Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum :: 1. FC Saarbrücken. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 782

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

41

Samstag, 15. September 2018, 10:11

Hoffen auf ein Spiel wie im Oktober 2017

Zitat

Zurück zum Sportlichen – und da sieht es beim FCS vielversprechend aus. Fatih Köksal ist teilweise zurück im Mannschaftstraining, José Pierre Vunguidica trainiert individuell mit Ball. Beide sind für Sonntag kein Thema, aber sonst kann Lottner aus dem Vollen schöpfen. Auch Fanol Perdedaj steht wieder für die Startelf bereit. Der OFC hat in vier Heimspielen 13 Tore erzielt, sieben Punkte geholt. Genauso viele wie der FCS auswärts bei sechs Treffern. Es dürfte also eine Partie auf Augenhöhe werden, zu der bis zu 1000 FCS-Fans ihre Mannschaft begleiten werden. Im letzten Jahr startete der FCS am Bieberer Berg einen Lauf, der bis zum Titelgewinn führte. „Es war vielleicht das geilste Spiel des Jahres“, erinnert sich Innenverteidiger Marco Kehl-Gomez an das 2:1 am 28. Oktober 2017: „Wir haben mutig nach vorne gespielt. Wenn wir das wieder schaffen, sind wir sehr schwer zu schlagen.“

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 782

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

42

Samstag, 15. September 2018, 10:19

Dirk Lottner:

Zitat

"Das sind ganz sicher entscheidende Spiele für den weiteren Saisonverlauf. Das sind aber auch die Spiele, auf die man sich freuen kann und vieles in die richtige Richtung lenken kann."


Zitat

"In Offenbach war es für uns auch in der letzten Saison ein gutes Pflaster."


Zitat

"Aber für die wegweisenden Spiele in den nächsten drei Wochen könnte ein Sieg dort Gold wert sein."


Marco Kehl-Gomez:

Zitat

"Wir sollten erst mal dort (in Offenbach) unsere Leistung abrufen."


Zitat

"Das (ein Zeichen setzen) wollen wir auch. Wir haben unsere Schwächephase gehabt, müssen nun konsequent punkten."


Bild, 15.September

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 782

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

43

Samstag, 15. September 2018, 10:23

Blick auf den FCS
Der Heimsieg über den FK Pirmasens sorgte dafür das der FCS nach drei Spielen ohne Sieg wieder mehr Ruhe in dieser Woche hatte. Dabei war das gegen den FKP sicher keine überragende Leistung, aber doch zumindest ein Schritt nach vorne. Ein Schritt nach vorne in Sachen Körpersprache, in Sachen Bereitschaft Zeigen und Aggressivität. Am Wochenende gilt es nun dies zu bestätigen, ein ständiges Auf & Ab kann hier keine Lösung sein. Und dazu müssen wir mit dem Sieg und dem größeren Selbstvertrauen im Rücken einen klaren Leistungssprung hinlegen. Denn der OFC ist mit Sicherheit eine bedeutend größere Herausforderung als es der FKP war. Unter der Woche bestritt der FCS zudem noch ein Benefizspiel in Kleinblittersdorf. Abgesehen vom karitativer Zweck bot es Dirk Lottner die Möglichkeit alle Feldspieler mal wieder in einem Spiel einzusetzen und die Spieler die zuletzt nicht oder nur selten zum Einsatz kamen durften über 60 Minuten ran. Dazu kamen mit Manuel Niebuhr und Sammer Mozain zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft dazu. Für Niebuhr sicher eine schöne Erfahrung und Mozain hat sich rund acht Jahre nach seinem letzten Einsatz für die 1.Mannschaft des FCS auch ganz schnell eingefügt. Ansonsten verlief die Trainingswoche ohne Besonderheiten.

Trainer Dirk Lottner kann beim Spiel in Offenbach erfreulicherweise auf viele Spieler seines Kaders zurückgreifen, ist die personelle Situation mittlerweile doch wieder deutlich entspannter als sie es im bisherigen Saisonverlauf schon einmal war. Gänzlich ohne Ausfälle kommt man aber natürlich nicht aus. Marlon Krause wird noch lange Zeit fehlen, auch Martin Dausch und José Pierre Vunguidica werden (trotz teils entgegengesetzten Meldungen) nicht zur Verfügung stehen. Bei Dausch dauert es noch etwas, Vunguidica ist aber zumindest wieder im individuellen Training und soll zeitnah auch mit dem Mannschaftstraining beginnen. Gelingt dies ist eine Rückkehr Anfang bis Mitte Oktober möglich. Noch nicht ganz am Ziel ist Fatih Köksal. Nach zwei Muskelfaserrissen in Folge ist er nun an der Schwelle zwischen Individuellen Training und Mannschaftstraining. Eine Option für Sonntag kann er damit noch nicht sein, allzu weit entfernt sollte sein Comeback jedoch nicht mehr sein. Spätestens in zwei Wochen sollte er für den Kader infrage kommen. Zurückkehren wird dafür Fanol Perdedaj, der gegen Pirmasens und auch am Dienstag in Kleinblittersdorf geschont wurde. Und Sebastian Jacob kam bereits gegen Pirmasens zu ein paar Einsatzminuten, hat am Dienstag eine Stunde gespielt und ist endlich wieder fit. Für 90 Minuten dürfte es mutmaßlich noch nicht reichen, aber da muss man ihn nun langsam heranführen. Ohne kurzfristigen Ausfall stünden Dirk Lottner dann 22 Spieler (20 Feldspieler) zur Verfügung. Gleich vier Spieler werden dann den Sprung in den Kader nicht schaffen können. Also tatsächlich für FCS-Verhältnisse schon ein Luxusproblem. Letzte Woche erwischte es Wenninger, Oschkenat und Obernosterer.

Mehr Auswahl bedeutet auch mehr Konkurrenzkampf im Kampf um die Startelfplätze. Taktisch sollte man wohl beim 4-4-2-System bleiben, eine Rückkehr zu einem 4-1-4-1-System ist aber ebenfalls denkbar nachdem Perdedaj wieder dabei ist. Und die ein oder andere Position vor Torhüter Daniel Batz ist durchaus offen. Nicht zählen tut dies für den zentralen Part der Viererkette. Hier ist Steven Zellner unangefochten gesetzt, so sehr gesetzt das sich im Grunde sogar erst mal jegliche Diskussion darüber verbietet. Daneben hat Lottner gegen Pirmasens mit Kehl-Gomez statt Kessel für neue Reize gesorgt. Einen Kehl-Gomez in der Form der letzten Saison kann man in dieser Liga nicht auf die Bank setzen, diese Saison war er davon aber deutlich entfernt. Gegen Pirmasens war es ein Schritt in die richtige Richtung und nun muss man sehen wie die Wahl am Sonntag ausschaut. Bitter ist das für Oliver Oschkenat. Er hat sicher berechtigte Ansprüche ebenfalls von Beginn an zu spielen, hat bei seinem bisher einzigen Saisoneinsatz in Freiburg auch vollends überzeugt und könnte Sonntag trotzdem schon wieder auf der Tribüne sitzen. Und Nino Miotke ist aufgrund der U23-Regel für den Kader ein Thema, großartige Einsätze sind angesichts der Konkurrenz aber erst mal nicht zu erwarten. Die rechte Abwehrseite ist die Seite von Alex Mendy, er hat sich dort längst wieder festgespielt. Die Alternative ist Sascha Wenninger, sollte man im Spiel umstellen müssen und Wenninger steht nicht im Kader kommen Kessel und Jänicke in Frage. Ähnlich wie für Oschkenat also auch für Wenninger eine sehr bescheidene Situation. Auf der linken Abwehrseite ist wieder Mario Müller zu erwarten. Das Spiel gegen Pirmasens war für ihn ein Schritt in die richtige Richtung, auch wenn längst noch nicht alles funktionierte. Innerhalb von 90 Minuten aus einem solchen Tief zu kommen wäre wohl aber auch vermessen, umso mehr gilt es nun sich zu stabilisieren. Die Alternative bleibt Fassnacht. Im zentralen Mittelfeld steht Lottner wie gewohnt vor der Wahl 2 aus 3. Zumindest im 4-4-2-Systen, denn dann kämpfen Zeitz, Holz und Perdedaj um die beiden Plätze. Zuletzt klar weil Perdedaj fehlte ist das am Sonntag wieder ein Thema. Möglich das er wieder zum 4-1-4-1-System zurückkehrt und alle drei Spieler spielen lässt, ansonsten könnte es wie in Balingen wieder Perdedaj treffen? Lukas Quirin sehe ich nicht als Option für die Startelf. Körperlich muss es für 90 Minuten in der Regionalliga noch zulegen und Lottner macht das vernünftig momentan. Als Joker in den letzten 15-20 Minuten hilft er uns mehr und kann sich auch entwickeln. Und wenn er seine Entwicklung Fortführen kann dann kommt der Junge auch! Bleiben die beiden Außenbahnen. Gillian Jurcher hat dort nun gegen Pirmasens begonnen, nachdem er zuvor drei Mal im Sturm begonnen hatte. Potenzial hat der Spieler definitiv und damit ist nicht nur seine Schnelligkeit gemeint sondern auch Qualitäten am Ball und im Torabschluss. Die Umstellung von Fußball aus Nachwuchsleistungzentren zum Fußball von Aktivenmannschaften hat er aber noch nicht abgeschlossen, dazu fehlt noch viel taktisches Verständnis und die richtigen Laufwege um seine Schnelligkeit und Technik auch umsetzen zu können. Gelingen ihm hier Verbesserungen kann das ein richtig starker Flügelspieler für die Regionalliga werden. Normal sollte er aber noch hinter Jänicke und Mendler zurückstehen. Jänicke hatte gegen Pirmasens ebenfalls eine klare Leistungssteigerung, die Form der letzten Saison hat er aber auch da nicht gezeigt. Aufgrund seiner Laufleistung und seinem Bewusstsein für die Defensivarbeit dürfte er aber auch am Sonntag spielen. Und zwischen Jurcher und Mendler entscheidet sich dann der zweite Platz. Und da muss Lottner einfach im Training sehen ob Mendler die Denkpause gegen Pirmasens verstanden hat und jetzt wieder bereit ist zu arbeiten oder er weiter auf seinem Höhenflug unterwegs ist. Denn dann spielt man lieber mit dem fließigen Jurcher, ansonsten kann man auf die Qualitäten von Mendler nicht verzichten. Und Obernosterer? Ratlosigkeit. Ganz vorne drin dürfte die Besetzung zumindest dann klar sein wenn mit zwei Stürmern begonnen wird. Fabian Eisele hat in seinen bisherigen Spielen ordentliche Leistungen gezeigt, zuletzt auch zwei Mal getroffen und dürfte daher wohl erst mal fix sein. Die Bindung mit der Mannschaft wird jetzt von Woche zu Woche besser werden und dann muss man sehen wo er sich leistungsmäßig einpendeln wird. Und der Partner ist dann Marcel Carl. Er sollte nun ausreichend Spielpraxis und Trainingseinheiten haben damit man ihn wieder als richtig fit ansehen kann. Gegen Pirmasens hat er viel für die Mannschaft gearbeitet und ähnliches muss er auch am Sonntag leisten. Sollte nur ein Stürmer spielen (oder man mit Jurcher/Holz/Obernosterer) auf eine Zwischenlösung setzen dürfte auch da Eisele die Nase vorn haben. Sebastian Jacob ist als Alternative auf der Bank, ein Einsatz von Beginn an dürfte auch noch zu früh kommen. Klar waren da 60 Minuten im Benefizspiel, aber unter richtigen Wettkampfbedingungen sind es nach längerer Auszeit erst zehn Minuten.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 782

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

44

Samstag, 15. September 2018, 10:24

Der OFC ist ohne Zweifel ein komplett anderer Gegner als der FKP in der letzten Woche. Es wird entsprechend eine komplett andere Herausforderung & ein viel größerer Prüfstein für den FCS sein. Da steht ein guter Kader auf den Beinen, auch wenn man ihn in Offenbach meines Erachtens nach klar überschätzt wenn man ernsthaft mit der Meisterschaft rechnet. Aber alleine das man es sich leisten kann einen Dren Hodja in den letzten Spielen auf die Bank zu setzen sagt einiges aus. Und Spieler wie Benjamin Kirchhoff, Serkan Firat, Ko Sawada oder Florian Treske genügen sicher auch höchsten Regionalligansprüchen. Und dazu kommen mit Marx, Garic oder Hirst Spieler die noch Potenzial nach oben haben. Trotz der Niederlage am Dienstag in Freiburg kann man beim OFC durch die drei Siege zuvor und vor allem die beiden überzeugenden Heimsiege mit ordentlich Selbstvertrauen in das Spiel gehen. Der Druck ist aber natürlich auch beim OFC gewaltig. Eine weitere Heimniederlage und man könnte nicht nur schon 13 Punkte hinter Mannheim liegen, sondern müsste in den nächsten Wochen erst mal vermehrt den Blick in Richtung Abstiegszone werfen.

Einen klaren Favoriten gibt es in diesem Spiel nicht, die Ausgangslage des FCS ist aber ähnlich zu jener des OFC. Auch der FCS hat im bisherigen Rundenverlauf schon viel zu viele Punkte ohne Not verschenkt und steht nun in der Pflicht eine Serie zu starten wenn man im Saisonverlauf noch ein Wort um Platz 1 mitsprechen will. Die nächsten Wochen mit Offenbach, Worms, Homburg und Elversberg als Gegner sind schwierig, aber wer gegen Balingen und Frankfurt verliert muss sich mit vielen Siegen über diese Gegner zurückarbeiten. Ansonsten nehmen sich die beiden Mannschaft nicht wirklich viel. Der FC hat sicher etwas mehr individuelle Qualität in der Truppe, ist dafür trotz des Sieges gegen Pirmasens aber nicht so weit wie der OFC. Wir hatten noch keine Saisonphase in der man überzeugen konnte, wir hatten auch noch nicht wirklich Spiele wo man überzeugen konnte. Da nutzt auch der Sieg gegen Pirmasens nichts, denn den muss man vernünftig und dem Gegner angemessen einordnen. Trotzdem gab der Dreier Selbstvertrauen und Rückenwind. Kann man diesen Rückenwind aber nicht nutzen um nun die lange erhoffte deutliche Leistungssteigerung zu vollziehen wird es am Sonntag ultraschwer werden. Dafür müssen aber gerade die Schlüsselspieler (Zeitz, Jänicke, Mendler) aufzeigen das sie ihre Formkrisen überwinden können und auf den Weg der Form der letzten Saison sind.

Der OFC auf dem gewohnt stimmungsvollen Bieberer Berg ist aus Fansicht eines der wenigen echten Highlights im meist doch sehr tristen Alltag der Regionalliga. Selbstredend nicht in einem Ausmaß wie in der letzten Saison, aber immer noch deutlich über sonstigen Spielen. Entsprechend wäre es erfreulich wenn zumindest eine vierstellige Anzahl an FCS-Fans den Weg nach Offenbach antreten würde. Insgesamt sind wohl zwischen 7.000 und 8.000 Zuschauer zu erwarten. Tipps abzugeben ist bei diesem Spiel aus FCS-Sicht nicht wirklich nötig, es tippt eh jeder 2:3.

Patti66

Profi

Beiträge: 899

Wohnort: Bexbach

Beruf: ONE MAN ARMY

  • Nachricht senden

45

Samstag, 15. September 2018, 18:24

Keine PK und keine graue Leibchen Aufstellung , was ist los ?

46

Samstag, 15. September 2018, 18:38

Na ja das FCS-TV von Radio Saarbrücken läst auch schwer nach,Obernosterer und Jänicke kammen erst nach den Spielen raus,bei Holz hat man 80 % vergessen.PK vielleicht kommt sie ja noch heute laufe der Nacht :D . Leibchen Aufstellung,vieleicht hat man da jetzt mal einen Riegel vorgeschoben keine Ahnung.
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



47

Samstag, 15. September 2018, 19:48

Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



Patti66

Profi

Beiträge: 899

Wohnort: Bexbach

Beruf: ONE MAN ARMY

  • Nachricht senden

48

Samstag, 15. September 2018, 20:37

Na geht doch ;)

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 782

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

49

Samstag, 15. September 2018, 20:52

Alle erwartbaren Spieler haben heute trainiert, Aufstellung bleibt wie gewohnt eine Sache des Spieltages.

50

Sonntag, 16. September 2018, 08:20

Denke mal aufgrund der Wichtigkeit des Spiels und der Tatsache das wir taktisch verschiedene Varianten haben soll dieses mal nix in Sachen Startaufstellung nach außen dringen ;)

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 782

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 16. September 2018, 09:20

Das hat nichts mit der Wichtigkeit eines Spiels zu tun, diese Unart der letzten Wochen konnte ich so oder so nicht nachvollziehen.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 782

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 16. September 2018, 09:21

Heute vor...
... 12 Jahren: SV Stuttgarter Kickers - 1. FC Saarbrücken 1:1
... 45 Jahren: 1. FC Saarbrücken - SV Röchling Völklingen 06 1:0
... 56 Jahren: VfB Borussia Neunkirchen 05 - 1. FC Saarbrücken 2:2

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 782

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

53

Sonntag, 16. September 2018, 09:25

Regionalliga-Traditionsduell LIVE

Zitat

Nächstes Traditionsduell in der Regionalliga Südwest: Die Kickers aus Offenbach empfangen am 9. Spieltag im altehrwürdigen Stadion am Bieberer Berg Bundesliga-Gründungsmitglied 1. FC Saarbrücken (Regionalliga Südwest: Kickers Offenbach - 1. FC Saarbrücken ab 14.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1)

Die Gäste aus dem Saarland, im Vorjahr noch Meister und erst in den Aufstiegs-Playoffs am TSV 1860 München gescheitert, konnten in dieser Saison noch nicht ganz an die starken Leistungen der letzten Spielzeit anknüpfen. Nach der deutlichen Auftaktpleite zuhause gegen den FSV Frankfurt gelangen zwar drei Siege in Folge, zuletzt zeigte die Formkurve mit nur vier Zählern aus vier Spielen aber nach unten.

Bayernsepp

Tippspielsieger Saison 2017/18

Beiträge: 978

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

54

Sonntag, 16. September 2018, 10:20

Das hat nichts mit der Wichtigkeit eines Spiels zu tun, diese Unart der letzten Wochen konnte ich so oder so nicht nachvollziehen.


Das Abschlusstraining mit den grauen Leibchen garantiert ja nicht die Startaufstellung.
Da ich das Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Pirmasens hier ,,ausgeplaudert" habe und dies anscheinend bei einigen nicht gut ankam, werde ich in Zukunft das ganze unterlassen.
Es kann sich ja jeder selbst ein Bild davon machen, welche mögliche Startaufstellung zu erwarten ist,
wenn er sich das ganze vor Ort anschaut.
:thumbsup: GLÜCK auf FCS :thumbsup:

55

Sonntag, 16. September 2018, 11:54

Als ob irgendein Verein das gegnerische Forum nach Trainigseindrücken durchstöbern würde :rolleyes:

56

Sonntag, 16. September 2018, 12:02

Als ob irgendein Verein das gegnerische Forum nach Trainigseindrücken durchstöbern würde :rolleyes:


Gruß nach München, da schickt man lieber selbst einen Spion zum Training.

Ansonsten sind nun der Worte genug gewechselt. Ab heute zählen keine Ausreden und Alibis mehr sondern nur noch Leistung. Ja wir haben viele Rückkehrer, trotzdem, nur mit guten Ansätzen allein werden wir die kommende Aufgaben nicht bewältigen. Da müssen nun sehr schnell Konzepte und Prozesse greifen. Man ist nun in der blöden Situation, in der man so ein Spiel auch mal gewinnen muss. Und da sieht man woher die Befürchtung kam, mehr als 5-6 Punkte abreißen zu lassen.
„Tradition macht nur dann Sinn, wenn der Wille zu noch größeren Taten vorhanden ist.“ Franz Kremer

Patti66

Profi

Beiträge: 899

Wohnort: Bexbach

Beruf: ONE MAN ARMY

  • Nachricht senden

57

Sonntag, 16. September 2018, 13:18




Patti66

Profi

Beiträge: 899

Wohnort: Bexbach

Beruf: ONE MAN ARMY

  • Nachricht senden

58

Sonntag, 16. September 2018, 13:20


59

Sonntag, 16. September 2018, 14:14

Batz,Mendy,Zellner,Holz,Perdedaj,Carl,Müller,Jänicke,Miotke,Eisele,Kehl-Gomez

Bank: Cymer,Oschkenat,Mendler,Kessel,Jurcher,Jacob,Quirin
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



60

Sonntag, 16. September 2018, 14:40

Zeitz verletzt oder nur nicht im Kader?

Ähnliche Themen