14. Spieltag, SV Waldhof Mannheim - 1. FC Saarbrücken 4:1 (1:1)

  • Mal wieder gegen den Waldhof - dieses Mal in Liga 3! Was ist drin? 15

    1. Sieg! (11) 73%
    2. Unentschieden! (2) 13%
    3. Niederlage! (2) 13%

    Datum: Samstag, 5.Dezember 2020

    Anstoß: 14:00 Uhr


    Spielort: Carl-Benz-Stadion, Mannheim

    Live-Übertragungen: Magenta, FCS-Fanradio, evtl. SR/SWR

    Zusammenfassung: Magenta, Sport1, FCS-TV, SR









    Waldhof Mannheim - 1.FC Saarbrücken



    &thumbnail=small

  • Der 1.Blick

    Der November hat es mit einigen attraktiven Spielen (neben Duisburg geht es auch noch gegen Dresden und Kaiserslautern) und schweren Gegnern (Köln, Wiesbaden oder Türkgücü) in sich. Der Dezember hält dann zwei (zumindest in normalen Zeiten) sehr attraktive Auswärtsspiele bereit. Eine Woche nach dem Derby gegen den FCK gastiert man so beim SV Waldhof Mannheim. Nachdem man sich über Jahre einen harten Kampf um den Aufstieg in die 3.Liga geliefert hat wird es das erste direkte Duell in der Spielklasse sein.

  • Spiel im Funk & Fernsehen


    Fernsehen

    - TV-Sender legen die Live-Spiele in der ARD noch fest



    Livestream


    Magenta Sport als Einzelstream

    -> Nur mit einem gültigen Abo

    -> Link

    -> Beginn: 15 Minuten vor Spielbeginn


    Magenta Sport als Konferenzstream

    -> Nur mit einem gültigen Abo

    -> Link

    -> Beginn: 15 Minuten vor Spielbeginn



    Radio


    FCS-Fanradio

    -> Kostenfrei

    -> Link

    -> Oder Youtube

    -> Beginn: 15 Minuten vor Spielbeginn



    Nach dem Spiel


    Saarländischer Rundfunk

    - Arena am Samstag (Samstag, 17:30 Uhr) (auch online)


    SWR

    - Bisher nicht bekannt


    ARD

    - evtl. Sportschau (Samstag, 18:00 Uhr)


    Magenta Sport

    - Zusammenfassung nach dem Spiel

    - Kostenfrei, auch für Nichtkunden


    Sport1

    - 3.Liga Pur (Montagabend)


    (gerne Ergänzen!)

  • Saar-Seb

    Hat den Titel des Themas von „14. Spieltag, SV Waldhof Mannheim - 1.FC Saarbrücken“ zu „14. Spieltag, SV Waldhof Mannheim - 1. FC Saarbrücken -:- (-:-)“ geändert.
  • Boyamba wieder im SVW-Training


    Zitat

    Aufatmen beim Fußball-Drittligisten SV Waldhof: Angreifer Joseph Boyamba (Bild) konnte am Dienstag wieder beide Trainingseinheiten mit der Mannschaft absolvieren. Nach der Partie gegen den 1. FC Magdeburg war beim Torjäger der Mannheimer eine Innenbandverletzung am Knie und ein mehrwöchiger Ausfall befürchtet worden. Sollte sich die Situation weiter stabilisieren, könnte der SVW in der nächsten Partie gegen Ingolstadt (Samstag, 14 Uhr) wieder auf den 24-Jährigen zurückgreifen. Der Neuzugang aus Dortmund hat bereits fünf Mal für den Waldhof getroffen.

  • Am letzten Wochenende erwischte es auch den Waldhof, das Auswärtsspiel in Meppen konnte nicht stattfinden, der Schwung aus dem 5:2-Heimsieg gegen Magdeburg nicht direkt mitgenommen werden. Am Samstag soll man nun wieder spielen, dann kommt der FC Ingolstadt ins Carl-Benz-Stadion. Ingolstadt ist gut in Form, Mannheim (10 Punkte, 12.Platz müsste bei einer Niederlage erst mal nach unten schielen.

  • Mit "One Touch"-Vorarbeit: Mannheim überrascht enttäuschende Schanzer


    Zitat

    Mannheim setzte nach einer Viertelstunde ein erstes Ausrufezeichen. Franke klärte einen Nachschuss von Ferati in höchster Not auf der Linie (15.). Keine zehn Minuten später zappelte die Kugel erstmals im Netz - Garcia vollstreckte nach klasse "One Touch"-Vorarbeit von Martinovic flach zur frühen Führung (24.). Doch der Waldhof ließ nicht nach. Nach einer halben Stunde versuchte es Martinovic selbst, scheiterte aber frei vor Buntic (30.).


    Der Keeper musste etwas später zum zweiten Mal hinter sich greifen. Bei einer flachen Donkor-Hereingabe von links schaltete Costly im Zentrum am schnellsten und vollstreckte ins rechte obere Eck zum 2:0 (35.). Bis zur Pause zog sich Mannheim etwas zurück. Aus den bisherigen Spielanteilen hatten die Baden so effizient geschöpft, dass sie den FCI etwas mehr kommen lassen konnten. Den Schanzern fiel allerdings überhaupt nichts Gefährliches ein, sodass es mit einer verdienten Führung in die Pause ging.

  • Glöckner gewinnt Kumpel-Duell gegen Oral


  • Nächste Tor-Party: SV Waldhof feiert klaren Heimsieg gegen FC Ingolstadt


    Zitat

    Zweiter Heimsieg in Folge! Der SV Waldhof Mannheim gewinnt am Samstag (14. November) im Carl-Benz-Stadion gegen Aufstiegskandidat FC Ingolstadt überraschend deutlich mit 4:1 (2:0). Rafael Garcia (24.), Marcel Costly, Dominik Martinovic (62.) und Joseph Boyamba (89.) treffen für den SV Waldhof, Ingolstadts Stefan Kutschke (77.) kann zwischenzeitlich verkürzen. „Wir haben Highspeed-Fußball gespielt - Gratulation an die ganze Mannschaft“, freut sich Costly nach der Partie gegenüber Magenta Sport.

  • Heimsieg gegen Ingolstadt


    Zitat

    Beinahe den perfekten Start in die zweiten 45 Minuten hatten die Gäste. Nach einer Unsicherheit in der Mannheimer Abwehr war es Filip Bibija, der jedoch das direkte Duell mit Buwe-Keeper Jan-Christoph Bartels verlieren sollte. Vom ersten Wirkungstreffer sollte sich der SVW aber schnell wieder erholen. Arianit Ferati konnte nach der Flanke von Marcel Costly beinahe zum 3:0 einköpfen, erwischte den Ball jedoch nicht richtig und konnte so den Schanzer-Keeper Buntic nicht überwinden. Doch Ingolstadt wurde stärker im Mittelfeld. Das mit vielen Zweikämpfen geführte Spiel brachte Möglichkeiten für beide Seiten. In der 60. Minute war es der eingewechselte Elva, der in einer 2 gegen 1 Situation die Großchance zum Anschlusstreffer verfehlte. Eine alte Fußballweisheit besagt, dass wenn man vorne die Chancen nicht nutzt, dann bekommt man hinten die Gegentreffer. Und so sollte es auch in diesem Fall sein. Aus einer Kontersituation bediente Rafael Garcia den gestarteten Dominik Martinovic, der vor dem Tor sicher zum 3:0 verwandeln sollte.

  • Der erste FCS-Gegner nach der englischen Woche wird Waldhof Mannheim sein. Das Südwestduell findet zunächst in Mannheim statt. Zuvor steht auch für Mannheim eine englische Woche an, los geht es am Samstag beim FSV Zwickau. Der Waldhof hat zuletzt zwei Siege in Folge geholt, unter anderem das beeindruckende 4:1 gegen Ingolstadt. Mit einem Sieg am Samstag gegen die zuletzt schwächelnden Zwickauer kann man sich erst mal von unten absetzen und den Blick nach oben richten.

  • Glöckner erwartet Zwickau "mit Messer zwischen den Zähnen"


    Zitat

    Nach einem eher holprigen Start kam Waldhof Mannheim in den letzten beiden Spielen in Fahrt: Zwei Siege und neun Tore konnte die Elf von Patrick Glöckner gegen Magdeburg und Ingolstadt erzielen. Glöckner möchte die Siege jetzt trotzdem nicht zu hoch hängen: "Es wäre viel zu früh zu sagen, dass wir jetzt schon irgendetwas erreicht haben." Wichtig sei die Konstanz. Lob spendete er auf der Pressekonferenz seiner Mannschaft trotzdem: Die Spieler hätten durch "tollen Fußball und super Energie" überzeugt.


    "So wie es momentan aussieht, ist jeder einen Schritt nach vorne gegangen und hat sich das nötige Selbstvertrauen auch erspielt", erklärte Glöckner und fügte hinzu: "Aus diesem Selbstvertrauen entsteht irgendwann eine Selbstverständlichkeit. Wenn die Selbstverständlichkeit so ankommt, dass sie nicht in Übermut umschlägt, können wir noch viele Punkte holen." Das möchte Waldhof nun in Zwickau angehen. Glöckner kann dabei auf denselben Kader zurückgreifen wie zuletzt gegen Ingolstadt.

  • Drei Spiele in einer Woche - SVW startet die englische Woche mit dem Auswärtsspiel in Zwickau


    Zitat

    "Mit dem FSV Zwickau wartet ein sehr schwer zu berechenbarer Gegner auf uns. Es wurde viel nach außen kommuniziert in Zwickau und wir bereiten uns auf eine sehr motivierte Zwickauer Mannschaft vor", so Patrick Glöckner auf der Pressekonferenz vor dem morgigen Spiel. In der Tabelle trennen beide Teams nur drei Punkte, jedoch geht die Formkurve beider Mannschaften derzeit auseinander. Während der SV Waldhof Mannheim seine letzten beiden Spiele gegen Magdeburg und Ingolstadt jeweils deutlich gewinnen konnte, verlor der FSV Zwickau aus den vergangegenen fünf Partien gleich vier Mal. Zuletzt musste die Mannschaft von Cheftrainer Joe Enochs eine 3-1 Niederlage in Wiesbaden hinnehmen.


    Wie gefährlich die Mannschaft aus Sachsen sein kann, sah man unter anderem beim 1-2 Auswärtserfolg bei Zweitligaabsteiger Dynamo Dresden. Dort gewann die Mannschaft um den erfahrenen Drittligatorwart Johannes Brinkies durchaus verdient und verzeichnete ein Ausrufezeichen im Rund der Liga. Das Spiel Zwickaus wird besonders gefährlich, wenn der 37-jährige Ronny König ins Spiel integriert werden kann. Der Mittelstürmer ist mit drei Saisontoren bisher der treffsicherste Spieler im Kader der Sachsen.

  • SV Waldhof reist selbstbewusst nach Zwickau – Glöckner mahnt zur Demut


    Zitat

    Nach zwei Siegen in Folge reist der SV Waldhof Mannheim selbstbewusst zum Auswärtsspiel am Samstag (21. November/14 Uhr, live bei Magenta Sport und im MANNHEIM24-Ticker) gegen den FSV Zwickau. Patrick Glöckner mahnt dennoch zur Demut. „Jetzt sind zwei Spiele positiv gelaufen mit wirklich tollem Fußball. Letztlich geht es aber darum, dass wir Spieltag für Spieltag seriös jeden Gegner bespielen, um dann zu gucken, was am Ende dabei rauskommt“, so der Waldhof-Coach.

  • Waldhof feiert Punkt-Retter Bartels


    Zitat

    In BILD hatte Waldhof-Verteidiger Jesper Verlaat mehr Defensivarbeit gefordert. Nahmen sich seine Mitspieler wohl sehr zu Herzen. In Zwickau gab‘s das zweite Zu-null-Spiel der Saison, allerdings blieb Waldhof auch zum zweiten Mal ohne eigenen Treffer.


    Am Ende war es ein glückliches 0:0. In der 92. Minute hält Zwickaus Wolfram aus kurzer Distanz drauf – doch Waldhof-Keeper Bartels reißt noch schnell die Arme hoch!

  • Abwärtstrend leicht gebremst - Zwickau holt Remis gegen Waldhof


    Zitat

    Zwickau war von Beginn an bemüht, den Negativ-Lauf von drei Niederlagen in Serie zu beenden. Bereits nach zehn Minuten hatte Willms zwei sehr gute Chancen vergeben (8., 10.). Nach einer guten Viertelstunde fand auch Mannheim besser ins Spiel, das fortan ein ausgeglichenes war. Vor allem der schnelle Martinovic nutzte seine Geschwindigkeitsvorteile gegenüber der Schwäne-Defensive: Einmal verkürzte Brinkies stark den Winkel (28.), nur wenige Sekunden später hatte Reinhardt Glück, dass Martinovic sein Ausrutschen nicht ausnutzte und ihn wenige Meter vor der Torlinie liegend anschoss.


    Defensiv agierten beide Teams mit einer Dreierkette, offenbarten aber immer wieder Lücken. Allerdings konnten beide Offensivreihen weiter kein Kapital daraus schlagen - Drinkuth drosch den Ball freistehend aus elf Metern deutlich über den Kasten (34.).

  • Der Waldhof blieb in Zwickau zum dritten Mal in Folge ohne Niederlage, kam jedoch nicht über ein Unentschieden hinaus und ist als Elfter im breiten Mittelfeld. Am Dienstag kommen nun die schwer angeschlagenen Duisburger ins Carl-Benz-Stadion, mit einem Sieg hier und einem Sieg im Nachholspiel kann man den Blick weit nach oben heben.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!