Mobben von Fußballspielern

  • Ich habe auf Lupa.de einen Beitrag eingestellt in dem ich die Angriffe auf unsere Fußballspieler zur Diskussion stelle. Ich möchte damit nicht die schlechten Leistungen beschönigen sondern eine Diskussion lostretten wie wir mit unseren Spieler umgehen. Dabei hatte ich Korte genannt der sich Anfeindungen stellen Muss die nicht mehr im Rahmen des erlaubten sind.


    Vieleicht war es falsche Korte hier direkt zu nennen. Dafür entschuldige ich mich beim Spieler falls ich ihm auf den Schlippsgetretten bin. In der Sache bleibe ich aber dabei.
    Es ist nicht zu akzeptieren das Spieler die für uns auf dem Platz stehen so angegriffen werden. Eine Kritik mit dem geboten Respekt ist ok. Der rennt sich die Lunge aus, fällt nach dem Schlusspfiff um hat alles gegeben und dann diese Angriffe.


    Da diese Unart bei allen Vereinen umgeht sollten wir den Umgang überdenken und vieleicht einen neuen "Ehrenkodex" bei uns einführen.


    Wenn ich lese das alle Spieler Söldner sind, mit Zeitz und Kohler Spieler in der Mannschaft sind die uns aus dem tiefsten Loch geholt haben und mit Ballas, Hofmann und Steger noch Spieler aus den Eigenen Reihen auf dem Platz stehen schwillt mir der Kamm. Wie sollen die Söldner sein wenn sie den FCS im Herzen tragen.
    Wenn ich dann noch sehe wie es Pezzoni in Köln gegangen ist und ich sehe was so ein Verhalten mit "Robert Enke" gemacht hat, dann wird es Zeit das wir unseren Umgang überdenken.


    Man sollte nie vergessenes, es sind auch nur Menschen wie du und ich die da auf dem Platz stehen die unsern Respekt verdient haben!

  • Dass es den Fans in so einer schlechten Saison irgendwann reicht, ist doch völlig normal.
    Die Spieler sind Profis, verdienen dementsprechend und sollten mit harter Kritik umgehen können.
    Schiris müssen bis runter in die letzte Liga, Woche für Woche sich Beleidigungen anhören.


    Nur kann man es nie allen recht machen, ich erinnere mich an Spiele bei denen wir deutlich verloren haben,
    die Mannschaft nach dem Spiel dennoch zum Block kam und von teilen der Fanszene Mut zu gesprochen bekam und Applaus bekam.
    Diese Gruppen wurden dann von anderen Teilen der Fanszene immer noch angegangen " Wieso applaudiert ihr denen auch noch?".


    Anders rum gibt es das auch, dass die Teile der Fanszene sich gegenseitig angehen, weil die Unterstützung in einer wichtigen Phase gefehlt hat.


    Dass es Manu besonders hart trifft, wenn er sich in Saarbrücken als Versager bezeichnen lassen muss, ist doch verständlich.
    Als Söldner wurde gerade er, aber nirgends bezeichnet. Gerade nach dem Osna Spiel war er ja einer der wenigen, die sich am Gästeblock stellten.
    Allerdings wusste Manu doch auch, welche Risiken seine Rückkehr mit sich bringt. Hilft er dem FC zum Klassenerhalt, kann er seinen Heldenstatus weiter ausbauen. Bringt er konstant schlechte Leistung, verspielt er sich alles was er sich bei uns Fans erarbeitet hat. Auch wenn klar ist, dass sein Herz am Verein hängt und er den Abstieg unbedingt verhindern will.


    Und wenn Spieler das Ludwigspark Gästebuch lesen.. ok, aber sie sollten schon schnell merken dass man das dort geschriebene nicht ernst nehmen kann.

  • also was lupa.de steht muß ich leider sagen meine da einige die sachen leider ernst wo sie schreiben^^


    Was bei uns leider schade ist es wird immer nach einem sagen wir mal bauernopfer gesucht warum auch immer.


    Seis jetzt Humbert , plut ,korte etc das sind alle spieler die 100% was draufhaben nur leider nicht das glück haben im abschluß wie zb ein ziemer.


    Wenn man an unßer weltstars mal kritik übt ist der ganze mob auf einem ,verteidigt man mal spieler ist der ganze mob auf einem,jeder spieler im moment auch wenn er nicht spielt oder in der startelf steht leistet ein teil dazu bei das es mit dieser mannschaft aufwärts geht und wir noch die chance haben die klasse zu halten.


    Weil ohne vorlagen würde ziemer auch keine tore schiesen nur mal als beispiel.


    Egal ob pass mal ankommt ,egal ob man sich mal gegen 3 festspielt die jungs hatte teilweise kaum spiele gemacht bei ihren vereinen.
    Korte ,Plut Humbert und wie sie alle heisen stellen sich totall für die mannschaft ein und für unßere farben.


    Mannschaft,trainer,verein und fans müßen eine einheit sein zu 100%,dann ist das wunder von der saar sehr nah.

    Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions


    [media]https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs[/media]



  • Wir sind Fussballfans vom FCS und keine Berufs-Sport Psyschologen. Die werden genug in Watte gepackt. Die verdienen hier gut und privat haben sie Ihre Ruhe so, so, ist alles OK.


    Aber wenn einer ein, oder wie in unserem Fall leider sichtbar viele Spiele verkackt hat, muss der Frust abgelassen werden. Ich fress das auch nicht mehr in mich rein.


    Und warum wird seit gestern soviel gegen ludwigspark geschrieben und gehetzt? Völlig unsinnig.

  • Man sollte nie vergessenes, es sind auch nur Menschen wie du und ich die da auf dem Platz stehen die unsern Respekt verdient haben!


    Eben nicht. Sie haben unseren Respekt, sollten wir sportlich die Klasse halten. Oder sie bekommen Respekt wenn sie etwas dafür tun.


    Dein Beispiel Korte - okay. Das ist zweischneidig: Er läuft viel macht aber in den entscheidenden Situationen leider auch sehr häufig viele Fehler. Dass man dann in unserer jetztigen Situation Menschen dabei hat, die sich ihrem Frust, wenn auch nicht ganz höflich, einfach freien Lauf lassen: Dann ist das normal und menschlich.


    Mit dieser Kritik muss man umgehen. Wenn man als Profifußballer nicht in der Lage ist anonyme Internetanfeindungen zu ignorieren hat man in diesem Beruf nichts verloren oder sollte sich nach Arbeitsplätzen ohne Publikum umschauen.


    Diese Menschen bekommen Geld, und für einen Großteil der Fans des FC auch übermäßíg viel, dafür, dass sie Fußball spielen. Dass man jetzt mit Abstiegsängsten kämpft ist auch normal und dass man dann noch wütender auf die gut verdienenden Spieler ist, die ja schließlich alle Spiele verlieren... Manu mal aussen vorgelassen: Welchem Spieler würde ein Abstieg des 1. FC Saarbrücken emotional treffen? Welcher Spieler identifiziert sich zu 1903% mit uns?


    Und hier den Selbstmord von Robert Enke zu thematisieren finde ich persönlich unmöglich. Enke litt seit Jahren an Depressionen. Da war kein gammeliges PHP-Gästebuch auf einer Homepage, die täglich ein paar Leute besuchen und da tonnenweise ihr geistiges Diarrhö ablassen. Menschen mit Depressionen sind krank, die brauchen Hilfe und Medikamente; und sollte jemand diese Krankheit haben und sein Beruf diese Krankheit verschlimmern sollte er sich überlegen den Beruf vielleicht zu wechseln.


    Wenn man nicht mit (derber, emotionaler, ) öffentlicher Kritik umgehen kann sollte man auch einfach keinen öffentlichen Beruf wählen, bei dem ich bei anderen Menschen sehr starke Emotionen verursache mit meinem Schaffen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!