Hallensaison 2018/19

  • Gruppe 1
    1.) FC Rastpfuhl - 7:5 - 6 Punkte
    2.) Röchling Völklingen - 9:4 - 3 Punkte

    3.) FC Kleinblittersdorf - 2:9 - 0 Punkte


    Gruppe 2
    1.) Halberg Brebach - 8:5 - 4 Punkte
    2.) SV Auersmacher - 3:5 - 3 Punkte

    3.) Saar 05 III - 5:6 - 1 Punkt


    Gruppe 3
    1.) Saar 05 - 17:3 - 6 Punkte
    2.) SV Bliesmengen II - 7:9 - 3 Punkte

    3.) Borussia Spiesen - 1:13 - 0 Punkte


    Gruppe 4
    1.) FCS II - 9:7 - 6 Punkte
    2.) SV Elversberg - 6:5 - 3 Punkte

    3.) SV Auersmacher II - 5:8 - 0 Punkte

  • Viertelfinale
    VF1: FC Rastpfuhl - SV Auersmacher 5:4
    VF2: Halberg Brebach - Röchling Völklingen 4:0
    VF3: Saar 05 - SV Elversberg 7:2
    VF4: FCS II - SV Bliesmengen II 4:1


    Halbfinale
    HF1: FC Rastpfuhl - Halberg Brebach 1:5
    HF2: Saar 05 - FCS II 3:1


    Spiel um Platz 3
    FCS II - FC Rastpfuhl 1:5


    Finale
    Saar 05 - Halberg Brebach 1:4

  • Gruppe 3
    1.) SV Karlsbrunn - 8:3 - 7 Punkte
    2.) SSC Schaffhausen - 7:3 - 7 Punkte

    3.) SV Ludweiler - 4:7 - 3 Punkte
    4.) SV Fürstenhausen - 0:6 - 0 Punkte


    Gruppe 4
    1.) VfB Differten - 12:8 - 6 Punkte
    2.) FV Schwalbach II - 7:8 - 6 Punkte
    3.) Röchling Völklingen II - 6:5 - 4 Punkte

    4.) SC Ay Yildiz - 6:10 - 1 Punkt


    Gruppe 5
    1.) SF Hostenbach - 20:5 - 12 Punkte
    2.) FSV Lauterbach - 13:6 - 9 Punkte
    3.) SV Wehrden - 11:9 - 6 Punkte

    4.) SV Lisdorf - 5:12 - 3 Punkte
    5.) SF Wadgassen - 2:19 - 0 Punkte

  • Gruppe A
    SV Karlsbrunn (Erster Gr. 3/Landesliga)
    SC Halberg Brebach (Erster Gr. 2/Saarlandliga)
    FV Schwalbach II (Zweiter Gr. 4/Bezirksliga)


    Gruppe B
    VfB Differten (Erster Gr. 4/Kreisliga)
    1.FC Saarbrücken II (Zweiter Gr. 1)
    FSV Lauterbach (Zweiter Gr. 5/Kreisliga)


    Gruppe C
    SF Hostenbach (Erster Gr. 5/Landesliga)
    SF Hostenbach II (Zweiter Gr. 2/Kreisliga)
    Röchling Völklingen II (Bester Dritter/Bezirksliga)


    Gruppe D
    FC Rastpfuhl (Erster Gr. 1/Saarlandliga)
    SSC Schaffhausen (Zweiter Gr. 3/Landesliga)
    SV Wehrden (Dritter Gr. 5/Kreisliga)

  • Mit einem sensationellen Run stieß die zweite Mannschaft des FCS am Samstag bis in das Halbfinale des hochdotierten Turniers von Saar 05 Saarbrücken vor. Der Lohn waren etwas Preisgeld und die ersten Masterspunkte für den FCS seit vielen Jahren, vor allem aber der Respekt den man dieser Mannschaft heute zollen muss. Als Kreisligist muss man erst mal bei einem solchen Turnier so weit kommen und man konnte sich für so viele Hallenturniere mit viel Aufwand, aber ohne Ertrag belohnen. Und auch die Kulisse stimmte. Unter den rund 800 Zuschauern in der Joachim-Deckarm-Halle waren gut und gerne 400 FCler die passiv, aber vor allem aktiv für den passenden Rahmen sorgten und die Halle einige Male zum Beben brachten.


    Los ging dieser Tag relativ bescheiden. Im ersten Spiel gegen eine gemischte U19/U23 der SV Elversberg kam der FCS nicht gut rein. Man lief eigentlich nur hinterher, hatte keinerlei Zugriff auf den Gegner und die SVE ging so auch verdient in Führung und legte auch den zweiten und dritten Treffer nach. Spielertrainer Mozain reagierte dann, nahm den fünften Feldspieler hinzu und ab da veränderte sich das Spiel komplett. Elversberg hatte überhaupt keinen Plan wie sie nun spielen sollten und der FCS dominierte fortan vollständig das Spiel. Man kam relativ schnell zum 1:3 und als Cukur den Anschlusstreffer erzielte war das Spiel mit über sieben Minuten auf der Uhr wieder absolut offen. Der FCS ließ nun nicht mehr locker, spielte weiter mit dem fünften Feldspieler und kam durch Harding zum Ausgleich. Connor Harding war es dann auch der den FCS wenige Minuten vor Spielende in Führung - und damit die Halle zum kochen - brachte. Trotz Führung behielt der FC nun in den letzten drei Minuten den fünften Feldspieler bei und ging so auf Ballbesitz. Eine Taktik die ordentlich funktionierte, mangels dem 5:3 aber auch noch für zwei gefährliche Szenen auf der anderen Seite führte. Mit dem am Ende hochverdienten Sieg war das Viertelfinale fast gebucht, ein Punkt gegen Auersmacher II brauchte es um "save" zu sein. Und auch dieses Spiel war an Spannung kaum zu überbieten. In einem komplett ausgeglichenen Spiel dominierten die Offensivreihen und sorgten für zahlreiche Treffer. Zwei Mal ging Auersmacher in Front und der FCS glich aus, dann brachte Häfner den FCS mit 3:2 in Front um schnell den Ausgleich zu kassieren. Cukur besorgte das 4:3 aus FCS-Sicht und wieder kam Auersmacher zurück. Spät im Spiel stellte Häfner dann den Endstand her. Mit dem 5:4-Sieg und sechs Punkten qualifizierte sich der FCS als Gruppensieger für das Viertelfinale und ging damit dort Saar 05 Saarbrücken aus dem Weg.


    Stattdessen ging es in der Runde der Letzten Acht gegen Bliesmengen-Bolchen. Ein durchaus machbarer Gegner und der FCS war auch spielbestimmend, traf jedoch erst mal das Tor nicht. Und hatte teils auch Glück das Bliesmengen die Konter schlecht ausspielte. Nach und nach wurde das FCS-Übergewicht aber so groß, dass Tore zwangsläufig waren und so ging der FCS im Spielverlauf auch mit 3:0 in Führung. Auch der Anschlusstreffer machte das Spiel nicht mehr wirklich spannend und der FCS setzte durch Muqaj und dem 4:1 den Schlusspunkt. Im Halbfinale gab es schließlich wieder das Stadtderby gegen Saar 05 Saarbrücken. Gegen den klar favorisierten Saarlandligisten lieferten die Zweite den nächsten großen Fight. Nach wenigen Minuten ging man sogar in Führung und hatte zwei richtig gute Chancen auf das 2:0. Leider wurden beide Gelegenheiten nicht genutzt. Insgesamt war es aber eine Abwehrschlacht und man hielt lange Zeit die Null. Immer wieder konnten Morgenthaler und seine Vorderleute den entscheidenden Fuß dazwischen bringen. Nach der Hälfte der Spielzeit erzielte Saar den Ausgleich und ging in der Folge auch mit 2:1 in Führung. Die Molschder hielten das Spiel weiter offen, agierten wieder mit einem fünften Feldspieler und versuchten den Ausgleich zu erzielen. Das Glück war dem FC diesmal aber nicht hold und per Konter erzielte Saar zwei Minuten vor Schluss das 3:1 und damit die Entscheidung. Von der Qualität und den Torchancen her verdient, von der Einstellung her wäre ein FCS-Erfolg verdient gewesen. Direkt darauf ging es im Spiel um Platz 3 gegen den FC Rastpfuhl und hier war nachvollziehbarer Weise auf allen Seiten die Luft etwas raus. Sowohl körperlich als auch vom Kopf her konnte der FCS nun keinen großen Kampf mehr liefern sondern musste sich im Endeffekt klar und ohne große Chance mit 1:4 geschlagen geben.


    Die Niederlage schmälert die großartige Leistung der jungen Mannschaft aber überhaupt nicht. Es waren tolle Spiele, starke Leistungen und ein verdientes Halbfinale und ein verdienter vierter Platz. Mit 7,2 Wertungspunkten (durch die Absage von Neunkirchen ging die Wertung etwas nach unten) springt man vorerst auf Platz 26 in der Masterstabelle.


    Weiter geht es für den FCS bereits am Sonntag mit dem Finaltag in Hostenbach.

  • Am Samstag gab es für die Zweite des FCS ein absolutes Highlight. Beim starkbesetzten Turnier von Saar 05 Saarbrücken belegte man einen starken vierten Platz. Viel Zeit zum Luftholen bleibt für den FCS jedoch nicht, denn bereits am Sonntag gibt es den nächsten Finaltag. Diesmal bei den Sportfreunde Hostenbach. Dort qualifizierte man sich am Freitag Abend als Zweiter der Gruppe für die Zwischenrunde und trotzte unter anderem dem FC Rastpfuhl ein 3:3-Unentschieden ab. Das Minimalziel in diesem Turnier wurde also erreicht, das nächste Ziel wäre es sich nach Möglichkeit für die Endrunde zu qualifizieren. Es gilt allerdings abzuwarten wie viel Körner nach vier Hallentagen in Folge und dem emotionalen Highlight am Samstag noch zur Verfügung stehen.


    Kurz zum Modus der Zwischenrunde: Gespielt wird Sie - wie bei den bisherigen Auftritten auch - in vier Dreiergruppen. Für jede Mannschaft stehen also zwei Spiele an. Für die Endrunde qualifizieren sich die besten beiden Teams jeder Gruppe. Von dort an wird im KO-System der Turniersieger ausgespielt.


    Auf dem Papier scheint es sich in Hostenbach um eine machbare Gruppe in der Zwischenrunde zu handeln. Gerade mit dem Erfolg von Samstag im Rücken sollte man sogar als Favorit in diese Gruppe gehen. Der erste Gegner ist der VfB Differten. Sie spielen in der Kreisliga und sind dort auf Platz 2. In Hostenbach nimmt man am zweiten Turnier in dieser Hallensaison teil, bereits in Schaffhausen schaffte man den Sprung in die Zwischenrunde. Am Samstag gewannen sie die Gruppe 4. Es gab einen 5:3-Sieg über Ay Yildiz, einen 6:2-Erfolg über Schwalbach II und eine 1:3-Niederlage gegen Röchling Völklingen II. Und der zweite Gegner wird der FSV Lauterbach sein. Auch Lauterbach ist Kreisligist und in ihrer Staffel sind sie ebenfalls auf Platz 2. Sie nehmen zum ersten Mal in diesem Winter an einem Turnier teil. In der Vorrunde landete man hinter Hostenbach (3:4-Niederlage) auf Platz 2 der Fünfergruppe. Siege gab es gegen Wehrden (2:1), Lisdorf (3:1) und Wadgassen (5:0). Beide Gegner sollten mit einer guten eigenen Leistung also durchaus schlagbar sein.


    Los geht es für den FCS mit dem Spiel gegen Differten. Anstoß soll hier um 14:17 sein und um 15:25 Uhr wird man dann gegen Lauterbach antreten. Der Gegner in einem etwaigen Viertelfinale kommt aus der Gruppe A. Dort spielen der SC Halberg brebach, der SV Karlsbrunn und der FV Schwalbach II. Gespielt würde laut Plan entweder um 17:25 Uhr (als Gruppenzweiter) oder um 17:42 (als Gruppensieger). Als Gruppenzweiter würde also sehr wahrscheinlich der SC Halberg Brebach warten. Diesen Gegner könnte man durch den Gruppensieg umgehen und sollte dann auf den SV Karlsbrunn (Landesliga) treffen. In diesem Falle wären dann die nächsten Masterspunkte im Bereich des Möglichen, auch wenn spätestens im Halbfinale dann der SC Halberg Brebach warten würde. Die Halbfinalespiele sind auf 18:35 Uhr und 18:52 Uhr fixiert, das Spiel um Platz 3 auf 19:10 Uhr und das Finale soll um 19:30 Uhr angepfiffen werden.




    Gruppe B
    1.FC Saarbrücken II (Zweiter Gr. 1)
    FSV Lauterbach (Zweiter Gr. 5)
    VfB Differten (Erster Gr. 4)



    Spiele Zwischenrunde Gruppe B:
    14:17 Uhr: 1.FC Saarbrücken II - VfB Differten
    14:51 Uhr: FSV Lauterbach - VfB Differten
    15:25 Uhr: FSV Lauterbach - 1.FC Saarbrücken II



    Viertelfinale:
    17:25/17:42 Uhr: gegen den Ersten/Zweiten der Gruppe A (Halberg Brebach, SV Karlsbrunn, FV Schwalbach II)

  • Differten schlägt Lauterbach im zweiten Spiel mit 6:1. Jedes Unentschieden reicht dem FCS damit gegen Lauterbach zum Weiterkommen, für den Gruppensieg muss man entweder mit sechs Toren Unterschied oder mit fünf Toren Unterschied (ab sieben eigenen Treffern) gewinnen. Bei einem 6:1 für den FCS müsste ein Siebenmeter folgen.

  • Gruppe A
    1.) SC Halberg Brebach - 12:2 - 6 Punkte
    2.) SV Karlsbrunn - 5:7 - 3 Punkte

    3.) FV Schwalbach II - 3:11 - 0 Punkte


    Gruppe B
    1.) 1.FC Saarbrücken II - 12:5 - 4 Punkte
    2.) VfB Differten - 11:6 - 4 Punkte

    3.) FSV Lauterbach - 1:13 - 0 Punkte




    Endrunde


    Viertelfinale:
    VF1: SC Halberg Brebach - VfB Differten
    VF2: 1.FC Saarbrücken II - SV Karlsbrunn (laut Plan um 17:42)
    VF3: Sieger Gr. C - Zweiter Gr. D
    VF4: Sieger Gr. D - Zweiter Gr. C


    Halbfinale:
    HF1: Halberg Brebach/VfB Differten - 1.FCS II/SV Karlsbrunn
    HF2: Sieger VF3 - Sieger VF4



    Edit:
    Ein Sieg über den Landesligisten Karlsbrunn - schwierig, aber wohl nicht unmöglich - würden das nächste Halbfinale und damit erneut Masterspunkte bedeuten. Spätestens dann wäre es ein absolut grandioses Wochenende für die U23 und eine Belohnung für den enormen Aufwand der vergangenen Tage.

  • Gruppe C
    1.) Röchling Völklingen II - 6:3 - 6 Punkte
    2.) SF Hostenbach - 3:4 - 3 Punkte

    3.) SF Hostenbach II - 3:5 - 0 Punkte


    Gruppe D
    1.) FC Rastpfuhl - 10:6 - 6 Punkte
    2.) SSC Schaffhausen - 4:5 - 1 Punkt

    3.) SV Wehrden - 6:9 - 1 Punkt



    Endrunde


    Viertelfinale:
    VF1: SC Halberg Brebach - VfB Differten 4:0
    VF2: 1.FC Saarbrücken II - SV Karlsbrunn 0:4
    VF3: Röchling Völklingen II - SSC Schaffhausen 2:1
    VF4: FC Rastpfuhl - Sportfreunde Hostenbach 5:4 n.V



    Halbfinale:
    HF1: SC Halberg Brebach - SV Karlsbrunn 4:0
    HF2: Röchling Völklingen II - FC Rastpfuhl 1:3


    Spiel um Platz 3
    SV Karlsbrunn - Röchling Völklingen II Sieg für Karlsbrunn


    Finale
    FC Rastpfuhl - SC Halberg Brebach 7:6 n.E

  • Ich drücks mal positiv aus: Die Mannschaft war gestern bemüht.


    Zum Glück bis zum kommenden Wochenende kein Hallenfußball mehr, so dass die Spieler sich erholen können.

  • Mozain-Team erreicht in der Deckarm-Halle kleines Finale


    Zitat

    Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat durch das Erreichen des vierten Platzes beim 10. Sparda-Bank-Cup des SV Saar 05 die ersten Masters-Punkte erreicht. Am Sonntag im Wadgasser Gemeíndeteil Hostenbach könnten weitere Zähler hinzukommen.


    Endlich kann sich die 2. Mannschaft des 1. FC Saarbrücken die ersten Masters-Punkte gutschreiben lassen. Der lautstarke Anhang sorgte in der gut gefüllten Joachim-Deckarm-Halle zunächst dafür, dass es im ersten Gruppenspiel nach einem 0:3-Rückstand gegen den mit dem Saarlandligateam angetretenen Regionalligisten SV Elversberg noch zum 4:3-Sieg reichte. Im zweiten Gruppenspiel gab es dann einen 5:4-Erfolg über die Zweite des SV Auersmacher. Im Viertelfinale wurde die Zweite des SV Bliesmengen-Bolchen mit 4:1 bezwungen. Im Halbfinale war nach dem 1:3 gegen den Gastgeber Endstation. Auch das Spiel um Platz Drei gegen den FC Rastpfuhl ging mit 1:5 verloren.


    Bereits heute geht es in der Glückauf-Halle in Wadgassen (Glockenstraße) mit der Zwischenrunde des „meine VVB-Bank“-Cups weiter. Die erste Begegnung beginnt um 14 Uhr.

  • Auf 7:0 folgt 0:4


    Zitat

    Für die Zweite des 1. FC Saarbrücken endete die dritte Turnierteilnahme der laufenden Woche mit dem Aus im Viertelfinale. Zunächst trenne man sich in der Wadgasser Glückauf-Halle im ersten Zwischenrundenspiel 5:5 vom VfB Differten, ehe es ein 7:0 gegen den FSV Lauterbach gab. Somit war nach dem Samstag-Turnier beim SV Saar 05 erneut das Viertelfinale erreicht worden. Dort erwies sich Landesligist SV Karlsbrunn bei seinem 4:0-Erfolg allerdings als zu stark.


    Entscheidend war wohl das 2:0, als das Team von Spielertrainer Sammer Mozain eine Überzahlsituation durch den fliegenden Torwart kreieren wollte. Ein Fernschuss, der das Ziel verfehlte, führte zum Gegenangriff, der den Karlsbrunnern das 2.0 ermöglichte. Am Samstag geht es in Schwalbach mit der Teilnahme am Orthopädie-Altmeyer-Cup weiter.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!