Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum :: 1. FC Saarbrücken. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

121

Dienstag, 21. März 2017, 10:40

Eines sollte mittlerweile jedem klar sein!
Egal was die Stadt Saarbrücken und das Land
in den nächsten Jahren an der Camphauser Str. fabrizieren werden,
ein "Stadion" wie man es üblicherweise kennt, wird dort nicht zu sehen sein!
:D Kolosseum Ludwigspark :D

122

Dienstag, 21. März 2017, 12:15

das hat Schandel-Höfer schon mit ihrem ersten Entwurf versaubeitelt.

Bayernsepp

Fortgeschrittener

Beiträge: 243

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

123

Dienstag, 21. März 2017, 12:41

Nicht ernst nehmen-nur zum schmunzeln

Das Kolosseum LUPA (antiker Name: Amphitheatrum
LUPA
oder Amphitheatrum Flavium, italienisch:
Colosseo) war das größte im antiken Saarbrücken erbaute Amphitheater, Es diente das Kolosseum als
Austragungsort zumeist höchst grausamer und brutaler Veranstaltungen, die von Polit
Mitgliedern
zur Unterhaltung und Belustigung
der freien Bewohner Saarbrückens und des
Saarländischen Reichs bei kostenlosem Eintritt
ausgerichtet wurden. Heute ist die Ruine des Bauwerks eines der
Wahrzeichen der Stadt Saarbrücken und
zugleich ein Zeugnis für die hochstehende Baukunst der Saarbrücker Stadtregierung.
:thumbsup: GLÜCK auf FCS :thumbsup:

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

Beiträge: 17 073

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

124

Dienstag, 21. März 2017, 13:11

Zitat

Die rot-rot-grüne Koalition ist dafür, dass der Rat die einzelnen Gewerke in der Sitzung am kommenden Dienstag ausschreibt.


Wenn man sich den Sitzungskalender für den Dienstag anschaut, so ist da bis dato kein solcher Tagespunkt aufgelistet. Einziger Bereich in dem das Stadion bisher aufgegriffen wird ist der geforderte Bürgerentscheid der FDP. Dieser soll - laut dem Antrag - auf „Das Ludwigsparkstadion soll neugebaut werden, auch wenn die Kosten auf über 20 Millionen Euro steigen.“ laufen.


Ein entsprechender TOP ist bisher auch nicht nachgetragen worden. Damit müsste er zu Beginn der Sitzung auf die Tagesordnung aufgenommen werden oder eine Ausschreibung wäre heute kein Thema. Die reguläre nächste Sitzung des Stadtrates wäre Mitte/Ende Mai.

125

Mittwoch, 22. März 2017, 09:11

Zitat

Der Antrag der FDP gestern auf der Stadtratssitzung für einen
Bürgerentscheid ob der Ludwigspark gebaut werden soll.Worde gestern mit
großer Mehrheit abgelehnt.
Die SPD befürchtete eine Polarisierung
der Bevölkerung,für die CDU war schon die Formulierung der Frage zu
ungenau.Schon deshalb konnte der rat nicht darüber abstimmen.


https://www.pressreader.com/germany/saar…281986082377558
Motto Saison 2016/17 Erfolg ist kein Glück

https://www.youtube.com/watch?v=Acgy-3d4P6o

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

Beiträge: 17 073

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

126

Mittwoch, 22. März 2017, 13:07

Zitat

Auch das Ludwigsparkstadion war gestern wieder Thema im Stadtrat. Baudezernent Heiko Lukas erklärte, die Verwaltung werde die Entscheidung nicht voreilig treffen, wie es mit der Sanierung weitergeht. In einer Sondersitzung hatte der Stadtrat am 9. März das Vergabeverfahren für zwei Tribünen gestoppt, nachdem die Gesamtkosten von 20 Millionen auf 28 Millionen Euro gestiegen waren. Wie Lukas weiter mitteilte, prüfe die Verwaltung derzeit, wo sie noch sparen könne, um die Kosten zu senken. In einem „Konsultationsrat“sollen außerdem „alle wesentlichen Entscheidungsträger“regelmäßig über das Projekt informiert werden.


:whistling:

127

Mittwoch, 22. März 2017, 15:47

Wenn du nicht mehr weiter weißt, gründe einen Arbeitskreis.... oder einen Konsultationsrat.
Ich bin Realist, es ist halt so! ;)

128

Mittwoch, 22. März 2017, 21:34

Das klingt ziemlich unverblümt ratlos.

Ich erwarte einfach nichts mehr von den handelnden Personen, dann kann ich nur noch positiv überrascht werden.
Bald ist zumindest die Wahl abgehalten und die Sanierung muss nicht weiter als emotionalisierendes Exempel für die hervorragende Sparpolitik der Saarparteien herhalten. Am Ende wird es 25 Mio.+X kosten oder man bläst das ganze Projekt im Lauf ab. Letzlich geht es nur um den Zeitpunkt der Verkündung und den Überbringer der Botschaft.
„Tradition macht nur dann Sinn, wenn der Wille zu noch größeren Taten vorhanden ist.“ Franz Kremer

129

Freitag, 24. März 2017, 20:03

Ganz ehrlich, im Prinzip kann man nur hoffen, dass einer von uns mal 70 Millionen im Lotto gewinnt und sagen wir mal 40 davon ins Stadion steckt. An allem anderen muss man echt zweifeln.
Ich bin Realist, es ist halt so! ;)

130

Freitag, 24. März 2017, 20:30

dass einer von uns mal 70 Millionen im Lotto gewinnt und sagen wir mal 40 davon ins Stadion steckt.


Das wird nicht reichen! Diese Stadt ist so kaputt die möchte die 70 Millionen fürs Grundstück, bestimmt!
Theater Etat 30 Mill + Museumsbau 40 Mill + Ausbesserungswerk 30 Mill doch der LuPa der ist TOT!

131

Freitag, 24. März 2017, 20:43

Wie ich schon sagte, im Saarland liegt die Zukunft nur in einer Monarchie. Einen König im Schloss und alles wird gut :D

132

Sonntag, 26. März 2017, 11:13

Schande für die Politische Elite an der Saar die ihr Bundesland und ihre Landeshauptstadt durch unsachgemäße Kommunikation und Unfähigkeit im Amt Grossprojekte zu Händeln nun auch noch die Gesellschaft an der Saar spalten!

Selbst Jena mit 106.000 Einwohner holt für sein Ernst-Abbe-Sportfeld laut Stadtrat 30 Millionen in die Hand warum ist in der Landeshauptstadt eines Bundeslandes so was nicht möglich!?

Wohl weil unsere Politiker mit Lügen und Selbstüberschätzung hier an der Saar ständig größere Projekte verdaddeln!? Am Anfang die Wahrheit sagen dann wird’s was!
Theater Etat 30 Mill + Museumsbau 40 Mill + Ausbesserungswerk 30 Mill doch der LuPa der ist TOT!

133

Sonntag, 26. März 2017, 11:48

Mittlerweile ist man in Jena bei mindestens 41,3 Millionen angelangt (allerdings mit Parkhaus). 26,3 Millionen soll ein Investor beisteuern. Dies ist laut unserem (Noch-)Innenminister gesetzlich verboten.
Link hierzu: http://www.mdr.de/thueringen/ost-thuerin…teurer-100.html

134

Sonntag, 26. März 2017, 17:29

Unser Innenminister hat nicht gesagt dass eine Mischfinanzierung generell verboten ist, er hat nur gesagt dass die so wie es ausgeschrieben bzw genehmigt wurde nicht erlaubt ist. Haette man eine Mischfinanzierung haben wollen haette man es halt anders genehmigen muessen, dann wuerde das auch gehen.
"Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."

Evelyn Beatrice Hall

135

Montag, 27. März 2017, 19:14

Mittlerweile ist man in Jena bei mindestens 41,3 Millionen angelangt (allerdings mit Parkhaus). 26,3 Millionen soll ein Investor beisteuern. Dies ist laut unserem (Noch-)Innenminister gesetzlich verboten.

Hat er zwar gesagt, aber ich habe einen Beitrag der BZ hier verlinkt das es beim Berliner Flughafen BER in 2019 durchaus einen privaten Investor zusätzlich geben kann. Trotz EU und Stadt/Landesmitteln.

136

Donnerstag, 30. März 2017, 08:10

Still ruht der See. Vom Lupa nichts mehr zu hören.

Alle Mitarbeiter des Bauamtes im Studium zur Nachschulung, damit es in Zukunft besser läuft und aus dem Park doch noch etwas wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »saarbrigger45« (30. März 2017, 14:04)


goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

Beiträge: 17 073

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

137

Donnerstag, 30. März 2017, 16:06

Die Antwort der CDU

Zitat

Sehr geehrter Herr Pilger,

die CDU-Fraktion unterstützt den Umbau des Ludwigspark-Stadions in eine moderne Spielstätte. Für uns ist klar, dass in unserer Landeshauptstadt ein modernes Fußballstadion genauso seine Berechtigung besitzt wie das Staatstheater, unsere Museen oder andere öffentliche Einrichtungen für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt und unseres Landes. Deshalb hat die Landesregierung auch die Fördersumme von 14,5 Millionen Euro zugesagt und bei den Saarländerinnen und Saarländern auch offensiv um Akzeptanz für den Stadionbau geworben. Die Oberbürgermeisterin versucht den Spagat, es den Stadiongegnern genauso recht zu machen wie den Befürwortern; das funktioniert nicht. Die CDU in der Stadt und im Land ist klar festgelegt und will das Stadion! Es ist für uns aber auch klar, dass der Kostenrahmen in Höhe von 20 Millionen Euro nicht deutlich überschritten werden kann und darf. Das Land darf aus beihilferechtlichen Gründen keinen höheren Zuschuss geben, Saarbrücken als überschuldete Kommune darf keine höheren Schulden machen. Deshalb haben wir auch der Aufhebung der Ausschreibung zugestimmt, da es rein rechtlich keine andere Möglichkeit gegeben hat.

138

Donnerstag, 30. März 2017, 17:13

Die Antwort der CDU

Zitat

Sehr geehrter Herr Pilger,

die CDU-Fraktion unterstützt den Umbau des Ludwigspark-Stadions in eine moderne Spielstätte. Für uns ist klar, dass in unserer Landeshauptstadt ein modernes Fußballstadion genauso seine Berechtigung besitzt wie das Staatstheater, unsere Museen oder andere öffentliche Einrichtungen für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt und unseres Landes. Deshalb hat die Landesregierung auch die Fördersumme von 14,5 Millionen Euro zugesagt und bei den Saarländerinnen und Saarländern auch offensiv um Akzeptanz für den Stadionbau geworben. Die Oberbürgermeisterin versucht den Spagat, es den Stadiongegnern genauso recht zu machen wie den Befürwortern; das funktioniert nicht. Die CDU in der Stadt und im Land ist klar festgelegt und will das Stadion! Es ist für uns aber auch klar, dass der Kostenrahmen in Höhe von 20 Millionen Euro nicht deutlich überschritten werden kann und darf. Das Land darf aus beihilferechtlichen Gründen keinen höheren Zuschuss geben, Saarbrücken als überschuldete Kommune darf keine höheren Schulden machen. Deshalb haben wir auch der Aufhebung der Ausschreibung zugestimmt, da es rein rechtlich keine andere Möglichkeit gegeben hat.


Danke für den Link. Erst einmal nett, dass überhaupt eine ausführlichere Antwort kam. An der heiklen Stelle des Textes wird es dann jedoch recht verschwommen. "Deshalb sollten wir uns jetzt auf ein drittligataugliches Stadion mit 10.000 Plätzen konzentrieren; nach den uns vorliegenden Zahlen anderer Stadionbauten ist dies für 20 Millionen Euro zu realisieren. Dafür können die vorliegenden Planungen als Grundlage sicherlich verwendet werden. Nach einem Aufstieg in die 2. Bundesliga, der hoffentlich bald erfolgt, kann das Stadion dann durch den Ausbau der „Ecken“ auf 15.000 Plätze erweitert werden"

Die neue Zielgröße lautet nun 10.000 Zuschauer, durch einen optionalen Eckenausbau würden es 15.000. Bin auf die Skizze gespannt, wie die Kapazität von 10.000, die etwas über der des Hermann-Neuberger-Stadion liegt, auf 4 Tribünen im LuPa verteilt werden soll ?( .
Ich will mal nichts unterstellen, aber den Satz "Aufstieg in die 2. Bundesliga, der hoffentlich bald erfolgt" hat der gute Herr sicherlich nicht ohne ein ROFL auf dem Büroboden getippt. Auch wird kein Sponsor Millionen allein nur für die Namensrechte des sanierten Parks locker machen, wenn nicht mal ein Sponsor für eine Anzeige/-Werbetafel gefunden wird und zumal man sich mit einer Umbennung nicht bei vielen Freunde macht. Es fällt schwer nicht in Ironie und Sa(a)rkasmus zu versinken, aber blicken wir nach vorne. Sportlich war die Oberliga unser Tiefpunkt, in Sachen Stadionperspektive kann es aktuell womöglich nicht mehr viel schlimmer kommen.
„Tradition macht nur dann Sinn, wenn der Wille zu noch größeren Taten vorhanden ist.“ Franz Kremer

139

Donnerstag, 30. März 2017, 20:04

Wenn nun wirklich nur für 10.000 Zuschauer gebaut wird.. dann gibt es da nicht viel zu rechnen
Sitzschalen auf dem Victors Oberrang, Ausbau Unterrang und die Haupttribüne/Funktionsgebäube.
Dann sind die restlichen vorhandenen 15 Mio die noch zur Verfügung stehen weg, wie man hier im Saarland baut.
Dann hat sich das mit dem "U-Stadion" erledigt..
Mehr wird es nicht geben.. und Gäste werden an der Seite des Unterrangs platziert, wo eben der alte C Block war.

140

Freitag, 31. März 2017, 01:24

Ich kann mir das nicht mehr erklären, ich kann bei dem ganzen Zahlensalat nicht mehr folgen, Sorry!

Peter Strobel CDU schreibt! Deshalb sollten wir uns jetzt auf ein drittligataugliches Stadion mit 10.000 Plätzen konzentrieren; nach den uns vorliegenden Zahlen anderer Stadionbauten ist dies für 20 Millionen Euro zu realisieren. Dafür können die vorliegenden Planungen als Grundlage sicherlich verwendet werden.

Was der Peter Strobel CDU da schreibt ist das so zu verstehen das zu der Victor’s Tribüne mit ihren 6000 Zuschauerplätzen eine neue Haupt-Tribüne mit 4000 Zuschauerplätzen zugebaut werden soll und das für den Rest der Gelder. So das zusammenfassend der Abriss, Kanal und Neubau der Haupttribüne mit 4000 Zuschauer 20.000 000 Millionen Kosten soll!? Dann fehlen ja zwei Tribünen, so müssen wir doch nicht vom Zubau der Ecken reden. Da war noch vor Wochen die Rede mit Zubau der Ecken hat der neue LuPa 19,500 Zuschauern, oder!?
Hätte doch der Peter Strobel mal hier im Forum gelesen was Kommunen für 20 Millionen an Sitzplätzen in einem neuen Stadion bekommen,-))
Theater Etat 30 Mill + Museumsbau 40 Mill + Ausbesserungswerk 30 Mill doch der LuPa der ist TOT!

Ähnliche Themen