Beiträge von Rahmenlos

    Ich war in Lübeck und ja, es war schlecht, aber ich verstehe nicht wirklich, warum man nach so einem Spiel wie heute in den allgemeinen Defätismus verfallen muss. Dass so ein Spiel wie heute passiert, hat sicher mehr Gründe als nur den Trainer oder eine vermutete „Lustlosigkeit“ der Spieler. Wir sehen doch häufig gegen Mannschaften unten schlechter aus, weil die meist eine unangenehmere Spielweise haben und kaum Umschaltmomente zulassen, die man nutzen kann.

    Immer diese Worthülsen. Welcher Gegner hat den eine angenehmen Spielweise. Jeder Gegner will oder versucht unangenehm zu sein.

    Man kennt es - der klassische Gegner der dem FCS liegt "Männer heute spielen wir gegen Saarbrücken, denkt dran wir wollen so angenehem wie möglich sein".

    Waldhof und Viktoria stehen auch unten drin und gegen die hats doch geklappt. Ich kann hier nicht folgen.


    Warum schaffen es die anderen den nicht gegen eine Graupe wie Lübeck schlecht auszusehen. 26 Tore, 52 Gegentore. Um Himmelswillen, jetzt verstehe ich ihre Strategie. Man hat extra die ganze Saison so schlecht gespielt um gegen Saarbrücken eine Chance zu haben.

    Ich wollte es nicht schreiben.

    Das unsere Mannschaft 90 Minuten solch ein Spiel abliefert gegen einen Gegner der am Boden liegt...

    Das hier dann noch wirklich Leute versuchen ausreden zu erfinden.

    "Aber bei uns ist der verletzt.... aber ihm sein Zeh juckt... der hatte gestern Pommes aber ohne Ketchup und Mayo..."

    Lübeck ist die halbe Mannschaft verletzt und hat von 20 Heimspielen nur 2 gewonnen. Armutszeugnis das Spiel.

    Uff - emotionsloser Grottenkick. Was ist nur los in dieser Mannschaft, wo ist die Spannung und Druck. Man kann doch nicht im Pokal so viel Leidenschaft zeigen und dann gegen Mannschaften wie Lübeck vor der totalen Unsichtbarkeit enden. Keinerlei kreative Impulse, keiner der es schafft in solch wichtigen Spielen mal die Mannschaft aufzuwecken.

    Schaue etwas neidisch auf Münster und Ulm, wie dort Fachverstand seelenruhig gearbeitet wird und man die 3. Liga so einfach entzaubert.

    Solche Kompetenz wäre mein Herzenswunsch für den FCS. Der Pokal hats gezeigt wie viel Potenzial in uns steckt. Es müssen endlich die gefunden werden die in der Lage sind das konstanter über eine Saison abzurufen.

    Wenn man denkt das FCS durch Pokal-Saison wieder positiv auf sich aufmerksam gemacht hat, wäre vielleicht der ein oder andere Trainer/Manager zu holen der sonst nicht mit dem Gedanken spielen würde. Wenn ein Trainer wie Jens Keller bei Sandhausen landen kann, dann wird es doch wohl irgendwo auf diesem Planeten einen guten Trainer oder Manager für den FCS geben.

    Solche öffentlichen Verträge/Staatsverträge laden halt ein sich legal die Taschen voll zu machen, weil alle beteiligten daran gut verdienen. "Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus". Das war schon immer so, nicht nur in der heutigen Zeit, fast in jeder Hochkultur so. Deutsche Beispiele: Stuttgart 21 und Berliner Flughafen. Saarländische Beispiele: der mega Fahrradweg in Wiebelskirchen, die aus Amerika "inspirierte" Neunkircher Marketing/Werbekation die wegen Copyright Millionen an Strafe gekostet hat, die Verantwortliche die ihre Idee aus dem US Urlaub hatte, sitzt heute ganz bequem, in einem guten Job und musste nie Verantwortung übernehmen, wurde alles schön unter der Hand geklärt.

    Wer da nicht kritisch ist und es einfach hinnimmt, hat die gleiche Mentalität und würde wenn er könnte auch dolle mitmachen. Wir leben im Zeitalter des Egos, geht doch den meisten nur noch um sich.


    Das Stadion ist lieblos, hässlich, eine Monstrosität aus Beton und unfertig. Wäre für mich kein Problem wenn es nicht so viel Geld gekostet hätte.

    Das war über viele Minuten zu wenig, gerade erste Halbzeit finde ich wenig positives. Gar kein Einstieg ins Spiel gefunden. Am Schluss hat man dann endlich den Hebel umgelegt aber leider zuspät. Über den Punkt muss man sogar noch froh sein. Bielefeld wolte jeden Kopfball und hatte einige Momente wo ich schon Angst vor dem 0-2 hatte.

    Wir stehen zurecht da wo wir sind. Erste Halbzeit war wirklich zum erbrechen...