Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum :: 1. FC Saarbrücken. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Montag, 9. April 2018, 13:26

Ich bin mir aber auch sicher, dass sie das nicht in wenigen Tagen über 180 Minuten plus X durchhalten. Die waren bei uns schon gegen Ende stehend K.O., das Problem war nur, dass wir auch nicht mehr großartig nachlegen konnten und unser Team mehr als nur der Form hinterherlief. Sowas darf uns in der Relegation nicht passieren.
Aller guten Dinge sind drei! :love:

Pete

Erleuchteter

Beiträge: 3 261

Wohnort: Saarbrücken-St. Johann

Beruf: Selbständiger

  • Nachricht senden

22

Montag, 9. April 2018, 16:57

Wenn es nach mir geht darf Mannheim gerne Zweiter werden. Der Verein und seine Fans hätten es nach so vielen Jahren in diesen Spielklassen als auch nach den zwei Relegationsteilnahmen mehr als verdient. Und man muss auch ganz ehrlich sein. So wie Mannheim bei uns gespielt hat sollten sie auch Favorit sein, das war von vorne bis hinten bock stark.



Sehe ich genau so. Drücke Mannheim die ganze Zeit schon die Daumen. Außer gegen uns natürlich

Patti66

Profi

Beiträge: 901

Wohnort: Bexbach

Beruf: ONE MAN ARMY

  • Nachricht senden

23

Montag, 9. April 2018, 17:12

Eigentlich ist es mir egal wer da zweiter wird, aber der OFC hat das schönere Stadion und einen für mich sympathischen Trainer.

Patti66

Profi

Beiträge: 901

Wohnort: Bexbach

Beruf: ONE MAN ARMY

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 10. April 2018, 21:23

Boykott beendet :D auf geht's zum dritten mal in diesem Jahr ins Gazi Stadion.
Werde mich schon am Freitag mit dem Moped über die ungeliebte B10 Richtung Stuttgart aufmachen.
Hab jemanden dabei der während des Spiels Bilder vom Fernsehturm machen wird :thumbup:

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 820

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 10. April 2018, 22:09

Ich hoffe mal das man sich von nun an auch wieder rein mit der sportlichen Geschichte beschäftigen kann und der sonstige Müll außen vor bleibt und dann irgendwann mal die ganze Panik verschwindet. Samstag ist ein gutes Start und ab jetzt kann man sich ja voll auf Stuttgart konzentrieren.

26

Dienstag, 10. April 2018, 22:49

Welche Panik?
"Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."

Evelyn Beatrice Hall

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 820

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 10. April 2018, 22:53

Das jedes FCS-Spiel den Weltuntergang bedeuten kann. Beim Pokalspiel mussten sogar die Spieler die nicht im Kader standen am Gästeeingang sich auf Pyro und Böller kontrollieren lassen. Nur Behrens nicht, da haben sie sich nicht getraut. :whistling:

28

Dienstag, 10. April 2018, 22:59

Das jedes FCS-Spiel den Weltuntergang bedeuten kann. Beim Pokalspiel mussten sogar die Spieler die nicht im Kader standen am Gästeeingang sich auf Pyro und Böller kontrollieren lassen.
Unfassbar und eigentlich ein Skandal!
Hoffentlich bestand der FCS auf seinen Anteil der Einnahmen. Auch wenn es nur Peanuts waren! Dieser unsympathische Homburger Vorstadt Verein hat hoffentlich keinen Cent mit dem Spiel verdient oder sogar Minus gemacht!

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 820

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 10. April 2018, 23:00

Hoffentlich bestand der FCS auf seinen Anteil der Einnahmen.


Ja!

30

Dienstag, 10. April 2018, 23:02

Das passiert ja nur im Saarland. Ausserhalb des Saarlandes weiss man wo ein Auswaertsspiel des FCS den Weltuntergang bedeuten kann und wo nicht. Immerhin ist keiner der Spieler festgenommen worden :-D In Koblenz haette sowas auch mal anders ausgehen koennen. Da dachte wohl auch jemand dass die wilden Horden aus dem Saargebiet die Stadt brandschatzen wuerden.
"Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."

Evelyn Beatrice Hall

31

Dienstag, 10. April 2018, 23:03

Zum Spiel in Stuttgart

Da werden dann wohl die in der Startelf stehen die heute geschont wurden. (Plus Zellner, Fassnacht, Schmidt)

Batz
Wenninger - Oschkenat - Zellner - Fassnacht
Zeitz - Perdedaj
Jännicke - Mendler
Behrens - Schmidt

7oBs

Profi

Beiträge: 1 309

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 11. April 2018, 00:17

Das jedes FCS-Spiel den Weltuntergang bedeuten kann. Beim Pokalspiel mussten sogar die Spieler die nicht im Kader standen am Gästeeingang sich auf Pyro und Böller kontrollieren lassen. Nur Behrens nicht, da haben sie sich nicht getraut. :whistling:
das is echt ein skandal...
wenn das der fc gemacht hätte bei nem gegner, wär das jetzt wochen lang in der presse ausgeschlachtet worden...!


naja, jetzt haben wir erstmal wieder en paar wochen ruhe vor diesem witzverband und der ligabetrieb steht an.
am wochenende gewinnen und auf ein sieg für waldhof hoffen und wir können auch rechnerisch den aufstiegsspieleeinzug feiern! :)
1. Fc Saarbrücken:

Das Geilste was man angezogen machen kann! :thumbup:

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 820

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 11. April 2018, 08:14

Bilanz gegen den VfB Stuttgart II

Gesamt
15 Spiele - 04 Siege - 06 Unentschieden - 05 Niederlagen - 16:16

Heim
08 Spiele - 03 Siege - 03 Unentschieden - 02 Niederlagen - 10:06

Auswärts
07 Spiele - 01 Siege - 03 Unentschieden - 03 Niederlagen - 06:10


Überblick
21.10.17: FCS - VfB II 5:0 (3:0) (2x Schmidt, 2x Behrens, Jänicke) ZS: 2.317
03.12.16: FCS - VfB II 0:2 (0:1) ZS: 2.533
21.08.16: VfB II - FCS 3:2 (2:1) (Schmidt, Chrappan) ZS: 765
01.02.14: FCS - VfB II 0:1 (0:0) ZS: 3.159
16.08.13: VfB II - FCS 2:0 (1:0) ZS: 950

01.12.12: FCS - VfB II 0:0 (0:0) ZS: 3.284
21.07.12: VfB II - FCS 0:1 (0:0) (Ziemer) ZS: 1.525
11.02.12: FCS - VfB II 0:0 (0:0) ZS: 3.454
19.08.11: VfB II - FCS 1:1 (1:1) (Sieger) ZS: 900
19.02.11: VfB II - FCS 2:2 (1:0) (Krause, Sieger) ZS: 700
28.08.10: FCS - VfB II 1:0 (0:0) (Zeitz) ZS: 4.287
02.06.07: VfB II - FCS 2:0 (2:0) ZS: 2.800
17.11.06: FCS - VfB II 3:2 (3:2) (Hadji, 2x Saglik) ZS: 1.800
08.05.04: FCS - VfB II 1:1 (1:0) (ET) ZS: 3.500

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 820

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 11. April 2018, 12:25

Der FCS am 34.Spieltag (seit 2000)

Gesamt
18 Spiele - 11 Siege - 02 Unentschieden - 05 Niederlagen - 34:25-Tore

Heim
10 Spiele - 07 Siege - 02 Unentschieden - 01 Niederlagen - 21:10-Tore

Auswärts
08 Spiele - 04 Siege - 00 Unentschieden - 04 Niederlagen - 13:15-Tore


Überblick
22.04.17: FCS - Elversberg 1:2 (1:0) (Mendler) ZS: 4.607
21.05.16: FCS - Offenbach 3:0 (2:0) (Willsch, Meyerhöfer, Behrens) ZS: 1.705
23.05.15: Worms - FCS 3:0 (2:0) ZS: 1.400
12.04.14: FCS - Hallescher FC 3:0 (2:0) (Ziemer, Knipping, Korte) ZS: 4.553
20.04.13: Darmstadt - FCS 1:2 (0:0) (Sökler, Ziemer) ZS: 5.100
10.04.12: FCS - Sandhausen 2:1 (2:0) (Laux, Stiefler) ZS: 3.220
19.04.11: Koblenz - FCS 1:2 (0:1) (Sieger, Pisano) ZS: 5.540
29.05.10: Worms - FCS 1:4 (0:1) (2x Grgic, Fuchs, Zimmermann) ZS: 2.418

23.05.09: Mechtersheim - FCS 2:1 (1:1) (Petry) ZS: 515
31.05.08: Hasborn - FCS 1:2 (1:2) (Wollscheid, Kohler) ZS: 4.000
02.06.07: Stuttgart II - FCS 2:0 (2:0) ZS: 2.800
14.05.06: FCS - Braunschweig 2:0 (1:0) (Hajdarovic, Dudic) ZS: 3.700
22.05.05: FCS - Trier 1:1 (1:1) (Reuter) ZS: 21.500
05.06.04: FCS - Schweinfurt 2:1 (0:1) (Stuff, Hagner) ZS: 22.000
10.05.03: FCS - Unterhaching 1:1 (1:1) (Laping) ZS: 1.000
05.05.02: FCS - Reutlingen 4:3 (1:2) (Hutwelker, Hallé, Covic, Maier) ZS: 2.000
20.05.01: Arminia Bielefeld - FCS 4:2 (3:1) (Krieg, Hutwelker) ZS: 17.247
29.04.00: FCS - Trier 2:1 (0:1) (Molz, Hutwelker) ZS: 13.000

35

Mittwoch, 11. April 2018, 18:55

Zitat

Das war ungewöhnlich: In der Regionalliga hat der VfB Stuttgart
II in einem Nachholspiel in der Nachspielzeit den 1:1-Ausgleich
kassiert: Torschütze war der Torwart – per Hacke!
„Die Enttäuschung ist groß, aber ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen“, sagte VfB-Trainer Andreas Hinkel,
musste aber zugeben: „Die Mainzer hatten mehr Spielanteile“ – so dass
es unter dem Strich ein gerechtes Ergebnis war. „Wir sind eine kleine
Gruppe und kommen auf dem Zahnfleisch daher“, sagte Hinkel – und am
Samstag (14 Uhr) kommt Tabellenführer 1. FC Saarbrücken ins
Gazi-Stadion.


https://www.stuttgarter-nachrichten.de/i…c508bed648.html
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 820

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 11. April 2018, 19:22

Stadion: Waldaustadion
Das Waldaustadion (neudeutsch Gazi-Stadion an der Waldau) ist ein reines Fußballstadion und die traditionelle Heimspielstätte der Stuttgarter Kickers. Neben den Kickers sind aber auch die Stuttgart Scorpions (American Football) sowie unser kommender Gegner, der VfB Stuttgart II weitere Mieter auf der Anlage. Die kleinen Stuttgarter tragen dabei seit etlichen Jahren ihre Heimspiele auf der Waldau aus, mittlerweile dürfen sie einige Heimspiele in der Regionalliga auch wieder auf ihrer traditionellen Heimspielstätte im Robert-Schlienz-Stadion austragen. In der aktuellen Saison durfte man dort fünf Heimspiele austragen. Die ursprüngliche Variante des Waldaustadion wurde bereits 1905 eröffnet. Es ist in Stuttgart Degerloch gelegen und bietet im Normalfall etwa 11.500 Zuschauern Platz. Die letzte Erweiterung stammt auf dem Jahr 2014 - 2015, damals wurde eine neue Haupttribüne errichtet. Im Mai 2014 wurde die Haupttribüne abgerissen und bis Februar 2015 durch einen Neubau ersetzt. Diese neue Haupttribüne verfügt über 2.211 Sitzplätze und geht über die komplette Seite. Über die komplette Gegengerade erstreckte sich eigentlich eine überdachte Stehplatztribüne. Insgesamt 4.845 Stehplätze stehen den U23-Fans der Stuttgarterhier zur Verfügung. 830 Plätze im D-Blick gehörten dabei zum Gästebereich, die weiteren 4.000 Plätze sind den Heimzuschauern vorbehalten. Mängel am Dach führten Mitte 2016 allerdings zu einer zeitweisen, kompletten Sperrung der Gegengerade. Erst nach dem Abriss des Daches wurde der Bereich wieder freigegeben. Hinter den Toren befinden sich zwei fast baugleiche Hintertortribünen. Der G-Block liegt von der Haupttribüne aus gesehen Links, gehört zum Heimstehbereich und bietet rund 2.300 Zuschauer einen Stehplatz. Auf der anderen Seite steht den Gästen der Gästeblock F mit einer Gesamtkapazität von 2.000 Zuschauern zur Verfügung. Der Bereich lässt sich in drei Sektoren teilen und meist werden zwei Blöcke geöffnet. Block D - früher obligatorischer Gästebereich - wird seit einiger Zeit nicht mehr geöffnet sondern dient als Pufferblock.



Als Reservemannschaft ist der VFB II naturgemäß kein Zuschauermagnet, hatte im Vergleich dank der Gästefans in der 3.Liga aber vernünftige Zahlen. In der Saison 2012/13 kamen im Schnitt 2.077 Zuschauer ins Stadion. Alleine 20.000 Zuschauer kamen jedoch zum Derby gegen den KSC ins große Stadion. Im Stadtderby gegen die Stuttgarter Kickers waren es weitere 6.100. Ohne beide Spiele hätte der Schnitt bei 788 Besuchern gelegen. Gegen den FCS kamen am ersten Spieltag 1.500 Besucher. 2013/14 lag der Schnitt schließlich bei 1.010 Besuchern. Große Ausreißer gab es quasi nicht, nur gegen die Stuttgarter Kickers kamen 3.900 Zuschauer. 2014/15 waren es schließlich 1.035 Zuschauer im Schnitt. Gegen Dynamo Dresden waren es 3.200 Besucher und gegen die Stuttgarter Kickers 2.200 Zuschauer. 2015/16 kamen durchschnittlich 999 Zuschauer ins Stadion. Gegen die Stuttgarter Kickers waren es 2.500 und gegen Dynamo Dresden 1.900. Von einem vierstelligen Schnitt ist man in der Regionalliga natürlich Welten entfernt. In der vergangenen Saison lag der Zuschauerschnitt so bei 600 Besuchern pro Heimspiel. Ausreißer nach oben waren die Spiele gegen Mannheim (1.400), Saarbrücken (1.000), Offenbach (800) und natürlich im Derby gegen die Stuttgarter Kickers (1.800). Ansonsten kamen in der Regel zwischen 300 und 500 Zuschauern ins Stadion, die negative Bestmarke gab es gegen den SSV Ulm (235).

In dieser Saison ist der Schnitt weiter auf momentan 496 Besucher pro Heimspiel gesunken, dies bedeutet Paltz 17 in der Zuschauergunst. Nur die anderen beiden Reserven haben noch schlechtere Werte. Der Schnitt im Gazi-Stadion (550) ist dabei deutlich höher als im Robert-Schlienz-Stadion (376), was aber natürlich auch mit den Gästefans zusammenhängt. Das ersten Heimspiel dieser Saison gegen Ulm sahen 685 Besucher, es folgten 273 Besucher gegen die SV Elversberg. Die Heimspiele gegen die Reserven von Freiburg und Mainz lockten 485 und 357 Besucher an. 385 Zuschauer sahen das Heimspiel gegen Worms, gegen Koblenz zahlten 492 Besucher Eintritt und das Heimspiel gegen Waldhof Mannheim sahen 861 Zuschauer. Den bisher besten Besuch gab es Ende Oktober als man über 1.200 Zuschauer gegen die Offenbacher Kickers begrüßen durfte. Saisonbestwert! Kurz darauf kamen 330 Zuschauer gegen Hoffenheim II und 285 gegen den TSV Steinbach. Im letzten Heimspiel des Jahres kamen 214 Zuschauer gegen Kassel. Das erste Heimspiel 2018 war gegen Röchling Völklingen und wurde vor gerade einmal 185 Zuschauer ausgetragen. Auch der Zuspruch im Heimspielderby gegen die Stuttgarter Kickers war enttäuschend, nur 1.100 Zuschauer fanden sich im Stadion ein. Zuletzt konnte man dann 290 Zuschauer gegen den FSV Frankfurt, 315 Zuschauer gegen Walldorf und immerhin 425 Zuschauer gegen Eintracht Stadtallendorf begrüßen.

Patti66

Profi

Beiträge: 901

Wohnort: Bexbach

Beruf: ONE MAN ARMY

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 11. April 2018, 19:43

Am Samstag werden wohl nur sehr wenige Fans des VFB ins Gazi Stadion kommen , eventuell nur die Familienangehörigen der Spieler , da ja fast zeitgleich die erste ein Heimspiel hat.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 820

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 12. April 2018, 08:26

Saarbrücken will Trend fortsetzen

Zitat

Zuletzt kassierte Stuttgart eine Niederlage gegen den SV Waldhof Mannheim – die zwölfte Saisonpleite. Saarbrücken hat einen erfolgreichen Auftritt hinter sich. Am Dienstag bezwang man den FC Astoria Walldorf mit 5:2. Der VfB II kam im Hinspiel gegen den FCS unter die Räder. Für das 0:5 möchte sich der VfB Stuttgart II nun revanchieren.

Stuttgart rangiert mit 41 Zählern auf dem achten Platz des Tableaus.

Erfolgsgarant des 1. FC Saarbrücken ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 78 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – neun Punkte aus den letzten fünf Partien holte der Gast. 22 Erfolge, sechs Unentschieden sowie drei Pleiten stehen aktuell für den Ligaprimus zu Buche.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 820

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 12. April 2018, 11:09

Regionalliga Südwest - Saison 2017/18 - 34.Spieltag
Samstag, 14.April - 14:00 Uhr
Waldaustadion, Stuttgart




VfB Stuttgart II (08.) - 1.FC Saarbrücken (01.)




Nach einem spielfreien Wochenende und dem Einzug in das Pokalfinale von letzten Dienstag - der FCS wurde seiner Favoritenrolle gerecht und setzte sich mit 6:2 beim Oberligisten Jägersburg durch - ist nun wieder der Alltag in der Liga angesagt. Bis zu den Aufstiegsspielen Ende Mai ist es noch über einen Monat hin, entsprechend gut beraten ist man sich zunächst auf den Weg dorthin zu konzentrieren und die bis dahin anstehenden fünf Ligaspiele und das Pokalfinale gewissenhaft zu bestreiten. Zunächst steht dabei für den FCS ein weiteres Auswärtsspiel an. An diesem Samstag ist man ab 14:00 Uhr zu Gast beim VfB Stuttgart II. Gespielt wird im Waldaustadion in Stuttgart. Aufgrund der fast zeitgleich stattfinden Heimbegegnung der Bundesligamannschaft (gegen Hannover) dürfte die Kulisse sich fast ausschließlich auf Gästefans beschränken. Bisher wurden 15 Pflichtspiele gegen die U23 des VFB ausgetragen. Angefangen haben die direkten Duelle in der Saison 2003/04. Die Bilanz ist aus FCS-Sicht leicht negativ. Während der FCS vier Spiele gewinnen konnte stehen für die Stuttgart fünf Erfolge bei sechs Unentschieden auf dem Konto. Beim VfB II gab es in sieben Auftritten erst einen Sieg bei jeweils drei Unentschieden und drei Niederlagen. Den einzigen Sieg gab es im Sommer 2012. Am 1.Spieltag der Saison 2012/13 siegte der FCS durch ein Tor von Marcel Ziemer mit 1:0. Die letzten beide Spiele bei den kleinen Stuttgartern verlor man. Im August 2013 gab es eine 0:2-Niederlage und beim letzten Gastspiel im August 2016 musste man sich trotz Toren von Schmidt und Chrappan mit 2:3 geschlagen geben. Im Jahre 2011 gab es zwei Unentschieden in Stuttgart, 2007 verlor man am letzten Spieltag mit 0:2 und stieg bekanntlich in die Oberliga ab und 2003 gab es ein 0:0-Unentschieden. Das Heimspiel der vergangenen Spielzeit verlor man zudem mit 0:2. Somit wartete man seit insgesamt fünf Begegnungen auf einen Sieg über den VfB. Diese Serie konnte man im Hinspiel dieser Saison beenden. Im Oktober fegte man den VfB mit 5:0 aus dem Hermann-Neuberger-Stadion. Schmidt (2), Behrens, Jänicke und ein Eigentor sorgten für die Treffer.


Der Gegner: VfB Stuttgart II
Die U23 der Stuttgarter bildete über viele Jahre die beste Reservemannschaft Deutschlands und war das Aushängeschild der starken Stuttgarter Jugend. Jahrelang hielt man sich in der 3.Liga bis man im Sommer 2016 den Abstieg hinnehmen musste. Für die U23 endete damit eine Zeit von acht Jahren in der eingleisigen 3.Liga. Die Konkurrenz ist größer geworden. Unter anderem aufgrund größerer finanzieller Möglichkeiten wurde man auch im Jugendbereich von naher und ferner Konkurrenz ein- und teilweise auch überholt. Während die Profimannschaft in der vergangenen Spielzeit den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga vollziehen konnte tat sich die U23 in der Regionalliga Südwest deutlich schwerer. Mit den Relegationsplätzen und einem möglichen direkten Wiederaufstieg hatte der VfB überhaupt nichts zu tun. Quasi die komplette Hinrunde fand man sich im Tabellenkeller wieder und lag noch am 23.Spieltag auf einem späteren Abstiegsplatz. Eine Siegesserie von fünf Spielen - begonnen beim FCS - führte den VfB schließlich in gesicherte Gefilde. Durch eine weitere Serie - in den letzten 7 Spielen holte man 17 Punkte - kletterten die Schwaben noch bis auf Platz 7 hoch und beendeten die Saison mit 52 Punkten. Auch in dieser Saison steht die Ausbildung der eigenen Talente im Vordergrund, dazu will man eine sorgenfreiere Saison spielen. In dieser Saison dominierten lange Zeit aber Pläne und Gerüchte um eine Abmeldung der U23 zum Saisonende. Ende Januar entschied man schließlich die Mannschaft nicht abzumelden, ab der kommenden Saison jedoch auf eine reine U21-Mannschaft setzen zu wollen.

Im Zuge der drohenden Abmeldung musste man im Winter drei Spieler ziehen lassen. In Tobias Feisthammel (29) verlor man den Routinier in der Innenverteidigung und Mannschaftskapitän, er wechselte zum Stadtnachbar Stuttgarter Kickers. Der offensive Mittelfeldspieler Joel Sonora wurde nach Argentinien ausgeliehen, in 2017 war er einer der gefährlichsten Scorer für Stuttgart. Mit Pascal Breier (25) verlor man zudem den torgefährlichsten Angreifer (12 Saisontore) an Drittligist Hansa Rostock. Auf der Gegenseite wurde nur ein Spieler neu verpflichtet: Der ehemalige FCS-Spieler Lukas Kiefer kehrte von Waldhof Mannheim zu seinem Jugendverein zurück.

Die 0:5-Hinspielklatsche beim FCS fiel vor die Stuttgarter genau in jene Phase in denen die Auflösung fast beschlossen schien. Zehn Tage später erreichte man zwar noch ein 2:2-Unentschieden gegen Kickers Offenbach, ansonsten ließ in dieser Phase aber wenig zusammen. Es folgten vier Niederlagen bei Schott Mainz, gegen Hoffenheim II, gegen Steinbach und in Ulm. Erst im Dezember gab es weder Punkte. Bei der SV Elversberg holte man sich durch einen Treffer in der Nachspielzeit einen Punkt, wenige Tage später gab es gegen das damalige Schlusslicht Kassel endlich wieder einen Sieg. 1:0 hieß es nach 90 Minuten. In diesem Jahr spielt man dann schon wieder viel eher wie erwartet, auch wenn den Stuttgartern die Konstanz abhanden geht. Zum Auftakt des Jahres gab es einen mühelosen 2:0-Sieg gegen Röchling Völklingen. Jan Ferdinand und ein Eigentor stellten die Weichen bereits nach 30 Minuten. Es folgte ein Unentschieden beim SC Freiburg II und das Heimderby gegen die Kickers entschied man durch ein Eigentor wieder für sich. Nachdem das Spiel bei Mainz II abgesagt werden musste gab es in der Folge einen großen Rückstand. Gegen den FSV Frankfurt kassierte man zuhause eine 1:6-Klatsche! Bereits nach 55 Minuten lag man mit 0:5 hinten. Die Reaktion war ein Auswärtssieg in Worms: Ferdinand traf zehn Minuten vor Schluss zum goldenen Tor des Tages. Zuhause gegen Walldorf hatte man zwar mächtig Profiunterstützung und ging auch zweimal in Führung, am Ende musste man sich jedoch mit 2:4 geschlagen geben. Es folgte ein 0:0 bei formstarken Koblenzern und im letzten Heimspiel gegen Stadtallendorf einen lockeren 4:1-Sieg. Bereits zur Pause führte man durch Tore von Ferdinand, Sessa und Ramaj mit 3:0. Am letzten Wochenende war man zu Gast bei Waldhof Mannheim. Mit einer sehr defensiven Taktik und dank Torwart Kastenmeier hielt man lange Zeit ein 0:0, kurz vor Schluss gab es jedoch per Elfmeter durch noch den Knock-Out und die Niederlage. Unter der Woche war man zu Gast beim FSV Mainz II. Dort ging man zwar früh durch Ferdinand in Front, musste aber relativ spät noch den Ausgleich hinnehmen.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 820

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 12. April 2018, 11:10

Somit liegt man mittlerweile auf dem achten Platz in der Tabelle und hat 42 Punkte auf dem Konto. In 32 Spielen gab es 11 Siege, 9 Unentschieden und 12 Niederlagen. Der Abstand auf Platz 15 - und damit den ersten realistisch möglichen Abstiegsplatz - konnte man auf mittlerweile neun Punkte ausbauen. Selbst im allerschlechtesten Falle wären es in einer bereinigten Tabelle noch sieben Punkte. Ein weiteres Jahr in der Regionalliga ist damit quasi gebucht. Die Stuttgarter erzielten dabei im bisherigen Saisonverlauf 49 Saisontore und stellt damit die fünftbeste Offensive. Auf der Gegenseite gab es auch bereits 56 Gegentore, nur wenige Teams in dieser Liga kassierten noch mehr Gegentore. Der beste Torschütze der Stuttgarter ist immer noch der im Winter gewechselte Pascal Breier mit zwölf Toren. Ihm folgt Nicolas Sessa mit neun Saisontoren, in den letzten Wochen hat sich auch Angreifer Jan Ferdinand mit sieben Toren in den Vordergrund gespielt. Insgesamt sorgten 13 Spieler für 47 Tore, dazu kommen noch zwei Eigentore. In der Heimtabelle belegt man einen guten sechsten Platz, hat allerdings bereits 16 Heimspiele absolviert. In diesen Spielen gab es acht Siege, zwei Unentschieden und sechs Niederlagen, in Summe also 26 Punkte. Das Torverhältnis liegt bei 28:30-Toren. Zuletzt gab es zuhause ein 4:1-Sieg gegen Stadtallendorf, zuvor hatte man zwei Niederlagen kassiert. Die Heimstärke zeigt sich auch darin, dass man gegen Mannheim und Freiburg II gewinnen konnte und auch gegen Offenbach zumindest ein Remis holte.


Aufstellung gegen den FSV Mainz 05 II
Meyer - Groiß, Walter, Radeljic - Scheidl, Kiefer, dos Santos, Sommer - Sessa - Ramaj, Ferdinand

Die Nummer 1 im Tor ist Florian Kastenmeier. Der 20-Jährige stand auch in drei der letzten vier Begegnungen im Tor der Stuttgarter. Insgesamt kommt er auf 22 Saisoneinsätze. Sein Vertreter ist Ramon Castellucci (21) mit sechs Einsätzen. Unter der Woche in Mainz standen beide nicht im Kader. Gegen Mainz kam mit Alexander Meyer (26) der dritte Torwart der Profis zum Einsatz, auf der Bank saß U19-Keeper Witte. In der Innenverteidigung ist mittlerweile Stefan Peric gesetzt. Der 21-Jährige Österreicher kam auch durch Verletzungsprobleme schwer in die Saison, in diesem Jahr ist er eine feste Größe und stand fast in allen Spielen in der Startelf. Nur letzten Mittwoch stand er nicht einmal im Kader. Radeljic ist ähnlich wie Peric mit einem schweren ersten Halbjahr versehen, in diesem Jahr ist er Stammkraft und verpasste nur zwei Spiele (Länderspiele). Die letzten drei Spiele bestritt er von Beginn an. Der Dritte im Bunde ist Alexander Groiß, der 19-Jährige ist aus dem defensiven Mittelfeld in die Abwehrkette gerückt und darf in diesem Jahr ebenfalls als Stammspieler auf dieser Position gesehen werden. Philipp Walter war lange Zeit Stammspieler, ist momentan nach einer Bänderverletzung der Innenverteidiger Nummer 4. Gegen Mainz rückte er für Peric in die Mannschaft. Eine Alternative ist noch Daniele Collinge, er kam in den letzten drei Spielen aber quasi nicht mehr zum Einsatz. Die beiden defensiven Außenbahnen sind eigentlich fest besetzt. Auf der rechten Seite ist Niklas Sommer erste Wahl, er hat bisher nur wenige Spiele in dieser Saison verpasst. Auf der linken Abwehrseite ist Andreas Scheidl die erste Alternative. Mit seinen 23 Jahren ist Scheidl bereits der zweitälteste Spieler im Kader. Wenn er fit ist spielt er auch. Die Option auf beiden Seiten ist Lars Össwein oder eine Verstärkung von oben. Die beiden Positionen im defensiven Mittelfeld werden normal durch Lukas Kiefer und Benedict dos Santos besetzt. Kiefer ist der älteste Spieler bei Stuttgart und soll im Zentrum für Stabilität sorgen. Gegen Mannheim rückte er auf die Zehn (da mit Zimmermann ein lange verletzter Spieler der Profis eingesetzt) wurde, sonst war er immer auf der Sechs im Einsatz und stand seit seinem Wechsel in allen Spielen in der Startelf. Sein Partner ist mit dos Santos ein 19-Jähriges Talent in seinem ersten Aktivenjahr und mit Zug in Richtung Profimannschaft. Die Position hinter den Spitzen gehört Nicolas Sessa, der 22-Jährige ist die zentrale Figut im Offensivspiel der Stuttgarter und hat einige Tore (bester verbliebener Torschütze) sowie Torvorlage auf seinem Konto. In diesem Spiel spielte er eigentlich immer, nur in Mannheim fehlte er gelbgesperrt. Bereits am Mittwoch in Mainz rückte er wieder auf seine angestammte Position.

Ähnliche Themen