Fazit - Saison 2021/22

  • Die Drittligasaison 2021/22 ist für den FCS seit Samstagmittag beendet. Der FCS verabschiedete sich mit einem 1:1-Unentschieden aus dem Auswärtsspiel beim SC Freiburg II in die Sommerpause. Zeit für die jährliche Nachbetrachtung der Saison. Wie lautet das Fazit? Der obligatorische Rückblick auf die Saison erfolgt in den kommenden Tagen, beginnend mit Teil I am Dienstag.

  • "Kurz gesagt", es war keine schlechte Saison. Wir hatten nie etwas mit Abstieg zutun und spielten bis zum Homburg Spiel sogar einen gute bis fast sehr gute Saison. Was dann passierte war wie ein Lauffeuer, wenig ging und der Druck war zu hoch und die Qualität stieß an ihre Grenzen. Diese ganze Ballung von Entscheidungen und Derbys in dieser Phase haben wir nicht verkraftet.


    Positiv: Nie Abstiegssorgen, lange oben dabei, überwiegend robuste Spielweise, Moral gut, Zuschauer gingen mit, wir haben uns nach 2 Jahren in der 3. Liga gut etabliert.


    Negativ: Fast alle Derbys verloren, seltsame Formkurven, einige spielerische Mängel, Pokal-Aus, Fanausraster, plötzlicher Leistungsabfall einiger Stammspieler, Verletzungssorgen.


    Allgemein: Ein zufriedenstellender 7. Platz, wenn man nicht gerade an Realitätsverlust leidet. Aber wir wollen natürlich mehr und nächste Saison hoffe ich darauf mit den richtigen Verpflichtungen, die klar nötig sind wenn man weiter nach oben möchte.

  • Absoluter Mist waren die Derbys, und auch das Ausscheiden im Saarlandpokal. Beides entscheidet aber nicht darüber, ob eine Saison aus sportlicher Sicht gut oder schlecht ist. Ein Sieg gegen den FCK oder der Gewinn des Saarlandpokals hätten die Saison jedoch trotzdem deutlich aufgewertet.


    Mit der gesamten Punkteausbeute bin ich zufrieden, die insgesamte Spielweise fand ich bis zum Rückspiel gegen den FCK auch in Ordnung, auch wenn Luft nach oben ist. Wenn man darauf aufbaut, kann man nächste Saison um die Aufstiegsplätze mitspielen.


    Ernsthaft besorgniserregend ist für mich lediglich die Punkteausbeute und größtenteils auch Leistung nach dem FCK-Rückspiel. Die Frage ist: War einfach die Luft raus, weil klar wurde, dass ein Aufstieg so gut wie unmöglich ist? Oder war dies erst der Beginn einer sportlichen Entwicklung in die ganz falsche Richtung?

  • So in etwa kann das denke ich gesehen werden: punktetechnisch gute bis sehr solide. Man war auch hinten stabiler und nicht mehr ganz so vogelfrei wie letzte Saison. Aber der Spielstil ist keiner der Begeisterung weckt oder Zuschauer anziehen kann... Bei einzelnen Spielern wurden mit sehr wenig Ausreißer wie Kretschmer keine positive Entwicklungen erzielt. Die Einkäufe diese Saison waren gelinde gesagt unterdurchschnittlich v.a. scheu enttäuscht mich sehr. Vom neuen Trainer bin ich nicht überzeugt u.a. weil er offensichtlich Lieblinge hat die bevorzugt werden das ist nie gut im leistungsorientierten Bereichen weder im Sport noch auf der Arbeit. Ein Konzept außer alles auf Grimaldi zu Münzen sehe ich nicht und die Gegner haben sich meistens darauf eingestellt. Fällt der Sturmtank weg war's das mit der Herrlichkeit.

    Zuschauer bis auf die Ausraster top. Schöne Stimmung meistens. Der Pokal oder wenigstens ein zwei Derbysiege aus fünf Spielen wären super für die Stimmung und die Saison Bilanz. Jeder muss sich jetzt hinterfragen und im Sommer nach der Pause mit hoffentlich guten neuen und etwas freierem Kopf eine Weiterentwicklung passieren. Bedenklich und da muss auch schon in der Vorbereitung dran gearbeitet werden, war dass man es über die gesamte Saison nicht hinbekommen hat Standards zu studieren. Die Ecken waren soo harmlos. Kein einziger guter Freistoß in einer Saison ist beängstigend. Die letzten beiden elfer bezeichnend. Das liegt meiner Meinung nach am Coach. Die Dinger hat ein jgs Jakob oder bei Freistoß janicke letzte Saison im Schlaf besser gemacht. Jetzt gilt es eine Aufbruch Stimmung zu erzeugen um die letzten zwei Monate vergessen zu machen bei Fans und Spielern.

    Wir alle wissen wie schnell es geht wenn man falsch startet. Das darf einfach nie wieder passieren.

  • Meiner Meinung nach war die Saison so:


    Top: Weiterentwicklung in Robustheit und Athletik, authentischer Trainer, Zuschauerentwicklung, niemals abstiegsgefährdet und stets oben dabei


    Flop: Kaderplanung/Transfers, spielerische Mängel (Passspiel, Spielgestaltung), totale Abhängigkeit der Offensive von Grimaldi, (mal wieder) Derbies/Pokal


    Fazit: UK hat aus der Saison viel rausgeholt, allerdings waren zum Saisonende die Leistungen oft erschreckend. Ich denke UK hat eine klare Idee/Vorstellung, braucht aber auch die passenden Spieler dafür. In der jetzigen Transferphase müssen einfach die passenden Spieler her, die dann auch zünden. Egal ob Unterschiedsspieler oder Newcomer, man braucht einen stimmigen Kader, dann kann man nächste Saison noch erfolgreicher agieren.

  • So mein Fazit.


    Es war eine seeehhrr lange Saison. Ich weis nicht warum aber die Saison hat sich angefühlt wie 2. Vielleicht weil wir das auch paar Jahr schon nicht mehr hatten (jedes Spiel besuchen, auf jedes Auswärtsspiel) oder weil die Mannschaft soviel Up's und Downs hatte.


    Mannschaft:

    Derby und Topspiel Bilanz ist eine reine Katastrophe, so ehrlich muss man sein. Ob man von UK überzeugt ist oder nicht.

    Dafür muss man sagen das sich die Mannschaft immer wieder mit Siegen zurück gekämpft hat, auch mit sicherheit nicht mit spielericher Brilanz.

    Vom spielerichen hätten wir es zu 100% nicht verdient aufzusteigen, aber es zählen ja auch nur die Punkte und nicht der schöne Fußball und dann kann man sagen das es möglich gewesen wäre ohne die komplett versagten Spieltage von Galle, Erdmann und die paar Spieltage von Batz (will eigentlich nicht so Namen nennen aber was Galle da gezeigt hat bei uns war Bodenlos). Dazu dann teilweise die kompletten Sche*ß spiele wie in Würzburg als viel mehr drin war + die unglücklichen Spiele in Magdeburg, Osnabrück, dann kann man schon zum Ergebnis kommen das es möglich war.

    Vielleicht tut es deswegen noch mehr weh.

    Aber wer 80 Minuten überzahl gegen Osnabrück komplett versagt+ Eine ganze Halbzeit in Lautern überzahl zum schämen spielt +Pokal aus mit einer katastrophalen Leistung, dann kann ich auch nicht an ein Aufstieg denken um ehrlich zu sein.


    Für nächstes Jahr brauchen wir keine Laufstarken Spieler, keine besonderen Kämpfer, keine Erfahrenen spieler, die haben wir alle.

    Wir brauchen dringend, aber ganz dringend spieleriches können und einen Knipser neben Grimaldi. Wir brauchen dringend jungs die mit dem Ball umgehen können und fit sind. Es fehlt komplett der spieleriche Witz bei uns, es fehlt bisschen der Spaß am Fußball. Was einer Mannschaft schon helfen kann auch Spaß zu haben am eigenen Fußball. Gerade gegen "schlechtere" Mannschaften kann das helfen.

    Was der Verein in der IV plant ist für mich schleierhaft. Wenn wir Pech haben verletzt sich Zellner,Uaferro und Thoelke wird 3 spiele in der Saison machen. Dann haben wir Becker,Boeder die beide keine feste Bank sind wie man in den letzten Wochen sah + einen neuen der wahrscheinlich u23 ist oder auch verletzungs geplagt.


    Fans:

    Man merkt das sich etwas bildet auf unserer Tribune, komplett getrennt von dem Ergebnis auf dem Platz.

    Immer mehr junge leute kommen dazu die auch mitmachen.

    Ich/Wir haben sehr geile Leute kennen gelernt auf den Auswärtsfahrten und es hat richtig Bock gemacht. Egal ob 4h im Regen in Würzburg während Nick Galle kein ball stoppen konnte, Aufholjagd gegen Wehen, oder im Schnee in München. hat sehr viel Bock gemacht.

    Die letzten Wochen, in denen es um nichts ging sind tatsächlich wichtig für die Fanszene, weil man da mit guter Laune, ohne Druck und geiler Stimmung, ohne viel Negativität, neue Leute begeistern kann.


    Naja die üblichen Becherwerfer oder alten Brigade Jungs sind immer noch unterwegs die wird man aber auch nicht so schnell weg bekommen. Paar ausreißer wir Prügeile gegen FCK, in HOM etc wird es leider auch immer geben bei uns.


    Geile aber sehr ermüdente Saison und ich bin froh über die Sommerpause. Kommt genau richtig.

  • Fazit: UK hat aus der Saison viel rausgeholt, allerdings waren zum Saisonende die Leistungen oft erschreckend. Ich denke UK hat eine klare Idee/Vorstellung, braucht aber auch die passenden Spieler dafür. In der jetzigen Transferphase müssen einfach die passenden Spieler her, die dann auch zünden. Egal ob Unterschiedsspieler oder Newcomer, man braucht einen stimmigen Kader, dann kann man nächste Saison noch erfolgreicher agieren.

    Ja, ich bin auch schon gespannt wen wir verpflichten werden und wie der Kader dann aussieht.

  • Es war eine typische Übergangssaison und dabei nie in Gefahr geraten zu sein ist auch nicht selbstverständlich. Mehr ging nicht und UK und JL haben nun genau gesehen, wo es in der Mannschaft noch an Qualität fehlt, um ein echtes Topteam der Liga zu werden. Das wird nicht mehr mit mittelmäßigen Budget gehen. Ich hoffe auf gute Verstärkungen und eine Verletzungsfreie Vorbereitung. Dann werden wir auch wieder den Fußball sehen, den wir uns alle wünschen.

  • Es war eine typische Übergangssaison und dabei nie in Gefahr geraten zu sein ist auch nicht selbstverständlich. Mehr ging nicht und UK und JL haben nun genau gesehen, wo es in der Mannschaft noch an Qualität fehlt, um ein echtes Topteam der Liga zu werden. Das wird nicht mehr mit mittelmäßigen Budget gehen. Ich hoffe auf gute Verstärkungen und eine Verletzungsfreie Vorbereitung. Dann werden wir auch wieder den Fußball sehen, den wir uns alle wünschen.

    Sehe ich ähnlich.

    Hoffentlich gibts bei den Neuverpflichtungen keine Wundertüten, die hatten wir im Sommer zur Genüge gehabt. Man will sich weiterentwickeln gut so , allerdings müssen sich JL und UK an diesen Aussagen messen lassen.

    Auch ich wünsche mir eine Saison ohne so extrem viel Verletzungspech wie die aktuell beendete Saison, so viel verletzte Spieler war schon krass gewesen.

  • Top:

    - Bis zum April noch mit realistischen Aufstiegschancen. Einfacher und robuster Fußball, nicht unbedingt zum Zunge schnalzen, aber erfolgreich. Zu keinem Zeitpunkt Abstiegssorgen

    - Zuschauerschnitt > 7.000 inklusive (meist) guter Stimmung

    - Grimaldi (mit ihm wären wir wahrscheinlich weiter oben gelandet), JGS, Manu, Batz mit stabiler und ordentlicher Saison. Beim Rest einige Leistungsschwankungen aber auch solide.


    Flop:

    - der April (inklusive einiger übertriebener Fanreaktionen)

    - Überzahlspiel und Standards

    - einige Transferflops (z. B. Scheu als wahrscheinlich Spitzenverdiener eine Enttäuschung). Da hätte man von Einigen mehr erwartet.


    Fazit: ich habe so meine Bedenken, dass die Stimmung kippt wenn die Saison nicht gleich mit 3 Siegen startet. Dann kennt man ja das übliche Geschrei und hoffe dann auf eine weiterhin ruhige Arbeit der Verantwortlichen.

    Das mittlerweile von einigen Medien postulierte Ziel Aufstieg kommt da erschwerend dazu. Keiner weiß wie die Mannschaft aussehen wird und trotzdem labert bereits jeder drüber. Ich kann mit einer langsamen, positiven Weiterentwicklung (Platz 5-10) leben. Und wenn z. B. Zwickau so viele Drittligajahre schafft sollten wir das finanziell auch schaffen, um eines Tages, basierend auf einem stabilen Fundament, das große Ziel 2. Liga (Bundesliga finde ich nicht erstrebenswert) dauerhaft zu packen.


    Freue mich jetzt schon auf die neue Saison! 💙🖤🙋

  • Das Fazit wird durch Platz 7 vor allem durch die 3 Spiele gegen Homburg & KL für viele Fans mittelmäßig ausfallen.

    Ich glaube mit einem Gewinn vom Saarland Pokal (mit DFB Pokal Quali) + zumindest einem Sieg gegen KL und trotzdem Platz 7 würde die Beurteilung weit positiver ausfallen, obwohl in der Liga dann nix anders wäre.

    Diese 2-3 Siege (Homburg + KL) fehlen dann halt einfach, damit es eine gute Saison wäre. Und vor allem das KL Spiel der Hinrunde hat die Mannschaft auf dem Platz verbockt, nicht Trainer oder andere Verantwortliche.



    Positiv ist natürlich, dass man nie in Abstiegsgefahr war und dass man recht lange in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen war.

    Negativ die Spielweise (wobei man mit einer anderen Spielweise nicht zwingend mehr Punkte holt). Da sollte man sich aber Gedanken machen, ob das die Art Fußball ist, auf die man vielleicht die nächsten Jahre aufbauen möchte.

  • Fazit: ich habe so meine Bedenken, dass die Stimmung kippt wenn die Saison nicht gleich mit 3 Siegen startet. Dann kennt man ja das übliche Geschrei und hoffe dann auf eine weiterhin ruhige Arbeit der Verantwortlichen.

    Das mittlerweile von einigen Medien postulierte Ziel Aufstieg kommt da erschwerend dazu. Keiner weiß wie die Mannschaft aussehen wird und trotzdem labert bereits jeder drüber. Ich kann mit einer langsamen, positiven Weiterentwicklung (Platz 5-10) leben. Und wenn z. B. Zwickau so viele Drittligajahre schafft sollten wir das finanziell auch schaffen, um eines Tages, basierend auf einem stabilen Fundament, das große Ziel 2. Liga (Bundesliga finde ich nicht erstrebenswert) dauerhaft zu packen.

    Die Stimmung nach 3 sieglosen Spielen zu Beginn wird nur dann kippen, wenn sehr gute Spieler geholt wurden und die Spiele dennoch nicht nur nicht gewonnen wurden, sondern die Leistungen auch richtig schlecht waren.

    Ein erneuter Platz 5-10 hatten wir bereits 2 mal, bedeutet Stillstand ohne Weiterentwicklung.

    Eine ewig lange Verweildauer in der Dritten Liga bringt nur Ungemach. Zwickau ist für den fCS wirklich kein nachahmenswertes Beispiel. Kicken jede Saison ums Überleben. Man kann nicht unendlich lange wirtschaftlich das Zusatzgeschäft in dieser Liga ausgleichen und zusätzlich Mittel für bessere Spieler bereitstellen.

    Das Ziel, sich in Liga 3 gemütlich zu etablieren und zu konsolidieren, sollte der FCS strategisch tunlichst unterlassen.

    Das könnte sonst böse ins Auge gehen. In Liga 2 ist dieses Ziel sehr wohl erstrebenswert bei ganz anderen Rahmenbedingungen.

  • Platz 7 ist eigentlich OK und hätte ich vor der Saison auch so unterschrieben. Trotzdem ist man nicht ganz zufrieden weil wir am Schluß doch eingebrochen sind. An einen Aufstieg habe ich sowieso nie geglaubt aber mit etwas mehr Konstanz wäre der vierte Platz drin gewesen.

    Was die Spielerqualität anbelangt, ist von vielen schon angesprochen, da hatten wir im Sommer letzten Jahres nicht das absolut glückliche Händchen.

    Aber auch hier muss man sagen, sind nicht alle schlecht. Mit unserer IV-Problematik hat man sich eigentlich dann doch noch gut aus der Affäre gezogen.

    Was die Spielweise anbelangt, ja,hoch und weit ist sowieso nicht so mein Ding. Ich habe es lieber wenn es spielerischer geht. Vielleicht ist auch ein Mittelding für nächste Saison möglich, bei einem Grimaldi vorne mag das OK sein, aber bitte nicht nur. Wir müssen insgesamt variabler werden.

    Bei entsprechenden Verstärkungen können wir wieder angreifen. Aber einen Aufstieg planen kann man meines Erachtens nie.

    Ich würde deshalb als Saisonziel "oben mitspielen" ausgeben.

  • Wäre schön wenn wir zum Saisonbeginn mal ein Heimspiel hätten und mit einem Sieg starten.


    - positiv 2/3 der Saison von der Platzierung her


    - spielerisch 2/3 der Spiele eher mau und anstrengend


    - Standards , Passgenauigkeit eher weniger gut


    - Einsatz hat bis zu der Delle meist immer gestimmt


    - Derbys null , SaarPokal null


    - positiv Krätsche , hat sich als einer der wenigen gesteigert

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!