Beiträge von SuperFCS

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Der Link zum WhatsApp Kanal funktioniert bei mir leider nicht :( Ist das der selbe Kanal wie beim letzten Trainingslager auch?

    Ich hätte Boeder hier gerne weiter gesehen, er war ein absolut solider Verteidiger. Ich glaube schon dass es schwer wird, da jemand besseren zu finden. Ist sicher nicht unmöglich, aber auf das doch recht konstant gute Leistungsniveau von Boeder muss man trotzdem erstmal kommen.

    Interessant, dass Dresden bei uns so viel Potenzial sieht mit Schreiber und Boeder. Da haben wir scheinbar in unseren Siegen gegen die Dynamos nachhaltig Eindruck gemacht. Was man so liest sind die Dresdner Fans auch zufrieden mit beiden Neuzugängen und das, obwohl wir als "Ostfranzosen" in den letzten Jahren fast schon zu einem Erzfeind der Dynamos geworden sind...

    Ja, ist wirklich Wahnsinn, wie ein fast 30 Jahre alter Stürmer vom SV Wehen Wiesbaden gehandelt wird. 2,1 Mio. Euro inklusive eines Handgelds von 500.000€...


    Ich bin froh, dass bei uns die Zeiten von Shoppingtouren ala Sasic mit möglichen Krachern wie Reisinger und co. vorbei sind. Mit unserer aktuellen Strategie sind wir die letzten Saisons ganz gut gefahren - die anderen können gerne ihre Millionen-Köfferchen vom Dachboden locker machen, wenn sie meinen das sei angebracht :)

    Naja, was sagt das von Duisburg denn aus außer das es ihn halt gibt, da werden ja quasi keinerlei Inhalte bekannt gegeben.


    Warum sollte der Verein da nochmal einen wohl schon seit Jahrzehnten bestehenden Vertrag neu verkünden? Sehe ihn da nicht wirklich in der bringschuld da selber aktiv zu werden. Sollte jemand das auf der MV fragen sollte man das aber natürlich korrekt beantworten, viel weiter bringt das am Ende aber wohl niemanden

    Der FCS sagt überhaupt nichts dazu. Der MSV hingegen sagt, dass die Vermarktungsrechte verkauft wurden und an wen sie verkauft wurden. Auch bis wann sie verkauft wurden und was der Hintergrund dazu war. Und es zeigt auch, dass aus Sicht des MSV (und Preußen und zig anderen Clubs) durchaus ein öffentliches Interesse daran besteht, dies zu kommunizieren. Sonst hätten diese Vereine genau wie der FCS überhaupt kein Wort dazu verloren. "Neu" verkündet werden muss in dem Sinne gar nichts, es geht darum, das überhaupt mal offiziell publik zu machen.

    Über den Inhalt von Verträgen muss der Verein keine Auskünfte geben.

    Das ist in Ordnung und von mir wie gesagt auch nicht gefordert.

    Danke für die Einordnung der damaligen Situation. Ich wiederhole mich, aber es geht einfach nur darum, dass man es überhaupt mal kommuniziert und bestätigt. Dass ein Vereinsoffizieller dies dann in einer Fanveranstaltung einfach mal so nebenbei raushaut ist dann einfach unprofessionell. Aber auch für Klimmt war es offenbar relevant, dass die Fans dies wissen - egal aus welcher Intention heraus.


    Ich möchte dieses Thema hier gar nicht zu sehr aufbauschen. Zusammengefasst:


    - es geht mir darum, dass der Verein nicht mal den Verkauf der Vermarktungsrechte an sich kommuniziert hat

    - wie sehr der Verein dann dazu ins Detail gehen muss/sollte ist Geschmackssache (von dieser Fragestellung sind wir aber eh noch weit entfernt)

    - diese Nichtkommunikation ist und bleibt einfach unprofessionell und hat auch nichts damit zu tun auf irgendwelche Vertragsdetails einzugehen - und sie hat auch nichts damit zu tun, wie die Situation damals beim Verkauf war


    Das soll es dazu aber von meiner Seite auch gewesen sein - ich glaube mein Standpunkt ist klar. Es muss nicht jeder einer Meinung sein, sonst wäre ein Forum ja auch langweilig ;)

    Sorry, das sehe ich etwas anders. Und ich habe hier auch keinen Beitrag lesen können der gefordert hat, den Vertrag im Wortlaut im Internet zur Verfügung zur stellen. Es geht darum mal eine Grundsatzaussage zu diesem Thema zu treffen. Ohne Forumeinträge etc. wäre ja nicht einmal öffentlich, dass diese Vermarktungsrechte überhaupt verkauft wurden. Ich verweise dabei gerne nochmal auf die Artikel vom MSV oder Preußen, die das Thema in einer für die Öffentlichkeit angemessenen Flugebene kommuniziert haben:


    Partnerschaft mit SPORTFIVE wird langfristig neu ausgerichtet - SC Preußen Münster (scpreussen-muenster.de)
    Sportfive (msv-duisburg.de)

    MSV Duisburg verlängert mit Vermarkter SPORTFIVE (msv-duisburg.de)


    Das ist eine Detailtiefe die für die öffentliche Kommunikation absolut in Ordnung ist, ohne dass man sensible Interna preisgibt. So etwas in der Richtung wünsche ich mir auch vom FCS. Dass ein Klimmt auf Fantreffen zu diesem Thema (zumindest mal oberflächlich) Stellung bezieht zeigt doch auch auf, dass es einfach nicht vernünftig kommuniziert wurde. Ansonsten hätte Klimmt nämlich überhaupt nichts dazu gesagt.

    Ob FCS Fans dann mit solchen Infos etwas anfangen können, ausreichend geschult sind etc. um diese entsprechend zu beurteilen steht noch mal auf einem anderen Blatt. Das ist aber kein Grund solche Informationen einfach nicht zu teilen und ehrlicherweise auch etwas frech, wenn man damit das Vorenthalten von vereinsrelevanten Informationen begründet. Nach dieser Argumentation muss man überhaupt keine MGV mehr abhalten - die Mitglieder haben ja eh keine Ahnung. Das kann ja auch stimmen, aber die Mitglieder sind das Herz des Vereins und müssen zumindest die Chance haben, sich über grundsätzliche Vorgänge im Verein zu informieren und sich daraus eine Meinung zu bilden.

    SuperFCS


    Wir müssen sowas auch vor dem Hintergrund der jeweiligen Zeit betrachten. Als der Verkauf passierte, gab es noch kein FCS-Forum. Denke auch kein LuPa. Andere Zeit, andere Themen in der Fanszene und Medienlandschaft. Entsprechend kann ich nicht aktuell dem Verein vorwerfen, dass er damals so gehandelt hat.


    Kann man Vereinsverantwortlichen vorwerfen, dass sie nicht öffentlich kommunizieren? Bedingt schon, da bei HO ja zumindest der Interessenskonflikt bestehen könnte, dass solche Verträge eher seine Firma bevorteilen als den Verein. Wäre dem so, könnten das aber z.B. ein Weller und ein Pitino öffentlich machen. Tun sie aber nicht. Hat dann wohl auch Gründe.

    Ich sehe schon ein, dass es damals kommunikationstechnisch eine andere Zeit war. Aber es ist ja nicht so, dass es nur für den damaligen Zeitpunkt relevant gewesen wäre. Es war zwar eine Handlung die man damals vollzogen hat, die aber heute noch Bestand hat und vor allem auch Auswirkungen auf unseren FCS hat. Auch heute noch dürfen die Mitglieder ein berechtigtes Interesse daran haben, was es mit den Marketingrechten auf sich hat. Dass es damals nicht wirklich kommuniziert wurde kann man den derzeitigen Verantwortlichen nicht vorwerfen (mit Ausnahme von HO). Aber man könnte es trotzdem Aufarbeiten - ein halbstündiges Gespräch mit HO würde ausreichen, um eine kurzen Eintrag auf der HP dazu zu verfassen. Ist sicher kein Prio 1 Thema, aber eben eines von vielen, bei denen der FCS noch Luft nach oben hat was die Kommunikation angeht. Wenn es - wie du sagst - wohl Gründe gibt, dass man das ganze nicht kommuniziert, macht mir das eher wieder Angst, wirkt dubios und befeuert Gerüchte.


    Ich möchte dabei auch gar nicht die damalige Entscheidung in Frage stellen. Vielleicht war das damals für den FCS der beste Deal überhaupt - das kann ich als einfacher FCS Fan ohne Insiderkontakte etc. nicht beurteilen, solange es keine offizielle Aussage des Vereins dazu gibt.

    Deine Antwort stellt halt wieder die grundsätzliche Fragestellung auf, ob der FCSBlog als Journalist oder FCS-Fan agiert. Wurde hier ja auch schon zur genüge diskutiert, ohne richtiges Ergebnis. Du hast offenbar - als wahrscheinlich einer von nur wenigen FCS-Fans - den Geschäftsbericht auf der Geschäftsstelle lesen können. Das ist gut und deine Eindrücke möchte ich gar nicht in Frage stellen. Aber selbst wenn man sich die Mühe macht auf die Geschäftsstelle zu fahren, den Geschäftsbericht zu lesen und daraus seine Schlüsse zu ziehen, wird das Thema Vermarktungsrechte ja offenbar nicht weniger undurchschaubar. Insofern besteht hier Kommunikationsbedarf, wie du selber richtig sagst.


    Vielleicht liest hier ja ein Verantwortlicher mit. Herrn Wollny fand ich in seinem Interview sehr gut - vielleicht kann er das bei Zeiten mal angehen.

    Ein Beitrag nach dem Motto:
    "Die Vermarktungsrechte wurden an Tag X an die Firma X für den Betrag X verkauft. Der Vertrag läuft bis X, beinhaltet X und ist für den FCS von Vorteil, weil X." Würde doch niemandem weh tun.

    Ich stimme zu, dass hier (mich eingeschlossen) teilweise etwas ins Blaue geraten wird, was die Vermarktungsrechte angeht. Aber zum einen sind die von dir genannten Beispiele MSV und Preußen deutlich transparenter - dort findet man bei Google direkt eine Vielzahl an offiziellen Artikeln die vom Verein veröffentlicht wurden und erklären, was es damit auf sich hat. Vor allem aber haben beide ihre Vermarktungsrechte an Sportfive, einem professionellem Sportrechte-Vermarkter, abgegeben. Das ist dann schon etwas anderes als bei uns, wo vor Jahren mal ohne offizielle Erklärung die Vermarktungsrechte an einen Hotel- und Seniorenheimbetreiber abgegeben wurden. Niemand weiß, was Victors damit macht und vorhat - im Gegensatz zu Sportfive.


    Und Schuld an diesem Rumgerate und den Spekulationen ist einzig und alleine der Verein, der hier keine Transparenz schafft. Wenn man wollen würde könnte man das ganze mit einem kleinen Eintrag auf der HP erklären, und jeder würde es verstehen. So wie es für einen Proficlub üblich sein sollte. Das ist bei uns aber nicht geschehen, und so entstehen eben Spekulationen.


    Den interessanten Beitrag von FCSBlog in allen Ehren, aber es ist nicht die Aufgabe von uns Fans entsprechende Informationen hierzu durch mutmaßliche Insider und Forumseinträge zusammenzusuchen.


    Hier ein paar Beispiele, wie man so etwas professionell kommuniziert:
    Partnerschaft mit SPORTFIVE wird langfristig neu ausgerichtet - SC Preußen Münster (scpreussen-muenster.de)
    Sportfive (msv-duisburg.de)

    MSV Duisburg verlängert mit Vermarkter SPORTFIVE (msv-duisburg.de)

    Nein, das siehst Du falsch - meines Wissens wurden keine Vereine zusammengelegt. Es wurde damals vom SV Wehen eine GmbH gegründet, in welche die Lizensspielerabteilung und das NLZ vom SV Wehen ausgegliedert wurden. Diese GmbH hat ihren Sitz in Wiesbaden und spielt auch dort, wegen des größeren Zuschauerpotential in Wiesbaden. Es gibt einfach keine historische Verbindung nach Wiesbaden - es ist einfach ein Konstrukt, welches Brita gebaut hat und das noch nicht einmal in seiner eigentlichen Heimat (Wehen/Taunusstein).

    Deshalb interessiert der Verein auch kaum jemanden in Wiesbaden - man geht dahin wenn ein interessanter Gegner kommt, aber das war es.

    Oh je, Ich glänze hier offenbar nur mit gefährlichem Halbwissen über den großen SV Wehen Wiesbaden - insofern belasse ich es mal dabei ;)
    Zeigt dann aber auch wiederum den Stellenwert des Vereins, wenn selbst ein Fußballexperte wie ich keine Ahnung hat! :)


    Terminator

    Stimme ich voll zu. Die großen Traditionsvereine haben derzeit zuschauermäßig einen Run, während die Zahlen bei Hoffenheim, Wolfsburg und co. eher stagnieren oder über die Jahre hinweg sogar rückläufig sind, im Vergleich zur vor-Corona-Zeit. Das zeigt auch die Zuschauerentwicklung in Liga 1 und 2. Während die Bundesliga in 2011/2012 den höchsten Zuschauerschnitt hatte profitiert die 2. Liga von den Traditionsvereinen und hat diese und letzte Saison mit großem Abstand einen Zuschauerrekord aufgestellt.


    Bundesliga - Besucherzahlenentwicklung | Transfermarkt
    2. Bundesliga - Besucherzahlenentwicklung | Transfermarkt

    Das eigentliche Problem ist ja dass Wehen-Wiesbaden gar kein Wiesbadener Verein ist und es deshalb recht wenige Verbindung zu der Stadt gibt - von der Britt-Arena mal abgesehen.

    Der Verein selbst hat seine Wurzeln in Wehen, einem 7000 Seelen Dorf 15km von Wiesbaden entfernt. Die Spiele finden in Wiesbaden statt weil man dann auf ein größeres Zuschauerpotenzial hat. Deshalb gibt die Kampagne eigentlich nur die Realität wieder.

    Das wäre aber - oder wie du schon sagst ist - eine bittere Realität. Dass beide Vereine schon vor einigen Jahren zusammengelegt wurden und auch HO dort mal seine Finger im Spiel hatte, war mir schon klar. Aber das ist schon hart, selbst wenn es in Wehen nur 100 echte Fans gibt/gab wurde denen der Verein ja quasi weggenommen.


    Interessant ist dazu auch dieser Bericht: Zweitligist Wehen verklagt Unternehmen Victor's (saarbruecker-zeitung.de)


    Aber von meiner Seite aus genug Off-Topic - war mir bisher einfach nicht so bewusst, was es mit dieser Konstellation auf sich hat.

    Tja, 2015 sind wir in der Aufstiegsrelegation noch im Elfmeterschießen an Würzburg gescheitert. Jetzt wissen sie, wie wir uns damals gefühlt haben - das ist dann wohl Karma :)

    Ist wehen wirklich hochnäsig?

    Deren letzte werbe Kampagne war "dein lieblings-zweitverein".

    Die wissen, dass jeder dort im Stadion nur ist, weil sie für ihre bayern oder Dortmunder keine Tickets bekommen haben

    Sorry, ist jetzt etwas Off-Topic, aber von dieser Wiesbaden-Werbekampagne hatte ich bisher noch nie gehört. Das ist ja wirklich abenteuerlich!


    Ich dachte erst das sei ein schlechter Scherz. Aber die werben tatsächlich damit, dass sie ein toller "Zweitverein" sind. Nach dem Motto: wir sind zwar langweilig und du kannst gerne Eintracht Frankfurt Fan sein, aber wenn du sonst nichts zu tun hast kannst du ja auch noch Wiesbaden Fan werden. Fast schon wie auf irgendwelchen dubiosen Datingplattformen, bei denen ein Seitensprung beworben wird, wenn man in der Ehe mal genug von der eigenen Frau hat. Und das meinen die tatsächlich ernst: https://svww.de/news/artikel/d…-zweitverein-deutschlands


    Klar ist Wiesbaden absolut langweilig und wirklich Zuschauer kommen nur bei Event-Spielen wie kürzlich in der Relegation, aber das ist schon hart. Es gibt sicher auch in Wiesbaden echte Fans und "Ultras", für die der Verein alles bedeutet. Davor habe ich auch Respekt - für die muss so eine Werbekampagne ja ein echter Schlag ins Gesicht sein. Wie soll man sich mit so einem Verein identifizieren? Aber das scheint offensichtlich ja auch gar nicht gewollt zu sein - Hauptsache das Konstrukt bringt irgendwie Geld rein.

    Man stelle sich sowas mal in SB oder sonst wo vor... Auf so eine Idee können echt nur hochbezahlte Marketing "Experten" kommen, die nie einen Bezug zu Fußball oder Fanszenen hatten. Gruselig! Aber vielleicht bin ich da auch einfach zu sehr Fußball-Romantiker.

    Ich benutze es so lange bis die Menschen aufwachen. Als Sozialarbeiter sehe und höre ich das jeden Tag wovon ihr nichts wissen wollt, in eurer Blase. Mit Rechtsextremen hatte ich die letzten 10 Jahre nichts zu tun und keinerlei Spur von Ihnen, wo sind die denn alle? Verstecken die sich?

    Ohne mir hier Befugnisse der Moderatoren aneignen zu wollen, oder deine Erfahrungen als Sozialarbeiter kleinzureden, ist es aber so oder so der falsche Thread um solche Themen zu diskutieren. Wenn nicht sogar das falsche Forum ;)

    Die Aussage ist richtig, aber kommunikativ eben sehr lieblos. Wahrscheinlich auch, weil wir derzeit keinen offiziellen Pressesprecher haben. Das darf einem Proficlub aber eigentlich nicht passieren. In jedem Mittelstand-Unternehmen wird für einen vernünftigen Übergang und eine Einarbeitung gesorgt, sobald absehbar ist, dass eine Position neu besetzt wird.


    So wird diese "Stellungnahme" im Gegensatz zur ursprünglichen Berichterstattung über den Vorfall der SZ und Co. nicht mal einen Einzeiler wert sein. Hätte man deutlich eleganter lösen können mit Verweis auf andere tolle Aktionen unserer Fanszene. Seis drum - hoffentlich hat der neue Pressesprecher ein besseres Händchen für sowas.

    Ist doch klasse das unserer Jugend der Rasen für ihren Bolzplatz eingebaut wird. Wie sonst kommt ein Profi Rasen aus dem Ludwigspark auf solche Bolzplätze, die werden sich freuen die jungen.

    Sehe ich auch so - dafür auch mal ein Lob an die Stadt SB, so viel Zeit muss sein. Das ist logistisch sicher keine einfache (und auch keine billige) Maßnahme den Rasen an anderer Stelle wiederzuverwenden. Da hat man derzeit zumindest mal noch das beste aus unserer bescheidenen Rasen-Konstellation rausgeholt.

    Schade ist halt, dass solche unschönen Aktionen immer maximale Aufmerksamkeit bekommen. Nicht falsch verstehen, über so etwas muss man definitiv berichten und dabei auch nicht unerwähnt lassen, dass dies offenbar FCS Fans waren. Wir haben aber insgesamt eine wirklich soziale und tolerante Fanszene, die sich vor allem dank unserer Ultras auch aktiv für die Gesellschaft einsetzt. Leider werden diese ganzen positiven Aktionen (zuletzt Beispielsweise die Solidarität und Spendenaktion für Flutopfer) nicht wirklich öffentlich gemacht, sodass dann für Außenstehende mal wieder ein negatives Gesamtbild entsteht.


    Der Verein könnte das ganze mit einer kurzen Pressemitteilung recht elegant angehen, indem man sich (natürlich!) von diesen Leuten distanziert, gleichzeitig auf die Spendenaktion für Flutopfer aufmerksam macht und dann selber als Verein aufgrund dieses Vorfalls noch einen Geldbetrag für Organisationen gegen rechts oben drauflegt. Aber für so etwas fühlt sich wohl leider niemand im Verein verantwortlich.

    Danke für die Übersicht! Gut ist schonmal, dass wir mehr neue Sponsoren gewinnen konnten, als wir verloren haben. Unter Fischer wurde damals jeder neue Sponsor mit eigenem Newsartikel auf der Homepage vorgestellt. Schade, dass das offenbar nicht mehr gemacht wird.


    Von den weggefallenen Sponsoren fallen mir eigentlich nur mateco und Meguin ins Auge, beide hatten glaube ich auch Werbung auf den digitalen Werbebanden und sind auch relativ bekannt. Schade, dass beide wegfallen. Magenta Sport als Sponsor war mir bisher gar nicht bewusst - wird aber sicher eher eine allgemeine Entscheidung der Telekom sein, dass man die Vereine nicht (mehr) offiziell als Sponsor unterstützt. Bspw. bei Mannheim und Dresden sind sie jedenfalls auch kein Sponsor. Der Rest sagt mir ehrlicherweise nichts.


    Sieht für mich insgesamt alles nach einer normalen Fluktuation im Kleinsponsoring-Bereich aus. Trotzdem interessant zu sehen, wie sich das ganze entwickelt.

    Sehe ich grundsätzlich auch so, aber gegen Lakenmacher als Neuverpflichtung hätte ich eigentlich nichts einzuwenden. Der hat uns damals unter Koschinat im Ludwigspark fast im Alleingang zwei ganz ansehnliche Tore eingeschenkt. Von der Statur her auch ein ziemlicher Brecher, technisch ist er aber trotzdem ganz gut. Ziehl kennt Lakenmacher ja aus Havelse und kann ihn sicher gut einschätzen. Könnte mir vorstellen, dass er bei uns eine gute Rolle spielen würde. Auch wenn man ihn sicher nicht als Topverdiener holen sollte.

    Gaus in allen Ehren - ich hätte ihn auch gerne noch eine Saison bei uns gesehen. Aber ich kann mich seitdem er hier ist an keine einzige "Einwurfflanke" erinnern, bei der am Ende etwas rum kam. Und gefühlt gab es in jedem Spiel davon 3-4. Heißt nicht, dass mit kurzen Einwürfen mehr rausgesprungen wäre, aber als eine "Waffe" würde ich das nicht betrachten. Sah halt immer cool aus, aber wirklich gefährlich war es in Summe nicht... Da war der diese Saison viel kritisierte Rabihic mit seinen Standards doch deutlich gefährlicher.