Sie sind nicht angemeldet.

7oBs

Profi

Beiträge: 1 271

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

981

Dienstag, 9. Januar 2018, 17:14

sollte mam bis ende januar gewissheit haben, dass mendy im laufe der rückrunde zu 100% fit wird, brauch man nix zu machen...
1. Fc Saarbrücken:

Das Geilste was man angezogen machen kann! :thumbup:

7oBs

Profi

Beiträge: 1 271

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

982

Montag, 29. Januar 2018, 20:02

@felix


Hier is nun die Meldung auf die du gewartet hast... :)
https://m.saarbruecker-zeitung.de/sport/…fcs_aid-7121834
1. Fc Saarbrücken:

Das Geilste was man angezogen machen kann! :thumbup:

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 871

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

983

Montag, 29. Januar 2018, 22:09

Kadersituation nach der Verpflichtung von Sebastian Jacob.

Kurz vor Toreschluss hat der FCS seinen ersten und wahrscheinlichen einzigen Transfer getätigt. Angreifer Sebastian Jacob wird sich dem FCS anschließen, die Unterschrift unter den Vertrag und damit die offielle Bestätigung ist jedoch noch nicht erfolgt. Für den FCS bedeutet dies in der Folge einen dauerhaften Regionalligakader von 21 Feldspielern und drei Torhütern. Kurz- und mittelfristig gesehen muss man noch Alexandre Mendy und Dominic Rau abziehen, sie sind durch ihre Verletzungen noch keine Alternative. Der FCS schließt zugleich die Transferaktivitäten und verzichtet darauf einen rechten Verteidiger als Ersatz für Alexandre Mendy zu verpflichten. Damit dürfte auch klar sein, dass Tobias Jänicke die Alternative zu Sascha Wenninger auf der rechten Abwehrseite ist. Weitere Spieler die diese Position ausfüllen könnten sehe ich im Kader nicht solange Dominic Rau keine Alternative ist und dies dürfte nach all den Rückschlägen noch einige Zeit brauchen.

Sebastian Jacob selbst in der vierte Mittelstürmer im Kader und eine Ergänzung zum bisher vorhandenen Personal um Patrick Schmidt, Kevin Behrens und Christoph Fenninger. Dadurch existiert hier nun eine Doppelbesetzung und für Sperren und Verletzungen des etablierten Sturmduo ist auf dem Papier vorgesorgt. Berücksichtigen muss man natürlich das Christoph Fenninger bisher mehr als eine Stufe hinter Behrens und Schmidt stand und auch bei seinen Kurzeinsätzen nicht die erhoffte Durchschlagskraft erzielen konnte. Sebastian Jacob dagegen ist seit einem halben Jahr ohne Verein und hat sein letztes Pflichtspiel im April bestritten. Er wird mit Sicherheit noch nicht bei 100% sein und trotz der wichtigen drei Einsätze in den letzten Testspielen wird auch ihm noch ein Stück weit die Spielpraxis fehlen. Klar ist wenn Jacob verletzungsfrei bleibt und den Rückstand aufholen kann wird er definitiv ein Gewinn für die Mannschaft sein. Seine Qualitäten vor den Verletzungen ist unbestritten. Ein wichtiger Aspekt war natürlich auch das Jacob kein typischer Last-Minute-Transfer ist sondern bereits seit geraumer Zeit bei der Mannschaft weilt und auch das komplette Trainingslager mit absolviert hat. Die Integration in die Mannschaft ist daher kein Thema und er kann schon zum Ligastart am Samstag eine Alternative sein.

Neben Qualität verpflichtet man auch wieder ein Stück Regionalität. Mit Steven Zellner, Manuel Zeitz, Patrick Schmidt und Sebastian Jacob stehen damit mittlerweile vier waschechte Saarländer im dauerhaften Regionalligakader und wieder kehrt ein ehemaliger Jugendspieler zu den Blauschwarzen zurück. Spricht absolut für den eingeschlagenen Weg der Verantwortlichen. Keine Hilfe ist Jacob im Bezug auf die U23-Regelung, hier wird es eher noch kniffliger den Spieltagskader zusammen zu stellen. Es bleibt bei den vier bekannten U23-Spieler Cymer, Fassnacht, Wenninger und Fenninger. Will man in Zukunft also Schmidt, Behrens und Jacob im Kader haben muss an anderer Stelle umgestellt werden. Opfer könnten entweder ein Innenverteidiger wie Oschkenat oder doch wieder ein Flügelspieler sein. Dann kämen Spieler wie Dausch oder Obernosterer in Frage. Oder Jacob wird zunächst auf der Tribüne setzen, denn das er auf Anhieb Schmidt oder Behrens verdrängen wird ist nicht zu erwarten. Diese Probleme - Stichwort Mendler - kennt der FCS ja aber bereits aus dem letzten Halbjahr und wird damit umgehen können. Zumal durch personelle Ausfälle man teilweise um jeden fitten Spieler froh sein wird.

Mit Blick über das Saisonende hinaus besitzen weiterhin 12 Spieler aus dem dauerhaften Regionalligakader sowie Lukas Quirin und Kilian Straroscik einen Vertrag über den Sommer hinweg. Dazu stößt sehr wahrscheinlich in Kürze auch Marco Holz (Einsatzklausel). Im Angriff bleibt erst mal Ebbe. Zentraler Punkt bleibt natürlich die Frage ob Kevin Behrens und Patrick Schmidt ihre auslaufenden Verträge verlängern werden oder nicht. Der Vertrag von Christoph Fenninger verlängert sich bei einem Aufstieg um ein weiteres Jahr und bei Sebastian Jacob soll eine Einsatzklausel vereinbart wurden sein. Der bisherige Vertrag bis Sommer ist natürlich folgerichtig für beide Seiten. Das Risiko für den FCS ist sehr überschaubar und auch Jacob hat die Option im Sommer noch mal seine Situation zu überdenken.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 871

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

984

Mittwoch, 31. Januar 2018, 08:13

Jacob könnte die Planstelle von Schmidt oder Behrens erhalten

Zitat

Gestern um 10.35 Uhr betrat Sebastian Jacob das FC-Sportfeld. Das Training beim Fußball-Regionalligisten läuft da schon über eine halbe Stunde, doch der Neuzugang war noch beim Medizincheck. „Überraschenderweise sind Herz und Lunge in Ordnung“, scherzte der 24-Jährige nach der ersten Einheit als „richtiger“ Saarbrücker. Zuvor mussten noch die üblichen Formalitäten geregelt werden. „Du unterschreibst ja heute nicht nur einmal. Den Vertrag, irgendwas für die Regionalliga Südwest, die Anti-Doping-Richtlinien“, erzählte der Saarlouiser: „Ich bin froh, dass das jetzt so geklappt hat.“


Zitat

Dass der Neuzugang sich schon über die Zukunft beim FCS Gedanken macht, ist ein gutes Zeichen. Dass er eine Option auf Verlängerung des bis zum Saisonende laufenden Vertrages hat, ist ein cleverer Schachzug. Schließlich laufen die Verträge der Kollegen Patrick Schmidt und Kevin Behrens aus. Ein fitter Jacob ist da sicher eine Alternative. „Schmidt und Behrens sind für den Verein zwei ganz wichtige Personalien. Und es ist ja bekannt, dass wir sie gerne behalten möchten“, sagt Trainer Dirk Lottner – wohl wissend, dass Schmidt Angebote aus der 2. Liga vorliegen.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 871

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

985

Mittwoch, 31. Januar 2018, 08:31

Marcus Mann:

Zitat

"Sebi kann uns sofort helfen, hat im Trainingslager bereits alles mitgemacht. Dort hat er uns auch davon überzeugt, dass er eine sinnvolle Ergänzung unserer Mannschaft ist."


Dirk Lottner:

Zitat

"Sebastian wird voll akzeptiert und kann uns sicher nocht besser machen."


Sebastian Jacob:

Zitat

"Ich komme hier in eine intakte Mannschaft, die es mir von Beginn an leicht gemacht hat."


Bild, 31.Januar 2018

986

Mittwoch, 31. Januar 2018, 10:31

„Schmidt und Behrens sind für den Verein zwei ganz wichtige Personalien. Und es ist ja bekannt, dass wir sie gerne behalten möchten“, sagt Trainer Dirk Lottner – wohl wissend, dass Schmidt Angebote aus der 2. Liga vorliegen.


Da scheint sich wohl doch was in Richtung Abschied anzudeuten? 2te Liga Angebote kommen ja bei Regionalliga Spieler nicht jeden Tag auf den Tisch. Der Patrick Schmidt ist 26 und wir wissen im Profi Fußball zählt jedes Jahr, was soll ihn da noch zum Verbleib in Saarbrücken animieren?
Noch einmal die Regio dominieren wie die Bayern die Liga und alles wird gut!

7oBs

Profi

Beiträge: 1 271

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

987

Mittwoch, 31. Januar 2018, 11:01

„Schmidt und Behrens sind für den Verein zwei ganz wichtige Personalien. Und es ist ja bekannt, dass wir sie gerne behalten möchten“, sagt Trainer Dirk Lottner – wohl wissend, dass Schmidt Angebote aus der 2. Liga vorliegen.


Da scheint sich wohl doch was in Richtung Abschied anzudeuten? 2te Liga Angebote kommen ja bei Regionalliga Spieler nicht jeden Tag auf den Tisch. Der Patrick Schmidt ist 26 und wir wissen im Profi Fußball zählt jedes Jahr, was soll ihn da noch zum Verbleib in Saarbrücken animieren?

also erstmal is patrick 24 jahre. mach ihn nit älter als er ist... zum anderen waren bereits im sommer 2. ligisten an ihm dran, also nix neues. und zum anderen, warum willst du ihn wegschreiben?
ich hab da nach wie vor en gutes gefühl und ich denke es gibt da auch nur 2 optionen:
1. wir verkacken die relegation und schmidt is weg.
2. wir steigen auf und schmidt bleibt.

und patrick wird alles dafür tun, dass option 2 eintrifft, denn er würde wohl am liebsten bleiben, aber er muss ab nächster saison halt min. 3. liga spielen und ihm wärs wohl am liebsten mitm fc!
1. Fc Saarbrücken:

Das Geilste was man angezogen machen kann! :thumbup:

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 871

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

988

Mittwoch, 31. Januar 2018, 15:38

Fanol Perdedaj schließt sich dem FCS an

Zitat

Kurz vor dem Ende des Wintertransferfensters begrüßt der 1. FC Saarbrücken einen zweiten neuen Spieler in seinen Reihen. Für eineinhalb Jahre bindet sich der vereinslose Fanol Perdedaj an die Blau-Schwarzen.

Der 26-jährige spielte bis letzten Sommer in der 2. Bundesliga bei 1860 München. Der Deutsch-Kosovare kann auf reichlich Erfahrung in den ersten drei Profiligen in Deutschland zurückblicken. Zusätzlich spielte er auch ein Jahr in der zweithöchsten Spielklasse in Dänemark bei Lyngby BK.

Fanol Perdedaj ist ein Spieler, der auf diversen Positionen im Defensivbereich eingesetzt werden kann. Neben dem Part auf der Sechserposition kann er auch rechts hinten agieren. Mit seiner giftigen und robusten Spielweise gepaart mit einem sehr guten Spielverständnis soll er nicht nur kurzfristig dem Team weiterhelfen, sondern auch über das Saisonende hinaus seinen Beitrag leisten die sportliche Qualität weiter zu steigern.

„Mit Fanol begrüßen wir einen Spieler bei uns, der trotz seiner erst 26 Jahre bereits auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen kann. Die kurzfristige Möglichkeit, ihn für uns zu gewinnen, auch über das Saisonende hinaus, hat uns dazu bewogen nochmals auf dem Spielermarkt aktiv zu werden“, so Marcus Mann zu der Neuverpflichtung.

989

Mittwoch, 31. Januar 2018, 15:39

Fanol Perdedaj schließt sich dem FCS an

Zitat

Kurz vor dem Ende des Wintertransferfensters begrüßt der 1. FC
Saarbrücken einen zweiten neuen Spieler in seinen Reihen. Für eineinhalb
Jahre bindet sich der vereinslose Fanol Perdedaj an die Blau-Schwarzen.

https://www.fc-saarbruecken.de/startseit…ich-dem-fcs-an/
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



Schmackes

Fortgeschrittener

Beiträge: 320

Wohnort: Saar/Pfalz

Beruf: Verwalter

  • Nachricht senden

990

Mittwoch, 31. Januar 2018, 17:24

Hmm, mal bei Eintracht Frankfurt reinschauen, vielleicht haben die den einen oder anderen nützlichen Spieler, der nicht ins neue politische Bild passt ( z.b. AFD- Symphatisant ist ).

Merke: immer auf der Höhe der Zeit sein ( und kleine vorübergehende Wirrnisse ausnutzen ). :D
Relegationsgeschädigte, aber auch alle anderen " hellen " Vereine........... w e h r t e u c h :!:

991

Mittwoch, 31. Januar 2018, 18:37

Hmm, mal bei Eintracht Frankfurt reinschauen, vielleicht haben die den einen oder anderen nützlichen Spieler, der nicht ins neue politische Bild passt ( z.b. AFD- Symphatisant ist ).

Merke: immer auf der Höhe der Zeit sein ( und kleine vorübergehende Wirrnisse ausnutzen ). :D

Rin Spieler der AfD-Sympathisant ist, dürfte wahrscheinlich charakterlich eher nicht in Mannschaft und zum Sport passen...

7oBs

Profi

Beiträge: 1 271

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

992

Mittwoch, 31. Januar 2018, 20:25

Und allg. auch nit in unseren Club!
1. Fc Saarbrücken:

Das Geilste was man angezogen machen kann! :thumbup:

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 871

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

993

Mittwoch, 31. Januar 2018, 20:27

Der Kader nach der Verpflichtung von Fanol Perdedaj

Sehr Überraschend hat der FCS heute noch einen weiteren Spieler unter Vertrag genommen. Hatte man nach dem Jacob-Deal und den Aussagen der Verantwortlichen noch fest damit gerechnet das im Winter keine weiteren Transferaktivitäten mehr folgen würde hat man dies durch den Last-Minute-Transfer von Fanol Perdedaj ad absurdum geführt. Zweifellos hat der FCS damit auf der quantitativen Seite vorgesorgt. Mit den beiden neuen Spielern sind nun 27 Akteure mit einem Vertrag für die Regionalliga ausgestattet. Auch wenn man in der laufenden Runde die beiden U19-Spieler noch ein Stück weit ausklammern muss bleiben 25 Spieler die rein für die Regionalliga unter Vertrag stehen. Von den 22 Feldspielern fehlen mittel- und langfristig noch Dominic Rau und Alex Mendy, trotzdem ist man nun in der Breite ausreichend aufgestellt. Wenn es mit dieser Breite nicht möglich ist eine halbe Saison zu überstehen dann liegt es am großen Verletzungspech. Mehr Vorsorgen kann man kaum machen.

Fanol Perdedaj ist auf den ersten Blick zunächst mal nach Zeitz, Zellner, Holz, Steiner und Dausch der sechste zentrale Mittelfeldspieler für zwei Positionen. Von dieser Perspektive her war ein Transfer nicht notwendig, auch wenn man Zellner in der Innenverteidiger sehen sollte. Da auch Krause da spielen kann hatte man bereits vorher eine breite Auswahl auf der Position. Sinn macht es vor allem durch seine Fähigkeit auch auf der rechten Abwehrseite eingesetzt werden zu können. Durch den längeren Ausfall von Mendy fehlte es hier neben Wenninger und Jänicke an Alternativen. Da steuert man nun doch entgegen und schafft für den Fall der Fälle eine weitere Option. Wie zuletzt bei den Löwen auch dürfte er auch zunächst einmal auf der defensiven Außenbahn eingeplant sein. Im Endeffekt wird man es nicht so starr sehen und je nach Leistung und Bedarf kann er auch für das zentrale Mittelfeld eine ernsthafte Alternative sein. Ansonsten bleiben einige Parallellen zu Jacob. Auch wenn er zeitweise bei den Löwen mittrainiert hat ist er über ein halbes Jahr ohne Verein gewesen, sein letztes Spiel in einer Vereinsmannschaft liegt über ein Jahr zurück und er kann nicht bei 100% sein. Er wird seine Zeit und Spielpraxis brauchen. Zumal ihm anders als Jacob noch die Intregation in die Mannschaft und den Verein komplett fehlt. Positiv ist zumindest das er Manuel Zeitz und Marco Holz auf der Saison 2014/15 von Energie Cottbus bereits kennt. Das wird ihm gerade zu Beginn sicher helfen. Klar ist, wenn Fanol verletzungsfrei bleibt und den Rückstand aufholen kann er einen Gewinn für die Mannschaft darstellen. Er macht mit Sicherheit nicht umsonst über Jahre in der 2.Bundesliga gespielt und von seiner Zeit bei der Hertha ist er mir durchaus in guter Erinnerung geblieben. Das Potenzial dürfte unbestritten sein und ohne das letzten halbe Jahr wäre ein solcher Transfer - wie bei Jacob - auch nicht realistisch gewesen. Perdedaj und sein Berater haben sich mit ihren Ansprüchen da ein gutes Stück weit verpokert.

Keine Hilfe ist Perdedaj wie zuvor bereits Sebastian Jacob im Bezug auf die U23-Regelung, hier wird es immer kniffliger den Spieltagskader zusammen zu stellen. Es bleibt bis zum Saisonende bei den vier bekannten U23-Spieler Cymer, Fassnacht, Wenninger und Fenninger. Fällt einer dieser Spieler muss muss entwender Patrick Herband auf die Bank oder ein Spieler aus der U19 nimmt einen Platz im 18er Kader ein. Die Konkurrenz unter den 13 "freien" Kaderplätzen für Feldspieler wird damit enorm hoch. Neuzugänge die unter die U23-Regelungen fallen hätten in dieser Hinsicht sicher gut getan, so wird man eben weiter durch diese Regelung eingeschränkt werden und muss wahrscheinlich auch in Zukunft starke Spieler auf die Tribüne setzen. Da gilt es dann für Lottner weiterhin Ruhe innerhalb der Mannschaft zu halten und keine Unzufriedenheit aufkommen zu lassen. Gerade für Spieler wie Jordan Steiner wird es nun noch ungleich schwieriger zu Spielanteilen zu kommen oder es überhaupt in den Kader zu schaffen. Solange das Trainerteam und die Mannschaft es auch in Zukunft schaffen mit dieser Thematik gut umzugehen wird es den FCS noch stärker machen, zumal man bei personellen Ausfällen teilweise um jeden fitten Spieler froh sein wird.

Da der Vertrag über 18 Monate läuft geht der FCS ein Stück weit mehr Risiko als noch bei Jacob. Mit Blick über das Saisonende hinaus besitzen damit nun 13 Spieler aus dem dauerhaften Regionalligakader sowie Lukas Quirin und Kilian Straroscik einen Vertrag über den Sommer hinweg. Dazu stößt sehr wahrscheinlich in Kürze auch Marco Holz (Einsatzklausel) und auch bei Sebastian Jacob existiert eine Einsatzklausel die ihn nach einer gewissen Anzahl von Einsätzen um ein weiteres Jahr an den FCS bindet. Mit Steven Zellner, Manuel Zeitz, Martin Dausch, Lukas Quirin, Fanol Perdedaj und bald Marco Holz stehen dabei gleich sechs Spieler über das Saisonende unter Vertrag die man als zentrale Mittelfeldspieler ansehen könnte. Selbst wenn man Zellner auch in Zukunft in der Innenverteidiger und Quirin zunächst einmal eher in einer U23 sehen würde könnte die Planstelle für den Sommer bereits zu sein. Alternativ plant man Perdedaj oder Dausch als rechten Verteidiger oder Flügelspieler ein und hat dann durchaus noch mal Luft um einen weiteren Spieler zu verpflichten. Da muss man aber im nächsten halben Jahr erst mal sehen wo Perdedaj seinen Platz in der Mannschaft findet.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 871

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

994

Mittwoch, 31. Januar 2018, 20:32

Tabellenführer holt Mini-Gattuso

Zitat

Das Trans­fer­fens­ter im deut­schen Fuß­ball ist zu! Und der 1. FC Saar­brü­cken hat über­ra­schend noch ein­mal zu­ge­schla­gen.

Saar­brü­cken schnappt sich das Gat­tu­so-Dou­b­le!

Der De­fen­siv-All­roun­der Fanol Per­de­daj (26) un­ter­schreibt bis Som­mer 2019. Seine Leis­tungs­da­ten lesen sich be­ein­dru­ckend: 8 Spie­le in der Bun­des­li­ga für Her­tha BSC Ber­lin, dazu 73 Par­ti­en in der 2. Liga für Her­tha, Cott­bus, FSV Frank­furt und bis zum letz­ten Som­mer 1860 Mün­chen.

Schon in Ber­lin bekam Per­de­daj wegen sei­ner har­ten Spiel­wei­se, aber auch wegen der Ge­samt-Op­tik den Spitz­na­men „Gat­tu­so“. So wie Mai­land-Le­gen­de Gen­na­ro Gat­tu­so (40), der auf dem Platz re­gel­mä­ßig heiß lief.

Ähnliche Themen