Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum :: 1. FC Saarbrücken. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 054

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 19. August 2018, 15:37

Steinbach spielt seit wenigen Minuten im Pokal gegen den FC Augsburg.

Aufstellung
Löhe - Kunert , Herzig, Strujic , Heister - Kamm Al-Azzawe - Bisanovic , Trkulja - Budimbu , Marquet - Candan

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 054

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 19. August 2018, 15:46

Augsburg geht nach rund 15 Minuten mit 1:0 in Front.

43

Sonntag, 19. August 2018, 17:39

Bei der 2:1 Niederlage hat sich Steinbach sehr gut geschlagen... wir müssen einen Sahnetag erwischen um da am Mittwoch zu bestehen

44

Sonntag, 19. August 2018, 17:42

Pokal ist Pokal und Liga ist Liga.
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



45

Sonntag, 19. August 2018, 18:35

Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



FCS-Markus

Confed-Cup-Tippspielsieger 2017

Beiträge: 1 783

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 19. August 2018, 19:02

Bei der 2:1 Niederlage hat sich Steinbach sehr gut geschlagen... wir müssen einen Sahnetag erwischen um da am Mittwoch zu bestehen
Kann man doch nicht mit Mittwoch vergleichen
Natürlich ist Steinbach kein leichter Gegner,aber das wird ein ganz anderes Spiel als der ihr Spiel heute

47

Sonntag, 19. August 2018, 20:38

Der FCS ist in Steinbach auf jeden Fall nicht in der Favoritenrolle!
Schaun mer mal wie das ohne Stürmer funktioniert,
ein Punkt - also quasi ein 0:0 - wäre nicht schlecht 8o
:D Kolosseum Ludwigspark :D

48

Sonntag, 19. August 2018, 20:49

Nach der Argumentation hätten wir nie absteigen dürfen aus der 3. Liga bzw ären ungeschlagen Meister geworden...

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 054

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 19. August 2018, 20:50

Bisherige Saisonspiele des TSV Steinbach
1.R, DFB: TSV - FC Augsburg 1:2 (0:1) (Herzig) ZS: 4.218
4.SP: SC Freiburg II - TSV 1:1 (0:0) (Trkulja) ZS: 200
3.SP: TSV - FSV Frankfurt 2:1 (1:0) (Marquet, Budimbu) ZS: 1369
2.SP: Hessen Dreieich - TSV 0:1 (0:0) (Budimbu) ZS: 1.241
1.SP: TSV - TSG Hoffenheim II 2:1 (0:1) (Trkulja, Bektasi) ZS: 1.089

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 054

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 19. August 2018, 20:52

Der FCS & der 5.Spieltag (seit 2000)

Bilanz
18 Spiele - 9 Siege - 4 Unentschieden - 5 Niederlagen - 27:23-Tore

Auswärts
07 Spiele - 3 Siege - 0 Unentschieden - 4 Niederlagen - 7:16-Tore


Überblick
23.08.17: SC Freiburg II - FCS 3:1 (3:0) (Oschkenat) ZS: 800
26.08.16: FCS - Wormatia Worms 2:0 (1:0) (Zeitz, Schmidt) ZS: 2.601
25.08.15: FCS - SV Spielberg 2:0 (1:0) (Okoronkwo, Taylor) ZS: 4.013
22.08.14: KSV Baunatal - FCS 0:1 (0:1) (Eigentor) ZS: 500

24.08.13: FCS - VfL Osnabrück 0:0 ZS: 3.895
11.08.12: Dortmund II - FCS 1:2 (0:1) (Laux, Stegerer) ZS: 3.150
16.08.11: FCS - Werder Bremen II 2:0 (1:0) (Ziemer, Laux) ZS: 5.637

20.08.10: Dynamo Dresden - FCS 3:0 (1:0) ZS: 17.349
02.09.09: SF Lotte - FCS 3:0 (1:0) ZS: 1.027

30.08.08: FCS - SV Niederauerbach 0:0 ZS: 2.800
24.08.07: FCS - FK Pirmasens 6:1 (3:1) (2x Hajdarovic, 2x Rasp, Jüllich, Zydko) ZS: 5.400
25.08.06: FCS - SF Siegen 1:1 (0:0) (Eigentor) ZS: 4.500
18.09.05: FCS - Wacker Burghausen 1:1 (0:0) (Hadji) ZS: 5.900
19.09.04: FCS - Eintracht Frankfurt 3:0 (1:0) (Bencik, 2x Diane) ZS: 12.000
30.08.03: Stuttgart Kickers - FCS 1:2 (0:1) (2x Thiebaut) ZS: 3.730

13.08.02: FCS - RW Erfurt 1:3 (1:1) (Oelkuch) ZS: 5.000
09.09.01: Arminia Bielefeld - FCS 3:1 (2:0) (Choji) ZS: 10.109

17.09.00: FCS - VfL Osnabrück 2:1 (1:1) (Choji) ZS: 11.000

Schmackes

Fortgeschrittener

Beiträge: 353

Wohnort: Saar/Pfalz

Beruf: Verwalter

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 19. August 2018, 23:24

Vorsicht vor Steinbach!!! Wie es der Name schon sagt, haben die immer " än Roder mit em Stähn im Sack " dabei; den Ausspruch, den man im Saarland schon lange kennt/anwendet.

Na ja, Man & Co., nach zwei Jahren guter Arbeit ging es dieses Mal wohl voll in die Hose. "Sturmstärke 9" fiel auf " windstille " zurück.

Verflixte Tat auch!!! Und der Luginger, vor Jahren auch ein " Henker " des Profifußballes, wirft in Homburg den Turbo an.

Und der FC machte die Spiesener nach= nix im Pokalendspiel....nix mit dem Aufstieg.

Ja, Schadenfreude ist meist kein guter Ratgeber!
Relegationsgeschädigte, aber auch alle anderen " hellen " Vereine........... w e h r t e u c h :!:

Pete

Erleuchteter

Beiträge: 3 294

Wohnort: Saarbrücken-St. Johann

Beruf: Selbständiger

  • Nachricht senden

52

Montag, 20. August 2018, 00:02

Ganz schweres Spiel gegen Steinbach! Aber wenn die Defensive gut steht, ist Alles möglich! Bitte nochmals kompakt mit allen 3...6ern stehen und vorne machen wir einen. Die letzten 3 Spiele 0 Gegentore! Das soll sich fortsetzen. Von Spiel zu Spiel denken...

53

Montag, 20. August 2018, 00:25

Nerven behalten, unser Mittelfeld hatte letzte Saison 40 Tore geschossen. Auch Schmehrens hatten Schwächephasen, gerade in der Rückrunde und dennoch hat die Truppe immer beharrlich und unbeirrt wieter gemacht und es wurden Lösungen gefunden. Wenn man sich den Marktwert betrachtet (zugegeben in der Regio nur bedingt aussagekräftig) mischt Steinbach nicht zufällig da vorne mit. Bei ihren bisherigen Ligaspielen war bis jetzt aber auch nicht wirklich ein Knaller zur Standortbestimmung dabei. Gegen den FC bestreitet man das erste große Spiel der Saison. Im Pokal sollte man ein paar Körner gelassen haben und konnte sich auf großer Bühne präsentieren. Das nimmt auch etwas den Druck aus dem Top-Spiel gegen den (für Regioverhältnisse sonst) "großen FCS". Welche Mannschaften haben gegen uns schon ein Feuerwerk abgebrannt und sich eine Woche später im grauen Ligaalltag abschlachten lassen.

Hoffe auf einen 1:2 Sieg, sodass wir uns mit Freude und ohne allzugroßem Druck auf Mannheim vorbereiten können.
„Tradition macht nur dann Sinn, wenn der Wille zu noch größeren Taten vorhanden ist.“ Franz Kremer

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 054

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

54

Montag, 20. August 2018, 09:38

Regionalliga Südwest - Saison 2018/19 - 5.Spieltag
Mittwoch, 22.August - 19:00 Uhr
Sibre-Sportzentrum, Haiger



TSV Steinbach (04.) - 1.FC Saarbrücken (05.)






Fakten

Gesamt
04 - Platz - 05
10 - Punkte - 09
04 - Spiele - 04
2,50 - Punkte/Spiel - 2,25
6:3 - Tore - 5:3
+3 - Tordifferenz - +2
1,50:0,75 - Tore/Spiel - 1,25:0,75

3/1/0 - Bilanz – 3/0/1
S,S,S,U,- Tendenz - N,S,S,S,-

Heim/Auswärts
05 - Platz - 02
06 - Punkte - 06
02 - Spiele - 02
3,00 - Punkte/Spiel - 3,00
4:2 - Tore - 4:0
+2 - Tordifferenz - +4
1,5:1,00 - Tore/Spiel - 2,00:0,00

2/0/0 - Bilanz – 2/0/0
S,S,-,-,- - Tendenz - S,S,-,-,- -

Matthias Mink - Trainer – Dirk Lottner
Budimbu/Trkulja (2) - Torschütze - Carl/Perdedaj (2)

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 054

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

55

Montag, 20. August 2018, 11:28

Regionalliga Südwest - Saison 2018/19 - 5.Spieltag
Mittwoch, 22.August - 19:00 Uhr
Sibre-Sportzentrum, Haiger



TSV Steinbach (04.) - 1.FC Saarbrücken (05.)




Die kleine Pause neigt sich dem Ende zu. Nach einem spielfreien Wochenende geht es für den FCS am Mittwoch - und damit zum dritten Mal in Folge in dieser Saison an einem Werktag - wieder Auswärts zur Sache. Der FCS gastiert dabei zum Spitzenspiel des fünften Spieltages beim TSV Steinbach (offiziell mittlerweile TSV Steinbach Haiger). Anstoß im Sibre-Sportzentrum Haarwaasen in Haiger ist dann um 19:00 Uhr. Seit dem Jahr 2015 treffen sich der FCS und der TSV beständig in der Liga zu Pflichtspielen, vorher gab es keine Vergleiche zwischen den Vereinen. In den bisherigen drei Saisons und den sechs Spielen kann der FCS eine absolut makellose Bilanz vorweisen: Alle sechs Spiele gingen an die Molschder bei einem Torverhältnis von 20:4. Doch obacht: Die Spiele waren häufig enger als es das Ergebnis am Ende auszumachen vermochte. 2015/16 sorgte Taylor in Steinbach für einen 1:0-Sieg, das Rückspiel war zugleich das Abschiedsspiel vom Ludwigspark. Rund 4.000 Zuschauer sahen einen klaren 4:0-Erfolg. Taylor (2), Willsch und Luz sorgten für die Tore. Vor zwei Jahren kam Steinbach Anfang November nach Völklingen. In einem engen, hart geführten Spiel ging der FCS durch ein Eigentor in Front, mit der Pause glichen die Gäste aus. 20 Minuten vor Schluss erzielte Schmidt vor 3.100 Zuschauern den Siegtreffer. Im letzten Saisonspiel im Mai ging es für beide Teams um nicht mehr viel. Zellner und Sachanenko drehten in Steinbach den frühen Rückstand (6.) in einen Sieg. Im Hinspiel der vergangenen Saison setzte sich der FCS mit 4:1 durch. Holz, Behrens, Zellner und Kehl-Gomez trafen und ließen Steinbach im Endeffekt keine Chance. Das Rückspiel war wieder der letzte Spieltag und damit ein Spiel ohne großen Wert. Nach einem 1:1-Unentschieden zur Halbzeit drehte der FCS in der zweiten Hälfte noch mal richtig auf und siegte am Ende mit dem Rekordergebnis von 7:1.


Der Gegner: TSV Steinbach
Der TSV Steinbach befindet sich in seiner mittlerweise vierten Saison in der Regionalliga Südwest und ist damit ein etabliertes Gesicht der Liga. Der ursprüngliche Verein wurde im Jahre 1921 gegründet. Bis zur Saison 2007/08 war Steinbach noch ein ganz normaler Amateurverein und spielte in den Kreisligen. Dann stieg ein regionales Unternehmen um Roland Kring ein und führten den Verein aus dem knapp 900 Einwohner zählenden Stadtteils von Haiger steil nach oben. Es folgte Aufstieg um Aufstieg. Sechs Aufstiege in sieben Jahren lautete die Bilanz. Es gab fünf Meisterschaften und nur in der Verbandsliga blieb man länger als ein Jahr. Als Meister der Hessenliga 2014/15 vollbrachte die Mannschaft schließlich sogar den Aufstieg in die Regionalliga und den damals größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Die Gefährlichkeit der Steinbacher musste mittlerweile auch die Regionalliga erfahren und Steinbach wird mittlerweile absolut ernst genommen. Zudem hat sich der Verein längst aus Steinbach gelöst und hat das Stadion in Haiger übernommen und umgebaut. Im Sommer 2018 erfolgte entsprechend dieser neuen Strategie die Anpassung des Vereinsnamen auf "TSV Steinbach Haiger". Retortenverein eben. In der ersten Regionalligasaison tat sich Steinbach noch richtig schwer: Zur Winterpause lag man noch mit fünf Punkten Rückstand auf einem Abstiegsplatz. Einigen Transfers im Winter folgten 26 Punkte aus 13 Spielen und man war bereits am 32.Spieltag gerettet. Anschließend kam man als Geheimfavorit schwer in die Saison 2016/17, mauserte sich jedoch schnell in die Spitzengruppe und lag zwischenzeitlich nur einen Punkt hinter den Relegationsplätzen. Nach der Winterpause verlor man den Kontakt zu den ersten beiden Plätzen etwas, blieb aber lange Zeit Dritter. Ein ganz schwacher Endspurt sorgte in der Endtabelle für Platz 5 und dann doch 20 Punkten hinter Platz 2. Und auch in der letzten Saison war man der Geheimfavorit der Liga, spielte jedoch nur im Mittelfeld und hatte stets einen ordentlichen Rückstand auf die Spitzengruppe. Dies war am Saisonende auch das Endresultat. Die Steinbacher landeten auf dem achten Platz und hatten am Ende 50 Punkte auf dem Konto. Abstiegssorgen gab es beim TSV nie, der Rückstand auf den zweiten Platz betrug jedoch stolze 21 Punkte. Die Ziele der Steinbacher bleiben weiterhin ambitioniert, mittelfristig soll die 3.Liga angepeilt werden. Als Trainer ist Matthias Mink im Einsatz. Der 50-Jährige befindet sich mittlerweile in seiner dritten Saison in Steinbach, zuvor trainierte er Hessen Kassel. In Timo Kunert (17 Regionalligaeinsätze in 2014/15) und Dennis Wegner (33 Regionalligaeinsätze von 2014 bis 2017) stehen zwei ehemaliger FCS-Spieler im Aufgebot der Steinbacher.

Der Umbruch in diesem Sommer fiel in einer übersichtlichen Größe aus. Es gab sechs Abgänge zu verzeichnen. Ein Stammspieler war nicht dabei. Der mittlerweile 35-Jährige Husni Tahiri (LM) hat seine Profilaufbahn beendet und lässt nun in der zweiten Mannschaft der Steinbacher seine Karriere ausklingen. Letzte Saison kam er noch auf 20 Einsätze (10x Startelf). Dazu kommen fünf externe Abgänge. Cem Felek (RM) kam erst im Winter, kam zu acht Einsätzen (nur 1x Startelf) und ging nun zurück nach Estland. Alexander Missbach war 2016/17 bereits verliehen und spielte letzte Spielzeit auch lange Zeit keine Rolle. Erst in der Rückrunde - als es für Steinbach um nichts mehr ging - war er noch mal Stammspieler. Insgesamt kam er auf 11 Einsätze (10x Startelf). Simon Kranitz (ZM) kam letzte Saison noch auf 15 Einsätze (7x Startelf) und steht nun in Dienstag von Astoria Walldorf. Torge Bremer (IV/TSV Havelse) kam auf zehn Einsätze (7x Startelf) und Angreifer Fetjon Celani spielte 22 Mal wobei er in acht Spielen von Beginn an auf dem Platz stand. Auf der Gegenseite sind neun neue Spieler gekommen. Torhüter Tim Paterok (26) wurde vom Drittligisten VfL Osnabrück verpflichtet, er war dort die Nummer 2. In Tom Zundorf steht auch ein neuer Innenverteidiger im Kader. Der 21-Jährige kam von Düsseldorf II (14 Einsätze) und der 22-Jährige Wilfried Sarr ist eine Option auf der linken defensiven Außenbahn. Sarr kam von Drittligaabsteiger Erfurt für den er in der letzten Saison 13 Spiele absolvierte. Gani Savem (19) ist ein defensiver Mittelfeld der aus der zweiten Mannschaft von Besiktas Istanbul kam, wurde in der Jugend aber in Nürnberg und in Siegen ausgebildet. Auch David Al-Azzawe (26) ist ein zentaler Mittelfeldspieler und war letzte Saison Stammspieler beim BFC Dynamo. Moritz Hannappel kam aus Eisbachtal und ist eine Option für das rechte Mittelfeld. Arnold Budimbu ist ein neuer Flügelspieler vom FC Schalke 04 II, dort war er in der Oberliga Stammspieler gewesen. Im Angriff hat man zwei neue Spieler unter Vertrag genommen. Moritz Göttel kam von Elversberg (10 Einsätze) nach Steinbach und in Benedikt Koep konnte man noch einen Angreifer von Waldhof Mannheim verpflichten. Der 30-Jährige kam letzte Spielzeit noch auf 31 Einsätze für den Waldhof und erzielte acht Saisontore.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 054

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

56

Montag, 20. August 2018, 11:29

Der TSV ist richtig stark in diese Saison gestartet. Zum Saisonauftakt empfing man Hoffenheim II im heimischen Stadion. Gegen die TSG geriet man bereits nach zehn Minuten in Rückstand, doch Trkulja per Elfmeter und Candan wenige Minuten vor Schluss drehten das Spiel zugunsten der Steinbacher. Eine Woche später gastierte man beim Aufsteiger Hessen Dreieich. Neuzugang Budimbu erzielte kurz nach Beginn der zweiten Hälfte das goldene Tor des Tages. Und auch am dritten Spieltag der Saison wahrte man seine weiße Weste. Gegen den FSV Frankfurt siegte man vor 1.400 Zuschauern mit 2:1. Marquet mit dem Halbzeitpfiff und Budimbu in der ersten Minute nach Wiederbeginn brachten Steinbach in Führung, die Frankfurter kamen in der Nachspielzeit zum Anschlusstreffer. Das letzte Ligaspiel fand beim SC Freiburg II statt. In Freiburg geriet man in Rückstand, doch mit der letzten Aktion des Spiels sorgte Trkulja zumindest noch für den Ausgleich. Am letzten Sonntag empfing man schließlich noch den FC Augsburg im DFB-Pokal. Die Steinbacher hielten die Begegnung bis zum Ende hin offen, mussten sich unter dem Strich jedoch mit 1:2 geschlagen geben.

Tabellerisch reich der starke Saisonstart momentan für den vierten Platz, die meisten anderen Mannschaften haben aber auch bereits ein Spiel mehr ausgetragen. In einer bereinigten Tabelle wäre mit einem Sieg die Tabellenführung erreicht. Aus den vier Ligaspielen holte Steinbach stolze zehn Punkte und ist noch ungeschlagen. Die Spiele waren allesamt knapp wodurch das Torverhältnis auch "nur" +3 beträgt. Sechs Saisontoren stehen drei Gegentoren gegenüber. Beide Heimspiele der laufenden Saison hat der TSV gewonnen. In beiden Spielen gegen Hoffenheim und Frankfurt gab es einen 2:1-Sieg. Die letzte Niederlage in der Liga erhielten die Steinbacher am letzten Spieltag der letzten Saison gegen den FCS. In der Heimtabelle belegt man den 5.Platz.


Aufstellung gegen den FC Augsburg (DFB-Pokal)
Löhe - Kunert, Herzig, Strujic, Heister - Kamm Al-Azzawe - Marquet, Bisanovic, Trkulja, Budimbu - Candan

Aufstellung gegen den SC Freiburg II
Löhe – Kunert, Herzig, Reith, Strujic – Marquet, Bisanovic, Trkulja, Heister – Candan, Budimbu.

In allen Ligasspielen hat Steinbach bisher in einem 4-4-2-System begonnen, im Pokal zuletzt war es ein 4-1-4-1-System. Stammtorwart ist Löhe der in allen Pflichtspielen dieser Saison im Tor stand und damit seinen Stammplatz aus dem Vorjahr verteidigt hat. Erster Stellvertreter ist Tim Paterok. Genauso klar wie im Tor ist die Situation beim rechten Verteidiger. Dort ist Timo Kunert gesetzt und hat bis dato keine Spielminute verpasst. Auf der linken Abwehrseite hat in allen Ligaspielen Sasa Strujic verteidigt. Im Pokal begann dort nun Florian Heister. An Nico Herzig führt in der Innenverteidigung kein Weg vorbei. Der 34-Jährige ist Kapitän und Fixpunkt der Mannschaft und hat bisher jede Minute gespielt. In der Liga war immer Daniel Reith sein Partner, im Pokal wurde er nun von Sasa Strujic ersetzt. Das zentrale Mittelfeld setzte sich in den vier Ligaspielen jeweils aus Dino Bisanovic und Nikola Trkulja zusammen. Auch im Pokal spielten beide Spieler von Beginn an, da allerdings als zwei Achter. Der Sechser in diese Spiel war Kamm Al-Azzawe. Eine Alternative ist Tim Müller. Im rechten Mittelfeld kämpfen Budimbu und Heister um den Startplatz. Budimbu hat nun auch im Pokal dort gespielt, war in drei Ligasspielen aber auch ein Spieler der im Sturm gespielt hat. Auf dem linken Flügel ist Sascha Marquet bisher gesetzt und hat jede Minute gespielt. EIne Alternative ist Dennis Wegner. Im Angriff hat man ordentlich Auswahl. Die erste Alternative ist Fatih Candan. Er war auch schon letzte Saison Stammspieler. In den letzten Ligaspielen war jeweils Budimbu sein Partner. Neben Dennis Wegner hat man in Benedikt Koep (in der Liga noch kein Mal im Kader), Shqipon Bektasi und Moritz Göttel noch drei weitere Stürmer als Alternative.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 054

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

57

Montag, 20. August 2018, 20:29

Blick auf den FCS
Mit einem 1:0-Sieg über Stadtallendorf und dem 3.Sieg in Folge ging der FCS in den kleinen Break vor dem Spiel gegen Steinbach. Diese längere Zeitspanne gab Dirk Lottner die Möglichkeit seine Mannschaft regenerieren zu lassen und zugleich weitere Inhalte im Training zu trainieren. Das ging in dieser schnellen Abfolge der ersten vier Spieltage ein Stück weit unter. Am vergangenen Donnerstag testete man zudem gegen den Oberligisten Hertha Wiesbach (0:1). Dirk Lottner gab dabei allen Akteuren die bisher eher weniger gespielt haben die Möglichkeit über 90 Minuten zu spielen und sich für die nächsten Spiele zu empfehlen. Dazu kamen einige Jugendspieler sowie ein Testspieler zum Einsatz. Die Stammspieler hatten dafür am Donnerstag Morgen trainiert. Am Freitag hat man mit zwei Einheiten angesetzt ehe der Samstag noch mal ein freier Tag war. Ab Sonntag gilt nun die unmittelbare Vorbereitung auf Steinbach.

In personeller Hinsicht bleibt die Ausgangslage - wie gewohnt - angespannt. Natürlich fehlen weiterhin die beiden Langzeitverletzten Marlon Krause und Martin Dausch. Zwei Spieler auf die der FCS noch lange Zeit verzichten muss. Auch Fatih Köksal wird noch einige Zeit fehlen. Nach seinem zweiten Muskelfaserriss in Serie ist er noch nicht wieder ins individuelle Training eingestiegen und da ihm neben seinem Verletzungspech auch die komplette Vorbereitung fehlt wird er noch einige Zeit nicht zur Verfügung stehen. Pierre Fassnacht steht aufgrund einer Viruserkrankung auf der Kippe, hier muss man abwarten ob die Zeit gereicht hat. Dazu kommen die bekannten großen Probleme im Angriff. Mit Sebastian Jacob, Joe Vunguidica und Marcel Carl fallen mittlerweile alle drei etatmäßigen Angreifer aus. Und alle drei Angreifer plagen sich mit muskulären Verletzungen herum. Bei Sebastian Jacob hofft der Verein das er Anfang September wieder dabei sein kann. Da er dann aber auch schon wieder sechs Wochen raus war und zuvor in der Vorbereitung auch bei weitem nicht alles absolvieren konnte dürfte er zu diesem Zeitpunkt - sofern bis dort hin alles gut verläuft - aber noch nicht in der nötigen körperlichen Verfassung sein. Von der Spielpraxis ganz zu schweigen. Marcel Carl hat sich in der letzten Woche im Training ebenfalls einen Muskelfaserriss zugezogen. Bei ihm soll es jedoch nur ein kleiner Riss sein und er soll so in zwei Wochen wieder dabei sein. Und Joe Vungudica fällt mit einem Muskelbündelriss noch einige Zeit aus. Er wird wohl frühestens im Oktober wieder eine Alternative darstellen können. Das Thema der fehlenden Angreifer beschäftigt den FCS nun also endgültig. Gewiss eine prekäre Lage, im Endeffekt wird man diese Ausgangslage aber nicht ändern können und Dirk Lottner wird auch am Mittwoch mit elf Spielern beginnen und auch die Bank vollständig besetzen. Nach aktuellem Stand stehen dem Trainer neben den beiden Torhütern auch 16 oder Feldspieler zur Verfügung. Ein Spieler (Wenninger oder Miotke sind die realistischen Optionen) verpasst dann den Sprung in den Kader wenn Fassnacht dabei sein kann.

Für Dirk Lottner und die sportliche Leitung geht es nun darum Lösungen zu finden. Sowohl personell als auch vom System her. In den letzten beiden Spielen hat man jeweils in einem 4-1-4-1-System gespielt und dies dürfte auch für Mittwoch eine echte Option sein. Dazu kommen weitere Standartsysteme mit Vierer- und Dreierkette. Mangels etatmäßigen Angreifer wäre auch eine Art 4-6-0-System denkbar. Im Tor ist Daniel Batz als Nummer 1 klar und Cymer ist die Nummer 2. Die Defensive dürfte auch in vielen Positionen klar sein, hat man doch in den letzten drei Spielen zu Null gespielt. In der Innenverteidigung ist dabei Steven Zellner klar. Er war zuletzt der formstärkste Spieler und ist gesetzt. In einer Viererkette wird sein Partner wieder Benjamin Kessel sein. Da gibt es erst mal keinen Grund dieses Duo zu sprengen und mit seiner Länge sollte er gegen die vielen hochgewachsenen Steinbacher helfen. Die Alternative sind Marco Kehl-Gomez und Oliver Oschkenat. Einer der beiden Spieler würde bei einer Dreierkette mit reinrutschen. Als Außenverteidiger bei einer Viererkette dürften wieder Mendy und Müller erste Wahl sein. Mendy weil er gute Spiele gezeigt hat und man immer wieder seinen Wert sieht und Müller wird wieder besser. Er ist nach wie vor nicht da wo er in den letzten beiden Jahren war, aber er ist näher an dieser Form dran und muss nun die nächsten Schritte gehen. Die Alternativen sind Wenninger und Fassnacht. Das Mittelfeld dürfte in vielen Positionen ebenfalls klar sein. Da das 4-1-4-1-System sich bewährt hat dürfte es auch am Mittwoch zum Einsatz kommen. Dann ist Manuel Zeitz als defensiver Mittelfeldspieler klar und auch Marco Holz und Fanol Perdedaj in den Halbpositionen bieten wenig Spekulationen an. Solange hat Lottner auch nicht mehr das Thema wen er von beiden neben Zeitz spielen lässt. Als Alternative dahinter bleibt Quirin. Die drei offensivsten Positionen hängen auch damit zusammen welchen Spieler man nun ganz vorne reinstellt. Im Normalfall sollten Tobi Jänicke und Markus Mendler auf den Außenbahnen gesetzt sein. Mendler wäre aber auch eine Option für ganz vorne rein. Und die übergeordnete Frage bleibt wie man vorne agieren will. Die realistischen Optionen dürften wohl Markus Obernosterer und Gillian Jurcher sein, auch weil man dann die restliche Mannschaft nicht umwerfen muss. Beide Spieler sind keine Angreifer, aber sie haben Stärken die auch ganz vorne drin helfen können. Obernosterer ist ein richtig feiner Fußballer mit viel Technik, aber an sich kein Spieler der gerne mit dem Rücken zum Tor steht. Er wäre mit Sicherheit die spielerische Variante und würde eher für ein Spiel ohne einen Spieler der vorne drin klebt sprechen. Entsprechend müssten Holz/Perdedaj und auch die beiden Außenbahnen sehr stark einrücken um die Position zu besetzen. Und Jurcher wäre eher die schnelle und Laufstarke Alternative. Er hat Tempo in seinem Spiel und wenn er in Zentrum mehr Bälle bekommen würde als bei seinen Einwechslungen könnte ihm das eventuell helfen. Problem da ist mit Sicherheit das er kein Spieler ist der vorne drin die Bälle festmachen kann. Ganz kurios wäre es natürlich wenn man Steven Zellner nach vorne ziehen würde, sehr wahrscheinlich dürfte dies jedoch nicht sein. Zwar hat Zellner das bis spät in der Jugend und in Kaiserslautern zu Beginn seiner Aktivenzeit auch noch in der zweiten Mannschaft gespielt und grundsätzlich sprechen seine Schnelligkeit, seine Ballkontrolle und auch seine immer wieder eingestreuten Dribblings dafür das er die Rolle auch heute noch einnehmen könnte, man würde jedoch damit einen Punkt in der Defensive öffnen und ob man das möchte? Denn Zellner war zuletzt der große Stabilisator der Defensive.


Schema
------------------Batz-------------------
Mendy----Kessel---Zellner------Müller
------------------Zeitz-------------------
Jänicke-----Holz---Perdedaj--Mendler
-----------------Jurcher-----------------


Bank
Ricco Cymer (ETW)
Marco Kehl-Gomez
Oliver Oschkenat
Sascha Wenninger
Nino Miotke
Lukas Quirin
Markus Obernosterer

Nach dem starken Saisonstart der Steinbacher wird der FCS zum ersten Mal in dieser Spielzeit nicht der klare Favorit in einem Spiel sein. Man darf eher keinen klaren Favoriten ausmachen. Die Steinbacher hatten in den letzten Jahren immer einen guten Kader und haben ihn auch in dieser Saison. Gerade in der Offensive hat man richtig viel Auswahl und kann variieren. Dazu kommen hinten in Herzig und Reith zwei richtig lange und kopfballstarke Innenverteidiger, auch Trkulja im zentralen Mittelfeld ist sehr groß. Es ist eine gefährliche Mannschaft, eine Mannschaft die dazu einen Lauf hat und dieser Lauf wird nicht von einer knappen Niederlage im Pokal gegen einen Bundesligisten beeinträchtigt werden. Das wird eher für weiteres Selbstvertrauen sorgen.

Dazu kommen die Bedingungen in Steinbach. Der Platz ist sehr klein, sehr eng und entsprechend geht es auch zur Sache. Man hat wenig Zeit und vor allem wenig Räume und muss daraus bestmöglich agieren. Abgesehen von der Spitze vorne drin hat man ja eine Mannschaft die so steht und es existiert auf allen Positionen auch viele Alternativen und Konkurrenzkampf. Dazu kommt das wir über eine Woche Zeit hatten um im Training weitere Inhalte zu vermitteln und die Automatismen noch weiter zu festigen. Und natürlich ist der Stürmer nicht nur für den FCS eine Wundertüte, sondern auch für den Gegner. Auch da wird man nicht genau wissen wer vorne drin beginnt, wie mit offensiv spielen möchte und wie der Plan ist. Aus diesen Situationen kann man auch positive Dinge ziehen. Zumal in den bisherigen Saisonspielen der Angriff eh nicht zwingend das Prunkstück war sondern wir dort immer Probleme hatten. Umso mehr ist es nun die Aufgabe der kompletten Mannschaft mehr Offensiv zu denken, mehr offensiv zu investieren und sich Chancen zu erarbeiten. Mit Mendler, Holz, Jänicke und mittlerweile ja auch Fanol Perdedaj sind mal mindestens vier Mittelfeldspieler dabei die Tore schießen und Torgefahr ausstrahlen können. Und auch Obernosterer oder Jurcher können mal einen Ball ins Tor schießen. Es gilt aus der Not eine Tugend zu machen. So entscheidend wie die Offensive bleibt die Defensive. Sie darf man in all den Diskussionen um das Spiel nach vorne nicht vernachlässigen. In den letzten drei Spielen war es die Stärke das man Defensiv meist gut stand, man wenige Chancen zugelassen hat und zu Null agiert hat. Drei Spiele zu Null waren sehr gut und wenn man ähnlich am Mittwoch spielt hat man schon viel gewonnen.

Insgesamt werden sich die Molschder im Vergleich zur zweiten Halbzeit gegen Stadtallendorf aber wieder steigern müssen. Steinbach ist der bisher stärkste Gegner der noch jungen Saison und gemeinsam mit Mannheim am Sonntag sind das zwei absolute Standortbestimmungen für die Lottner-Elf. Der dritte Auswärtssieg der Saison wäre daher ganz wichtig. 2:0 für den FCS vor 1.500 (120) Zuschauern!

Bayernsepp

Tippspielsieger Saison 2017/18

Beiträge: 1 053

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 21. August 2018, 12:09

Schema
------------------Batz-------------------
Mendy----Kessel---Zellner------Müller
------------------Zeitz-------------------
Jänicke-----Holz---Perdedaj--Mendler
-----------------Jurcher-----------------


Ob der ,,kleine quirlige" Jurcher mit seinen Dribblings als Sturmspitze besser agiert als Obi,
der mehr Freiraum und Anlauf braucht um seine Schnelligkeit auf den Platz zu bringen,
wer weiß :?:
Wenn unsere Offensivabteilung nicht den Gegner laufend beschäftigt,
wird natürlich unsere Abwehr nicht entlastet.

Auf jeden Fall eine Mega schwere Aufgabe in Steinbach :!:
Trotzdem einen 2:1 Sieg für unseren FCS
:thumbsup: GLÜCK auf FCS :thumbsup:

Patti66

Profi

Beiträge: 946

Wohnort: Bexbach

Beruf: ONE MAN ARMY

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 21. August 2018, 12:49

Ich war ja bei den beiden letzten Abschlusstrainings dabei und da war beim abschließenden Spiel auf verkürzten Platz die Aufstellung genau die gleiche wie dann beim Spiel.

Vielleicht sehe ich auch gleich die Elf für morgen :D

60

Dienstag, 21. August 2018, 12:58

Tipe mal auf Jänicke im Sturm und Jurcher oder Obernosterer im RM.Vielleicht ist Lottner aber auch ganz verrückt und stellt Zellner vorne rein.
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs