U19 - Saison 2019/20 (Regionalliga Südwest)

  • Der Kick in völliger Dunkelheit


    Zitat

    Mit nach vorne gestreckten Armen läuft Abwehrspieler Jonas Simon ganz langsam in Richtung des gegnerischen Tors. Er ruft andauernd „Voy, voy“ – und seine Beine machen dabei Bewegungen wie die Figuren der Augsburger Puppenkiste. „Stopp, Jonas“, rufen plötzlich seine Mitspieler. Jonas Simon bleibt stehen, zieht seine blickdichte Brille vom Kopf und merkt, dass der Fußball und sein Gegenspieler auf der anderen Seite des Platzes sind und er fast gegen den Torpfosten gelaufen wäre. „Das ist total irre. Man ist total ängstlich mit der Brille und bekommt außer Geräuschen und Zurufen überhaupt nichts mit“, sagt Jonas Simon.


    Die U 19 des 1. FC Saarbrücken hatte am Montag die Gelegenheit, in die Welt des Blindenfußballs hinein zu schnuppern. Am kommenden Samstag, 31. August, findet auf dem Tbilisser Platz in Saarbrücken das Finalturnier um die deutsche Blindenfußball-Meisterschaft statt (siehe Text unten). Aus diesem Anlass kam eine Delegation von blinden Fußballern und Organisatoren ins Saarland, um ihre Art Fußball vorzustellen.

  • 3.Spieltag


    Sonntag, 01.September um 15:30 Uhr
    TuS RW Koblenz - 1.FC Saarbrücken


    Zwei Spiele, zwei Siege. Die U19 des FCS ist perfekt in die Saison gestartet. Vergangenen Sonntag besiegte man Eintracht Trier - trotz frühem 0:2-Rückstand - mit 6:2 und ist auch nach dem zweiten Spieltag Tabellenführer. Diesen Platz kann man in der noch jungen Saison am Sonntag verteidigen. Dann ist man zu Gast bei Rot-Weiss Koblenz. Der Aufsteiger konnte sich zum Auftakt ein 1:1-Unentschieden gegen den FC Homburg sichern, zuletzt musste man in Elversberg eine 0:5-Pleite hinnehmen.

  • Als Spitzenreiter zum Aufsteiger


    Zitat

    Die FCS-U19 will genauso wie die Aktiven ihre weiße Weste bei TuS Rot-Weiß Koblenz verteidigen. Und genau wie das Lottner-Team trifft die Mannschaft von Trainer Oliver Schäfer auf den Aufsteiger der abgelaufenen Saison. Und es gibt noch eine Parallele, die Rot-Weißen haben auch schon einen Punkt geholt, sind damit Drittletzter. Die Malstatter kommen nach zwei Siegen hingegen wegen des guten Torverhältnisses als Spitzenreiter. „Wir sollten sie ernst nehmen, auch bei den Junioren kommt es da ja leicht zu Überschätzungen, doch da sollten wir gewarnt sein, das ist dann auch eine Charakter- und Mentalitätsfrage. Die richtige Einstellung sollte sich auszahlen, es ist für sie sicher ein besonderes Spiel und deshalb erwarte ich, dass sie uns alles abverlangen werden“, sagte Schäfer. Vergleiche aus dem Vorjahr, in dem sie in der U19-Rheinklandliga ganz weit vorne landeten, helfen im Jugendfußball aufgrund der Fluktuation nicht weiter. „Wir müssen unsere Qualität auf den Platz bringen und werde uns nicht nach ihnen richten“, sagte Schäfer abschließend. Das Spiel findet am Sonntag um 15.300 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Stadion Oberwerth (Jupp-Gauchel-Str.) statt. Tom Gürel ist mittlerweile wieder im leichten Training, Marco Martuccio wird hingegen noch länger ausfallen.

  • 4.Spieltag


    Samstag, 14.September um 12:00 Uhr
    1.FC Saarbrücken - TuS Koblenz


    Schiedsrichter-Streik im Saarland, doch in den Spielklassen oberhalb des Verbandsgebietes wird normal gespielt. Dies gilt nach einer Woche Pause auch für unsere U19, sie empfängt am Samstag die TuS Koblenz im Sportfeld. Anstoß ist um 12:00 Uhr. Bisher lief die Saison für die U19 mit drei Siegen in drei Spielen perfekt und man ist auch Spitzenreiter. Die Koblenzer kommen als Siebter zum FCS, man hat aber auch erst zwei Spiele absolviert. Das erste Spiel gegen Worms ging 0:3 verloren, dann gab es einen 5:1-Sieg in Homburg.

  • 6.Spieltag


    Sonntag, 29.September um 13:00 Uhr
    1.FC Saarbrücken - TSV Schott Mainz


    Nach fünf Spielen besitzt die U19 des FCS noch eine makellose Bilanz. Man hat alle Spiele gewonnen und ist momentan auch der Tabellenführer. Zuletzt siegte man mit 5:0 bei der JFG Saarlouis/Dillingen. Die Aufgabe an diesem Wochenende wird ungleich schwerer. Denn im Heimspiel empfängt man Schott Mainz am Sonntag im Sportfeld. Schott hat vier Spiele bestritten und alle Spiele gewonnen. Das Torverhältnis liegt bei 11:0. Damit ist man momentan Dritter. Man hat Worms zuhause 3:0 geschlagen und am letzten Wochenende mit einem deutlichen 4:0-Sieg über die SV Elversberg aufhorchen lassen. Sie scheinen also einen sehr starken Jahrgang zu besitzen.

  • Sehr starker Saisonstart und heute auch das erste Spitzenspiel der Saison gewonnen. Nach knapp einem Viertel der Saison darf man die Hoffnung haben in dieser Saison mal wieder bis zum Ende um den Relegationsplatz mitspielen zu können. Die Konkurrenz scheint insgesamt breiter geworden zu sein, neben dem FCS hat ja auch Speyer noch keinen Punkt abgegeben, Worms sieht stark aus und Elversberg wird definitiv auch noch kommen. Nächste Woche geht es für die U19 dann gleich mit dem nächsten Spitzenspiel in Worms weiter und dann kommen die beiden Saarduelle gegen Homburg und Elversberg.


    Aufstellung:
    Lucchi - Allenfort, Rottmann, Bagci, Sesar, Rexhepi, Kran (71./Kerber), Özdogan (75./Bus), Köhl (85./Piontek), Meyer, Kauf


    Tore:
    1:0 Allenfort (21.)
    2:0 Piontek (88.)


    Zuschauer: 80

  • A-Junioren halten Spitze


    Zitat

    Die A-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben das Spitzenspiel der Regionalliga Südwest gegen den Tabellendritten TSV Schott Mainz vor eigener Kulisse am Sonntagnachmittag mit 2:0 (1:0) gewonnen. Niklas Allenfort brachte sein Team in der 21. Minute in Führung. Danach gab es einen offenen Schlagabtausch, der allerdings auf beiden Seiten keinen weiteren Treffer brachte. Bis in die Schlussphase hielt der Saarbrücker Vorsprung. „Wir hatten in der ersten Hälfte mehrere Chancen, haben uns dann nach der Führung etwas zurückgezogen, um über Konter zum Tor zu komen, was uns gegen diesen starken Gegner in einem hochklassigen A-Juniorenspiel aber nicht geglückt ist. Positiv ist aber, dass wir hinten heraus noch die Entscheidung gefunden haben“, sagte Oliver Schäfer nach dem Spiel. Pascal Piontek war es, der den Malstatter Anhang in der 88. Minute per Kopfball nach Flanke von Patrick Bus erlöste. „Positiv war auch, dass alle Spieler, die nicht zum Einsatz kamen, das Team von der Seitenlinie lautstark unterstützten, das hat den Zusammenhalt und den Teamgeist noch mal unterstrichen“, ergänzte Schäfer. Die FCS-Jungs bleiben ohne Punktverlust auch nach sechs Spieltagen ganz vorne. Punktgleich ist weiterhin der FC Speyer 09, der gleichzeitig die JFG Saarlouis/Dillingen mit 3:0 (3:0) bezwang. Am kommenden Sonntag reist die A-Jugend des FCS zum VfR Wormatia Worms.

  • 7.Spieltag


    Sonntag, 6.Oktober um 13:00 Uhr
    Wormatia Worms - 1.FC Saarbrücken


    Spitzenspiel gegen den TSV Schott Mainz mit 2:0 gewonnen und im sechsten Spiel den sechsten Sieg geholt. Die U19 des FCS marschiert aktuell durch die Liga und bleibt Spitzenreiter. Am Sonntag kommt es nun zum nächsten Spitzenspiel für die Mannschaft von Trainer Oliver Schäfer. Denn es geht zum VfR Wormatia Worms. Die Wormser trotzten zuletzt Elversberg ein 1:1-Unentschieden ab und sind als Tabellenvierter sehr gut platziert. Sie holten elf Punkte in sechs Spielen. Diese Hürde muss man also erst mal nehmen. Verfolger FV Speyer spielt zeitgleich im Spitzenspiel beim TSV Schott Mainz, Elversberg ist am Samstag klarer Favorit in Homburg.

  • FCS siegt weiter


    Zitat

    In der A-Jugend-Regionalliga hat der 1. FC Saarbrücken das Topspiel gegen den TSV Schott Mainz gewonnen und steht nach fünf Spielen ohne Verlustpunkt an der Tabellenspitze. Vor 150 Zuschauern im FC-Sportfeld waren Niklas Allenfort und Pascal Piontek für das Team von Trainer Oliver Schäfer erfolgreich, das punktgleich mit Speyer an der Tabellenspitze steht. „In den ersten 20 Minuten war Mainz sehr stark, danach haben wir das Spiel besser in den Griff bekommen. Am Ende war es ein verdienter Sieg für uns. Wir wollen jetzt dranbleiben und die Tabellenführung verteidigen", kommentierte Torschütze Allenfort. Die von Jens Kiefer trainierte SV Elversberg verlor dagegen weiter an Boden und kam nach der Niederlage in Mainz gegen Wormatia Worms nicht über ein 1:1 hinaus. Dem FC Homburg gelang mit einem 5:1 gegen Bretzen der erste Saisonsieg, während Aufsteiger Saarlouis beim 0:3 in Speyer ohne Chance war.

  • Vor der Pause noch nach Worms


    Zitat

    Die A-Junioren des 1. FC Saarbrücken liefern sich mit dem überraschend starken FC Speyer 09 derzeit in der U19-Regionalliga Südwest ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide liegen mit je sechs Startsiegen gemeinsam an der Tabellenspitze, die FCS-Jungs haben das bessere Torverhältnis. Auch am siebten Spieltag der U19-Regionalliga Südwest geht das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken und dem punktgleichen „Verfolger“ FC Speyer 09 weiter. Die Malstatter haben das um neun Treffer bessere Torverhältnis, müssen aber am Sonntag zum Tabellenfünften VfR Wormatia Worms (13 Uhr, Kunstrasenplatz an der EWR-Arena, Alzeyer Str.). Dort erwartet die Spieler von Trainer Oliver Schäfer sicher ein Gegner, der den Blau-Schwarzen alles abverlangen wird, auch wenn die Rheinhessen keine allzu hohen Aussichten auf die Meisterschaft haben, denn sieben Punkte trennen sie vom Spitzenduo. Der FCS muss wahrscheinlich gewinnen, um den Platz an der Sonne zu verteidigen. Die Vorderpfälzer haben mit dem Gastspiel beim Tabellendritten TSV Schott Mainz eine mindestens ebenso schwere Aufgabe zu lösen. Es könnte sich im günstigsten Fall eine Drei-Punkte-Lücke zugunsten der Malstatter auftun, so dass man dann beruhigt in die kurze Herbstpause mit dem spielfreien Wochenende gehen kann. „Wir wissen ja aus der Vergangenheit, dass Worms immer mit kampfstarken Mannschaften antritt. Wir wollen die Spannung, die wir an den ersten sechs Spielen hatten und zum Erfolg führten, nun auch in Worms beibehalten. Der Gegner lässt es nicht zu, dass wir nun nachlässig werden. Wir wissen, dass es in der Liga eine weitere Mannschaft gibt, die bislang keinen Punkt abgegeben hat, aber wir wollen unsere Sache selbst gut machen und dann bleiben wir wahrscheinlich vorne. Wir haben derzeit keine Verletzungsprobleme, ein Spieler ist im Urlaub.“, sagt FCS-U19-Trainer Oliver Schäfer über das kommende Auswärtsspiel in Rheinhessen.

  • Wirklich starker Auftakt der U19 in die Saison mit nun sieben Siegen zum Start. In Worms muss man erst mal gewinnen. Und Speyer marschiert im Gleichschritt mit der U19 während Elversberg erst mal neun Punkte weg ist. Ein solcher Vorsprung muss in der Jugend aber nicht immer viel bedeuten. Nach dem spielfreien Wochenende geht es für die U19 weiter mit einem Heimspiel gegen Homburg, dann geht es nach Elversberg und am 9.November spielt man zuhause gegen Speyer.


    Aufstellung:
    Lucchi - Allenfort (63./Bus), Rottmann, Bagci, Sesar (63./Bubel), Rexhepi, Özdogan, Köhl (86./Piontek), Imeraj, Meyer, Kauf (90./Gabka)



    Tore:
    0:1 Marius Köhl (13.)
    0:2 Alper Özdogan (26.)
    1:2 (54.)
    1:3 Alper Özdogan (77.)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!