Beiträge von Blauschwarzer

    Finale

    Auch 2022 soll das Finale im Rahmen des "Tags der Amateure" übertragen werden. Endspielort ist die Kaiserlinde in Elversberg.

    Wie lange ist der Endspielort jetzt eigentlich noch die Kaiserlinde in Elversberg? Ist das jetzt auf unbestimmte Zeit festgesetzt wie das Olympiastadion beim DFB-Pokal? Ich finde das schon ziemlich stramm, dass das jetzt jedes Jahr so ist...! <X

    Ich stimme dir da in viele Punkten zu. Wenn die Einstellung stimmt und die Mannschaft alles gibt, ist man als Fan traurig über eine Niederlage, aber keinesfalls angefressen. Gegen Homburg, gegen Elversberg sowie gegen Kaiserslautern kann man mal verlieren und/oder ein schlechtes Spiel machen. Aber halt nicht dauernd und vor allen Dingen nicht dauernd auf diese Art und Weise.


    Trotzdem finde ich es zu leicht, alles auf die falsche Taktik zu schieben. Ich glaube nicht, dass wir in allen 5 Derbys dieses Jahr die falsche Taktik hatten. Und wenn wir mal ein paar Jahre zurück gehen, dann kann ich mich in den letzten Jahren an kaum einen wirklich überzeugenden Sieg gegen Homburg oder Elversberg erinnern. Es war meistens Krampf und kein überzeugendes Spiel. Gegen die SVE haben wir in den letzten 16 oder 17 Spielen lediglich 4 mal gewonnen. Die Bilanz ist ziemlich schlecht. Bei den mittlerweile 9 Niederlagen gegen Elversberg seit 2014 waren es zum Teil völlig andere Mannschaften und völlig andere Trainer mit unterschiedlichen taktischen Vorgaben. Trotzdem klappt es gegen diese Mannschaften fast nie so wie vorher
    großmundig angekündigt.

    Ich habe dafür ehrlich gesagt keine Erklärung! :(

    Es gibt meiner Meinung nach viele Gründe für eine Niederlage wie die gestrige:

    - viele Verletzte

    - viele Spieler, die nächstes Jahr nicht mehr bei uns sind

    - eine lange kräftezehrende Saison

    - Heimrecht für die SVE usw.


    Diese Gründe haben mit Sicherheit alle auch eine Rolle gespielt, warum man dieses Spiel gestern verloren hat. Sie erklären für mich aber nicht, WIE man es verloren hat. Von einer Profimannschaft muss meiner Meinung nach zu erwarten sein, dass sie sich in 90 Minuten zumindest eine einzige Chance herausspielt, egal gegen welchen Gegner. Selbst wenn wir gegen Bayern München spielen würden, wäre ich glaube ich enttäuscht, wenn wir in 90 Minuten nicht ein einziges Mal gefährlich vor dem Tor auftauchen würden. Erst recht erwarte ich das gegen eine unterklassige Mannschaft. Und wenn das nicht passiert, dann finde ich das inakzeptabel, und dann lasse ich die oben genannten Gründe auch nicht mehr gelten.

    Abgesehen davon sollten wir uns vielleicht auch mal das übergeordnete Bild anschauen. Wir haben jetzt seit unserem Aufstieg 5 Derbys gespielt. zwei Mal gegen Kaiserslautern, zwei Mal gegen Homburg und ein Mal gegen Elversberg; das heißt 3 Mal war der Gegner unterklassig, zwei Mal in der gleichen Liga. In diesen 5 Spielen sind wir nicht ein einziges Mal in Führung gegangen und haben nach 90 Minuten nicht ein einziges Spiel gewonnen. Dabei waren die Leistungen IMMER mies. Für jedes dieser Spiele kann man eigene Gründe finden, klar. Letztes Jahr gegen Homburg waren wir mitten in der Vorbereitung, im Rückspiel gegen Kaiserslautern war es vielleicht der unglückliche Zeitpunkt, bei dem einigen Spielern gesagt wurde, dass ihr Vertrag nicht verlängert wird und gestern waren es die vielen Verletzten und die lange Saison. Ich persönlich glaube aber langsam nicht mehr daran, dass diese Derby-Spiele immer aufgrund einer anderen ungünstigen Konstellation in die Hose gehen. Das MUSS für mich andere übergeordnete Gründe haben.

    Wenn ich mir die Tabelle anschaue, so haben wir gegen die Plätze 1-6 in der Tabelle mehr Punkte geholt als gegen die Plätze 16-20. Gegen "schwächere" Gegner haben wir diese Saison die ganze Zeit unserer Probleme gehabt. DAS gilt es nächste Saison zu beheben.

    Und dazu kommt meiner Meinung nach noch ein psychologischer Aspekt. Ich glaube wirklich, dass die Mannschaft den Druck der Fans vor Derbys spürt und mitunter Angst hat, weitere Derbys zu verlieren. Und genau das verselbständigt sich irgendwann und führt zu Angsthasenfußball wie gestern.
    Da ist jetzt auch viel Küchenpsychologie dabei, das ist mir bewusst, aber bei so vielen schlechten Leistungen gegen vermeintlich schwächere Gegner sollten wir uns - wie ich finde - nicht die Frage stellen, warum einzelne Spiele/Derbys nicht gewonnen werden, sondern eher warum dies immer wieder passiert...

    Laut David Fischer gibt es beim FCS keine konkreten Planungen für das Heimspiel gegen Köln mit Zuschauern. Angesichts der Lage im Saarland und dem bekannten Muster (eher zurückhaltende Öffnungen) ist das aktuell nicht möglich, auch in Rostock ist das nur ein (unabgestimmter) Vorschlag eines Bürgermeisters.

    Ich hätte dazu mal eine konkrete Frage in die Runde, quasi für den Fall, dass es in naher Zukunft konkrete Planungen für Heimspiele mit Zuschauern gibt, so ähnlich wie das am Saisonanfang der Fall war.

    Damals waren 900 Zuschauer im Stadion. Diese Zahl ergab sich - wenn ich mich richtig erinnere - aus einem gewissen Prozentsatz der zu der Zeit insgesamt nutzbaren Zuschauerränge (15% oder so). Da damals lediglich die neue Haupttribüne nutzbar war, ergab sich nach Verrechnung mit dem geltenden Prozentsatz die Zahl 900.

    Wären denn mittlerweile andere Teile des Stadions auch nutzbar (z.B. der alte Teil der Gegengerade), sodass bei gleichem Prozentsatz mehr als 900 Zuschauer reindürften?

    Oder einfacher gefragt: wenn ab morgen die gleichen Bedingungen gelten würden wie am Saisonanfang, wären wir dann immer noch auf 900 Zuschauer auf der Haupttribüne begrenzt?

    Kurze Frage in eigener Sache in die Runde:
    Wollte morgen mit zwei älteren Herrschaften aus der Familie zum Spiel. Die wollten - entgegen meiner sonstigen Laune - lieber sitzen. Als ich am Donnerstag im Fanshop war, hieß es, die Sitzplatzkarten seien alle weg, es gäbe aber für spontan Entschlossene immer noch ein kleines Kontingent an Karten an der Tageskasse.
    Hier meine Fragen:
    1.) Ab wann machen die Kartenhäuschen an so einem Spieltag auf?
    2.) Wie groß ist denn dieses Restkontingent normalerweise bzw. wie hoch schätzt ihr die Wahrscheinlichkeit ein, da tatsächlich noch drei nebeneinander liegende Plätze zu bekommen?


    Wird Zeit, dass der LuPa fertig wird, früher musste ich mir solche Käsefragen gar nicht stellen...
    Danke schon mal und auf einen guten Saisonstart. Hab in den letzten 25 Kahre zu viele erste Heimspiele gesehen, die nicht gewonnen wurden. Wäre Zeit, die Statistik weiter aufzubessern... ;-)

    Zitat

    „Es ist im Augenblick bei uns sicherlich eine Situation, in der wir gut aufpassen müssen. Wir haben große personelle Probleme und können diese nicht ganz so abfangen, wie wir uns das selber vorstellen. Es gab heute einige Umstellungen, die haben nicht so gefruchtet, wie erhofft. Gestern Abend haben wir beispielsweise von Lukas Kiefer die Nachricht erhalten, dass er sich sehr müde fühlt, entzündete Mandeln hat. In der Halbzeit fiel dann mit Jordan Steiner der Ersatzspieler aus. Wir hatten heute eine ganze Menge Baustellen auf dem Platz. Leider ist es uns nicht gelungen, in einen Spielfluss zu kommen. Dazu hatten wir einen Gegner, der es uns sehr schwer gemacht hat. Gerade in der ersten Halbzeit ist uns wenig eingefallen, um diesen Riegel zu knacken. Dass sie gefährlich kontern können, wussten wir und hatten in der einen oder anderen Situation Glück. In der zweiten Halbzeit haben wir gesagt, wir müssen mutiger spielen, mehr riskieren und präziser spielen. Wir hatten nicht das Glück, dass ein Ball mal zum Einschuss parat lag. Man hat deutlich gesehen, dass die letzten Ergebnisse am Selbstvertrauen genagt. Kurz vor Schluss kriegen wir dann unglücklich das Tor, zu einem Zeitpunkt, wo man kaum mehr was machen kann. Trotzdem hat die Mannschaft versucht eine Reaktion zu zeigen. Jetzt müssen wir weitermachen, uns das Selbstvertrauen wieder erarbeiten und das geht nur, indem wir hart arbeiten, indem wir kämpfen“, so Cheftrainer Falko Götz.


    Schon nicht schlecht, dieses Statement!


    1.) "einige Umstellungen, die NICHT SO gefruchtet haben wie erhofft" !?!
    Meiner Meinung nach haben sie nicht nur "nicht so gefruchtet wie erhofft", sie haben ÜBERHAUPT GAR nicht gefruchtet.


    2.) "präzisER spielen" ?!?
    PräzisER heißt, dass es vorher schon halbwegs präzise war. Ich hab nicht einen einzigen präzisen vertikalen Pass gesehen.


    3.) "nicht das Glück, dass ein Ball mal zum Einschuss parat lag"
    Stimmt, aber wenn man spielerisch ein BISSCHEN was drauf hat (und das sollte man, wenn man aufsteigen will), dann KANN man nicht nur auf sowas hoffen!!!


    4.) "unglückliches Gegentor"
    Unglückliches Gegentor ist für mich ein abgefälschter Schuss oder ähnliches. Das hier war einfach doof drangestellt und vielleicht auch nicht ganz überraschend, wenn man bei einem Heimspiel 8 gegnerische Ecken zulässt.


    5.) "Trotzdem hat die Mannschaft eine Reaktion gezeigt"
    Echt? Ich hab keine gesehen bis darauf, dass paar Spieler 3 Meter mehr gegangen sind als vorher und dass Hohs mit aufgerückt ist. Eine Chance auf den Ausgleich gab's meines Wissens nicht mehr. Auch keine halbe.


    Bestimmt ist es schwer, nach so einer Niederlage die passenden Worte zu finden, aber für mich ist das hier eine katastrophale Leistung, für die es keine Erklärung gibt, schönzureden versucht! Daumen runter!

    Nicht nur eines der schlechtesten Spiele der letzten 10 Jahre, sondern vor allem auch eines der bock- und ideenlosesten Spiele, die ich jemals im Stadion gesehen habe!
    Jetzt noch die Niederlage in Offenbach und wir können auch an den Kieselhumes ziehen, dann interessiert's nämlich keinen mehr!
    Mittlerweile haben wir aus den letzten Spielen nicht nur eine Punkteausbeute wie ein Absteiger, nein, wir spielen auch so!!!


    Hätte nicht gedacht, dass ich das mal sage, aber am besten spielen wir wieder hoch und weit, für alles andere ist die Mannschaft einfach zu schlecht!!!

    Sind wir doch mal ganz ehrlich... nur masochistisch veranlagte Funktionäre denken sich so ein verkacktes System aus. Von 34 Spieltagen bleibt NICHTS übrig wenn man in den beiden letzten Spielen verliert. Das ist so wie früher in der Schule, wo eine Doppelstunde lang Fußball gespielt wurde mit 2 Mannschaften und unabhängig vom Spielstand hat dann der Lehrer in den letzten 5 Minuten gerufen "Letztes Tor entscheidet". Genau so ist das! :cursing:


    Dabei liegt die Lösung so nah. Aus der 3. Liga gibt es 4 Absteiger und nicht mehr nur 3 und statt 5 Regionalligen gibt es nur 4, nämlich Nord, Süd, West und Ost. Die Meister steigen jeweils auf. Fertig! Ist das so kompliziert? Wäre das so eine große Umstellung? Nein, wäre es nicht.
    Diese Aufstiegsspiele sind REINSTE Quälerei und haben mit Fairness *überhaupt* nichts zu tun. Und das sage ich jetzt nicht nur aus Enttäuschung über unseren verpassten Aufstieg. Wenn die Kickers mit ihren 80 (!) Punkten nicht aufgestiegen wären, wäre das auch irgendwo nicht ok gewesen. Aber ernsthaft: Lieber hätte ich akzeptiert, als Zweiter nicht aufzusteigen als so wie gestern.

    Hört doch auf, Euch selbst froh zu machen. Wir steigen nicht auf und fertig!
    Der FCS hat heute kein schlechtes Spiel gemacht, hat gekämpft und wir hatten in der ersten HZ auch wirklich eine gute Drangphase, wenn da das 1:0 fällt, läuft das Spiel anders. Es ist aber das 0:1 gefallen. Das ist sehr schade, aber insgesamt waren die Kickers meiner Meinung nach technisch einfach besser. Das "Hoch und weit uff de Ziemer" hat schon mi'm Ziemer nur mäßig erfolgreich geklappt, aber immerhin hat der die Bälle da vorne oft irgendwie verwerten können. Taylor gewinnt so gut wie kein Kopfballduell und auch ansonsten ist das viel zu viel auf Zufall basierend da vorne. Aus dem Mittelfeld kommt zu wenig überraschendes und die zweiten Bälle werden auch kaum gewonnen. Und GENAU aus diesen Gründen haben wir auch gegen keinen (!) der ersten 5 der Regio-Südwest auch nur ein einziges Spiel gewinnen können.


    Kann man bei so einer Bilanz hoffen, dass sich das gegen bzw. jetzt in Würzburg plötzlich auf magische Weise ändert? Klar kann man das, im Fußball ist alles möglich. Realistisch ist es trotzdem nicht!

    cram1974


    Da muss ich dir ganz klar wiedersprechen. Es ist ein völlig normaler Vorgang das Spieler eines Absteigers bessere Angebote gemacht bekommen und dann wechseln. Das ist überall so nicht nur beim FCS.


    Bei uns hätte man einige Spieler auch einfach mal mit einer professionellen Vereinsführung, mit einer klaren Struktur und einem richtigen Fussballtrainer überzeugen können da wir aber nichts davon besitzen müssen wir uns nicht wundern das die Spieler lieber das Weite suchen.


    Hier geht's - zumindest von meiner Seite - gar nicht darum, DASS Spieler bessere Angebote bekommen, sondern darum, dass sie...
    1.) bis zum Schluss Leistung zu bringen haben, ob sie nun gehen oder nicht!!!
    und dass sie...
    2.) dann nicht vorher verlauten lassen sollen, dass sie bereit sind, den Weg mitzugehen, nur um es dann postwendend doch nicht zu machen - dafür habe ich dann bei einem Wechsel nämlich deutlich weniger Verständnis als bei einem klaren "Ich möchte sportlich in der 3. Liga bleiben".

    Zitat

    Keine Absage gab es bislang von Topstürmer Marcel Ziemer. „Ich will hier den Karren mit aus dem Dreck ziehen. Das heißt auch Regionalliga“, sagt Ziemer, der mit Aufsteiger 1. FC Heidenheim in Verbindung gebracht wird: „Es gibt auch andere gute Angebote. Saarbrücken ist mein erster Ansprechpartner, aber klar ist, dass ich nicht ewig warten kann.“


    Ich verstehe nicht, warum man - wie in Ziemers Fall - noch so einen Käse redet, wenn man doch weiß, dass man beim ersten Angebot aus der 3. Liga sowieso weg ist. Nicht falsch verstehen, dass Ziemer wechselt, kann ich sportlich absolut nachvollziehen, aber was soll dann noch so ein Spruch vorher?
    Und Falkenberg & Co. - ich bin nicht traurig über die meisten Abgänge, das gebe ich ganz ehrlich zu, aber es zeigt auch einen der vielen Gründe, warum wir den Klassenerhalt nicht geschaftt haben: keinerlei Identifikation mit dem Verein. Nach dem Motto "Hat nicht geklappt, kann man nix machen. Ich bin dann mal weg." Typisch!

    Wie hat Kilic im Interview gesagt ?
    Er hat keine Spieler die......


    Denkt drüber nach, Kilic ist die ärmste Sau.....
    Er hat die Chance verdient in Ruhe was auf zu bauen.Er hat doch noch einigermassen was gerockt aus dieser zusammengewürfelten Einzelkönneransammlung die net als Mannschaft funktionieren konnte


    ER war doch mitverantwortlich für diesen zusammengewürfelten Haufen, oder hat er unter Sasic nur die Hütchen aufgestellt? Und ich finde auch nicht, dass er "noch einigermaßen 'was gerockt hat", ich finde, seine Flaschen haben bis auf wenige Ausnahmen, genauso die Arbeit verweigert wie davor auch.
    Dazu kommen die ganzen dümmlichen Sprüche und Durchhalteparolen, die ständig ausgegeben aber nie erfüllt wurden und der Angriff auf die Fans - wohlgemerkt NACHDEM er seinen Arbeitsplatz für die kommende Saison sicher hatte. Für mich ist das eine Pfeife, der seine Chance hatte und nicht genutzt hat. Ich persönlich halte es für fatal, mit so einem Mann einen Neuaufbau betreiben zu wollen!

    Was Kilic angeht, muss ich mich goali anschließen. Er wird mit null Kredit anfangen und zu einem anständigen Saisonauftakt verdammt sein. Sonst fliegt er. Meine Geduld mit ihm ist definitiv am Ende, an den Kilic-raus rufen habe ich mich beteiligt und werde es SOFORT wieder tun, sollte die neue Saison schon grad mit ner Niederlage anfangen (was bei uns ja auch schon fast Tradition hat)


    Kann ich auch absolut nachvollziehen! Ich hoffe auch, dass er in den nächsten Wochen und Monaten ORDENTLICH Gegenwind bekommt, vielleicht spürt er dann auch mal außerhalb seiner Toilette Druck (Bei dem Spruch war mir eigentlich schon alles klar).
    Im Endeffekt hat Sasic's Hütchenaufsteller NICHTS, aber auch wirklich GAR NICHTS von seinen großspurigen Ankündigungen, die er in den PKs und Interviews von sich gegeben hat, hinbekommen. Er hat weder den Klassenerhalt geschafft, noch hat er den 18. erreicht, den Vorletzten hat er auch nicht erreicht, "nichts abzuschenken" hat er auch nicht geschafft und "mit Anstand" hat er sich auch nicht aus der Liga verabschiedet. Dieser Typ kann genauso wenig wie ein Großteil seiner Spieler! Sprüche klopfen sehr gut, Geld abkassieren auch sehr gut, Leistung bringen und/oder glaubwürdig rüberkommen ungenügend. Sechs, setzen.


    Und den meisten Spielern wünsche ich eine LAAANGE arbeitslose Zeit! Auf hoffentlich Nimmerwiedersehen!


    Nein, also dass Randale und Ausschreitungen geil sind und dazu gehören, habe ich nie gesagt, und dieser Meinung bin ich auch ABSOLUT nicht, das kannst Du mir glauben.
    Ich wollte diese beiden Clubs auch nicht als positives Beispiel darstellen, sondern eher als negatives. Mit dem Hinweis, dass sowas mitunter eben auch passieren kann, wenn man absteigt.
    Du führst den HSV an, vorher gab es schon das Beispiel Bremen, aber das sind beides Mannschaften, die die ganze Saison über unten drin stehen, aber die nicht abgeschlagen sind. Und van der Vaart & Co ist doch vor ein paar Wochen auch übelst beschimpft worden, ging doch auch durch die Presse.
    Und nochmal: ich finde das nicht prall und man sollte auch nicht ausfallend werden, aber ich finde, die Situation wurde von Kilic so dargestellt, als wäre es das allerletzte, was hier abgeht, dabei hatte ich das Gefühl, dass erstens die Mannschaft schon noch verhältnismäßig lange unterstützt wurde und zweitens dass die eigentliche Frechheit eher darin liegt, was die Spieler hier für gutes Geld abliefern.


    Was gibt es denn für einen Fanblock für Alternativen?
    a) Dauerhaften Support? Gerne, wenn die Spieler zeigen, dass sie wollen, hab ich da auch bei einer Niederlage nix gegen. Auch nicht bei mehrern.
    b) Nicht mehr hingehen? Dadurch zeigt man seinen Unmut nur begrenzt und läuft zudem Gefahr, direkt als "Erfolgsfan" abgestempelt zu werden.
    c) Spieler beleidigen und anpöbeln? Gehört sich nicht und ist nicht in Ordnung.
    d) Stimmungsboykott! Finde ich angemessen und ok.


    Von den Alternativen finde ich den Boykott die einzige richtige Möglichkeit. Man wird doch auch mal seinen Unmut äußern dürfen, oder? Und solange das nicht unter die Gürtellinie geht - und das ist bei einem Boykott nicht der Fall - finde ich das legitim. Wie lange der dann ist, kann man ja je nach Situation auch entscheiden. So einen langen Boykott wie diesmal habe ich auch noch nie gesehen, finde ich auch krass, aber ich kann es nachvollziehen.
    Und glaubt ihr ernsthaft, die Mannschaft hätte noch Chancen auf den Klassenerhalt, wenn die Virage durchgängig supportet hätte? Im Leben nicht!

    Dann nimm halt Braunschweig oder Cottbus ich will ihm ja nicht uneingeschränkt recht geben aber die Kernaussage stimmt schon


    Auch da will ich widersprechen. Ich persönlich glaube, dass die meisten Fans anderer Vereine in so einer Situation auch so in etwa reagiert hätten wie wir es getan haben. Schau Dir nur mal an, was bei den Kölnern und den Frankfurtern abging als die letztes Mal abgestiegen sind. Und wir sind nicht nur vorzeitig abgestiegen, die Spieler haben auch die Saison über in den *meisten* Spielen lustlos gekickt, und genau das ist der Punkt! Das war nicht nur schlecht, das war blutleeres Rumgebolze. Spontan fallen mir die Auftritte auswärts in Kiel, beim VfB II, in Elversberg, zuhause gegen Kiel, gegen den BVB II und letzte Woche gegen Burghausen ein. Das sind jetzt schon 6 Katastrophenkicks, in denen die Mannschaft ganz offensichtlich keinen Bock hatte, und wenn ich länger drüber nachdenken würde, würden mir sicherlich noch ein paar mehr einfallen.


    Um nicht falsch verstanden zu werden - was unter die Gürtellinie geht, ist nicht ok, aber den Stimmungsboykott kann ich absolut nachvollziehen.
    Wie gesagt - ich glaube felsenfest, dass sich die Stimmung bei anderen Vereinen in dieser Situation ähnlich entwickelt hätte. Vielleicht nicht bei allen, aber bei den meisten!

    Ich bin oft deiner Meinung, aber diesmal nicht so ganz, Kilic trifft von allen Beteiligten die geringste Schuld und das sage ich jetzt ohne Mitleid. Die Aussage über die Fans war nicht OK, egal ob es jetzt teilweise stimmt (siehe zb Stuttgarter Kickers) oder nicht. Das darf er nicht sagen. Aber sollte das jetzt der Grund sein, dass er nicht mehr Trainer bleibt? Wir haben gute Spiele unter ihm gesehen. Zweifellos die Besten unter 3 Trainer.


    Trotzdem hat er unter'm Strich eine ganz schwache Bilanz und die letzten beiden Spiele waren eine Frechheit. Zudem hat er diesen Haufen mitzuverantworten, oder hat er unter Sasic etwa nur Hütchen aufgestellt?
    Die Aussage über die Fans war - wie Du sagst - nicht ok. Aber wenn ihn die Grundstimmung hier so nervt, warum hat er dann verlängert? Die Stimmung war vor ein paar Wochen vor der Verlängerung auch schon ganz weit unten. Da war aber eher die Rede von "sich langfristig etwas aufbauen hier". Ach so, ich vergaß, da ging es darum, einen Job zu bekommen für die nächsten 2 Jahre.
    Hör' mir doch auf! :thumbdown: