3. Liga - Saison 2024/25

  • Spielebene: 3.Spielklasse

    Sollstärke: 20 Mannschaften

    Beantragung der Lizenz: Bis 1.März 2024

    Prämien: ca. 1,75 Millionen (1,31M an TV-Geldern und 0,438M Sonstige (wie Spielball, Nachwuchsförderung etc.)

    Aufsteiger: 2 Aufsteiger (+ Relegationsspiel für Drittplatzierten)

    Absteiger: 4 Absteiger



    Ligazusammensetzung

    VfL Osnabrück (A)

    Hansa Rostock (A)

    Wehen Wiesbaden (A)

    Dynamo Dresden

    RW Essen

    Erzgebirge Aue

    SpVgg Unterhaching

    SV Sandhausen

    1.FC Saarbrücken

    FC Ingolstadt

    Borussia Dortmund II

    SC Verl

    Viktoria Köln

    TSV 1860 München

    Arminia Bielefeld

    Waldhof Mannheim

    Alemannia Aachen (N)

    VfB Stuttgart II (N)

    Energie Cottbus (N)

    Hannover 96 II (N)

  • Vermarktungsgelder 3.Liga 2024/25

    Seit der letzten Saison läuft in der 3.Liga auch die neue Rechteperiode (gilt bis 2027). Damit stiegen die Einnahmen auf 26,2 Millionen Euro an. Wie gewohnt werden 90 Prozent dieser Summe, also 23,58 Millionen Euro gleichmäßig auf alle ersten Mannschaften in der Liga verteilt. Zweite Mannschaften von Lizenzclubs werden nicht berücksichtigt. Bei zwei Zweitvertretungen in der Liga stehen einem Club demnach 1,31 Millionen Euro zu. Sollte nur eine Zweitvertretung in der Liga stehen, so stiege der Betrag auf 1,387 Millionen. Bei drei zweiten Mannschaften wären es 1,241 Millionen.


    Dazu standen der 3.Liga in der Vergangenheit noch 8,32 Millionen Euro über sonstige Sponsorengelder (einheitlicher Spielball von Adidas, Ausrüster Bwin, etc.). Jeder Club erhielt aus diesem Top noch mal 462.222 Euro. Verändern sich die Beträge nicht, so steht für die Drittligisten erneut ein Betrag von 1.772.222 Mio. Euro an Vermarktungsgeldern im Raum.

  • Lizenzierungsverfahren

    Aus sportlicher Sicht kann der FCS in der Saison 2024/25 noch in drei unterschiedlichen Spielklassen aktiv sein und der Verein wird somit wie schon in den Vorjahren voraussichtlich auch wieder drei Lizenzanträge einreichen. Beim FCS trifft sich der Aufsichtsrat und das Präsidium in der Regel im Januar um dann den Weg für die Lizenzanträge freizumachen. Dabei werden unter anderem auch die angepeilten Etats für die jeweilige Spielklasse festgelegt.


    Regionalliga Südwest

    In der Regionalliga Südwest ist dieser Bereich noch am überschaubarsten und wird in dieser Spielzeit auch noch Pro Forma in den Blickpunkt geraten. Ein wirtschaftliches Lizenzierungsverfahren existiert nicht, lediglich eine Bürgschaft in Höhe von 35.000 € muss beim Verband hinterlegt werden. Das technisch-organisatorische Lizenzierungsverfahrenfür diese Spielklasse stellt den FCS vor keine Probleme und ist man aus den letzten Jahren in der vierten Spielklasse schon gewohnt.


    3.Liga

    In den anderen beiden Ligen sind dagegen komplett andere Zulassungsverfahren üblich. Innerhalb des Lizenzierungsverfahren werden auf der einen Seite die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und auf der anderen Seite die technisch-organisatorische Leistungsfähigkeit überprüft. Die 2.Bundesliga obliegt der Hoheit der DFL, die dritte Liga wird durch den DFB verwaltet. Für das Verfahren gibt es unterschiedliche Fristen. Die Drittligisten der laufenden Saison müssen für die nächste Drittligasaison sowie auch für die Lizenz in der 2.Bundesliga ihre Unterlagen bis zum Mittwoch, 1.März 2024 hinterlegen. Stichzeitpunkt für die Abgabe ist in der Regel um 17 Uhr. Mitte April erfolgt durch den Verband eine erste Rückmeldung mit Auflagen und Bedingungen an die Vereine. Dann hat man noch mal einige Wochen Zeit um die Bedingungen zu erfüllen. Im Anschluss gibt es die endgültige Entscheidung über Lizenzerteilung oder Lizenzverweigerung. Diese Entscheidung fällt spätestens Mitte Juni, meist jedoch schon Ende Mai. Auflagen müssen erst im Laufe der entsprechenden Saison abgearbeitet werden. Seit dem Wiederaufstieg in die 3.Liga mussten die Malstätter keine schwerwiegenden Bedingungen erfüllen. Finanziell steht der Club auf soliden Füßen und kann auch die obligatorischen Kontrolle (am 31.Oktober sind diese Unterlagen einzureichen) im Laufe einer Saison ohne große Anspannung angehen. Seit der laufenden Saison sind die Anforderungen in finanzieller Hinsicht gestiegen. Drittligisten welche geplante Personalaufwendungen erheblich überschreiten können nun auch zu Punktabzügen (max. 3) verurteilt werden. Da der Verein in den letzten Jahren stets für seine genaue Planung belohnt wurde kann man einigermaßen entspannt sein. Auch im organisatorischen Bereich hat man mittlerweile den Vorgaben durch den Verband entsprechend aufgestellt. In Sachen Infrastruktur gibt es keine dringenden Probleme. Größter Knackpunkt der ersten Drittligazeit war stets das Stadion, der neue Ludwigspark erfüllt jedoch - vor allem da seit der letzter Saison die Anforderungen an Stadien gesunken sind - alle Voraussetzungen. Ein Ausweichstadion ist nicht nötig. Andernfalls könnten auch 25 Prozent der Vermarktungsgeldern einbehalten werden.


    2.Bundesliga

    Die Frist und der Ablauf läuft quasi identisch zum Verfahren in der 3.Liga. Bei einem Aufstieg müssten im organisatorischen Bereich aufgerüstet werden (wie unter anderem zwei Fanbeauftragte in Vollzeit, erneute Aufstockung der Geschäftsstelle und ein regelmäßiges Club-Fan-Dialogformat), wobei die DFL bei allen Aufsteigern im ersten Jahr eine Ausnahmeregelung erteilen kann. Dies gilt auch für das Stadion. Der neue Ludwigspark ist bekanntlich nicht zweitligatauglich, denn die DFL fordert mindestens 15.000 Zuschauerplätze und ein komplett überdachtes Stadion. Letztere Maßnahme kann der Park in seinem heutigen Zustand nicht bieten.

  • Rahmenterminkalender - 3.Liga 2024/2025

    01.Spieltag: Freitag, 02.August - Sonntag, 04.August

    02.Spieltag: Freitag, 9.August - Sonntag, 11.August

    1.Runde, DFB-Pokal: Freitag, 16.August - Montag, 19.August (Teil 1)

    03.Spieltag: Freitag, 23.August - Sonntag, 25.August

    1.Runde, DFB-Pokal: Dienstag, 27.August - Mittwoch, 28.August (Teil 2)

    04.Spieltag: Freitag, 30.August - Sonntag, 1.September

    05.Spieltag: Freitag, 13.September - Sonntag, 15.September

    06.Spieltag: Freitag, 20.September - Sonntag, 22.September

    07.Spieltag: Dienstag, 24.September - Mittwoch, 25.September (Wochenspieltag)

    08.Spieltag: Freitag, 27.September - Sonntag, 29.September

    09.Spieltag: Freitag, 04.Okober - Sonntag, 06.Oktober

    10.Spieltag: Freitag, 18.Okober - Sonntag, 20.Oktober

    11.Spieltag: Dienstag, 22.Oktober - Mittwoch, 23.Oktober (Wochenspieltag)

    12.Spieltag: Freitag, 25.Okober - Sonntag, 27.Oktober

    2.Runde, DFB-Pokal: Dienstag, 29.Oktober - Mittwoch, 30.Oktober

    13.Spieltag: Freitag, 01.November - Sonntag, 03.November

    14.Spieltag: Freitag, 8.November - Sonntag, 10.November

    15.Spieltag: Freitag, 22.November - Sonntag, 24.November

    16.Spieltag: Freitag, 29.November- Sonntag, 01.Dezember

    Achtelfinale, DFB-Pokal: Dienstag, 03.Dezember - Mittwoch, 04.Dezember

    17.Spieltag: Freitag, 06.Dezember - Sonntag, 08.Dezember

    18.Spieltag: Freitag, 13.Dezember - Sonntag, 15.Dezember

    19.Spieltag: Freitag, 20.Dezember - Sonntag, 22.Dezember

    ----------------Winterpause----------------

    20.Spieltag: Freitag, 17.Januar - Sonntag, 19.Januar

    21.Spieltag: Freitag, 24.Januar - Sonntag, 26.Januar

    22.Spieltag: Freitag, 31.Januar - Sonntag, 02.Februar

    Viertelfinale, DFB-Pokal: Dienstag, 4.Februar - Mittwoch, 5.Februar (Teil 1)

    23.Spieltag: Freitag, 07.Februar - Sonntag, 09.Februar

    24.Spieltag: Freitag, 14.Februar - Sonntag, 16.Februar

    25.Spieltag: Freitag, 21.Februar - Sonntag, 23.Februar

    Viertelfinale, DFB-Pokal: Dienstag, 25.Februar - Mittwoch, 26.Februar (Teil 2)

    26.Spieltag: Freitag, 28.Februar - Sonntag, 02.März

    27.Spieltag: Freitag, 07.März - Sonntag, 10.März

    28.Spieltag: Dienstag, 11.März - Mittwoch, 12.März(Wochenspieltag)

    29.Spieltag: Freitag, 14.März - Sonntag, 16.März

    30.Spieltag: Freitag, 28.März - Sonntag, 30.März

    Halbfinale, DFB-Pokal: Dienstag, 01.April - Mittwoch, 02.April

    31.Spieltag: Freitag, 04.April - Sonntag, 06.April

    32.Spieltag: Dienstag, 08.April - Mittwoch, 09.April (Wochenspieltag)

    33.Spieltag: Freitag, 11.April - Sonntag, 13.April

    34.Spieltag: Samstag, 19.April - Sonntag, 20.April

    35.Spieltag: Freitag, 25.April - Sonntag, 27.April

    36.Spieltag: Freitag, 02.Mai - Sonntag, 04.Mai

    37.Spieltag: Freitag, 09.Mai - Sonntag, 11.Mai

    38.Spieltag: Samstag, 17.Mai

    Play-Off, Hinspiel: Samstag, 24.Mai 2025

    Finale, DFB-Pokal: Samstag, 24.Mai 2024

    Play-Off, Rückspiel: Dienstag, 27.Mai 2025

  • RL Nordost

    Zur Winterpause ist noch nicht mal die Hinrunde komplett gespielt, der Meister steigt in diesem Jahr jedoch direkt auf. Spitzenreiter ist Greifswald (37, will aufsteigen), dahinter kommt der BFC Dynamo (32, ein Spiel weniger). Viktoria Berlin, Babelsberg und Meister Cottbus sind im Verfolgerfeld, haben teilweise zwei Spiele weniger auf dem Konto.


    https://www.kicker.de/regionalliga-nordost/spieltag/2023-24/18



    2.Bundesliga

    Nach einer Halbserie steht Aufsteiger Osnabrück (neun Punkte) mit dem Rücken zur Wand, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit in der nächsten Saison wieder in der 3.Liga spielen. Auch Eintracht Braunschweig könnte wieder absteigen. Dazu kommen einige Kandidaten vom Relegationsplatz (Rostock) bis mindestens mal Wiesbaden auf dem elften Rang.


    https://www.kicker.de/2-bundesliga/spieltag/2023-24/17


    RL Bayern

    Wie in der Vorsaison gibt es wohl einen Zweikampf um den Meistertitel zwischen Spitzenreiter Würzburg (53) und Überraschung DJK Vilzing (50). Vilzing wird jedoch keinen Antrag stellen, damit hat Würzburg schon zehn Punkte Vorsprung auf Türkgücü München (in finanziellen Schwierigkeiten). Potenzielle Kandidaten wie Schweinfurt oder Bayern II sind schon mindestens 15 Zähler entfernt. Bei noch 13 Spielen für den Spitzenreiter dürfte die Relegation für die Kickers demnach quasi fix sein.


    https://www.kicker.de/regionalliga-bayern/spieltag/2023-24/22


    Regionalliga Nord

    Wen schickt der Norden in die Aufstiegsspiele? Jahr für Jahr ist dies ein großes Thema in der Staffel und die Abstieger Meppen und Oldenburg liegen derzeit nur im Verfolgerfeld. Spitzenreiter Hannover II verzichtete in den letzten Jahren regelmäßig, auch Kiels Zweite hat schon mal verzichtet. Phönix Lübeck als Zweiter möchte den Angriff in die 3.Liga angehen. Für viele Klubs steht noch mehr als eine komplette Hinserie an.


    https://www.kicker.de/regionalliga-nord/spieltag/2023-24/20


    RL Südwest

    Im Südwesten gibt es einen Direktaufsteiger, doch sowohl Steinbach als auch Offenbach spielen bis dato keine Rolle vorne. So könnten wohl die TOP5 (inkl. Freiberg, der Club will perspektivsch in die 3.Liga) um den Aufstieg spielen, sofern Stuttgart II und Hoffenheim II den Sprung erwartungsgemäß angehen würden. Dazu kämpfen Staffelfavorit Homburg (aktuell sechs Zähler zurück) und Aufsteiger sowie Spitzenreiter Stuttgarter Kickers um den Aufstieg. Für die Kickers wäre es der Durchmarsch aus der Oberliga. 13 Spieltage stehen in 2024 noch an.


    Regionalliga West

    Endet die Regionalligazeit für Aachen im Sommer? Nach schwachen Saisonstart ist die Alemannia mittlerweile Zweiter und dem Überraschungsspitzenreiter Bocholt auf der Spur. Bocholt will in die 3.Liga, ist also ein ernsthafter Konkurrent. Ansonsten dürfte wohl noch Fortuna Köln, Wuppertal und vielleicht auch RW Oberhausen mit Außenseiterchancen da stehen.


    https://www.kicker.de/regionalliga-west/spieltag/2023-24/19

  • Hannover hat heute leider Meppen geschlagen und setzt sich etwas ab auch wenn Lübeck bei 5 Spielen weniger noch vorbeiziehen könnte.


    Aachen mit einem Sieg in der Nachspielzeit während Bocholt schwächelt. Dazu ist Fortuna Köln schon 7 Punkte weg. Können wenigstens hier einen interessanten Namen als Aufsteiger geben


    Nordost ist leider auch vollkommen verzerrt mit teils 4 Spielen Unterschied


    Bayern wird Würzburg schicken, da ist alles was noch aufsteigen könnte mittlerweile meilenweit entfernt

  • Nochmals 500.000 Euro weniger: Aue muss Etat erneut reduzieren


    Zitat

    Wie Finanzvorstand Thomas Schlesinger in einem Interview auf der Vereins-Homepage darlegt, müssten das Budget für den Lizenzspielerbereich und die Kosten für das Nachwuchsleistungszentrum "voraussichtlich erneut um 500.000 Euro eingekürzt" werden.


    Zitat

    Auch in der laufenden Serie rechnet Aue trotz des reduzierten Budgets mit einem Verlust von 400.000 Euro. Und selbst in der kommenden Spielzeit wird ungeachtet der weiteren Sparmaßnahmen erneut mit einem Fehlbetrag in Höhe von 400.000 Euro gerechnet.

  • Bei Aufstieg in die 3. Liga: Greifswalder FC müsste umziehen


    Zitat

    Weil sich die notwendigen Arbeiten am Stadion nicht innerhalb weniger Wochen durchführen lassen, müsste Greifswald im Aufstiegsfall umziehen. Die naheliegendste Lösung wäre das Ostseestadion in Rostock, das "nur" knapp 100 Kilometer entfernt wäre. Laut Diekmann habe sich der Klub damit "aber nicht beschäftigt". Vor allem wohl aus Kostengründen. Stattdessen soll der GFC laut dem "MDR" beim VfB Lübeck angefragt haben. Das Stadion an der Lohmühle liegt 200 Kilometer westlich von Greifswald, sodass die Mannschaft von Trainer Lars Fuchs (einst Spieler des 1. FC Magdeburg) 38 Auswärtsspiele hätte, zumal auch noch in einem anderen Bundesland gespielt werden würde.


    Dennoch will der Klub aus der 60.000-Einwohner-Stadt, der im Schnitt vor und 2.000 Zuschauern spielt, die sportliche Chance unbedingt wahrnehmen, sollte der Aufstieg tatsächlich gelingen. "Wir müssen alles dafür tun, diese Lizenz einzureichen und zu bekommen. Auch, wenn es eine Mörderaufgabe wird", so Sportchef David Wagner im "MDR". "Aber ich sehe sehr viele fleißige Menschen und kompetente Menschen, die alles dafür tun." Bis zum 1. März müssen die Lizenzunterlagen beim DFB eingegangen sein, im April erhalten die Klubs dann eine erste Rückmeldung.

  • Ligazusammensetzung der 3.Liga (Stand: 07.03.24)


    Absteiger aus der 2.Bundesliga (2)

    Hansa Rostock (A)

    VfL Osnabrück (A)


    Verlierer Relegationsspiel (16./2.Liga vs 3./3.Liga) (1)

    Eintracht Braunschweig (A) / Dynamo Dresden


    Platz 4 - 16 der 3.Liga (13)

    Preußen Münster

    Borussia Dortmund II

    SV Sandhausen

    SpVgg Unterhaching

    RW Essen

    Erzgebirge Aue

    1.FC Saarbrücken

    FC Ingolstadt

    TSV 1860 München

    Viktoria Köln

    SC Verl

    Hallescher FC

    Arminia Bielefeld


    Meister RL Südwest (1)

    Stuttgarter Kickers


    Meister RL West (1)

    Alemannia Aachen


    Meister RL Nordost (1)

    Greifswalder FC


    Sieger Relegation (Meister Bayern vs Meister Nord) (1)

    Würzburger Kickers (Bayern) - Hannover 96 II (Nord)

  • RL Bayern

    In der Regionalliga Bayern gibt es seit den Lizenzanträgen eine klare Ordnung. Die Würzburger Kickers werden als derzeitiger Spitzenreiter in die Aufstiegsspiele gegen den Norden gehen. Neben den Kickers hat nur Bayern II (mit einem Rückstand von 23 Punkten) den Lizenzantrag gestellt. Die DJK Vilzing als Überraschungszweiter verzichtete dagegen auf einen Antrag.


    https://www.kicker.de/regionalliga-bayern/spieltag/2023-24/24


    Regionalliga Nord

    Wen schickt der Norden in die Aufstiegsspiele? Beste Karten hat Spitzenreiter Hannover II. Sie haben in diesem Jahr - anders als in den Vorjahren - auch einen Lizenzantrag gestellt. Sechs Punkte liegt man vor Aufsteiger Meppen, Oldenburg ist 14 Punkte zurück und dürfte trotz Antrag keine Rolle mehr spielen. Phönix Lübeck dagegen liegt bei vier Nachholspielen sieben Punkte hinter Hannover. Am Wochenende empfängt Meppen den FC St. Pauli II (8.), Oldenburg spielt in Ottensen (7.), Hannover ist bei Eintracht Noederstedt (13.) und Lübeck beim Vorletzten Kilia Kiel gefordert.


    https://www.kicker.de/regionalliga-nord/spieltag/2023-24/25


    Regionalliga West

    Sechs Teams haben im Westen einen Antrag gestellt, ein Zweikampf um den Aufstieg ist jedoch wahrscheinlich. Nach schwachen Saisonstart ist mittlerweile Alemannia Aachen das Maß aller Dinge und führt die Tabelle an. Freitagabend empfängt man Düsseldorf II (9.) im eigenen Stadion. Drei Punkte hinter Aachen liegt Bocholt. Das Überraschungsteam hat zuletzt einige Male verloren, ist am Samstag in Lippstadt (16.) zu Gast. Fortuna Köln (in Gütersloh) und Wuppertal (in Wiedenbrück) liegen schon sieben bzw. acht Punkte hinter Aachen.


    https://www.kicker.de/regionalliga-west/spieltag/2023-24/25


    RL Nordost

    Das große Verfolgerfeld hat sich im Nordosten seit der Winterpause verkleinert. Derzeit kämpfen im Grunde noch drei Teams um den Aufstieg in die 3.Liga. Spitzenreiter ist der Greifswalder FC mit 49 Punkten. Sie sind am Freitagabend zu Gast bei der U23 von Hertha BSC aus der Abstiegszone. Meister Cottbus spielt am Samstag ein Heimspiel gegen den VSG Altglienicke (5.) und der BFC Dynamo hat am gleichen Tag Lok Leipzig (16.) zu Gast. Cottbus und der BFC liegen zwei Punkte hinter Greifswald, beide haben aber noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Zehn reguläre Spieltage stehen noch an.


    RL Südwest

    Sechs Teams haben im Südwesten einen Antrag gestellt, wobei Teams wie Offenbach und Frankfurt II einen riesigen Rückstand haben. Faktisch sieht es nach einem Dreikampf auf. Bester Karten hat Spitzenreiter Stuttgarter Kickers (46). Sie sind Samstag in Balingen (16.) zu Gast und haben derzeit vier Punkte Vorsprung auf Hoffenheim II (Samstag in Kassel (14.) gefordert). Der FC Homburg empfängt zeitgleich den Bahlinger SC (12.) und liegt derzeit sechs Punkte hinter Stuttgart. 12 Spieltage stehen noch an.


    https://www.kicker.de/regionalliga-suedwest/spieltag/2023-24/23

  • Aachen auf jeden Fall, Traditionsverein, viele Fans und Stimmung, geiles Stadion und nicht zu weit weg. Wäre ne Bereicherung für die 3. Liga und die Aachener Fans hätten es nach so vielen Jahren in der Versenkungen mal wieder verdient.

  • Greifswald wäre ein weiterer Sponsorenverein ohne Fans, den braucht man nicht wirklich. Auch wenn die anderen zwei Kandidaten natürlich nicht gerade für ihre sympathischen Fans bekannt sind

  • So plant der FCS die nächste Drittliga-Saison


    Zitat

    Sportdirektor Jürgen Luginger (56): „Wir machen uns natürlich schon Gedanken um die kommende Saison, schauen nach Spielern, die uns in beiden Ligen weiterhelfen.“

    Intern ist der Plan bei den Klub-Bossen bereits abgesegnet. Sollte der Aufstieg auch in dieser Saison nicht gelingen, soll nach BILD-Informationen ein dicker Batzen der DFB-Pokal-Kohle ins Personal investiert werden. 3 bis 4 Millionen Euro hat der FCS bereits eingenommen. Und ein Ende ist noch in Sicht, am 12. März steigt das Nachholspiel des Viertelfinales gegen Gladbach.


    Zitat

    Klar ist auch: Das Tandem mit Rüdiger Ziehl (46) und Luginger besitzt auch in der kommenden Saison einen Vertrag, auch wenn der Klub ein Geheimnis um die Laufzeit macht.

  • goalgetter13

    Hat den Titel des Themas von „3.Liga - Saison 2024/25“ zu „Ausblick 3.Liga - Saison 2024/25“ geändert.
  • Aachen ist nach heute mittlerweile 8 Punkte vorne, denke die lassen sich das nicht mehr nehmen


    Würzburg in der Relegation ist eh klar.


    Im Südwesten hat Homburg 2 Punkte auf Stuttgart aufgeholt, sind aber immer noch 7 zurück. Hoffenheim kann aber mich auf 5 rankommen


    Im Nordosten ist es weiter ein Dreikampf.


    Im Norden nur noch Hannover 2 oder Lübeck


    Allgemein muss ich sagen gefallen mir die Aufsteiger bis auf Aachen diesmal nicht wirklich, da ist wenig spannendes dabei

  • 2.Bundesliga

    Einige Zeit lang schien sich eine kleine Gruppe im Abstiegskampf der 2.Liga zu bewegen, mittlerweile sind wieder mehr Teams betroffen. Während Osnabrück - nach zwischenzeitlichen Hoch - nun wieder zehn Punkte weg vom Relegationsplatz ist und sehr wahrscheinlich gleich wieder absteigen wird sind sechs weitere Teams im Kampf gegen den zweiten direkten Abstiegsplatz sowie den Relegationsrang. Aktuell absteigen müsste Eintracht Braunschweig. Ihre Saison läuft in Wellen, zuletzt gab es einen Sieg gegen Paderborn. Einen Punkt davor auf dem Relegationsplatz hat man Hansa Rostock. Die Rostocker konnten nach einer schweren Phase nun zwei Spiele in Folge gewinnen. In Reichweite sind nun wieder Kaiserslautern (29, zuletzt mit Unentschieden), Schalke (30, zuletzt mit Niederlage und Wiesbaden sowie Magdeburg (beide 31 Punkte und mit Niederlagen). Nach der Länderspielpause stehen Wiesbaden (gegen den Letzten Osnabrück) und Magdeburg (gegen den Fünften Hannover) vor Heimaufgaben. Auch Schalke hat gegen den KSC (7.) das Heimrecht und Kaiserslautern empfängt den Vierten aus Düsseldorf. Braunschweig empfängt Samstags den Elften aus Elversberg und Rostock muss als einziges Teams aus dem Pulk reisen und ist ebenfalls am Samstag beim Tabellenzweiten aus Kiel zu Gast.


    https://www.kicker.de/2-bundesliga/spieltag/2023-24/27


    RL Nordost

    Drei Teams streiten sich in der RL Nordost noch um den Aufstieg. Spitzenreiter ist weiter Greifswald, sie konnten die letzten beiden Duelle gewinnen. Vier Punkte liegen sie vor Cottbus, fünf Punkte vor dem BFC Dynamo. Beide Teams haben noch ein Spiel weniger ausgetragen, beide Teams konnten aber auch keine sechs Punkte aus den letzten beiden Spielen holen. Am Wochenende ist nun eigentlich spielfrei, zahlreiche Nachholspiele stehen in diesen Tagen an. Oben spielt am Samstag der BFC gegen Altgliednicke (4.). Kommenden Mittwoch ist Cottbus dann bei Chemie Leipzig (13.) zu Gast. Danach ist die Tabelle dann wieder gerade.


    https://www.kicker.de/regionalliga-nordost/spieltag/2023-24/26


    RL Bayern

    21 Punkte hat Würzburg nach dem Unentschieden vom Wochenende "noch" an Vorsprung auf Bayern II (mit einem Nachholspiel, aber mindestens 18 Punkte), Zehn reguläre Spieltage stehen noch an bis Würzburg dann in die Aufstiegsspiele gehen wird. Freitag emfängt Bayern II den FC Augsburg II (9.), das Gastspiel von Würzburg in Fürth wurde auf Mitte April verlegt.



    https://www.kicker.de/regionalliga-bayern/spieltag/2023-24/26

  • RL Südwest

    Wohl vier Mannschften kämpfen nach 24 Spieltagen im Südwesten noch um den Aufstieg. Die besten Karten haben weiter die Stuttgarter Kickers (50). Sie konnten trotz eines Unentschiedens zuletzt gegen Aalen ihren Vorsprung auf die Konkurrenz leicht ausbauen und liegt nun fünf Punkte vor Hoffenheim II. Homburg (7) und Stuttgart II (8) sind noch ein Stück weiter zurück. Am Freitagabend kommt es nun in Homburg zum Verfolgerduell gegen Stuttgart. Das Spiel von Hoffenheim II wurde auf Mitte April verlegt, die Kickers bekommen es am Samstagmittag mit Eintracht Frankfurt II (6.) zu tun. Zehn Spieltage stehen noch an.


    https://www.kicker.de/regionalliga-suedwest/spieltag/2023-24/25



    Regionalliga Nord

    Nach zwei weiteren Spieltagen & Siegen konnte Hannover II die Tabellenführung festigen, der erste Verfolger liegt nun neun Punkte zurück. Es ist Phönix Lübeck, weiterhin mit vier zusätzlichen Nachholspielen in der Hinterhand. Sie gewannen zuletzt gegen Havelse. Meppen (zuletzt mit Niederlage gegen St. Pauli und Unentschieden in Lohne) ist nun schon elf Punkte zurück. Am Sonntag ist Hannover II in Drochtersen (5.) zu Gast, bereits am Samstag kommt es in Meppen zum Spitzenduell gegen Lübeck. Die Nachholspiele der Lübecker sind mittlerweile auch terminiert und so geht man gleich in eine englische WOche mit Nachholspielen gegen St. Pauli (27.März) und Hannover (1.April) im direkten Duell. Der Meister geht am Ende in die Aufstiegsspiele.



    https://www.kicker.de/regionalliga-nord/spieltag/2023-24/27


    Regionalliga West

    Aachen scheint im Weste nicht mehr aufzuhalten, siegte zuletzt auch bei Köln II mit 2:0 während Verfolger Bocholt (0:0 gegen Oberhausen) patzte. Damit sind es mittlerweile schon neun Punkte an Vorsprung. Am Wochenende ist nun spielfrei in der Liga, insgesamt stehen noch acht Spieltage an. Direkt nach der Pause kommt es zum Spitzenspiell zwischen Aachen und Fortuna Köln. Der Tabellendritte liegt elf Punkte zurück.


    https://www.kicker.de/regionalliga-west/spieltag/2023-24/26

  • Ligazusammensetzung der 3.Liga (Stand: 21.03.24)


    Absteiger aus der 2.Bundesliga (2)

    Eintracht Braunschweig (A)

    VfL Osnabrück (A)


    Verlierer Relegationsspiel (16./2.Liga vs 3./3.Liga) (1)

    Hansa Rostock (A) / Jahn Regensburg


    Platz 4 - 16 der 3.Liga (13)

    Preußen Münster

    SV Sandhausen

    RW Essen

    SpVgg Unterhaching

    Borussia Dortmund II

    Erzgebirge Aue

    1.FC Saarbrücken

    FC Ingolstadt

    SC Verl

    Viktoria Köln

    TSV 1860 München

    Arminia Bielefeld

    Hallescher FC


    Meister RL Südwest (1)

    Stuttgarter Kickers


    Meister RL West (1)

    Alemannia Aachen


    Meister RL Nordost (1)

    Greifswalder FC


    Sieger Relegation (Meister Bayern vs Meister Nord) (1)

    Würzburger Kickers (Bayern) - Hannover 96 II (Nord)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!