Beiträge von Blauschwarzer

    Ich finde es einigermaßen erstaunlich, wie häufig und von wie vielen Leuten hier im Forum schon wieder geschrieben wird, dass wir dies schon wieder nicht tun und jenes tun wir auch schon wieder nicht. Und die besten Spieler sind auch schon wieder weg und einen Knipser haben wir auch noch nicht und am Ende bleiben nur noch Ergänzungsspieler übrig.

    Jedem seine Meinung, aber ich für meinen Teil finde, wir sollten mal den Ball flach halten.

    Wenn ich auf die letzte Saison schaue, haben wir den Saarlandpokal gewonnen, standen im DFB-Pokal-Halbfinale und haben mit 60 Punkten die zweitbeste Saison seit dem Aufstieg gespielt. Und das trotz einiger Rückschläge in Sachen Rasen, Schiedsrichtereintscheidungen und Verletzungen. Ich glaube, so ganz komplett blind ist unsere sportliche Leitung dann doch nicht. Ein bisschen mehr Vertrauen wäre da vielleicht mal nicht schlecht!?

    Und was die Stürmersuche angeht, so haben wir bereits eine Art Neuzugang: Patrick Schmidt! Wenn der stabil von seiner Verletzung zurückkommt, ist er auf jeden Fall eine Verstärkung!

    Also, Jungs. Bleibt mal ruhig. Am Ende sind in der Regel die Mannschaften am erfolgreichsten, die am besten und stimmigsten zusammengestellt sind, nicht die, die am frühesten irgendwelche Kracher präsentieren.

    Für mich war das vorhin ein glasklarer Elfer! Der Verteidiger hatte keinerlei Chance, an den Ball zu kommen und rennt den Stürmer von hinten um. Wie kann das denn zu wenig für einen Elfmeter sein? Vor allen Dingen wenn man bedenkt, was es sonst manchmal für Witz-Handelfmeter gibt.

    Unmöglich, dass sowas jetzt vermutlich über Auf- und Abstieg entscheidet und der Video-Keller nicht mal sagt, dass sich der Schiri die Szene nochmal ansehen soll. Zumal er jetzt gerade einen viel geringeren Schubser von Regensburg als Foul gepfiffen hat und damit Wiesbaden eine ziemliche Großchance genommen hat.

    Ergebnis dieses Spiels ist mir eigentlich egal, aber über sowas könnte ich mich echt kolossal aufregen. X(

    Wenn ich an den heutigen Tag denke, dreht sich mir der Magen um. Diese Hinterwäldler spielen in Berlin und wir müssen uns mit den Homos herum ärgern. Das ist doch alles nicht gerecht. 😕

    Ich bin fast schon froh zu sehen, dass ich nicht der Einzige bin, dem es so geht. Habe in meinem Bekanntenkreis (leider) auch ein paar FCK-Fans, habe schon das ein oder andere Foto zugeschickt bekommen aus Berlin und ich ärgere mich schwarz. Es tut einfach verdammt weh! X(
    Während sich die Roten heute Abend mal wieder auf größtmöglicher nationaler Bühne präsentieren können und bei bestem Wetter gegen den amtierenden deutschen Meister spielen dürfen, gehen wir alle gleich in den Ludwigspark, um uns bei 15 Grad (!) um 11:45 Uhr (!!) ein Kirmespokal-Spiel gegen Homburg (!!!) anzuschauen. Viel größer könnte der Unterschied nicht sein.

    Und was es nicht besser macht: wenn die letzten Spiele gegen Homburg sowie die Heimspiele gegen Abstiegskandidaten in dieser Saison auch nur in irgendeiner Weise ein Indikator sind, wird es vermutlich auch wieder ein Krampfspiel.

    Na ja, vielleicht sehe ich das alles auch gerade zu negativ und es wird ein schönes Spiel, das wir gewinnen und heute Abend siegt Bayer deutlich. Das würde den Schmerz auf jeden Fall lindern.

    Wie dem auch sei: ich bin trotzdem froh, wenn dieser Tag zu Ende ist. Am besten mit den zwei richtigen Siegern...

    Ich hab einfach nur große Lust auf das Spiel und die Stimmung. Bin ehrlich gesagt deutlich weniger nervös als erwartet. Erinnere mich zum Beispiel an ein Liga-"Endspiel" am letzten Spieltag im LuPa gegen Trier als es darum ging ob wir absteigen oder die oder doch jemand anderes. Da war ich deutlich nervöser. Auch beim legendären Schweinfurt-Spiel war ich nervöser.

    Heute bin ich einfach nur stolz auf mein Team und weiß, dass wir immer noch gegen einen Zweitligisten spielen und eigentlich nichts zu verlieren haben. In der Stadt ist jedenfalls schon alles blau-schwarz! :love:

    Kurze organisatorische Frage noch für Freunde, die nicht in SB selbst wohnen: kann man am Cinestar parken? War gegen Frankfurt nicht möglich, da war die komplette Ausfahrt gesperrt. Weiß das jemand von euch? Danke schon mal...

    Hab zwei kurze Fragen an die Experten hier im Forum. Mein Vater ist über 70 und nachdem sich unser Terminkalender heute unerwarteterweise weit geöffnet hat, würden wir gerne spontan zum Spiel. Daher meine Fragen:

    1.) Wie hoch würdet ihr die Wahrscheinlichkeit einschätzen, dass das Spiel komplett ausverkauft ist und wir gegen 13 Uhr keinerlei Karten mehr bekommen?

    2.) Glaubt ihr, dass es an der Tageskasse auch noch Sitzplätze gibt? Vielleicht auch noch 2 nebeneinander? Was denkt ihr?

    War zwar schon ein paar Mal mit dem FCS im Ellenfeld, da war aber noch die Tribüne hinter dem Tor auf und das ist jetzt auch schon ein paar Jahre her. Wäre nett wenn mir hier jemand helfen könnte mit einer Einschätzung...

    Vielen Dank schon mal!

    Ich habe hier vor ein paar Wochen sinngemäß geschrieben, dass die Situation zwar nicht zufriedenstellend sei, aber ich dennoch guter Dinge sei.

    Auch ich muss seit heute sagen: für diese Saison zählt nur noch der Klassenerhalt.

    Ein paar Statistiken, die ich mal rausgesucht habe, sind erschreckend:

    - In den letzten 8 Spielen (7 Ligaspiele und 1 DFB-Pokalspiel) sind wir sage und schreibe 7 Mal 0:1 in Rückstand geraten. Lediglich gegen Sandhausen haben wir selbst das 1:0 geschossen. Wir laufen ständig irgendwelchen Rückständen hinterher! (Und wenn etwas immer und immer wieder passiert, ist es irgendwann auch kein Zufall mehr...) :thumbdown:

    - In diesen letzten 8 Spielen haben wir 14 Gegentore bekommen. Ich schreibe es nochmal: 14 Gegentore in 8 Spielen. Das ist schießbudenhaft! Wie willst du punkten, wenn du so viele Gegentore kassierst? :thumbdown:

    - Wir haben diese Saison aus 6 Heimspielen ganze 8 Punkte geholt. In der aktuellen Heimtabelle sind wir 17! :thumbdown:

    Und die Tabellensituation ist dementsprechend äußerst prekär. Die ganze Zeit hieß es, dass wir ja noch 2 Nachholspiele haben und dass wir da ganz schnell auch wieder oben dran sind. Mittlerweile ist es aber so, dass wir selbst bei 4 Punkten aus den beiden Nachholspielen (und die implizieren ja bereits, dass wir dazu in irgendeiner Form gegen momentan unfassbar starke Dresdener punkten müssten) MAXIMAL auf Rang 13 springen könnten. Bei der derzeitigen Heimbilanz und dem regelmäßigen Verschlafen der Anfangsphase fehlt mir ehrlich gesagt der Glaube an 4 Punkte oder mehr.
    Heißt: ich befürchte, wir werden eine ganze Weile da unten drin stehen! :(

    Ob ein Trainerwechsel der richtige Schritt ist, weiß ich nicht. Vor ein paar Wochen hätte ich das noch mit einem klaren "Nein" beantwortet, aber mittlerweile bekomme ich auch meine Zweifel. Letzten Endes ist der Trainer für die Ergebnisse mitverantwortlich, vor allen Dingen aber ist er dafür verantwortlich, wie die Mannschaft aus der Kabine kommt. Und heute wurde nicht zum ersten Mal die ersten 25 Minuten lang wirklich katastrophaler Fußball gespielt... ?(

    Es war ein Wahnsinnsspiel und ich bin am Ende völlig ausgerastet. ^^
    Bin selbst immer noch im Tunnel und schaue mir das Tor in einer Endlosschleife an. Mit deutschem Kommentar, mit englischem Kommentar, mit Titanic-Musik...egal. Es ist jedes Mal auf's Neue emotional!


    Ein Spiel, von dem ich meinen Kindern und zukünftigen Enkeln genau so erzählen werde wie mir mein Vater seit über 40 Jahren von dem 6:1 erzählt, bei dem er damals dabei war. (Umso schöner, dass er auch dieses Mal dabei sein konnte.) :S

    Ich bin wahnsinnig stolz auf diese Mannschaft und fand es absolut großartig zu sehen, was in diesem Team an Kampfgeist drinsteckt. :thumbup:

    Ein amerikanischer Freund von mir, der leidenschaftlicher Fußballfan ist und sich regelmäßig europäischen Spitzenfußball (vor allen Dingen CL und Premier League) anschaut, hat sich das Pokalspiel live angeschaut, um endlich mal dieses Team zu sehen, von dem ich ihm im Sommerurlaub immer vorschwärme: Dieser 1. FC Saarbrücken. Und er hat mir danach geschrieben mit der Frage: "Wie ist es möglich, dass dein Team in der 3. Liga spielt?!?"
    Sowas tut der geschundenen FCS-Seele einfach wahnsinnig gut (auch wenn ich auf die konkrete Frage selbst keine Antwort wusste..). 8)

    Im Vergleich zu gestern, werden uns allerdings vermutlich die kommenden Gegner nicht mehr auf die leichte Schulter nehmen und ihren Torjäger 90 Minuten auf der Bank sitzen lassen.

    Das schlechteste Los wäre in meinen Augen dagegen das Los, das hier offenbar favorisiert wird.

    Gerade auswärts in Homburg hätten wir nämlich im DFB-Pokal etwas zu verlieren, wären der Favorit und unterschätzen sollte man Homburg aktuell auch nicht wirklich. Das haben bereits die Darmstädter und Alexander Zorniger getan.

    Wir haben uns schon häufig genug im Saarlandpokal dort schwer getan und manchmal auch blamiert, das brauche ich dann jetzt nicht auch noch im Achtelfinale des DFB-Pokals. Ein Heimspiel wäre okay, auswärts dagegen bitte nicht.

    Das sehe ich in der Tat ganz genauso! Kann mich in jüngerer Vergangenheit an keinen einzigen souveränen Auftritt in Homburg erinnern. Waren oft Krampfspiele, nicht selten verbunden mit Niederlagen. Muss im DFB-Pokal nicht auch noch sein. ?(

    Die aktuelle Situation ist sicherlich unschön, wir haben uns das nach 11 Spielen wohl alle anders vorgestellt. Dabei hat Rüdiger Ziehl sicherlich auch Fehler gemacht. Diese Punktausbeute und dieser Tabellenplatz haben aber meiner Meinung nach ganz klare Gründe, die nicht unbedingt auf der Trainerbank zu finden sind:

    1.) Ein schwächerer Kader

    Paterok ist ein ordentlicher Torwart. Er macht seine Sache gut, sogar besser als ich anfangs dachte. Aber Batz war nunmal der beste Torhüter der 3. Liga und letztes Jahr sogar notenbester Spieler. Batz hat einfach auch ein paar Punkte festgehalten und fehlt dem FCS nicht nur als bester Torwart, sondern auch als Leader.

    Sontheimer und Civeja haben bisher nicht die Klasse von Gnaase in seiner Spätform erreicht.

    Brünker mag sogar besser sein als Grimaldi, aber Cuni-"Ersatz" Schmidt ist quasi ersatzlos weggebrochen.

    In der Summe ist das dann einfach schwächer. :(

    2.) Pech

    Ja, auch das Pech sollte hier keinesfalls außer Acht gelassen werden. Das kann man sogar nochmal unterteilen.

    Verletzungspech

    Schon in der Vorbereitung waren wichtige Spieler verletzt und konnten nicht entsprechend trainieren. Mit Neudecker, Jacob und Schmidt fehlen gerade drei enorm wichtige Spieler, Thoelke und Uaferro waren meines Wissens nach auch eine ganze Weile nicht einsatzfähig. Damit fehlt uns einfach jede Menge Qualität.

    Pech mit Schiedsrichterentscheidungen

    Viele Szenen waren strittig. In der Summe liegt der FCS laut Babak Rafatis Tabelle immer noch unter den Top 3 Teams, die am häufigsten benachteiligt werden. Das war letzte Saison nicht so.

    Pech mit dem Spielplan

    Auch das finde ich diese Saison auffällig. Wir spielen gegen Aue, nachdem sie auswärts 4 fangen und etwas gut machen wollen. Wir spielen gegen Essen, nachdem sie im letzten Heimspiel 5 kassieren und etwas gut machen wollen bei den Heimfans. Wir spielen in der stärksten Phase von Viktoria Köln gegen sie. Wir spielen in 2 Wochen gegen Sandhausen, die heute ihren Trainer entlassen haben. Das Spiel gegen die momentan wirklich ganz schwachen Duisburger wurde verschoben, wer weiß, ob die Ende November auch noch so schwach sind. Auch das läuft meiner Meinung nach alles andere als günstig für uns gerade. :(


    Vielleicht klingt das jetzt auch alles zu viel nach Ausreden, mag sein. Natürlich sind Fehler gemacht worden, das will ich gar nicht schön reden. Ich glaube, der ein oder andere Spieler, der am Ende der letzten Saison verabschiedet wurde, würde uns gerade gut zu Gesicht stehen (denke da vor allem an Tobi Jänicke). Auch die Taktik und die Spielerwechsel von Ziehl leuchten mir nicht immer ein. Dennoch haben wir einen engagierten Trainer, der für den Verein lebt und – zumindest als Trainer – nicht der Grund für diese Misere ist. Ich für meinen Teil habe jedenfalls nicht das Gefühl, dass er die Kabine verloren hat.

    Im Grunde ist es also für mich eine ganz einfache Rechnung:

    schwächerer Kader + Pech mit Schiedsrichterentscheidungen + Verletzungspech + Pech mit dem Spielplan (dazu noch ein paar dämlich eingefangene Sperren aufgrund von Platzverweisen, die ebenfalls schwächen) = weniger Punkte bzw. schlechterer Tabellenplatz.

    Welche von diesen Punkten könnte ein neuer Trainer ändern? Ich finde es traurig, dass bei jeder Krise am aktuellen Trainer gerüttelt wird. Momentan laufen einfach auch viele Dinge gegen uns. Natürlich müssen wir aufpassen, dass es uns nicht unten in den Abstiegskampf reinzieht, aber noch sehe ich das nicht. Ich habe nach wie vor die Hoffnung, dass wenn verletzte und/oder gesperrte Spieler zurückkehren, Schiedsrichterentscheidungen wieder etwas mehr für uns laufen und wir vielleicht auch mal ein paar schwächere Gegner vor der Brust haben, dass wir dann auch wieder mehr punkten werden und in der Tabelle klettern. :|

    Kann mich nicht erinnern das es einem Spieler von unserem FCS so schwer gefallen ist zu gehen und von allem hier los zulassen, nochmal danke für alles. Schaff es einfach wieder zwischen den Balken zu stehn👍🍻

    Absolute Zustimmung! Man sieht ihm wirklich an, dass ihm der Verein nicht egal ist und dass ihm das Loslassen schwer fällt.
    Umgekehrt muss ich aber auch sagen, dass ich mich nicht erinnern kann, dass es mir mal so schwer gefallen ist, einen FCS-Spieler loszulassen. Sein Abschied macht mich trauriger als es bei ganz vielen anderen Spielern vor ihm der Fall war.
    Ein super Typ, einer von uns, der alles für uns gegeben hat! :( <3

    Ich wünsche Batzi - wenn es denn so kommt wie es gerade aussieht - alles Gute bei Mainz. Er war ein überragender Torwart, der uns zurück auf die Landkarte und in die 3. Liga gebracht hat; obendrein ein super Typ. :thumbup:

    Schade, dass er gehen will. ;(

    Ich hoffe für ihn, dass er dort Spielzeit sieht und mit dem höheren Gehalt glücklich wird, bezweifele es aber. Unser Verein ist sicherlich nicht der am besten geführte Verein in Deutschland und unser Verein kann ihm auch nicht das Geld bezahlen, das ein Bundesligist wie Mainz zahlt. Ich denke trotzdem, dass die Tatsache, dass sehr viele Spieler mit auslaufenden Verträgen gerade neue Verträge bei uns unterschrieben haben, auch dafür spricht, dass jetzt nicht alles katastrophal läuft bei uns in der Führungsetage, denn sonst hätten wir mit Sicherheit mehr Abgänge.

    Und ich glaube, dass Batzi in Mainz auch auf ein paar Dinge wird verzichten müssen, die hier schon ganz schön für ihn waren:

    - bei Mainz wird definitiv keinen Legendenstatus haben wie hier, sondern bei 0 anfangen

    - er wird mit hoher Wahrscheinlichkeit deutlich weniger Spielzeit bekommen als bei uns, vielleicht sogar häufig auf der Tribüne sitzen

    - die Fanmassen werden ihm nicht mehr zujubeln wie hier

    - er wird nicht mehr mit seinem Freund und Torwarttrainer zusammenarbeiten können

    - seine Meinung nach Spielen wird vermutlich niemanden mehr interessieren (wer interviewt schon den Ersatztorwart)

    Er wird sich das alles überlegt haben und trotzdem zu dem Entschluss gekommen sein, dass er wechseln will. Schade, aber dann ist es eben so. Vielleicht irre ich mich ja auch und es kommt ganz anders, er spielt viel in Mainz und wird dort Publikumsliebling. Wie gesagt...wünschen würde ich es ihm. Falls nicht, hoffe ich, dass wenigstens der Gehaltscheck groß genug ist, um über die obige Liste hinwegzusehen.

    Nicht als würde es jemanden interessieren, aber ich hätte das alles hier nicht aufgegeben, sondern hätte versucht, mit dem Verein, bei dem ich schon so einen Status habe, in die 2. Liga zu kommen.

    Was die hier kolportierten internen Querelen angeht, kann ich mir kein Urteil erlauben, dazu weiß ich zu wenig. Trotzdem: die gab und gibt es auch bei anderen Vereinen. Selbst bei den Bayern und bei Real Madrid geht es zur Zeit hoch her. Das ist kein Thema, das ausschließlich unseren Verein betrifft.

    Aus rein sportlicher Sicht verstehe ich Batzi - wenn er denn wirklich wechselt - nur bedingt.

    Dinge, die für den FCS sprechen:

    - er hat hier ein Umfeld, das er kennt und das ihn liebt

    - er hat hier eine Stammplatzgarantie

    - er ist hier Führungsspieler

    - er hat hier die Chance, weiter mit seinem Freund und Torwarttrainer zusammenzuarbeiten (denn offenbar bleibt Hämmer ja)

    - er hat hier die Chance, mit "seinem" Verein in die 2. Liga aufzusteigen und zur Legende zu werden (wenn er nicht schon eine ist hier)

    - er hat hier eine relativ große Chance auf eine Weiteranstellung nach Karriereende

    In Mainz hat er:

    - ein professioneller geführtes Umfeld

    - mehr Geld

    Ist jetzt natürlich stark vereinfacht dargestellt, schon klar, aber im Kern ist es doch so, oder?

    Vielleicht schafft er es auch, dort die Nummer 1 zu werden, gönnen würde ich es ihm aus vielerlei Gründen allemal. Ich bezweifele es aber.

    Ich verstehe, dass der Ruf eines Bundesligisten verlockend ist und dass man auch finanziell schauen muss, wo man bleibt, gerade wenn man so langsam aber sicher in einem Alter ist, in dem man davon ausgehen kann, dass nicht mehr so viele Angebote aus der Bundesliga kommen werden.

    Aber ich hatte von außen immer den Eindruck, dass Batz ein hochgradig ehrgeiziger und kompetitiver Sportler ist, der sich immer wieder pusht und zum Erfolg beitragen will. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es ihn glücklich macht, in einem etwas professioneller geführten Verein auf der bequemen Bank zu sitzen und sich auf den nächsten Lohn zu freuen. Bei einigen schon, bei ihm absolut nicht.

    Dann ist er vielleicht offiziell Bundesligaspieler - so wie Erik Durm 2014 auch offiziell Weltmeister geworden ist - aber das war's dann auch.

    Oder sehe ich das zu sehr durch die blau-schwarze Brille?

    Selbstbedienungsladen Ludwigspark!
    Für den Gegner gibt es hier jede Menge für lau: Selbstvertrauen, munteres Scheibenschießen und 3 Punkte.

    Ich bin wirklich restlos bedient! :cursing:

    Die Bilanz von drei Heimspielen im Jahr 2023: 0 Punkte und 11 (!) Gegentore. Katastrophal.

    Zumindest zuhause sind wir sind die Schießbude der Liga geworden. Nahezu jede Ecke des Gegner wird gefährlich, zweite Bälle werden hergeschenkt, man überlässt dem Gegner große Teile des Spielfeldes, lässt immer wieder Flanken zu und wundert sich, wenn dann im Laufe einer Halbzeit auch mal Flanken präzise genug sind.

    Ich fand eigentlich, dass wir zwischen nach dem frühen Gegentor ein gutes Spiel gemacht haben, und zwar bis etwa zur 35. Minute. Danach haben wir immer mehr den Gegner spielen lassen und ihn so Stück für Stück aufgebaut. Spätestens als das 3:3 fiel, war mit klar, dass wir das Spiel verlieren würden. Wenn man dem Gegner immer wieder das Gefühl vermittelt, dass hier etwas zu holen ist, muss man sich am Ende auch nicht wundern, wenn selbiger Gegner dankend annimmt. Ein Witz, dass wir immer noch auf einem Relegationsplatz stehen. Aber wenn sich unsere Abwehr nicht stabilisiert (durch die Rückkehr einiger Verletzter oder eine deutliche Leistungssteigerung) stehen wir da nicht mehr lang.

    Frage an die Statistiker: wann haben wir zuletzt 3 Heimspiele in Folge verloren?

    Klar, Tageskassen öffnen 12:15 Uhr.

    Wenn gestern lt. HP 9.xxx Karten verkauft waren, ist heute nicht plötzlich ausverkauft.

    Vielen Dank! :thumbup:
    Vor "ausverkauft" hatte ich jetzt auch nicht unbedingt Angst, aber ich hab das so in Erinnerung, dass (während Corona zum Beispiel) auch manchmal die Tageskassen alle geschlossen waren. Hab ich aber vielleicht auch falsch in Erinnerung. Normalerweise muss ich nicht auf die Tageskassenoption zurückgreifen...

    Leider kein so gutes Spiel von uns heute. Ich fand es in der Vorwärtsbewegung deutlich zu langsam und zu wenig präzise. Gerade in der 2. Halbzeit lief der Aufbau von hinten raus oft über Uaferro, der fast schon wie ein klassischer Basketball-Point Guard den Ball nach vorne getragen hat, nur um dann am Ende doch eher mit mäßigem Erfolg den Ball zu verteilen.

    Was die Spielanlage angeht, so gab es deutlich weniger Langholz als noch vor ein paar Wochen, keine Frage, aber nach vorne ist nach wie vor viel Sand im Getriebe. :|

    Holen wir nur einen Punkt in Dresden und gewinnen heute, sind wir alle überglücklich. Nach dem überraschenden Sieg in Dresden und dem heutigen mageren Unentschieden ist die Gefühlslage nicht ganz so euphorisch bei mir; insgesamt kann man mit den letzten 3 Spielen aber dennoch sehr zufrieden sein. :thumbup:

    Was sich für mich noch nicht geklärt hat: was war denn jetzt mit Thoelke? Verletzt? Und wenn ja, was hat er?

    Ich habe Trainer, Spielsystem und Spieler lange verteidigt und bin auch nach wie vor nicht mehr Meinung, dass alles schlecht ist, und schon gar nicht, dass jetzt der Trainer entlassen werden soll. Es ist mir ein Anliegen, das vorne weg zu sagen. Tabellenplatz und Punkteausbeute sind nach wie vor in Ordnung!


    Das Spiel heute fand ich trotzdem maßlos enttäuschend. Und zwar nicht aufgrund der Niederlage, sondern aufgrund unseres grauenvollen Spiels. Ich erwarte nicht, dass wir die Gegner reihenweise an die Wand spielen, aber umgekehrt sollte es nicht zu viel verlangt sein, in einer Halbzeit gegen einen Ligakonkurrenten zumindest mal ein paar Chancen herauszuspielen, egal wie der Gegner heißt, aber erst recht, wenn der Gegner auf einem Abstiegsplatz steht. Das ist uns in der 1. Halbzeit nicht ein einziges Mal gelungen. Die (Halb-)Chancen, die wir hatten, waren reine Zufallsprodukte. Wirklich nur Langholz nach vorne, völlig uninspiriert und hilflos, dazu mit ständigen Ballverlusten. Kaum hatten wir den Ball mal, war er schon wieder weg. Das war eine Katastrophenleistung für mich. Ich will nicht alles mit den Elversbergern vergleichen, da ich der Meinung bin, dass wir auf uns schauen sollten, aber ich muss ehrlicherweise sagen, dass ich in den 15 Minuten, in denen ich am Samstag die SVE gegen Halle gesehen habe, mehr gelungene Offensivaktionen von denen gesehen habe als heute von uns in 90 Minuten. 2. Halbzeit war zugegebenermaßen etwas besser aber auch da basierte Vieles auf Zufall. ?(
    8 Spiele lang ungeschlagen war schön und gut, aber diese Serie ist jetzt auch gerissen. Aus den letzten 6 Spielen haben wir jetzt tatsächlich auch nur 7 Punkte geholt, und da war tabellentechnisch jetzt wahrlich nicht die Creme de la Creme der 3. Liga als Gegner auf dem Platz. Ich bin jedenfalls gespannt, wie wir gegen Freiburg auftreten. Heute bin ich restlos bedient und zum ersten mal auch etwas nachdenklich. Die Tendenz der letzten Spiele zeigt insgesamt nicht unbedingt nach oben, weder spielerisch noch ergebnistechnisch. Da müssen wir tatschlich schauen, dass wir uns nicht in die falsche Richtung entwickeln... X(

    Der Tabellenplatz ist ja aktuell gut und schön, aber wer genau drauf schaut sieht auch, dass es von Platz 4 bis Platz 10 gerade mal 2 Punkte sind.

    Diese vielen Unentschieden haben bei dem Nachbar aus der Pfalz fast zum Abstieg geführt.

    Was bedeutet es schon ungeschlagen zu sein, wenn du nicht mehr gewinnen tust? 2 Niederlagen und 2 Siege sind in der Summe eben 2 Punkte mehr als diese 4 Unentschieden, da sind wir uns alle einig ;)

    Du kannst nach einer Führung vor eigenem Publikum nicht aufhören Fußball zu spielen. So spielst auf Dauer das Stadion leer und da verliert der Verein richtig viel Geld.

    Die Kritik ist berechtigt und 99% der User bringen diese sachlich rüber.

    Ich sehe da einiges anders als du.

    1.) Du schreibst, dass es von Platz 4 bis Platz 10 gerade mal 2 Punkte sind. Das ist faktisch korrekt. Aber das ist ja jetzt auch nicht wirklich überraschend am 7. (!) Spieltag. Natürlich ist da in der Tabelle noch alles eng beisammen. Aber diese 2 Punkte mehr haben wir doch. Und selbst wenn wir sie nicht hätten, wäre der Zug ja noch lange nicht abgefahren. Mir wird einfach viel zu früh schwarz gemalt bei einer derzeitigen Ausgangslage, die uns alle Türen offen lässt! Ich persönlich hatte jetzt nicht die Erwartung, dass wir uns nach 7 Spieltagen inklusive eines unangenehmen Auftaktprogramms schon vorne abgesetzt haben. Ich finde bisher haben wir unser Soll jedenfalls absolut erfüllt, sowohl in Bezug auf den Tabellenplatz als auch in Bezug auf die Punkteausbeute. Spielerisch ist da noch Luft nach oben, keine Frage. Aber schön spielen bringt uns auch keine Punkte... ;)

    2.) Du schreibst, dass wir nach einer Führung aufhören, Fußball zu spielen. Zu einem Fußballspiel gehören aber immer 2 Mannschaften. Wenn du als Mannschaft in Rückstand gerätst, dann änderst du in der Regel doch auch selbst deine Taktik. Ich habe gestern jedenfalls gesehen, dass Wiesbaden nach den beiden Rückständen auch zügig den Ausgleich wollte und uns auch ein stückweit hinten reingedrückt hat, so wie wir das hoffentlich auch tun wenn wir mal in Rückstand geraten. Mir wurde in der Phase nach der Führung auch zu wenig für Entlastung gesorgt, aber der oft geschriebene Satz "Warum spielen wir nach der Führung nicht einfach so weiter?" ist mir ehrlich gesagt zu eindimensional. Wir spielen nicht so weiter, weil der Gegner dann mitunter auch ganz anders spielt. Was da auf dem Platz geschieht, liegt nicht immer alles ausschließlich an uns.

    3.) Du schreibst, dass wir auf Dauer das Stadion leer spielen. Also ich habe gestern an einem Montag Abend über 10.000 Zuschauer gesehen. Ich glaube nicht, dass die alle wegen Wiesbaden gekommen sind. Ich sehe da ehrlich gesagt keinerlei fallende Tendenz aufgrund der Art und Weise wie wir bisher gespielt haben. Und wenn ich mir die Gegner anschaue, die in der Rückrunde in den LuPa kommen, kann ich mir beim besten Willen auch nicht vorstellen, dass wir - wenn wir auch nur annähernd so weiter punkten wie bisher - im Frühjahr 2023 gegen Mannheim, Dresden und 1860 vor 3.000 Zuschauern spielen, weil den Leuten Koschinats Fußball nicht passt.

    4.) Wir sind uns einig, dass 4 Unentschieden weniger Punkte ergeben als 2 Siege und 2 Niederlagen, das ist korrekt. Aber auch hier finde ich den größeren Zusammenhang der jeweiligen Gegner nicht unwichtig. Als Beispiel: Wenn wir gegen Aue und Osnabrück gewonnen und gegen Ingolstadt und Wiesbaden verloren hätten, hätten wir zwei Punkte mehr, stimmt. In der Tabelle würden wir dann aber jetzt trotzdem hinter Wiesbaden stehen, denn die hätten dann als unser direkter Konkurrent ebenfalls 2 Punkte mehr. Und dann wäre die Motzerei hier ja auch keinen Deut geringer. Dann würde es heißen: "Seht ihr! Gegen die Topmannschaften der Liga verlieren wir. Trainer muss raus!" Um nicht falsch verstanden zu werden: ich freue mich auch über jeden zusätzlichen Punkt, ist doch klar. Aber auf deine Frage "Was bedeutet es schon ungeschlagen zu sein?" sage ich zum Beispiel: Offenbar können wir mit allen Topmannschaften der Liga mithalten und wir begrenzen mit unseren vielen Unentschieden zumindest auch deren Zug nach weiter oben in der Tabelle.

    Vielleicht sehe ich das ja auch alles etwas zu positiv und die nächsten Wochen und Monate bringen Ernüchterung. Dann bin ich der Erste, der eingesteht, die Situation falsch eingeschätzt zu haben. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es für mich aber trotzdem wirklich KEINERLEI Grund zur Panik. :!:

    Ich bin ja hier doch eher der Mitleser, als der große Schreiber, aber ein paar Dinge möchte ich jetzt doch mal loswerden!

    Ich sehe das jetzt auch nicht alles rosarot, es gibt auf jeden Fall Kritikpunkte, an denen gearbeitet werden sollte, gerade im spielerischen Bereich. Dennoch wird mir persönlich hier viel zu viel geschimpft. ?(

    Fakt ist:

    Wir stehen nach dem 7. Spieltag auf einem Relegationsplatz! Vor Topfavoriten wie Dresden und Ingolstadt.

    Wenn ich hier Sätze lese à la "Wenn wir jetzt nicht gewinnen, dann können wir mit der Planung für eine weitere Drittligasaison anfangen" sind für mich völliger Humbug. Selbst wenn wir die nächsten 5 Spiele verlieren würden, wäre diese Aussage immer noch völliger Blödsinn. Nur mal so als Vergleich: wir haben jetzt 2 Punkte mehr als letztes Jahr nach 7 Spieltagen. Viktoria Berlin war letztes Jahr nach 7 Spielen mit 14 Punkten Zweiter, der FCK hatte 5 (!). Wie die Saison für die beiden Vereine ausging, brauche ich wohl nicht nochmal zu sagen. Zu einem so frühen Zeitpunkt Aussagen darüber zu treffen, wie (wenig erfolgreich) die Saison für uns ausgehen wird, ist in meinen Augen ohnehin schon hirnrissig, besonders aber wenn man auf einem Relegationsplatz (!) steht. :thumbdown:

    Zu heute:

    Ich finde, wir haben heute gegen eine sehr starke Wiesbadener Mannschaft gespielt. Ich muss lange zurück denken, wann ich zum letzten Mal eine derart starke, bissige und technisch gute Mannschaft im LuPa gesehen habe. Ich glaube, dass Wiesbaden auf jeden Fall das Potenzial dazu hat, sich dieses Jahr oben festsetzen zu können. Und dennoch: wir waren dem Sieg gegen diese starke Mannschaft sehr nahe, bleiben weiterhin ungeschlagen, sind nach wie vor noch nie in Rückstand geraten und bleiben oben dran. Wir haben 13 Punkte aus 7 Spielen. Hätte mir das vor Saisonbeginn jemand angeboten, ich hätte es mit Kusshand genommen! Ihr nicht???

    Gerade in Anbetracht dieser Aspekte finde ich es krass, wie viele negative Beiträge es hier gibt. Und es wird teilweise auch nach jedem Spiel etwas anderes kritisiert. Vor zwei Wochen hieß es: "Wir machen zu wenig Tore", teilweise auch kombiniert mit "War ja schon mit viel Glück, da so zwei Mal in der Nachspielzeit" oder wahlweise auch "Waren ja nur zwei Elfmeter und eine Ecke". Auch oft gelesen: "Es ist lediglich Batz zu verdanken, dass wir noch 0 Gegentore haben."

    Jetzt haben wir in zwei Spielen 4 Tore gemacht, alle aus dem Spiel heraus. Das wird aber fast in keinem Beitrag erwähnt.

    Heute haben wir kurz vor Schluss das Gegentor bekommen. Ist das ärgerlich? Klar. Aber was ich hier oft raus höre ist: Wenn wir kurz vor Schluss treffen, ist es offenbar glücklich, wenn der Gegner es tut, haben wir uns hinten blöd drangestellt. Oder der böse "Koschinat-Fußball" ist schuld. Da wird oft mit zweierlei Maß gemessen.

    Vor allen Dingen diese ewige Schießerei gegen Koschinat finde ich hochgradig bedenklich. Frei nach Völler: was einige hier meinen, was wir hier für einen Fußball spielen sollen!? Kommt mal von eurem hohen Roß runter. Wir haben heute (wie teilweise in den letzten Wochen auch schon) gegen eine echt starke Mannschaft gespielt. Und wir hatten sie am Rande einer Niederlage. Habt ihr erwartet, dass wir die jetzt heute in Grund und Boden spielen? Also ich nicht!

    Spielerisch ist mir das auch alles noch einen Ticken zu wenig, aber ich sehe seit Saisonbeginn eine Mannschaft, die läuft, die kämpft, die sich in Bälle wirft und in meinen Augen eine Einheit ist. Das mag ich! Und ich sehe eine Mannschaft, die bisher auch ziemlich erfolgreich Fußball spielt. Mag ich auch! Nichts davon, aber auch wirklich GAR nichts spricht meiner Meinung nach dafür, hier den Kopf des Trainers zu fordern, nur weil wir nicht auch noch schön genug spielen.

    Nochmal: gibt es Kritikpunkte, die man verbessern könnte und sollte? Auf jeden Fall! Aber wenn wir derzeit (noch?) keinen schönen UND erfolgreichen Fußball spielen, dann ist mit der nicht ganz so schöne, aber erfolgreiche Fußball immer noch deutlich lieber als der schöne und erfolglose Fußball. Und ein Blick auf die Tabelle reicht, um zum jetzigen Zeitpunkt sagen zu können: erfolgreich ist das, was wir machen, auf jeden Fall. Es gibt also keinen Grund, hier reihenweise die rabenschwarze Brille aufzusetzen! :!:

    Ich bin eher selten bei Testspielen, daher ist es für mich schwer, das gestern richtig einzuordnen.
    Natürlich ist so ein Spiel gegen eine zusammengewürfelte und nicht eingespielte unterklassige Mannschaft wenig aussagekräftig. Trotzdem fand ich den Auftritt des FCS sehr sehr souverän. Dabei ging es mir weniger um das Ergebnis, sondern eher um das Auftreten im Allgemeinen. Und für ein Testspiel fand ich den FCS eigentlich recht konzentriert und schon auch recht bissig in manchen Zweikämpfen. Ich hatte jedenfalls das Gefühl jeder wusste, dass die Konkurrenz im Nacken sitzt und dass sich deshalb jeder auch irgendwie empfehlen wollte.

    Positiv stach für mich in der ersten Halbzeit Thoelke heraus. War natürlich defensiv kaum gefordert, fand seine Körpersprache und seine absolute Souveränität und Ruhe am Ball aber wirklich bemerkenswert.

    In der zweiten Hälfte fand ich Cuni spitze. In der Liga wird er anders verteidigt, völlig klar, aber die Wucht und Effektivität, mit der er die Chancen versenkt hat, waren schon klasse. Auch Breuer und Recktenwald haben für mich in Halbzeit 2 wirklich herausgestochen. Sehr engagiert und wirklich klasse Ansätze! :!::)