Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum :: 1. FC Saarbrücken. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 28. Februar 2015, 20:43

22. Spieltag, 1. FC Saarbrücken - KSV Baunatal 4:0 (2:0)

Der FCS ...

Insgesamt 20 Stimmen

80%

... gewinnt sein Heimspiel! (16)

5%

... teilt sich die Punkte mit Baunatal! (1)

15%

... verliert die Partie! (3)

Nach der Niederlage gegen die SVE muss jetzt dringend ein Sieg her. Gegner ist am kommenden Samstag, 7. März um 14:00 Uhr Baunatal.

Alle weiteren Infos zum Spiel und Gegner dürften wie gewohnt von goali kommen. ;)

Wie geht es also aus?
Ich bin Realist, es ist halt so! ;)

Saaruman

Fortgeschrittener

Beiträge: 591

Wohnort: Saarländischer Norden

  • Nachricht senden

2

Samstag, 28. Februar 2015, 20:51

Den Druck hätte man selbst vermeiden können, unnötig zu erwähnen das hier nichts Anderes als ein Sieg zählen darf, am besten etwas deutlich, 3:0 sollte man durchaus erwarten dürfen.
Hauptsach gudd gess

3

Sonntag, 1. März 2015, 14:48

3 punkte keine ausreden!

andrealothar

unregistriert

4

Sonntag, 1. März 2015, 18:00

Keine Ahnung die Mannschaft ist eine Wundertüte, ein Volltreffer oder Niete.

5

Sonntag, 1. März 2015, 18:42

Obacht! Die haben die ganze Vorrunde den Tabellenkeller besetzt, aber 9 Punkte aus den letzten 4 Spielen geholt ( zugegeben nicht gegen Spitzenmannschaften). Aber ein gewisser Aufwind scheint dort vorhanden zu sein. Also träumt besser mal noch nicht von nem 7:1...so hat unser letzter Gegner gegen die gespielt. Aber Ausreden such ich auch nicht. Wenn wir dieses Spiel nicht gewinnen SOLLTEN, hätten wir auf den Plätzen 1-2 auch nichts verloren!

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

Beiträge: 21 551

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

6

Montag, 2. März 2015, 15:39

Gegen Baunatal hautnah dabei sein? Bitburger macht`s möglich!

Zitat

Auch in der Saison 2014/15 ermöglicht Euch unser Premium Partner Bitburger wieder Fußball-Erlebnisse der besonderen Art. Bitburger verlost für jedes Heimspiel exklusiv für FCS-Fans 1x2 VIP-Plätze auf dem Bitburger FAN-SOFA, so auch zum Spiel gegen den KSV Baunatal am Samstag, den 07. März 2015.

Seid hautnah dabei, wenn sich die Spieler warmlaufen! Erlebt das Spiel aus der Trainerperspektive! Spürt die Atmosphäre auf dem Spielfeld! Und jubelt mit der Mannschaft vor der Bitburger Haupttribüne!

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt und darüber hinaus wartet bereits eine kleine Überraschung auf Euch. Macht jetzt mit und gewinnt die beiden VIP-Plätze auf dem Bitburger FAN-SOFA am Spielfeldrand. Teilnahme ab 18 Jahren.

Einfach bis Mittwoch, 04. März 2015, 12.00 Uhr, eine E-Mail mit Eurem vollständigen Namen, Anschrift, Geburtsdatum und Telefonnummer sowie dem Betreff „Bitburger FAN-SOFA“ an Bitburger-FAN-SOFA@bitburger-braugruppe.de senden und mit ein bisschen Glück unvergessliche Momente im Ludwigspark gewinnen.

Genießt das Spiel mit einem frischen Bitburger Premium Pils. Bitte ein Bit.

Dome

"Ehrennadel" des Forums + WM-Tippspielsieger 2018

  • Nachricht senden

7

Montag, 2. März 2015, 15:55

Was gibts da groß zu diskutieren...gegen Elversberg oder den OFC kann man es als hochnäßig ansehen...aber Baunatal,Aufschwung hin oder her...wer in die 3.Liga will schenkt den Fans gegen solche ein Team einen mehr oder weniger deutlichen oder zumindest hochverdienten Sieg.

4:0.Punkt.

8

Montag, 2. März 2015, 15:57

Die Mannschaft soll zeigen, dass sie darauf brennt in die Relegation zu kommen. Baunatal ist eine Mannschaft die wir schlagen müssen, da gibts absolut keine Ausreden! Ich bin jetzt schon heiß auf das Spiel!

7:0 für Blauschwarz :thumbsup:
Aller guten Dinge sind drei! :love:

9

Montag, 2. März 2015, 16:47

Baunatal sollte man nicht unterschätzen,die haben nicht umsonst gegen Mannheim 2 : 0 gewonnen.
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



capw_2

Profi

Beiträge: 969

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: Student

  • Nachricht senden

10

Montag, 2. März 2015, 20:13

Auch wenn die im Moment ganz gut drauf sind ist und bleibt das zu Hause ein Pflichtsieg!

Pete

Erleuchteter

Beiträge: 3 219

Wohnort: Saarbrücken-St. Johann

Beruf: Selbständiger

  • Nachricht senden

11

Montag, 2. März 2015, 21:12

Natürlich ein Pflichtsieg, aber Vorsicht! In den Letzten 4 Spielen haben die 3 gewonnen und 7 Tore geschossen! Auf gar keinen Fall unterschätzen. Das ist nicht mehr das Baunatal der Vorrunde, die haben jetzt Lunte gerochen.
Konzentrierte Leistung und 2:0 gewinnen.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

Beiträge: 21 551

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 3. März 2015, 11:25

Vorbericht Baunatal I

Regionalliga Südwest - Saison 2014/15 - 22.Spieltag
Samstag, 07.März - 14:00 Uhr
Ludwigspark




1.FC Saarbrücken (03.) - KSV Baunatal (16.)




Fakten

Gesamt
03 - Platz - 16
43 - Punkte - 16
21 - Spiele - 21
2,05 - Punkte/Spiel - 0,76
33:17 - Tore - 20:52
+16 - Tordifferenz - -32
1,57:0,81 - Tore/Spiel - 0,95:2,48

13/4/4 - Bilanz – 5/1/15
N,S,S,S,N - Tendenz - U,S,N,S,S


Heim/Auswärts
03 - Platz - 18
23 - Punkte - 06
11 - Spiele - 10
2,09 - Punkte/Spiel - 0,60
18:8 - Tore - 9:32
+10 - Tordifferenz - -23
1,64:0,73 - Tore/Spiel - 0,90:3,20

7/2/2 - Bilanz – 2/0/8
U,S,N,S,S - Tendenz - N,N,N,S,S


Letzte 5 Spiele
06 - Platz - 04
09 - Punkte - 10
1,80 - Punkte/Spiel - 2,50
4:3 - Tore - 7:5
+1 - Tordifferenz - +2
0,80:0,60 - Tore/Spiel - 1,40:1,00

3/0/2 - Bilanz – 3/1/1
N,S,S,S,N - Tendenz - U,S,N,S,S


Rückrunde
05 - Platz - 03
09 - Punkte - 09
04 - Spiele - 04
2,25 - Punkte/Spiel - 2,25
4:2 - Tore - 7:5
+2 - Tordifferenz - +2
1,00:0,50 - Tore/Spiel - 1,75:1,50

3/0/1 - Bilanz – 3/0/1
S,S,S,N,- - Tendenz - S,N,S,S

Fuat Kilic - Trainer – Tobias Nebe
Taylor (10) - Torschütze - Hanske/Schrader (je 4)




Bilanz: 1.FC Saarbrücken vs KSV Baunatal

Gesamt:
3 Spiele: 2 Siege - 0 Remis - 1 Niederlage - 3:4 Tore

Heim:
1 Spiel: 1 Sieg - 0 Remis - 0 Niederlagen - 2:1 Tore

Auswärts:
2 Spiele: 1 Sieg - 0 Remis - 1 Niederlage - 1:3 Tore

Bisher gab es zwischen den beiden Vereinen nur drei Vergleiche. Die Bilanz spricht dabei bei 2:1-Siegen für den FCS. Beim bisher einzigen Heimauftritt gegen Baunatal konnte der FCS ebenfalls einen Sieg einfahren. Neben dem Hinspiel in dieser Saison trafen sich die beiden Mannschaften auch in der Saison 1978/79 bereits einmal im Ligawettbewerb. Damals war es für den KSV das letzte von insgesamt drei Jahren in der 2.Bundesliga. Der erste Vergleich stammt aus dem November 1978. Damals verlor der FCS vor 1.600 klar mit 3:0. Es ist die bis dato einzige Niederlage gegen den KSV. Das Rückspiel im Ludwigspark war das einzige Heimspiel und die Blauschwarzen entschieden diese Begegnung vor 2.000 Zuschauern mit 2:1 für sich. Die Tore für den FCS erzielten Werner Heck und Peter Schmidt. Das Hinspiel in dieser Saison fand an einem Freitag Abend im Baunataler Parkstadion statt. Vor 500 Besuchern zeigte der FCS eine starke erste Halbzeit mit schlechter Chancenverwertung. Trotzdem ging man nach gut 20 Minuten und einem Standard in Führung. Ein Eigentor per Kopfball brachte den FCS verdient in Front. Beim Spiel auf ein Tor gab es noch eine Schrecksekunde. Ein Handelfer für den KSV. Doch David Hohs parierte den Strafstoß und hielt die Führung fest die der FCS in einer nicht mehr ganz so starken zweiten Hälfte ins Ziel brachte.


Die letzten sechs Spiele des KSV Baunatal
21.Spieltag, KSV - Waldhof Mannheim 2:0 (1:0) (Bier, Schrader) ZS: 500
Hessenpokal, VfB Gießen - KSV 1:0 (0:0) ZS: 300
20.Spieltag, TuS Koblenz - KSV 1:2 (0:0) (Käthner, Nebe) ZS: 900
19.Spieltag, KSV - FC Nöttingen 2:4 (1:2) (Ulusoy, Hanske) ZS: 220
18.Spieltag, SVN Zweibrücken - KSV 0:1 (0:1) (Nebe) ZS: 178
17.Spieltag, KSV - TSG Hoffenheim II 0:0 ZS: 300


Schiedsrichter: Marcel Gasteier
Leiter des Spiels wird Marcel Gasteier sein. Der 25-Jährige ist seit 2011 Schiedsrichter in den Regionalligen. 2010/11 pfiff er zudem in 13 Spielen in den U19-Bundesligen. Er verteilte 41 gelbe Karten (3,15 im Schnitt) und drei Platzverweise. Dazu kommen bisher 35 Einsätze in den Regionalligen mit 142 gelben Karten (Schnitt: 4,06) und sechs Feldverweisen. In dieser Saison leitete er ebenfalls vier Spiele der Oberliga RPL. Er zeigte einen Platzverweis und neun gelbe Karten (2,25 im Schnitt). Dem KSV Baunatal ist er in der Saison 2013/14 bei Heimspielen gegen den FC Homburg (0:6, drei gelbe Karten) und gegen Kickers Offenbach (1:1, drei gelbe Karten) begegnet. In dieser Saison kam noch die 0:1-Heimniederlage gegen den SVN Zweibrücken (fünf Gelbe) dazu. Bei der ersten Mannschaft des FCS wird es eine Premiere werden. Er leitete in dieser Spielzeit jedoch die beiden Heimniederlagen unserer U23 gegen Arminia Ludwigshafen (2:3) und den TSV Schott Mainz (1:4). Als Assistent ist er seit 2011 in der 3.Liga aktiv und darf seit dieser Saison auch in Liga 2 an der Seitenlinie stehen. Seit 2009 war er auch Assistent in der Regionalliga und dabei aktiv bei den Heimspielen gegen Bayer Leverkusen II (1:1) und Fortuna Düsseldorf II (2:1). 2011/12 folgten in der 3.Liga ein torloses Unentschieden gegen Stuttgart II sowie ein 4:2-Sieg gegen Unterhaching beim Abschiedsspiel von Ferner. In der folgenden Saison war er bei der Niederlage gegen Arminia Bielefeld (2:4) und beim 1:1-Unentschieden gegen Hansa Rostock im Ludwigspark aktiv und in der letzten Saison wurde es beim Gastspiel in Halle (1:1) und im Heimspiel gegen Leipzig (2:3) angeseetzt. Matthias Vogel ist als Assistent in dieser Saison in die vierte Liga aufgestiegen, auch durfte er in den Junioren-Bundesligen an der Seitenlinie stehen. Dort kommt er auf 23 Einsätze. Es gab bisher weder Bekannschafaften mit dem FCS noch mit dem KSV. Der zweite Assistent ist Dominic Mainzer. Mainzer ist 22 Jahre alt und ist für den SV Konz aktiv. Als Schiedsrichter pfeift er bis zur Oberliga und als Assistent ist er seit dieser Saison in der vierten Liga aktiv. Dort kommt er auf sieben Einsätze. Für beide Mannschaften wird es eine Premiere werden.


Fakten: Erstes Heimspiel des Jahres

Bilanz
25 Spiele - 13 Siege - 10 Unentschieden - 2 Niederlagen - 57:27 Tore

Letzter Sieg
27.Februar 2010 in der Regionalliga West gegen die Sportfreunde Lotte (1:0)


Überblick
01.02.14, FCS - VfB Stuttgart II 0:1 (0:0) ZS: 3.159
03.02.13, FCS - Borussia Dortmund II 3:3 (1:0) (3x Ziemer) ZS: 3.565
28.01.12, FCS - SV Babelsberg 2:2 (1:2) (2x Sieger) ZS: 4.719
29.01.11, FCS - CZ Jena 1:3 (1:1) (Zimmermann) ZS: 4.932
27.02.10, FCS - Sportfreunde Lotte 1:0 (1:0) (Mozain) ZS: 6.542
07.03.09, FCS - SV Rossbach-Verscheid 5:1 (4:0) (Mozain, Hajdarovic, Otto, Petry, Zeitz) ZS: 3.200

08.03.08, FCS - EGC Wirges 1:1 (1:0) (Frantz) ZS: 3.500
10.03.07, FCS - SSV Reutlingen 4:0 (1:0) (3x Jäger, Hadji) ZS: 3.100
28.01.06, FCS - SC Paderborn 0:0 ZS: 5.700
30.01.05, FCS - MSV Duisburg 4:1 (0:0) (2x Demai, 2x Bencik) ZS: 10.000
27.03.04, FCS - FC Bayern II 1:1 (0:1) (Rozgonyi) ZS: 7.500
01.03.03, FCS - Borussia Neunkirchen 1:1 (0:1) (Örtülü) ZS: 4.600
27.01.02, FCS - FC Schweinfurt 2:1 (2:1) (2x Hutwelker) ZS: 6.500
14.02.01, FCS - Chemnitzer FC 4:1 (1:1) (Choji, Plassnegger, Bender, Hutwelker) ZS: 7.000
13.02.00, FCS - SC Verl 2:0 (1:0) (Choji, Gerlach) ZS: 4.800

07.03.99, FCS - Bayer Leverkusen II 2:2 (0:1) (2x Séchet) ZS: 2.200
15.02.98, FCS - Alemannia Aachen 1:0 (1:0) (Donato) ZS: 3.500
23.03.97, FCS - SG Wattenscheid 2:2 (0:1) (Choji, Corvalan) ZS: 2.500
03.03.96, FCS - RW Oberhausen 2:2 (1:0) (Nowotny, Bürger) ZS: 2.000
26.02.95, FCS - Chemnitzer FC 1:1 (0:0) (Moore) ZS: 3.600
18.02.94, FCS - RW Essen 3:1 (1:0) (Krätzer, Spyrka, Wynalda) ZS: 4.600
20.02.93, FCS - Bayer Leverkusen 3:1 (1:0) (Lust, Kristl, Stickroth) ZS: 14.000
07.03.92, FCS - SC Freiburg 2:0 (2:0) (Krätzer, Preetz) ZS: 18.600
10.03.91, FCS - VFB Oldenburg 4:1 (1:1) (2x Pförtner, Krätzer, Kristl) ZS: 5.000
03.03.90, FCS - SpVgg Unterhaching 6:1 (3:0) (2x Epp, 2x Krätzer, Yeboah, Stöhr) ZS: 4.500

13

Dienstag, 3. März 2015, 20:50

Spiel ist mit Vorsicht zu genießen, wird ein hartes Stück Arbeit.
Ich bin Realist, es ist halt so! ;)

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

Beiträge: 21 551

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 4. März 2015, 11:33

Vorbericht Baunatal II

Der Gegner: KSV Baunatal
Der sportliche Absteiger der vergangenen Saison rettete sich in der Spielzeit 2013/14 durch Rückzüge und Insolvenzen in der Regionalliga und bekam eine "zweite Chance". Doch auch in dieser Saison steckt der KSV tief im Abstiegskampf. Bereits nach dem Hinspiel am fünften Spieltag lag Baunatal auf dem letzten Platz in der Tabelle. Einer Niederlage beim FCK II folgte schließlich der zweite Saisonsieg gegen Eintracht Trier (3:1). Es folgten insgesamt neun Niederlagen in Folge. Die Horrorbilanz lauteten sechs Punkte aus 16 Spielen. Doch zum Ende der ersten Halbserie hin gelang dem KSV die Trendwende und man konnte die Leistungen stabilisieren. Auftakt dazu war ein 0:0-Unentschieden zuhause gegen die zweite Mannschaft der TSG Hoffenheim. Es folgte der dritte Saisonsieg beim SVN Zweibrücken (1:0). Nach einer Heimniederlage gegen Nöttingen (2:4) gelang am letzten Spieltag des Jahres 2014 auch noch ein 2:1-Sieg im Kellerduell bei der TuS Koblenz. Baunatal überwinterte zwar trotzdem als Letzter, durch die sieben Punkte aus den letzten vier Spielen konnte jedoch zumindest der Anschluss wieder hergestellt werden. Zu Beginn der Vorbereitung gelangen dem KSV zwei Siege gegen SG Beiseförth (9:0, Gruppenliga) und den 1. CBC Sport Kassel (4:1, Verbandsliga). Es folgten weitere Siege. Neben einem 2:1-Erfolg beim Nordost-Regionalligisten Carl Zeiss Jena. Zudem gab es auch beim TSV Lehnerz Hessenliga) einen 2:1-Sieg. Das erste Pflichtspiel des Jahres war für Baunatal dann jedoch ein Desaster. Am 14.Februar war man im Viertelfinale des Landespokals beim VfB Giesen gefordert. Der Sieger der Partie bekam im Halbfinale ein Freilos nachdem der SSV Lindheim seine Mannschaft in der Winterpause vom Spielbetrieb abgemeldet hat und zog direkt ins Finale ein. Der Sechsligist siegte im Pokalspiel mit 1:0 und schaffte die faustdicke Überraschung während Baunatal den Traum vom DFB-Pokal vergessen kann. Zudem wurde ein Testspiel gegen den Hessenligisten TSV Eintracht Stadtallendorf überraschend klar mit 0:4 verloren. Nach der Pokalniederlage hat man vor dem Ligaauftakt noch die Generalprobe bestritten. Dabei unterlag man Wacker Burghausen aus der Regionalliga Bayern mit 1:0.

Ergebnisse in der Vorbereitung sind jedoch Schall und Rauch und so befeuerten die Baunataler im ersten Spiel der Restrunde die Hoffnungen auf den Klassenerhalt. Im Heimspiel gegen den SV Waldhof Mannheim gelang dem KSV ein 2:0-Sieg. Vor 500 Zuschauern trafen Nigel Bier und Nico Schrader zum fünften Saisonsieg. Mit dem Sieg bleibt Baunatal im Rennen um den Klassenerhalt. Man verbesserte sich vom letzten Platz auf Rang 16, allerdings haben bei beiden Schlusslichter noch ein Nachholspiel zu bestreiten. Man bleibt aber auch dem FK Pirmasens auf Platz 15 und weiterhin drei Punkten Rückstand auf den Fersen. Auf den ersten definitiven Nichtabstiegsplatz sind es aber nach wie vor zehn Punkte. 16 Punkte stehen mittlerweile für den KSV auf dem Konto. In der Auswärtstabelle belegt der KSV den letzten Platz. Aus den zehn Auswärtsspielen der bisherigen Saison konnten lediglich sechs Punkte geholt werden. Alle Punkte resultieren jedoch aus den letzten beiden ausgetragenen Auswärtsspielen in Zweibrücken und Koblenz. Entsprechend ist der KSV seit Anfang November Auswärts ungeschlagen. Bei den ersten acht Auswärtsspielen gab es lediglich Niederlagen und auch einige heftige Klatschen. In Nöttingen (1:4), Kaiserslautern (0:4), Pirmasens (0:3), Freiburg (0:5) und Elversberg (1:7) gab es fünf heftige Niederlagen. Dazu kommt eine 2:0-Niederlage bei Waldhof Mannheim. Auf der anderen Seite war Baunatal bei Spitzenmannschaft auch nah an Punkten dran. In Worms führte man bis zur 82.Minute mit 2:1 und Offenbach egalisierte man einen zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand und blieb bis zur letzten Viertelstunde auf Augenhöhe. Am Ende wurden beide Spiele knapp mit 2:3 verloren. Das Hinspiel zwischen den beiden Mannschaften endete mit einem 1:0-Erfolg für den FCS. Für Baunatal gibt es eigentlich nur Top oder Flopp. Es gab bisher nur ein Unentschieden in 21 Spielen. Dazu kommen 15 Niederlagen was auch den Ligabestwert bedeutet. Den schlechtesten Wert in der Liga hält Baunatal auch bei den Gegentoren. Bereits in 52 Fällen klingelte es im eigenen Gehäuse und auch die erzielten 20 Saisontreffer gehören eher zu den schwächeren Werten in der Liga. Ein typisches Kellerkind. Allerdings ein Kellerkind das in den letzten fünf Spielen 10 seiner 16 Punkte einfahren konnte. Obacht sollte man entsprechend mit ins Spiel bringen. Ein Selbstläufer wird es trotz klar verteilter Rollen nicht werden wenn wir den Gegner unterschätzen sollten.

Insgesamt drei neue Spieler sollten ursprünglich im Kader des KSV stehen. Der Innenverteidiger Roger Thompson (IFK Mariehamn/Finnland) kam bereits im November nach Baunatal. Dazu waren noch zwei Wintertransfers angedacht. Von der U23 der Sportfreunde Siegen kam Christian Hesse (20/IV) zum KSV und aus Selingenporten (Regionalliga Bayern) wurde Mërgim Neziri verpflichtet. Der 21-Jährige Stürmer kam in Selingenporten nicht mehr zum Einsatz und suchte eine neue Herausforderung. Obwohl sich jedoch alle drei Parteien einig waren kam der Transfer nicht zustande. Laut dem hessischen Verband wurde der Wechsel zu spät abgeschlossen und der Spieler wurde für ein halbes Jahr gesperrt. Es bleibt nun also bei einem Winterneuzugang. Im Gegenzug hat mit Jan Kaufmann (24, SV Eschwege) auch ein Spieler den Verein verlassen. Der offensive Mittelfeldspieler spielte im ersten Halbjahr eine vernünftige Rolle mit 14 Einsätzen.



Aufstellung gegen Waldhof Mannheim
Klöppner - Pollasch, Hanske, Thompson, Leipold - Ulusoy, Borgardt - Pforr, Käthner, Bier - Schrader


(Wohl) Gesperrte/Verletzte Spieler
Hartmann (Rote Karte)
Niklas Hanske (5.Gelbe)
Tolga Ulusoy (10.Gelbe)
Mario Wolf (Knie)
Florian Heussner (Knie)
Steffen Klitsch (Knie)
Tristan Watson (Leiste)

Die eigentlich Nummer 1, Niklas Hartmann, sah gegen Koblenz im letzten Spiel 2014 die rote Karte nach einer Notbremse. Er ist damit am Samstag noch gesperrt. Die Stammspieler Niklas Hanske (IV) und Tolga Ulusoy (DM) sahen gegen Mannheim ihre fünfte bzw. zehnte gelbe Karten und fehlen damit gesperrt. Innenverteidiger Mario Wolf, Rechtsverteidiger Florian Heussner und Angreifer Steffen Klitsch fehlen aufgrund langwieriger Knieverletzungen. Die Spieler sind zwar teilweise wieder ins Training eingestiegen, ein Einsatz dürfte für sie jedoch wahrscheinlich zu früh kommen. Tristan Watson war zu Saisonbeginn die große Sturmhoffnung, doch Watson hat großes Verletzungspech das sich auch in 2015 hält. Bei einer Leisten-OP wurde sein Darm in Mitleidenschaft gezogen und er lag zeitweise auf der Intensivstation. Auch Watson sollte damit am Samstag fehlen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »goalgetter13« (4. März 2015, 12:33)


nineteen

unregistriert

15

Mittwoch, 4. März 2015, 13:56

Spiel ist mit Vorsicht zu genießen, wird ein hartes Stück Arbeit.

Der Sieg gg MAnnheim wahr für mich sehr überraschend. Von daher muss man am Samstag mehr als nur aufpassen, das es am Samstag net noch ne Heimniederlage kommt

16

Mittwoch, 4. März 2015, 18:06

2:0 vor 3865 Zuschauern.




17

Mittwoch, 4. März 2015, 18:44

Spiel ist mit Vorsicht zu genießen, wird ein hartes Stück Arbeit.

Der Sieg gg MAnnheim wahr für mich sehr überraschend. Von daher muss man am Samstag mehr als nur aufpassen, das es am Samstag net noch ne Heimniederlage kommt

Man muss sich aber auch eingestehen, dass Mannheim momentan mal so richtig mieß drauf ist. Die müssen aufpassen, nicht noch in den Abstiegskampf zu kommen. Dort wurde scheinbar eine gute Vorbereitung gespielt, aber wenn du dann die ersten zwei Ligaspiele direkt vergeigst, hilft das alles nichts. Wir brauchen Baunatal nicht stärker reden, als sie sind. Das einzigste was zählt ist eigentlich der Sieg, aber es wäre mal an der Zeit, was für's Torverhältnis zu tun. Sonst haben wir am Ende vielleicht deswegen die Ar***karte. Wäre nicht so geil.
Aller guten Dinge sind drei! :love:

Beiträge: 837

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: IT

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 5. März 2015, 11:01

2-1, schweres und unschoenes Spiel, aber die 3 Punkte bleiben im Lupa

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

Beiträge: 21 551

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 5. März 2015, 12:07

Vorbericht Baunatal III

Blick auf den FCS

personelle Situation
Die personelle Situation ist nicht komplett entspannt, allerdings hatte man in den letzten Monaten selten so wenige Ausfälle zu beklagen. Timo Kunert ist seit letzter Woche wieder im Lauftraining. Nach dem langen Ausfall ist er aber noch keine Alternative. Auch Lukas Kiefer wird mit seiner Virus-Erkrankung noch nicht zur Verfügung stehen. Verzichten muss man auch auf Kapitän Jan Fießer, er verletzte sich im letzten Spiel am Sprunggelenk und wird vorerst ausfallen. Eine Alternative stellen wieder Hassan Amin und Rufat Dadashov da. Amin saß letzte Woche bei der U23 erstmalig wieder auf der Bank und Dadashov kam zum Einsatz. Dominik Rohracker darf am Samstag zum ersten Mal in einem Pflichtspiel auflaufen. Ein kleines Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen von Dennis Wegner und Christian Sauter.

Der Verein wird sicher noch ein Update liefern. Fuat Kilic sollten am Ende 23 Spieler zur Verfügung stehen wenn es bei Sauter und Wegner klappen sollten. Fünf Spieler würden dann den Sprung in den Kader verpassen. Neben Torhüter Julian Wamsbach müssten auch vier Feldspieler außen vor bleiben. Hassan Amin dürfte relativ klar sein, er braucht noch Zeit. Auch Dominik Altmeier dürfte wohl wieder bei der U23 sein. Eine ähnliche Situation erwarte ich auch bei Max Rupp. Beim letzten Spieler müsste man warten wie sich Kilic entscheidet.


Aufstellung
Die Systemfrage ist eröffnet. Auch vom Trainer wurde eine Rückkehr zu einem System mit zwei Stürmern in den Raum gestellt. Ein 3-5-2 dürfte aktuell nicht realistisch sein so das es wenn auf ein 4-4-2 hinauslaufen würde. In diesem Falle stellt sich die Frage ob man mit einem Sechser spielt und an Sökler als 10-er festhält oder ob man auf zwei Sechser setzt. Oder man wirft nach einem Spiel nicht alles über den Haufen und bleibt im 4-2-3-1. Im Tor gibt es keine Diskussion und David Hohs wird auflaufen während Salfeld wie gewohnt auf der Bank Platz nehmen wird. Als rechter Verteidiger wusste Alexandre Mendy als einziger Spieler gegen Elversberg zu überzeugen. Eine starke Leistung bei seinem Debüt in der Startelf und er dürfte sich mit dieser Leistung festgespielt haben. Marco Meyerhöfer - gegen die SVE "verloren" im Mittelfeld - muss sich wohl vorerst mit der Bank zufrieden geben. Hinten links darf man wie gewohnt Mounir Chaftar erwarten. Es dürfte keine große Frage sein. Hassan Amin ist zwar wieder eine Alternative, aber er wird noch Zeit brauchen und wohl noch nicht den Sprung in den Kader vollziehen. In der Innenverteidigung muss man nicht zwingend reagieren, es bietet sich jedoch Optionen an. Im defensiven Bereich haben wir bei auf zwei, drei Chancen nichts zugelassen, beim Spielaufbau aber große Schwächen offenbart. Peter Chrappan dürfte eine Woche weiter sein und wenn der Abwehrchef fit ist dürfte er Alexander Hahn ersetzen. Er muss aber fit sein, ansonsten macht es keinen Sinn. In diesem Fälle dürfte man ihn konsequenterweise auch nicht in den Kader aufnehmen. Daniel Döringer wäre eine zusätzliche Option wenn er im defensiven Mittelfeld nicht benötigt würde und für mich dann auch die wahrscheinlichste Variante in Verbindung mit Steffen Schäfer. Da mit Fießer und Kiefer jedoch zwei Sechser fehlen wird Döringer wohl wieder dort spielen. Sollte man im 4-2-3-1 bleiben dürfte neben Daniel Döringer wohl Christian Sauter auf die Sechs rücken. Sollte Sauter ausfallen wäre André Mandt die Alternative. Es ist aber zwingend notwendig das wir im Zentrum einen Spieler haben der helfen kann das Spiel aufzubauen. Diese Fähigkeit ist uns gegen Elversberg komplett abhanden gekommen. Beim 4-4-2 wäre das gleiche Duo denkbar aber dann hoffe ich darauf das wir in einem 4-1-3-2 agieren. Auf dem rechten Flügel sehe ich dann Dominik Rohracker. Er darf nun spielen und der Neuzugang wird sicher in die Mannschaft rücken. Zoundi ist da nicht mehr als eine Alternative. Auf dem linken Flügel sehe ich Marius Willsch. Wegner ist sichtlich nicht fit und so macht es aus meiner Sicht wenig Sinn ihn einzusetzen wenn die Alternativen vorhanden sind. Im Zentrum natürlich Sven Sökler. Beim 4-2-2-2 wären wohl Rohracker und Sökler die beiden Flügelspieler. Im Sturmzentrum kämen dann Felix Luz und Matthew Taylor zum Einsatz. Taylor bleibt natürlich gesetzt und wird hoffentlich wieder an die guten Leistungen aus 2014 anknüpfen können. Es bleibt allerdings die Frage ob zwei Stürmer wirklich sinnvoll sind. Bei Felix hat man nach seiner Einwechslung in Elversberg das gesehen was zu erwarten war. Er hat zwar die komplette Vorbereitung absolviert aber braucht nach der monatelangen Pause Zeit um wieder in Schwung kommen. Gegen die SVE stand er da trotz allem bemühen doch sehr auf verlorerenem Pfosten. Die sportliche Leitung wird entscheiden müssen ob es denn bereits für die erste Elf reicht. Sollte da eine negative Entscheidung gefällt werden kann man eine Doppelspitze vergessen. Mit der richtigen taktischen Ausrichtung könnte ich auch mit dem obligatorischen 4-2-3-1-System sehr gut leben.


Schema
--------------------Hohs-----------------
Mendy--Döringer--Schäfer--Chaftar
-------------------Sauter-----------------
Rohracker------Sökler-------Willsch
--------------Taylor--Luz---------------


Bank
Salfeld, Meyerhöfer, Hahn, Mandt, Zoundi, Wegner, Dadashov


Nicht im Kader
Wamsbach, Amin, Rupp, Altmeier, Chrappan



Ausblick
Der Auftakt ist in Elversberg mächtig in die Hose gegangen und die Rollenverteilung hat sich einmal mehr geändert. Aus dem Gejagdten FCS ist wieder der Jäger FCS geworden. Diese Situation gilt es nun so anzunehmen. Vor dem Spiel war klar das unabhängig vom Ergebnis keine Entscheidung fallen wird und die Ausgangslage besteht nun auch nach dem Spiel. Man hat noch 13 Spiele vor der Brust wo man möglichst viele Punkte einfahren muss um den Druck auf Elversberg oben zu halten und wieder auf den Relegationsplatz zu kommen. Dieser Platz muss weiterhin unser Ziel sein und eine Niederlage darf uns da nicht aus der Bahn werfen. Ohne Zweifel brauchen wir dafür auch wieder bessere Leistungen als noch in Elversberg. Glücklicherweise haben wir eine Mannschaft die deutlich stärker auftreten kann und gegen die SVE nicht am Limit der Leistungsgrenze war. Wir müssen die mögliche Leistung aber auch konstant abrufen wenn wir auf Sicht eine Chance haben wollen. Unter der letzte Spiel muss jedoch ein Schlusstrich gezogen werden. Ändern können wir die Niederlage nicht mehr und so macht es auch keinen Sinn in der Vergangenheit zu verweilen.

Die Ausgangslage in dem Spiel ist auf dem Papier klar. Wenn der Tabellendritte ein Kellerkind empfängt dann handelt es sich um eine klare Angelegenheit. In der Theorie und im Anspruch. Und auch in der Praxis muss dieses Heimspiel gewonnen werden. Doch Obacht. Der KSV hat zuletzt gute Ergebnisse gezeigt und wir haben auch im Hinspiel bereits gesehen das es kein Selbstläufer werden wird. Baunatal hat hier nichts zu verlieren weil alles außer einer klaren Niederlage eine Überraschung wäre und kann entsprechend im Stile eines Pokalspieles auftreten. Und das Auftreten dieser Mannschaft in Offenbach als man nach großen Kampf nur knapp mit 2:3 unterlegen war oder in Worms als man in den letzten Minuten eine Führung aus der Hand gegeben hat sollte Warnung genug sein. Vorsicht ist geboten und wir müssen mit dem nötigen Respekt vor dem Gegner ins Spiel gehen. Mehr aber auch nicht. Wenn wir diesen Gegner ernst nehmen, wenn ihm mit voller Kraft begegnen und unser Spiel spielen dann werden wir dieses Spiel auch für uns entscheiden. Wir müssen aber Nachlässigkeit ob des Tabellenplatzes des Gegners vermeiden. Es wird uns auch gegen den KSV nichts geschenkt werden. Bei einer Mannschaft die um die Relegationsspiele mitspielen möchte und es tut muss man abwarten dürfen das man dies im Kopf hinbekommt und dann auch auf dem Platz umsetzen kann. Und von daher sollte man auch die Frage nach dem System oder der Aufstellung nicht so hoch hängen. Im Endeffekt darf es keine große Rolle spielen ob wir am Ende mit einem oder mit zwei Stürmern auflaufen oder ob man mit einem einzelnen Sechser spielt oder doch auf eine Doppelsechs setzt. Wir spielen zu Hause, wir sind Favorit und das muss in unserem Auftreten auch ersichtlich sein. Wir müssen Pressing spielen, wir müssen von Beginn an konzentriert zur Sache gehen und zeigen das wir von der Qualität die klar bessere Mannschaft sind. Egal in welchem System muss ein offensives Spiel erwartet werden. Der Gegner wird zu 99% tief stehen und auf Konter laufern und wir dürfen natürlich nicht den Gefallen machen und so ungeordnet sein das wir diese Konter leichtfertig möglich machen. Aber trotzdem darf man dem KSV keine Luft zum Atmen lassen. Das Tempo muss so hoch gehalten werden das der KSV nicht über die komplette Spielzeit mithalten kann. So machen wir es uns auch leichter und werden gegen den Betonriegel zu Chancen kommen. Diese Chancen sollte man dann ähnlich wie im Spiel gegen Pirmasens möglichst schnell auch nutzen um kein Geduldspiel aufkommen zu lassen sondern den Gästen von Beginn an den Zahn zu ziehen. Wir sind die bessere Mannschaft aber wir müssen auch mit Kampf und Laufbereitschaft die Basis stellen um diese überlegene Qualität nutzen zu können. Vor allem hoffe ich darauf das wir anders als zuletzt auch mit dem entsprechenden Selbstvertrauen ins Spiel gehen. Es gab keinen Grund für Unsichtheit und diesen Grund gibt es nun auch nicht. Aber wir müssen auf dem Platz unsere Qualität umsetzen.

Das leichte Spiel das im Umfeld des FCS erwartet wird es nicht werden. Der KSV wird uns das Leben schwer machen und alles geben was möglich ist. Am Ende setzt sich unsere Mannschaft aber durch und bestätigt ihre Favoritenstellung. 3:0-Sieg vor 3.200 Zuschauern und einem leeren Gästeblock. Mehr als fünf Gästefans darf man mangels aktiver Fanszene in Baunatal nicht erwarten.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

Beiträge: 21 551

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 5. März 2015, 13:24

Zitat

Ankündigung

Da unsere Forderungen aus dem offenen Brief an den Aufsichtsrat in der Sitzung am letzten Montag nicht umgesetzt wurden, fühlen wir uns gezwungen am Samstag beim Heimspiel gegen Baunatal vorbereitend Unterschriften für die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zu sammeln. Sollte der Aufsichtsrat sich in der vertagten Sitzung am kommenden Dienstag als handlungsunfähig erweisen, nicht im Sinne des Vereins handeln und Pini weiterhin im Amt des Vizepräsidenten halten, werden wir diese außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, in der Anträge zur Abwahl Pinis, sowie des Aufsichtsrats zur Abstimmung gebracht werden.

Darüber hinaus werden wir am Samstag einen Boykott im Stadion durchführen und rufen dazu alle interessierten Fans aller Blöcke auf, sich anzuschließen. Über nähere Details informieren wir am Spieltag um 12:00 am Eingang zum F-Block.

Im Sinne des Vereins,
Boys Saarbrücken



Wie schön das jetzt endgültig jeder verrückt spielt. Zumindest was den zweiten Teil betrifft der absolut Null sinn macht.

Ähnliche Themen