Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum :: 1. FC Saarbrücken. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

101

Freitag, 17. März 2017, 20:49

Tja, er kann ja bei seiner eigenen Baustelle (wenn er dann noch dabei sein sollte) mal zeigen wie man sowas richtig macht.
"Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."

Evelyn Beatrice Hall

102

Freitag, 17. März 2017, 20:52

Unser Minister Klaus Bouillon

Mein Ministrant bleibt der nicht.

103

Freitag, 17. März 2017, 20:59

NEIN...... Die Luschen sind von mir,sorry ist halt so.
Doch der Minister sagt klipp und klar das die Planung so nicht hätte passieren dürfen.
Theater Saarbrücken jährlicher Etat 30 Millionen + Museumsneubau 40 Millionen + und unser LuPa der ist TOD

104

Freitag, 17. März 2017, 21:26

Wie schon erwaehnt: Ich bin gespannt ob er das bei SEINER Baustelle besser hinbekommt. Er kann ja mal AKK fragen, die kann ihm sicher Tips geben wie man das richtig macht. Oder wie man die richtigen Ausreden findet wenn es doch nicht geht.
"Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."

Evelyn Beatrice Hall

105

Freitag, 17. März 2017, 23:06

Ich verweise da mal auf einen Auszug aus der Antwort der Grünen auf den Brief zum Thema Stadion (siehe hier: https://dasfcsblog.wordpress.com/2017/03…en-geantwortet/)

Zitat

Unserer Ansicht nach, versuchen sich die Landesvertreter in der Betreibergesellschaft aus der Verantwortung zu stehlen. Auch wenn die Stadt Bauherr ist, so war das Land über diese Gesellschaft immer eingebunden. Insofern wurden Entscheidungen auch maßgeblich von Landesseite mit getragen.


Es ist mir ein Rätsel, wie leicht man seitens der Öffentlichkeit Bouillon seine Unwissenheit in Sachen Kostensteigerungen abnehmen kann, wenn das Land als großer Geldgeber in den Gremien von Anfang an vertreten war.

Thomas.Lippert260663

Fortgeschrittener

Beiträge: 193

Wohnort: München

Beruf: Angesteller

  • Nachricht senden

106

Samstag, 18. März 2017, 10:41

bitte mehr Entspannung an der Diskussionsfront

bin ja ein alter Sack
und meines Wissens ist in Deutschland noch jedes grössere Projekt, welches gemacht werden muss, auch gemacht
Fakt: es wurden bereits 7-8Mio verplant und verbaut, Fördermittel des Landes von rund 15Mio sind zugesagt
der fehlende Rest von rund 8Mio wird sich finden

nur mal ein Beispiel: man baut ein neues Krankenhaus/Schule/Museumspavillion und es fehlt das Geld für das Dach....

Also der Baustopp endet nächste Woche, denn eine Weiterführung käme deutlich teurer
Du kannst viele Frauen haben - ABER nur einen Verein

AFCB

Fortgeschrittener

Beiträge: 462

Wohnort: Bournemouth, UK

Beruf: Welthandel

  • Nachricht senden

107

Samstag, 18. März 2017, 12:07

Is there no option to play with one grandstand, to start?

Gibt es keine Möglichkeit, mit einer Tribüne zu spielen, um zu beginnen?

108

Samstag, 18. März 2017, 12:28

The problem ist that there are no dressing rooms or things like that in the last remaining grandstand. If FCS should ever have the posibility to play again in Ludwigspark stadium, we need at least this new building. But of course, this is the most expensive building. And our local authorities (the one from Saarbruecken itself and the one from our Saarland) don't want to say what the want to do. You know, we have elections for the Saarland next weekend, so every politician tries to fight against any other. We have to wait for these elections to hope for clean statements.
"Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."

Evelyn Beatrice Hall

Pete

Meister

Beiträge: 2 668

Wohnort: Saarbrücken-St. Johann

Beruf: Selbständiger

  • Nachricht senden

109

Samstag, 18. März 2017, 16:32

Ab 27. März gibts hoffentlich zeitnah diese Aussagen. Ist ja ein Alptraum was sich da abspielt.

110

Sonntag, 19. März 2017, 06:18

dieser Alptraum wird noch über Jahre weiter gehen.

Das nenne ich mal Planung, Stadion abreißen fertig. Glaube nicht das es so etwas noch mal Weltweit gab, eine Schande für Stadt und Land.

111

Sonntag, 19. März 2017, 07:24

Wie die Mehrheit der FCS-Fans habe ich keine Lust mehr auf Völklingen. Ich weiß sehr wohl, dass wir im Lupa wegen des fehlenden Funktionsgebäudes nicht spielen dürfen. Aber: Nur mal so ein Gedankenspiel: Drei Container (je einer für die Teams mit Duschen etc.; und einer für die PK) aufstellen und dann könnte doch auch während des Umbaus im Lupa gespielt werden, oder? Bei Schulumbauten geht so etwas ja auch! Ich finde, das sollte die Stadt auch mindestens bereitstellen. Und vom Verband müsste es halt eine Ausnahmegenehmigung geben! Und fertig!

112

Sonntag, 19. März 2017, 09:32


Wie die Mehrheit der FCS-Fans habe ich keine Lust mehr auf Völklingen. Ich weiß sehr wohl, dass wir im Lupa wegen des fehlenden Funktionsgebäudes nicht spielen dürfen. Aber: Nur mal so ein Gedankenspiel: Drei Container (je einer für die Teams mit Duschen etc.; und einer für die PK) aufstellen und dann könnte doch auch während des Umbaus im Lupa gespielt werden, oder? Bei Schulumbauten geht so etwas ja auch! Ich finde, das sollte die Stadt auch mindestens bereitstellen. Und vom Verband müsste es halt eine Ausnahmegenehmigung geben! Und fertig!
Schulumbauten sind keine Stadion umbauten.Der FCS will ja im Park spielen sobald das Funktionsgebäude fertig ist vorher hat das wenig Sin.Da sind die kosten einfach zu hoch,die der Verein ja zahlen sollte,die Stadt hat sich ja geweigert.Es stand glaube ich mal eine Zahle von 2-4 Millionen im Raum die es den FCS gekostet hätte da zu Spielen,so wie das Stadion jetzt ist.
Motto Saison 2016/17 Erfolg ist kein Glück

https://www.youtube.com/watch?v=Acgy-3d4P6o

Pete

Meister

Beiträge: 2 668

Wohnort: Saarbrücken-St. Johann

Beruf: Selbständiger

  • Nachricht senden

113

Sonntag, 19. März 2017, 09:37

Aber: Nur mal so ein Gedankenspiel: Drei Container (je einer für die Teams mit Duschen etc.; und einer für die PK) aufstellen und dann könnte doch auch während des Umbaus im Lupa gespielt werden, oder? Bei Schulumbauten geht so etwas ja auch! Ich finde, das sollte die Stadt auch mindestens bereitstellen. Und vom Verband müsste es halt eine Ausnahmegenehmigung geben! Und fertig!


Warum ist man da nur nicht früher drauf gekommen ;) Wir sollten uns an Völklingen für die nächsten Jahre gewöhnen.

114

Sonntag, 19. März 2017, 22:40

Ich wäre auch mit ein paar wenigen Umbaumaßnahmen mit dem Sportfeld zufrieden gewesen! Das habe ich schon vor Monaten vorgeschlagen und das Geld wäre auch gut angelegt gewesen... Das muss ich immer wieder mal erwähnen! Es lebe die Entscheidungsträger, die für ihr Missmanagement nicht persönlich zur Verantwortung gezogen werden!!!

Solange wird es immer wieder einen Flughafen Berlin, HTW, Museum, Stadtmitte am Fluss, etc. geben. Es lebe die Pappnasen...

:(
Wer einen Fehler findet, darf ihn behalten! :)

115

Sonntag, 19. März 2017, 22:50

Es ist scheissegal wie einfach das Sportfeld regiotauglich zu machen waere: Dort laufen die Anwohner Sturm wenn du das versuchst. Das ist nicht genehmigungsfaehig wegen der Anwohner.
"Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."

Evelyn Beatrice Hall

116

Montag, 20. März 2017, 00:34

Dann muß man denn ihre Buden kaufen und abreißen, hauptsache wir können Fussball gucken!
Theater Saarbrücken jährlicher Etat 30 Millionen + Museumsneubau 40 Millionen + und unser LuPa der ist TOD

117

Montag, 20. März 2017, 17:00

Es wird keinen Ausbau des Sportfelds geben. Brauch man nicht weiter zu diskutieren.

118

Montag, 20. März 2017, 18:36

Antwort von Thomas Blug auf Anfrage Sanierung Ludwigspark

Zitat

Sehr geehrter Herr XY,

vielen Dank für Ihre Mail zum Ludwigsparkstadion, zu der ich gerne Stellung beziehe.

Vor gut vier Jahren haben die Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und Oberbürgermeisterin Charlotte Britz öffentlich ein konkurrenzfähiges Stadion als Ziel ausgegeben - aus sportpolitischen Gründen für das Land und für die Entwicklung der Landeshauptstadt insgesamt. Gemeinsamer erklärter Wille von Stadt und Land war es, in den kommenden Jahren ein funktionsfähiges Stadion in einem ordentlichen Zustand für ein Bundesland bereithalten zu können.

Den Umbau des Ludwigsparkstadions im vorgegebenen Budget von 20 Millionen Euro zu realisieren, ist von Beginn an ein ambitioniertes Ziel gewesen. Das war allen Beteiligten bewusst. Über alle bisherigen Schritte wurde in den städtischen Gremien und im Aufsichtsrat der Stadiongesellschaft ausführlich informiert. Die Kalkulation basiert grundsätzlich auf den Zahlen der beauftragten Stadionplaner.

Heute wissen wir: Das Budget reicht nicht, um den Ludwigspark in der vom Stadtrat beschlossenen Form umzubauen. Dass inzwischen aufgehobene Vergabeverfahren für den Neubau von zwei Tribünen, dem Funktionsgebäude und der technischer Infrastruktur hat verdeutlicht, dass die erstellte Kostenkalkulation nicht zu halten sein wird. Wir müssen uns eingestehen, dass neben der guten Baukonjunktur insbesondere der zu optimistisch eingeschätzte Wettbewerbsdruck ausschlaggebend gewesen war. Dass etwa ein Generalübernehmer-Zuschlag von 18 Prozent von den Bietern angesetzt wurde, konnte aufgrund der Erfahrung mit vergangenen Großprojekten in der Landeshauptstadt - wie z. B. dem neuen ZF-Kundendienstzentrum - nicht erwartet werden. Die Zuschläge der vorangegangen Projekte lagen immer deutlich geringer.

Wir haben zu keiner Zeit ein Luxus-Stadion geplant. Alle am Projekt Beteiligten haben sich vielmehr mit hohem Einsatz zum Ziel gesteckt, im Rahmen des geringen Budgets ein ordentliches Zweitligastadion zu gewährleisten, wobei die Planungen der Landeshauptstadt verschiedene Ausbaustufen entsprechend der Ligazugehörigkeit des 1. FC Saarbrücken vorsehen.

Bisher wurden rund 2 Millionen Euro für die vorbereitenden Maßnahmen wie Kanalbau, Rückbau, Erdbau und Geländemodellierung ausgegeben. Die Nebenkosten für die vorbereitenden Maßnahmen, die technische Infrastruktur und der Außenanlagen belaufen sich auf 1,5 Millionen Euro. Die Planungskosten für die Baugenehmigung belaufen sich ebenfalls auf ca. 1,5 Millionen Euro. Macht in der Summe rund 5 Millionen Euro. All diese Arbeiten und Planungsleisten waren im Kostenbudget geblieben.

Wir haben bislang noch keinen Cent mehr ausgegeben als zur Verfügung steht und rechtzeitig die Reißleine gezogen, bevor weitere Aufträge vergeben worden sind.

Momentan werden auf Grundlage der Erfahrungen und Erkenntnisse aus diesem Verfahren durch unser Projektteam alle Möglichkeiten geprüft, wie eine Realisierung des Stadionumbaus zu realisieren ist. Die verschiedenen Ansätzen sollen mit den Fraktionen des Stadtrats diskutiert und abgestimmt werden. Erst danach wird eine Entscheidung über das weitere Vorgehen und Verfahren getroffen werden können.

Um das gemeinsam erklärte Ziel von Stadt und Land, ein funktionsfähiges Stadion in einem ordentlichen Zustand zu bauen, vor dem Hintergrund der derzeit schwierigen Situation und der engen Terminschiene noch erreichen zu können, ist nun vor allem eines gefragt: ein gemeinsames Vorgehen. Jetzt ist es wichtig, dass Stadt und Land gemeinsam an einem Strang ziehen.

Ich bin zuversichtlich, dass es uns trotz aller Schwierigkeiten gelingen wird unser Ziel zu erreichen: ein konkurrenzfähiges Stadion für das Saarbrücken und das gesamte Saarland.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Blug

Landeshauptstadt Saarbrücken
Marketing und Kommunikation
Rathaus St. Johann
66104 Saarbrücken
Tel. 0681/905-1350
Fax: 0681/905-1604
E-Mail: medien@saarbruecken.de

Die rechtsverbindliche Kommunikation ist über diese eMail-Adresse nicht möglich. Bitte nutzen Sie hierzu unsere virtuelle Poststelle. Die entsprechenden Rahmenbedingungen finden Sie auf unserer Homepage www.saarbruecken.de unter "Kontakt".


Absatztechnisch eine echte Herausforderung, weshalb ich diese wegen der besseren Lesbarkeit gekürzt habe (die Leerräume)
Meinen Namen habe ich bei der Anrede durch XY ersetzt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Skulduggery« (20. März 2017, 18:49)


119

Montag, 20. März 2017, 22:02

Die kriegen doch nichtmal ne fehlerfreie Rechtschreibung hin... erbärmlich..
Ständig das selbe Gelaber wie in ner Endlosschleife!
Und in einem Jahr wird es immernoch die selbe Leiher sein.
Und ein weiteres Jahr drauf erneut.. usw
Und dann 2021 werden einfach 2 kleine Stahltribünen, wenn überhaupt, hingestellt.
Ich lese aus all diesem Mist nur heraus, dass da nichts als Pfusch bei rauskommen wird.
Ein konkurrenzfähiges Stadion.. ohne Anzeigetafel, ohne Rasenheizung, ohne Gästetribüne und nächstes Jahr wird beschlossen, dass doch keine Überdachung ins Budget passt!
Ich müsste mir vor lachen in die Hose pissen, wenn ich nicht bereits im Strahl kotzen müsste..!
An diese Hinhalteparolen kann sich jeder von uns für Jahre gewöhnen...

7oBs

Profi

Beiträge: 970

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

120

Montag, 20. März 2017, 23:35

an diese hinhalteparolen hat sich doch schon jeder von uns seit über 15 jahren gewöhnt.... :whistling:
1. Fc Saarbrücken:

Das Geilste was man angezogen machen kann! :thumbup:

Ähnliche Themen