Beiträge von Saar Pfalz Rover

    Jetzt mal ganz ehrlich als Saarlaender gesprochen, wuerde ich den Elfen den Aufstieg mehr goennen als jedem nichtsaarlaendischen Verein. Trotz aller Rivalitaet halte ich irgendwie immer zu den Saarvereinen, ganz egal ob das jetzt die Elfen, FCH, 1.FCS, Neunkirchen oder sonst ein Verein ist.

    Ich rechne mit einem Kopf an Kopf Rennen zwischen Ulm und OFC. Die Elven koennten es beiden aber vermasseln. Mainz 05 ebenfalls. Bei denen haengt natuerlich vieles davon ab wie wichtig dem Verein der Aufstieg der zweiten Mannschaft ist. Alle anderen Vereine sind weg vom Fenster.

    Da tummeln sich auch Traditionsvereine oben in der Tabelle, unglaublich. Essen, Wuppertal, Münster, .....

    und auch noch Fortuna Koeln. Die waren mal fester Bestandteil der 2. Liga und spielten sogar eine Saison Bundesliga. Die wollen sicher auch wieder hoch. Und natuerlich auch noch RW Oberhausen. Da spielt so einiges an Tradition in der RL West. Allerdings gibt es im Fussball keine Punkte fuer Tradition und grosse Vergangenheit.

    Topspiele gewinnt der FCH ja, aber die Konstanz scheint auch zu fehlen.

    Die staendigen Leistungsschwankungen und ausgerechnet immer gegen Vereine aus der unteren Tabellenhaelfte. Zu allem Ueberfluss hat sich Trainer Wenzel waehrend dem Spiel wieder mal mit FCH Fans verbal angelegt. Wenn jetzt nicht bald die vom Umfeld erwarteten Leistungen kommen, koennte Wenzel ganz schnell zum Buhmann in Homburg werden, so wie vor einigen Jahren Jens Kiefer.

    Homburg blamierte sich bei Hoppelheim 2 (1:2 Niederlage) wieder mal bis auf die Knochen. Wie oben schon mal gesagt, das kommt davon wenn man vorzeitig mit einem Trainer verlaengert der noch nicht mal sein eigenes Saisonziel erreicht hat. Wohlfuehloase Homburg halt wieder.

    Homburg mit einem 1:1 gegen Rot Weiss Koblenz. Wenn überhaupt noch eine Chance da war zur Spitzengruppe aufzuschliessen, wurde die heute verspielt.

    Das kommt halt davon wenn man vorzeitig mit einem Trainer verlaengert der bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht mal sein eigenes Saisonziel ("unter die ersten 5 zu kommen") erreicht hat. Aus Fehlern der Vergangenheit (z.B. Jens Kiefer) nichts gelernt.

    Du hast keine Ahnung was Long Covid bedeutet. Das sind irreperrable Organschäden z.B. der Lunge, vergleichbar COPD. Da iss nix mit nach 2 Monaten wieder gesund. Das bleibt dann bis ins Grab. Das Risiko sollte allen Impfverweigerern klar sein, denn genau vor solchen Schäden schützt eine Impfung zu mehr als 90%.

    Da es sich bei diesem Covid um eine neue Krankheit bzw Form von Grippe handelt, die seit weniger als zwei Jahren existiert, kann man doch ueberhaupt noch nicht mit Gewissheit sagen ob es einen "long Covid" geben wird und fuer wie lange sich das auf den Koerper auswirkt. Diese ganze Panik beruht halt nur auf Spekulationen und dem Wunschdenken einiger Politiker und jener Industrien die durch diese angebliche Pandemie viel Geld verdienen.

    Der Vorteil wenn solche Leute wie Kimmich oder Choupo-Moting diese Probleme haben ist dass es oeffentlich breitgetreten wird. Vielleicht kommt dann auch endlich mal der oeffentliche Fokus auf Long Covid.

    Einen "Long Covid" Fall gibt es bei mir im erweiterten Bekanntenkreis. Einige Menschen brauchen laenger um sich davon zu erholen als andere. Aber das ist ja bei vielen Krankheiten so. Bei meiner fluechtigen Bekannten hat es etwa 2 Monate gedauert bis sie nach der Infektion wieder vollstaendig gesund war.

    Mittlerweile sollte es doch allgemein bekannt sein dass auch vollstaendig Geimpfte an Corona erkranken koennen, und zwar auch schwer. Und das "Genesen sein" ist (soviel mir bekannt ist) auch zeitlich begrenzt und keine Dauerloesung. Darum wuerde es nicht viel bringen sich bewusst zu infizieren. Vorausgesetzt sowas ist ueberhaupt moeglich.

    Aber egal wie man selbst zur Impfung stehen mag, Kimmichs Entscheidung sollte man respektieren, denn es ist sein Koerper und niemand sollte gegen seinen Willen gezwungen werden sich einem medizinischen Eingriff zu unterziehen. Und dass man diesen jungen Spieler jetzt deshalb so unter Druck setzt, empfinde ich als unterste Schublade.

    1860 blieb klar hinter den Erwartungen zurueck. Vor der Saison hatten viele den Verein ganz vorne in der Tabelle gesehen. Stattdessen taumeln die jetzt Richtung Abstiegszone. Jetzt scheint dort die Panik los zu gehen, und man sucht Schuldige fuer den sportlichen Zusammenbruch. Moelders scheint sich im Verlauf der letzten Monate nicht nur dem Fussballspielen bei 1860 gewidmet zu haben und darum wird er jetzt mitverantwortlich gemacht fuer die sportliche Misere. So sehe ich das.

    Bei Gladbach geht es halt oft hoch her. Ich kann mich noch an 12:0 und 10:0 Siege gegen Dortmund und Braunschweig erinnern. Dann vor ein paar Wochen der 5:0 Sieg im Pokal gegen Bayern. Auf der anderen Seite gab es aber auch schon mal eine 1 oder 2:9 Heimpleite gegen (ich glaube?) Leverkusen. Also Gladbach immer gut fuer positive oder negative Extremergebnisse.

    Und mal ehrlich Elversberg bringt ja auch keine Auswärtszuschauer.

    Zuletzt in Homburg kamen viel mehr Zuschauer gegen Elversberg als gegen Offenbach ins Waldstadion. Gut, koennte auch was mit den erneuten Gesundheitsschikanen zu tun haben. Gegen die Elven konnte jeder ins Stadion und gegen Offenbach galt wieder 3G Diskriminierung.

    Aber ich bin nach wie vor der Meinung dass sich mehr Zuschauer fuer ein Lokalderby interessieren als einen Gegner der von weit her kommt. Als Saarlaender habe ich halt mehr Bezug zu Elversberg als z.B. zu Offenbach.

    Und wieder der Siegtreffer von Mendler. Das war ja wirklich der Königstransfer.

    Gut finde ich ja, dass am Trainer nicht gezweifelt wurde, das Ergebnis sieht man jetzt.

    Wenzel ist in Homburg nicht ganz unumstritten. Aber Mendler war auf jeden Fall ein Koenigstransfer, die anderen Neuzugaenge, die uns angeblich auch sofort weiter bringen sollten, hielten allerdings nicht was Wenzel von ihnen versprochen hat.

    Ganz oben duerfte wohl jetzt alles klar sein. Kann mir nicht vorstellen dass sich die Magdeburger Platz 1 noch mal nehmen lassen.

    Ebenfalls ganz unten wohl auch alles klar. Havelse kann sich auf die Regionalliga vorbereiten. Das wird nichts mehr mit Klassenerhalt.

    Die 60ziger,vor der Saison als Aufstiegskandidat gehandelt, muessen jetzt aufpassen dass sie nicht noch in den Abstiegsstrudel geraten.