U19 - Saison 2016/17 (Regionalliga Südwest)

  • Leider musste die U19 einen bitteren Abstieg hinnehmen. Nach zwei Jahren Ausflug in die Bundesliga geht man in der kommenden Saison wieder in der Regionalliga auf Punktejagd. Dort wird man versuchen über die Meisterschaft und anschließende Relegation den direkten Wiederaufstieg zu schaffen. Nach aktuellen Stand würde die Regionalliga in der kommenden Saison wie folgt aussehen. Noch nicht klar sind die drei Aufsteiger in die Regionalliga. Berechtigt sind dazu die Meister aus Rheinland, Saarland und Südwest. Hier kämpfen jeweils noch zwei Mannschaften um den Aufstieg und die Saison läuft noch den ein oder anderen Spieltag. Ebenso offen ist ob Meister Kaiserslautern sich in den Relegationsspielen durchsetzen kann. Bei Aufstieg steigen drei Mannschaft ab, bei Abstieg kommt noch eine vierte Mannschaft dazu.



    A-Junioren Regionalliga Südwest 2016/17


    Teilnehmerfeld (14):
    1.FC Saarbrücken (A)
    FK Pirmasens
    SV Gonsenheim
    TSV Schott Mainz
    TuS Koblenz
    Sportfreunde Eisbachtal
    Wormatia Worms
    Eintracht Trier
    FSV Offenbach
    SV Elversberg
    SG Mühlheim-Kärlich
    JFV Hunsrückhöhe Morbach (Meister Rheinlandliga)
    FC 08 Homburg (Meister Verbandsliga Saar)
    FC Speyer (Meister Südwestliga)

  • U19-Kader - Saison 2016/17


    Tor (2):
    Patrik Herbrand (2.Jahr) (Profivertrag)
    Tom Mordaka (1.Jahr)



    Abwehr (7):
    Yannik Messner (2.Jahr)
    Carl Maximilian Blug (2.Jahr)
    Andrej Ogorodnik (2.Jahr)
    Jan Basenach (1.Jahr)
    Aaron Frompong Manu (1.Jahr)
    Niko Culum (1.Jahr)
    Aydin Bjelic (1.Jahr)



    Mittelfeld (11):
    Cedric Euschen (2.Jahr)
    Nico Möller (2.Jahr)
    Luca Duriatti (2.Jahr)
    Jan Luca Rebmann (2.Jahr)
    Danny Laag (2.Jahr)
    Kenan Avdusinovic (2.Jahr)
    Lukas Klein (1.Jahr)
    Daniel Schönfeld (1.Jahr)
    Niclas-Arthur Göretz (1.Jahr)
    Arne Neufang (1.Jahr)
    Leonel Monteiro (1.Jahr)



    Sturm (4):
    Philipp-Marco Wunn (2.Jahr)
    David Boateng (2.Jahr)
    Lukas Quirin (1.Jahr)
    Christopfer Robert Meyer (1.Jahr)




    Abgänge (16):
    Matthieu Nordt (Unbekannt)
    Julien Erhardt (Unbekannt)
    Ogün Tatli (Unbekannt)
    Tim Hall (SV Elversberg II)
    Johannes Roßfeld (1.Mannschaft)
    Sebastian Brenner (1.Mannschaft)
    Florian Bohnert (Unbekannt)
    Yalli Cermjani (Unbekannt)
    Eduard Löwen (1.FC Nürnberg)
    Edvin Muratovic (Unbekannt)
    Moritz Krämer (FC Pegia)
    Deniz Eraydin (Unbekannt)
    Romain Gianfurcaro (Unbekannt)
    Fernando da Silva Carl (Unbekannt)
    Eric Brandenburger (Stuttgarter Kickers U19)
    David Kazarjan (SV Elversberg II)



    Neuzugänge (15):
    Tom Mordaka (JFG Saarlouis)
    Danny Laag (1.FC Kaiserslautern)
    Kenan Avdusinovic (Swift Hesperingen/Luxemburg)
    Jan Basenach (eigene U17)
    Aaron Frompong Manu (eigene U17)
    Niko Culum (eigene U17)
    Aydin Bjelic (eigene U17)
    Lukas Quirin (eigene U17)
    Christopfer Robert Meyer (eigene U17)
    Lukas Klein (eigene U17)
    Daniel Schönfeld (eigene U17)
    Niclas-Arthur Göretz (eigene U17)
    Arne Neufang (eigene U17)
    Leonel Monteiro (eigene U17)
    David Boateng (Wormatia Worms)

  • Mit dem Sieg im Saarlandpokal hat sich der FCS erneut für den Junioren-DFB-Pokal qualifiziert. Im Finale setzte man sich gegen die JFG Schaumberg-Prims mit 2:0 durch. Der Pokal wird seit der Saison 1986/87 ausgetragen. Bisher konnte sich der FC in 17 Jahren für den Wettbewerb qualifizieren. Der größte Erfolg stand dabei im Jahre 1999 zu Buche als man unter Trainer Dieter Ferner bis ins Finale eindrang und erst dort am 1.FC Magdeburg (1:6) scheiterte. In sechs Jahren war bereits in der ersten Runde Schluss, in acht Spielzeiten war im Achtelfinale Endstation. Allerdings hatte man hier durchaus auch mal ein Freilos in Runde 1. Zudem erreichte man je einmal das Viertel- und Halbfinale. In der Saison 2008/09 scheiterte man nach Siegen gegen Werder Bremen und Türkiyemspor Berlin im Halbfinale an Borussia Dortmund. Zum letzten Mal qualifiziert waren die Blauschwarzen in der vergangenen Saison. In Runde 1 besiegte man im Ludwigspark den FC St.Pauli mit 3:1, im Achtelfinale scheiterte man an Hannover 96 mit 2:4.


    Insgesamt 21 Mannschaften nehmen am Junioren-Vereinspokal teil. Qualifiziert sind die Sieger der 21 Landespokale. Der Wettbewerb wird im K-o.-System mit Verlängerung und Elfmeterschießen ausgetragen. Nachwuchsmannschaften von Amateurvereinen genießen dabei (ausgenommen im Finale) Heimrecht gegenüber Nachwuchsmannschaften von Lizenzvereinen. In der ersten Runde erhalten elf Mannschaften ein Freilos, die restlichen zehn Vereine spielen in fünf Duellen fünf Sieger aus die gemeinsam mit den elf Freilosen die 16 Mannschaften des Achtelfinales bestreiten. Ab dem Achtelfinale wird im normalen Modus gespielt. Die Spieltermine sind noch nicht bekannt. Die erste Runde wird normal jedoch Anfang August ausgespielt während das Achtelfinale Ende September/Anfang Oktober über die Bühne geht.




    Teilnehmerfeld (21)
    FC Astoria Walldorf (Baden)
    FC Ingolstadt (Bayern)
    Union Berlin (Berlin)
    Energie Cottbus (Brandenburg)
    Werder Bremen (Bremen)
    FC St.Pauli (Hamburg)
    SV Wehen Wiesbaden (Hessen)
    FC Hansa Rostock (Mecklenburg-Vorpommern)
    1.FC Köln (Mittelrhein)
    MSV Duisburg (Niederrhein)
    Eintracht Braunschweig (Niedersachsen)
    Eintracht Trier (Rheinland)
    1.FC Saarbrücken (Saarland)
    RB Leipzig (Sachsen)
    Hallescher FC (Sachsen-Anhalt)
    Holstein Kiel (Schleswig-Holstein)
    SC Freiburg (Südbaden)
    1.FC Kaiserslautern (Südwest)
    JFC Gera (Thüringen)
    VfL Bochum (Westfalen)
    TSG Balingen (Württemberg)

  • Zitat

    Torwart Moritz Krämer wird dem Regionalligisten 1.FC Saarbrücken in der
    kommenden Runde nicht mehr zur Verfügung stehen. Der in der Jugend beim
    1.FCS ausgebildete Torwart, der auch in dem ein oder anderen
    Rückrundenspiel bei den Profis auf der Bank saß, wechselt für die
    kommenden zwei Jahre nach Zypern zum FC Pegia.


    https://www.facebook.com/Press…564662658/?type=3&theater




    Sie meinen woll APOP Kinyras Peyias FC

    Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions


    [media]https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs[/media]



    Einmal editiert, zuletzt von cram1974 ()

  • Teilnehmerfeld (21)
    FC Astoria Walldorf (Baden)
    FC Ingolstadt (Bayern)
    Union Berlin (Berlin)
    Energie Cottbus(Brandenburg)
    Werder Bremen (Bremen)
    FC St.Pauli (Hamburg)
    SV Wehen Wiesbaden (Hessen)
    FC Hansa Rostock (Mecklenburg-Vorpommern)
    1.FC Köln (Mittelrhein)
    MSV Duisburg(Niederrhein)
    Eintracht Braunschweig (Niedersachsen)
    Sieger aus SG Andernach - Eintracht Trier (Rheinland)
    1.FC Saarbrücken (Saarland)
    RB Leipzig (Sachsen)
    Sieger aus VfL Halle/Hallescher FC - VfB Merseburg/1.FC Magdeburg(Sachsen-Anhalt)
    Holstein Kiel (Schleswig-Holstein)
    SC Freiburg (Südbaden)
    1.FC Kaiserslautern (Südwest)
    JFC Gera (Thüringen)
    VfL Bochum (Westfalen)
    TSG Balingen (Württemberg)

  • Motto 2018/19 If we're gonna walk, we walk as lions


    [media]https://www.youtube.com/watch?v=DzjfNI2XEBs[/media]



  • Teilnehmerfeld (21)
    FC Astoria Walldorf (Baden)
    FC Ingolstadt (Bayern)
    Union Berlin (Berlin)
    Energie Cottbus (Brandenburg)
    Werder Bremen (Bremen)
    FC St.Pauli (Hamburg)
    SV Wehen Wiesbaden (Hessen)
    FC Hansa Rostock (Mecklenburg-Vorpommern)
    1.FC Köln (Mittelrhein)
    MSV Duisburg (Niederrhein)
    Eintracht Braunschweig (Niedersachsen)
    Eintracht Trier (Rheinland)
    1.FC Saarbrücken (Saarland)
    RB Leipzig (Sachsen)
    Hallescher FC (Sachsen-Anhalt)
    Holstein Kiel (Schleswig-Holstein)
    SC Freiburg (Südbaden)
    1.FC Kaiserslautern (Südwest)
    JFC Gera (Thüringen)
    VfL Bochum (Westfalen)
    TSG Balingen (Württemberg)

  • Der FCK hat das Hinrundenspiel der Relegation am vergangenen Freitag beim FSV Frankfurt mit 5:0 gewonnen und dürfte daher als Aufsteiger fest stehen. Profiteur ist die SG Mühlbach-Kärlich die nun doch noch den Klassenerhalt schaffen werden. Die beiden zuletzt noch ausstehenden Aufsteiger heißen FC 08 Homburg und FC Speyer.

  • FCS gastiert in Trier


    Zitat

    Die U19 hat sich durch den Sieg im Saarlandpokal erneut das Ticket für die erste Runde im Junioren-Vereinspokal gesichert. Dabei setzten sich der FCS gegen Elversberg, Homburg, die JFG Saarlouis/Dillingen und im Endspiel schließlich gegen Schaumberg-Prims durch. Die DFB-Pokal-Auslosung ergab jetzt ein Auswärtsspiel zum Auftakt in den Wettbewerb. Es geht zu Eintracht Trier.


    In der vergangenen Spielzeit gelang den Blau-Schwarzen in Runde eins ein Überraschungserfolg gegen den FC St. Pauli. Verbunden damit war der Einzug ins Achtelfinale. Dort zog der FCS dann den Kürzeren gegen den späteren Pokalsieger Hannover 96.


    Diesmal steht kein Bundesligist gegenüber, sondern mit Eintracht Trier ein Konkurrent aus der Regionalliga Südwest. Die zeitgenaue Ansetzung ist noch nicht erfolgt. Klar ist bislang nur, die Partie findet laut Rahmenterminkalender am 06. oder 07. August 2016 in Trier statt.

  • U19 startet Anfang Juli in die Vorbereitung


    Zitat

    In der aktuellen Wochen treten die Nachwuchsspieler aus der U19 noch etwas kürzer, ab Montag, 4. Juli, sind die Jungs dann wieder auf dem Platz gefordert und starten in die Saison 2016/17. Trainer Mario Baric begrüßt neben den Neuzugängen dabei zunächst ausschließlich den 98er-Jahrgang, die bisherigen B-Junioren sind ab 11. Juli mit von der Partie. Das erste Pflichtspiel steht am ersten Augustwochenende auf dem Programm. Dann gastiert der FCS im DFB-Pokal bei Eintracht Trier.


    „Die Vorfreude ist groß, gut, dass es in der kommenden Woche losgeht“, so Baric, der die A-Junioren übernimmt. „Der Kader steht weitestgehend, punktuelle Veränderungen wird es aber bestimmt noch geben. Mit Tom Mordaka, Danny Laag und Kenan Avdusinovic können wir drei externe Neuzugänge begrüßen. Dazu rücken elf Spieler aus der U17 auf. Da die Jungs allerdings bis zum vergangenen Wochenende im Einsatz waren, starten sie später in die Vorbereitung.“

  • Abgänge die noch in der U19 hätten Spielen dürfen nach dem Artikel demnach Deniz Eraydin, Romain Gianfurcaro, Fernando da Silva Carl, Eric Brandenburger und David Kazarjan sein womit man bei 16 Abgängen angekommen ist. Aus der letztjährigen U17 würden entsprechend neben den beiden bekannten Abgängen auch Matthias Johann, Edip Arslan, Linus Hofmann, Marc Wunn, Mikail Murioglo und Manuel Jost den Verein verlassen.

  • U19-Kader - Saison 2016/17


    Tor (2):
    Patrik Herbrand (2.Jahr) (Profivertrag)
    Tom Mordaka (1.Jahr)



    Abwehr (7):
    Yannik Messner (2.Jahr)
    Carl Maximilian Blug (2.Jahr)
    Andrej Ogorodnik (2.Jahr)
    Jan Basenach (1.Jahr)
    Aaron Frompong Manu (1.Jahr)
    Niko Culum (1.Jahr)
    Aydin Bjelic (1.Jahr)



    Mittelfeld (11):
    Cedric Euschen (2.Jahr)
    Nico Möller (2.Jahr)
    Luca Duriatti (2.Jahr)
    Jan Luca Rebmann (2.Jahr)
    Danny Laag (2.Jahr)
    Kenan Avdusinovic (2.Jahr)
    Lukas Klein (1.Jahr)
    Daniel Schönfeld (1.Jahr)
    Niclas-Arthur Göretz (1.Jahr)
    Arne Neufang (1.Jahr)
    Leonel Monteiro (1.Jahr)



    Sturm (3):
    Philipp-Marco Wunn (2.Jahr)
    Lukas Quirin (1.Jahr)
    Christopfer Robert Meyer (1.Jahr)




    Abgänge (16):
    Matthieu Nordt (Unbekannt)
    Julien Erhardt (Unbekannt)
    Ogün Tatli (Unbekannt)
    Tim Hall (Unbekannt)
    Johannes Roßfeld (1.Mannschaft)
    Sebastian Brenner (1.Mannschaft)
    Florian Bohnert (Unbekannt)
    Yalli Cermjani (Unbekannt)
    Eduard Löwen (1.FC Nürnberg)
    Edvin Muratovic (Unbekannt)
    Moritz Krämer (FC Pegia)
    Deniz Eraydin (Unbekannt)
    Romain Gianfurcaro (Unbekannt)
    Fernando da Silva Carl (Unbekannt)
    Eric Brandenburger (Unbekannt)
    David Kazarjan (Unbekannt)



    Neuzugänge (14):
    Tom Mordaka (JFG Saarlouis)
    Danny Laag (1.FC Kaiserslautern)
    Kenan Avdusinovic (Swift Hesperingen/Luxemburg)
    Jan Basenach (eigene U17)
    Aaron Frompong Manu (eigene U17)
    Niko Culum (eigene U17)
    Aydin Bjelic (eigene U17)
    Lukas Quirin (eigene U17)
    Christopfer Robert Meyer (eigene U17)
    Lukas Klein (eigene U17)
    Daniel Schönfeld (eigene U17)
    Niclas-Arthur Göretz (eigene U17)
    Arne Neufang (eigene U17)
    Leonel Monteiro (eigene U17)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!