Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum :: 1. FC Saarbrücken. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 9. März 2017, 19:54

Stadtrat hat beschlossen STOP! So noch zwei Jahre drauf und was dann kommt wissen die Hühner!
Theater jährlicher Etat 30 Mio+Museumsneubau 40 Mio+HTW Hochhaus Mio Klage und unser LuPa der ist TOD!

2

Donnerstag, 9. März 2017, 20:18

Vergabeverfahren für Ludwigspark aufgehoben


http://www.bild.de/regional/aktuelles/rh…81088.bild.html
Motto Saison 2017/18 Wir müssen weiter gehn

https://www.youtube.com/watch?v=uTPgMeQWl4Y

3

Donnerstag, 9. März 2017, 20:49

So, jetzt ist es Fakt. Zeit für den FC und seine Sponsoren sich Gedanken für eine eigene Spielstätte zu machen, den das das in Saarbrücken was wird, kann mann sich abschminken. Die werden eher für ein Milliarden Projekt wie Stadtmitte... stimmen. Denn das das billiger wird kann man vergessen bei diesen Flaschen die da am Werk sind. Ich hoffe nur der Landesrechnungshof überprüft wenigstens dieses Verfahren. Das Land und die Stadt ist entgültig bis auf die Knochen blamiert.

4

Donnerstag, 9. März 2017, 20:56

Baustopp im Ludwigspark: Bleibt der 1.FCS nun länger in Völklingen? Ostermann lässt Ausbau-Angebot erstellen!

http://www.voelklingenimwandel.de/bausto…ebot-erstellen/
Theater jährlicher Etat 30 Mio+Museumsneubau 40 Mio+HTW Hochhaus Mio Klage und unser LuPa der ist TOD!

5

Donnerstag, 9. März 2017, 21:16

Nach Jahrzehnten fällt das Projekt Ludwigsparksanierung dem Wahlkampf zum Opfer. Kühl berechnet wurden nicht die Sanierungskosten sondern die Wählerstimmen durch diese durch Aktionismus und Dilettantismus getriebene Entscheidung. Fast einhellig ist zu vernehmen, dass eine Neuausschreibung letztlich sehr wahrscheinlich teurer als günstiger wird (Kostenansprüche des verprellten Bieter nicht mal eingeschlossen). Alles egal, erst mal ist das Thema kurzfristig vom Tisch. Und Schuld hatte ohnehin keiner , es war das böse Bauunternehmen mit seinem Wucherpreis. Welch übles Schmierentheater wird hier abgezogen.
„Tradition macht nur dann Sinn, wenn der Wille zu noch größeren Taten vorhanden ist.“ Franz Kremer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »blue&black loyalty« (9. März 2017, 21:25)


goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

Beiträge: 19 004

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 9. März 2017, 21:17

Stadionumbau soll neu ausgeschrieben werden

Zitat

CDU-Fraktionschef Peter Strobel warf der Verwaltung mangelnde Transparenz vor. SPD-Oberbürgermeisterin Charlotte Britz konterte, dass sämtliche Beschlüsse und Vergaben einstimmig im Rat beschlossen worden seien. Aufgrund von übersetzten Preisen der beiden Bieter, so SPD-Fraktionschef Peter Bauer, bliebe nun gar nichts anderes übrig, als neu auszuschreiben. Denn die Bieter hätten rund 30 Prozent über dem anvisierten Preis gelegen, ab 20 Prozent sei man gezwungen die Vergabe aufzuheben.


Zitat

Nun sollen Einzelgewerke, also möglicherweise Tribüne für Tribüne, europaweit ausgeschrieben werden. Ob das den neuen Ludwigspark am Ende günstiger als 28 Millionen macht: es herrscht das Prinzip Hoffnung. Klar ist lediglich, der Umbau wird sich verzögern. Einen konkreten Zeitplan wollte niemand nennen. Intern jedoch geht die Verwaltung nach SR-Informationen davon aus, dass das neue Stadion frühestens im April 2020 fertig ist. Ob der 1. FC Saarbrücken möglicherweise schon früher, in einem halbfertigen Ludwigspark spielen kann, das soll nun geprüft werden.

7

Donnerstag, 9. März 2017, 21:37

Ob der 1. FC Saarbrücken möglicherweise schon früher, in einem halbfertigen Ludwigspark spielen kann, das soll nun geprüft werden.


Das macht ja wieder ein wenig Hoffnung!? Haupttrübüne gleich fertigstellen und rein in den Park, aufgeht Stadtrat ihr seid für's Volk da!
Theater jährlicher Etat 30 Mio+Museumsneubau 40 Mio+HTW Hochhaus Mio Klage und unser LuPa der ist TOD!

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

Beiträge: 19 004

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 9. März 2017, 21:43

Das macht ja wieder ein wenig Hoffnung!? Haupttrübüne gleich fertigstellen und rein in den Park, aufgeht Stadtrat ihr seid für's Volk da!


Politik halt. Irgendwas muss man doch den Leuten die Pro Stadionbau sind, also logischerweise den FC-Fans, erzählen um sie ein wenig zu besänftigen. Die Planungen in die Richtung werden laufen, eine Menge Geld kosten und am Ende kommen sie wieder an den Punkt das eine Baustellensicherung an jedem Spieltag zu aufwändig und vor allem zu teuer ist.

Abgesehen davon das man erst mal ne Haupttribüne bauen müsste. :whistling:

9

Donnerstag, 9. März 2017, 21:45

Naja, ob das nun wirklich in Betracht gezogen wird und das nicht wieder nur Geschwätz ist....
Ich bin Realist, es ist halt so! ;)

10

Donnerstag, 9. März 2017, 21:46

Das das jemals was wird kann man in diesem Land vergessen.Ich erinnere htw Hochhaus, 4. Pavillon, Fischzucht, alles endete in einem Chaos. In Völklingen kann man das hatnah begutachten, dass nur von privater Hand geplantes von Erfolg gekrönt ist. Altenresidenz, Ärztehaus, Globus erweiterung sowie das neue Hotel. Alles Projekte die sowohl von Termin als auch vom Preis eingehalten wurden. Die Stadtverwaltungen können es nicht.

goalgetter13

WM-Tippspielsieger 2014

Beiträge: 19 004

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 9. März 2017, 21:57

Stadtrat stoppt Stadion-Verfahren

Zitat

Der Saarbrücker Stadtrat hat gestern Abend mit großer Mehrheit entschieden, das Vergabeverfahren für die Sanierung des Ludwigsparkstadion aufzuheben. Über eine neue Ausschreibung muss der Stadtrat jetzt beraten. Kritik am Vorgehen der Stadt und der Landesgremien hatte der Landesrechungshof geübt. Die Rechnungsprüfer befürchten, dass eine Aufhebung des Vergabeverfahrens, wie von der Stadtverwaltung wegen der Kosten-Explosion auf 28 Millionen Euro vorgeschlagen, zu einer juristischen Auseinandersetzung mit dem bestplatzierten Bieter führen könnte. Wie der SR gestern weiter berichtete, hegen die Rechnungsprüfer zudem Zweifel an der Seriosität der bisherigen Berechnungen der Baukosten. Diese werden von der Stadtverwaltung und einem Beirat, in dem mit Landtagspräsident Klaus Meiser (CDU) und SPD-Fraktionschef Stefan Pauluhn zwei Landespolitiker sitzen, verantwortet. Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD), sagte während der Sitzung, sie habe mit dem Landesrechnungshof gestern gesprochen. Dieser habe erklärt, er könne keine Aussagen zu der Kostenerhöhung machen, weil er das Projekt derzeit nicht prüfe.

12

Donnerstag, 9. März 2017, 22:08

Von privater Hand geplantes haelt den Zeitplan und wird von Erfolg gekroent? Ich hoffe du schaust nicht zu intensiv nach Zwergenland...
"Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."

Evelyn Beatrice Hall

13

Donnerstag, 9. März 2017, 22:13

Nur nochmal zum Verständnis, die Planungskosten sind bereits angefallen. Im Falle einer Einzelausschreibung seien diese nochmals detaillierter auszugestalten (Mehrkosten). Bis auf Details ist also bereits festgelegt, wie die Tribünen aussehen sollten. Wird dies wesentlich geändert, können die aktuellen Pläne in Ablage P wandern und ein komplett neuer Planungsaufwand wäre zu betreiben (Mehrkosten). Vermutlich bis nach 2020 können keine Mieteinnahmen für das Gelände des LuPa erhoben werden (Mehrkosten/Opportunitätskosten). Für die nächsten Jahre wird eine Preissteigerung im Bereich von 1,5-2 % erwartet, im Bausektor aufgrund der Nachfrage vermutlich eher noch höher (Mehrkosten).

Liebe Planer sagts doch ehrlich: Wenn zum gleichen Budget, zu einem späteren Zeitpunkt gebaut werden soll bedeutet dies massiv kleiner und karger bauen. Der Generalunternehmeraufschlag wird durch andere Effekte vermutlich mehr als aufgefressen und außerdem weiß kein Mensch wie hoch überhaupt das Bieterinteresse an den Einzeltribünen ist. Glaubt man wirklich, dass der Zuschlag dadurch 100% entfällt?
„Tradition macht nur dann Sinn, wenn der Wille zu noch größeren Taten vorhanden ist.“ Franz Kremer

14

Donnerstag, 9. März 2017, 22:18

Nur mal so am Rande. Die 28 Millionen waren schonmal geplant... Komisch, oder?

http://mobil.saarbruecker-zeitung.de/akt…rt27856,4533838

SZ vom 29.11.2012

15

Donnerstag, 9. März 2017, 23:24

Von privater Hand geplantes haelt den Zeitplan und wird von Erfolg gekroent? Ich hoffe du schaust nicht zu intensiv nach Zwergenland...
Das hat nichts mit Zwergenland zu tun. Die ganze aktuelle Geschichte geht schon seit über 2Jahre. Glaubt hier jemand wirklich dass die Stadt jemals baut. Ich denke das kann man vergessen. Die einzige Möglichkeit die ich sehe ist das man es den Elven nach macht. Der Park ist zerstört. Da sehe ich keine Hoffnung mehr.

Von privater Hand geplantes haelt den Zeitplan und wird von Erfolg gekroent? Ich hoffe du schaust nicht zu intensiv nach Zwergenland...

Von privater Hand geplantes haelt den Zeitplan und wird von Erfolg gekroent? Ich hoffe du schaust nicht zu intensiv nach Zwergenland...

16

Donnerstag, 9. März 2017, 23:43

Du hast vorher gesagt dass die oeffentliche Hand das immer vermurkst... ich habe dem nur widersprochen, es ist eher so dass generell Grossprojekte vermurkst werden, das hat weniger mit dem Traeger zu tun. Wobei ich schon die Hoffnung haette dass wenn Ostermann das Stadion bauen wuerde da auch in absehbarer Zeit etwas dabei rauskommt. Das ist schliesslich das Kerngeschaeft von Ostermann, insbesondere dann wenn in dem Stadion noch ein Hotel oder so etwas in der Art integriert ist. Problem bei so etwas ist aber zuallererst mal dass es in SB keine Flaechen gibt wo man so etwas bauen koennte. Unabhaengig davon ob Ostermann ueberhaupt noch gewillt ist so eine Investition hier zu taetigen.
"Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."

Evelyn Beatrice Hall

17

Freitag, 10. März 2017, 05:25

aus purer Politgier wurden hier die Fans und der Verein verarscht, es ist nicht das erste mal wo versprechen dies bezüglich nicht eingehalten werden,

eiskalte Berechnung, zuerst alles abreißen und nieder machen Kanal erneuern, Fans vorerst zufrieden, jetzt Baustopp WÄHLER zufrieden.

Das war es nun, hier passiert nichts mehr" Jetzt kein Geld wo soll es später herkommen.

Für mich wusste jeder der verantwortlichen spätestens bei Prüfung der Planung das die Gelder nicht reichen würden von da an war der Baustopp schon in trockenen Tüchern, nur die Bekanntgabe war noch offen.

Sportlich haben diese Politiker ein tiefes Loch ( das jeder sogar sehen kann ) gerissen welches nicht wieder geschlossen wird.

18

Freitag, 10. März 2017, 07:16

Tja, was soll man dazu noch sagen? Diese Entscheidung habe ich natürlich nicht erwartet.
Ich will jetzt auch nicht groß darauf eingehen welche Personen dieser Vereinigung gescheiterter Waldorfschüler an diesem Dilemma schuld sind.

Dem Verein kann man nur empfehlen, sich dauerhaft eine andere Spielstätte außerhalb Saarbrückens zu suchen.
Ob das nun in Völklingen oder sonst wo ist spielt keine so große Rolle mehr.
Je nachdem wo man spielt kann man auch über eine Namensänderung nachdenken oder eine Spielgemeinschaft eingehen.

Hier wird es jedenfalls keinen Profifußball mehr geben.
Harald Schindel - Einfach mal zurück treten! Dann ist das halt so.

19

Freitag, 10. März 2017, 07:41

ich habe schon geschrieben: zu wenige Freikarten an den Stadtrat verteilt!

Bayernsepp

Fortgeschrittener

Beiträge: 423

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

20

Freitag, 10. März 2017, 07:53

Traurig aber war-der LUPA ist nicht mehr da. Erbärmliche, unfähige Politiker und Planer zerstören den Traum vom Stadion.
:thumbsup: GLÜCK auf FCS :thumbsup:

Ähnliche Themen