24. Spieltag, SpVgg Unterhaching - 1. FC Saarbrücken 0:1 (0:1)

  • Trivia

    - Nach dem Auswärtssieg in Unterhaching steht der FCS am 24.Spieltag bei 34 Punkten aus 22Begegnungen. Mit den Nachholspielen gegen Zwickau uns den MSV Duisburg sind maximal 40 Punkte möglich. Die beste Performance in der 3.Liga absolvierte der FCS in der Saison 2011/12. Damals lag man nach 24 Spieltagen auf dem fünften Tabellenplatz und hatte 35 Punkte auf dem Konto.


    - Mit 34 Gewinnpunkten hat der FCS außerdem bereits die Punktemarke aus der letzten Drittligasaison erreicht. Damals stieg man sang- und klanglos in die Regionalliga ab. Nach 24 Spieltagen hatte man damals 19 Punkte auf dem Konto. Im ersten Drittligajahr 2020/21 lag man indes bei 27 Zählern.


    - 18 Punkte hat der FCS in Auswärtsspielen geholt. Damit hat man natürlich die Saison 2013/14 hinter sich gelassen. In dieser Saison hatte man insgesamt nur zehn Punkte in der Fremde geholt. Auch den Wert der kompletten Saison 2011/12 (17) hat man bereits hinter sich gelassen. Die beste Marke gab es 2010/11 mit sieben Auswärtssiegen und 25 Punkten. Nach dem 24.Spieltag hatte man damals aber gerade einmal neun Auswärtspunkte geholt. Der beste Wert zum aktuellen Saisonzeitpunkt waren 12 Punkte in der Saison 2012/13.


    - In der ewigen Tabelle der 3.Liga hat der FCS mit dem Auswärtssieg den nächsten Gegner, den FSV Zwickau überholt (Platz 27). Der FCS hat 224 Punkte in 174 Spielen geholt, der FSV kam bei der exakt gleichen Spielanzahl auf 222 Punkte. In der Auswärtstabelle hat man die Sttutgarter Kickers (sieben Spiele mehr) überholt und liegt dort nun auf Platz 28.


    - Zum zweiten Mal in Folge hat man auf Manuel Zeitz verzichten müssen. Zwei Ligaspiele in Folge verpasste der Kapitän zuletzt im Februar 2018 durch eine Gelbsperre und eine kleine Verletzung. Zum letzten Mal zwei Auswärtsspiele in Serie verpasste Zeitz beim FCS im übrigen zuletzt im Februar 2011 (1)



    Einsatzstatistiken


    3.Liga-Spiele (Allgemein)

    - 145.Spiel von Boné Uaferro

    - 70.Spiel von Julian Günther-Schmidt

    - 45.Spiel von Nicklas Shipnoski

    - 10.Spiel von Minos Gouras


    3.Liga (FCS)

    - 25.Spiel von Maurice Deville

    - 10.Spiel von Minos Gouras

    - 5.Spiel von Julian Günther-Schmidt


    3.Liga (FCS, Auswärts)

    - 10.Spiel von Kianz Froese

    ---------------------------------------------------

    Ligaspiele für den FCS


    Gesamt

    - 35.Spiel von Kianz Froese

    - 30.Spiel von Timm Golley

    - 25.Spiel von Maurice Deville

    - 20.Spiel von Jayson Breitenbach

    - 10.Spiel von Minos Gouras

    - 5.Spiel von Julian Günther-Schmidt


    Auswärts

    - 55.Spiel von Tobias Jänicke

    -> Gleich mit Branko Zibert, Mathias Hönerbach oder Volker Danner

    - 35.Spiel von Sebastian Jacob

    -----------------------------------------------

    Pflichtspiele


    Gesamt

    - 80.Spiel von Sebastian Jacob

    - 80.Spiel von Fanol Perdedaj

    - 5.Spiel Julian Günther-Schmidt


    Auswärts

    - 60.Spiel von Daniel Batz

    - 25.Spiel von Anthony Barylla

    - 15.Spiel von Maurice Deville

    ---------------------------------------------------

    Trainer

    - 30.Pflichtspiel von Lukas Kwasniok als FCS-Trainer

    -> Gleiche Anzahl wie Rudi Bommer

    - Bilanz: 14/7/9

    - 25.Ligaspiel

    - Bilanz: 11/7/7

    - 14.Auswärtsspiele

    - Bilanz: 6/3/5

  • Anthony Barylla, Marin Sverko, Bjarne Thoelke, Bone Uaferro und Steven Zellner: Der 1. FC Saarbrücken ist mit fünf Spielern in das neue Jahr gegangen, die sich auf der zentralen Abwehrposition wohlfühlen. Nach dem 1:0-Erfolg bei der Spielvereinigung Unterhaching ist von denen nur noch einer übrig: Und mit Anthony Barylla dann noch der, der während der Hinrunde meist auf der Außenbahn zum Einsatz kam. Marin Sverko, der sich nach einer muskulären Verletzung solide zurückmeldete, fuhr gar nicht erst mit nach München. „Leichter Muskelfaserriss“, lautete die Diagnose, die freitags schon feststand, aber erst sonntags kommuniziert wurde. Bjarne Thoelke fällt aufgrund eines Wadenbeinbruchs noch etwa zwei Monate aus. Steven Zellner, bei dem die medizinische Abteilung zunächst eine Kreuzbandverletzung diagnostizierte, könnte dagegen in zwei, drei Wochen schon wieder spielen. Ein Heidelberger Mediziner, den der Spieler zu Rate gezogen hatte, ist offenbar zu einer anderen, weitaus weniger schwerwiegenden Diagnose gelangt. Wie dem auch sei, für das Nachholspiel gegen den FSV Zwickau am Mittwoch ist der Abwehrchef noch keine Option. Und da sich nun auch Bone Uaferro in Unterhaching die fünfte gelbe Karte abholte, steht Trainer Lukas Kwasniok ziemlich blank da. Selbst die im Januar angedachte Notfalllösung, Manuel Zeitz in die Abwehrkette zu beordern, scheidet aus. Der Kapitän sitzt das letzte Spiel seiner Rotsperre ab.

    Unklare medizinische Diagnosen sowie unclever eingehandelte Sperren ergeben eine Personalsituation, die kaum unangenehmer sein könnte. „Ich habe ja noch ein paar Tage Zeit. Irgendwas wird mir sicher einfallen“, sagte Kwasniok. Die wahrscheinlichste Variante: Der in Unterhaching starke Linksverteidiger Jayson Breitenbach wird in die Mitte gezogen. Er spielte erstmals auf dieser Position, da Mario Müller ebenfalls wegen eines „leichten Muskelfaserrisses“ seit drei Spielen ebenso fehlt wie Vertreter Sverko. Backup Barylla wird - wie schon erwähnt - im Zentrum benötigt. Dass Jose Pierre Vunguidica nach seinem schlimmen Auftritt in Rostock eine erneute Bewährungschance auf links bekommt, darf ausgeschlossen werden. Ansonsten bietet sich eigentlich nur noch der wiedergenesene Rechtsverteidiger Sebastian Bösel an.



    https://magazin-forum.de/de/no…VRYcgQDC5o74vnV8E#article

    Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions


    [media]https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs[/media]



  • „Müssen uns für Siege nicht schämen“


    Zitat

    Trotzdem ärgerte ihn die Kritik nach der Partie: „Ich lasse mir einen 1:0-Sieg nicht madig machen, wundere mich schon sehr darüber. Für uns war der Sieg einfach wichtig und es gibt Dinge, die mir sehr gut gefallen haben.“


    Kwasniok weiter: „Wir haben in der Rückserie sechs Auswärtsspiele (das Heim-0:0 gegen Lübeck fand in Frankfurt statt; Anm.d.Red.) am Stück gehabt, davon zwei gewonnen. Das ist nicht berauschend, aber auch nichts, wofür wir uns schämen müssten.“

  • Der FCS in der verzerrten Tabelle

    Auch nach dem 24.Spieltag zeigt sich die Tabelle in der 3.Liga verzerrt. Vier Spiele mussten am letzten Wochenende abgesagt werden. Der achte Tabellenplatz des FCS spiegelt jedoch die eigene Position korrekt wider. Durch zusätzliche Nachholspiele kann keine Mannschaft am FCS vorbei ziehen und die Malstätter können ihrerseits keine andere Mannschaft überholen. Selbst wenn die Nachholspiele in der Liga maximal schlecht laufen sollten, so hätte man mindestens acht Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Umgekehrt wäre man übrigens maximal auf dem Relegationsplatz und hätte einen Punkt Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz.

  • Punkte auf die Abstiegszone

    Mit dem Sieg in Unterhaching ist dem FCS ein ganz großer Schritt in der Saison gelungen und der Vorsprung auf die Abstiegsplätze wurde von 10 auf 13 Punkte ausgebaut. So groß war der Vorsprung nach unten zuletzt am nach dem achten Spieltag, zwischenzeitlich war der Vorsprung auf vier Zähler geschmolzen.


    Im Keller hatte Unterhaching gegen den FCS verloren, auch der VfB Lübeck (1:3 in Dresden) und der 1.FC Magdeburg (1:2 bei Türkgücü München) blieben ohne Punkte. Das Spiel des MSV Duisburg in Halle wurde abgesagt, gleiches gilt für die direkten Duell zwischen Meppen und Viktoria sowie von Uerdingen und Zwickau. Kaiserslautern und Bayern II spielte zudem Remis.


    Keine Mannschaft von den letzten vier Positionen hat weniger Spiele als der FCS reagiert, der Vorsprung ist also Realität und keine Ursache der verzerrten Tabelle. Der VfB Lübeck ist bei gleicher Spielanzahl 14 Punkte entfernt, der MSV Duisburg immerhin 13 Punkte. Auch der 1.FC Magdeburg und die SpVgg Unterhaching liegen 13 Punkte hinter dem FCS. Sie haben zudem schon ein beziehungsweise zwei Spiele mehr absolviert.


    Nächste Woche empfängt das Tabellenschlusslicht Lübeck Türkgücü München im eigenen Stadion. Der 1.FC Magdeburg empfängt am Sonntag den SC Verl. Zudem kommt es zum direkten Duell zwischen dem MSV Duisburg und der SpVgg Unterhaching. Viktoria Köln spielt bei Bayern II, Kaiserslautern ist in Ingolstadt zu Gast, der SV Meppen empfängt Halle und Uerdingen gastiert beim SV Wehen Wiesbaden.




    Übersicht

    24.Spieltag: +13 Punkte

    23.Spieltag: +10 Punkte

    22.Spieltag: +10 Punkte

    21.Spieltag: +9 Punkte

    20.Spieltag: +9 Punkte

    Nachholspiele vor 20.Spieltag: +9 Punkte

    19.Spieltag: +11 Punkte

    Nachholspiele vor 19.Spieltag: +11 Punkte

    18.Spieltag: +9 Punkte

    17.Spieltag: +10 Punkte

    16.Spieltag: +10 Punkte

    15.Spieltag: +10 Punkte

    14.Spieltag: +13 Punkte

    13.Spieltag: +13 Punkte

    12.Spieltag: +14 Punkte

    11.Spieltag: +13 Punkte

    10.Spieltag: +13 Punkte

    09.Spieltag: +11 Punkte

    08.Spieltag: +07 Punkte

    07.Spieltag: +08 Punkte

    06.Spieltag: +09 Punkte

    05.Spieltag: +07 Punkte

    04.Spieltag: +05 Punkte

    03.Spieltag: +05 Punkte

    02.Spieltag: +03 Punkte

    01.Spieltag: +01 Punkt

  • Saar-Seb

    Hat das Thema geschlossen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!