Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum :: 1. FC Saarbrücken. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Since1982

Anfänger

  • »Since1982« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 51

Wohnort: Eppelborn

Beruf: Selbständig, Fachhandel für gehobene Dessousmode, Fotografie und Design in Akt&Erotik

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 30. März 2010, 20:00

Hallo Leute,

ich bin zwar neu hier in diesem Forum, aber wie ihr anhand meines nicknames ersehen könnt, bin ich schon seit längerem mit unserem blau-schwarzen Traditionsverein verbunden.

warum ich jetzt erst diesem Forum beigetreten bin, möchte ich gerne kurz erklären:

Foren sind eine Plattform um Themen zu diskutieren. Also im Prinzip nichts anderes als unser heißgeliebter Deutscher Bundestag, wo Tausende von Dingen bis zum Erbrechen diskutiert werden, auf Argumente folgen Gegenargumente, jeder tut seine Meinung kund, aber im Endeffekt bewegt sich nur sehr wenig bis überhaupt nichts. Das ist ein Hauptgrund, warum ich eigentlich nicht so gerne in Foren mitmache. Aber da es hier um etwas geht, was mir sehr am Herzen liegt, möchte ich paar Dinge auch gerne mal aus meiner Sicht ansprechen.

FCS1903 bestätigt in seinen ersten Zeilen eigentlich genau das was ich oben geschrieben habe. Auch dem was Du über die Stadt Saarbrücken oder das Land sagst, stimme ich vollkommen zu. Lege ich aber mal die finanziellen Mittel zu Grunde die der Stadt Saarbrücken und dem Saarland zur Verfügung stehen, können wir eigentlich schon froh sein, dass wir unsere Heimspiele auf Rasen austragen können, und nicht beim grätschen gleichzeitig auch noch Kartoffeln ernten können. Auch wurden Städte angesprochen wie Düsseldorf und Leipzig, die in ihren Städten neue Stadien gebaut haben.
Meinem Wissen nach konnte die Stadt Leipzig nur ein neues Stadion bauen, weil sie Austragungsort für die Weltmeisterschaft 2006 war. Und die Stadt Düsseldorf mit der Stadt Saarbrücken zu vergleichen, ich glaube dieser Vergleich hinkt doch stark.
Weiterhin haben wir beziehungsweise unser Verein den Anspruch in den bezahlten Fußball zurückzukehren. Das heißt aber auch im Umkehrschluss, dass wir umdenken müssen, da wir nun kein Verein mehr im herkömmlichen Sinne sind, sondern ein Wirtschaftsunternehmen. Und ein Wirtschaftsunternehmen ist nun einmal für seine finanziellen Belange selbstverantwortlich.

Was heißen will, wenn ich nun einmal von Stadt oder Land keine Hilfe zu erwarten habe, aus welchen Gründen auch immer, muss ich den Arsch hochbekommen und nach anderen Mitteln und Wegen suchen, um für mein Unternehmen Gelder zu bekommen. Um diese Gelder zu bekommen braucht es nun einmal Sponsoren. Womit ich nun beim Thema Sponsoring angekommen wäre.
Wie auch hier schon vollkommen richtig erwähnt wurde sind wir hier im Saarland nicht gerade gesegnet mit Unternehmen die ihre Werbegelder dienen zur Verfügung stehen, mal kurz zum Fenster hinauswerfen können. Werbegelder werden hier gezielt eingesetzt. Das heißt, diese Firmen benutzen ihre Werbegelder ausschließlich dafür, um ein positives Image zu bekommen. Daher bekommen diese Werbegelder auch nur Werbeträger, die ein positives Image vermitteln können.
Und wer die letzten 30 oder 40 Jahre nicht wie Dornröschen im Schlaf verbracht hat, kann sich an einer Hand abzählen, welches Image wir als Werbeträger haben. Meiner Meinung nach liegt hier der Schwerpunkt dessen, was wir, und mit mir meine ich die Fans und der Verein, erst einmal in Angriff nehmen sollten, bevor wir uns überhaupt Gedanken machen, ob wir ein neues Stadion bauen oder nicht.
Was verbindet man mit dem „ Label „ 1. FC Saarbrücken:
Vereinsführung: Chaotisch, eigennützig, wenig Fußballsachverstand, inkompetent
Fans: werden in einem Atemzug mit Fangruppierungen wie Dynamo Dresden, Hansa Rostock oder Sachsen Leipzig genannt. Hier bedarf es wohl keiner weiteren Erklärung.
Wichtiger als endlose Debatten über die Finanzierung eines neuen Stadions ist es meiner Meinung nach, unserem 1. FC Saarbrücken ein neues Gesicht, sprich ein positives Image zu verpassen. Und hier sind alle gefordert, die etwas tun wollen.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem neuen Thema hier im Forum, das heißt:
wie schaffen wir es, positive Schlagzeilen für unseren 1. FC Saarbrücken zu bekommen

Was haltet ihr davon?

Sven

Meister

Beiträge: 2 564

Wohnort: Sulzbach

Beruf: In der Ausbildung zum Heilerziehungspfleger bei der Lebenshilfe

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 31. März 2010, 07:50

Grundsätzlich richtig. Aber hier hat sich in SB schon einiges getan. In Sachen Ausschreitungen und Krawallen ist das bei weitem nicht mehr so schlimm wies mal war. Es wurden drei neue, super Fanbeauftragten gewonnen, es wurde ein Fanausschuss gegründet, das Fanprojekt hat sich gut weiter Entwickelt und der neue Vorstand hat bisher auch ganz gut gearbeitet (siehe sportlichen Erfolg).

Das bringt aber alles nichts, wenn die Medien diese Positive Entwicklung nicht den Lesern und Zuschauern nicht transportieren. Die Medien haben hier sehr sehr viel Möglichkeiten und Verantwortung.
Habe keine Angst vor deinen Schwächen

Chris aka IcEcOoL

Erleuchteter

Beiträge: 9 458

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: Kaufmann im Einzelhandel

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 31. März 2010, 10:27

Sorry Sven aber muss dir da widersprechen. Es stimmt die "Ausschreitungen und Krawallen" wurden weniger aber wieso? Ganz einfach: Es fehlten einfach die Gegner ums mal so auszudrücken. Hat man doch gesehn als wir in TR waren oder in HOM waren. Es wurde gezündelt was ja laut Medien "Krawalle und Ausschreitungen" sind.

Der sportliche Erfolg: Der war ganz einfach Pflicht, denn wir haen gegen Hobbymannschaften gekickt. Unsre Gegner sind arbeiten gegangen während usnre Spieler 2x täglich entspannt trainieren konnten und bis auf wenige Ausnahmen arbeiten sind (Weißmann zB)

Der sportliche Erfolg den sieht man ab der RL aufwärts, da sieht man ob der Vorstand wirklich was taugt. Bis auf Ebertz und Ferner hab ich da meine Zweifel. Wobei Ferner ja "nur" Trainer ist un kein Mitglied des vorstandes.

Dass die Medien nur das negative im FCS sehen is auch kein Geheimnis aber das liegt auch ganz einfach daran, dass der FCS von mehr Leuten verachtet wird als beachtet. Wir haben halt aufgrund der letzten Jahrzente nen beschissenen Ruf. Den Ruf kann man net so einfach wieder herstellen. 2 Jahre OL und ne Saison RL reichen dafür halt net Sven.

Ansonsten geb ich dir recht was die FB und den FA betrifft.
BlauSchwarzGelb gibt euch die Kraft siegt für uns mit Leidenschaft!!



Zitat

"Doping im Fußball bringt gar nichts, das Zeug muss in die Spieler."

Sven

Meister

Beiträge: 2 564

Wohnort: Sulzbach

Beruf: In der Ausbildung zum Heilerziehungspfleger bei der Lebenshilfe

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 31. März 2010, 10:37

Der Vorstand hat einen Trainer eingestellt, der den Erfolg möglich machte. Ferner zu verpflichten zeugte schon von Sachverstand.
Sicherlich muss man weiter arbeiten. Aber mit unserer derzeitigen Fanarbeit sind wir auf einem guten Weg. Da hast natürlich recht, wenn du sagst, dass ein schlechter Ruf nicht innerhalb von 2 Jahren umgebogen wird. Aber wie gesagt, die Richtung stimmt und mehr positive Schlagzeilen, die man durchaus schreiben könnte, wenn man wollte, wären in Sachen Rufverbesserung sicherlich förderlich.

Aber ja, nur schlechte Schlagzeilen sind gute Schlagzeilen, aber das ist ein allgemeines Problem, das nicht nur uns betrifft. Lieber die Defizite suchen als an Stärken anzusetzen. Das ist einfach schade.
Habe keine Angst vor deinen Schwächen

Chris aka IcEcOoL

Erleuchteter

Beiträge: 9 458

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: Kaufmann im Einzelhandel

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 31. März 2010, 11:14

Dass mit Ferner ein Trainer installiert wurde der weiß was er will und wie er is bekommt is natürlich klasse. Das hat Herr Ebertz auch gut in die Wege geleitet. Wie gesagt ich spreche dem gesamten Vorstand bis auf Ebertz jeglichen Sachverstand ab. Unser Präsident Hinschberger hat (vielleicht) mittlerweile einiges an fußballerischem Sachverstand zusammengetragen. Vergiss nicht Sven Horst H. hat seine "Vorliebe" für den Fußball bei der WM 2006 entdeckt...
BlauSchwarzGelb gibt euch die Kraft siegt für uns mit Leidenschaft!!



Zitat

"Doping im Fußball bringt gar nichts, das Zeug muss in die Spieler."

6

Mittwoch, 31. März 2010, 12:04

Lass sich das mal in Ruhe weiter entwickeln.
Allerdings bringt meiner Meinung nach die Arbeit vom Fanbeauftragtendasein nur bedingt etwas. Die 3 Jungs können auch nichts machen wenn 20 Leute dabei sind mit Magnesium ihr Hirn zu verbrennen. Genauso wenig können die 3 verhindern, dass Leute von uns den Platz stürmen - und warum? Weil ganz einfach 99,9% von den Leuten die sowas machen, das aus Prinzip tun (und nur auf gewisse Leute hören) ODER sie einfach nur für solche Spiele in den Park kommen. Sprich die Fanarbeit sie von einmal Fußball gucken gehn erst gar nicht erreicht.
Stellt euch mal vor wir wären diese Saison wieder abgestiegen! Ich glaube dann wärs hier so abgegangen wie in Berlin vorn paar Tagen...

7

Mittwoch, 31. März 2010, 15:34

Also ich seh das mit dem Sachverstand des Vorstandes garnicht so als Problem. Dass man von etwas keine Ahnung hat ist so lange in Ordnung wie man dass auch einsieht, und der Hinschberger gibt ja auch zu dass im Fussballwissen fehlt und delegiert deshalb sportliche Entscheidungen. Das hat bisher doch sehr gut geklappt, ist auf jeden Fall besser als einer der meint er wüsste alles und müsste deshalb alles selbst entscheiden.
Don't blame us if we ever doubt you, you know we couldn't live without you

Sven

Meister

Beiträge: 2 564

Wohnort: Sulzbach

Beruf: In der Ausbildung zum Heilerziehungspfleger bei der Lebenshilfe

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 31. März 2010, 16:07

sehe ich ganz ähnlich schorsch.

Hinschberger bringt einen sagen wir mal guten Spirit mit, der mir gefällt. Er strahlt Optimismus aus und ist auch mit Leib und Seele dabei. Finde ich jedenfalls. Das sind wichtige Komponenten für Erfolg.
Und er steht voll hinter Mannschaft und Trainer. Könnt ihr euch noch erinnern, als damals unser ehemaliger Torhüter Pascal Formann ausgewechselt werden musste, weil er einen Nervenzusammenbruch hatte?
Hinschberger hat sich die ganze Truppe geschnappt, an die Hand genommen und kam symbolisch vor den D-Block. Das fand ich einfach toll.
Für das Sportliche hat er sich ja fähige Leute geholt. Das zeigt wiederum seine Kompetenz. Denn ich finde es sehr kompetent, wenn man seine eigenen Fähigkeiten kennt und sich für die Dinge, von denen man vllt. nicht ganz so viel Ahnung hat Leute sucht, die wissen, wo in dem Bereich der Hase läuft.
Habe keine Angst vor deinen Schwächen

FCSJOKER

Fortgeschrittener

Beiträge: 409

Wohnort: Dudweiler

Beruf: Arbeiter

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 31. März 2010, 16:51

Für das Sportliche hat er sich ja fähige Leute geholt. Das zeigt wiederum seine Kompetenz. Denn ich finde es sehr kompetent, wenn man seine eigenen Fähigkeiten kennt und sich für die Dinge, von denen man vllt. nicht ganz so viel Ahnung hat Leute sucht, die wissen, wo in dem Bereich der Hase läuft.
Hi Sven,

teile deine Meinung. Vielleicht könnte man ja mal einen hauptamtlichen Manager verpflichten der Ahnung von Sponsoring etc hat.

Auch hier besteht unbedingt Handlungsbedarf. Frage mich nur warum sich der Verein ziert so was zu realisieren.

Ich bin der Meinung das ein Manager ein absolutes Muss ist im Profifußball.

Was meint Ihr zu dem Vorschlag?

10

Mittwoch, 31. März 2010, 16:55

Ich bin der Meinung das ein Manager ein absolutes Muss ist im Profifußball.


Damit hast du dir die Frage selbst beantwortet. Wir dümpeln ind er 4. Liga, denke wenn wir wieder 3 Liga spätestens 2. Liga spielen haben wir auch wieder einen Manager der sich um sowas kümmert, aber ich denk mal in unsrer Lage lohnt es sich momentan nicht

Sven

Meister

Beiträge: 2 564

Wohnort: Sulzbach

Beruf: In der Ausbildung zum Heilerziehungspfleger bei der Lebenshilfe

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 31. März 2010, 16:57

hi jocker,

ein guter Manager könnte sicherlich einiges bewegen. Gerade auch in Sachen Stadionneubau. Denke spätestens, wenn wir aufgestiegen sind, wird man um die Verpflichtung eines hauptamtlichen Managers nicht drum herum kommen.
Habe keine Angst vor deinen Schwächen

FCSJOKER

Fortgeschrittener

Beiträge: 409

Wohnort: Dudweiler

Beruf: Arbeiter

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 31. März 2010, 18:12


Ich bin der Meinung das ein Manager ein absolutes Muss ist im Profifußball.


Damit hast du dir die Frage selbst beantwortet. Wir dümpeln ind er 4. Liga, denke wenn wir wieder 3 Liga spätestens 2. Liga spielen haben wir auch wieder einen Manager der sich um sowas kümmert, aber ich denk mal in unsrer Lage lohnt es sich momentan nicht
Wieso nicht? Erkläre mal bitte wieso sich ein Manager nicht lohnt?

Ich denke auch nicht das dies was mit 4ter Liga zu tun hat sondern mit professionalität :whistling:

Und an der krankt unser Verein und das nicht erst seit Oberliga und Regionalliga. :thumbdown: :thumbdown:

Ohne Sponsoring ist ein Verein nicht lebensfähig. Mit 5000 Zuschauern kannst du kein Profiteam unterhalten oder irre ich da?

13

Mittwoch, 31. März 2010, 19:12




Ich bin der Meinung das ein Manager ein absolutes Muss ist im Profifußball.


Damit hast du dir die Frage selbst beantwortet. Wir dümpeln ind er 4. Liga, denke wenn wir wieder 3 Liga spätestens 2. Liga spielen haben wir auch wieder einen Manager der sich um sowas kümmert, aber ich denk mal in unsrer Lage lohnt es sich momentan nicht
Wieso nicht? Erkläre mal bitte wieso sich ein Manager nicht lohnt?

Ich denke auch nicht das dies was mit 4ter Liga zu tun hat sondern mit professionalität :whistling:

Und an der krankt unser Verein und das nicht erst seit Oberliga und Regionalliga. :thumbdown: :thumbdown:

Ohne Sponsoring ist ein Verein nicht lebensfähig. Mit 5000 Zuschauern kannst du kein Profiteam unterhalten oder irre ich da?

Was ich mich jetzt frage wie macht das die SV Elversberg mit ihren 300 Zuschauer pro Spiel
"HANSI HÖR UFF, HÖR UFF, HANSI HANSI!! "


FUßBALLMAFIA DFB

Chris aka IcEcOoL

Erleuchteter

Beiträge: 9 458

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: Kaufmann im Einzelhandel

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 31. März 2010, 22:29

Was ich mich jetzt frage wie macht das die SV Elversberg mit ihren 300 Zuschauer pro Spiel


Der Holzer pumpt doch Unsummen in den Dorfclub...
BlauSchwarzGelb gibt euch die Kraft siegt für uns mit Leidenschaft!!



Zitat

"Doping im Fußball bringt gar nichts, das Zeug muss in die Spieler."

15

Donnerstag, 1. April 2010, 13:07


Was ich mich jetzt frage wie macht das die SV Elversberg mit ihren 300 Zuschauer pro Spiel


Der Holzer pumpt doch Unsummen in den Dorfclub...
Aber irgendwann hat der auch kein Geld mehr
"HANSI HÖR UFF, HÖR UFF, HANSI HANSI!! "


FUßBALLMAFIA DFB

16

Donnerstag, 1. April 2010, 15:10

Zinsen :-P.

17

Donnerstag, 1. April 2010, 16:48

Ein Punkt der immer wieder vergessen wird ist die Öffentlichkeitsarbeit .
Dazu zähle ich auch den Verkauf von Fanartikeln .
Wenn man sich da mal anschaut was es da so in den anderen Vereinen
gibt da sehen wir ganz alt aus !
Da gibt es vom Lutscher bis zur Klopapierrolle einfach alles und alles
schön aufgelistet in einem Katalog .
Das ganze drumherum paßt zu der Liga in der wir spielen
inclusive des Stadions das auch nur noch 4 liga reif ist .
Aber die Uhren ticken im Saarland halt anders wie sonstwo...... :S
wer jetzt nicht an das neue Stadion glaubt dem ist nicht zu helfen :thumbsup:

18

Donnerstag, 1. April 2010, 16:56

Klopapierrollen sollten dann aber bitte mit Logo des F(U)CK verkauft werden, net mit unsrem ;)

19

Donnerstag, 1. April 2010, 17:10

Klopapierrollen sollten dann aber bitte mit Logo des F(U)CK verkauft werden, net mit unsrem ;)
jo mit dem Gesicht vom Kuntz drauf :D
wer jetzt nicht an das neue Stadion glaubt dem ist nicht zu helfen :thumbsup:

FCSJOKER

Fortgeschrittener

Beiträge: 409

Wohnort: Dudweiler

Beruf: Arbeiter

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 1. April 2010, 17:29







Ich bin der Meinung das ein Manager ein absolutes Muss ist im Profifußball.


Damit hast du dir die Frage selbst beantwortet. Wir dümpeln ind er 4. Liga, denke wenn wir wieder 3 Liga spätestens 2. Liga spielen haben wir auch wieder einen Manager der sich um sowas kümmert, aber ich denk mal in unsrer Lage lohnt es sich momentan nicht
Wieso nicht? Erkläre mal bitte wieso sich ein Manager nicht lohnt?

Ich denke auch nicht das dies was mit 4ter Liga zu tun hat sondern mit professionalität :whistling:

Und an der krankt unser Verein und das nicht erst seit Oberliga und Regionalliga. :thumbdown: :thumbdown:

Ohne Sponsoring ist ein Verein nicht lebensfähig. Mit 5000 Zuschauern kannst du kein Profiteam unterhalten oder irre ich da?

Was ich mich jetzt frage wie macht das die SV Elversberg mit ihren 300 Zuschauer pro Spiel
Ja dann fahr mal zur Kaiserlinde dort hält sich Herr Holzer des öfteren auf um ein Bierchen zu schlürfen. Dann kannst du Ihn ja mal Fragen. :S :S
Wenn der dort aufhört geht dort das Licht aus.Haben die überhaupt 300 Zuschauer?
So wie ich informiert sind sind fast alle Spieler Angestellt in seiner Ananaspillen- Fabrik oder was der da herstellt. :thumbsup: :thumbsup:
Im übrigen ist das denen ihr Bier und hat mit dem FC nix zu tun.
Es ist so wie ich es schon so oft gesagt habe. Anspruch und Wirklichkeit klaffen weit auseinander. ;( ;(
Ich verweise auch hier auf den Bereich Merchandising. Noch amateurhafter kann man so was eigentlich gar nicht abziehen. :whistling: :whistling: