Beiträge von MaHa67

    kein Angriff an dich saarmania, aber hast du das mal von einem Trainer gehört der eine Mannschaft motivieren will und von seinen Stil überzeugt ist.

    Natürlich ist das Motivieren eine Aufgabe eines Trainers, gerade vor einem Derby - aber irgendwie hat das ja keiner unserer Trainer zuletzt gepackt, egal mit welcher Mannschaft. DL, LK und UK hatten alle Probleme mit den Derbys, auch wenn sonst unter ihnen teilweise super Leistungen gab. Ist dann doch in der Realität nicht ganz so einfach wie es auf dem Papier scheint.

    Ich denke er wollte damit nur beschreiben, dass die Situation bei den Fans ähnlich wie bei der Mannschaft war. In den letzten Jahren sind die Derbies immer schief gegangen wobei man oft anders rangegangen ist. Manchmal hat man überpaced und ist in Konter gelaufen, ein andermal war man zu passiv und hat vorne nix zu Stande gebracht. Mal waren keine Fans dabei und mal wurde man mit Bengalos verabschiedet… Egal wie, es führte nie zum Erfolg. Und dieses Mal wusste keiner mehr so recht wie er in das Spiel gehen sollte um es erfolgreich zu gestalten. Ich denke diese Unsicherheit auf allen Seiten wollte er beschreiben. Für jede Herangehensweise hatte man ein Beispiel im Kopf wo es in den letzten Jahren schief gegangen ist.

    Das wäre auch meine Interpretation der Aussage - keine Ausrede, einfach nur das erlebte wiedergeben. Natürlich freute sich im Umfeld jeder auf das Derby, aber irgendwie hatte man die Befürchtung dass der Druck auf die Mannschaft, durch irgendwelche Aktionen, zu groß werden könnte.

    Erstens: Alles daran zu setzen, um aufzusteigen muss nicht heißen, das Geld mit vollen Händen sinnlos aus dem Fenster zu werfen (z. B., für abgetakelte Altstars oder sinnlose Trainerwechsel). Nein, man muss intelligente Konzepte entwickeln und die zur Verfügungen stehenden Mittel z. B. in ein besseres Scouting investieren. Überdurchschnittlich gute deutsche Spieler sind für einen Drittligisten kaum zu finanzieren. Selbst die BuLi ist ständig im Ausland unterwegs, um dort junge Talente auszumachen. Ich weiß, in der 3. Liga ist da noch das Problem der U23 Regel.


    Zweitens: Wir alle hier sind stolz, Fans eines Fußball-Traditionsvereins zu sein. Nun überlegt mal. Warum darf sich der 1. FCS Traditionsverein nennen?

    Weil er in den 40igern, 50igern und 60igern Jahren große Erfolge feierte, in den 70igern Bayern mit 6:1 aus dem Park fegte, in den 90igern den 1. FCK durch Wynalda mit 2:0 schlug. Wir begeisterten uns an Spielern wie eben Wynalda, Sawitchew, Yeboah, Akpobori, Fazlic, Acimovic und auch Joe-Max Moore in der 2. Liga. Die Kehrseite der Medaille war, dass man im Saarland solche Stars offensichtlich nicht über längere Zeit unterhalten kann.

    Aber ohne diese Zeit, die hier oft schlecht geredet wird, wäre der 1. FCS höchstens ein "Traditionsverein" à la Hessen Kassel, VFB Oldenburg, Bayern Hof oder SpVgg Bayreuth. Ich möchte auch keine Vereinsbosse mehr erleben wie Schwartzkopf, Walter etc., aber der Lizenzentzug 1995, mit dem der ganze Mist begann, war nicht wegen Zahlungsunfähigkeit, sondern weil die Lizenzunterlagen 1 Minute zu spät als Fax beim DFB ankamen. Soweit ich mich erinnern kann.

    Ja wir haben in den 90igern den FCK geschlagen und sind dann abgestiegen, ja wir haben in den 70igern die Bayern 6:1 besiegt und sind dann in der kommenden Saison abgestiegen. Auf der anderen Seite haben wir 2020 das DFB Halbfinale erreicht - wir setzten immer mal wieder Highlights, aber es wäre schön einfach mal eine gewisse Stabilität über eine längere Periode hinzubekommen.


    Auch nicht abgehalfterte Altstars kosten Geld und garantieren Dir keinen Erfolg...... Wir haben ja gesehen was letzte Saison los war. Die guten Spieler sind dann nach einer Saison weg, ohne Ausstiegsklausel kommen die ja erst gar nicht, und dann stehst Du wieder am Anfang.


    Ja wir sind ein Traditionsverein, aber man muss bedenken und akzeptiert wo wir die letzten Jahre gespielt haben...... und dass der FCS auch in den guten alten Zeiten immer für Skandale und Streitigkeiten gut war. Man muss jetzt seriös arbeiten und sich einen guten Ruf erarbeiten, dann klappt das mit dem Aufstieg auch - nicht kurzfristig, aber langfristig und dauerhaft.

    Ich nehme an, der Trainer hofft (wie einige Fans hier auch), dass bei dem ein oder anderen bislang enttäuschenden Spieler der Knoten platzt.

    Anfangs hieß es hier von einigen, man solle nicht so ungeduldig sein und erst mal bis zum 7. Spieltag warten und nicht panisch werden.

    Nun, jetzt haben wir den 15. Spieltag. Zeit, dass sich was dreht.

    10. Spieltag war der Spieltag - bis zum 13. Spieltag war ich mit der Leistung der Mannschaft auch ganz zufrieden. Ja, es wurde kein Zauber- oder Hurra-Fussball gespielt, aber solider 3. Liga-Fussball, mit Raum nach oben. Mehr hatte ich nach den Aussagen des Vereins zu Saisonbeginn auch gar nicht erwartet - obwohl mancher einen angestrebten Aufstieg herausgehört hat.

    Die Nichtleistung der letzten beiden Spiele haben auch mich überrascht, aber man muss jetzt mal schauen wie es in 2 Wochen ohne "Derby-Druck" aussieht.

    Ich mag die Liga und die Gegner auch. Wir spielen gegen 1860 und 1. FCK vor einer 5-stelligen Kulisse. In Aue, Heidenheim, Sandhausen, Kiel, ja sogar beim Aufstiegsaspiranten Jahn Regensburg wäre man froh, man hätte so viele Zuschauer im Stadion. Die hatten jetzt am Wochenende zwischen 5000 und 8000 Fans. Aber!!!! Die Dritte Liga ist anerkanntermaßen eine "Pleiteliga". Warum? Die Vereine haben fast die gleichen Aufwendungen wie in der Zweiten Liga (von den Spielergehältern mal abgesehen), aber die Einnahmen aus TV-Geldern und Mittel von der DFL sind nur ein Bruchteil von denen der 2. Liga.

    Das ist der Hauptgrund, warum jedes Jahr die halbe Dritte Liga aufsteigen möchte. Ein zu langer Verbleib hier lässt die Vereine finanziell ausbluten.


    Ich vermute, dass das ein Hauptgrund dafür ist, dass Vereine, die längere Jahre mittelmäßige Drittligisten waren, irgendwann keine Mittel mehr hatten, um vernünftige Spieler zu verpflichten und danach sang- und klanglos abgestiegen sind (CFC, RW Erfurt, CZ Jena, Preußen Münster, Haching.....).

    Darum ist es kein Größenwahn, aufsteigen zu wollen, sondern langfristig überlebenswichtig!

    Das ist ja alles gut und schön - aber wie Du ja selbst schreibst versucht die Hälfte der Liga aufzusteigen und bei vielen klappt es nicht. Was ist denn wenn der Verein sich hoch verschuldet und der Aufstieg klappt nicht? Dann macht man das vielleicht noch ein zweites Mal und dann hast Du nicht mal mehr das Geld für eine mittelmäßige Mannschaft. Man sollte einfach mal einsehen dass wir zwar HO haben, aber er uns wohl keine zusätzlichen Millionen spenden wird.

    Du bist doch auch schon lange Fan und hast doch auch gesehen wo wir mit dieser Taktik gelandet sind und das nicht nur einmal.

    Absolut, da stehen ein paar Spieler auf dem Platz die für uns seit längerem die Knochen hinhalten und das teilweise schon seit der Regio.

    Will man Spieler wie Manu, Jänicke, Batz, Sebi usw. wirklich absprechen sich nicht mit dem Verein zu identifizieren - diesen Spielern haben wir die Erfolge der letzten Jahre zu verdanken. Man kann sich über die Leistung der letzten 2 Spielen aufregen, aber das ist wirklich charakterlich unterste Schublade

    @Hepp: top Analyse

    Ich war entsetzt, mit welchem Einsatz einige Spieler in dieses Derby gegangen sind. Hat mich irgendwie an die Saarland Pokal Pleite gegen die SVE erinnert. Das hat damals auch keinen interessiert.

    Ich komme aus der Generation, als der er FCS noch in der Buli gegen den Betze gefightet hat. Ich war 1992 im Park, als wir die Pfälzer niedergerungen haben, 2:0, zwei Tore Wynalda. 1977 wurden zwei Unentschieden erreicht, 2:2 und 3:3.Jeweils nach 1:3 und 0:2 Rückstand. Da hatten die Spieler noch Messer zwischen den Zähnen, gestern war von einer solchen Einstellung nichts zu sehen.

    Ja, 1992 hat man die Pfälzer 2:0 besiegt - ist aber dann sang und klanglos aus der Liga abgestiegen. Da verliere ich lieber gegen sie, auch wenn es weh tut, und bleibe in der Liga. Wir werden jetzt ja sehen was die nächsten Spiele geschieht......

    MaHa67 ich erstehe ehrlich gesagt auch nicht, wieso du auf diesen armseligen vogel noch reagierst🤷🏻‍♂️

    Naja, hatte gestern nicht meinen besten Tag - mein Verein hatte sich gerade im Derby gegen den F(u)CK blamiert :(

    Egal, eine Nacht drüber geschlafen und jetzt heißt es nach vorne schauen. Für mich liegt der FCS noch immer im Soll, auch wenn mich die Leistungen der letzten beiden Spiele doch erschreckt haben.

    UK ist sicherlich sympathisch und analysiert die Spiele gut. Seine Verpflichtungen lassen ihn alt aussehen, warum ist das so? Das Leistungsvermögen der Mannschaft reicht höchstens für Mittelmaß und bestimmt nicht, für vorne mitzuspielen. In welchem Zustand Erdmann ist, kann kaum eingeschätzt werden, vielleicht sollte auch hier über eine Vertragsauflösung in der Winterpause nachgedacht werden. Die Verantwortlichen sollen auch mit UK Gespräche führen, wie er schnellstmöglich eine Veränderung in der Truppe herbeiführen will, ansonsten spielen wir eher gegen den Abstieg. Wir dürfen uns Alle nicht von den teilweise glücklichen Punktgewinnen blenden lassen.

    Irgendwie können wir froh sein dass Du nur ein Fan bist und nicht in die sportliche Leitung des Vereins eingebunden bist, sonst würden wir im Januar ohne Mannschaft dastehen.....

    Typisch FCS - 2 schlechte Spiele und schon wird der Trainer in Frage gestellt, angetrieben von einem Haufen Knochen im Anzug, der hier eigentlich nur rumstichelt.

    Ja, wir haben uns in den letzten beiden Spielen blamiert, aber jetzt schon wieder Panik zu verbreiten ist genau das Verhalten dass uns in der Vergangenheit immer weiter in den Abgrund gezogen haben.