Beiträge von blau-schwarzer Wicht

    Ich persönlich finde es nicht verwerflich, dass der Verein auch mit einem Spiel weniger die Preise beibehält. Zum einen hatte nahezu jeder vor der Saison schon die Möglichkeit sich eine Dauerkarte zu sichern. Außerdem spart man sich die fällige Bearbeitungsgebühren des Dienstleisters für jedes Ticket (ich habe 2,-€ in Erinnerung) und muss sich zudem nicht bei jedem Spiel nervig einloggen und hoffen eine Karte für den gewünschten Bereich zu ergattern! Alleine die Bearbeitungsgebühren rechtfertigen eine Dauerkarte allemal.

    Von daher kann ich die Handlungsweise des Vereins nachvollziehen!!!

    Mit Stadionverboten wird man dieses Problem definitiv nicht lösen. Das ist vielleicht der engstirnige Denkansatz des DFB‘s und einiger Vereinsfunktionäre, dadurch wird sich aber auf Dauer nichts ändern. Man mag ja über die Person Dietmar Hopp denken wie man mag, aber es geht in diesem Kampf nur nebensächlich um ihn, das sollte eigentlich jedem klar denkenden Menschen einleuchten. Okay, den senilen Herren vom DFB muss man das wahrscheinlich erst nochmal erklären. Ich finde es auch ziemlich scheinheilig, von den Herren des FC Bayern jetzt so ein "Fass" auf zu machen, bei Timo Werner (auch über ihn darf jeder eigene Meinung haben) hat es niemanden interessiert, als er diffamiert wurde. Sollte man mal drüber nachdenken.
    Außerdem denke ich, bei einem Unentschieden, hätten die Bayern keine 13 Minuten mit Hoffenheim den Ball hin und her geschoben. Aber das ist auch vielleicht eine andere Geschichte.
    Trotz alle dem, müssen wir alle höllisch aufpassen, in unserer Gesellschaft läuft verdammt viel falsch. Ich möchte hier auch keine Diskussion über politische Richtungen und die richtige Gesinnung eröffnen, aber Begriffe wie Respekt (und damit meine ich gegenüber jedem unabhängig von Hautfarbe, Religion, Herkunft oder Höhe des Einkommens), Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe sollten mal wieder stärker in den Fokus rücken, dann würde in unserer Gesellschaft vieles besser laufen.


    Sorry, das musste einfach mal raus. Es kann sich ja jeder hier mal die Zeit nehmen und darüber nachdenken.

    Mit Stadionverboten wird man dieses Problem definitiv nicht lösen. Das ist vielleicht der engstirnige Denkansatz des DFB‘s und einiger Vereinsfunktionäre, dadurch wird sich aber auf Dauer nichts ändern. Man mag ja über die Person Dietmar Hopp denken wie man mag, aber es geht in diesem Kampf nur nebensächlich um ihn, das sollte eigentlich jedem klar denkenden Menschen einleuchten. Okay, den senilen Herren vom DFB muss man das wahrscheinlich erst nochmal erklären. Ich finde es auch ziemlich scheinheilig, von den Herren des FC Bayern jetzt so ein "Fass" auf zu machen, bei Timo Werner (auch über ihn darf jeder eigene Meinung haben) hat es niemanden interessiert, als er diffamiert wurde. Sollte man mal drüber nachdenken. Außerdem denke ich, bei einem Unentschieden, hätten die Bayern keine 13 Minuten mit Hoffenheim den Ball hin und her geschoben. Aber das ist auch vielleicht eine andere Geschichte.
    Trotz alle dem, müssen wir alle höllisch aufpassen, in unserer Gesellschaft läuft verdammt viel falsch. Ich möchte hier auch keine Diskussion über politische Richtungen und die richtige Gesinnung eröffnen, aber Begriffe wie Respekt (und damit meine ich gegenüber jedem unabhängig von Hautfarbe, Religion, Herkunft oder Höhe des Einkommens), Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe sollten mal wieder stärker in den Fokus rücken, dann würde in unserer Gesellschaft vieles besser laufen.


    Sorry, das musste einfach mal raus. Es kann sich ja jeder hier mal die Zeit nehmen und darüber nachdenken.

    Das wir uns zumeist bei den scheinbar leichten Spielen schwer tun, weis ja jeder der wie viele hier auch schon Jahrzehnte den FC schauen gehen. Deshalb ist mir vor den letzten drei Hinrundenspiele auch weniger Bange als vor den Spielen davor oder danach. Allerdings denke ich nach dem fast Ausrutscher in Hasborn, das die Mannschaft und ihr Umfeld fokussierter auf den jeweiligen Gegner sind. Vielleicht war es ein Warnschuss zur rechten Zeit.
    Außerdem ist Steinbach zwar auch eine gute, aber keine Übermannschaft. Wir können uns diese Saison nur selbst ein Bein stellen und den Aufstieg "versemmeln"!!!

    Tim Knipping wechselt laut Kicker zur neuen Saison zum Jahn nach Regensburg. Somit sieht man sich nicht im Vorbereitungsspiel sondern in der 1. DFB-Pokal-Hauptrunde in Völklingen.

    Ich denke, er ist ein ganz guter Kicker, aber charakterlich ein Stinkstiefel. Folglich gibt es aus meiner Sicht nur zwei Optionen, "a" man(n) verkauft ihn für gutes Geld, aber nicht unter Wert oder man lässt ihn "b" die komplette Saison draußen schmoren. Bei "b" ist halt das Risiko, dass er das Klima im Team vergiftet. Dieses Risiko würde ich persönlich allerdings eingehen, da er meiner Meinung nach eh' ziemlich isoliert in der Mannschaft ist. Das Risiko bei "a" wäre halt, dass andere seinem Beispiel folgen könnten. Dieses Risiko schätze ich allerdings eher gering ein.
    Stellt sich halt die Grundsatzfrage, Geld oder Exempel???

    Prinzipiell ist es doch ganz egal, wer in der nächsten Saison unser Trainer ist. Was viel wichtiger ist, dass der Trainer die volle Rückdeckung von den Verantwortlichen im Verein und auch von den Fans und dem gesamten Umfeld hat. Hier sehe ich bei Lottner eigentlich das größte Problem. Er hat diese Saison bereits bedenklich gewackelt und wäre beinahe gefallen. Das müssen sich auch Mann und Ferner ankreiden lassen.
    Und aus meiner persönlichen Meinung sollte man eine Entscheidung unabhängig vom Pokalfinale machen und diese dann aber auch konsequent durchziehen und nach außen vertreten.
    Fakt ist, es bleibt spannend!!!

    Es ist immer wieder ein Genuss zu lesen, was Du so von dir gibst. Du solltest es mal im Fernsehen versuchen, die suchen immer wieder Comedians und Witzfiguren. Vielleicht kannst Du da noch Karriere machen. Ich drücke Dir beide Daumen.

    Fc Fan der ersten Stunde, ich gebe dir Recht, das man mit Pyro verantwungsbewusst umgehen sollte!!! Auch halte ich das Werfen von Bengalos, Böllern oder das schießen von irgendeiner Art von Leuchtmunition auf den Platz, in Zuschauergruppen oder auf Sicherheitskräfte (Auflistung lässt sich vielfältig erweitern) für nicht akzeptabel!!!
    Und trotzdem bin ich für den verantwortungsbewussten Einsatz von Pyro. Das ist meine persönliche Meinung und mir ist klar, das sie nicht von jedem geteilt bzw. befürwortet wird.
    Aber es ist auch nicht in Ordnung, die Ultras pauschal zu "verteufeln"!!! Jeder der sich ernsthaft mit dieser Gruppe von Fußballfans beschäftigt, wird feststellen, das diese Jungs und Mädels auch sehr viel Gutes machen und sogar jede Menge soziales Engagement an Tag legen.
    Und um es gleich vorweg zu nehmen, nein, ich gehöre keine Ultragruppierung an und passe wohl auch nicht in deren Mitgliederschema.

    Ich muss mich jetzt auch mal zu Wort melden, denn meines Erachtens werden hier Äpfel mit Birnen verglichen.
    Natürlich weiß jeder von uns, das der Einsatz von Pyrotechnik verboten ist!!! Aber trotzdem sollte man diesbezüglich differenzieren und auch in der Vorberichterstattung nicht mehr Öl ins Feuer gießen als nötig ist. Was wurde vor den beiden Relegationsspielen nicht alles geschrieben, vonwegen "Pyroinferno" und Krawallexzessen durch Fangruppen, deren Mannschaften garnicht an den Spielen beteiligt waren. Und was ist passiert???
    Ich war bei beiden Spielen anwesend und muss sagen, für mich ist nichts schlimmes passiert. Da hätte jeder auch mit Familie und Kindern kommen können.
    Die Szenen, die in Hamburg oder Mannheim zu sehen waren, sind natürlich durch nichts zu rechtfertigen. Aber unsere Fans inkl. Ultras haben sich vorbildlich verhalten. Das sollte man auch mal erwähnen. Es gibt nämlich nicht nur schwarz und weiß!!!
    Als, etwas mehr Sachlichkeit kann nicht schaden.

    Die Spieser versuchen hält, sich im Saarland mit aller Macht als Nummer eins zu profilieren, das schafft man aber nicht mit Kohle alleine. Da können die auch mit Ihrer Jugendmannschaft Bundesliga spielen, oder 'ne Frauenmannschaft anmelden!!! Die werden uns mit ihrem elitären Gehabe nie das Wasser reichen können.
    Bin echt mal gespannt wer jetzt Nachfolger von Neitzel wird. Aber mit der "Holzer-Kohle“ wird sich schon ein Söldner finden.

    Ich finde das ist eine super Idee!!! Details müsste man zwar noch genauer festlegen aber prinzipiell wäre ich dabei. Und wer Freitagsabends bei absolutem "Scheisswetter" unser Team in Frankfurt unterstützt, der packt auch Ende Juli/ Anfang August die "paar" Kilometer nach Völklingen. Alternativ wäre eine Schiffstour über die Saar sicherlich auch was geiles. Sehr kreativ Patti66