3. Liga - Saison 2020/21

  • 3.Liga - Saison 2020/21


    Spielebene: 3.Ebene
    Staffeln: 1
    Sollstärke: 20 Mannschaften
    Beantragung der Lizenz: Bis 1.März 2020
    Prämien: 1,28 Millionen (842K an TV-Geldern und 438K Sonstige (wie Spielball, Nachwuchsförderung etc.) (Saison 2019/20)


    Aufsteiger: 2 Aufsteiger (+ Relegationsspiel für Drittplatzierten)
    Absteiger: 4 Absteiger



    Ligazusammensetzung


    Absteiger aus der 2.Bundesliga (2)
    SV Wehen Wiesbaden (A)
    SG Dynamo Dresden (A)


    Aus der 3.Liga 2019/20 (14)
    FC Bayern München II
    FC Ingolstadt
    MSV Duisburg
    FC Hansa Rostock
    TSV 1860 München
    SV Meppen
    Waldhof Mannheim
    1.FC Kaiserslautern
    SpVgg Unterhaching
    Viktoria Köln
    KFC Uerdingen
    1.FC Magdeburg
    Hallescher FC
    FSV Zwickau


    Aufsteiger aus den Regionalligen (4)
    VfB Lübeck (Meister RL Nord)
    1.FC Saarbrücken (Meister RL Südwest)
    Türkgücü München (Meister RL Bayern)
    SC Verl (Vizemeister RL West) (Sieger Play-Off-Spiel)

  • Rahmenterminkalender - 3.Liga 2020/2021
    01.Spieltag: Freitag, 18.September 2020 - Montag, 21.September 2020
    02.Spieltag: Freitag, 25.September 2020 - Montag, 28.September 2020
    03.Spieltag: Freitag, 02.Oktober 2020 - Montag, 05.Oktober 2020
    04.Spieltag: Freitag, 09.Oktober 2020 - Montag, 12.Oktober 2020
    05.Spieltag: Freitag, 16.Oktober 2020 - Sonntag, 18.Oktober 2020
    06.Spieltag: Dienstag, 20.Oktober 2020 - Mittwoch, 21.Oktober 2020
    07.Spieltag: Freitag, 23.Oktober 2020 - Montag, 26.Oktober 2020
    08.Spieltag: Freitag, 30.Oktober 2020 - Montag, 02.November 2020
    09.Spieltag: Freitag, 06.November 2020 - Montag, 09.November 2020
    10.Spieltag: Freitag, 13.November 2020 - Montag, 16.November 2020
    11.Spieltag: Freitag, 20.November 2020 - Sonntag, 22.November 2020
    12.Spieltag: Dienstag, 24.November 2020 - Mittwoch, 25.November 2020
    13.Spieltag: Freitag, 27.November 2020 - Montag, 30.November 2020
    14.Spieltag: Freitag, 04.Dezember 2020 - Montag, 07.Dezember 2020
    15.Spieltag: Freitag, 11.Dezember 2020 - Sonntag, 13.Dezember 2020
    16.Spieltag: Dienstag, 15.Dezember 2020 - Mittwoch, 16.Dezember 2020
    17.Spieltag: Freitag, 18.Dezember 2020 - Montag, 21.Dezember 2020
    ----------------Winterpause----------------
    18.Spieltag: Freitag, 08.Januar 2021 - Montag, 11.Januar 2021
    19.Spieltag: Freitag, 15.Januar 2021 - Montag, 18.Januar 2021
    20.Spieltag: Freitag, 22.Januar 2021 - Sonntag, 24.Januar 2021
    21.Spieltag: Dienstag, 26.Januar 2021 - Mittwoch, 27.Januar 2021
    22.Spieltag: Freitag, 29.Januar 2021 - Montag, 01.Februar 2021
    23.Spieltag: Freitag, 05.Februar 2021 - Montag, 08.Februar 2021
    24.Spieltag: Freitag, 12.Februar 2021 - Montag, 15.Februar 2021
    25.Spieltag: Freitag, 19.Februar 2021 - Montag, 22.Februar 2021
    26.Spieltag: Freitag, 26.Februar 2021 - Montag, 01.März 2021
    27.Spieltag: Freitag, 05.März 2021 - Montag, 08.März 2021
    28.Spieltag: Freitag, 12.März 2021 - Montag, 15.März 2021
    29.Spieltag: Freitag, 19.März 2021 - Montag, 22.März 2021
    30.Spieltag: Samstag, 03.April 2021 - Montag, 05.April 2021 (Ostern)
    31.Spieltag: Freitag, 09.April 2021 - Montag, 12.April 2021
    32.Spieltag: Freitag, 16.April 2021 - Sonntag, 18.April 2021
    33.Spieltag: Dienstag, 20.April 2021 - Mittwoch, 21.April 2021
    34.Spieltag: Freitag, 23.April 2021 - Montag, 26.April 2021
    35.Spieltag: Dienstag, 04.Mai 2021 - Mittwoch, 05.Mai 2021
    36.Spieltag: Freitag, 07.Mai 2021 - Montag, 10.Mai 2021
    37.Spieltag: Samstag, 15.Mai 2021
    39.Spieltag: Samstag, 22.Mai 2021
    Play-Off, Hinspiel: Dienstag, 27.Mai 2021
    Play-Off, Rückspiel: Sonntag, 30.Mai 2021

  • Während in der Regionalliga kein wirtschaftliches Lizenzierungsverfahren (lediglich eine Bürgschaft muss hinterlegt werden) existiert, ist in der 3.Liga ein Zulassungsverfahren absoluter Standard. Innerhalb des Lizenzierungsverfahren der Profiligen werden auf der einen Seite die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und auf der anderen Seite die technisch-organisatorische Leistungsfähigkeit überprüft. Während die Bundesliga und die zweite Bundesliga durch die DFL geprüft werden wird die dritte Liga durch den DFB verwaltet.


    Für das Verfahren gibt es Fristen. Alle Bewerber aus der Regionalliga und der 3.Liga der laufenden Saison müssen bis zum ersten März 2020 ihre Unterlagen einreichen. Für alle Bewerber aus der 2.Bundesliga läuft die Frist am 15.März 2020 ab. Die Unterlagen werden dann geprüft und im April bekommen sie eine erste Rückmeldung des Verbandes bezüglich etwaiger Bedingungen und Auflagen die noch zu erfüllen sind. Dann hat man noch mal einige Wochen Zeit um die Bedingungen zu erfüllen. Im Anschluss gibt es die endgültige Entscheidung über Lizenzerteilung oder Lizenzverweigerung. Diese Entscheidung fällt spätestens Mitte Juni, meist jedoch schon Ende Mai. Auflagen müssten im Laufe der entsprechenden Saison abgearbeitet werden.


    Der 1.FCS hat in seiner Drittligazeit (2010 - 2014) die Lizenz regelmäß unter Auflagen erhalten. Diese Auflagen betrafen vor allem das alte Ludwigsparkstadion. Und auch in diesem Jahr wird das Stadion einen zentralen Punkt in der Lizenzierung einnehmen. Eine Rückkehr in den neuen Ludwigspark zur Saison 2020/21 kann nicht gesichert werden und darf sogar als sehr unrealistisch gelten. Auch ob es sich nur um wenige Heimspiele oder eine komplette Saison handelt würde lässt sich am heutigen Tage nicht abschätzen. Somit muss eine Alternative gesucht und mit dem DFB abgestimmt werden. Da ist der FCS schon auf Hochtour. Bekannt ist aus der Saison 2017/18: (Kostspielige) Pläne zum Umbau des Hermann-Neuberger-Stadions in Völklingen existieren beim Verein und wurden vom DFB auch akzeptiert. Alle anderen Punkte werden für den Verein darstellbar sein.

  • Und im Lauternforum kann man lernen wie man eine falsche Aufstiegsmanschaft zusammengestellt hat. Manche Meinung ist da gar nicht so falsch.
    Wenn ich es richtig verstehe fehlt denen zum Beispiel ein oder zwei Spieler wie zum Beispiel Mölder von 1860.
    Gerade in der 3. Liga kommt es brutal auf die richtige Mischung an. Vor allen Dingen wenn man um den Aufstieg mitspielen möchte. Die letzte Spielerverpflichtung kurz vor Toreschluß, könnte unser Mann für so ein Vorhaben sein.

  • Aufstieg in die 3. Liga – ein schmaler Grat


    Zitat

    Der Tag, von dem mancher in Saarbrücken fürchtet, er könne die Aufstiegsträume zerplatzen lassen, ist ein Montag. Am 2. März müssen alle Vereine, die sich um die Zulassung für die 3. Liga bewerben, ihre Unterlagen beim Deutschen Fußball-Bund hinterlegt haben. Dann wird geprüft: Hat das Stadion eine Kapazität von mindestens 10.001 Plätzen? Oder steht ein Ausweichstadion zur Verfügung, das die Anforderungen erfüllt? Ein Flutlicht mit mindestens 800 Lux? Und wie sehen eigentlich die VIP-Bereiche aus? Der DFB hat eine lange Liste mit Wünschen, nur in wenigen Fällen sind Ausnahme- oder Übergangslösungen möglich.


    In Saarbrücken sorgen sie sich derzeit vor allem um ihr Stadion. Vor fünfeinhalb Jahren ist Saarbrücken aus der 3. Liga abgestiegen, seine Spiele trägt der FCS mittlerweile im benachbarten Völklingen aus. Das Ludwigsparkstadion in Saarbrücken wird umgebaut. Wenn es einmal fertig sein wird, werden sie sich beim FCS nicht mehr um die Stadionanforderungen sorgen müssen. Nur ist nicht ganz klar, wann es soweit sein wird. Er hoffe natürlich, dass das Stadion bis zum Sommer fertig werde, sagt Saarbrückens Geschäftsführer David Fischer im Interview mit sportschau.de. Doch sicher ist das nicht. Dann müssten sie eben "ein anderes Stadion finden, das drittligatauglich ist", sagt Fischer. Leicht würde das nicht: Im Saarland gibt es sonst kein Stadion, das alle Auflagen erfüllt.

  • Der FCS hat oder wird laut der heutigen Bild das Stadion des FSV Frankfurt als mögliche Spielstätte bei einem Aufstieg in die 3.Liga angeben gemäß einer Situation in der das neue Stadion auch zu Saisonbeginn nicht zur Verfügung stehen sollte. Bis spätestens am Montag muss der FCS seine Lizenzunterlagen inklusive der Planansätze zur Finanzierung beim Verband einreichen. Meist bis Mitte oder Ende Mai müssen die Planungen dann auch mit Verträgen und Unterschriften untermauert werden. Abgesehen von der Stadionthematik dürften alle weiteren Punkte für den Verein im Bereich des Machbaren liegen.

  • Der FCS hat oder wird laut der heutigen Bild das Stadion des FSV Frankfurt als mögliche Spielstätte bei einem Aufstieg in die 3.Liga angeben gemäß einer Situation in der das neue Stadion auch zu Saisonbeginn nicht zur Verfügung stehen sollte. Bis spätestens am Montag muss der FCS seine Lizenzunterlagen inklusive der Planansätze zur Finanzierung beim Verband einreichen. Meist bis Mitte oder Ende Mai müssen die Planungen dann auch mit Verträgen und Unterschriften untermauert werden. Abgesehen von der Stadionthematik dürften alle weiteren Punkte für den Verein im Bereich des Machbaren liegen.


    Nach der Aussage von Seiffert ist nun klar das im Falle des Aufstiegs nächste Saison im (evtl noch nicht ganz fertigen) LuPa gespielt wird bzw ein paar Spiele in Frankfurt. Das wird die Stadt nun auch ein klein wenig unter Druck setzen. Es wäre die Ultimative Schmach für die Stadt wenn Heimspiele in Frankfurt stattfinden müßten...


    Sollten wir noch ein paar Spiele in Frankfurt austragen müßen wäre es interessant wie der Verein den Fans entgegenkommt. Sonderzüge für pauschale Summen (z.b. 10,-) oder Zuschüsse der Fanbusse? Alles sehe ich hier im Bereich des möglichen. Leider wird dies die Zuschauerzahl extrem drücken. Bleibt zu hoffen das man als Verein vorsorglich beim Verband bittet das mögliche Derbys gegen FCK, Mannheim, KSC erst im Rückspiel stattfinden.

  • Unter druck setzten tut man die Stadt nur mit einem Aufstieg und ob es am Ende wirklich Frankfurt ist sollte man jetzt erst einmal abwarten.

    Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions


    [media]https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs[/media]



  • Zitat

    "Wir müssen es irgendwie hinbekommen, zur Not auch auf der Baustelle zu spielen, wie es viele Verein in den letzten Jahren gemacht haben oder noch machen. Völklingen wird definitiv nicht vom DFB durchgewunken. Viele Alternativen bleiben nicht. Im Saarland gibt es kein Drittligataugliches Stadion. Die großen Schüsseln kosten beim ersten Anschalten bereits einen sechsstelligen Betrag, in Wiesbaden wird ebenfalls gerade umgebaut. Bleibt nur Frankfurt."


    Zitat

    "DFB-Pokal ist da noch einmal etwas anderes. Ein dauerhafter Spielbetrieb in der 3.Liga wird dort nicht möglich sein."


    Die Aussagen von Seiffert in der Bild, 26.Februar 2020, im Wortlaut

  • Zitat

    "Im Aufstiegsfall werden wir nicht in Völklingen bleiben. Es macht keinen Sinn, dort für ein paar Monate Spielzeit zu investieren, das ist unwirtschaftlich. Denn wir haben ja die Zusage, dass wir zumindest noch in diesem Jahr in den Ludwigspark zurückkehren können. Insofern wird wohl Frankfurt die einzige Alternative zur Überbrückung sein."


    Christian Seiffert im SR, 27.Februar 2020
    --------------------------------------------------
    Es wäre höchst fahrlässig sollte der Verein sich ernsthaft auf eine solch vage Zusage der Stadt verlassen.

  • Zitat

    Doch der Verein hat sich dafür entschieden, bei einem Aufstieg keine drei Millionen Euro (so heißt es aus präsidiumsnahen Kreisen) in Völklingen zu investieren, sondern notfalls die ersten Heimspiele in der 3.Liga im Stadion des FSV Frankfurt auszutragen. So lange eben, bis der Ludwigspark – ob als Baustelle oder komplett fertig – bespielbar ist.


    SZ, 02.März 2020

  • Situationen in den Oberligen (11.03.20)


    Ausblick 22.Spieltag - Oberliga Baden-Württemberg
    Die U23 des VfB Stuttgarts will zurück in die Regionalliga. Aktuell sind sie mit 41 Punkten auf Platz 1 und spielen am Sonntag beim FC Rielasingen-Arlen (11.). Göppingen ist Zweiter und hat am Wochenende ein Auswärtssieg in Reutlingen (15.) vor der Brust. Ebenfalls wieder in die Regionalliga wollen die Stuttgarter Kickers. Sie liegen sechs Punkte hinter Stuttgart II, haben aber noch ein Nachholspiel. Am Samstag soll es nun gegen den CfR Pforzheim (14.) gehen. Bereits das angesetzte Nachholspiel von Dienstag wurde aufgrund eines Verbots von Großveranstaltungen in Baden-Württemberg bereits abgesagt. Ravensburg (sieben Punkte Rückstand) spielt in Oberachern (5.). Dahinter folgen weitere Teams mit Außenseiterchancen.


    Ausgangslage:
    1 VfB Stuttgart II 21 12 5 4 62:24 38 41
    2 1. Göppinger SV 21 12 2 7 37:23 14 38
    3 Stuttgarter Kickers 20 10 5 5 41:23 18 35
    4 FV Ravensburg 21 10 4 7 42:35 7 34


    Begegnungen
    Stuttgarter Kickers - CfR Pforzheim
    SSV Reutlingen - Göppinger SV
    FC Rielasingen - VfB Stuttgart II
    SV Oberachern - FV Ravensburg
    ---------------------------------------------
    Ausblick 22.Spieltag - Oberliga RPS
    Schot Mainz hat die beste Karten für eine Rückkehr. Drei Punkte hat man Vorsprung auf Koblenz. Und genau dort gastiert man Freitag. Die Koblenzer sind aber nicht Tabellenzweiter, sondern Tabellenvierter. Elversberg II und Kaiserslautern II dürfen jedoch nicht aufsteigen. Das dritte Team in der Verlosung ist Eintracht Trier. Sie haben zwei Punkte weniger als Koblenz und zudem noch ein Spiel weniger. Auch Trier spielt am Freitag, dann in Elversberg.


    Ausgangslage:
    1 TSV Schott Mainz 21 12 6 3 49:20 29 42
    2 1. FC Kaiserslautern II 21 12 4 5 47:25 22 40
    3 SV Elversberg II 21 12 4 5 55:37 18 40

    4 TuS Koblenz 21 12 3 6 34:24 10 39
    5 SV Eintracht Trier 05 20 11 4 5 33:20 13 37


    Begegnungen
    SV Elversberg II - Eintracht Trier
    TuS Koblenz - TSV Schott Mainz
    -----------------------------------------------------
    Ausblick 24.Spieltag - Hessenliga
    Am Wochenende wartet der 24.Spieltag der Hessenliga. Spitzenreiter ist Eintracht Stadtallendorf. Sie haben 48 Punkte auf dem Konto und spielen am Samstag zuhause gegen Viktoria Griesheim (10.). Zeitgleich wird der KSV Hessen Kassel zuhause gegen den FC Hanau 93 (13.) spielen. Kassel liegt einen Punkt hinter Stadtallendorf und würde aktuell die Relegation spielen. Dritter ist der FC Edersheim. Sie liegen fünf Zähler hinter Stadtallendorf, haben jedoch noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Am Samstag spielen sie beim SC Waldgirmes (9.). Dahinter haben die SG Barockstadt (42) und Ginsheim (40) noch Außenseiterchancen.



    Ausgangslage:
    1 Eintracht Stadtallendorf 22 15 3 4 54:27 27 48
    2 KSV Hessen Kassel 22 14 5 3 71:26 45 47
    3 FC Eddersheim 21 13 4 4 43:22 21 43
    4 SG Barockstadt Fulda-Lehnerz 22 12 6 4 55:23 32 42
    5 VfB Ginsheim 22 12 4 6 58:41 17 40



    Begegnungen:
    Eintracht Stadtallendorf - Viktoria Griesheim
    Hessen Kassel - FC Hanau 93
    SC Waldgirmes - FC Eddersheim
    RW Hadamar - SG Barockstadt
    KSV Baunatal - VfB Ginsheim

  • Situationen in den Regionalligen (11.03.)


    Ausblick 29.Spieltag - Regionalliga West
    Spitzenreiter Rödinghausen will nicht aufsteigen, daher kämpft ein Trio um den Relegationsplatz. Oberhausen hat zuletzt mit einem Heimunentschieden gegen Aachen an Boden verloren, am Samstag spielt man bei Kellerkind Haltern und braucht den Sieg. Essen siegte zuletzt in Bonn, am Samstag geht es nun gegen Schalke II (9.). Sie sind zwar nur zwei Punkte hinter Verl, aber haben auch schon zwei Spiele mehr absolviert. Der SCV hat also die besten Karten und spielt am Wochenende beim Tabellenletzten Bergisch Gladbach. Bereits am Mittwoch kommt es dann in einem Nachholspiel zur Begegnung von Verl gegen Oberhausen.


    Ausgangslage:
    1 SV Rödinghausen 26 20 3 3 66:19 47 63
    2 SC Verl 22 16 5 1 51:14 37 53
    3 Rot-Weiss Essen 24 16 3 5 43:25 18 51
    4 Rot-Weiß Oberhausen 23 13 7 3 42:21 21 46


    Begegnungen
    Bergisch Gladbach - SC Verl
    RW Essen - FC Schalke 04 II
    TuS Haltern - RW Oberhausen
    -----------------------------------------
    Ausblick 26.Spieltag - Regionalliga Nordost
    Im Nordosten ist es ein Dreikampf um den Relegationsplatz. Die besten Karte hat aktuell Lok Leipzig. Sie sind punktgleich mit dem Spitzenreiter und haben noch ein Nachholspiel. Am Freitag spielt man zuhause gegen den BFC Dynamo (6.). Zuletzt gab es drei Siege in Serie. Spitzenreiter Altgliednicke empfängt zeitgleich das Kellerkind aus Babelsberg. Es soll der dritte Sieg in Folge geschehen. Energie Cottbus spielt am Samstag gegen den Berliner AK (7.). Sie haben in diesem Jahr Probleme und nur eines von fünf Spielen konnte gewonnen werden.


    Ausgangslage:
    1 VSG Altglienicke 23 15 2 6 59:31 28 47
    2 1. FC Lok Leipzig 22 13 8 1 43:24 19 47
    3 Energie Cottbus (A) 23 13 6 4 53:32 21 45


    Begegnungen
    Lok Leipzig - BFC Dynamo
    Energie Cottbus - Berliner AK
    VSG Altglienicke - SV Babelsberg
    ----------------------------------------------
    Ausblick 26.Spieltag - Regionalliga Nord
    Im Norden kämpfen mit dem VfL Lübeck und dem VfL Wolfsburg II zwei Mannschaften um den direkten Aufstieg in die 3.Liga. Lübeck hat vor kurzem das Spitzenspiel gewonnen und hat momentan fünf Punkte (bei einem Spiel mehr) Vorsprung. Ihr Spiel am Wochenende fällt jedoch aus, die Wolfsburger empfangen am Montag Drochternsen/Assel (6.) und könnten auf zwei Punkte heran kommen.


    Ausgangslage:
    1 VfB Lübeck 25 20 1 4 64:24 40 61
    2 VfL Wolfsburg II (M) 24 18 2 4 72:27 45 56


    Begegnungen
    VfL Wolfsburg II - SV Drochternsen/Assel
    -----------------------------------------------------
    Ausblick 24.Spieltag - Regionalliga Bayern
    In Bayern marschiert weiter Türkgücu München in Richtung dritte Liga. Zuletzt gab es zwar nur ein Unentschieden, Verfolger Schweinfurt verlor dafür sein Spiel und der Vorsprung wuchs auf neun Punkte an. Am Sonntag kann man zuhause gegen Illterissen (12.) den nächsten Schritt gehen. Schweinfurt spielt bereits am Samstag zuhause gegen den SV Schalding (15.) während Nürnberg II zu Gast in Bayreuth ist. Der Dritte gastiert also beim Vierten.


    Ausgangslage:
    1 Türkgücü München (N) 23 17 3 3 51:20 31 54
    2 1. FC Schweinfurt 05 23 14 3 6 49:28 21 45
    3 1. FC Nürnberg II 23 12 7 4 51:27 24 43
    4 SpVgg Bayreuth 23 11 8 4 48:27 21 41


    Begegnungen
    SpVgg Bayreuth - 1. FC Nürnberg II
    1. FC Schweinfurt 05 - SV Schalding
    Türkgücü München - FV Illterissen

  • Situation in den Profiligen (11.03.20)


    Ausblick 3.Liga - 28.Spieltag (Abstiegskampf)
    Jena (16 Punkte Rückstand) und Großaspach (12 Punkte Rückstand) sind quasi abgestiegen. Münster (6 Punkte Rückstand) hat zudem ein ordentliches Brett in den letzten elf Spielen. Am Samstag spielen sie zuhause gegen Halle, ein absolutes Schlüsselspiel. Zwickau (auf dem letzten Abstiegsplatz) empfängt zuhause Hansa Rostock. Vier weitere Teams sind unmittelbar in Gefahr: Magdeburg und Kaiserslautern treffen sich im direkten Duell, Chemnitz spielt bei Schlusslicht Jena und Viktoria Köln ist zu Gast bei Eintracht Braunschweig.


    Begegnungen
    Eintracht Braunschweig - Viktoria Köln
    Carl Zeiss Jena - Chemnitzer FC
    1.FC Magdeburg - 1.FC Kaiserslautern
    Preußen Münster - Hallescher SC
    FSV Zwickau - Hansa Rostock


    Ausgangslage
    12 FC Viktoria Köln (N) 27 9 8 10 46:53 -7 35
    13 Chemnitzer FC (N) 27 8 10 9 44:44 0 34
    14 1. FC Kaiserslautern 27 8 10 9 42:45 -3 34
    15 1. FC Magdeburg (A) 27 7 12 8 37:31 6 33
    16 Hallescher FC 27 9 6 12 43:43 0 33
    17 FSV Zwickau 27 8 8 11 40:41 -1 32
    18 Preußen Münster 27 6 9 12 37:48 -11 27
    19 SG Sonnenhof Großaspach 27 5 6 16 23:52 -29 21
    20 Carl Zeiss Jena 27 4 5 18 27:61 -34 17

    -------------------------------------------------------------------------
    Ausblick 3.Liga - 28.Spieltag (Aufstiegskampf)
    Bis Platz 10 ist die ganze Liga (abgesehen von Bayern II) unmittelbar im Aufstiegskampf und liegt maximal drei Punkte hinter Platz 2.


    Begegnungen
    1860 München - MSV Duisburg
    Waldhof Mannheim - KFC Uerdingen
    SG Sonnenhof - SpVgg Unterhaching
    SV Meppen - Würzburger Kickers
    FC Ingolstadt - FC Bayern München II
    FSV Zwickau - Hansa Rostock
    Eintracht Braunschweig - Viktoria Köln


    Ausgangslage
    1 MSV Duisburg (A) 27 14 5 8 50:35 15 47
    2 Waldhof Mannheim (N) 27 10 14 3 41:31 10 44

    3 SpVgg Unterhaching 27 11 11 5 40:31 9 44
    4 SV Meppen 27 11 9 7 50:36 14 42
    5 FC Ingolstadt 04 (A) 27 11 9 7 47:34 13 42
    6 1860 München 27 11 9 7 45:38 7 42
    7 Bayern München II (N) 27 12 5 10 52:46 6 41
    8 Hansa Rostock 27 12 5 10 36:31 5 41
    9 Eintracht Braunschweig 27 11 8 8 42:38 4 41
    10 Würzburger Kickers 27 12 5 10 48:45 3 41
    --------------------------------------------------------------------------------------
    Ausblick 2.Bundesliga - 26.Spieltag
    Die unmittelbare Abstiegszone geht mindestens bis Platz 11 und dem FC St. Pauli. Sie empfangen am Sonntag Nürnberg zum Kellerduell. Schlusslicht Dresden ist wieder dran und will am Sonntag in Hannover nachlegen. Formschwache Karlsruher und Wiesbadener spielen zuhause gegen Darmstadt bzw. Stuttgart. Bochum empfängt zuhause Heidenheim, Sandhausen ist zu Gast in Aue und Osnabrück gastiert beim Spitzenreiter Bielefeld.


    Begegnungen
    FC St. Pauli - 1.FC Nürnberg
    Arminia Bielefeld - VfL Osnabrück
    Erzgebirge Aue - SV Sandhausen
    VfL Bochum - 1.FC Heidenheim
    SV Wehen Wiesbaden - VfB Stuttgart
    Karlsruher SC - SV Darmstadt
    Hannover 96 - Dynamo Dresden


    Ausgangslage
    11 FC St. Pauli 25 7 9 9 33:32 1 30
    12 VfL Osnabrück (N) 25 7 8 10 32:35 -3 29
    13 SV Sandhausen 25 6 11 8 30:33 -3 29
    14 1. FC Nürnberg (A) 25 7 8 10 34:45 -11 29
    15 VfL Bochum 25 6 10 9 40:45 -5 28
    16 SV Wehen Wiesbaden (N) 25 6 7 12 31:43 -12 25
    17 Karlsruher SC (N) 25 5 9 11 33:46 -13 24
    18 Dynamo Dresden 25 6 6 13 25:41 -16 24

  • Ligazusammensetzung - 3.Liga (Stand: 11.3.20)


    Absteiger aus der 2.Bundesliga (2)
    Karlsruher SC (A)
    SG Dynamo Dresden (A)


    Verlierer des Relegationsspiels (1)
    SV Wehen Wiesbaden (A)/SpVgg Unterhaching


    Aus der 3.Liga 2019/20 (13)
    SV Meppen
    FC Ingolstadt
    TSV 1860 München
    FC Bayern München II
    FC Hansa Rostock
    Eintracht Braunschweig
    Würzburger Kickers
    KFC Uerdingen
    Viktoria Köln
    Chemnitzer FC
    1.FC Kaiserslautern
    1.FC Magdeburg
    Hallescher FC


    Aufsteiger aus den Regionalligen (3)
    VfB Lübeck (Meister RL Nord)
    1.FC Saarbrücken (Meister RL Südwest)
    Türkgücü München (Meister RL Bayern)


    Sieger des Play-Off-Spiels (1)
    VSG Altglienicke (Meister RL Nordost)/SC Verl (Vizemeister RL West)

  • Ligazusammensetzung - RL Südwest (Stand: 11.3.20)


    Absteiger aus der 3.Liga (1)
    SG Sonnenhof Großaspach (A)


    Aus der Regionalliga Südwest 2019/20 (13)
    1.FC Saarbrücken/SV Elversberg
    TSV Steinbach Haiger
    FC 08 Homburg
    Astoria Walldorf
    1.FSV Mainz 05 II
    SSV Ulm
    Kickers Offenbach
    TSG Hoffenheim II
    FC Bayern Alzenau
    Bahlinger SC
    FSV Frankfurt
    SC Freiburg II
    VfR Aalen



    Aufsteiger aus den Oberligen (4)
    TSV Schott Mainz (Meister Oberliga RPS)
    Eintracht Stadtallendorf (Meister Hessenliga)
    VfB Stuttgart II (Meister Oberliga BW)
    Göppinger SV/KSV Hessen Kassel/TuS Koblenz (Vizemeister Oberliga RPS) (Sieger Aufstiegsrunde)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!