Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum :: 1. FC Saarbrücken. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bayernsepp

Tippspielsieger Saison 2017/18

Beiträge: 736

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

921

Donnerstag, 1. März 2018, 15:16

Das sind Busse von Fanclubs.


Alles klar cram, danke

Ich bin ja auch schon im vortgeschrittenen Alter, kann aber immer noch selbst mit dem PKW ins HNS fahren. Ich weiß von einigen Älteren Fans, die immer zu Fuß in den LUPA gekommen sind, dass sie nach Vk nicht fahren, weil ihnen das zu umständlich ist. Deswegen die Frage mit den Shuttle Bussen. Vielleicht könnte man damit einige ,,Weggebliebenen" nochmals dazu bewegen auch nach VK zu kommen, wenn sie direkt vor das HNS gefahren würden???

Ist nur so eine Überlegung von mir wegen dem ,,emotionalen Kommentar" :thumbsup: von Tobi.
:thumbsup: GLÜCK auf FCS :thumbsup:

922

Donnerstag, 1. März 2018, 20:14

Dabei ist mir klar, dass hiervon nochmals die Leute zu unterscheiden sind, die aufgrund der Umstände im HNS aus gesundheitlichen oder altersbedingten Gründen die Partien nicht verfolgen können. Unabhängig von einem Aufstieg oder einem Verbleib in der Regionalliga müssen wir es schaffen für diese die Situation zu verbessern.


Mal eine Frage dazu:,, Werden eigentlich für ein Spiel Busse von SB nach VK angeboten? Ich meine damit nicht die normalen Linienbusse, sondern vielleicht Shuttle Busse vom LUPA/Saarlandhalle aus zum HNS"? Es stehen doch immer nach Spielende Busse vor demHNS, wo fahren diese hin?
Mindestens ein Bus fährt vom Rodenhof, Sportklause Ecke Ottwelerstraße / Ziegelstraße, 120 Meter vom LuPa (früher war dort Michel der Wirt, leider gestorben, später Ilona).
https://www.facebook.com/pages/Sportklause/193225734030215 Telefon 97059073

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »onkel« (1. März 2018, 20:28)


Bayernsepp

Tippspielsieger Saison 2017/18

Beiträge: 736

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

923

Freitag, 2. März 2018, 08:17

Mindestens ein Bus fährt vom Rodenhof, Sportklause Ecke Ottwelerstraße / Ziegelstraße, 120 Meter vom LuPa (früher war dort Michel der Wirt, leider gestorben, später Ilona).

Alles klar, wenigsten etwas
:thumbsup: GLÜCK auf FCS :thumbsup:

Thomas.Lippert260663

Fortgeschrittener

Beiträge: 233

Wohnort: München

Beruf: Angesteller

  • Nachricht senden

924

Sonntag, 4. März 2018, 10:17

Ich weiß es passt jetzt nicht mehr richtig hier rein
Viel Diskutiert - Viele Emotionen - Viele Einwände und Gründe
warum es nicht geht

Nur wenn man jetzt liest - wie hoch der wahrscheinliche finanzielle und bautechnische Aufwand ist
um das HNS einigermaßen 3-Liga tauglich herzurichten, Geld das für den FCS verloren ist
( möglichlicherweise hat HO-Victor´s mit der Stadt VK einen Immobliendeal in der Hinterhand
damit sich der Aufwand für den Hauptsponsor rechnet )

Angesicht der Summe von rund 2 Mio+ frage ich mich dennoch warum es mit diesem
zusätzlichen Geld nicht möglich ist, während des dann laufenden Umbaus im LUPA zu spielen
Denn Flutlicht hätte man und ausreichende Zuschauer-Sitzplätze ( man hätte auch das Gästeproblem
hinbekommen = Hochrisikospiele evtl. nach HOM = wäre dann das richtige Ausweichstadion )
man hätte mit rund 4000 Plätzen gestartet um im rund 6 Monatstakt sich ständig vergrössert
( OK ist ein wenig Milchmädchen-Rechnung dabei - aber mit positiven Denken und Willen wäre da bestimmt
ein Weg gewesen )

Man hätte soviel besser machen können - aber der politische Wille war und ist nicht da

Wichtig ist erstmal der Aufstieg - ohne Aufstieg jedoch könnte man, da keine 3-Liga-Auflagen vorlägen
wieder im LUPA spielen, denn wo ein Guter Wille - da auch ein guter Weg
Du kannst viele Frauen haben - ABER nur einen Verein

925

Sonntag, 4. März 2018, 10:28

HO hat schon ein Gebäude an die Stadt VK verkauft.Warum der FCS nicht im Park spielen kann bzw darf worde doch genug drüber geredet.
Es geht nicht und Ende.Vieleicht kann man drüber wieder reden im Sommer 2019.
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 886

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

926

Sonntag, 4. März 2018, 11:32

FCS spielt nicht im Ellenfeld!

Zitat

Der 1. FC Saarbrücken wird im Falle eines Aufstiegs in die dritte Liga auch weiterhin im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen spielen, bis das neue Ludwigsparkstadion fertig gestellt ist. Dies hat Christian Seiffert, Vorstandsmitglied des Regionalliga-Tabellenführers, dem Stadionbeauftragten der Borussia, Dr. Jens Kelm, in einem Telefongespräch mitgeteilt, nachdem fristgerecht am 1. März die Lizenzierungsunterlagen beim DFB eingereicht worden sind. Außer Völklingen hatten auch Homburg (Waldstadion), Elversberg (Ursapharm-Arena) und die Borussia mit dem Ellenfeld ihren Hut in den Bewerber-Ring geworfen.


Zitat

Diesen Rahmen kann Aufsichtsratsboss Müller sogar mit einer konkreten Zahl untermauern: „Die Summe nahezu aller infrastrukturellen Maßnahmen (Flutlichtanlage, Baukörpersanierung der Spieser-Kurve, Modernisierung der Funktionsräume, Einrichtung eines Medienzentrums, Errichtung eines TV-Compounds sowie eine Stadionumwegung einschließlich einer Gästefanzuwegung vom ehemaligen Brauereigelände) beläuft sich auf knapp 1,3 Millionen Euro.

Diese Zahl ist beleg- und belastbar und, nach unserem Wissenstand weitaus geringer als an den anderen vom FCS ins Auge gefassten Standorten und hätte somit eine erhebliche Kostenersparnis für den Steuerzahler bedeutet.“

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 886

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

927

Sonntag, 4. März 2018, 11:36

Was auch immer der Steuerzahler damit zu tun hat wenn ein Verein eine Spielstätte in einer anderen Stadt auf eigene Kosten aufrüsten muss um darin zu spielen weil die eigene Spielstätte nicht zur Verfügung steht. Die Stadt Neunkirchen wird die Sanierung mangels Bedarf so oder so nicht umsetzen und das die Borussia dies könnte kann nicht ernsthaft in Erwägung gezogen werden.

Zumal die Kosten eh aus einer Sicht oder mit unvollständigen Daten nicht zu vergleichen ist. Bei den 1,3 Mio. in Neunkirchen scheint ja nur ein Großteil der nötigen infrastrukturellen Maßnahmen dabei zu sein und/oder die Kosten einer Rasenheizung sind auch noch nicht aufgenommen. Abgesehen vom generellen Risiko ob sich eine solche Rechnung überhaupt in der Praxis halten lässt. Und niemand weiß wie hoch die Kosten in Völklingen tatsächlich sind.

928

Sonntag, 4. März 2018, 11:48

Denke mal eher die 1.3 Millionen sind da nicht das Ende der Fahnenstange.
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



929

Sonntag, 4. März 2018, 13:59

Die 1.3Mio decken sich mit den Zahlen die bereits frueher fuer das Ellenfeld genannt wurden. Die Rasenheizung wurde naemlich nicht genannt, und die liegt so im Bereich zwischen 700.000 und 1.000.000EUR. Ich verstehe allerdings immernoch nicht wie man in dem Stadion mit so einer kleinen Summe auskommen kann. Wobei ich da auch mal gespannt bin ob das in VK reicht. Schlussendlich sind die Arbeiten die in VK gemacht werden muessen sehr aehnlich denen die in NK zu machen sind. Der wesentliche Unterschied ist halt dass in VK die Tribuenen neu gebaut werden muessen waehrend sie in NK saniert werden. Alles andere (Flutlicht, Rasenheizung...) ist vom Sainierungsbedarf her schon recht aehnlich.
"Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."

Evelyn Beatrice Hall

930

Sonntag, 4. März 2018, 14:25

Man kann den Sanierungsbedarf des Ellenfeldes nicht mit dem HNS vergleichen. Das Ellenfeld ist doch ein komplett ganz andres Stadion und beinhaltet viel größere Risiken, da die komplette Bausubstanz in die Jahre gekommen ist. Die ganze Infrastruktur inkl Kabinen muss ebenfalls saniert werden. Der Lupa war vorm Abriss im bedeutend bessren Zustand. Selbst das Sportfeld steht besser da. Das Ellenfeld ist ein Faß ohne Boden. Da kann es schnell mit der knappen Zeit und Geld nicht reichen. Der Bedarf im HNS dagegen ist überschaubar, was mit welchen Mitteln in welcher Zeit gemacht werden muss. Und eben auch kann.

931

Sonntag, 4. März 2018, 14:41

Flutlichtanlage im HNS dürfte zudem deutlich günstiger sein als im Ellenfeld. Im HNS ist die grundlegende Struktur dafür ja schon vorhanden.

932

Sonntag, 4. März 2018, 15:05

Diesen Rahmen kann Aufsichtsratsboss Müller sogar mit einer konkreten Zahl untermauern: „Die Summe nahezu aller infrastrukturellen Maßnahmen (Flutlichtanlage, Baukörpersanierung der Spieser-Kurve, Modernisierung der Funktionsräume, Einrichtung eines Medienzentrums, Errichtung eines TV-Compounds sowie eine Stadionumwegung einschließlich einer Gästefanzuwegung vom ehemaligen Brauereigelände) beläuft sich auf knapp 1,3 Millionen Euro.


Unmöglich 1,3 Millionen! Wenn im Ellenfeld "seriös geplant" wird sind 13 Millionen fällig oder mehr, bestimmt!?
Noch einmal die Regio dominieren wie die Bayern die Liga und alles wird gut!

933

Sonntag, 4. März 2018, 15:24

Die 1,3 reichen allenfalls für Flickschusterei, was nicht unerhebliche Folgekosten nach sich zieht, wenn im Betrieb ständig repariert und nachgebessert werden muss. Und wer das zahlen darf, dürfte auch klar sein.

934

Sonntag, 4. März 2018, 15:38

NK ist die ganze Geschichte sowieso etwas stuemperhaft angegangen. Es haette schon fruehzeitig klar sein koennen dass der FCS wahrscheinlich ein Ausweichstadion brauchen wird. In NK steht ein Stadion herum das unbedingt renoviert werden muss.

Man haette ja schon im weiteren Vorfeld (nicht erst als der FCS verzweifelt nach der Suche nach einer Spielstaette war. Ich meine damit auch nicht die aktuelle Suche sondern die die uns nach VK gefuehrt hat) mal schauen koennen was gebraucht wird und damals schon belastbare Plaene vorlegen koennen. Haette die Stadt NK oder die Borussia das naemlich schon im Vorfeld gemacht, haette auch die Stadt genug Zeit gehabt mit Geldern oder mit Genehmigungsverfahren einzugreifen. Auch auf die Gefahr hin dass das ganze schliesslich ueberhaupt nicht benoetigt wird, das Risiko muss man dann eben eingehen. Das alles haette man aber machen koennen ohne es an die grosse Glocke zu haengen und bei dann bei Bedarf fruehzeitig eine ausgearbietete Loesung praesentieren koennen.

So wie es gelaufen ist wirkt es das ganze sehr halbherzig von der Neunkircher Seite. Diejenigen die von allen Beteiligten am meisten Engagement gezeigt haben waren klar die Voelklinger. Und was soll der FCS irgendwo wo man bestenfalls zu lethargisch ist um sich um etwas zu kuemmern?

Und man muss ja auch mal klar sagen: wenn das Stadion wirklich mit nur 1.3Mio drittligatauglich gemacht werden koennte dann sollte sich der finanzielle Aufwand fuer die Oberliga doch in sehr engen Grenzen halten. Wenn man das ueber einen laengeren Zeitraum streckt sollte das auch fuer die Stadt NK durchaus realisierbar sein. WENN der politische Wille da waere.
"Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."

Evelyn Beatrice Hall

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 886

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

935

Sonntag, 4. März 2018, 15:58

Die Lage des FCS bietet (oder bot wenn man in VK bleibt) auch die Chance für eine klamme Kommune und einen Verein der - im Hinblick auf sportliche Ambitionen zum höherklassigen Fußball - leider Tod ist kostengünstig die eigene Immobilie aufzuwerten. Ich kann zwar nicht vollends nachvollziehen warum man in Neunkirchen so scharf darauf ist, wenn doch Folgekosten an der Stadt hängen bleiben würden und man keinen Bedarf hat. Da hätte die Verhaltensweise von Völklingen schon mehr Sinn. Aber an sich ist das doch eine gute Sache. Da hat man jemanden der gezwungen ist einen siebenstelligen Betrag in eine fremde Spielstätte zu investieren und hat keine große Auswahl. Eine solche Chance für umme sein Stadion modernisiert zu bekommen wird es nicht mehr geben.

936

Sonntag, 4. März 2018, 17:21

Eventuell kann ja die Rasenheizung auch wieder an den Lupa verkauft werden, das könnte weitere Kosten sparen für den FCS.Die Rede war ja davon das sie wieder ausgebaut werden kann.

937

Sonntag, 4. März 2018, 18:24

Eine solche Chance für umme sein Stadion modernisiert zu bekommen wird es nicht mehr geben.


Darum geht es primär (und nicht um den FCS), dafür kann man auch keinem böse sein. Wir hätten es auch angenomen, wenn die Elven z.B. damals 2 Millionen in den Park gesteckt hätten. Der Waldhof hat es auch dankbar angenommen, trotz aller Rivalität, dass Hoffenheim das CBS bundesligatauglich gemacht hat. Nur sind wir hier nicht bei Wünsch dir was, sondern ein Verein, der finanziell auch nicht gerade auf Rosen gebettet ist und der ggf. einen irrwitzigen Betrag aufbringen muss, um eine geknaupte Spielstätte in der dritten Liga zu haben. Man ist mit allen Vereinen und Verantwortlichen dankbar und respektvoll umgegangen, die dem FCS Hilfe angeboten haben. Dass man jetzt wie im Falle von NK beleidigt ist, muss man halt hinnehmen, schade dass dann sowas unsachliches wie die Steuerzahler-Nummer rausgekramt wird.

Was mir wirklich stinkt ist jedoch der Stellenwert, den dieses Thema einnimmt. In den Gazetten muss jeden Tag eine neue Meldung zum Ausweichstation gedruckt werden und jeder im Saarland muss seine Meinung kundtun. Von der SVE hört und sieht man nichts, gibts da nicht eine Krise bei der selbsternannten Nummer 1 im Land, was macht eigentlich ihr Stadion? Würden die ganzen Leute doch einfach mal nach Völklingen ins Stadion kommen und der Truppe die Daumen drücken, die sich für den FCS interessieren. Da sieht man aber, dass das kein echtes Interesse am Verein und seinem Wohlergehen ist, stattdessen werden da von Argwohn und Unwissenheit geprägte Stammtischparolen gedroschen.
Ich hoffe, dass sich die echte blaue schwarze Familie von diesen Störfeuern nicht vom Weg abbringen lässt.
„Tradition macht nur dann Sinn, wenn der Wille zu noch größeren Taten vorhanden ist.“ Franz Kremer

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »blue&black loyalty« (4. März 2018, 18:53)


goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 886

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

938

Sonntag, 4. März 2018, 19:23

In den Gazetten muss jeden Tag eine neue Meldung zum Ausweichstation gedruckt werden und jeder im Saarland muss seine Meinung kundtun.


Das ist man doch mittlerweile gewohnt. Egal bei welchem Thema. Der FCS polarisiert halt und wird daher gerne genutzt. Da kann morgen bei Verein x die Hölle los sein, wenn am gleichen Tag Dirk Lottner ein Glas Wasser verschüttet dann ist das der Gesprächsstoff für Wochen und jeder Hinz&Kunz lässt seine Meinung dazu ab. Damit muss man leben können.

939

Montag, 5. März 2018, 21:14

Zitat

Während sportlich alles nach Wunsch läuft, sorgt die Stadionfrage für
neuen Verdruss. Der FCS hat bei den Lizenzierungsunterlagen zur 3. Liga
das Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion angegeben (wir berichteten).
Nun ärgert es die Verantwortlichen von Borussia Neunkirchen, dass „ihr“
Ellenfeldstadion nicht den Zuschlag bekommen hat. „Von einem riesigen
Stau kann nicht die Rede sein“, teilte Borussen-Präsident Martin Bach
via Facebook zu den Sanierungsanforderungen mit. Aufsichtsratsboss Gerd
Müller rechnete einen Investitionsbedarf von nur 1,3 Millionen Euro aus,
um das Stadion drittligatauglich zu machen. Im Umfeld des FCS kursieren
Gerüchte, für Flutlicht, Stadionumwegung, Geländekäufe, Wellenbrecher,
Kabinentrakt, Medien- und VIP-Bereiche in Neunkirchen müssten bis zu
3,6 Millionen ausgegeben werden. Eine Zahl, die Präsident Hartmut
Ostermann nicht bestätigt, ganz einfach, weil es selbst für Völklingen
noch kein genaues Anforderungsprofil des DFB und damit eine exakte
Kostenrechnung gibt. Alle Alternativen seien „mit entsprechend großem
baulichen und finanziellem Aufwand drittligatauglich zu machen. Das
haben die Begehungen des DFB gezeigt“, wiederholt Ostermann, „wir müssen
als FCS den Spagat zwischen dem Aufbau einer kostenintensiven
Infrastruktur auf der einen Seite und der Sicherstellung des sportlichen
Erfolges durch die Zusammenstellung eines wettbewerbsfähigen Kaders
schaffen.“

https://www.saarbruecker-zeitung.de/spor…ken_aid-7776567
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



940

Mittwoch, 7. März 2018, 13:11

Das Ellenfeld als Trainingsstadion für die EM?

Zitat

Auch das Ellenfeld-Stadion in Neunkirchen könnte bei der EM, sollte sie
denn in Deutschland stattfinden, eine Rolle spielen. Eine kleine zwar,
aber immerhin, wie es jetzt in einer Pressemitteilung der Borussen
heißt. Und das ginge so: Die 4-Sterne-Herberge „Victors Seehotel
Weingärtner“ in Nohfelden, inmitten des St. Wendeler Landes nahe am
Bostalsee gelegen, hat beim DFB-eigenen Reisebüro in Frankfurt eine
Bewerbung als Gastgeber-Hotel für eine der teilnehmenden Mannschaften
vorgelegt. Das Hotel hat neben der ruhigen Lage mit dem Wellness-Bereich
(inklusive Schwimmbad, Whirlpool, Sauna und Dampfbad) günstige
Voraussetzungen für die Unterbringung eines EM-Teilnehmers vorzuweisen,
wie es weiter heißt. Was fehlt, ist eine geeignete Trainingsanlage im
saarländischen Umfeld. Genau hier kommt das Ellenfeld ins Spiel, knapp
50 Kilometer vom Bostalsee entfernt und mit dem Team-Bus in einer guten
halben Stunde erreichbar.
Der DFB hat mittlerweile an die Adresse Borussias die ausdrückliche
Empfehlung ausgesprochen, sich mit dem Ellenfeld-Stadion als
Trainingsstätte zu bewerben.

https://www.saarbruecker-zeitung.de/saar…-em_aid-7802463
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



Ähnliche Themen