangen Ballverluste und konnte sich in Umschaltaktionen kommen. Während die Gastgeber nur eine harmlose Szene nach rund einer Viertelstunde für sich verbuchen konnte, war es für den FCS möglich nachzulegen. Doch ein Mendler-Freistoß landet weit neben dem Tor und Carl kommt bei einem weiteren Ballgewinn nicht so an den Ball das er direkt schießen könnte. Direkt schießen kann jedoch Marco Holz nach 28 Minuten. Wieder leisten sich die Stuttgarter im Aufbauspiel einen kapitalen Fehlpass und Holz schießt von der Mittellinie aus über dem hoch stehenden Keeper zum 3:0 ein. Ein absolutes Traumtor. Fanol Perdedaj probierte es zwei Minuten später mit einem ähnlichen Trick. Wieder erzwang der FCS in der gegnerischen Hälfte einen Ballgewinn, seinen Schuss konnte der Keeper ganz knapp über die Latte lenken. Die Lottner-Elf ließ weiter überhaupt nichts anbrennen, hatte Stuttgart komplett im Griff (sie konnten noch froh sein das der Schiedsrichter relativ viele normale Zweikämpfe als Foulspiele abgepfiffen hatte, denn sonst laufen sie in noch viel mehr Konterszenen) und war jederzeit dem vierten Tor nahe. So auch kurz vor dem Pausenpfiff. Nach einem Angriff über links flankt Müller flach in die Mitte, dort muss Holz das 4:0 machen und schießt in Rücklage aus zwei Metern über das Tor. Halbzeit.

Mit Beginn der zweiten Hälfte wandelt der FCS auf der Gratschwelle zwischen Verwaltung und zu viel nachlassen. Man hat drei Gänge nach unten geschaltet und ließ die Stuttgarter nun mehr Fußball spielen ohne sie schon tief in der eigenen Hälfte so sehr zu attackieren. Das tat der jungen Heimmannschaft gut die nun durchaus zeigen konnte das sie gute Fußballer in den eigenen Reihen hatte. Und direkt nach der Pause hatten sie auch eine richtig gute Chance zum 1:3. Obwohl sich Stuttgart in der Folge mehr in der FCS-Hälfte festsetzen kann bleiben weitere Chancen eine Seltenheit und der FCS zeigt sich Offensiv auch nicht mehr so wirklich, auch da Stuttgart in der Pause auf eine Dreierkette umgestellt hatte und damit mehr Absicherungen dabei hatte. Die erste FCS-Chance in Hälfte 2 gibt es nach etwa einer Stunde. Alex Mendy tankt sich auf der rechten Seite durch, legt zurück auf Jänicke und bei dessen Schuss wirft sich ein Stuttgarter gerade noch in den Weg. Ansonsten passiert in dieser Phase wenig. Der FCS ist voll im Verwaltungsmodus und lässt kaum etwas zu, ist nach vorne aber auch längst nicht mehr so zielstrebig. Als ersichtlich wurde das sich am Ergebnis nichts mehr ändern würde wechselte Lottner aus. Er bracht rund 15 Minuten vor Schluss Lukas Quirin für Marco Holz, sehr wichtig das der Junge in solchen Spielen Einsatzzeit erhält. Nur so kann er sich entwickeln, heute wirkte er in den ersten fünf Minuten doch sehr nervös und hat danach wie in der Vorbereitung gespielt. Fünf Minuten später kam Jurcher für Carl. Kaum auf dem Platz hatte er die große Chance für seinen ersten Treffer. Nach einem langen Ball geht er am Keeper vorbei, schießt aus spitzen Winkel jedoch am Tor vorbei. Schließlich kommt noch Fassnacht für Mendler und das Spiel geht relativ gemächlich seinem Ende entgegen.

Der Sieg ist ohne Zweifel hochverdient und hätte auch höher ausfallen können. Zu gewaltig war der Klassenunterschied in der ersten Halbzeit. Da ist ein guter FCS auf eine katastrophale Stuttgarter Defensive getroffen. Auch wenn man die Tore 2 & 3 erst mal so machen muss gab es davor halt große individuelle Böcke der Stuttgarter. Diese Böcke gab es aber vor allem auch weil der FCS so entschieden im Spielaufbau störte. Und wenn du natürlich nach fünf Minuten schon 2:0 führst hast du auch alle Trümpfe in der Hand. Und wenn es zur Pause 5:0 steht dann darf sich kein Stuttgarter beschweren, es wäre absolut leistungsgerecht gewesen. Das war ein großer Schritt nach vorne und man hat gesehen das der Sieg in Freiburg für Aufwind gesorgt hat und dann vieles leichter geht. Ähnlich wie man das heute auch bei Carl gesehen hat. Mit seinen Toren ist er ein Stück weit hier angekommen und hat danach ein richtig gutes Spiel gezeigt. Er hat viele Zweikämpfe gewonnen, viele Bälle gehalten und Chancen eingeleitet. Ein Stürmer braucht einfach auch Erfolgserlebnisse und man muss ihm Zeit geben. Dann schaut man sich Holz an der mal wieder unter Beweis gestellt hat das er keine normalen Tage hat sondern entweder Kreisklasse oder Weltklasse. Diesmal war sein Spiel brutal gut. Und das der FCS dann in der zweiten Hälfte nicht weiter diesen Tempofußball gespielt hat ist angesichts der klaren Führung und der englischen Woche auch mehr als nachvollziehbar. Wenn man dann so verwaltet wie man es heute getan ist das auch in Ordnung. Abgesehen von der großen Chance direkt nach der Pause hatte Stuttgart wenig gefährliche Aktionen so das der Sieg auch eigentlich nie mehr in Gefahr kam. Man konnte so vielleicht etwas Kräfte sparen für Samstag. Es war halt wieder eine Leistungssteigerung im Vergleich zu Freiburg und das brauchten wir nach dem Start. Das wir nach und nach in die Saison kommen und unsere Leistung steigern. Dazu hat man ja auch nun sechs Punkte geholt und damit die Heimniederlage am ersten Spieltag ausgeglichen. Es ist nun ein absolut ordentlicher Saisonstart und man ist von Beginn an voll bei der Musik. Das ist wichtig um Ruhe zu haben und damit die Mannschaft auch weiß das sie auch in dieser Saison die Möglichkeit hat ganz vorne mtzuspielen. Es geht dabei nicht darum jetzt wieder zu überdrehen. Denn mit Sicherheit ging es am Dienstag auch gegen eine Mannschaft die in dieser defensiven Form Probleme haben wird in der Regionalliga zu bestehen. Da fehlt jede Körperlichkeit, jedes Zweikampfverhalten und das funktioniert gegen die körperlich starken Mannschaften nicht. Da können sie fußballerisch noch so gut sein. Wir werden diesen Prozess der ersten drei Spieltage weiter gehen müssen, werden uns weiter steigern müssen und die Mannschaft hat dieses Potenzial nach oben. Aber man darf auch einfach mal zufrieden sein. Denn vor den beiden Spielen bei den U23-Mannschaften hätte wohl kaum jemand mit sechs Punkten gerechnet. Letztes Jahr gab es in beiden Auswärtsspielen nicht einen Punkt. Nun gilt es gut zu regenerieren um dann am Samstag gegen Stadtallendorf auch in der Heimsaison anzukommen und dort die nächsten drei Punkte zu holen.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 784

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 8. August 2018, 07:45

Carl schießt den FCS zum Auswärtsdreier

Zitat

FCS-Trainer Dirk Lottner sucht noch immer nach seiner Stammformation. Mario Müller kehrte nach Denkpause in die Startelf zurück, auch Marco Holz durfte im 4-1-4-1-System von Beginn an ran. Oliver Oschkenat musste dafür auf die Bank, José Pierre Vunguidica fehlte ja wegen eines Muskelbündelrisses. Der letzte verbliebene Angreifer Carl erwischte dafür einen Traumstart. Kaum vier Minuten waren gespielt, als Markus Mendler von links gefühlvoll flankte. Carl köpfte nicht fest, aber fest genug, dass VfB-Torwart Florian Kastenmeier keine Abwehrchance hatte – das 1:0 für den FCS. 90 Sekunden später jubelte Carl schon wieder. Bei einem schlampigen Rückpass des Stuttgarters Benedict Dos Santos war der Ex-Walldorfer aufmerksam und schob vorbei an an Kastenmeier zum 2:0 (6.) ein.

Die Hausherren, deren Leistung nicht sonderlich ansprechend war, bauten oft über Kastenmeier auf, der dann 30 Meter vor seinem Tor mitspielte. Genau diese Situation nutzte Holz in der 29. Minute, als er aus 42 Metern über den Schlussmann hinweg auf 3:0 erhöhte. Im zweiten Durchgang hatte Tobias Jänicke nach einer Stunde die beste Gelegenheit, auf 4:0 für den FCS zu stellen. Alexandre Mendy hatte sich auf der rechten Seite zur Grundlinie durchgetankt, Jänickes Schuss wurde im letzten Moment noch zur Ecke abgewehrt. Und weil auch der eingewechselte Gillian Jurcher sechs Minuten vor dem Ende den Ball nicht mehr im Tor unterbrachte, blieb es beim gleichermaßen ungefährdeten wie verdienten 3:0-Auswärtserfolg für die Blau-Schwarzen. Nach dem Fehlstart gegen den FSV Frankfurt scheint der Titelkandidat langsam in die Spur zu kommen.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 784

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

69

Mittwoch, 8. August 2018, 07:46

Zweiter Auswärtssieg in Serie

Zitat

Der FCS weiter präsent und nach sechs Minuten Carl mit seinem zweiten Streich. Bei einem verunglückten Rückpass spritzt er dazwischen und schiebt ins leere Tor ein.

Mit der Führung im Rücken stehen die Gäste sicher und die Hausherren wirken zunächst sehr verunsichert. Die erste halbwegs gefährliche Situation für den VfB nach einer Viertelstunde aber Zeitz kann die Situation klären.

Die vermeintliche Vorentscheidung dann in der 28. Minute. Holz fängt einen Querpass ab, sieht dass der Torhüter zu weit vor seinem Kasten steht und zieht aus 45 Metern mit links ab und der Ball landet im Netz. Das 0:3 und damit klare Verhältnisse im Gazi-Stadion.

Keine zwei Minuten nach dem Heber von Holz probiert es Perdedaj auf die gleiche Art und Weise, jedoch kann Kastenmeier den Ball zur Ecke lenken. Kurz vor der Pause dann noch die große Gelegenheit für Holz zur endgültigen Entscheidung. Über links spielen sich Mendler und Müller durch, dieser geht zur Grundlinie und schiebt dann nach Innen. Holz jedoch mit Rücklage und befördert das Spielgerät über das Tor.

Die zweite Halbzeit beginnen die Blau-Schwarzen unverändert. Die junge Mannschaft des VfB kommt mit mehr Elan aus der Pause und hat in der 47. Minute die Chance zum Anschluss. Der Schuss nach einem schönen Konter landet aber auf dem Kasten von Daniel Batz.

Anschließend bekommen die Saarbrücker die Partie wieder in den Griff und präsentieren sich im Spielaufbau sicher. Immer wieder setzt man Nadelstiche, wie in der 59. Minute, als Alexandre Mendy über rechts durchbricht und auf Jänicke zurücklegt, dessen Schuss noch abgefälscht wird und knapp am Gehäuse vorbei geht.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 784

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

71

Mittwoch, 8. August 2018, 07:58

Deutliche Heimniederlage

Zitat

Das Spiel:
Die junge Mannschaft von Trainer Marc Kienle zahlte gegen den 1. FC Saarbrücken Lehrgeld. Nach zwei Fehlern in der Defensive lag der amtierende Meister bereits nach sechs Minuten mit 2:0 in Führung. Auch im weiteren Verlauf des Spiels kamen die Gäste aus Saarbrücken immer wieder zu Torchancen. In der 29. Minute erhöhte Marco Holz mit einem Schuss von der Mittellinie gar auf 3:0. Im zweiten Durchgang hatte David Tomic die Chance zum Anschlusstreffer, der Ball flog aber knapp über die Querlatte (48. Minute). Durch die Umstellung auf Dreierkette gestaltete die U21 das Spiel ausgeglichen, nach 90 Minuten stand aber eine 0:3-Heimniederlage. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Alexander Groiß an der Schulter und musste ausgewechselt werden.

Die Tore:
4. Minute: Ein Ballverlust auf der rechten Abwehrseite des VfB nutzen die Gäste zu einer schönen Flanke und in der Mitte stimmt die Zuordnung nicht, sodass Marcel Carl aus acht Metern unbedrängt zum 0:1 einköpft.

6. Minute: Ein Rückpass von der Mittellinie erläuft Marcel Carl und schiebt zum 0:2 für den 1. FC Saarbrücken ein.

29. Minute: Wunderschönes Tor von Marco Holz zum 0:3. Der Saarbrücker fängt einen Querpass im Mittelkreis ab, schießt direkt und der Ball landet über Florian Kastenmeier im Tor.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 784

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

72

Mittwoch, 8. August 2018, 07:59

FCS siegt souverän in Stuttgart

Zitat

Der 1. FC Saarbrücken hat gegen Auswärtsspiel gegen den VfB Stuttgart II klar mit 3:0 gewonnen. Der FCS zeigte insbesondere in der ersten Halbzeit eine starke Leistung. Vor allem der Doppelpack eines Neuzugangs sorgte für Erleichterung bei Fans und Trainer.

Die Offensive des 1. FC Saarbrücken kann es doch noch. Im dritten Spiel der Saison hat mit Neuzugang Marcel Carl zum ersten Mal ein Stürmer für den FCS getroffen - und das gleich doppelt. Schon in der vierten Minute nutzte der 25-Jährige eine Unaufmerksamkeit der Stuttgarter Defensive und erzielte den Führungstreffer für den FCS. Nur zwei Minuten später eine nahezu identische Situation: Fanol Perdedaj war nach einem kapitalen Abwehrfehler der Hausherren aufmerksam und bediente Marcel Carl, der nach sechs Minuten seinen zweiten Treffer des Tages machte.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 784

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

73

Mittwoch, 8. August 2018, 09:08

Südwest-Meister Saarbrücken souverän

Zitat

Der aktuelle Südwest-Meister 1. FC Saarbrücken , der mit einer 0:3-Heimniederlage gegen den FSV Frankfurt in die Saison gestartet war, findet nach und nach Anschluss an die Spitzengruppe. Beim VfB Stuttgart II setzte sich die Mannschaft von Trainer Dirk Lottner 3:0 (3:0) durch und landete den zweiten Dreier hintereinander.

Mit einem frühen Doppelschlag brachte Marcel Carl (4./6.), Sohn des früheren Karlsruher Bundesligaprofis Eberhard „Ebse“ Carl, die Saarländer bereits in der Anfangsphase auf die Siegerstraße. Marco Holz (29.) stellte schon nach einer knappen halben Stunde den Endstand her.
„Die Kritik nach unserem Fehlstart war berechtigt. Die Mannschaft hat jedoch die erhoffte Reaktion gezeigt“, erklärte FCS-Trainer Lottner: „Wir haben uns weiter gesteigert und sind langsam auf dem Weg dorthin, wo wir hinwollen.“

74

Mittwoch, 8. August 2018, 09:13

Stimmt goalie, das war richtiger Männerfußball! :D
Ein typisches Spiel übrigens für Holz: trifft aus über 40 Metern aber nicht aus 2! ;)
Trotzdem ein schönes Spiel von ihm wie von allen anderen auch!

75

Mittwoch, 8. August 2018, 09:59

Sind wir froh das wir dort gewonnen haben. Wobei nach den Bilder die ich gesehen haben, muß man schon sagen das die wohl von unserem Stürmerproblem gehört haben und Carl nur Geleitschutz gegeben haben. Sind wir dankbar drum. Der Sieg ist sehr wichtig, gibt er doch Lottner und Mann ruhe für die Arbeit. Wobei ein neuer Stürmer sollte noch her wenn Jacob nicht schnell fit wird. Wenn wir den Aufstieg wollen sollten wir hier kein Risiko eingehen.

Und an die SVE Führung: Bitte Seitz fühestens nach dem Spiel gegen entlassen. Der mach da gut Arbeit und man muß ihm Zeit geben bis die Abläufe funktionieren !

76

Mittwoch, 8. August 2018, 12:11

VfB Stuttgart II - 1. FC Saarbrücken - Spielzusammenfassung
https://www.youtube.com/watch?v=X1nFRbOsW1U&feature=youtu.be
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



77

Mittwoch, 8. August 2018, 12:20

Läuft! Freut mich für Euch (und ein wenig auch schon für mich als Daumendrücker)!

Eiserne Grüße

78

Mittwoch, 8. August 2018, 12:22

Danke, die letzten zwei Spiele ja. Gruß zurück.
Ich bin Realist, es ist halt so! ;)

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 784

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

79

Mittwoch, 8. August 2018, 13:27

FCS und FCH kommen in Schwung – SVE enttäuscht

Zitat

Der 1. FC Saarbrücken kommt immer besser in Schwung. Nach dem der Saisonstart zu Hause gegen Frankfurt völlig in den Sand gesetzt worden war, rehabilitierten sich die Hauptstädter mit dem 0:1 Sieg in Freiburg. Gestern folgte nun der erste überzeugende Auftritt der Lottner-Truppe: In Stuttgart besiegelte Marcel Carl vorzeitig durch zwei Treffer in der vierten und der siebten Minute das Schicksal der Stuttgarter. In der 40. Minute erhöhte Marco Holz durch einen spektakulären Weitschuss aus 45 Metern über den zu weit vor dem Tor stehenden Keeper Kastenmeier zum 3:0. Damit war „de Käs gess“, wie man im Saarland sagt. Dirk Lottner zeigte sich nach dem Spiel erleichtert und betonte, dass die Mannschaft die Treffer von Marcel Carl wirklich gebraucht habe. Nun wartet am Samstag Eintracht Stadtallendorf als nächste Aufgabe. Es wäre höchste Zeit, dass die Saarbrücker auch wieder einmal ein Heimspiel gewinnen würden…

80

Mittwoch, 8. August 2018, 13:32

Nicht zu hoch werten, Homburg hat die auch 3:0 abgefertigt. Ein Stürmer allein reicht nicht, auswärts vielleicht bei Heimspielen eher nicht.

Ähnliche Themen