Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum :: 1. FC Saarbrücken. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Fimpen

Profi

Beiträge: 754

Wohnort: Dillingen

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

61

Samstag, 7. März 2015, 17:20

Taylor war für mich gar nicht so schlecht, er hat im Moment einfach etwas Pech. (siehe Pfostentreffer). Sökler war für mich heute nicht so stark, unnötige Ballverluste, unkonzentriert im Abschluß nur zwei gute Ecken zum 1 : 0 und 3 : 0. Rohracker absolut positiv, das Spiel wurde deutlich spielerisch besser.
Ansonsten in der Anfangsphase Abwehrfehler die Baunatal Gott sei Dank nicht nutzen konnte. Bei einer Spitzenmannschaft dürfen wir uns das nicht erlauben. Aber alles in allem kein Grund zu meckern, absoluter Pflichtsieg und auch in der Höhe verdient, hätte sogar noch höher ausfallen können siehe Pfostentreffer Taylor und weitere Einschußmöglichkeit von Taylor aus aussichtsreicher Position.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fimpen« (8. März 2015, 11:35)


62

Samstag, 7. März 2015, 17:39

Ich danke Luz für die klaren Worte im SR-Interview. Die "Schnee"-Plakate waren völlig unnötig ebenso wie der 90 Minuten Boykott (Halbzeit oder 20 Min. hätte ich ja verstanden). Die Verunsicherung bei einigen Spielern durch diese Situation war deutlich zu erkennen. Am nervigsten war die Aktion, als das 5:0 fast sicher rausgespielt wurde in der 85., dann kam plötzlich ein schallendes "Pini raus" und die Spieler waren total irritiert.... für meinen Geschmack war das heute too much.
„Tradition macht nur dann Sinn, wenn der Wille zu noch größeren Taten vorhanden ist.“ Franz Kremer

63

Samstag, 7. März 2015, 17:56

Vieleicht hat nun der letzte fan kapiert das dies der mannschaft schadet und last die spieler endlich mal in ruhe mit dem ganzen Pini mist,Luz hat alles gesagt und dem stimme ich 100% zu,schämt euch.
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



-B- 3.0

Profi

Beiträge: 1 080

Wohnort: Dudweiler

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

64

Samstag, 7. März 2015, 18:27

Dazu mal ein guter FB-Post vom FCS-Blog
»-B- 3.0« hat folgendes Bild angehängt:
  • fcsblog.JPG
<- 2ter Account (-B- nach 1903 Beiträgen eingefroren :))

Wars de Occean? Alda es war de Occean!!

65

Samstag, 7. März 2015, 18:35

HM wüste nicht das hier jemand die VE angesprochen hat,aber scheinst dich ja angesprochen zu fühlen.

Außerdem kannst glaube ich nicht beurteilen das die nörgler her keine stimmung gemacht haben,oder hast auch einen mitschnitt davon wie wer wo stimmung macht ?
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



66

Samstag, 7. März 2015, 18:37


Dazu mal ein guter FB-Post vom FCS-Blog

HM zeig mir mal eine mannschaft oder spieler eines vereins die dies machen würden,da stimmt jeder wie der vorstand es sagt auch beim großen FC Bayern.

Brauchen jetzt nicht anfangen der mannschaft noch schwarzen peter zu zu schieben.
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



Saaruman

Fortgeschrittener

Beiträge: 591

Wohnort: Saarländischer Norden

  • Nachricht senden

67

Samstag, 7. März 2015, 19:24

Ist doch heute dann zum Glück eigentlich so gelaufen wir ich mir das vorgestellt hatte, am Anfang etwas holprig, da war mir Baunatal viel zu nah an unserem Tor, aber am Ende steht ein recht deutlicher Sieg, Baunatal hätte zu Beginn zwar auch treffen können, wir dafür nachher auch noch 2,3 mal, insofern sehe ich das als ein gerechtes und verdientes Ergebniss. Leider haben die Dorfdeppen auch gepunktet, so das der Sieg nur den Anschluss gehalten hat, aber immerhin, Zweibrücken ähnliches Kaliber wie der KSV heute, also ein Sieg Pflicht, und dann klappts vielleicht nächste Woche mit Platz 2. Auffallend auch heute wieder Mendy, eine richtig gute Verpflichtung anscheinend, im Gegensatz zu den Versagern aus der letzten Saison scheint er hier seine Chance mit Leistung nutzen zu wollen, weiter so :thumbup: . Und auch wichtig jetzt wieder einen Luz zu haben, der dann die Dinger macht, wenns bei Taylor mal grad nicht läuft.

Boykott auch danach für mich weiterhin Unsinn, die Spruchbänder und die Pini raus-Rufe hätte man auch bringen können, ohne der Mannschaft die Unterstützung zu verweigern, wenn sich ein Luz darüber beschwert hat (hab den SR Bericht noch nicht gesehen), dann hater in meinen Augen vollkommen recht damit. Nächste Woche hat man das "Auswärtsspiel" gefälligst zum Heimspiel zu machen, nur zum Boykottieren braucht da niemand hinzufahren.

Apropos, wie findet das Spiel denn nun statt, Samstags in Zweibrücken selbst, oder Sonntags in Pirmasens, oder eine Mischung daraus? Im Stadion hieß es komischerweise Samstag?
Hauptsach gudd gess

andrealothar

unregistriert

68

Samstag, 7. März 2015, 19:32

für mich sind das keine echten Fans sondern Selbsdarsteller die sich in den Vordergrund spielen möchten, mir gehen diese möchte gern Fans gewaltig auf die Nüsse.

69

Samstag, 7. März 2015, 19:33

Super Stellungnahme von Luz im SR-Fernsehen. Triffst genau. Es muss endlich wieder der Fußball im Vordergrund stehen. Deswegen sind wir im Stadion. Und das Spiel heute hat jedem gezeigt, dass wir schnellst möglich wieder aus dieser Kack-RL rausmüssen. Solche Mannschaften wie Baunatal, Zweibrücken etc will keiner im Lupa sehen. Aber dazu benötigen wir weder schmarotzende Speichellecker und Schmeissfliegen noch zündelnde Wichtigtuer und Selbstdarsteller. Das heute war ein Armutszeugnis für die sogenannte Fanszene. Der sehr gute Aufruf von Tautz im Vorfeld und vor dem Spiel fand keine Beachtung. Die Kinder aus dem E-Block sollten doch zu Hause bleiben und PlayStation-Fußball spielen und sich eine eine andere Spielwiese suchen, um sich wichtig zu machen. Der beste Boykott ist einfach zu Hause bleiben. Wir, die schon viele, viele Jahre ins Stadion gehen und viel mit unserem Fcs mitgemacht haben, und unsere derzeit wirklich bemühte Mannschaft brauchen die genauso wenig wie diese armseligen Pinis.

70

Samstag, 7. März 2015, 19:33

das spiel gegen Zweibrücken ist in Pirmasens am sonntag dem 15.03
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



71

Samstag, 7. März 2015, 20:48

Quo vadis FCS? Wie soll man das heute zusammenfassen:

Eine Mannschaft, die verunsichert ist, von den Querelen in Vorstand/AR?
Eine Mannschaft, die verunsichert ist von der (Nicht)reaktion des Fanblocks?
Eine Mannschaft, die verunsichert ist, aufgrund der Niederlage in Elversberg?

Ich will das jetzt nicht zu hoch hängen, aber eine gewisse Verunsicherung war für mich klar erkennbar (Abwehrverhalten,Abschlussverhalten).
dazu die momentan nicht besonders gute Form von Taylor,Wegner,Sökler. Gegen Baunatal hats gereicht. Form und Sicherheit wiederfinden in den nächsten machbaren Spielen kann die Devise nur lauten !!! PS: Sorry Fimpen, aus 3 Metern als Mittelstürmer vorm leeren Tor den Pfosten zu treffen, hat NICHTS mehr mit Pech zu tun !

Die Aktionen unseres Fanblocks kann man so und so sehen. Anprangern, was im Vorstand (offensichtlich) falsch läuft bzw. was einem stinkt, finde ich ok, es macht ja sonst keiner ( nicht das ich denke, Spruchbänder würden was bringen. Wenn Pini zurücktritt, dann aus medialer Notwendigkeit heraus). Auf das Spiel der Mannschaft negativ einzuwirken ist jedoch mehr als kontraproduktiv.
Ich denke mir manchmal, gewisse Fangruppen sollten sich lieber mal um Dinge kümmern, die weniger mit Vereinspolitik zu tun haben.
Zusammenschluss der Fanblöcke in einen gemeinsamen z.B. Aber neeeee, ist zuviel verlangt - obwohl, auswärts gehts doch auch .....

Das AUF-Zeit-Spielen des Vorstands/AR ist natürlich auch wieder herrlich typisch. Danke Felix Luz für die richtigen Worte zum obengenannten !

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

Beiträge: 21 550

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

72

Samstag, 7. März 2015, 21:12

1.FC Saarbrücken - KSV Baunatal 4:0 (2:0)

Datum: Samstag, 07.März
Anstoß: 14:00 Uhr
Spielort: Ludwigspark
Zuschauer: 3.154 (0 Gäste)


Tore
1:0 Felix Luz (14., 3.Saisontor)
2:0 Pollasch (16./Eigentor)
3:0 Felix Luz (48., 4.Saisontor)
4:0 Marius Willsch (74., 1.Saisontor)


Gelbe Karten
FCS: Sauter (6.)
KSV: Grill (2.), Wengerek (1.)




Aufstellung
------------------Hohs---------------
Mendy----Hahn--Schäfer--Chaftar
Sökler--Döringer--Sauter--Wegner
---------------Luz--Taylor------------


Bank
David Salfeld (ETW)
Marco Meyerhöfer
Peter Chrappan
André Mandt
Marius Willsch
Dominik Rohracker
Rufat Dadashov


Fehlende Spieler
Julian Wamsbach (nicht im Kader)
Hassan Amin (nicht im Kader)
Timo Kunert (individuelles Training)
Max Rupp (Muskelfaserriss)
Patrick Zoundi (nicht im Kader)
Lukas Kiefer (Viruserkrankung)
Jan Fießer (Sprunggelenk)


Wechsel
Dominik Rohracker für Steffen Schäfer (46.)
Marius Willsch für Dennis Wegner (60.)
Rufat Dadashov für Matthew Taylor (73.)




Spiel
Die Skandalnudel von der Saar macht manchmal doch was er machen soll. Er spielt Fußball. Nach turlulenten Tagen stand am Samstag Nachmittag das erste Heimspiel im Jahr 2015 an. Gegner war das Kellerkind vom KSV Baunatal. Die Niederlage in Elversberg sowie die gegenwärtige Situation waren dann die Gründe das trotz bestem Wetter und Sonnenschein nur die erwarteten 3.100 Zuschauer den Weg ins Stadion fanden. Da muss man sich auch definitiv nicht wundern wenn die Zuschauer ausbleiben. Die Gäste kamen als Drittletzter der Tabelle in den Ludwigspark. Mit personellen Problemen gespickt reisten sie in zwei Neun-Sitzern und nur 14 Feldspieler nach Saarbrücken. Dort stand dann unter anderem der Co-Trainer im Tor für die gesperrte Nummer 1. Trotz der klaren Rollenverteilung auf dem Papier musste im Vorfeld vor dem KSV gewarnt werden nachdem dieser zum Auftakt das Heimspiel gegen Waldhof Mannheim mit 2:0 für sich entscheiden konnte. Beim FCS gab es auch wenn es in der Woche untergegangen war auch sportliche Nachrichten. So musste Trainer Fuat Kilic noch auf Hassan Amin und Timo Kunert verzichten. Amin ist noch nicht soweit während Kunert bisher nur im individuellen Training aktiv ist. Auch auf Max Rupp, Jan Fießer und Lukas Kiefer musste man wegen Verletzungen und Erkrankungen verzichten. Dazu verpasste Patrick Zoundi den Sprung in den 18-er Kader. Durch den Ausfall von Jan Fießer war Fuat Kilic zum Reagieren gezwungen. Der Cheftrainer entschied sich heute für ein 4-4-2-System mit Doppelsechs. Er vertraute dabei auf die gleiche Viererkette wie gegen Elversberg. Auf der Sechs kamen Daniel Döringer und Christian Sauter zum Einsatz. Den rechten Flügel beackerte Sven Sökler während auf der linken Außenseite Dennis Wegner zum Zuge kam. Neuzugang Dominik Rohracker saß also zunächst einmal auf der Ersatzbank. Im Sturm lief das Duo Matthew Taylor und Felix Luz auf. Luz feierte sein Comeback in der Startelf nach gut sieben Monaten. Im Vergleich zum Spiel in Elversberg mussten dafür Marco Meyerhöfer und Marius Willsch auf der Ersatzbank Platz nehmen.

Das Spiel gegen den KSV startete dann mit einer Schweigeminute für den vor einigen Tagen verstorbenen Wolram Wuttke. Wuttke spielte in der Saison 92/92 für den FCS in der 1.Bundesliga. Während sich auf den Rängen durch den Boykott seitens der aktiven Fanszene in E und D-Block das Schweigen praktisch festigte begann das Spiel. Und die Erwartungen wurden erfüllt. Unabhängig davon wie sehr man das Thema zur Seite schieben wollte und wie sehr die Mannschaft es auch im Vorfeld klein geredet hat. Diese Unruhe ging nicht spurlos an der Mannschaft vorbei. Das hat man nach dem Treffer in Elversberg gesehen und man hat es heute in den ersten Minuten mehr als extrem gesehen. Die Truppe war total verunsichert, man hatte gewaltige Probleme mit sich selbst und so begann der Gast sogar stärker. Während die Blauschwarzen noch mit den eigenen Nerven zu kämpfen hatte kamen die Gäste gleich zweimal gefährlich vor das Tor der Blauschwarzen. Man hätte bereits früh in Rückstand geraten können und wie dann das Nervenkostüm ausgesehen hätte mag ich mir nicht vorstellen. Einfache Kombinationen oder Pässe über wenige Meter funktionierten nicht und die Mannschaft wirkte wie gelähmt. So zogen dann auch die ersten Minuten ins Land und Baunatal präsentierte sich zwar als limitierter, aber doch sehr williger und aggressiver Gegner. Der KSV versuchte Druck auf den Ballführenden aufzubauen und unsere Spieler zu Fehlern zu zwingen. Sie hatten damit auch durchaus erfolg. Nach zehn Minuten kam der FCS leicht besser ins Spiel und konnte das Geschehen nun mehr in der Hälfte der Gäste absolvieren. Ohne das die Verunsicherung verschwunden wäre. Da waren Fehler dabei die man so eigentlich nicht von dieser Mannschaft kennt. Die erste Ecke des FCS brachte die Blauschwarzen dann auf den richtigen Weg. Baunatal konnte nicht klären und Felix Luz stand da wo ein Torjäger steht und hatte aus wenigen Metern keine Probleme den Ball im Tor zu platzieren. 1:0 nach 14 Minuten und was für ein wichtiges Tor. Es war eine erste Befreiung für den Kopf. Die Körpersprache wandelte sich und nun war es der FCS der deutlich früher attackierte und Druck aufbaute. Mit Erfolg. Nur zwei Minuten nach der Führung kam der FCS wieder, eine Flanke wurde zunächst abgewehrt und anschließend vom Baunataler Verteidiger in kurioser Art und Weise über den eigenen Torwart ins Tor geklärt. Ein absolut kurioses Eigentor. 2:0 (16.). Der FCS beschwerte sich über dieses Geschenk natürlich nicht. Bereits in der Aktion davor hätte Matthew Taylor bereits das 2:0 erzielen müssen. Mit der zwei Tore-Führung war nun auch die gröbste Angst überwunden und die Kilic-Elf begann Fußball zu spielen und auch mit Selbstvertrauen in die Aktionen zu gehen. Die Kräfteverhältnisse waren dann nach 20 Minuten klar verteilt. Der Favorit war die klar dominierende Mannschaft während der KSV vor allem Defensiv gefordert war und dort mächtige Probleme hatte den Laden dicht zu halten. Die Blauschwarzen kamen immer wieder zu Chancen und hätten das Spiel in der ersten Hälfte entscheiden müssen. Sie verdienten sich auch spätestens in den Minuten nach dem 2:0 die Führung. Ab Minute 16 lief es im größten Teil so ab wie man es erwarten durfte und es wurde zum Glück kein Geduldsspiel für unser Team. Erwähnen muss man trotzdem das der FCS die Situation nicht komplett abschütteln konnte. Gerade wenn es im Mittelfeld in den Defensiven Bereich ging - also wenn Baunatal einen Konter startete - merkte man der Truppe an das sie nicht komplett gefestigt ist. Als Exemplarbeispiel kann man da eine Szene mitte der ersten Hälfte holen als Steffen Schäfer sich im 1vs1 sehr einfach ausspielen lässt und der Gästespiele fast mittig zum Tor zum Abschluss gekommen wäre wenn Mendy nicht im letzten Moment dazwischen gekommen wäre. Und Chancen hatte Baunatal ja auch weiterhin. Sie haben es zumindest probiert und dieser Versuch gebührt Respekt. Der Spielverlauf war aber klar und eine wirkliche Gefahr den Sieg noch abzugeben lag nicht wirklich in der Luft. Und der FCS hatte klar die größere Anzahl von Torchancen. Doch die Chancen wurden reihenweise liegen gelassen. Man hätte nachlegen müssen aber so ging es mit einem 2:0 in die Kabinen.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

Beiträge: 21 550

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

73

Samstag, 7. März 2015, 21:12

Fuat Kilic nutze die Halbzeitpause um sein System noch einmal zu verändern. Er wurde Offensiver und beseitigte somit das FCS-Loch im offensiven Zentrum. Dort fehlte es in der ersten Hälfte immer wieder an der Anspielstation. Kilic wechselte Steffen Schäfer aus und brachte dafür Dominik Rohracker. Der Neuzugang feierte sein Debüt beim FCS. Die Innenverteidigung bestand nun aus Döringer und Hahn, auf der Sechs spielte Christian Sauter alleine und die offensive Dreierreihe bildeten Rohracker (Rechts), Sökler (Mitte) und Wenger (Links). Rohracker zeigte sich als belebendes Element und die Truppe kam mit Dampf aus der Kabine. Nun wirkte man von der ganzen Körpersprache her noch mal deutlich gefestigte und ließ Baunatal ab dem Pfiff zur zweiten Hälfte eigentlich keine Chance mehr. Es ging von Beginn nach vorne und mit Druck auf das 3:0. Einmal mehr brachte ein Standard auch das gewünschte Resultat. Felix Luz zeigte wieder Instinkt, stand Goldrichtig und köpfte das Leder zum 3:0 in die Maschen. Nach 48 Minuten war das Spiel endgültig entschieden. Doch jetzt fand der FCS so richtig Spaß am Fußball. Schöne Kombinationen wurden nun fabriziert und es spielte sich zu 95% alles in der Hälfte der Gäste ab. Rohracker war wirklich sehr aktiv und zeigte bereits in den ersten Minuten das er sich auf Dauer nicht mit einem Platz auf der Bank zufrieden geben wird. Es ging nur noch in eine Richtung und es blitzte immer wieder mal Spielfreude auf. Gerade bei Sökler und Rohracker natürlich. In der Folge hatte der FCS etliche weitere Torchancen die man jedoch nicht zu nutzen wusste. Die größte Chance hatte sicher Matthew Taylor als er von Luz komplett frei gespielt wurde und das leere Tor nicht traf. Als Stürmer läuft es halt scheiße wenn es scheiße läuft. Schade das er den Kreislauf heute nicht durchbrechen konnte. Taylor bemüht sich, Taylor ackert, Taylor läuft und kämpft. Nur er hat momentan keine gute Form und das lässt sich nicht kompensieren. Auch bei ihm als Erfahrener Spieler merkt man das die Situation ihn nicht kalt lässt. Es war daher auch ein schönes Bild das die Zuschauer verstanden haben das man bei Matthew nicht draufhauen muss sondern das er Applaus und sogar Sprechchöre erhalten hat. Der Mann hat schon einige wichtige Tore für uns geschossen und der wird seine Buden auch wieder machen. Doch auch Sökler, Luz oder Sauter ließen noch einige Chancen aus und verpassten es das Ergebnis höher zu gestalten. Im Bereich des Möglichen lag dies ohne jeden Zweifel. Die Gäste kamen im zweiten Abschnitt nur noch zwei oder dreimal halbwegs gefährlich vor das Tor von David Hohs. Nach einer Stunde ging Dennis Wegner vom Platz. Er wurde durch Marius Willsch ersetzt. Sicher auch eine Maßnahme vor dem Pokalspiel am Dienstag. Und nach 65 Minuten hat man dann schon gemerkt das man doch einen Gang zurück geschaltet hat. Die Überlegenheit war weiterhin erdrückend und man hat das Offensivspiel nicht eingestellt aber man ist nicht mehr unbedingt jeden Weg bis zum Ende gelaufen. Man hat in dieser Phase mehr mit dem Kopf gespielt und die Lücken beim Gegner gesucht der mit den Kräften Probleme bekam. Chancen waren weiterhin da und kurz nachdem Matthew Taylor nach 73 Minuten vom Platz ging (Dadashov kam) leitete Willsch einen Angriff über Links ein, im Zusammenspiel mit Sökler kam er nach einer Flanke im Strafraum wieder an den Ball und wusste bedrängt das 4:0 zu erzielten (74.). Im Anschluss änderte sich am Spiel nichts mehr. Der FCS kontrollierte und dominierte weiter und hätte das Ergebnis auch in den letzten 15 Minuten weiter nach oben schrauben können. Am Ende endete das Spiel jedoch mit 4:0 für den FCS.

Unter dem Strich steht für den FCS ein Arbeitssieg. Man hat weder geglänzt noch eine überragende Leistung gezeigt aber man hat das Spiel klar gewonnen, man hätte deutlich höher gewinnen können und der Sieg war nach 15 Minuten eigentlich unter Dach und Fach. Gerade wenn man dann auch noch berücksichtigt wie verunsichert die Mannschaft begonnen hat und wie die komplette Situation in diesem Verein ist dann muss man einfach auch zufrieden sein. Man hat die Pflichtaufgabe souverän gelöst, man hat die drei Punkte eingefahren und bleibt der SVE auf den Fersen. Und ein Sieg ist auch gegen einen Gegner wie Baunatal keine Selbstverständlichkeit. Die Mannschaft hat trotz aller Störgeräusche ihr Soll erfüllt. Das man heute nicht über 90 Minuten Traumfußball erwarten konnte war klar. Alleine vom Gegner her ist das über die komplette Distanz nicht machbar und da es eine Mannschaft ist die sich mit dem Verein identifiziert hat auch sie zu kämpfen mit den Problemen. Für heute ist das so in Ordnung. Hervorheben muss man nach dem heutigen Spiel sicherlich Dominik Rohracker und Felix Luz. Rohracker hat nach seiner Einwechslung mächtig Betrieb gemacht und war in der zweiten Hälfte der wohl stärkste Spieler auf dem Feld. Ich war von seiner Leistung sehr angetan. Bei Luz braucht man nicht viel zu sagen. Zwei Tore erzielt, ein Tor praktisch vorbereitet mit seinem Druck auf den Abwehrspieler und eine wirklich starke Leistung. Nach letzter Woche hätte ich ihn längst nicht so weit gesehen. Er hat sich stark präsentiert und nach der langen Zwangspause ist es gut wieder einen solchen Spieler in den eigenen Reihen zu haben. Die 90 Minuten Spielpraxis werden ihm sicher auch mehr als gut getan haben. Ansonsten hat Mendy die gute Leistung aus Elversberg bestätigt. Insgesamt hat die Mannschaft aber eine schwierige Situation mehr als vernünftig gelöst. Man muss aber natürlich auch sagen das der Gegner zur richtigen Zeit kam. Im Endeffekt ist es auch nur Baunatal und die Mannschaft hat eben ihre Grenzen wie man heute klar sehen konnte. Wenn da ein Gegner vom anderen Kaliber steht ist es eine ungeklärte Frage ob man dann heute auch gewonnen hätte. Von der Leistung an sich her müssen wir uns natürlich weiter steigern. Allerdings muss dafür auch Ruhe in den Verein kommen. Momentan ist es ja so das die Mannschaft von allen Seiten Druck bekommt. Druck von oben, von den Verantwortlichen und auch Druck von unten und den Zuschauern. Dafür hat sie meinen Respekt.

Respekt erhält die Mannschaft von mir auch für die Reaktion nach dem Spiel. Jeder Zuschauer im Stadion hätte dafür Verständnis zeigen müssen wenn die Spieler heute den Gang zu den Zuschauern nicht gegangen wäre. Ehrlicherweise hätte ich auch nicht erwartet das die Spieler in die Kurve kommen. Es wäre eine absolut nachvollziehbare Reaktion gewesen. Aber die Mannschaft hat einen starken Charakter bewiesen und ist trotzdem zu den Zuschauern gegangen. Es nötigt mir Respekt ab und es ist alleine von daher wichtig gewesen das nun nicht auch noch ein Bruch zwischen der Mannschaft und den Zuschauern erfolgt. Einen solchen Bruch könnten wir nun so gar nicht gebrauchen aber in einer solchen Situation kann es natürlich dazu kommen. Respektieren muss man auch die Aussagen von Felix Luz nach dem Spiel. In weiten Teilen seiner Aussage hat er natürlich Recht und es ist legitim das die Mannschaft das Gefühl hat das sie heute im Stich gelassen wurde. Und die Spieler haben auch absolut das Recht sich entsprechend zu äußern. Denn der Boykott traf heute absolut die falschen Personen. Daher war es auch überaus schade das sich der größte Teil der Zuschauer mehr oder weniger stillschweigend an dem Boykott beteiligt haben. Nicht weil man nun auch noch einen weiteren Riss innerhalb der Fanszene bräuchte sondern weil es diese Mannschaft und die einzelnen Spieler nicht verdient haben. Es handelt sich nicht um eine "Mannschaft" wie in der vergangenen Saison die keinerlei Unterstützung verdient hatte und die es nicht wert war unsere Trikots zu tragen. Sondern um Spieler die alles für diesen Verein geben. Es ist daher sehr schade das sich die aktive Fanszene heute für diese Art des Boykotts entschieden hat. Ich denke es hätte dort einen besseren Weg gegeben. Denn man darf natürlich nicht unterschlagen. Grundsätzlich spricht nichts dagegen seine Meinung zu äußern. Und mit der heute getroffenen Meinung via Spruchbänder werden viele viele Fans des FCS konform gehen. Ich wage sogar zu behaupten das es die meisten Fans wären. Man muss auch akzeptieren wenn eine Gruppierung oder ein Fanklub sich im Rahmen eines Heimspiels klar gegen die Situation im Verein stellt. Der Druck muss oben gehalten werden damit es endlich eine Auflösung der Geschenisse gibt. Aber es hätte sicherlich auch ausgereicht seinen Protest lautstark vor und nach dem Spiel kundzutun wenn man der Auffassung ist das diese Meinung auch am Spieltag präsentiert werden muss. Denn die Spiele sind eben auch die einzige Möglichkeit den Verantwortlichen auf "direkten Wege" zu zeigen welche Meinung man vertritt. Aber einen Friedhof wie heute hatte die Mannschaft nicht verdient. Der Verein respektive der Aufsichtsrat wird nun am Dienstag hoffentlich die Weichen stellen und wie der SR in der Arena am Samstag mitteilte dafür sorgen das sowohl Sebastian Pini als auch Claude Burgard ihr Amt verlieren. Beide Personen sind nach den Ereignissen nicht zu halten. Der FCS hat am Dienstag aber auch eine sportliche Aufgabe. Ab 19:00 Uhr spielt man dann im Viertelfinale des Saarlandpokals beim Oberligisten Hertha Wiesbach. Das nächste Ligaspiel steht dann nächsten Sonntag gegen den SVN Zweibrücken (in Pirmasens) an.

74

Samstag, 7. März 2015, 21:58

Korrektes Statement von Felix Lutz, Respekt!

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

Beiträge: 21 550

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

75

Samstag, 7. März 2015, 22:33

FCS meldet sich mit Sieg zurück

Zitat

„Wir haben zu Beginn des Spiels zu viele Konteraktionen zu gelassen, haben nicht den richtigen Moment gefunden, uns nach hinten abzusetzen. Dabei hatten wir Glück, dass wir nicht in Rückstand geraten sind. Aber nach und nach haben wir dann angefangen das Spiel zu dominieren, das Heft in die Hand zu nehmen“, so Kilic.

Spätestens mit dem 1:0 waren die Blau-Schwarzen richtig gut drin. Nach einem Eckball von Sven Sökler behauptete sich Luz in der 14. Minute in der Mitte und netzte zur Führung ein.

„Es ist immer wichtig, durch Standardsituationen so einen Türöffner zu haben. Dadurch konnten wir Baunatal dann auch mehr aus der Defensive rauslocken. Wir hatten mehr Räume. Das hat unserem Spiel gut getan“, so Kilic.

Es blieb auch nicht bei dem einen Tor. Nur kurz später legte der FCS nach. Sökler schlug einen langen Ball an die Strafraumgrenze. Luz wollte auf Dennis Wegner verlängern, traf den Ball aber nicht richtig. Dafür bewies Baunatals Rechtsverteidiger Andreas Pollasch unfreiwillig viel Ballgefühl und ließ das Netz zappeln.

Den folgenden Spielverlauf und vor allem den zweiten Durchgang dominierte der FCS klar. Dabei folgten noch zwei weitere Tore. Kurz nach Wiederbeginn verwandelte Luz den zweiten Eckball von Sökler zum 3:0. Marius Willsch legte später den Treffer zum 4:0 nach.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

Beiträge: 21 550

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

76

Samstag, 7. März 2015, 22:35

Fanprotest beim FCS-Heimspiel (inkl Spielbericht Arena am Samstag)

Zitat

Sportlich war es am Samstag eine klare Angelegenheit: Fußball-Regionalligist 1. FC Saarbrücken besiegte im ersten Heimspiel nach der Winterpause den KSV Baunatal mit 4:0 (2:0). Aufregung gab es am Spielfeldrand: Mit großen Plakaten machten Fans ihrem Ärger in der Affäre um Sebastian Pini Luft.

(07.03.2015) Vor allem außerhalb des Fußballplatzes hatte der 1. FC Saarbrücken zuletzt für Aufsehen gesorgt: Der Skandal um Erpressungsvorwürfe gegen Vizepräsident Sebastian Pini hatte die Debatten rund um die Blau-Schwarzen bestimmt – und die Gemüter erhitzt.


Zitat

Mehrfach riefen sie während der Partie am Samstag „Pini raus, Pini raus“. Außerdem hingen FCS-Anhänger Plakate im Ludwigspark-Stadion auf mit Aufschriften wie „Unbeugsam“, „Unbestechlich“ oder „Lüge kennt keine Liga“. Immer wieder entrollten sie Banner mit kritischen Aufschriften, um so ihrem Unmut über das Verhalten der Vereinsführung Luft zu verschaffen.

Die Mannschaft auf dem Platz schien nach kleineren Startschwierigkeiten gegen Baunatal von den Querelen um Pini unbeeindruckt. Saarbrücken spielte sich während der gesamten Partie viele gute Torchancen heraus. Mann des Tages war dabei Felix Luz. Er brachte in der 14. Minute die Blau-Schwarzen zunächst mit seinem dritten Saisontreffer in Führung: Nach einer Ecke fiel ihm der Ball quasi vor die Füße und der 33-Jährige staubte aus kurzer Distanz ab.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

Beiträge: 21 550

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

77

Samstag, 7. März 2015, 22:39

Baunatal ohne Chance (inkl Spielbericht HR)

Zitat

Der KSV Baunatal hat zeitgleich beim Spitzenteam FC Saarbrücken die erwartete Niederlage kassiert. In einer einseitigen Partie im Saarland hatten die Nordhessen mit 0:4 (0:2) das Nachsehen. Felix Luz (14./47.) Andreas Pollasch per Eigentor (17.) und Marius Willsch (74.) schossen die Tore für die Gastgeber.

Die Rollen in Saarbrücken waren auf dem Papier klar verteilt – und es dauerte nicht lange, bis sich das auch auf dem Platz zeigte. Nach einem Eckball bekamen die Nordhessen den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Luz schaltete am schnellsten und drosch das Leder aus zehn Metern unhaltbar in die Maschen (14.). Nur drei Minuten später tauchte Luz erneut im Strafraum auf. Pollasch spitzelte dem Angreifer den Ball vom Fuß, leider aber auch über Torwart Tobias Klöppner ins KSV-Gehäuse: 0:2. Immerhin konnte Klöppner gegen Dennis Wegner den dritten Gegentreffer in der ersten Halbzeit verhindern (39.).

Pete

Erleuchteter

Beiträge: 3 219

Wohnort: Saarbrücken-St. Johann

Beruf: Selbständiger

  • Nachricht senden

78

Sonntag, 8. März 2015, 10:16

Luz macht einfach den Unterschied und nicht nur auf dem Platz. Respekt vor diesem Menschen und Fußballspieler. Jetzt auch noch Rohracker im Bunde, das sieht doch mal gut aus für die Zukunft.

79

Sonntag, 8. März 2015, 10:57

Rohracker ist genau der Baustein der uns gefehlt hat. 2. Halbzeit hat nach Fussball ausgesehen.
Sökler wirkte befreit das die ganze Last nicht er alleine tragen muss.
Und das Luz und Rohracker zusammen harmonieren hat man auch gesehen.
Das lässt hoffen.

nineteen

unregistriert

80

Sonntag, 8. März 2015, 13:25

Zum Spiel:
Die Verunsicherung der entziehung von den "Fans" zur Mannschaft war insbesondere in den ersten knappen 10 Minuten, aber auch später nochmal zu sehen bei schnell vorgetragenen Kontern.
Können froh sein das Baunatal keine Chance zum 1:0 nützt.
Nach gestern dürfte jedem bewusst sein wie wichtig die Fanunterstützung für eine Mannschaft sind.
Ok Es bleibt hypotetisch ob diese Konzentrationsfehler passiert wären wenn Unterstützung dagewesen wäre (Schließlich haperte es ja net nur gestern in der Defensive, aber die Verwunderung der Stille auf den Ränken war den Spielern deutlich anzusehen.
Von daher auch größe gezeigt das man trotzdem nach Spielende richtung Fans ist, trotz der Vorkomnisse am Zaun in Elversberg.

Dann zum wohl besser beachteten Thema als des Sieges.
Ich danke Luz für die klaren Worte im SR-Interview. Die "Schnee"-Plakate waren völlig unnötig ebenso wie der 90 Minuten Boykott (Halbzeit oder 20 Min. hätte ich ja verstanden). Die Verunsicherung bei einigen Spielern durch diese Situation war deutlich zu erkennen. Am nervigsten war die Aktion, als das 5:0 fast sicher rausgespielt wurde in der 85., dann kam plötzlich ein schallendes "Pini raus" und die Spieler waren total irritiert.... für meinen Geschmack war das heute too much.

:thumbsup: Bin also net der einzigste dem die Situation kurz vor Schluß so vorgekommen ist.

Vieleicht hat nun der letzte fan kapiert das dies der mannschaft schadet und last die spieler endlich mal in ruhe mit dem ganzen Pini mist,Luz hat alles gesagt und dem stimme ich 100% zu,schämt euch.

:thumbsup:
HM zeig mir mal eine mannschaft oder spieler eines vereins die dies machen würden,da stimmt jeder wie der vorstand es sagt auch beim großen FC Bayern.

Würde hier irgendjemand sich einer Anordnung seines Chefs widersetzen ?
Die AO MVS zählte als Arbeitszeit im weitesten Sinne. Ein Spieler der net gekommen wäre (Ich klammer hier die Zweite aus, bei der ja urplötzlich eine Trainingseinheit anstand) hätte einen Arbeitsrechtlichen Verstoß getätigt.
Auch kann NIEMAND sagen wie der Spieler abgestimmt hat !!!

für mich sind das keine echten Fans sondern Selbsdarsteller die sich in den Vordergrund spielen möchten, mir gehen diese möchte gern Fans gewaltig auf die Nüsse.

:thumbsup:
Net nur dir, vielen mittlerweile

usammenschluss der Fanblöcke in einen gemeinsamen z.B. Aber neeeee, ist zuviel verlangt - obwohl, auswärts gehts doch auch .....

Mal ganz ehrlich, diese Scheinheiligkeit dieser Gruppen die urplötzlich seid ein paar Tagen da ist, bringt doch das letzte Puzzleteil in die Wahrheit.
Plötzlich hält man zusammen, plötzlich unterstützt man sich. Man Leute net alle Fans sind dumm und durchschauen es. Jetzt schreibt mit "PKD69" noch einer in die Richtung.
Und nein das bin net ich, ich habs net notweendig mir 2-3 oder 4 Accounts zu machen um eine einzige Meinung mit mehr Unterstützung darstehen zu lassen

Ach und zu guter letzt
Je suis Felix et vous?

Ähnliche Themen