35. Spieltag, 1. FC Saarbrücken - FC Magdeburg 0:3 (0:0)

  • Hat heute dann deutlich nicht reichen sollen. Dafür war man deutlich zu sehr in der Schiene des nicht so geilen Sommerfußballs denn in der guten Schiene dieser Art. Das hat man schon in der Anfangsphase gemerkt. Man ist über den größten Teil des Spiels hinterher gelaufen und wenn man ehrlich ist, so ist man über die kompletten 90 Minuten nie richtig ins Spiel gefunden. Das liegt teilweise am Gegner, aber vor allem am eigenen Auftritt. Wenn man immer einen Schritt zu spät ist, wenn man zu wenig konstruktives investiert und fast nie mal einen eigenen Ballbesitz produzieren kann sieht es so aus. Das war vielleicht auch das größte Manko. Weder ein Mittelfeld noch eine Offensive war vorhanden gewesen. Bis zur Pause hat man sich Defensiv irgendwie durchgemogelt und hatte selbst die größte Chance nach dem Eckball. In der zweiten Halbzeit hat man mehr probiert, aber über den Versuch ist man nicht gekommen. So wirklich erspielte Torchancen hatte man ja nicht. Einzig die Aktion von Breitenbach kurz nach seiner Einwechslung, es wäre ein überraschender Ausgleich gewesen. Die Gegentore dagegen waren wieder Geschenke. Die letzten beiden Spiele hatte man das so nicht drin, heute dafür in noch mehr Szenen als bei den Gegentoren. Bei aller spielerischer Überlegenheit heute hatte Magdeburg wenige Mittel um sich selbst Torchancen zu erarbeiten. Der Druck in ihrem Spiel und die eigene Nachlässigkeit hat dann aber für die Chancen und am Ende auch für die Treffer gesorgt.


    Unter dem Strich ist es vielleicht ein Tor zu hoch, aber natürlich eine hochverdiente Niederlage. Es soll nicht passieren, aber es passiert in Phasen in denen es um nichts mehr geht immer wieder mal im Fußball. Und diese Niederlagen sind auch deutlich verkraftbarer als in anderen Saisonphasen. Unabhängig davon, ob der ein oder andere noch den Taschenrechner für den dritten oder vierten Platz offen hatte, war das die Ausgangslage vor dem Spiel und so ähnlich hat man auch agiert. Trotzdem verliert man nicht gerne und hat man noch mal drei Ligaspiele vor der Brust um sich anständig aus der Liga zu verabschieden und sich mit Blick auf den Pokal einzustimmen. Ersteres sollte aus Eigenmotivation ein gutes Ziel sein, wenn man zur Ernsthaftigkeit der letzten beiden Spiele zurückfindet. Man hat beispielsweise am Samstag gegen Ingolstadt, aber auch eine Woche gegen Meppen zwei Gegner in einer wichtigen Saisonphase als Gegner und da gilt es ordentliche Auftritte zu zeigen. Letzteres ist ein klares Ziel und um die Gegner in dem Wettbewerb zu schlagen muss man im Kopf da sein und nicht im Unterbewusstsein einen Schritt weniger gehen.

  • Also Moment meine Freunde. Jetzt mal nicht zu negativ hier ;) das war kein guter Auftritt, das stimmt. Aber jetzt drauf zu treten ist auch irgendwo einfach für jeden, zu mal man den sicheren Klassenerhalt und die momentane Platzierung nicht vergessen darf.

    Was den Pokal angeht, mal schauen und nicht schon im Vorfeld schon spekulieren, denn mehr ist es ja im Endeffekt nicht.

  • Gegen Homburg im Pokal, das möchte ich mir nicht ansehen, das könnte Augenkrebs verursachen. Bitte Jungs gegen Lautern war es schon übel, gibt einmal alles was noch geht.

    Wird der Saarlandpokal nicht geschafft ist die Mannschaft nicht viel wert, trotz Platz 5 bis 8. Auch für die "Aufsteiger" die eh zunächst auf der Bank sitzen werden bei ihren neuen Vereinen.

  • Ärgerlich ist es trotzdem, mein Dank gilt all denen die alles gegeben haben : Eugen Hach, Wenanty Fuhl , Aron Schöpfer, Bernd Eichmann, Michael Krätzer, Christian Pförtner, Anthony Yeboah, Eric Wynalda. Nicht zu vergessen Herr Kostner, Herr Beckenbauer ( R.i.p). Das war zwar Bundesliga aber der Wille war da. Heut muss ich mich fragen, wollen die Fußball spielen oder einfach nur überlebenden.

  • Die Spieler, die das nicht können und keine Lust auf Saarbrücken haben sollen sich verpissen.

    Klar, das stimmt wohl. Aber das war ja die ganz Zeit seit der Regio kaum der Fall und in dieser Saison größtenteils auch nicht. Deswegen ist doch Vieles gut und wir können Voraus schauen mit einem neuen Trainer und neuen Spieler.

  • Ärgerlich ist es trotzdem, mein Dank gilt all denen die alles gegeben haben : Eugen Hach, Wenanty Fuhl , Aron Schöpfer, Bernd Eichmann, Michael Krätzer, Christian Pförtner, Anthony Yeboah, Eric Wynalda. Nicht zu vergessen Herr Kostner, Herr Beckenbauer ( R.i.p). Das war zwar Bundesliga aber der Wille war da. Heut muss ich mich fragen, wollen die Fußball spielen oder einfach nur überlebenden.

    Mit Aron Schöpfer war ich in der selben Schule :) Uffm Rodenhof.

    Und sei Bruder, de Romeo kenn ich aaach gudd.

    Beide sind zwar vollkommen unterschiedlich awwer die beschde :thumbup:

    Was heute mit beiden ist kann ich allerdings nicht beantworten. Ich bin zumindest wieder uffem Rodehof.

  • Klar, das stimmt wohl. Aber das war ja die ganz Zeit seit der Regio kaum der Fall und in dieser Saison größtenteils auch nicht. Deswegen ist doch Vieles gut und wir können Voraus schauen mit einem neuen Trainer und neuen Spieler.

    Es ist immer dasselbe Problem. Warum holt man Spieler von sonstwo?

    Hier, im Saarland und in der Nachbarschaft laufen genügend Spieler rum die nicht am ersten Tag schon an Heimweh leiden müssen.

    Ganz ehrlich, man muss doch nicht einen RV aus dem Osten Deutschlands verpflichten. Gibts hier keine im Südwesten?

  • Es ist immer dasselbe Problem. Warum holt man Spieler von sonstwo?

    Hier, im Saarland und in der Nachbarschaft laufen genügend Spieler rum die nicht am ersten Tag schon an Heimweh leiden müssen.

    Ganz ehrlich, man muss doch nicht einen RV aus dem Osten Deutschlands verpflichten. Gibts hier keine im Südwesten?

    Ja, aber nicht so viele, die für den Profifußball geeignet wären. Und wenn, gehen sie lieber nach KL oder MZ. Außerdem war es in der Vergangenheit oft so, dass wenn denn mal ein hiesiger Junge beim FCS sich hervortat (wenn auch nur im Nachwuchsteam), er dann plötzlich mächtig Fernweh bekam und ratzfatz weg war bei irgendeinem BuLi (Joshua Mees, Patrick Herrmann, Christian Weber,...). Selbst unsere aktuellen Stützen Sebi Jacob und St. Zellner zog es seinerzeit in die Palz.

    pasted-from-clipboard.jpg

  • Saar-Seb

    Hat das Thema geschlossen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!