• Ich hatte damit auch bestaetigen wollen dass das schon seit laengerer Zeit so ist. Allzu haeufig spielt Freiburg jetzt ja nun wirklich nicht in Europa.

    "Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."


    Evelyn Beatrice Hall

  • Fazit daraus?

    Prämien erhöhen?

    Als Bundesligist auf den Wettbewerb lieber verzichten?

    Am letzten Spieltag lieber verlieren um die Euro League zu umgehen?

    Wettbewerbsverzerrung um nicht die Last der Euro League tragen zu müssen.

    Waren das noch Zeiten als man sich gefreut hat das man international dabei sein kann..

  • Prämien wurden schon erhöt für die EL aber nicht genug.

    Fazit daraus ist das die Bundesligisten sich nicht auf die EL vorbereiten also nicht die Kader qualität erhöhen und versuchen mit dem vorhandenen Spielermaterial so viel Geld mit zu nehmen wie möglich. Alles andere macht der Fußballromantik spaß aber nicht der Wirtschaft des Vereins.


    Dortmund schafft das ja auch nur jedes Jahr zu finanzieren weil man Talente kauft und teuer Verkauft, ansonsten wäre es selbst in der CL eng das alles zu finanzieren.

  • Prämien wurden schon erhöt für die EL aber nicht genug.

    Fazit daraus ist das die Bundesligisten sich nicht auf die EL vorbereiten

    Wie plant man dann eine Platzierung nach den CL Plätzen?

    Upps..Mist wir sind ja in der Europa League, das ist ja jetzt schlecht gelaufen....

    Also so wird wohl kein Bundesligist an die Sache rangehen. Die Vereine bei denen am Saisonende absehbar wird das sie Europa League spielen werden sich schon darauf vorbereiten. Zu Corona Zeiten natürlich schwierig wegen den Zuschauereinnahmen. Aber in normalen Zeiten würde sich Freiburg nur z.b ganz bestimmt auf eine gute Gruppe mit Inter Mailand, den Glasgow Rangers und PSV Eindhoven freuen. Das wären tolle Spiele und würden auch volles Haus garantieren. Wenn du eine schlechte Gruppe hast mit Mannschaften die keiner kennt dann musst du die halt weghauen soviel Selbstvertrauen muss man dann schon haben. Und dann mit erreichen der nächsten Runde, gibt es auch mehr Kohle.

    Die Spieler haben ganz bestimmt Bock darauf internationale Erfahrung zu sammeln. Und auch der Verein kann davon profitieren.

  • Wie plant man dann eine Platzierung nach den CL Plätzen?

    Upps..Mist wir sind ja in der Europa League, das ist ja jetzt schlecht gelaufen....

    Also so wird wohl kein Bundesligist an die Sache rangehen. Die Vereine bei denen am Saisonende absehbar wird das sie Europa League spielen werden sich schon darauf vorbereiten. Zu Corona Zeiten natürlich schwierig wegen den Zuschauereinnahmen. Aber in normalen Zeiten würde sich Freiburg nur z.b ganz bestimmt auf eine gute Gruppe mit Inter Mailand, den Glasgow Rangers und PSV Eindhoven freuen. Das wären tolle Spiele und würden auch volles Haus garantieren. Wenn du eine schlechte Gruppe hast mit Mannschaften die keiner kennt dann musst du die halt weghauen soviel Selbstvertrauen muss man dann schon haben. Und dann mit erreichen der nächsten Runde, gibt es auch mehr Kohle.

    Die Spieler haben ganz bestimmt Bock darauf internationale Erfahrung zu sammeln. Und auch der Verein kann davon profitieren.

    Du lebst damit in deiner Fußballromantiker Welt. Will dich da auch garnicht raus holen aus diesem Wunschdenken. Aber es ist nunmal Fakt das die Europaleague für die meisten Mannschaften extrem Unattraktiv ist.

    Das wurde auch schon mehrmal von Vereinen so öffentlich geäußert.

  • Sie ist nur unattraktiv für Vereine, die eigentlich mit der Championsleague planen und diese nicht erreichen. Barca, Dortmund, Bayern, Man City usw werden in der EL keinen Gewinn machen, da der Kader zu teuer ist und die Gehälter, Reisekosten etc gleich hoch wie in der CL sind. Aber Vereine, die nicht mit den Champions League Einnahmen in ihrer Kaderplanung planen, wie jetzt Union Berlin oder vor ein paar Jahren Freiburg oder selbst Gladbach und Frankfurt werden dort Geld verdienen, wenn sie natürlich auch eine entsprechende Runde erreichen.

    In der EL lässt sich genug Geld verdienen, der Unterschied zur CL ist eben nur einfach zu groß, weil halt immer nur das Top Produkt interressant ist. Der Unterschied der Fernsehgelder von 1. zu 2. Liga ist auch enorm, weil sich die meisten Leute immer nur für das Beste vom Besten interessieren.

  • Aber Vereine, die nicht mit den Champions League Einnahmen in ihrer Kaderplanung planen, wie jetzt Union Berlin oder vor ein paar Jahren Freiburg oder selbst Gladbach und Frankfurt werden dort Geld verdienen, wenn sie natürlich auch eine entsprechende Runde erreichen.

    Genau das was ich meine...:thumbup:

  • Sie ist nur unattraktiv für Vereine, die eigentlich mit der Championsleague planen und diese nicht erreichen. Barca, Dortmund, Bayern, Man City usw werden in der EL keinen Gewinn machen, da der Kader zu teuer ist und die Gehälter, Reisekosten etc gleich hoch wie in der CL sind. Aber Vereine, die nicht mit den Champions League Einnahmen in ihrer Kaderplanung planen, wie jetzt Union Berlin oder vor ein paar Jahren Freiburg oder selbst Gladbach und Frankfurt werden dort Geld verdienen, wenn sie natürlich auch eine entsprechende Runde erreichen.

    In der EL lässt sich genug Geld verdienen, der Unterschied zur CL ist eben nur einfach zu groß, weil halt immer nur das Top Produkt interressant ist. Der Unterschied der Fernsehgelder von 1. zu 2. Liga ist auch enorm, weil sich die meisten Leute immer nur für das Beste vom Besten interessieren.

    Ja die EL ist lukrativ solange der Verein eine entsprechende Runde erreicht ohne den Kader extrem und teuer verstärkt zu haben. Habe ich aber auch die ganze Zeit schon gesagt. Wenn man aber den Kader verstärkt mit dem Hintergedanken weit zu kommen lohnt sich die EL in den meisten Fällen nicht weil die neuen Spieler meistens die Prämie übersteigen. Spieler muss man ja auch meherere Jahre bezahlen und nicht nur in der einen EL saison... Mit der Doppelbelastung ist es füre viele Vereine unberechnbar zu Planen wo sie Spielen nächste Saison. Also ist es ein Fass ohne Boden.

  • für die deutschen BULI-"klein"-Vereine: Freiburg -Mainz - Augsburg

    ist die EL ein Gewinn - denn es fliessen mehr TV-Gelder und Zuschauer- und Sponsoren-Einnahmen steigen

    Problem sind die Strapazen: mindestens 6 Spiele mehr: englische Wochen und Reise-Streß

    für den kleinen Mannschaftskader = dadurch Leistungsabfall in der Bundesliga, welches das Hauptgeschäft ist


    diese kleinen Vereine können mit den Mehr-Einnahmen gut leben, solange Sie dabei nicht überdrehen

    und ja eine Qualifikation für die CL wäre für solche Vereine der finanzielle Jackpot und rechnet sich mehr als

    dreifach im Vergleich zur EL


    die UEFA ist ja den Groß-Clubs entgegengekommen und die Vergütung CL zu EL wurde deutlich angehoben

    die Conference ist ja nur ein Feigenblatt für die Vereine in Rest-Europa um deren Ambitionen auf Ihrem Heimat-Markt zu stärken

    und letztendlich nur eine Erweiterung des TV-Markts


    wir erleben eine "europäische" Entwicklung zu einem Fussball-Markt á la Franchising wie in den USA

    geschlossene Märkte, in denen die Groß-Klubs regieren und enorme TV-Gelder generieren


    im Grunde haben wir bereits eine Super-League: die Groß-Clubs dominieren ihre Landesliga ( Ausnahme England da es dort

    aufgrund der eigenen TV-Gelder deutlich mehr große Geld-Clubs gibt plus mit dem kommenden "Saudi" Groß-Club Newcastle )

    dass diese Spiele nur der Folklore dienen, da diese Geld-Clubs auf diese Liga nicht angewiesen sind - Sie sind durch Ihre Grösse

    bereits für die CL qualifiziert - selbst Barcelona wird es wieder in die CL schaffen und sei es nur, dass die UEFA eine Wild-Card

    vergibt


    so ist eben das Geschäft

  • für die deutschen BULI-"klein"-Vereine: Freiburg -Mainz - Augsburg

    ist die EL ein Gewinn - denn es fliessen mehr TV-Gelder und Zuschauer- und Sponsoren-Einnahmen

    Sehr richtig, es ist für die Vereine lukrativ und niemand braucht eine EL- Qualifikation zu fürchten.

    Sie ist in diesem Rahmen ein Gewinn und wenn man das ganze nach der Quali. richtig plant, können auch der Mehraufwand und Strapazen aufgefangen werden.

  • Und das ist mir als Fussball Romantiker ein Greul. Es ist wirklich schade das diese Entwicklung bereits weit Fortgeschritten ist und sich wohl auch nicht mehr aufhalten lässt.

  • Bayern hat meiner Meinung nach ihre "K.O. Spiel" Mentalität verloren in den letzten 2 Jahren. Auch wenn sie weiter kommen sollten, ich sehe da keinen Grund Angst zu haben als Verein, wenn mir Bayern zugelost wird. Das wirkt alles sehr schlagbar.


    Und zu Dortmund. Das ist einfach ein Katastrophal zusammengestellter Kader. Ich habe die Tage die Gehaltsliste von Dortmund gesehen,wenn Can,Witsel,Hummels,Brandt,Meunier,Schulz, Bürki und ncoh paar andere zu den absoluten Top Verdienern gehört, dann weis man was da los ist.

    Für Reus muss auch mal die Kapitänsfrage gestellt werden

    Brandt hat 8L Wasser im Ohr, wie der noch aufgestellt werden kann ist absolut hirnrissig.


    Im Sommer muss Witsel, Brandt, Zagadou/Akanji, Schulz, Bürki, Hazard, Passlack, Can, Reinier und Wolf weg.


    Dafür Süle und Schlotterbeck versuchen zu bekommen. Adeyemi wird wahrscheinlich zu teuer aber man braucht aufjedenfall 2 Flügelspieler, Man braucht nen ordentlich ZDM wie Kamara von Salzburg und nen Haaland ersatz. Nen RV wie Mazraoui. Aufjedenfall muss man den Müll ausem Kader weg bekommen.


    Da ist ne scheiß Mentalität in der Truppe und um das wegzubekommen muss die komplette Truppe mal aufgeräumt werden

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!