Interview Winfried Klein (Trainer Damen)

  • Dieses Mal kommt nach längerer Zeit kein Spieler, sondern ein Trainer zu Wort. Winfried Klein, der Coach der Damen.


    Winfried Klein über...


    ... seine Heimat


    das Saarland meine Heimat, hier fühle ich mich wohl, ich bin hier geboren, aufgewachsen und lebe hier.


    ... den Wunsch Trainer zu werden


    Ich hatte schon in jungen Jahren den Wunsch Trainer zu werden. So erwarb ich bereits Anfang der Siebziger Jahre den Trainerschein B. Es folgte 1996 der A-Schein.


    ... sein Leben neben dem Fußball


    Ich bin seit vielen Jahren selbstständig als Kaufmann tätig und lebe in einer fußballverrückten Familie.


    ... die erste Zeit beim FCS


    Bereits 1984 war ich beim 1. FCS auf der Geschäftsstelle. In dieser Zeit war ich als kaufmännischer Angestellter tätig.


    ... den Aufstieg in die 1. Liga


    Nachdem wir bereits das erste Spiel verloren hatten sah es schwierig mit unserem Vorhaben aus in die 1. Liga aufzusteigen. Doch wir glaubten an unsere Fähigkeiten und gaben immer 100%. Ein tolles Jahr und ein unglaubliches Gefühl mit der damaligen Mannschaft aufzusteigen!


    ... die damaligen Spielerinnen wie Nadine Keßler und Dzsenifer Marozsán


    Nadine ist eine großartige Spielerin mit unglaublichen Fähigkeiten eine Mannschaft zu führen. Dzsenifer ist ein Ausnahmetalent. Wir werden noch viel von ihr hören.


    ... die Rückkehr zum FCS


    Im Sommer kam Harald Ebertz als Verantwortlicher auf mich zu. Es ging darum, das Team auf neue Füße zu stellen und sich möglichst in der 2. Bundesliga Süd zu etablieren. Mit jungen Spielerinnen aus der Region wollen wir einen Neuanfang starten.


    ... den bisherigen Saisonverlauf


    Angesichts des dünnen Kaders (19 Spielerinnen) und vielen jungen Spielerinnen zwischen 16-18 Jahren (6 Spielerinnen), hat sich das Team bisher recht ordentlich verkauft. Leider haben wir ca. 4-6 Punkte liegen gelassen.


    ... die anstehenden Spiele


    Schwere Spiele warten auf uns. Doch wir werden alles Erdenkliche dafür tun, um unser Ziel zu erreichen. Mit Sicherheit wird es darauf ankommen, daß unsere Langzeitverletzten, Maike Trach, Nathalie Quinten, Sarah Schatton schnell den Weg ins Team zurück finden.


    ... die Stützen des Teams


    Ein wesentlicher Bestandteil unseres Team sind die Führungsspielerinnen Sarah Karnbach, Sabine Blank, Jule Leykauf und Christina Ehl. Doch auch unsere erfahrene Babsi Holz oder die jungen Wilden bringen sich sehr positiv ein.


    ... die Unterstützung von Seiten der Fans


    Momentan haben wir ca. 200 Fans und Zuschauer, die uns tatkräftig unterstützen. Es wäre toll, wenn es uns gelingen würde, den ein oder anderen Fan der Herren bei uns begrüßen zu dürfen.


    ... seine sportlichen Wünsche für die Zukunft


    Dass wir uns in der 2. Bundesliga etablieren und zusammen mit dem Verein, dem Präsidium und allen Teams den eingeschlagenen Weg ruhig und kontinuierlich weitergehen können.


    Diskussion: Saison 2011/2012

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!