U23 des 1. FCS in der Saison 2010/2011 (U23)


  • FC-HP

  • Zitat

    U23 holt beim 1:1 in Neunkirchen einen Punkt
    07.05.2011 17:15 von Horst Fried


    Die U23 des 1. FC Saarbrücken hat ihre Niederlagenserie mit dem 1:1 (0:1) beim saarländischen Nachbarn Borussia Neunkirchen beendet. Nach einem groben Torwartfehler des früheren Malstatter Juniorenspielers Sebastian Grub konnte Chris Haase in der 25. Minute die Saarbrücker Führung bejubeln. Doch 14 Minuten vor dem Ende war es ein weiterer Ex-Saarbrücker, der den Ausgleich zugunsten der Borussen erzielte. Almir Delic stellte in der 76. Minute nach einer Flanke von Jaba Bebua den Endstand her. “Wir haben seit sieben Spielen nicht mehr gewonnen und sind deshalb froh, hier einen Punkt mitgenommen zu haben. Unser Torwart Christian Reiter hat ein gutes Spiel gemacht, wenn man bedenkt dass er kaum Spielpraxis hatte. Die Mannschaft hat nach den vielen Niederlagen Moral bewiesen“, stellte Edgar Weller, der Andreas Fellhauer vertrat, nach der Begegnung fest.

  • U23 - SV Elversberg U23 0:4



    Die Jungs sind wirklich fertig mit der Saison. Schade das man die tollen Leistungen über weite Strecken der Saison aktuell so grausam zerstört und im ungünstigsten Fall sogar noch in Abstiegsgefahr kommen könnte. Dieser Absturz war vermeidbar!

  • U23 - SV Elversberg U23 0:4



    Die Jungs sind wirklich fertig mit der Saison. Schade das man die tollen Leistungen über weite Strecken der Saison aktuell so grausam zerstört und im ungünstigsten Fall sogar noch in Abstiegsgefahr kommen könnte. Dieser Absturz war vermeidbar!

    Das hat eher damit zu tun, das sie ohne Verstärkungen von oben auskommen müssen.

  • Es ist sicherlich ein Mitgrund das in den letzten Wochen eher weniger Spieler aus der 1.Mannschaft mithelfen, allerdings ist diese Erklärung allein zu wenig. Die Mannschaft konnte ja auch ohne Unterstützung von Profis beim Spitzenreiter Idar-Oberstein mit 3:0 gewinnen.


    Wenn die Mannschaft sich auf ihre Stärken besinnt und unabhängig von den Leihgaben der 1.Mannschaft Fußball spielt ist sie auch in dieser Besetzung erfolgreich. Es mag dann nicht für den zwischenzeitlichen zweiten oder dritten Tabellenplatz reichen, aber so schlecht wie es aktuell Aussieht (rein von den Ergebnissen her) sind sie dann doch nicht. Sie dürften eine mittelmäßige OL-Mannschaft sind mit Potenzial. Aktuell ruft sie jedoch nur einen Bruchteil der möglichen Leistung ab und das ist dann der entscheidende Grund.

  • Die FCS-U23 bleibt mindestens bis Sonntag Zehnter, dann könnte Eintracht Trier II mit einem Heimsieg über die SG Betzdorf vorbeiziehen. Im ungünstigsten Fall könnte sich der Vorsprung auf einen Abstiegsrang am Samstag auf vier Punkte verschmälern. Es gab schon Teams, die solch einen Vorsprung zwei Spieltage vor Schluss verspielten und abgestiegen sind.

  • Letzte Fahrt der U23 geht nach Betzdorf


    Die U23 des 1. FC Saarbrücken hat am Samstag um 15:30 Uhr mit dem Gastspiel bei der SG Betzdorf (Stadion auf dem Bühl, Eberhardystraße) die letzte und gleichzeitig längste Auswärtsreise vor sich. Zum Schluss will das Team von Trainer Andreas Fellhauer noch mal ein Erfolgserlebnis auf einem fremden Platz, was aber angesichts des dritten Ranges der Betzdorfer keine leichte Aufgabe ist.


    Aber die Malstatter Nachwuchsspieler haben bereits mit dem 3:0 beim SC Idar-Oberstein am 26. März gezeigt, dass sie vor großen Namen keine Scheu haben. Das war allerdings der bislang letzte Sieg bislang, und der liegt mittlerweile fast zwei Monate zurück. Seitdem gab es in neun Spielen lediglich drei Unentschieden, zwischenzeitlich drohte kurzfristig der Oberliga-Abstieg. Da der kommende und auch letzte Heimgegner SV Gonsenheim am vergangenen Wochenende beim SC Hauenstein mit 1:2 unterlag, wurde die Abstiegsgefahr schnell ohne eigenes Zutun wieder gebannt.


    In Betzdorf wird Andreas Fellhauer auf Sebastian Piotrowski verzichten, der seine Verletzung jetzt völlig auskurieren soll. Auch Maximilian Böhmann wird nicht eingesetzt und da Andy Hubert mit der Ersten auf Mallorca weilt, wird wohl wieder Christian Reiter im Tor stehen.

  • U23 will gegen Gonsenheim versöhnlichen Saisonabschluss


    Die U23 des 1. FC Saarbrücken würde sich am Samstag (15.30 Uhr, FC-Sportfeld, Camphauser Straße) gegen den SV Gonsenheim am liebsten mit einem Sieg in die Sommerpause verabschieden. Der letzte Dreier liegt schon zwei Monate zurück und wurde am 26. März mit dem 3:0-Sieg beim Meister SC Idar-Oberstein erreicht. Seitdem gab es drei Unentschieden und sieben Niederlagen, die letzte am vergangenen Samstag mit 1:3 bei der SG Betzdorf.


    „Wir wissen, dass wir am Samstag einige im Saarland glücklich machen könnten, wenn wir Gonsenheim schlagen, aber wir wollen für uns selbst gewinnen und mit einem Erfolg in die Sommerpause gehen. Damit hätten wir den zehnten Platz gesichert und unser Ziel erreicht. Es gab Höhen und Tiefen in dieser Runde, Platz Zehn würde unserem Leistungsniveau entsprechen“, gab sich Trainer Andreas Fellhauer vor dem für den Gast entscheidenden Spiel optimistisch.


    Sollte der SV Rot-weiß Hasborn sein letztes (Heim-)Spiel gegen die SG Bad Breisig gewinnen, müsste auch Gonsenheim dreifach punkten, um sicher in der Oberliga zu bleiben. Es sei denn, der FC Homburg steigt nicht aus der Regionalliga West ab, dann bleiben Hasborn und Gonsenheim in der ODDSET-Oberliga. Das entscheidet sich gegen 15.45 Uhr, wenn im Sportfeld eine Viertelstunde gespielt ist.


    Beim FCS fehlen verletzungsbedingt Sebastian Piotrowski, Salvatore Lirangi und Maximilian Böhmann. Florian Bachmann, der das Spiel in Betzdorf wegen eines Studientermins versäumte, ist wieder dabei.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!