Beiträge von Pat_HH

    Sofern niemand nach Mittwoch größere Blessuren mit sich herumschleppt, würde ich ebenfalls auf die Mannschaft vom Magdeburg-Spiel vertrauen. Zwar sind einige Spieler wohl noch nicht bei 100% Fitnesszustand, aber bei 5 möglichen Wechseln dürfte das für Sonntag kein Thema sein.



    Mit Blick auf das DM bin ich bei meinen Vorrednern, dass man es gerne mal mit Krätschmer von Beginn an versuchen kann/soll.

    Bei Shippi und Sverko gab es nunmal Ausstiegsklauseln. Das Thema Ausstiegsklauseln kann man gut finden oder nicht, aber ändern lässt es sich bei den beiden nicht mehr.


    Ich bin auch ein "Anhänger" der 10-Spiele-Frist. Mit (Stand heute) 7 Punkten aus 4 Spielen bin ich ganz zufrieden, habe aber fast ein halbes Dutzend unserer Neuzugänge (sicherlich aus unterschiedlichen Gründen) noch nicht über 90 Minuten in einem Pflichtspiel gesehen. Die aktuelle englische Woche kann hier hoffentlich aufschlussreich sein.

    Die Vereine, die von der Dritten in die Zweite Liga aufsteigen sind meistens die vorjährigen Zweitligaabsteiger oder die Aufsteiger aus den RLn, die direkt oder mit einem Jahr Verzögerung den "Durchmarsch" machten. Selten sind es die Mannschaften, die seit Jahr und Tag Bestandteil der 3. Liga sind.

    Es sind die Vereine wie Zwickau, Halle, Meppen, die "ewig" in der Dritten Liga verharren und in jeder Saison Gefahr laufen, noch in den Abstiegsstrudel zu geraten und anderen Clubs wie CZ Jena, Chemnitzer FC, Rot-Weiß Erfurt oder Haching in die RL zu folgen.

    Das würde ich jetzt nicht so unterschreiben. Schau dir die letzten drei Spielzeiten an, da gab es mit Dresden lediglich einen Zweitligaabsteiger, der direkt wieder hoch ist. Vielmehr sind in den letzten Jahren Vereine wie Rostock und Osnabrück (auch Wiesbaden), die viele Jahre in der dritten Liga verbracht hatten, aufgestiegen. Braunschweig und der KSC haben mind. 2 Saisons gebraucht, auch Ingolstadt ist nicht direkt wieder hoch.


    Beim Thema Durchmarsch fällt mir spontan Würzburg ein, andere "Durchmarsch-Mannschaften" waren doch eher Darmstadt und Paderborn, die jeweils von einer Insolvenz bei der Konkurrenz profitierten und dann von der dritten bis in die Bundesliga marschiert sind.

    Als Zweitligaabsteiger wird Osna am WE eher keine Krautertruppe mitbringen.


    Ich denke, mit jedem Training und jedem Spiel wird unsere neu Zusammen gestellte Abwehr besser einspielen. Wenn wir spielerisch nicht gerade an die zweite Halbzeit gegen Havelse anknüpfen, geht da was.


    Osna muss uns auch erst mal schlagen. Mein Tipp: 1:0 Heimsieg vor lautstarker Kulisse

    Hat für mich im heutigen Test gegen Freiburg eine gute erste Halbzeit gespielt. Es stand sicher und ging riguros dazwischen wenn es darauf ankam. Die Abstimmung mit den Kollegen fehlt natürlich noch etwas, aber das wird sich in den kommenden Wochen sicherlich ändern.

    Mir ging es in meinem Post auch nicht um Spieler, die ab 1. Juli keinen Vertrag mehr haben sondern eher um Spieler von z.B. Zweitligisten, die in den kommenden Wochen eine höhere Veränderungsbereitschaft entwickeln. Da sollte dann auch eher kein Fitnessproblem vorliegen.


    Mich würde es nach den Aussagen von JL doch schon etwas überraschen, wenn neben dem noch gesuchten IV mehrere Spieler kommen sollten. Und für den einen Qualitätsspieler muss man vielleicht noch bis kurz vor Toreschluss Ende August warten.


    Ob der bisherige Kader für mehr als Mitschwimmen im Mittelfeld der Liga etwas taugt, werden wir in den kommenden Wochen und spätestens zum Saisonstart sehen. Vom Papier her birgt die Mannschaft für mich durchaus Potenzial, aber ich bin zu weit weg, um das ernsthaft einschätzen zu können.


    Die bereits angesprochene Kaderbreite finde ich in Verbindung mit den formulierten Saisonzielen auch nicht optimal, aber da werden sich die Verantwortlichen wohl etwas dabei gedacht haben.

    Ich für meinen Teil werde erstmal tief durchatmen, wenn denn zeitnah ein IV präsentiert wird, der den Sverko-Abgang (über)kompensiert. Alles weitere muss man dann schauen.


    Der Transfermarkt ist noch 2 Monate geöffnet, Zeit genug um noch jemand passenden zu finden, der die Mannschaft verstärken kann.


    Laut Liga3-online von heute verlässt Boeder den HFC ja definitiv. Hat in Halle zwar RV gespielt, aber war das Jahr davor in Duisbiurg Stammspieler auf der IV Position. Wäre ja ein gestandener Drittligaspieler. Zum Spekulatius verleitet mich eine Aussage von ihm:


    ..."Ich stelle mir einen ambitionierten Verein mit Entwicklungspotenzial und attraktivem Fußball vor. Ich möchte mich mit der Spielidee vom Trainerteam identifizieren – und mich dadurch dann weiterentwickeln können."....


    Ambitioniert, Entwicklungspotenzial, attaktiver Fußball..... Trifft für mich auf unseren FC zu ;)

    Ach du scheiße, was war das denn? saftlos, kraftlos, mutlos, chancenlos.



    Ja, wir haben einige Verletzte, ja da waren einige interessante gelbe Karten heute dabei, aber diese Arbeitsverweigerung heute ist unglaublich... Elversberg (leider) absolut verdient heute als Sieger vom Platz gegangen.



    Man man man ... bin ich froh, dass jetzt Sommerpause ist.

    Ich persönlich sehe die beiden bisherigen Transfers als spannende Verpflichtungen an.


    Es sind beides U-23 Spieler, die mit rund 70 bzw. knapp 90 Regionalligaeinsätzen schon ein gewisses Maß an Erfahrung und Qualität mitbringen. Beiden kann man einen Entwicklungssprung beim FCS zutrauen.

    Mustafa sehe ich auch als spannenden Spieler an. Im direkten Vergleich zu Steinkötter überwiegen für mich persönlich die Vorteile aber bei Steinkötter.


    Wenn ich mich nicht vertan habe, dann fällt Mustafa kommende Saison nicht mehr unter die U-23 Regel. Das ist für mich ein wesentlicher Unterschied zwischen den beiden.


    Die Regionalligastatistiken von Mustafa (65 Spiele, 25 Tore, 6 Vorlagen) weichen jetzt aus meiner Sicht nicht riesig von denen von Steinkötter (87 Spiele, 23 Tore, 7 Vorlagen) ab.


    Mustafa spielt bei KW Koblenz anscheinend eine richtig starke Saison mit bisher 16 Toren, was natürlich wiederum für ihn sprechen würde. Ebenso die Vergangenheit bei FCS.

    War ein entspannter Frühjahrskick gestern. Ich habe eine Mannschaft gesehen, die nicht mehr machen konnte und eine andere Mannschaft, die nicht mehr machen musste.


    Man hat Meppen gestern mMn deutlich die Verkrampfung angemerkt. In den letzten Jahren haben die gleichen Offensivspieler - zugegeben jeweils mit einem starken Knipser vorne drin - doch deutlich besser agiert. Läuft für die Emsländer echt wenig zusammen dieses Jahr.

    Ich sehe dem Umbruch aktuell positiv entgegen. Wir haben mir UK einen Trainer mit Signalwirkung verpflichtet und die Mannschaft ist diese Saison mit gutem Fußball positiv aufgefallen. Ich denke, dass es einige gute Gründe gibt, nach Saarbrücken zu wechseln.


    Was die Bezahlung angeht, wird man einfach mal schauen müssen, wie das bei der Konkurrenz so laufen wird zur neuen Saison. Ich wage zu behaupten, dass man auch bei uns ganz gutes Geld verdienen wird.