Beiträge von Mladen Bartolovic

    und wie immer - Gottseidank - spekulieren die Medien und wir Fans auch ( obwohl ich überhaupt nicht )

    welche neuen Spieler kommen könnten - aber unsere sportliche Leitung hüllt sich immer in Schweigen

    und arbeitet im Verborgenen und lässt sich nicht in die Karten sehen

    Ich spekuliere nie - ich wünsche nur. Und zwar einen wie Merveille Biankadi. War für mich der alles überragende Spieler am Samstag auf dem Platz.

    Kein FCS Spieler konnte in Punkto Schnelligkeit mithalten. Vorne und hinten aktiv und dann noch Torschütze. Mei iss der guadd!

    Das Spiel Duisburg Lautern ist von der Ausgangslage in gewisser Weise mit unsrem Spiel gegen 1860 vergleichbar.
    Kann mir vorstellen dass der FCK übermütig mit einem 1:1 stolpert, und deren Liga-Erfolgsserie erstmal eine Verschnaufpause findet.

    Aber Antwerpen sagte doch, dass man die Duisburger sehr wohl ernst nimmt. Das muss man sich mal vorstellen! Spielen 1 1/2 Jahre nur Grottenkick und entkommen gerade so den Abstiegen und dann "nehmen sie den Gegner tatsächlich ernst", nur weil man mal eine ansehnliche Serie hingelegt hat.

    Klingt so, als sei man der FC Liverpool höchstpersönlich.

    Ab ich glaube, das ist nur "Masche". Man kann den FCK-Fans doch nicht zumuten, dass man demütig und voller Respekt in ein Spiel geht.

    Blöd nur, wenn dieses Verhalten auch noch mit dem Aufstieg bestätigt würde. Ich bin heute Abend MSV Fan.

    Ich kann die ganze Diskussion ja nur bedingt nachvollziehen. Man sollte einfach froh sein, dass sich momentan so viele Menschen für diesen Verein interessieren

    Natürlich ist das für den Verein super, dass fast 13000 Zuschauer da waren.

    Nur ist es so, dass mir Leute, die rechts und links von mir fast auf meinem Schoß sitzen und 90 Minuten lang nur unqualifizierten, ahnungslosen Stuss von sich geben (da sie weder was von Fußball allgemein noch vom FCS im Speziellen verstehen), mir die Freude am Spiel vergällen.


    Es gab Momente, da wollte ich aufstehen und irgendwo anders hingehen - so groß war der Frust.

    Es gibt aber neben den echten Hardcore Fans, die immer kommen, noch solche Zuschauen die Fussball als Event sehen und nur kommen wenn die Leistung stimmt. Und es ist wichtig diese Zuschauer anzusprechen - sonst stehst Du halt bei ca. 5000 Zuschauern. Deswegen ist es richtig dass es IN sein muss den FCS zu sehen.

    Ich war am Samstag umzingelt von solchen "Fans". Alle erdenklichen blau-schwarzen Kleidungsstücke am Körper, aber die Spieler kennen sie nicht. Verwechseln ständig Groiß und Boeder und nachher Krätschmer. Ein anderer meinte:" Der Jacobs ist heute schwach." Ganz ehrlich, da habe ich lieber ein paar weniger Zuschauer um mich herum, die ich aber schon vom Sehen kenne und weiß, dass das richtige Fans sind. Von den 12.500 am Samstag waren mindestens 4500 solche Operetten-Fans.

    Erläutere bitte überdurchschnittlich. Was ist der Durchschnitt und bei wem und wie gemessen?

    Wenn ich mir die Spiele der anderen Teams, die so in der gleichen Tabellenregion rangieren wie der FCS, über 90 Minuten anschaue, und das habe ich mir zuletzt eine paar Mal beim 1. FCM und 1. FCK "angetan", dann sehe ich schon - ohne die Aktionen zu zählen und Buch zu führen - dass da weit mehr Angriffsaktionen der Gegner schon im MF abgewürgt werden. Beim FCK übrigens erst, seit die Umstellung auf 3-er Abwehrkette erfolgt ist. Vorher war das bei den gleichen Spielern in der Abwehr ein Hühnerhaufen (siehe das 0:4 bei V. Berlin).

    Da die Abwehrspieler keinem solchen Dauerstress ausgesetzt sind, haben sie sogar noch Kräfte frei, um selbst Tore zu erzielen (RV Hercher mit 3 oder 4 Toren, und auch die IV treffen).


    Auch wenn der FCS z. Zt. noch besser dasteht, ist es dennoch immer ratsam, bei den Konkurrenten abzuschauen, was die evtl. besser machen. So handelt jedes erfolgreiche Unternehmen auf dem Markt, man nennt es "Benchmarking"

    Weil wir uns entweder die Kugel selber reinmachen o. durch individuelle Fehler


    "Problem der Gegentore sind leider häufig individuelle Fehler: und das ist Erdmann nicht alleine:

    Zellner hat hier eine Tradition eröffnet und andere Spieler eifern Ihm nach"


    Fehler passieren in der Defensive eben - aber das liegt auch an den Gegnern - das ist alles keine Laufkundschaft

    die Liga ist sehr ausgeglichen und es sind nur wenige Prozente Unterschied



    Individuelle Fehler führen aktuell zu den vielen Gegentoren , das hat denke ich weniger mit dem Spielsystem zu tun.



    Aber dann zweifelt ihr ja doch an der Qualität der Defensivspieler. Ich finde hingegen, dass die Abwehrspieler des FCS überdurchschnittlich viel zu tun bekommen und in Zweikämpfe verwickelt werden. Oft sogar in Unterzahl.

    Wer so oft "Feuerwehr" spielen muss, begeht irgendwann Fehler. Das hat nichts mit fehlender Qualität zu tun.

    Die Angriffe der Gegner müssten viel öfter bereits im MF zerstört werden und "im Sande verlaufen".

    Vielleicht müssten alle Mannschaftsteile noch enger zusammenstehen, um eine höhere Kompaktheit herzustellen.

    Ich weiß es nicht genau, aber irgendwas sollte sich ändern. Man kann sich nicht immer nur darauf verlassen, dass Grimaldi, Sebi & Co. vorne regelmäßig scoren.

    Warum kassiert der FCS so viele Gegentore (in den letzten 3 Spielen jeweils 2, kaum mal "zu Null")?


    Liegt es an der Qualität der Abwehrspieler? Kann ich mir nicht vorstellen. An was liegt es dann?


    Ich denke: evtl. am System! Ich habe immer den Eindruck, dass der FCS im MF in Unterzahl agiert und so oft den Angriffen der Gegner wenig entgegen zu setzen hat, so dass fast alle Angriffe bis in den 16-er des FCS durchlaufen.

    Aber wie kann man das ändern? Wie wäre es z. B. mit der Umstellung von 4-er auf 3-er Kette?

    Dann hätte man im MF zumindest einen Spieler mehr. Diese Umstellung dürfte natürlich nicht in den laufenden Spielen erfolgen, sondern erst nach der Winterpause, wenn sie eingeübt werden konnte.


    Als Blaupause dient hier (leider) der FCK. Seit die auf 3-er Kette umgestellt haben, kassieren sie einfach keine Gegentore mehr (in den letzten 5 Partien!), das muss man sich mal vorstellen. Und das mit dem gleichen Personal.

    412-a2aa2cf586bf72e5514d70c1327a29b4ec5f5f8b.jpeg
    FCS-Fan1980


    Soviel zum Thema, dass die Mannschaft angeblich keine Kondition hat …..



    Ja, hatte sie auch in den Spielen gegen Meppen und Braunschweig. Die Länderspielpause wurde offenbar sinnvoll genutzt, um dieses Manko zu beheben.

    In dieser Liga, in der die Teams technisch und spielerisch fast alle gleichauf liegen, kommt es entscheidend auf die Kraft und Kondition an.

    In dem körperlichen Zustand von Meppen hätte der FCS den Siegtreffer zum 3:2 wohl nicht mehr erzielt.


    Also sprechen die Fakten für meine These.

    Naja, und wenn man jetzt noch bedenkt dass der Trainer, zusammen mit JL, fast nur untaugliche Spieler verpflichtet hat bleibt ja fast nur noch eins.......... UK RAUS und zwar schnell. (Sarkasmus aus)

    Ich saß im Block G4 bei der Krätschmer-Szene 7 m weg und ich habe ihm und auch anderen angesehen, wie fertig sie waren.

    Von der Fantribüne aus oder erst recht vorm TV war das so nicht zu erkennen. Ich sitze schon zu lange Jahre im LuPa um nicht zu merken, wenn ein Spieler nicht mehr kann. Die konditionellen Defizite hat man übrigens schon in Meppen gesehen. Andernfalls hätte man den Vorsprung über die Zeit gebracht.

    Meppen wurde erst stark als beim FCS die Kräfte schwanden.

    Wenn Du jetzt über die Situation zum 1:1 redest, weißt Du schon dass die in der 57 Min war? Wenn ein Spieler dann schon einige Zeit platt wird eine Flunder gewesen war - würde das ja dann heißen er ist schon platt aus der Kabine gekommen...... und das würde ich doch schon mal anzweifeln.

    Keiner weiß, warum er bereits zu Beginn der 2. Halbzeit müde wirkte. Vielleicht eine leichte Erkältung, ein leichter Infekt, wenig geschlafen....

    Oder aber zu wenig Entlastung durch die Mitspieler. Das def. MF ließ erneut zu viele Angriffe des Gegners bis zum FCS-Strafraum durch, kam ganz oft nicht richtig in die Zweikämpfe. Und wenn fast jeder Angriff des Gegners in der eigenen Box aufschlägt, kommen die IV über Gebühr ins Schwitzen.


    Aber es wäre unfair, nur über Krätschmer zu reden, auch 2, 3 andere hatten schon erstaunlich früh kaum noch Körner.

    Zitat

    Der Coach: „Mir war es wichtig, auch mal seine Meinung, Sichtweise auf die beiden Situationen zu hören. Er ist da sehr reflektiert. Jetzt geht es darum, sein risikobetontes Spiel mit einer guten Risikoabschätzung in Einklang zu bringen.“

    Das ist mir alles zu fußball-akademisch. Fakt ist, dass Krätschmer zum Zeitpunkt der beiden Fehler bereits seit einiger Zeit

    platt wie eine Flunder war. Der hatte in der Situation, als er an der Außenlinie den Ball vertändelte, offenbar noch keine Kraft mehr, das Bein zu heben, um den Ball weg zu schlagen. Unser Coach hat es versäumt, ihn mind. 15 Min. vorher schon durch Boeder zu ersetzen.


    Ich weiß sowieso nicht recht, was ich darüber denken soll, dass todmüde Spieler bis fast zum Schluss durchhalten müssen, und dann in den letzten 10 Spielminuten eine regelrechte Auswechslungsorgie beginnt. Ich hoffe, der Trainer weiß es.


    Was willst du uns jetzt mit deinen Pokalspielen sagen?

    Ich versuche immer, Relationen herzustellen. Der Regionalligist 1. FCS wirft in 4 Pokalspielen nacheinander 2 Zweitligisten und 2 Bundesligisten raus.

    Und das in einem VK-Stadion mit überschaubarer Stimmung im Vgl. zum LuPa.

    Jetzt überlege ich: wäre der FCS derzeit als Drittligist in der Lage, 4 höherklassige Teams am Stück zu eliminieren?

    Ich glaube n e i n ! Weil man gegen Teams aus der gleichen Liga trotz größter Anstrengung und höchstem Einsatz keinen Vorsprung über die 90 Min. retten kann. Daraus folgt: der Regionalligist von damals war offenbar stärker als der Drittligist von heute. Kommt Ihr mit? Ist doch logisch, oder?

    War es Weinheim, was mal die Bayern raus geschmissen hatte?


    Ich glaube Bayern München hat mal gg. Weinheim verloren..


    Glaube Düsseldorf und Köln haben mal gegen einen Regionalligisten verloren. 😅

    Ich werde das Gefühl nicht los, dass man mich veräppelt. :/?(


    Aber mal ehrlich: Ihre Erstligatauglichkeit haben D´ dorf und Köln danach ja eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Der eine abgestiegen, der andere fast.

    Dass ich Recht habe, kann man daran erkennen, dass in der letzten Saison die Drittliga-Übermannschaft Dynamo Dresden zu Hause gegen die graue Maus der 2. Liga, Darmstadt 98, mit 0:3 aus dem eigenen Dynamo-Stadion geschossen wurde. Hätten die Lilien nach dem 3 :0 nicht 2 Gänge runter geschaltet, wäre das Spiel 0:5 oder noch schlimmer ausgegangen. Und Dynamo hat alles in das Match reingehauen. Ich habe das Pokalspiel gesehen und mich richtig für die 3. Liga geschämt. Was mussten die Zweitligafans gedacht haben. :cursing:

    Der 1.FC Kaiserslautern hat sein Pokalspiel gegen Oberligisten TUS Mechtersheim mit 1:2 verloren. ;( :D

    SC Verl : 1. FCK 0:2

    1.FCK : VFL Os 2:0

    Havelse : 1. FCK 0:6


    Mechtersheim (5. Liga) : 1. FCK 2:1


    Daran sieht man mal, wie es um die Qualität in dieser 3. Liga bestellt ist.

    Und jetzt komme keiner, dass Bayern München mal gegen SV Weinheim im Pokal verloren hat.