Beiträge von goalgetter13

    Zuschauertrivia vor dem Spiel gegen Elversberg


    Zuschauerschnitt in der aktuellen Saison

    - Der Zuschauerschnitt des FCS liegt nach neun Spielen bei 9.217 und damit so hoch wie seit der Saison 2004/05 (9.982) nicht mehr. Mit mehr als 14.387 ZS stellt man den Wert nach zehn Spielen (9.734) ein und hätte dann den höchsten Schnitt seit 2001 (12.830/2.Liga).


    - Einen Schnitt von mindestens 9.000 ZS nach 9/10 Spielen gab es erst zwei Mal im Jahrtausend, nämlich 00/01 und 04/05. Der Sprung auf 10.000 ZS im Schnitt ist am Wochenende nicht möglich. In der letzten Zweitligasaison lag der Schnitt nach 10 Spielen bei 7.250. 54.947 Zuschauer oder ein Schnitt von 5.495 sind noch nötig.


    - In der 3.Liga liegt der Bestwert nach neun Spielen bei 8.416, nach zehn Spielen bei 8.054 Zuschauern. Beide Werte stammen aus der Saison 2021/22. Der beste Drittligaschnitt zum Saisonende kommt ebenfalls aus der Vorsaison und lag bei 7.106. Dafür fehlen aktuell noch 52.061 ZS bzw. 5.207 Zuschauer im Schnitt. Der Wert wird auf unter 40.000 sinken, der benötigte Schnitt auf unter 4.500 Zuschauer.



    Gesamtzuschauer in Saisons (seit 1995)

    - 82.953 ZS sind bisher in den Park gepilgert. Für den Wert der Vorsaison fehlen noch 52.061 Zuschauer. Im Schnitt fehlen noch 5.206 Besucher. Samstag sind die Anzahl auf deutlich unter 40.000 und der Schnitt auf knapp über 4.000.


    - Aktuell liegt man 7.211 ZS bzw. im Schnitt sind es 801 ZS über dem gleichen Zeitraum der Vorsaison. Beide Werte werden in den nächsten vier Spielen massiv steigen, da letzte Saison wegen der Pandemie die Besucher stark eingeschränkt waren. So wird der Schnittunterschied nach Samstag schon über 1.500 Betragen.


    - Die Marken von 140.000 (5.705 im Schnitt) und 150.000 (6.705 im Schnitt) wird der FCS in dieser Saison sicher übertreffen. Erstmalig seit 2004/05 sollte es auch für die Marke von 160.000 Zuschauer gelten. Der benötigte Schnitt fällt nach dem Spiel auf knapp 7.000. 170.000 Zuschauer wurden zuletzt 2001 geknackt, der benötigte Schnitt nach dem Spiel sinkt auf knapp 8.000.



    Übertroffene Spielzeiten (seit 1995)

    - Bisher wurden 17 Spielzeiten (95/96, 96/97, 97/98, 98/99, 02/03, 06/07, 07/08, 08/09, 09/10, 12/13, 14/15, 15/16, 16/17, 17/18, 18/19, 19/20, 20/21) übertroffen. Am Samstag folgen drei weitere Spielzeiten (10/11 mit 11.799, 11/12 mit 9.719, 13/14 mit 6.295). Dann sind alle Spielzeiten der ersten Drittligazeit übertroffen.


    - Bis Saisonende sind lediglich 04/05 (8.309 im Schnitt) und 00/01 (9.625 im Schnitt) schwierig. Alle anderen liegen bei unter 6.000 im Schnitt



    10.Heimspiel der Saison (Jahrtausend)

    - 107.748 Zuschauer (Schnitt: 4.898) kamen bisher zum zehnten Heimspiel einer Saison. Der Schnitt wird mit Samstag auf über 5.000 ansteigen. Rekordkulisse waren 21.700 gegen Gladbach (2000/01). In der 3.Liga gab es nur einen Schnitt von 3.228, auch hier steht eine deutliche Verbesserung ins Haus. Das bisherige Maximum in Liga 3 liegt bie 5.042 Zuschauer aus der Saison 2011/12 (Oberhausen).



    Zuschauer im neuen Park

    - 219.767 ZS haben bisher den Weg in den neuen Park gefunden. In 45 Heimspielen entspricht es einem Schnitt von 4.751 Besuchern. Am Samstag steigt der Wert auf über 5.000 Zuschauer, obwohl sämtliche Spiele mit Zuschauereinschränkungen berücksichtigt sind. Ansonsten liegt man aktuell bei 8.300 Zuschauern im Schnitt, nach dem Spiel bei über 8.500 Besuchern.


    - Zum achten Mal wartet eine fünfstellige Kulisse, mutmaßlich zum dritten Mal werden über 14.000 Zuschauer vor Ort sein. In dieser Saison wartet schon das vierte Spiel mit mehr als 10.000 Besuchern, damit ist der Drittligarekord aus der Vorsaison eingestellt. Der Rekord im Jahrtausend sind neun Spiele (2000/01).


    - 211.391 FCS-Fans warten bisher dabei, der Schnitt von 4.698 wird auf knapp unter 5.000 anwachsen.



    Heimspiel am 21.Spieltag

    - Im Jahrtausend kamen insgesamt 40.491 Zuschauer zu acht Heimspielen. Im Schnitt waren 5.061 Zuschauer dabei. Das bisherige Maximum (12.600 Zuschauer gegen Aaachen aus der Saison 05/06) wird übertroffen, ebenso das Drittligamaximum (5.600 ZS gegen Offenbach aus 2010/11). Es war zugleich das letzte Heimspiel im Park. Das letzte Heimspiel am 21.Spieltag fand gegen Koblenz vor 2.448 ZS statt (2016/17).


    Februar

    - Zu Heimspielen im Februar (27) kamen im Jahrtausend bisher 127.395 Zuschauer. Der Schnitt wird von rund 4.700 auf über 5.000 ansteigen, auch wird man gegen Ingolstadt den Monatsrekord (18.200 aus 01/02) knacken. In der 3.Liga waren insgesamt 40.622 ZS in elf Spielen da (Schnitt: 3.693).

    - Das bisherige Maximum im Februar stammt aus der Saison 2001/02 (8.700 gg den KSC), in der 3.Liga bei 6.419 aus der Vorsaison gegen Meppen. Es wird das dritte Februar-Spiel im neuen Park und das erste Spiel ohne jegliche Beschränkung.


    Aufsteiger

    - 371.262 kamen im Jahrtausend gegen Aufsteiger, dies bedeutet einen Schnitt von 4.699. Das Maximum lag bei 17.500 gegen Offenbach (05/06), insgesamt gab es fünf Spiele vor einer fünfstelligen Kulisse. Zuletzt war es 13/14 (Kombitickets) gegen Leipzig der Fall. Im neuen Park ist es das erste Spiel vor mehr als 10.000 Zuschauern. In der Saison kamen bisher 8.484 gegen Oldenburg, gemeinsam mit Elversberg rückt man schon nah an den Rekord von 34.000 ZS aus 05/06 heran und wird diesen Wert in der Saison auch übertreffen. Am 21.Spieltag ist es das erste Spiel seit Koblenz (16/17, 2.488 ZS) in Völklingen und das erste Spiel im Park. Auch im Februar ist es ein Rekord (bisher: 8.700 gegen KSC, 2002). Auch gab es so viele Zuschauer noch nicht auf einen Samstag.



    Gästefans

    - 8.376 Gästefans kamen bisher in den neuen Park, ein Schnitt von 299. Der maximale Schnitt in einer Sason lag bei 334,05, dieser Wert wird in dieser SAison übertroffen werden. In dieser Saison waren bisher 2.029 Gäste vor Ort, was einem Schnitt von 225 entspricht. Es fehlen noch 4.318 Gäste (432 im Schnitt) für die Vorsaison. Mit den Gegnern ist das ohne Schwierigkeiten möglich. Die meisten Gäste brachte bisher Duisburg (1.100) mit, die wenigsten Gäste kamen aus Verl (24). Zum vierten Mal dürften im neuen Park mehr als 1.000 Gästefans dabei sein.


    Samstag

    - 963.992 ZS kamen im Jahrtausend zu 216 Heimspielen an einem Samstag. Der Schnitt von 4.433 wird am Samstag steigen. Mit noch mindestens vier Heimspielen in der Saison wird auch die Marke von 1 Million in der Saison noch fallen.


    - In dieser Saison waren 52.897 am Samstag dabei, der Schnitt liegt bei 8.816 und wird auf über 9.000 ansteigen. Das Maximum in einer Saison liegt bei 103.426 (21/22) Zuschauern. Es fehlen noch 50.529, nach Samstag ist man dann rund bei 36.000. Das könnte bis Saisonende erreicht werden. Im Ludwigspark kamen 820.716 zu 163 Heimspielen, im Schnitt sind das 5.035 Besucher. Im neuen Park liegt man bei 157.223 ZS in 25 Heimspielen und einem Schnitt von 6.289. Der Wert wird auf über 6.500 ansteigen, ohne Geisterspiele gar auf über 8.500.


    Zuschauer im Ludwigspark (Jahrtausend)

    - 1.796.753 ZS waren in 326 Spielen im Park, im Schnitt waren es 5.511. Ohne Geisterspiele läge man bei rund 5.840. Die Marke von 1,8 Mio. fällt am Samstag, für die Marke von 1,9 Millionen fehlen vor dem Spiel noch 103.247. In der Restsaison braucht es im Schnitt 10.325 Zuschauer dafür, nach Samstag wird der Schnitt bei unter 10.000 liegen.


    Zuschauerschnitt im Jahrtausend

    - Im neuen Jahrtausend kamen bisher 2.190.693 ZS zu den 423 Heimspielen. Der Schnitt liegt bei 5.178 ZS, die Marke von 2,2 Mio. und ein Schnitt von 5.200 wird am Samstag übersprungen. Ohne Geisterspiele läge man bei einem Schnitt von 5.453.


    - In der Liga kamen 2.001.862 ZS zu 401 Heimspielen, durchschnittlich also 4.992. Auch hier wird die Marke von 5.000 übersprungen. Ohne Geisterspiele läge man bei 5.258 im Schnitt.


    Der FCS in der 3.Liga

    -> 573.099 ZS kamen zu den 123 Heimspielen. Mit dem Spiel wird man die Marke von 0,6 Mio. nicht überschreiten. Das Spiel könnte die größte Kulisse in der 3.Liga darstellen. Seit Duisburg hat man mit 4.675 - trotz Geisterspiele - den Schnitt der ersten Drittligazeit (4.649) überholt und wird am Samstag deutlich davonziehen. Die Gesamtmenge dürfte in dieser Saison noch nicht erreicht werden.

    Einsätze im neuen Park (max. 45)


    31 - 45 Einsätze

    Daniel Batz (45), Tobias Jänicke (44), Manuel Zeitz (38), Sebastian Jacob (33), Julian Günther-Schmidt (32)


    21 - 30 Einsätze

    Luca Kerber (29), Steven Zellner (28), Minos Gouras (27), Mario Müller (26), Pius Krätschmer (22), Boné Uaferro (21), Justin Steinkötter (20)


    11 - 20 Einsätze

    Dominik Ernst (19), Dave Gnaase (19), Maurice Deville (18), Lukas Boeder (18), Adriano Grimaldi (18), Robin Scheu (16), Anthony Barylla (14), Nicklas Shipnoski (14), Marin Sverko (14), Markus Mendler (13), Alexander Groiß (13), Kianz Froese (12), Timm Golley (12), Fanol Perdedaj (11)


    1 - 10 Einsätze

    Bjarne Thoelke (10), Richard Neudecker (9), Marvin Cuni (8), Jayson Breitenbach (8), Nick Galle (7), Tobias Schwede (7), Lukas Schleimer (6), Dominik Becker (6), Kasim Rabihic (6), Mike Frantz (6), Rasim Bulic (5), Calogero Rizzuto (5), Sebastian Bösel (5), Dennis Erdmann (4), Jalen Hawkins (4), José Vunguidica (3), Marius Köhl (3), Julius Biada (1)

    Deutschland zu Gast im neuen Park

    Vereine aus zehn Bundesländer haben bisher ein Gastspiel beim FCS im neuen Ludwigspark bestritten. Es fehlen noch Schlesweig-Holstein, Bremen, Hamburg, Brandenburg, Thüringen und das Saarland. Das eigene Bundesland wird am Samstag folgen und das elfte Bundesland sein. Die anderen Bundesländer folgen in der Saison jedoch nicht. Die meisten Duelle hatte man mit Clubs aus NRW. Bereits elf Mal war eine Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen zu Gast im neuen Park.



    Bisherige Gastspiele

    11 - NRW (3x Verl, 3x MSV, 1x KFC, 2x V. Köln, 2x BVB II)

    7 - Bayern (1x U´Haching, 1x FCB II, 1x Ingolstadt, 2x Türkgücü, 1x 1860, 1x Würzburg)

    7 - Niedersachsen (3x Meppen, 1x Osnabrück, 1x BTSV, 1x Havelse, 1x Oldenburg)

    5 - Sachsen (1x Dresden, 3x Zwickau, 1x Aue)

    4 - Sachsen-Anhalt (2x Halle, 2x Magdeburg)

    4 - Baden-Württemberg (2x Mannheim, 2x Freiburg II)

    3 - Hessen (3x Wiesbaden)

    2 - RLP (2x FCK)

    1 - Mecklenburg (1x Rostock)

    1 - Berlin (1x Viktoria Berlin)

    Die Bilanz im Park

    Die Heimbilanz im neuen Park ist bislang eher durchwachsen. In den bisherigen 45 Heimspielen seit der Rückkehr gab es 21 Siege bei 13 Unentschieden und 11 Niederlagen (jeweils fünf in den letzten beiden Saisons, gegen Duisburg gab es die erste Heimpleite der Saison). Damit ist der Park seit der Rückkehr nicht ganz die erhoffte Festung, auch wenn man aktuell seit neun Heimspielen ohne Niederlage (1:2 gegen Verl am 23.April 2022) ist. Vergangene Saison belegte man den dritten Platz in der Heimtabelle der 3.Liga, in dieser Spielzeit ist man aktuell lediglich auf dem achten Rang einsortiert. Das Torverhältnis liegt bei 79:54.



    Überblick

    2022/23: 09 Spiele - 4 Siege - 4 Unentschieden - 1 Niederlagen - 14:08

    2021/22: 19 Spiele - 9 Siege - 5 Unentschieden - 5 Niederlagen - 28:21

    2020/21: 17 Spiele - 8 Siege - 4 Unentschieden - 5 Niederlagen - 37:25

    Ein ausverkaufter Heimbereich

    Im alten Ludwigspark über viele Jahre undenkbar bietet der neue Park die Möglichkeit auch in der 3.Liga und in einem Ligaspiel den Heimbereich im Stadion komplett zu füllen. Im alten Park gelang das selbst in der letzten Bundesligasaison nur ein Mal, nämlich im Oktober 1992 gegen Bayern München. Danach folgten noch Spiele im DFB-Pokal vor einer vollen Heimkulisse, letztmalig im Dezember 2013 gegen Borussia Dortmund. In der Zeit in Völklingen war es in der Liga nie annähernd der Fall, dafür bei drei Pokalspielen und dem Aufstiegsspiel im Mai 2018 gegen 1860 München. Der neue Ludwigspark bietet im Gegensatz dazu mit seiner Kapazität und den gestiegenen Zuschauerzahlen einen vollen Heimbereich die Voraussetzungen um selbst in Liga 3 punktuell einen vollen Heimbereich zu schaffen. Einmal ist es bisher gelungen, wenig überraschend im Heimspiel gegen den 1.FC Kaiserslautern. Angesichts der damaligen Sicherheitssperrung werden dieses Mal sogar mehr Heimfans im Stadion sein können und mit annähernd 14.000 Zuschauern den besten Heimbesuch seit dem 2.Mai 2006 gegen Kickers Offenbach (17.500 Zuschauer, darunter ca. 2.500 Offenbacher) stellen.

    Überblick - TOP15 Zuschauerzahlen in der 3.Liga

    15.544 vs 1.FC Kaiserslautern (06.11.2021)

    14.016 vs Waldhof Mannheim (09.04.2022)

    12.347 vs 1860 München (23.10.2021)

    11.425 vs Borussia Dortmund II (10.08.2022)

    11.194 vs RB Leipzig (30.11.2013)

    10.750 vs MSV Duisburg (14.01.2023)

    10.147 vs SV Wehen Wiesbaden (05.09.2022)

    10.053 vs Eintracht Braunschweig (01.10.2021)

    09.458 vs Erzgebirge Aue (20.08.2022)

    09.127 vs SC Verl (23.07.2022)

    08.933 vs SV Meppen (29.10.2022)

    08.484 vs VfB Oldenburg (09.11.2022)

    07.959 vs Hansa Rostock (16.04.2011)

    07.838 vs SV Elversberg (10.08.2013)

    07.816 vs SC Freiburg II (01.10.2022)

    07.403 vs SV Wehen Wiesbaden (24.09.2011)

    Zuschauerzahlen gegen Elversberg

    20.000 - 14.05.00: FCS - SVE 2:0 (2:0)

    09.840 - 15.08.14: FCS - SVE 1:3 (0:0)

    08.000 - 04.09.82: FCS - SVE 2:0 (2:0)

    07.848 - 10.08.13: FCS - SVE 2:0 (0:0)

    07.500 - 10.04.04: FCS - SVE 3:1 (1:0)

    06.800 - 14.04.09: FCS - SVE 0:2 (0:1) (Pokal)

    05.982 - 12.12.09: FCS - SVE 1:0 (1:0)

    04.689 - 03.02.18: FCS - SVE 2:2 (0:1)

    04.607 - 22.04.17: FCS - SVE 1:2 (1:0)

    04.200 - 28.10.06: FCS - SVE 1:1 (1:1)

    04.000 - 18.11.81: FCS - SVE 3:0 (1:0)

    03.203 - 06.10.18: FCS - SVE 2:0 (0:0)

    03.156 - 19.03.16: FCS - SVE 2:0 (1:0)

    03.000 - 17.05.83: FCS - SVE 3:0 (1:0) (Pokal)

    02.200 - 26.04.03: FCS - SVE 0:2 (0:1)

    01.900 - 01.09.96: FCS - SVE 3:0 (1:0)

    01.000 - 20.03.99: FCS - SVE 1:1 (0:1)



    Gesamt: 100.925

    Schnitt: 5.607

    Liga: 91.125

    Schnitt Liga: 5.697

    Ein fünfstelliger Zuschauerschnitt?

    Ein fünfstelliger Zuschauerschnitt ist für den FCS alles andere als selbstverständlich und hatte man in dieser Spielzeit nach dem zweiten, dritten und vierten Heimspiel vorzuweisen. Danach fiel man unter die Marke und hat gegen Elversberg trotz vollen Stadion keine Chance die Marke zu erreichen.


    Mit Blick auf das Saisonende scheint es - sofern der FCS in der Rückrunde den Anschluss an die oberen Tabellenränge halten kann - möglich zu sein. Es wäre erst zum zweiten Mal in diesem Jahrtausend dabei, bisher erreichte man den Wert nur in der Saison 2000/01. Damals kamen in der ersten Zweitligasaison nach einigen Jahren in der Regionalliga im Schnitt über 10.500 Zuschauer in den Ludwigspark. Mit Osnabrück, Essen, Mannheim, Dresden und 1860 München warten noch fünf attraktive Heimspiele samt vielen Gästefans auf den FCS, dazu kommen die Begegnungen gegen Ingolstadt, Bayreuth, Halle und Köln.


    Aktuell fehlen den Malstättern noch 107.047 Zuschauer in den restlichen zehn Heimspielen, ein Schnitt von 10.705 Zuschauern wäre in diesen Spielen notwendig. Ambitioniert, wenngleich mit den entsprechenden sportlichen Leistungen im Rücken nicht gänzlich unrealistisch, zumal man am Samstag weit über dem benötigten Durchschnitt liegen wird.

    Auswärtsfahrer im Park

    8.376 Gästefans kamen bisher in den neuen Ludwigspark, im ersten Heimspiel 2023 war endlich mal wieder eine stattliche Anzahl an Gästen (1.100) aus Duisburg dabei und ab Samstag ist der Gästeblock auch mal wieder richtig voll, wahrscheinlich zum dritten Mal überhaupt ausverkauft.


    Im Schnitt waren in den vergangenen beiden Spielzeiten knapp unter 300 Gästefans am Start, am Wochenende wird dieser Wert folglich über die Marke steigen.


    In der Vorsaison - dank Einschränkungen meist ohne Ultragruppierungen, teils komplette ohne Gästefans - waren im Schnitt 375 Gäste im Ludwigspark dabei, in dieser Saison liegt man gerade einmal bei etwas mehr als 225 Fans. Neben Duisburg waren die Auswärtsfahrerzahlen überschaubar.


    Dortmund II mit 300 Zuschauern sorgte für den bisher zweitgrößten Anhang, auch Aue bevölkerte mit 260 Mitgereisten den Gästesektor ordentlich. Verl (24), Freiburg (30), Zwickau (60), Oldenburg (70) und Wiesbaden (85) blieben dagegen im zweistelligen Bereich. Meppen war gerade so dreistellig. In der Restrunde warten auf den FCS noch alle attraktiven Gegner mit hohen Auswärtsfahrerzahlen auf den FCS und so schaut das auch am Samstag aus.




    Überblick

    1.940 - 1.FC Kaiserslautern (2021/22)

    1.888 - Waldhof Mannheim (2021/22)

    1.100 - MSV Duisburg (2022/23)

    0.691 - TSV 1860 München (2021/22)

    0.375 - MSV Duisburg (2021/22)

    0.318 - 1.FC Magdeburg (2021/22)

    0.301 - VfL Osnabrück (2021/22)

    0.300 - Borussia Dortmund II (2022/23)

    0.260 - Erzgebirge Aue (2022/23)

    0.250 - FSV Zwickau (2021/22)

    0.200 - Eintracht Braunschweig (2021/22)

    0.169 - SV Wehen Wiesbaden (2021/22)

    0.100 - SV Meppen (2022/23)

    0.085 - SV Wehen Wiesbaden (2022/23)

    0.080 - SV Meppen (2021/22)

    0.070 - VfB Oldenburg (2022/23)

    0.060 - FSV Zwickau (2022/23)

    0.040 - Viktoria Köln (2021/22)

    0.038 - Hallescher FC (2021/22)

    0.030 - SC Freiburg II (2022/23)

    0.025 - SC Freiburg II (2021/22)

    0.024 - SC Verl (2022/23)

    0.015 - TSV Havelse (2021/22)

    0.015 - Türkgücü München (2021/22)

    0.002 - Viktoria Berlin (2021/22)

    0.000 - Borussia Dortmund II (2021/22/nicht erlaubt)

    0.000 - Würzburger Kickers (2021/22/nicht erlaubt)

    0.000 - SC Verl (2021/22)

    Heimspiele im Februar (seit 2010)


    Gesamt

    19 Spiele - 10 Siege - 05 Unentschieden - 04 Niederlagen - 33:23-Tore



    Überblick

    19.02.22: FCS - Viktoria Köln 0:1 (0:1) ZS: 6.419

    07.02.22: FCS - Würzburger Kickers 2:1 (0:1) (Zeitz, Jacob) ZS: 1.000

    20.02.21: FCS - 1860 München 2:1 (1:0) (JGS, Shipnoski) ZS: 0

    28.02.20: FCS - TSG Balingen 4:0 (1:0) (Mendler, Eisele, Golley, Barylla) ZS: 2.883

    24.02.18: FCS - FSV Mainz 05 II 2:2 (1:0) (Schmidt, Mendler) ZS: 2.422

    10.02.18: FCS - SC Freiburg II 3:2 (3:0) (Schmidt, Mendler, ET) ZS: 2.600

    03.02.18: FCS - SV Elversberg 2:2 (0:1) (Kehl-Gomez, Behrens) ZS: 4.689

    25.02.17: FCS - TSG Hoffenheim 0:2 (0:1) ZS: 2.982

    18.02.17: FCS - Astoria Walldorf 3:0 (2:0) (2x Holz, Schmidt) ZS: 3.138

    01.03.14: FCS - Jahn Regensburg 3:2 (1:1) (Ziemer, Mandt, Ishihara) ZS: 4.273

    15.02.14: FCS - SpVgg Unterhaching 1:0 (1:0) (Ziemer) ZS: 3.323

    01.02.14: FCS - VfB Stuttgart II 0:1 (0:0) ZS: 3.159

    23.02.13: FCS - Karlsruher SC 0:0 ZS: 5.130

    20.02.13: FCS - Arminia Bielefeld 2:4 (1:2) (Sökler, ET) ZS: 3.036

    03.02.13: FCS - Borussia Dortmund II 3:3 (1:0) (3x Ziemer) ZS: 3.565

    11.02.12: FCS - VfB Stuttgart II 0:0 ZS: 3.492

    15.02.11: FCS - Kickers Offenbach 2:0 (0:0) (2x Zimmermann) ZS: 5.600

    11.02.11: FCS - Dynamo Dresden 3:2 (1:0) (Mann, Zimmermann, Sieger) ZS: 5.898

    27.02.10: FCS - Sportfreunde Lotte 1:0 (1:0) (Mozain) ZS: 6.542

    Live-Spiele in den ARD-Programmen (3.Liga seit 2020)


    Gesamt

    27 Spiele - 09 Siege - 10 Unentschieden - 08 Niederlagen - 37:30 Tore


    Heim

    15 Spiele - 06 Siege - 07 Unentschieden - 02 Niederlagen - 22:16 Tore


    Auswärts

    12 Spiele - 03 Siege - 03 Unentschieden - 06 Niederlagen - 15:14 Tore




    Überblick

    29.10.22: FCS - SV Meppen 0:0 (0:0) ZS: 8.933

    22.10.22: Dynamo Dresden - FCS 1:2 (0:1) (JGS, Steinkötter) ZS: 23.003

    08.10.22: Waldhof Mannheim - FCS 1:0 (1:0) ZS: 12.068

    10.09.22: SpVgg Bayreuth - FCS 0:6 (0:3) (3x Jacob, Biada, Cuni, Uaferro) ZS: 2.551

    20.08.22: FCS - Erzgebirge Aue 0:0 (0:0) ZS: 9.458

    07.05.22: FCS - FSV Zwickau 1:1 (1:0) (Boeder) ZS: 7.127

    09.04.22: FCS - Waldhof Mannheim 0:0 (0:0) ZS: 14.082

    02.04.22: 1860 München - FCS 1:1 (0:0) (Jacob) ZS: 15.000

    19.03.22: FCS - Hallescher FC 2:1 (2:0) (Boeder, Günther-Schmidt) ZS: 7.092

    12.03.22: Eintracht Braunschweig - FCS 0:2 (0:1) (Zeitz, Steinkötter) ZS: 14.552

    29.01.22: FC Magdeburg - FCS 2:1 (1:1) (Günther-Schmidt) ZS: 14.316

    06.11.21: FCS - 1.FC Kaiserslautern 0:2 (0:1) ZS: 15.554

    30.10.21: Waldhof Mannheim - FCS 1:0 (0:0) ZS: 10.316

    23.10.21: FCS - 1860 München 1:1 (0:0) (Günther-Schmidt) ZS: 12.347

    18.09.21: FCS - Türkgücü 3:1 (2:1) (Krätschmer, Gouras, Jacob) ZS: 6.300

    11.09.21: Viktoria Köln - FCS 0:0 (0:0) ZS: 2.705

    14.08.21: FCS - MSV Duisburg 2:0 (2:0) (Günther-Schmidt, Gouras) ZS: 6.204

    31.07.21: FCS - VfL Osnabrück 1:2 (1:2) (Günther-Schmidt) ZS: 6.400

    17.04.21: 1.FC Kaiserslautern - FCS 2:1 (2:1) (Zeitz) ZS: 0

    10.04.21: FCS - Türkgücü München 2:1 (2:0) (Zeitz, Shipnoski) ZS: 0

    13.03.21: Dynamo Dresden - FCS 1:1 (0:0) (Zeitz) ZS: 0

    09.01.21: SV Meppen - FCS 1:0 (1:0) ZS: 0

    19.12.20: FCS - FC Ingolstadt 3:3 (2:3) (3x Shipnoski) ZS: 0

    05.12.20: Waldhof Mannheim - FCS 4:1 (1:1) (Mendler) ZS 0

    21.11.20: FCS - SV Wehen Wiesbaden 3:3 (2:2) (2x Jacob, Shipnoski) ZS: 0

    07.11.20: FCS - Dynamo Dresden 2:1 (1:1) (Shipnoski, Jacob) ZS: 0

    26.09.20: FCS - Hansa 2:0 (1:0) (Jacob, Shipnoski) ZS: 900

    Stenogramm


    • Offizieller Name: Sportvereinigung 07 Elversberg e. V.
    • Unternehmensform: nicht vorhanden
    • Gründung: 1907
    • Vereinsfarben: Schwarz-Weiß
    • Mitglieder: Unbekannt


    • Ort: Spießen-Elversberg
    • Bundesland: Saarland
    • Einwohner: ca. 13.000
    • Entfernung: 15 KM


    • Stadion: Waldstadion Kaiserlinde (10.000)
    • ZS-Schnitt 21/22: 1.629 (Regionalliga Südwest)
    • ZS-Schnitt 20/21: 701 (Regionalliga Südwest)


    • Bilanz: 21/7/13
    • Letzte Duelle: Saison 2020/21 (Saarlandpokal)


    • Platzierung 2021/22: 1.Platz (Regionalliga Südwest)
    • Platzierung 2020/21: 2.Platz (Regionalliga Südwest)
    • Ewige Tabelle 3L: Platz 48

    Der mögliche Kader für das Spiel gegen Elversberg


    Nach letzten Infos einsatzfähig (21):

    Daniel Batz (TW)

    Tim Paterok (TW)

    Julian Bauer (TW)

    Lukas Boeder (IV)

    Boné Uaferro (IV)

    Pius Krätschmer (IV)

    Tobias Jänicke (RAV)

    Dominik Ernst (RAV)

    Calogero Rizzuto (LAV)

    Manuel Zeitz (DM)

    Dave Gnaase (DM)

    Andy Breuer (DM)

    Julian Günther-Schmidt (ZM)

    Richard Neudecker (ZM)

    Luca Kerber (ZM)

    Robin Scheu (RM)

    Julius Biada (OM)

    Kasim Rabihic (ST)

    Justin Steinkötter (ST)

    Marvin Cuni (ST)

    Adriano Grimaldi (ST)


    Fraglich (5)

    Dominik Becker (IV)

    Steven Zellner (IV)

    Bjarne Thoelke (IV)

    Marcel Gaus (LAV)

    Mike Frantz (DM)


    Ausfälle (2)

    Frederic Recktenwald (RAV)

    Sebastian Jacob (ST)

    Kartensituation vor dem Spiel gegen Elversberg



    4 Gelbe Karten (bei der nächsten Verwarnung gesperrt)

    Richard Neudecker


    3 Gelbe Karten

    Adriano Grimaldi, Bjarne Thoelke, Dave Gnaase, Boné Uaferro, Calogero Rizzuto,


    2 Gelbe Karten

    Marvin Cuni, Luca Kerber, Julius Biada, Tobias Jänicke, Kasim Rabihic, Julian Günther-Schmidt,


    1 Gelbe Karten

    Pius Krätschmer, Lukas Boeder

    Die Blau-Schwarzen wollen den nächsten Auswärtssieg


    Zitat

    Der 1. FC Saarbrücken tritt am Samstag in Paderborn auf den SC Verl. Der FCS will seinen Status als bestes Auswärtsteam der Liga mit einem Sieg untermauern.


    Nach dem Auswärtssieg in Köln am vergangenen Freitag ist der 1. FC Saarbrücken auf der Jagd nach dem nächsten Erfolg in der Fremde. Im Stadion des Zweitligisten SC Paderborn trifft der FCS am Samstag auf den SC Verl. Der Tabellenzwölfte trägt seine Heimspiele zur Zeit in Paderborn aus, weil die Drittligatauglichkeit des eigenen Stadions nicht gegeben ist.


    Saarbrücken, das beste Auswärtsteam der Liga, will den siebten Dreier im elften Auswärtsspiel. Sollte dies gelingen, würde die Mannschaft von Trainer Rüdiger Ziehl zum Rückrundenstart mindestens den Platz unter den Top 3 halten.

    AUSWÄRTS BEIM SC VERL GEFORDERT


    Zitat

    Zum Rückrundenstart steht für den 1. FC Saarbrücken eine weitere Auswärtsreise an. Am Samstag um 14 Uhr treten die Blau-Schwarzen in Paderborn beim gastgebenden SC Verl an.


    Die Gastgeber stehen mit 24 Zählern auf dem zwölften Tabellenplatz und erkämpften sich zuletzt ein 1:1 in der Schlussminute gegen Rot-Weiss Essen. „Sie haben in der Vergangenheit sehr oft Rückstände wieder ausgeglichen. Das zeigt, über welche Mentalität diese Mannschaft verfügt. Der SC Verl ist ein Team mit einem klaren Plan. Sie legen viel Wert auf fußballerische Inhalte und haben gezeigt, dass sie jeder Mannschaft das Leben schwer machen können. Sie haben beim Tabellenführer Elversberg gewonnen, das sagt viel über die Qualität aus“, erklärte Trainer Rüdiger Ziehl.

    „Darum tut mir Zeitz leid!“


    Zitat

    Zeitz gesteht: „Ich war es in den letzten Jahren nicht gewohnt, auf der Bank zu sitzen. Das ist keine schöne Erfahrung. Ich kann nur weiter Gas geben und mich anbieten.“


    Zitat

    Ziehl sagt: „Am Ende tut er mir leid. Trotzdem: Wenn er spielt, sitzt ein anderer auf der Bank. Wir haben eine große Qualität in der Breite und es sind Entscheidungen, die auch nicht leicht sind, und die persönliche Schicksale und Enttäuschungen bedeuten. Und natürlich ist das bei Manuel Zeitz als Kapitän und weil er eben lange im Verein ist, noch einmal schwieriger.“

    Ohne Frantz & Thoelkezum SC Verl


    Zitat

    Statt schon Freitagmorgen Richtung Westen zu fahren und dort dann in Leverkusen zu trainieren, blieb der FCS-Tross zum Vormittagstraining noch am Saarbrücker Sportfeld.


    Zitat

    Grund: In Leverkusen hätte der Tabellen-Dritte wohl nur auf Kunstrasen trainieren können. So übte Ziehl mit seiner Mannschaft in Saarbrücken noch auf Naturgrün, erst dann ging's mit dem Bus los.


    Zitat

    Verteidiger Bjarne Thoelke (30) trainierte gar nicht erst mit, fällt wegen Muskelverletzung heute erneut aus. Und Routinier Mike Frantz (36) blieb erneut Zuhause bei seiner hochschwangeren Frau.