Beiträge von Mladen Bartolovic

    Naja, klar müssen wir erstmal die 45 Punkte holen. Aber sich aktuell mit Abstiegssorgen zu beschäftigen halte ich doch für arg übertrieben. Wir haben eine gute 3. Liga-Mannschaft, vor allem aber ist es auch ein eingeschworener Haufen. Und genau daran scheiterte es bei unseren Abstiegen in der jüngeren Vergangenheit immer, nicht etwa an der Qualität oder einer engen Liga. Brünker hat es im Interview gut (und sehr sympathisch) auf den Punkt gebracht: von Spiel zu Spiel denken und gut ist. Für den Aufstieg wird es nicht reichen, aber für einen guten Platz im oberen Mittelfeld. Alles andere wäre eine ziemliche Sensation - sowohl Ab- als auch Aufstieg.


    Und die Erfahrung hat auch gezeigt: ja, die 3. Liga ist punktetechnisch extrem eng. Große Überraschungen gibt es bei den Absteigern am Ende aber eher selten. Das sind in der Regel 4-5 Kandidaten, bei denen sich das ganze schon recht früh in der Saison abzeichnet. Wir gehören nicht dazu und das wird auch so bleiben - ich hoffe, ich irre mich nicht ;)

    Wir sind nun seit 5 Jahren wieder in Liga 3 und eigentlich läuft jede Saison für den 1. FCS ungefähr gleich ab. Er gehört in der Spielzeit stets zum "erweiterten" Kreis der potentiellen Aufstiegskandidaten. Aber dann zeichnet es sich schon relativ früh ab, dass für ganz oben etwas fehlt. Am engsten war es noch in der Vorsaison, als uns OS in letzter Sekunde die Butter vom Brot nahm. Ich würde mir mal eine Spielzeit wünschen, in der der FCS vom Anfang bis zum Ende ganz oben mitmischt und nicht schon nach der Hälfte der Spielzeit den Kontakt zu den beiden ersten Plätzen abreißen lassen muss und es bestenfalls noch um die Reli geht.

    Selbst dann, wenn es am Ende doch nicht reichen sollte. Aber dazu müsste sich bei der Kaderzusammenstellung einiges ändern.

    In dem Thread "Waldhof Mannheim gegen 1. FCS 0:2" wurde über Stärken und Schwächen von Kai Brünker sinniert und dass man einen torgefährlichen MS hätte nachverpflichten sollen. Dazu meine exclusive Meinung: Ja, Brünker ist kein Sebi und kein Patrick hat aber in der Box andere Stärken. War für mich die optimale Ergänzung zu den beiden. Dass er es nun allein richten muss, war so nicht vorhersehbar. Ja, er ist auch kein Marvin Cuni, den man von der Mittellinie aus auf die Reise schicken konnte und der dann kaum noch aufzuhalten war.

    Aber einen MS in der Winterpause verpflichten, der diese Klasse hat? Wer sollte das sein? Wieso wäre der frei? Gerade sehr gute MS, die einem Verein wie dem FCS sofort weiterhelfen, sind zu diesem Zeitpunkt verdammt schwer zu bekommen. Wenn überhaupt!

    Dann schon eher einen guten IV. Z. B. Elversberg, die mit Florian Le Joncour vom belgischen Erstligisten RWD Molenbeek einen Kracher verpflichten konnten, der aus der Umzugskiste direkt in der Startelf stand und bester Mann auf dem Platz war. War aber auch ein Millionentransfer: 0,1 Mio € :!:

    Preußen Münster gewinnt das Nachholspiel beim BvB II mit 3:2 und setzt sich damit auch erstmal deutlich von uns ab. Für Dortmund die erste Niederlage nach neun Spielen und erneut mit einem Platzverweis, dieses Mal allerdings erst fünf Sekunden vor Abpfiff. In der Platzverweistabelle wurden wir (7) jetzt auch von Dortmund (8) überholt.

    Kann man da einen Qualitätsunterschied zwischen uns und Münster ableiten? Wir spielten fast das ganze Spiel gegen 10 Dortmunder und bei denen fehlten noch in diesem Match die stärksten Spieler wie Pohlmann und Papadopulos, die bei den Profis waren. Und dennoch rettete uns Manu kurz vor Schluss noch gerade so das Remis!

    Es ist ja so, dass man die Hoffnung nie aufgeben sollte. Das gilt auch für die sportlich u. finanziell Verantwortlichen beim FCS.

    Vielleicht schieben diese Menschen ja auch momentan Frust und überlegen, was man für die kommende Saison besser machen könnte.


    Im günstigsten Fall wäre das Resultat, ein professionelles Scouting zu installieren, das z. B. das gesamte deutsche Regionalligen-Geschehen durchforstet.

    Genau so wichtig: "Benchmarking"! Mit welchen Spielerkadern sind in den letzten 5 Jahren (seit Saarbrücken in der 3. Liga ist) die entsprechenden Vereine in die 2. Liga aufgestiegen? Waren es nur finanzkräftige Clubs mit für die Liga herausragenden Spielern, die sich der FCS so nicht leisten kann, oder waren auch Vereine dabei, die finanziell auch eher klamm unterwegs sind aber mit einer jungen, talentierten, lernfähigen und hungrigen Mannschaft den Sprung geschafft haben. Oder war es etwa eine Mischung? Ich weiß es nicht, dafür bin ich ja auch "nur" Fan mit bescheidenen Informationsmöglichkeiten und in dieser Hinsicht (Erwartung, Zuversicht, Enttäuschung) relativ hilflos. Mist!

    seltsame wahrnehmung, für mich absolut nicht nachvollziehbar.

    die art und weise, wie wir gespielt haben, gibt MIR großen anlass zu hoffnung. ich bin lediglich mit der chancenverwertung unzufrieden, das kann aber schnell auch mal umschlagen, wenn der knoten platzt. wenn ich sehe, wie wir bvb II beherrscht haben und wie die vor und nach dem spiel gegen uns gepunktet haben (gegen die anderen spitzenmannschaften!), dann buche ich das für uns auf der habenseite.

    aber so darf jeder eben seine einschätzung haben ;)

    Danke für deinen Kommentar. Kann man so sehen. Ich sehe jedoch nur die aktuelle (Tabellen-)Situation. Und die ist (für mich) absolut ernüchternd.

    Da helfen auch keine Hinweise wie "wäre Patrick Schmidt nicht verletzt" oder "würden wir die Chancen besser verwerten" ...usw. Es ist sogar so, dass ich - je weiter die Saison fortschreitet - immer deutlicher sehe, dass der Kader- um ein potentieller Aufstiegs-Kader zu sein - erneut falsch zusammengestellt ist (Verletzungsanfälligkeit, Alter, Spielgeschwindigkeit, Konzentrationsfähigkeit, Disziplinlosigkeit). Der Rasen tut sein Übriges (englische Wochen durch Nachholspiele, Verlust des Spielrhythmus). Dafür kann das Team nichts. Aber es kommt alles zusammen für eine enttäuschende Saison.

    Diese aktuelle Drittliga-Saison ist bis dato absolut verkorkst. Nachholspiele hin oder her, wir stecken dicke auf der zweiten Seite der Tabelle fest.

    Ich sehe auch in den Spielen keinerlei Hinweis, der mir Anlass zur Hoffnung gäbe, dass sich daran grundlegend etwas ändern könnte. Das Team spielt seinen komischen Stiefel herunter, eine Kombination aus technisch guten Grundlagen und einer drögen Behäbigkeit.

    Die Saison wird für den FCS irgendwo zwischen Rang 8 und 11 enden. Für mich eine Enttäuschung. Graue Maus im Drittliga-Mittelfeld. Da hatte ich mehr erwartet. Ich setze meine Hoffnung in die neue Saison. Der Pokal ist was anderes. Die dortigen Gegner kennen das FCS-Spiel nicht, wohingegen die Drittliga-Konkurrenz dieses längst entschlüsselt hat.

    Entweder bist de noch sehr Jung oder Alt und hast nix in der Birne. Der kann die ganze Stadt von mir aus auf em Rücken tätowiert haben solange er für uns Tore schießt und wir Erfolg haben. Ihr immer mit Euren S...... vergleichen wer wo gespielt hat ,das hier heist Fußball und nidd der hat in Lautre gespielt den will ich nidd !!!

    Das mit der Birne entspricht zwar überhaupt nicht der Nettikette aber inhaltlich gebe ich dir recht. Sebi und Zellner waren beim 1. FCK, Biada, Gaus.....

    Tja da hat der Betze schon die Kohle raus für die Neuverpflichtungen, die einen sagen guter Manager die anderen Hassadeur. Ich habe das Gefühl das die genau wissen was sie machen und ihre Sponsoren ziehen mit. Bei uns werden sie eher verärgert


    Sie haben auf alle Fälle mit der Nummer immer Erfolg , wie man da sieht ist dann ja egal.

    Ist halt so: wo kein Input (Investitionen) - da kein Output (Aufstieg) :!:

    Schau dir mal die Dynamos an. Spielen Woche für Woche annähernd unverändert. Deren Spieler haben die gleiche Belastung wie unsere und sind den gleichen Fouls der gleichen Gegenspielern ausgesetzt. Auch wenn ich mich unbeliebt mache: ich hätte Patrick Schmidt nicht für 300.000 € geholt. Das Risiko wäre mir viel zu groß gewesen. Ok, ich habe mich auch schon getäuscht. Wollte unbedingt damals, dass man Bjarne Thoelke weiter verpflichtet, da ich von seiner Qualität begeistert und der Hoffnung war, dass sein Verletzungspech doch endlich mal zu Ende sein müsste. Aber die Realität hat mich eines Besseren belehrt. Nach jedem etwas härteren Zweikampf fasst er sich irgendwo hin und fehlt im nächsten Spiel. Nicht nur dass er kaum zur Verfügung steht, er kommt zwangsläufig auch in keinen Rhythmus rein, was man seinem Spiel auch anmerkt.


    Und glaube mir, das ist alles keine Sache von Glück oder Zufall.

    Also ich weiß nicht. Ich möchte Niemandem zu nahe treten. Aber - außer Arslan - überzeugt mich kein einziger Name unter den Neuverpflichtungen.

    Alles Spieler, die bei ihren bisherigen Clubs bestenfalls "so lala" performt haben. Das sind durchweg Akteure, die mich nicht überzeugen.

    Da würde ich lieber 3 unbekannte "Kracher" aus den 5 Regionalligen verpflichten als so Mitläufer von irgendwoher.


    Ich stelle folgende These auf: Gelänge es einem Verein zu Saisonbeginn die 10 besten Regionalliga-Spieler auf ihren jeweiligen Positionen zu verpflichten, würde dieser Verein aus der 3. Liga aufsteigen :!:

    Der ist eher in Liga 2 einzuordnen , hat alle U mannschaften durchlaufen , der ist wenn er fit ist ein richtig guter .

    Er hatte Pech mit Verletzungen , ist aber im besten Alter .

    Mir ist sein Name noch schemenhaft aus seiner Zeit bei Dynamo in Erinnerung. War aber schon damals auf keinen Fall einer der Leistungsträger in der Mannschaft - auch wenn er fit war. Wenn der FCS-Kader aus solchen und ähnlichen Spielern besteht, wird es i m m e r und zwar in j e d e r Saison mindestens um die 4-5 Teams geben, die von vornherein stärker besetzt sind. Was das für den Aufstieg bedeutet weißt du selbst.

    Nur mal grundsätzlich (ganz abgesehen von der Position des neuen Spielers und seiner Verletzungshistorie):


    Was möchte der Verein 1. FCS eigentlich sportlich erreichen? Diese Frage stellt sich mir zuletzt immer häufiger.

    Will man festes Inventar der 3. Liga sein oder was? Andere Gedanken (Aufstieg, um Gottes Willen <X ) kann man mit dieser Transferpolitik wirklich nicht haben.
    Der Spieler Robin Becker (mit Sicherheit ein netter Junge) gehört haarscharf zu der Kategorie Spieler, die i.d.R. beim FCS Saison für Saison aufschlagen.

    Nicht schlecht aber auch nicht wirklich gut. Spieler der Güteklasse wie sie haufenweise in der 3. Liga rumlaufen. Alle Durchschnitt und auf ihrer Position beliebig austauschbar, nicht mehr und nicht weniger.


    Diese FCS-Transferpolitik ist 1A - wenn man ewig mit Platz 4-10 in der 3. Liga zufrieden ist.


    Nur um Spekulationen entgegen zu treten: ich bin überhaupt nicht für teure prominente "Hochkaräter", aber es geht auch anders!

    "Erst wenn

    die letzte Chance vergeben,

    der letzte Elfer verschossen,

    der letzte Spieler vom Platz getragen,

    die letzte rote Karte gezeigt,

    der letzte Halm der Kuhweide zerbrochen,

    die letzte Pyro erloschen,

    die letzte Fahne eingerollt,

    das letzte Steigerlied gesungen

    und am Saisonende der letzte Platz erreicht ist,

    wird die FCS-Führung erkennen, dass man Geld nicht essen kann."

    (Weissagung eines uralten FCS-Fans)

    Ich will auf keinen Fall unken, aber nehmen wir mal an, dass sowohl Sebi als auch Patti fit in die Saisonvorbereitung 24/25 gehen können, dann bin ich mir dennoch fast sicher, dass beide nicht ohne längere Verletzungsausfallzeiten durch die Runde kommen werden. Die Ausfallhistorie ist ziemlich eindeutig.

    ...Zeitz, Kerber, Sontheimer, Rabihic und Brünker müssen zudem aufpassen, dass sie keine Gelbe Karte kassieren, da sie ansonsten im nächsten Spiel ebenfalls gesperrt wären.

    Das bringt nichts. Dann sind sie zweikampfschwach und der FCS verliert womöglich dadurch das Spiel. Volle Pulle als wenn nichts wäre. Außerdem hat man - wenn man nur "dosiert" in einen Zweikampf geht - ein ungleich höheres Verletzungsrisiko.