Beiträge von blue&black loyalty

    Schon witzig was es ausmacht, wenn der Druck weg ist. Sinnbildlich ist Golley, vorher hölzern, plötzlich flüssig. Das aber stabiler abzurufen ist dann auch die Aufgabe, wenn du ganz oben mitsingen möchtest.

    PS merke gerade, dass ich keineswegs dem Gegner beihalten kann, auch wenn es heißt, ohne Saarbrücken habt ihr keine Chance :)

    Bei den neuen Fotos aus dem Bauablauf/Baustellenbericht muss ich doch arg an eine Film-Westernstadt denken, es steht die Fassade eines Stadions. Der Blick in den Innenraum aus der Magentakamera ist ganz ok, aber die Corona-Geisterspiele werden enden und an einen regulären Zuschauerbetrieb der kompletten Anlage ist noch einige Zeit nicht zu denken.


    Alles andere als ein stufenweiser Vertrag, der an den funktionalen Fortschritt gekoppelt ist, wäre aus Vereinssicht brandgefährlich.

    Auf jeden Fall...man weiß ja mittlerweile wie solche Spiele verlaufen können und Homburg mutiert plötzlich zur Spitzenmannschaft gegen den FCS.

    Wenn wir uns auf einen wilden Ritt einlassen ist natürlich alles möglich. Es muss uns halt mal gelingen daraus ein kacklangweiliges Weiterkommspiel zu machen. Irgendwo sollten wir uns doch weiterentwickelt haben seit letzten Spätsommer gegen Homburg.

    Das Spiel gegen den FCK hat mich den Fan so gebeutelt also steht meine Flagge auf Sieg für Bayern II. Ich mache da für mich mit meiner Meinung klare Verhältnisse, es ist halt so..! 2:1 für Bayern II

    Was man als Fan denkt ist doch das eine, was die Spieler machen das andere. Es redet hier ja keiner von Schiebung oder Manipulation. Wir haben noch Spiele, die gerade für Bayern II, Meppen und Ingolstadt von großer Wichtigkeit sind. Wir widerum wollen die Saison bestmöglich beenden, die Spieler möchten sich beim neuen Trainer oder den potentiellen neuen Vereinen präsentieren. Dann kommt am Ende eines Spiels ein Ergebnis raus und wenn das zufälligerweise ganz gut mit den persönlichen Aversionen im Einklang steht, dann ist das eben ein Nebeneffekt. Wenn unsere Spieler Lautern unbedingt in die Hölle hätten schicken wollen, hätten sie ja die Chance gehabt.

    Freche Konter, das quäntchen Glück, wenn wir uns die erste Verschnaufphase verschaffen müssen, so geht was bei uns. Gestern hatte Ähnlichkeiten zum Duisburg Spiel, eigentlich ein Gegner auf Augenhöhe, der jedoch auch mal ganz ordentlich mit eigenen Fehlern einlädt. Ja da waren auch bei uns 1-2 Böcke dabei, aber es hielt sich im Rahmen, genau wie gegen Dresden oder 1860. Schade, dass wir gerade gegen 'schwächere' Teams diese Robustheit nicht immer aufrecht erhalten konnten.

    Eine Drittligasaison ist lange und das Leistungsniveau nah beisammen, auch wir werden unsere Erfahrungen in die kommenden Spielzeiten übertragen. Es ist schon verrückt welche Teams oben und unten der Tabelle plötzlich wieder auf- und abtauchen. Eine kleine Serie und schon sieht alles anders aus, egal in welche Richtung. (Jammern auf hohem Niveau:) Für den frühzeitigen Klassenerhalt war unser super Saisonstart sehr angenehm, für ein höher gesteckes Ziel war das jedoch im Rückblick betrachtet etwas 'überhitzt'. Wir hatten zu früh eine Favoritenrolle inne, die unserem Spiel einfach nicht lag.

    Die ersten 10 Minuten haben wir es echt etwas überrissen mit dem Anläufen des Keepers und der letzten Reihe. Die Kraft hat so um die 30. Minute hinten gefehlt. Ging gut durch den Konter und die zweite Bude. Weiter geht's, jetzt bitte dann mal seriös und die linke Seite darf gerne weiter gedeckt werden.

    In beiden Spielen ständig Überzahl in Ballnähe, egal wo auf dem Platz.

    Ich will hier nicht immer über den viertletzten der Liga schwärmen, aber die haben eine ganz gute Raumaufteilung und können durch individuelle Klasse den Gegner schön unnütz rennen lassen. Die ganzen Remis kommen nicht von ungefähr. Auch bei unseren Bemühungen sah das teilweise aus wie in der Comicserie Kickers, als ob der Platz doppelt so groß wäre. Gleichzeitig haben sie aber auch jedes Spiel 2-3 brutale Böcke drin und auch daher kommen dann dies Remis im negativen Sinne.

    Aktuell sind praktisch alle unsere Spieler ueberspielt und platt

    Den optischen Eindruck teile ich ja auch. Ich frage mich da nur, was hätten wir gemacht, wenn wir noch DFB Pokal und Saarlandpokal gespielt hätten (samt Verletzungen und Körnerabgang daraus). Es gab auch kaum Vorbereitungs und Test/-Freundschaftsspiele. Was wäre, wenn wir jetzt Mitten im Abstiegskampf stecken würden? Verletzungen hatten wir, aber jetzt auch nicht in einem außergewöhnlichen Ausmaß. Bei gleichem Budget wäre ein breiterer jedoch qualitativ schlechterer Kader die Alternative gewesen.

    Ich frage mich echt welche Lehren wir daraus für die kommende Saison ziehen können?

    Alles richtig, aber die Fans sollten jetzt nicht aus aktuell begründetem Frust ins Horn derer blasen, die wieder den chaotischen "typisch FC" herbeisehnen und herbeischreiben wollen. In der Enttäuschung geht da jetzt einiges durcheinander und am Ende landet einem schnell wieder vor den eignen Füßen was kurzfristigen Frustabbau ermöglicht hat. Homburg und oder Elversberg werden nicht leichter zu bespielen sein als Kaiserslautern, das zweitwichtigste sportliche Saisonziel ist noch erreichbar, aber nicht in einem taumelnden Zustand.

    Die ersten 10 Spiele waren andere Mannschaften noch nicht so eingespielt wie wir und konnten unser auch damals schon vorhandenen Defensivschwächen nicht so gut bespielen.

    Das stimmt, einige Teams hätten uns in dieser Phase auch durchaus schon bestrafen können und der Kontrast würde heute nicht so stark hervortreten. Letztlich war es aber auch unsere Physis und Frechheit, sodass die Siege nicht nur glücklich waren. Was einige als fehlende Entwicklung ansehen ist der Sachverhalt, dass der selbe Kader aktuell auch zur Verfügung steht (Aussortierte und Winterzugänge mal außen vor) und wir dennoch häufig von fehlender Abstimmung und fehlender Stabiltät sprechen. Ich glaube man kann es darauf runterbrechen, dass wir eine tolle Aufsteigersaison spielen aber immer dann Probleme bekamen, wenn wir die Favoritenrolle ausfüllen mussten. Spielsystem hin oder her, auch gestern waren wir in fast allen gefährlichen Szenen der Lautrer eigentlich in deutlicher personeller Überzahl, die Entscheidungen der Spieler sind dann aber halt leider zu häufig die falschen.

    Wenn ich an die bisherigen Südwestduelle gegen KL und MA denke, dann kehrt sich meine Gefühlslage jedoch schnell um und ich kann mich noch nicht so ganz auf Mittwoch freuen...

    Mal schauen, wie sich die Wege der Teams weiter entwickeln. Es ist jedoch in der Tat verdammt frustrierend, da die Umstände (wir sind der spielstarke und tabellarische Favorit) so erst mal wieder eintreten müssen. Vor der Saison hätte man uns als Underdog gegen den FCK und den Waldhof gesehen und in diesen Spielen treten wir dann plötzlich auch genau so auf. Im besten Fall spielen wir auf Augenhöhe mit, von einem dominanten Aufritt sind wir jedoch Lichtjahre entfernt.