Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum :: 1. FC Saarbrücken. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

161

Samstag, 8. Juli 2017, 16:24

Herbrand - Fassnacht, Oschkenat, Sachanenko, Wenninger - Holz, Zellner - Quirin, Jänicke - Fenninger, Behrens.
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



162

Samstag, 8. Juli 2017, 16:27

Danke habs grad gesehen ;) Spielstand ?

163

Samstag, 8. Juli 2017, 16:30

1:0 Wenninger
2:0 Fenninger
3:0 Behrens
4:0 Quirin
5:0 Fenninger
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs


Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »cram1974« (8. Juli 2017, 16:53)


164

Samstag, 8. Juli 2017, 16:39

Passt doch. Wie spielt Quirin ?

165

Samstag, 8. Juli 2017, 16:41


Passt doch. Wie spielt Quirin ?
Bin leider selbst nicht vor Ort.
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



166

Samstag, 8. Juli 2017, 17:15

6:0 Obernosterer
7:0 Schmidt
8:0 Studi
9:0 Studi
10:0 Mendler
11:0 Schmidt
12:0 Obernosterer
13:0 Studi

Ende
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs


Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »cram1974« (8. Juli 2017, 17:48)


Patti66

Profi

Beiträge: 898

Wohnort: Bexbach

Beruf: ONE MAN ARMY

  • Nachricht senden

167

Samstag, 8. Juli 2017, 19:51

Bilder vom 5.Testspiel














Patti66

Profi

Beiträge: 898

Wohnort: Bexbach

Beruf: ONE MAN ARMY

  • Nachricht senden

168

Samstag, 8. Juli 2017, 19:53

Beim 4:0 hab ich Jänicke als Torschützen gesehen , vielleicht war es ja zu warm :D

Auch beim 13:0 hab ich nicht wie die FCS Homepage Obernosterer sondern Studi als Torschützen gesehen. ;(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patti66« (8. Juli 2017, 20:08)


goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 771

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

169

Samstag, 8. Juli 2017, 20:18

5.Testspiel: SV Rockershausen (LL) - 1.FC Saarbrücken 0:13 (0:5)

Datum: Samstag, 08.Juli um 16:00 Uhr
Spielort: Sportplatz am Ostschacht, Rockershausen (Rasenplatz)
Zuschauer: 900


Tore:
0:1 Sascha Wenninger (22./1.Tor)
0:2 Christoph Fenninger (26./5.Tor)
0:3 Kevin Behrens (28./4.Tor)
0:4 Lukas Quirin (33./1.Tor)
0:5 Christoph Fenninger (39./6.Tor)
0:6 Markus Obernosterer (49./3.Tor)
0:7 Patrick Schmidt (60./8.Tor)
0:8 Marwin Studtrucker (65./3.Tor)
0:9 Marwin Studtrucker (69./4.Tor)
0:10 Markus Mendler (79./1.Tor)
0:11 Patrick Schmidt (85./9.Tor)
0:12 Markus Obernosterer (87./4.Tor)
0:13 Marwin Studtrucker (90./5.Tor)


Bes. Vorkommnisse:
Patrick Schmidt scheitert mit einem Handelfmeter (82.)


Fehlende/Nicht eingesetzte Spieler:
Ricco Cymer (nicht im Kader)
Daniel Batz (Bank)
Dominic Rau (Schulter-OP)
Martin Dausch (Muskelfaserriss)
Kilian Straroscik (verletzt)
Manuel Zeitz (geschont)
Johannes Roßfeld (???)


System 1.Halbzeit: 4-4-2

Aufstellung 1.Halbzeit
---------------Herbrand----------------
Wenninger----Ivan--Oschkenat--Fassnacht
Quirin-----Zellner---Holz------Jänicke-
--------Fenninger---Behrens------------


System 2.Halbzeit: 4-2-3-1

Aufstellung 2.Halbzeit
-------------Herbrand--------------
Mendy----Krause-----Kehl-----Müller
--------Steiner----Quirin-----------
Studti-----Obernosterer-----Mendler
--------------Schmidt--------------



Zusätzliche Wechsel:
Keine


"Analyse":

Taktische Ausrichtung & Personelle Situation
Wie bereits am Freitag in Blickweiler musste der FCS auch gegen Rockershausen auf Martin Dausch (Muskelfaserriss), Dominic Rau (Schulter-OP) und Kilian Straroscik (angeschlagen) verzichten. Dazu standen Ricco Cymer und Manuel Zeitz nach ihren 90-Minuten-Einsätzen vom Freitag nicht im Kader und wurden geschont, David Batz nahm auf der Bank ohne Einsazz Platz. Kurzfristig musste man auch auf Johannes Roßfeld verzichten, er konnte nach absolviertem Aufwärmen nicht auflaufen, Hintergrund ist unbekannt, sehr gut möglich aber das die Knieprobleme von Freitag wieder aufgetreten sind.

In Sachen Aufstellung ließ Lottner wie am Freitag gegen Eppelborn wieder in zwei Blocks über je 45 Minuten spielen, wobei die Blocks im Grunde identisch mit der gestrigen Formation waren. Für Patrick Herbrand im Tor - er kam zu seinem ersten Einsatz in der Vorbereitung - verteidigten in Hälfte 1 Wenninger, Sachanenko, Oschkenat und Fassnacht, im Mittelfeld begannen Quirin auf dem rechten Flügel, Jänicke auf der linken Seite und im Zentrum spielten Holz und Zellner. Im Angriff starteten Fenninger und Behrens. Im zweiten Abschnitt verteidigten wieder Mendy, Krause, Kehl-Gomez und Müller, im defensiven Mittelfeld durften Steiner und Quirin (er spielte heute über 90 Minuten) ran. Hinter Angreifer Schmidt spielten Studtrucker, Obernosterer und Mendler.


Spielbetrachtung
Es war die erwartet einseitige Begegnung mit dem erwarteten hohen Ergebnis. Trotzdem muss man sagen das der Landesligist im Rahmen seiner Möglichkeiten sich deutlich besser verkauft hat als die beiden Oberligisten. Die ersten 25 Minuten hat der SVR dabei noch richtig gut Paroli geboten und hatte auch eine Halbchance. Spätestens ab dann wurde die eh schon drückende Überlegenheit immer größer. Den Torsegen eröffnete nach 22 Minuten Sascha Wenninger, er traf nach einem Doppelpass mit Holz mit dem schwachen linken Fuß aus 20 Metern in den Winkel. Vier Minuten später bekam der FCS einen Freistoß 18 Meter vor dem Tor, Behrens schaltete schnell und legte - während der Landesligist noch beim Sortieren war - quer. Fenninger traf frei vor dem Keeper. Nur zwei Minuten später kam Behrens nach einem Schnittstellenpass vor dem Keeper an den Ball und erzielte den dritten Treffer nachdem er zuvor schon drei gute Gelegenheiten gegen das Tor gesetzt hatte. In der 33.Minute ging Fassnacht über links, schlug einen Ball auf den zweiten Pfosten und von dort erzielte Lukas Quirin das erste Mal im Aktivenbereich einen Treffer und belohnte sich für eine erneut richtig gute Leistung. Der letzte Treffer in der ersten Hälfte ging wieder an Fenninger, er kam nach einem Zuspiel von Behrens aus gut 18 Meter zum Abschluss und traf genau unter die Latte. Ansonsten hatte der FCS noch genügend Chancen um vor der Pause noch das ein oder andere Tor mehr zu erzielen. Im zweiten Abschnitt mussten die tapferen Gastgeber dem ungewohnten Tempo und der brühenden Hitze weiter Tribut zollen. Entsprechend fielen gegen eine komplett durchgewechselte FCS-Mannschaft noch acht Tore. Obernosterer traf freistehend nach einem Schnittstellenpass (49.) zum 6:0, Schmidt legte nach einer Stunde nach einem Schützenfest auf das Tor des Landesligisten nach. In Minute 65 holte sich Schmidt einen Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte, ging alleine auf das Tor und legte quer auf Studtrucker der einschob. Mendler und Schmidt spielten nach rund 70 Minuten einen doppelten Doppelpass und wieder war es Studtrucker der vollendete. Mendler traf nach 79 Minuten aus dem Rückraum und machte das zweistellige Ergebnis perfekt. Drei Minuten später scheiterte Schmidt per Handelfmeter am Pfosten um direkt im Anschluss einen Ball auf der Drehung im Winkel zu versenken. Obernosterer staubte drei Minuten vor Schluss einen Abschluss von Schmidt zum 12:0 ab und den Schlusspunkt war es erneut Studtrucker der aus kurzer Distanz traf.

Das Ergebnis geht natürlich so in Ordnung, mehr als eine Trainingseinheit war dieser Test jedoch für beide Seiten nicht und Rückschlüsse lassen sich für den FCS natürlich auch keine ziehen. Dafür fehlt dem Gegner bei aller Tapferkeit schlicht die Qualität. Es ging für die Lottner-Elf gerade in der zweiten Hälfte einfach nur darum das Tempo möglichst hoch zu halten, die Konzentration zu wahren um im Spielbetrieb die Angriffsmuster immer und immer wieder einzuüben. Das hat man mit dem konsequenten Spiel über die beiden Außenbahnen getan, man wieder seinen für die Vorbereitung typischen Aufbauspiel aufgezogen und dann hilft der Test um Automatismen zu bilden. Mehr kann dieses Spiel nicht sein. Einzelne Spieler zu bewerten ist dabei auch extrem schwer, aber Lukas Quirin hat den Eindruck vom Freitag mehr als bestätigen können und eine gute Leistung gezeigt. Der Junge gibt Gas, hat Mut und richtig gute Aktionen dabei. Da funktioniert natürlich auch längst nicht alles, aber es macht Spaß wenn junge Spieler so agieren. Gerade in der ersten Hälfte gehörte er zu den auffälligsten Spieler, im zweiten Abschnitt ist er als 6er nicht mehr so in Erscheinung getreten, da wird es aber auch eine Frage der Kraft gewesen sein. Er hat nur eine Training bei den Profis absolviert und dann gleich 90 Minuten ist für den Jungen auch eine ungewohnte Sache.

Für den FC ist damit nun die Phase der Späße vorbei. In den verbleibenden drei Tests wird man nur noch gegen zwei Regionalligisten und einen Drittligisten testen. Es ist auch höchste Zeit weil man nun in Richtung Wettkampfmodus gehen muss. Zugleich dürfte damit auch die Phase in der alle Spieler ihre ausgiebigen Spielanteile erhalten vorbei sein. Nun wird man nach und nach das Aufgebot reduzieren müssen um die entscheidenden Fragen in der Aufstellung klären zu können. Das nächste Testspiel findet bereits am Dienstag, 11.Juli gegen den Drittligisten Fortuna Köln statt. Gespielt wird ab 18:30 Uhr in Gondenbrett.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 771

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

170

Samstag, 8. Juli 2017, 20:27

Beim 4:0 hab ich Jänicke als Torschützen gesehen , vielleicht war es ja zu warm :D

Auch beim 13:0 hab ich nicht wie die FCS Homepage Obernosterer sondern Studi als Torschützen gesehen. ;(


Beim 4:0 hat Jänicke den Ball noch ins Tor geschossen, das Ding von Quirin war jedoch bereits hinter der Linie. Den letzten Treffer hat in der Tat Marwin Studtrucker erzielt, Obernosterer hatte die Vorarbeit geleistet.

Patti66

Profi

Beiträge: 898

Wohnort: Bexbach

Beruf: ONE MAN ARMY

  • Nachricht senden

171

Samstag, 8. Juli 2017, 21:16

Vielen Dank goalgetter13

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 771

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

172

Sonntag, 9. Juli 2017, 10:31

LOTTNER TROTZ 6:1-SIEG NICHT GANZ ZUFRIEDEN

Zitat

Der 1. FC Saarbrücken hat am Freitagabend im Blieskasteler Stadtteil Blickweiler eine Testbegegnung gegen den Oberliga-Aufsteiger FV Eppelborn mit 6:1 (3:0) gewonnen. Trotzdem war FCS-Trainer Dirk Lottner nicht ganz zufrieden.

Die erste von zwei Begegnungen innerhalb von 24 Stunden hat Regionalligist 1. FC Saarbrücken mit 6:1 (3:0) gewonnen. Im Blieskasteler Stadtteil Blickweiler war der Oberliga-Aufsteiger FV Eppelborn der Gegner. "Wir hatten zu Beginn drei Möglichkeiten, verschießen dann sogar noch einen Elfmeter, dafür macht Saarbrücken aus seinen ersten drei Chancen drei Tore. Das ist halt eine andere Qualität als wir sie haben“, sagte FVE-Trainer Jan Berger, der früher beim Gegner Jugendleiter war.

Für den FCS trafen Patrick Schmidt (18. und 26.), sowie Markus Obernosterer vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Kevin Behrens per Doppelschlag (65. und 66.) sowie Christoph Fenninger auf 6:0. Den einzigen Treffer für den Oberligisten erzielte Kevin Saks (73.) zum Endstand.

"Wir haben es wieder nicht geschafft, eine Partie ohne Gegentor zu Ende zu bringen, wir wollten eigentlich keine Chancen zulassen und das vermeiden. Da müssen wir in den Ligaspielen hinkommen“, war Trainer Dirk Lottner nicht ganz zufrieden mit dem Ergebnis.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 771

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

173

Sonntag, 9. Juli 2017, 10:32

FCS MACHT'S ZWEISTELLIG - 13:0-SIEG IN ROCKERSHAUSEN

Zitat

Der 1. FC Saarbrücken hat auch das zweite Testspiel des Wochenendes erfolgreich bestritten. Beim SV Rockershausen ließen die Blau-Schwarzen nichts anbrennen und siegten mit 13:0!

Zum Start schickte Cheftrainer Dirk Lottner Patrick Herbrand zwischen die Pfosten. Davor ließen Pierre Fassnacht, Oliver Oschkenat, Ivan Sachanenko und Sascha Wenninger in der Abwehr nichts anbrennen. Im Zentrum zogen Marco Holz und Steven Zellner die Fäden. Über die Außen waren Tobias Jänicke und Lukas Quirin unterwegs. Ganz vorne machten Kevin Behrens und Christoph Fenninger Dampf.

Zunächst blieben einige Chancen ungenutzt, aber nach 24 Minuten klingelte es dann erstmals im Netz des SV Rockershausen. Sascha Wenninger zimmerte die Kugel aus etwa 16 Metern in den Winkel.

Weiter ging es in Minute 28. Nach einem Foul an Zellner kurz vor der Strafraumgrenze wurde der Freistoß schnell ausgeführt. Behrens legte quer zu Fenninger. Das 2:0.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 771

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

174

Sonntag, 9. Juli 2017, 10:36

Zweistellig und ohne Gegentor

Zitat

Der 1. FC Saarbrücken geht mit einem zweistelligen Sieg ins Trainingslager nach Bitburg. Das Team von Trainer Dirk Lottner bezwang am Samstagnachmittag bei brütender Hitze den Bezirksligameister und Landesliga-Aufsteiger SV Rockershausen mit 13:0 (5:0). Im Stadtteil trafen Sascha Wenninger (22.), Christoph Fenninger (28. und 42.), Kevin Behrens (29.) sowie der A-Junior Luikas Quirin (30.) vor der Pause. Im zweiten Durchgang legten Patrick Schmidt (53., 82. und 88.), Markus Obernosterer (56.), Marwin Studtrucker (63. und 74.) sowie Markus Mendler (80.) noch sieben Treffer nach. Zudem verschoss Patrick Schmidt auch noch einen Foulelfmeter. “Heute war erst mal wichtig dass niemand einen Hitzschlag bekam und dass wir ein paar Tore machten. Zudem wollten wir gegen ein Landesligateam keinen Gegentreffer kassieren. Das hat alles geklappt. Wir fahren jetzt ins Trainingslager und werden in den kommenden Spielen gegen West-Regionalligisten an den Feinheiten arbeiten“, sagte Trainer Dirk Lottner. Johannes Roßfeld pausierte wegen Oberschenkelproblemen, Martin Dausch fährt nach fast auskuriertem Muskelfaserriss mit nach Bitburg, lediglich Dominik Rau bleibt zur Vorbereitung auf seine Schulteroperation zu Hause. Am Dienstag um 18.30 Uhr trifft der FCS im Gondenbrett (Landkreis Bitburg-Prüm) auf den Drittligisten Fortuna Köln.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 771

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

175

Sonntag, 9. Juli 2017, 10:48

Die gespielten Spielminuten pro Position in den ersten 5 (insgesamt 8) Testspielen

Torwart
Daniel Batz - 225 Minuten
Ricco Cymer - 135 Minuten
Patrick Herbrand - 90 Minuten

Linker Verteidiger
Mario Müller - 228 Minuten
Pierre Fassnacht - 222 Minuten

Rechter Verteidiger
Alexandre Mendy - 228 Minuten
Sascha Wenninger - 222 Minuten

Innenverteidigung
Marlon Krause - 254 Minuten
Marco Kehl-Gomez - 241 Minuten
Ivan Sachanenko - 158 Minuten
Oliver Oschkenat - 90 Minuten
Dominik Rau - 45 Minuten
Steven Zellner - 45 Minuten
Manuel Zeitz - 45 Minuten
Jordan Steiner - 22 Minuten

Defensives/Zentrales Mittelfeld
Marco Holz - 228 Minuten
Jordan Steiner - 228 Minuten
Steven Zellner - 222 Minuten
Manuel Zeitz - 177 Minuten
Lukas Quirin - 45 Minuten
Kilian Straroscik - 0 Minuten

Rechtes Mittelfeld
Tobias Jänicke - 205 Minuten
Marwin Studtrucker - 200 Minuten
Lukas Quirin - 45 Minuten

Linkes Mittelfeld
Markus Mendler - 222 Minuten
Markus Obernosterer - 138 Minuten
Tobias Jänicke - 45 Minuten
Lukas Quirin - 23 Minuten
Johannes Roßfeld - 22 Minuten

Offensives Mittelfeld
Markus Obernosterer - 90 Minuten
Martin Dausch - 39 Minuten
Marwin Studtrucker - 22 Minuten

Sturm
Christoph Fenninger - 260 Minuten
Kevin Behrens - 248 Minuten
Patrick Schmidt - 241 Minuten

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 771

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

176

Sonntag, 9. Juli 2017, 20:24

6.Test gegen SC Fortuna Köln (3.Liga)

Drei Wochen und damit die erste Hälfte der Vorbereitung sind vorbei. Am vergangenen Wochenende war der FCS wieder bei zwei Tests aktiv. Am Freitag siegte man gegen den Oberligisten FV Eppelborn mit 6:1, am Samstag folgte ein 13:0-Sieg über den Landesligisten SV Rockershausen. Nun geht es mit großen Schritten in Richtung Ligastart. Am Montag bricht der FCS ins Kurztrainingslager nach Bitburg auf, das erste Testspiel im Rahmen dieses Trainingslagers findet bereits am diesem Dienstag, 11.Juli statt. Ab 18:30 Uhr testet man dann gegen den Drittligisten SC Fortuna Köln. Gespielt wird in der Nähe von Bitburg, genauer gesagt in Gondenbrett. Laut Fußball.de lautet die Zieladresse für alle Interessierten "Mehlener Str. in 54595 Gondenbrett".

Die Kölner stehen vor der vierten Saison in der 3.Liga und sind der klassenhöchste Gegner der diesjährigen Vorbereitung. Im Sommer 2014 gelang durch die Meisterschaft der Regionalliga West der Aufstieg in die Drittklassigkeit, in den beiden ersten Jahren in der 3.Liga erreichte man die Plätze 14 und 11. Im vergangenen Jahr spielte man lange Zeit eine gute Runde. Noch nach dem 22.Spieltag stand man auf dem fünften Platz und hatte lediglich zwei Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.Im Anschluss fiel man in der engen Liga in der Tabelle zurück, geriet allerdings nie in Abstiegsgefahr. Am Ende landete Köln mit 46 Punkten auf dem 16.Platz in der Tabelle. Die erhoffte Teilnahme am DFB-Pokal verpasste man jedoch durch eine 0:1-Niederlage im Finale gegen den Bonner SC. Wirklich zufriedenstellend konnte die Saison daher nicht sein. Fortuna Köln ist in den Sommervorbereitungen des FCS ein konstanter Part. Bereits zum vierten Mal in Folge testet man im Sommer gegen den Drittligisten. 2014 unterlag man im Sportfeld mit 0:1, in den vergangenen beiden Jahren gab es jeweils 2:1-Siege für die Moldschder. Zwischen den Vereinen gab es zudem 18 Pflichtspiele, das letzte Aufeinandertreffen in der Liga stammt jedoch aus der Saison 1994/95. Die Bilanz spricht mit 8 Siegen zu 6 Niederlagen für den FCS. Die Fortuna hat einen ordentlichen Umbruch hinter sich. Elf Spieler haben den CLub im sommer verlassen. Mit Florian Hörnig (30/IV/Unbekannt), Daniel Flottmann (32/RV/SV Rödinghausen), Jannik Schneider (21/IV//Düsseldorf II), Kusi Kwame (27/LV/Unbekannt) und Dennis Engelmann (22/RV/Unbekannt) verließen sechs Abwehrspieler den Verein. Mit Kapitän Flottmann und Kwame gingen die beiden Stammspieler der defensiven Außenpositionen. Auch Routinier Oliver Schröder (37/DM) hat seine Karriere beendet und steht ebenso wenig noch zur Verfügung wie Jannik Stoffels (20/DM/Bonner SC). Neben diesen sieben Defensivsspieler gingen auch vier Offensivspieler. Mit Cauly Oliveira Souza (21), er wechselte in die 2.Liga zum MSV Duisburg und war vergangenen Saison Stammspieler im linken Mittelfeld. Dazu sind Selcuk Alibaz (27/RM/Unbekannt) und Kai Bosing (23/OM/Aachen) gewechselt. Die Leihe von Angreifer Marc Brasnic (20/Leverkusen) ist zusätzlich ausgelaufen. Dafür wurden bisher neun neue Spieler verpflichtet. Torhüter Jannik Bruhns kommt aus der U19 des 1.FC Köln, Ali Ceylan (19/LM) rückte aus der eigenen U19 auf. Mit Dominic Ernst (26/RV) aus Aachen und Bernhard Kyere (22/IV) aus Kaiserslautern wurden zwei neue Verteidiger verpflichtet. Im Mittelfeld hat man Robin Scheu (22/RM/Kickers Offenbach), Manuel Pulido (24/LM/1.FC Magdeburg), Nico Brandenburger (22/DM/Gladbach II) und Moritz Fritz (23/DM/Dortmund II) vier neue Spieler unter Vertrag genommen. Für den Angriff verpflichtete man Daniel Keita-Ruel (27/MS) von der SG Wattenscheid 09. Mit Markus Pazurek steht auch ein ehemaliger Saarbrücker im Kader der Fortuna. Der mittlerweile 28-Jährige ist in Köln im zentralen Mittelfeld gesetzt und war von 2011 bis 2013 für den FCS aktiv und kam dabei auf 25 Drittligaspiele für die Blauschwarzen. Trainer bei der Fortuna ist Uwe Koschninat, der 45-Jährige ist bereits seit 2011 an der Seitenlinie der Kölner aktiv. Fortuna Köln ist am 15.Juni in die Vorbereitung eingestiegen. Im ersten Testspiel siegte man gegen unseren Ligakonkurrenten vom TSV Steinbach mit 2:0 (1:0). Dahmani und Neuzugang Scheu trafen. Es folgte ein knapper 1:0-Sieg durch ein spätes Tor von Theisen bei West-Regionalligisten Alemannia Aachen und vier Tage später unterlag man beim KFC Uerdingen (ebenfalls Regionalliga West) mit 0:1 (0:1). Der letzte Test stammt vom vergangenen Samstag, dabei setzten sich die Kölner mit 6:1 gegen die FC Bayern Kickers, einem Bezirksligisten aus Nürnberg durch. Für Köln trafen Fritz, Ceyland, Kegel und Dahmani per Hattrick. Die Fortuna startet bereits am 22. oder 23.Juli in die neue Drittligasaison. Dann steht ein Heimspiel gegen den VfR Aalen auf dem Programm. Die Generalprobe wird eine Woche vorher gegen Borussia Mönchengladbach II stattfinden, der FCS ist zugleich das zweitletzte Testspiel für die Fortuna.

Nach dem Doppelpack gegen Eppelborn und Rockershausen blieb dem FCS nicht viel Zeit. Am Sonntag stand der zweite freie Tag der Vorbereitung an, am Montag geht es dann schon in Richtung Bitburg. Dort wird man bis Freitag ein Trainingslager unterhalten. Am Montag steht dabei mit Sicherheit eine Einheit an, ob auch am Dienstag Morgen noch eine Trainingseinheit eingeplant ist, ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt. Von der personellen Situation her hat sich - soweit bekannt - nicht allzu viel getan. Verzichten muss Dirk Lottner auch am Dienstag auf Dominic Rau, Martin Dausch und Kilian Straroscik. Rau fehlt aufgrund einer Schulterverletzung, Dausch wird mit einem Muskelfaserriss noch fehlen und Straroscik ging angeschlagen aus der letzten U19-Saison heraus und kann momentan nicht trainieren. Während Straroscik und Rau den Weg nach Bitburg nicht mitantreten sollen wird Martin Dausch dabei sein und das individuelle Programm in Bitburg fortführen. Wann eine Rückkehr ins Mannschaftstraining geplant ist, ist nicht bekannt. Im Vergleich zum letzten Test in Rockershausen wird Manuel Zeitz zurückkehren, er wurde beim Landesligisten geschont. Ein Fragezeichen steht hinter Johannes Roßfeld. Rossi musste am Samstag kurz vor Anpfiff passen, bis dato gab es aber keine Info ob ob es wieder die Knieprobleme sind und ob er in Bitburg mitwirken kann oder nicht. Ohne Roßfeld stünden Dirk Lottner für den Test somit 20 Feldspieler und die drei Torhüter zur Verfügung. Da man nun aber mit großen Schritten in Richtung Endspurt der Vorbereitung marschiert ist damit zu rechnen das die Verteilung der Spielzeiten ab nun mehr oder mehr zugeschnitten wird und nicht mehr alle Spieler in den einzelnen Tests zum Einsatz oder zu längeren Einsätzen kommen. Schließlich gilt es nun die optimale Aufstellung für den Auftakt in Ulm zu finden. Im Tor dürfte am Dienstag Daniel Batz stehen. Er hat am Wochenende komplett ausgesetzt. Geht man erwartungsgemäß davon aus das Patrick Herbrand die klare Nummer 3 ist würde die Situation auch Sinn machen. Dann würden Batz und Cymer mit den gleichen Spielanteilen in den letzten beiden Tests gehen und dann dürften wohl Cymer am Freitag und Batz gegen Wuppertal die Rollenverteilung festlegen. Bei den defensiven Außenbahnen wurden die Spielzeiten bisher auch sehr fair verteilt, in der Innenverteidigung haben Kehl-Gomez und Krause auch dank Verletzungen und späterer Neuzugänge die mit Abstand größten Spielanteile. Zwei Mal in Folge hat man nun mit Mendy, Krause, Kehl-Gomez und Müller eine Viererkette gesehen die so durchaus auch zum Start auflaufen könnte. Ich schätze das man noch mal bisschen mixen wird, gerade da Oschkenat bisher weder mit Kehl-Gomez noch mit Krause gemeinsam verteidigt hat und auch Sachanenko und Krause hat man bisher nicht gesehen. Auch im Mittelfeld gibt es einige weitere Varianten. So dürfte das Duo Zellner/Zeitz im defensiven Mittelfeld noch über einen längeren Raum getestet werden. Auch eine Option mit Steiner und Zellner könnte noch erprobt werden. Im Sturm muss man sehen ob man weiterhin als Schmidt als alleinigen Stürmer setzt oder man ihn noch mal mit einem Partner aufs Feld schickt und dafür einen der anderen beiden Stürmer als alleinige Spitze agieren lässt. Jetzt ist es auf jedenfall sehr spannend wie Lottner den drittletzten Test angehen wird.

Weiter geht es für den FC nach dem Test am kommenden Freitag. Im vorletzten Testspiel geht es dann erneut gegen einen Verein aus Köln, Gegner ist dann der West-Regionalligist Viktoria Köln. Gespielt wird am 14.Juli ab 12:30 Uhr in Bitburg.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 771

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

177

Sonntag, 9. Juli 2017, 22:18

Köln und Saarbrücken messen sich in der Eifel

Zitat

Dritte Liga gegen Regionalliga: Das ist diesmal die Konstellation beim Topspiel im Mehlental. Am Dienstag, 11. Juli, 18.30 Uhr, kommt es auf der Sportanlage an der Mehlener Straße in Gondenbrett zum Testspiel zwischen Fortuna Köln und dem 1. FC Saarbrücken.

Während der FCS aus seinem Trainingslager an der Sportschule Bitburg anreist, nimmt die Fortuna eigens die rund 100 Kilometer lange Anreise aus der Domstadt in Kauf, um sich mit den Saarländern zu messen.

Eineinhalb Wochen vor dem Start in die neue Drittliga-Saison und zweieinhalb Wochen vor dem Beginn der Regionalliga-Runde 2017/18 werden sich weder die Kölner noch die Saarbrücker in diesem Testspiel irgendwas schenken. "Es geht um eine ernsthafte Formüberprüfung für beide. Wir erwarten alles andere als einen lauen Sommerkick", betont MSV-Vorsitzender Gustav Döhring.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 771

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

178

Sonntag, 9. Juli 2017, 22:19

Die neue Welt begeistert ihn auf Anhieb

Zitat

Wie stark die Konkurrenz im Sturm beim FCS ist, hat der Neuzugang zunächst durchs Internet erfahren. „Ich hab’ halt gegoogelt. Patrick Schmidt ist Torschützenkönig und Kevin Behrens hat mit die meisten Vorlagen der Liga. Es ist klar, dass ich mich da zunächst einmal hinten anstellen muss“, sagt der 1,82-Meter große Angreifer, „aber ich will da sein, wenn ich gebraucht werde. Ich bin robust, kann den Ball auch festmachen, bin relativ schnell und vor der Kiste auch nicht ganz schlecht.“ Die Ziele des Vereins kennt er: „Die kennt jeder. Aber es macht keinen Sinn, sie jeden Tag zu wiederholen.“

Jeden Tag üben muss er neben dem Fußball auch die Sprache. „Wenn Manuel Zeitz, Paddi Schmidt oder unser Zeugwart Rüdiger Schmitt loslegen, verstehe ich nur Bahnhof“, sagt Fenninger. Dafür kann er mit dem Bayern Marco Holz und dem Österreicher Markus Obernosterer bayrisch reden. Fenningers Einjahresvertrag hat im Aufstiegsfall eine Option auf ein weiteres – genügend Zeit also, sich auch sprachlich weiterzuentwickeln.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 771

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

179

Sonntag, 9. Juli 2017, 22:28

Dirk Lottner:

Zitat

"Sportlich bringen diese klaren Siege in den Tests nicht ganz so viel. Trotz des klaren Ergebnisses war es nicht so, dass mir alles gefallen hat. Nach hinten lassen wir manchmal noch zu viel zu."


Zitat

"Nach diesen beiden Spielen sehen wir erst, wie weit wir sind und wo wir stehen. Und natürlich, woran wir noch arbeiten müssen."


Bild, 10.Juli

180

Sonntag, 9. Juli 2017, 22:45

Dann kann man ja jetzt schon sagen nach der Aussage von Dirk Lottner, dass man an der Defensive arbeiten muss.
Ich bin Realist, es ist halt so! ;)