Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum :: 1. FC Saarbrücken. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bayernsepp

Tippspielsieger Saison 2017/18

Beiträge: 990

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

41

Freitag, 10. August 2018, 18:03

Hoffentlich hat er sich nur gesonnt und steht zur Verfügung :D
Verletzte brauchen wir keine mehr.
Wenn es schlimm gewesen wäre, hätte er bestimmt mit Hilfe die Kabine aufgesucht.
:thumbsup: GLÜCK auf FCS :thumbsup:

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 833

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

42

Freitag, 10. August 2018, 19:08

ZU HAUSE NACHLEGEN

Zitat

Nach den beiden Auswärtssiegen in Freiburg und Stuttgart sieht Lottner sein Team dabei auf einem guten Weg: „Es ist völlig klar, dass wir zu Hause nachlegen wollen und müssen. Unser Anspruch vor einigem Publikum ist ein anderer, als wir ihn gegen Frankfurt gezeigt haben. Wir haben uns in den letzten Wochen gesteigert, sind aber noch lange nicht am Limit.“

Gleichzeitig warnte Lottner allerdings auch vor dem Gegner aus Hessen, der nach seinen bisher zwei Saisonspielen noch ungeschlagen ist. „Das ist eine kompakte, kampfstarke und sehr unangenehm zu bespielende Mannschaft. Wir müssen Geduld aufbringen, aufpassen, dass wir nicht in Konter laufen und eine geringe Fehlerquote an den Tag legen, um am Ende erfolgreich zu sein.“

Mittelfeldakteur Marco Holz hält Stadtallendorf ebenfalls für einen unbequemen Gegner, der es dem FCS „gerade im Heimspiel in der vergangenen Vorrunden sehr schwer gemacht hat. Wir müssen sehr konzentriert arbeiten, um gegen diese robuste Truppe erfolgreich zu sein“, sagte der Co-Kapitän, der beim 3:0- Erfolg in Stuttgart seinen ersten Saisontreffer erzielte.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 833

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

43

Samstag, 11. August 2018, 10:06

Heute vor...
... 06 Jahren: BV Borussia 09 Dortmund II - 1. FC Saarbrücken 1:2
... 08 Jahren: FC Carl Zeiss Jena - 1. FC Saarbrücken 0:7
... 11 Jahren: 1. FC Saarbrücken - SF 1931 Köllerbach 5:0

... 27 Jahren: 1. FC Saarbrücken - TSV München 1860 1:1
... 39 Jahren: Freiburger FC - 1. FC Saarbrücken 2:0
... 61 Jahren: 1. FC Saarbrücken - VfR Wormatia Worms 08 1:2

... 72 Jahren: SV Fortuna Rastatt - 1. FC Saarbrücken 4:4

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 833

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

44

Samstag, 11. August 2018, 10:11

Nicht viel zu verlieren

Zitat

Ein paar Tage hatte der TSV Eintracht Stadtallendorf Zeit, um sich auf das Gastspiel in der Fußball-Regionalliga Südwest am heutigen Samstag (14 Uhr) beim 1. FC Saarbrücken vorzubereiten. Denn am vergangenen Dienstag machte das Wetter den Mittelhessen einen Strich durch die Rechnung. Das Heimspiel gegen den SC Freiburg II fiel aufgrund eines Unwetters aus. Wann die Partie nachgeholt wird, ist noch nicht entschieden. Kurios allerdings, dass Stadtallendorf und die Breisgauer schon das zweite Mal eine Partie nicht austragen konnten. In der Vorsaison war gleichfalls das Heimspiel des TSV gegen Freiburg II den widrigen Bedingungen – damals im Dezember – zum Opfer fielen.

Ein weiterer Spielausfall droht am heutigen Samstag nicht, allerdings ist die Mannschaft von Trainer Dragan Sicaja alles andere als favorisiert, wenn es zum 1. FC Saarbrücken geht. Der Meister der vergangenen Saison hat sich nach dem Auftakt-0:3 gegen den FSV Frankfurt gefangen und die beiden letzten Partien gewonnen. Zuletzt am Dienstag mit dem 3:0 beim VfB Stuttgart II. Im zweiten Heimspiel der noch jungen Spielzeit will die Mannschaft von Trainer Dirk Lottner die Pleite gegen den FSV Frankfurt wieder gutmachen – mit einem Sieg gegen den TSV Eintracht Stadtallendorf. Der Vorjahres-Aufsteiger hat aber seinerseits wenig bis gar nichts zu verlieren im Saarland. Da man aber bislang noch ohne Niederlage ist – ein Sieg (3:1 gegen Hessen Dreieich), ein Unentschieden (0:0 beim FSV Frankfurt) – möchte man die Serie ausbauen. Ein Hauptaugenmerk werden die Mittelhessen heute Nachmittag auf Angreifer José Pierre Vunguidica legen, der zur neuen Saison von Zweitligist SV Sandhausen nach Saarbrücken gewechselt war.

45

Samstag, 11. August 2018, 11:17

Was haben die denn als mit Vunguidica? Der kann doch gar nicht spielen ?(

Bayernsepp

Tippspielsieger Saison 2017/18

Beiträge: 990

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

46

Samstag, 11. August 2018, 11:32

Ein Hauptaugenmerk werden die Mittelhessen heute Nachmittag auf Angreifer José Pierre Vunguidica legen, der zur neuen Saison von Zweitligist SV Sandhausen nach Saarbrücken gewechselt war.


Vielleicht wollen sie ihn gesund pflegen :D
:thumbsup: GLÜCK auf FCS :thumbsup:

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 833

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

47

Samstag, 11. August 2018, 11:48

Journalismus im Jahre 2018 eben. Da wird einfach alles ohne Prüfung übernommen.


Dann mal auf zum hoffentlich ersten Heimsieg dieser Saison!

48

Samstag, 11. August 2018, 13:47

Dann kann’s gleich losgehen
Ich bin Realist, es ist halt so! ;)

49

Samstag, 11. August 2018, 14:33

1:0 durch Perdedaj. Sehr schön rausgespielt
Ich bin Realist, es ist halt so! ;)

50

Samstag, 11. August 2018, 16:22

Zitat

Die Pressekonferenz:
Dragan Sicaja: Es ist total ärgerlich, dass wir
zwei Rote Karten bekommen. Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht,
aber gegen einen solchen Gegner kannst Du nicht alles verteidigen. Aber
wir haben viele Dinge gut gemacht, dennoch müssen wir die Niederlage
akzeptieren.“
Dirk Lottner: ,,In der ersten Halbzeit war es eine
Topleistung, da müssen wir viel höher führen. In der zweiten Halbzeit
haben wir dem Gegner ein paar Dinge zuviel angeboten. Ich weiß nicht, ob
wir müde oder arrogant waren. Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden, aber
wir müssen viele Dinge besser machen.“
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



Pete

Erleuchteter

Beiträge: 3 263

Wohnort: Saarbrücken-St. Johann

Beruf: Selbständiger

  • Nachricht senden

51

Samstag, 11. August 2018, 16:35

Das 1:0, eingeleitet vom wieder einmal starken Mendy war top rausgespielt! Und wieder einmal war Perdedaj der Matchwinner, er hat seine starke Leistung mit dem Tor gekrönt.

Insgesamt ein solider Sieg, mit ein paar Wacklern um die 80. Minute rum, das sah nicht immer so sicher aus in dieser Phase. Gerade auch, als Perdedaj runter musste. Habe ich nicht so ganz verstanden, aber vielleicht war er platt. Allgemein hat mir die unspektakuläre Spielweise vom FCS gefallen. Kurzpassspiel, teilweise sehr gut anzuschauen gegen einen guten Gegner. 1. HZ brauchten wir Geduld, da der Gegner (wie immer) mit Mann und Maus verteidigte.

Wir müssen noch mehr Zug vor dem Tor entwickeln und dann auch die Torchancen besser nutzen. Kriegen wir noch ein blödes 1:1, schaut Jeder doof und Keiner weiß warum. Es gibt noch viel zutun, aber 9 Punkte und 5:0 Tore aus den letzten 3 Spielen ist schon was.

52

Samstag, 11. August 2018, 16:38

Eintracht Kapitän Kevin Vidakovics sah nach Abpfiff der Partie aufgrund einer Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte.
Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions

https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs



53

Samstag, 11. August 2018, 17:03

Die erste HZ war okay. Mehr aber auch nicht. Da haben wir einigermaßen kombiniert und einige Tormöglichkeiten rausgespielt.

Die zweite Hz war gegen einen sehr schwachen Gegner extrem ernüchternd. Kein Zug zum Tor, keine Bewgung im Mittelfeld, alles im Trab, keiner ging mal mit Tempo in die Räume. Fehlpässe ohne Ende. Dabei taten sich Kessel und Holz besonders hervor. Dass wir dann ab der 80. Minute sogar noch ins Schwimmen kamen ist schon sehr bedenklich.

Kessel gehört für mich nicht in die erste Elf. Ich sehe ihn deutlich hinter Zellmer, Oschi und KG im Kampf um die beiden Plätze in der Innenverteidigung. Es fehlt mir bei ihm die Qaulität im Spielaufbau, er steht oft schlecht zum Mann und strahlt zudem keinerlei Souveränität aus. Die Auswechslungen von Mendler und Holz absolut nachvollziehbar. Ich frage mich nur warum so spät.

Zellner und Mendy für mich heute die Besten. Das Allerbeste natürlich die drei Punkte und die Wurschd zur Halbzeit.

Ich hoffe, dass wir möglichst schnell die Spielfreude wieder finden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MH1974« (11. August 2018, 17:15)


Bayernsepp

Tippspielsieger Saison 2017/18

Beiträge: 990

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

54

Samstag, 11. August 2018, 17:12

Sehr Gute 1. Hz mit mehreren Chancen die nicht genutzt wurden gegen eine Elf die fast nur hinten drin stand.2.HZ ein schlechtes Spiel mit kaum noch Torchancen. Was mich ärgert, ist das langsame nachvornespielen, da war viel mehr drin. Carl hängt völlig in der Luft, da kam nur eine Flanke die Lukas Quirin leider nicht ganz erreichen konnte. Zellner für mich mit Perdedaj die Besten. Noch was zu Kessel, sieht alles behäbig aus, ist aber bei 1,91 nicht verwunderlich. Er strahlt keine Ruhe aus, KG ist für mich der bessere.

Da ist noch viel Luft nach oben, wenn wir ganz vorne sein wollen.
:thumbsup: GLÜCK auf FCS :thumbsup:

55

Samstag, 11. August 2018, 17:16

Kessel die letzten 3 Spiele als IV und wir haben kein Gegentor bekommen.... warum sollte man ihn dann rausnehmen

56

Samstag, 11. August 2018, 17:23

Kessel die letzten 3 Spiele als IV und wir haben kein Gegentor bekommen.... warum sollte man ihn dann rausnehmen

Weil es nicht sein Verdienst war. Zellner ist zur Zeit sehr gut drauf und gleicht seine mehr als offensichtlichen Schwächen aus. Kessel hat zudem heute zweimal in sehr gefährlicher Distanz zum Tor nur noch mit Fouls die Gegner stoppen können. Dass da nicht mehr passiert ist, haben wir den schwachen
Standards von Stadtallendorf zu verdanken.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 833

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

57

Samstag, 11. August 2018, 17:28

Habe ich nicht so ganz verstanden, aber vielleicht war er platt.


Platt + Angeschlagen. Hat sich gegen Ende der 1.Hälfte irgendwas an den Rippen getan und hat dann so lange auf die Zähne gebissen wie es ging.

Pete

Erleuchteter

Beiträge: 3 263

Wohnort: Saarbrücken-St. Johann

Beruf: Selbständiger

  • Nachricht senden

58

Samstag, 11. August 2018, 17:37

Habe ich nicht so ganz verstanden, aber vielleicht war er platt.


Platt + Angeschlagen. Hat sich gegen Ende der 1.Hälfte irgendwas an den Rippen getan und hat dann so lange auf die Zähne gebissen wie es ging.


Ok. Hat mich echt gewundert, da er ein sehr gutes Spiel machte. Dann war es bestimmt der Check am linken Strafraumeck kurz vor der HZ.

Patti66

Profi

Beiträge: 901

Wohnort: Bexbach

Beruf: ONE MAN ARMY

  • Nachricht senden

59

Samstag, 11. August 2018, 18:06

Absolut überragend hat heut Zellner gespielt. Es hat Spaß gemacht ihm zuzusehen.
Ich würde mir als Partner aber wieder KG wünschen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patti66« (11. August 2018, 18:11)


goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

  • »goalgetter13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 833

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

60

Samstag, 11. August 2018, 18:25

Der dritte Sieg in Folge beschwert dem FCS eine perfekte englische Woche. Am Samstag Mittag gewann der FCS sein Heimspiel gegen den TSV Eintracht Stadtallendorf mit 1:0. Fanol Perdedaj besorgte in der ersten Hälfte per Kopf das einzige Tor des Tages zu einem verdienten, aber zumindest im zweiten Abschnitt auch hart erkämpften Heimsieg. Trainer Dirk Lottner konnte dabei auf den gleichen Kader (auch der etwas fragliche Fanol Perdedaj war dabei) wie am Dienstag gegen den VfB Stuttgart II zurückgreifen und verzichtete zum ersten Mal auf jede Änderung. Die Kaderzusammensetzung blieb gleich (Sascha Wenninger und Nino Miotke standen nicht im Kader) und auch in der ersten Elf gab es keine Veränderung. Vor Batz verteidigten Mendy und Müller auf den Außenbahnenn, die Innenverteidigung bildeten Benjamin Kessel und Steven Zellner. Manuel Zeitz war alleiniger Sechser, vor ihm spielten Fanol Perdedaj und Marco Holz auf den Halbpositionen. Tobias Jänicke kam über den rechten Flügel und Markus Mendler über den linken Flügel. Einzige Sturmspitze war erneut Marcel Carl. Die Gäste aus Stadtallendorf veränderten vor 3.100 Zuschauer in Völklingen ihre erste Elf auf zwei Positionen. Daniel Vier und Laurin Vogt kamen für Jascha Döringer und Antonyos Celik in die Mannschaft.

Der FCS kam ganz ordentlich in das Spiel und hatte gegen einen erwartet tief stehenden Gegner von Beginn an die Oberhand. Anders als noch im 1.Heimspiel gegen Frankfurt lief man den Gästen aber nicht ins offene Messer und hatte in der Anfangsphase nur eine etwas brenzligere Situation zu klären. Die Gäste kamen auf der linken Seite in den Strafraum, am Ende blockte Zellner den Schussversuch ab. Ansonsten dauerte es einige Zeit bis zu der ersten Chance. Denn der FCS spielte zwar dominant und gefällig, eine solch defensivorientierte Abwehr muss man aber erst mal knacken. So ließ der FC den Ball und den Gegner laufen und suchte nach diesen Lücken. Das vertikale Spiel war zwar da, bei den entscheidenden Bällen fehlte jedoch die letzte Genauigkeit. Ansonsten kommt man bereits in den ersten zehn Minuten zu drei oder vier richtig guten Chancen. Die ersten Chancen gab es so nach rund 15 Minuten. Nach einer Flanke von Mendler kam Jänicke am langen Pfosten zum Abschluss, verfehlte abgefälscht jedoch das Tor. Die folgende Ecke köpfte Perdedaj freistehend über die Latte. Die Molschder legten nun an Tempo und Zielstrebigkeit klar zu und erspielten sich in der Folge einige gute Chancen. Flanke Mendler, Jänicke nimmt am zweiten Pfosten volley und Carl rutscht nur knapp vorbei. Und wieder war Jänicke an einer Chance beteiligt, ein abgefälschter Ball hätte fast zu einem Eigentor geführt. Die Führung lag also mehr als in der Luft und nach einer halbe Stunde war es so weit. Angriff über rechts, Mendy spielt Holz frei und dessen butterweiche Flanke köpft Perdedaj aus kurzer Distanz ins Tor. Die verdiente Führung und die Belohnung für einen offensiven Auftritt. Bis zur Pause hätte der FC nachlegen können. Die Gäste bemühten sich nun auch mitzuspielen und promt gab es zwei richtig gute Konteraktionen. Bei der ersten Aktion spielt der FCS noch zu umständlich, bei der zweiten Aktion verpasst Holt das zweite Tor nur knapp. Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit veränderte sich das Spielgeschehen dann. Der FCS hatte durch einen Fernschuss von Marcel Carl zwar den ersten Abschluss der Halbzeit, agierte in der Folge aber zu passiv und verlor ein Stück weit die Dominanz. Insbesondere weil man sich nun zu viele Fehlpässe im eigenen Spiel erlaubte und weil man im Offensivspiel die Zielstrebigkeit verloren hatte. Damit konnte man sich nicht mehr wirklich vorne festsetzen und die Gäste wurden stärker. Torchancen erspielte sich Stadtallendorf aber quasi nicht, vor allem da Steven Zellner gefühlt jeden Ball abgeräumt hatte. So vergingen die Minuten ohne das wirklich spannendes passierte. Nach rund einer Stunde kam Markus Obernosterer für den heute etwas sehr aktiven, aber etwas unglücklich agierenden Mendler. Ganz oft wo bei seinen Bällen nur wenige Zentimeter gefehlt hatten. Am Spiel veränderte sich nichts und die knappe Führung sorgte dafür das Spannung im Spiel blieb. Lottner brachte Lukas Quirin für den angeschlagenen Perdedaj in Spiels (73.) und der Nachwuchsspieler sorgte noch mal für Belebung im Mittelfeld. Zunächst jedoch der große Auftritt von Markus Obernosterer. Er geht durch vier Mann durch und kann vor dem Strafraum nur durch ein Foulspiel gestoppt werden, Jänicke scheitert in der Aktion wodurch es den Freistoß gibt. Diesen setzt Obernosterer allerdings in die Mauer. Da man nicht nachlegen konnte blieb Stadtallendorf im Spiel und eine große Chance zum Ausgleich hatten sie nach etwa 80 Minuten. Da hätte der FC bestraft werden können. Danach konnten sich die Molschder gegen aufrückende Gäste wieder besser ins Szene setzen, hatten viel Ballbesitz und hielten die Gäste vom eigenen Tor fern. Insbesondere Quirin trieb die Mannschaft nun immer wieder mit Tempoaktionen nach vorne und auch Alex Mendy konnte nun seine offensiven Qualitäten wieder mehr einbringen. Nach einer entsprechenden Aktion wurde Jänicke gehalten, folgerichtig gab es Gelb-Rot gegen Dinler. Direkt im Anschluss spielte Jänicke schnell auf den eingewechselten Jurcher (er kam für Holt), dessen Flanke setzte Obernosterer aus bester Position an die Latte. Das hätte die Entscheidung sein müssen und in der Nachspielzeit spielte der FC dann das Spiel souverän nach unten. Mit Abpfiff kassierten die Gäste noch eine zweite rote Karte, wahrscheinlich wegen Schiedsrichterbeleidigung. So ganz genau war nicht klar warum sich die Gäste so extrem über den Schiedsrichter beschwert haben, eventuell weil er ihrer Meinung nach Mitten in einem Angriff abgepfiffen hat. Jedenfalls bestürmte die komplette Mannschaft den Spielleiter.

Der Sieg geht aus FCS-Sicht mit Sicherheit in Ordnung und ist verdient. Wir haben eine sehr ordentliche bis gute erste Hälfte gezeigt und hätten zur Pause das Spiel schon entschieden haben müssen. Die Überlegenheit und die Torchancen waren da. In der zweiten Hälfte hat man es sich dann unnötig schwer getan. Man hätte sich schon einige Nerven sparen können wenn man an die erste Hälfte angeknüpft hätte und das Spiel von vorne gespielt hätte. So blieb immer die Möglichkeit das die Gäste mit einem Lucky-Punch zum Ausgleich kommen und man eigentlich unnötig Punkte her schenkt. Klar hatte man anders als der Gegner eine englische Woche in den Beinen, aber man hat sich das Leben mit den vielen Fehlpässen selbst schwer gemacht und die Gäste auch ein Stück weit stark gemacht. Das man innerhalb von zwei Wochen aber alle Schwächen beseitigen kann war nicht zu erwarten und wenn man es mit dem Spiel gegen Frankfurt vergleicht war es ein komplett anderer Auftritt. Und zwar gegen einen Gegner der ähnlich wie Frankfurt agiert hat. Wir haben es geschafft über 90 Minuten im Grunde nur eine einzige richtige Torchance zuzulassen. Und alles kann man auch nicht verhindern. Das ist ein klarer Fortschritt und es kommt nicht von ungefähr das wir nun zum dritten Mal in Folge kein Gegentor bekommen haben. Und das Spiel nach vorne wird auch immer besser, wir hatten heute wieder einige Torchancen. In den nächsten Wochen wird es nun darum gehen müssen diese Punkte auch über 90 Minuten zusammenzubringen und auf dem Platz zu zeigen. Es bleibt jedoch elementar nun Punkte zu holen und da haben wir jetzt mit neun Zählern eine richtig gute Ausgangslage. Jetzt man eineinhalb Wochen Zeit um zu regenerieren und um im Training weitere Inhalte zu trainieren. Es geht nur wenn wir uns step und step steigern. Wir hatten Dienstag Luft, wir hatten heute Luft und wir haben trotzdem die maximale Punkteausbeute geholt. Entsprechend darf man auch für den Moment zufrieden sein. Wir spielen nicht über 90 Minuten den besten Fußball, aber wir haben richtig gute Phase dabei und vor allem sind wir körperlich und in Sachen Zweikämpfen voll auf der Höhe und nehmen dort wie heute gegen einen solchen Gegner den Kampf an. Das muss in der Regionalliga sein. Denn Stadtallendorf war wie in der vergangenen Saison ein ganz unbequemer und nerviger Gegner. Der überragende Spieler auf dem Feld war einmal mehr Steven Zellner. Was der Defensiv alles abgeräumt hat und abgelaufen ist war sagenhaft. Das ist seine Belohnung für die harte Arbeit in der Vorbereitung und er ist momentan in der wohl besten Form seit er beim FCS ist. Ebenfalls ganz stark heute Fanol Perdedaj. Nicht nur wegen dem Tor, es scheint so als wäre er nun nach dem nicht immer einfachen ersten Halbjahr richtig in Saarbrücken angekommen und wird immer wertvoller für die Mannschaft. Und Lukas Quirin hat erneut rund 15 Minuten Spielzeit bekommen und wieder gezeigt das die Leistungen aus der Vorbereitung kein Zufall waren. Er hat Potenzial, er hat die Übersicht und kann Bälle verteilen. Und nur mit Spieleinsätzen kann er sich weiter entwickeln und sich noch mehr an die Liga gewöhnen. So jung wie er ist kann er da noch nicht vollständig drin sein. Fakt ist das er ein echtes Kadermitglied ist und kein Spieler der nur im Kader steht weil er jung ist und aus der eigenen Jugend kommt.