Beiträge von blue&black loyalty

    Jede Menge Trubel derzeit in den Oberligen und Regionalligen bzgl. Aufstiegs-, Abstiegs- und Annulierungsregeln. Verständlich bei den regional sehr heterogenen Regelungen und vielen Einzelinteressen. Der Frust einiger Top Teams das zweite Mal nicht hoch zu können ist schon verständlich.

    Natürlich hat das ganze auch eine Schnittstelle zur Liga 3. Könnte die laufende Saison noch die Anzahl der Absteiger beeinflussen und kommende die Herkunft und Anzahl der Aufsteiger aus der Regio.

    Also ich steige da langsam aus. Es ging um einen neuen Vertrag, den LK nur für die 2. Liga unterschreiben wollte. Also das große Projekt, dass sicher auch kurzfristig investive Maßnahmen des Vereins in Steine und Beine vorsah. Dies wurde vom Verein abgelehnt.

    Wie sollte man dann bei Platz 4 oder 5 weitermachen? Bis Saisonende keinen anderen Trainer verpflichten und mal schauen? Bzw. hat sich LK einen Vertrag für die 2. Liga erbeten, der auch eine einseitige Option beinhaltet ggf. doch in der 3. Liga Gültigkeit zu besitzen?

    Also in bester Causa Jurcher Manier schlittert man hier wieder in eine Situation, die nur Verlierer kennt.

    6 Punkte Spiel um die goldene Ananas gegen Türkgücü mit den aktuell 3 Punkten Vorsprung.

    Acht Spiele um die goldene Ananas sind eine ganz schöne Mentalitätsprüfung, deren Ausgang ich mich nicht mehr vorauszusagen traue. Egal wie super die Truppe sonst ist. Hier bin ich den Regionalliga Spielzeiten, in denen der Nichtaufstieg schon recht klar war, ziemlich verzweifelt. Weder nutzten die Reservespieler die Chance auf sich aufermerksam zu machen, noch konnte insgesamt im Verein der Erkenntnisvorteil gewinnbringend saisonübergreifend genutzt werden.


    Bei den Fans bemerkt man aktuell ja auch schon (ohne meine Wertung über "gute und schlechte" Fans), dass die einen lieber im Garten werkeln und am Ende auf Kicker sehen, dass man sich doch ganz gut Remis gegen Wiesbaden geschlagen hat. Und dann die andere Fraktion, die Nägelkauenden 93 Minuten auf jeden Punkt hofft, der uns Platz 4 näher bringt. Aber bei den Fans ist es das eine, die Frage ist ja vielmehr wie Spieler, Trainer und Vereinsführung die Situation jetzt annehmen. Ich lese immer noch recht viel von 'dazulernen'. Da stellt sich halt die Frage, wer noch was wozu lernen kann und will.

    Angeblich verhandeln einige Top Spieler in Liga 2, einige andere Spieler können oder wollen nicht mehr auf sich aufmerksam machen und der Trainer ist eigentlich nicht der, mit dem die verbleibenden Spieler bald noch etwas zu tun haben werden.

    Nach dem 30. Spieltag ist 1860 jetzt so etwas wie die alleinige Verfolgergruppe des abgesetzten Spitzentrios. Verl, Saarbrücken und Wiesbaden stellen mal wieder ihre fehlende Konstanz unter Beweis, um an Ende etwas zählbares über den Nichtabstieg hinaus mitzunehmen. Bei acht verbleibenden Spielen bleibt jedoch auch weiterhin die Chance, wenn die Löwen nochmal ins Stolpern kommen.


    Im Keller verdichtet es sich zunehmend. Die Siege von Lübeck, Magdeburg, Duisburg waren nicht unbedingt zu erwarten.

    Lautern dann heute mal wieder da. In Unterzahl ein 3:1 gegen Halle, da ist die Messe noch lange nicht gelesen, das Spiel gegen Zwickau unter der Woche kann sie (leider) wieder in aussichtsreiche Position bringen. Und plötzlich hängen auch die kleinen Bayern wieder ganz unten mit drin und es stellt sich die Frage, ob die großen Bayern ihre Zweitvertretung in Liga 3 "halten" möchten.

    kann man sich die letzten Spiele jetzt völlig ohne Druck ganz in Ruhe anschauen

    Auf dem Betzenberg im Sommerkickmodus mit 3 Geschenkpunkten im Gepäck wird mich aber ganz sicher nicht in Ruhe belassen.


    Was heute passiert ist kann mal passieren. Wenn man aber in Spiel zuvor in der Nachspielzeit die Niederlage kassiert hat, dann können die heutigen letzten 10 Minuten nicht die Antwort darauf sein. Reicht das Spielermaterial echt nicht aus 2 Tore über 10 Minuten zu retten? Trainer und Spieler hatten kein Konzept mit der Situation umzugehen. Wir schaffen es phasenweise wie ein Abstiegs- und dann wieder wie ein Aufstiegskandidat zu agieren.

    Zuletzt hatten wir zahlreiche wiedererstarkte Gegner - schwierig. Jetzt einen Gegner mit Negativserie, noch schwieriger, weil die ja enden muss. ;)


    Ich gehe davon aus, dass das Team kein Ausrollen zum Saisonende beginnen wird. Der Gegner ist gut und das kam uns diese Saison zumeist entgegen. Wäre schön wenn man ohne großen Druck aber mit hoher Motivation wieder einen guten Auftritt über 90 Minuten hinlegen könnte.

    Die Zeiten des Ballbesitzfußball sind schon so lange vorbei, dass sie vlt. Ja bald wieder kommen. Nein ohne Spaß, wenn man sieht was da bei diesen hochkarätigen Einzelspieler für eine Suppe bei rauskommt. Mir fehlte in den letzten Spielen das Gefühl, dass das ein Team ist. Mit gemeinsamem Verteidigen fängst du keine 2 Tore gegen MKD, mit gemeinsamen Angriffen trägst du irgendwann die Kugel selbst ins Netz. Gerade Sane mit absoluten Sahneläufen, dann fehlt aber der Blick für die Mitspieler oder es wird direkt der Egoabschluss gesucht.

    Hmm das um eine Frei-Niederlage beraubt Team muss zum "Ausgleich" nur gegen das unterlegene Team des ersten Spiels antreten. Wenn man aber unterstellt, dass die Teams leistungsmäßig nicht Lichtjahre auseinanderliegen, dann ist das nur marginal besser als ein Freilos aber keine richtig saubere Lösung. Wenn man am Ende aber ein Finalspiel möchte und drei Gruppenspiele zu viel sind, bleibt so oder so nur der Faktor Losglück. Man könnte Diefflen dazunehmen, die unbedingt wollen, aber sobald Röchling auch will steht man wieder am Anfang :)

    Wo er Recht hat hat er Recht, ich kann Vungu da vollkommen verstehen. Das war nicht leicht für ihn.

    Anderseits haben aber auch elementare Dinge als Fußballer wie Antritt, Durchsetzungsvermögen und Technik gefehlt.


    Positiv vorweg hat er seinen Anteil am Aufstieg geleistet und durch die starke körperliche Leistung gegen Köln auch zum Pokalwunder beigetragen. Mit in die 3. Liga ging es dann aber eher aus vertraglicher Verpflichtung, denn sportlicher Überzeugung.


    Sehe das auch, dass er mannschaftsdienlich für viele Notlösungen Bereitschaft zeigte, aber bei diesen dann leider auch positionsübergreifende Defizite zeigte. Die starke Konkurrenz ok, aber es gehört auch zur Wahrheit, dass er die favorisierte Stürmerrolle schon in der Regionalliga nicht zufriedenstellend ausfüllen konnte und daher auch erst für andere Verwendungen in Erwägung gezogen wurde. Einen erfahrener Haudegen und Motivator a la Sascha Mölders kann er für den FCS leider nicht sein.

    Wie schauts eigentlich aus, wenn sich der Vierte der 3.Liga bereits über den Landespokal (oder in Bayern über Dekret von Hr. Koch, nein nur Spaß) qualifiziert?

    Rückt dann der nächste nicht bereits qualifizierte in der Tabelle nach?