Baufortschritt Ludwigspark/neues Stadion -Diskussion-

  • Das kommt noch dazu. Vor allem in der etwas unangenehmeren Jahreszeit (Herbst, Winter) hat uns auch das sicherlich einige Zuschauer gekostet.

    "Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."


    Evelyn Beatrice Hall

  • Bei einigen hat man halt auch leider das Gefühl, dass sie einfach aus Bequemlichkeit nicht nach Völklingen gehen, andererseits kann man die Antriebslosigkeit nach den Querelen der letzten Jahren auch verstehen.
    Ich hoffe einfach dass die Mannschaft dieses Jahr Impulse setzen kann und dass dann überspringt auf die Fans. Ich denke dann werden auch nochmal ein paar mehr nach VK kommen.

  • Hallo Menafin,


    bauen kann man schneller. Oft hängt es am Autraggeber wenn er nicht weis was er will bzw. andere unbekannte Umstände
    eine Rolle spielen.


    Ich verstehe die Aussage ehrlich gesagt nicht ganz.
    In Saarbrücken geht es nicht schneller da man als öffentlicher Bauträger (Stadt Saarbrücken, nicht der 1.FCS ist Bauträger) die Arbeiten ausschreiben muss, teilweise Europaweit.
    Holzer ist Privatmann er muss nicht ausschreiben. Er kann einfach jemanden bestimmen der bauen soll.
    Bis jetzt läuft der Bau des neuen LuPa aber reibungslos und strukturiert ab, während in Elversberg, was man so aus der Ferne mitbekommt, eher BER-Feeling aufkommt.

  • saarbrigger45:
    Was ist denn dein Problem? Momentan laufen die Bauarbeiten doch und wenn du ja weißt, dass man ausschreiben muss, dann nenn uns doch mal einen Lösungsansatz, wie das ganze schneller gehen soll. Immer nur maulen, aber keine anderen/besseren Lösungsansätze präsentieren. Das machen in Deutschland momentan leider viel zu viele.

  • Mal eine Frage, vielleicht weiß es jemand: Hat man eigentlich jemals einen Verbleib im Ludwigspark während Bauphase nur mit Nutzung der Victors-Tribüne geprüft? Denn von der Victors-Seite wäre doch an der Baustelle gar nicht viel abzusichern.


    Victors-Tribüne ist noch da, Rasen ist noch da, Für Spielerkabinen hätte man die Saarlandhalle nehmen können, Presse und Vip wäre im Oberang victors hervorragend, Gäste und Heimblock sind auch noch da, Zugang für Mannschaften zum Spielfeld seitlich von Victors neben Heimblock. Und durch die zusätzlichen Fans aus Kurve und Haupttribüne wäre die Victors auch noch schön gefüllt. Zusätzlich immer ein paar Interessierte, die schauen wollen wie weit der Stadionbau voran geht. Hätte man bei manchen Spielen vielleicht eine ausverkaufte Victorstribüne (inkl. Schnupperdauerkarte ;) )


    Das Stadion in Völklingen hat auch nur an einer Spielfeldseite eine Tribüne. So wie der Lupa aktuell im Umbau. Also auch kein Argument.


    Vermutlich ist man bei der Prüfung eines Verbleibs immer von der Nutzung mehrerer Tribünen ausgegangen. Wenn man den Zuschauer-Rückgang sieht, ist der Umzug doch auch mit Blick auf das neue Stadion fatal.

  • Der Verein wollte während der Umbauphase im lupa bleiben.
    Aber die Stadt in Absprache mit den Sicherheitsbehörden nicht......
    Es wäre ein finanzielle Mehrbelastung geworden um die Baustelle zu sichern,
    Kabinen , Wasser usw zu installieren und diesen Betrag wollte / konnte man nicht vom bauvolumen abziehen.

  • ok, aber dass Gegenstand der Prüfung war, dass immer mind. 2 Tribünen zur Verfügung stehen müssen, kann nicht sein? Das war ja meine Frage. Wenn man immer 2 Tribünen hätte haben wollen wäre es natürlich aufwändig geworden, aber nur mit Victors gäbe es m.E. keine Absicherungsarbeiten. Kabinen wie gesagt in Saarlandhalle und Wasser weiß ich nicht wofür.

  • Geiste und Heimblock sind nicht mehr da,wenn schon sind ma mal genau,da müßte erst mal alles neu eingeteilt werden und abgesichert,wie wilst den die gäste fans ins stadion lassen ohne das sie auf die heimfans treffen, unmöglich.So wieder park nun aussieht,hätte man hier auch nicht spielen dürfen,die kosten für die rotspiele worden sogar die einahmen übertreffen und sorry kein elternteil würde sich da freiwillig hinsätzen mits einem kidi,da gästefans da locker die tribüne stürmen können.
    Was Vk betrifft und der angebliche zuschauer rückgang nur wegen dem stadion,ein märchen,das lag ganz alleine an der leistung der mannschaft.
    4000-6000 werden gegen ulm schon kommen und sollte die mannschaft gut spielen und vieleicht sogar vorne mit,werd auch über 4000 nach VK kommen im schnitt.

    Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions


    [media]https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs[/media]



  • zu evtl. verhärteten Fronten wollte ich damit nichts aussagen. Es ist einfach eine Platzfrage. Der halbierte D Block hätte ja nur noch Platz für 1.200 Stehplatzzuschauer.
    Daher den ehemaligen E-Block auf die ehemalige Sitzbänke im Victors-Unterrang. Darauf könnte man theoretisch übrigens auch stehen ;)

  • Ich kann es mir nur so erklären, dass einem die 8.400 Plätze von der Victors zu wenig waren bzw. noch nicht klar war, dass die Victors auch im Unterrang nicht abgerissen wird.
    Das einzige Probleme sehe ich in einer sicheren An- und Abreise der Gästefans, bzw. das Spielfeld so zu sichern, dass nicht über die Baustelle ein Platzsturm möglich wäre. Wobei im Februar die Hochbauarbeiten soweit seins sollten, dass die Brüstungen der 3 neuen Tribünen schon stehen. So dass das Spielfeld durch den Neubau schon gesichert wäre.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!