22. Spieltag, 1. FC Saarbrücken - Arminia Bielefeld 2:4 (1:2)

  • Leute viellicht killt ihr mich jetzt, aber mir hat Ziehmer heute nicht gefehlt!


    Aus meiner Sicht hat man dagegen heute einmal mehr gesehen wie wichtig ein Marcel Ziemer für unsere Mannschaft ist. Ich hatte es ja bereits erwähnt, Ufuk hat heute wirklich gut gespielt, gerade in der 1.Hälfte. Aber er hat halt als hängende Spitze gespielt, nicht als Stürmer und dadurch hatten wir häufig keinen Mann im Strafraum. Dazu ging es vor dem Tor fast die komplette Torgefahr flöten, sowohl Sökler als auch Özbek und Stiefler müssen ihre Dinger machen. Machen sie aber nicht und hinten klingelt es. Alleine die Ausstrahlung aber auch die Torgefahr eines Marcel Ziemer´s musste man heute schmerzlich vermissen und wenn Özbek in der Tat zu seiner Form findet gerne auch in einer Formation mit Sökler, Stiefler und Özbek im Mittelfeld. Aber Marcel ist für uns unersetzlich. Wir haben es heute ganz selten geschafft mal zwei Gegenspieler zu binden vorne um dadurch mehr Räume zu gewinnen. Mir hat Ziemer heute schmerzlich gefehlt.


    Wo ich allerdings mitgehe ist dass man bei einer Rückkehr von Ziemer den heute gezeigten Weg fortsetzen muss. Sprich keine oder wenigen langen Bälle dafür mehr Spiel über die Außen. Hat heute ja auch geklappt und dieses Spiel geht auch mit Marcel.


    Nur warum Dausend nicht etwas früher kommt, habe ich nicht verstanden.


    Dausend kam nach 70 Minuten, direkt nach dem 1:3. Er wäre aber auch ohne dieses Gegentor gekommen. Ich denke allerdings dass er einfach noch nicht mehr Luft hat als für 20 Minuten, immerhin war er lange Verletzt und das hat man ihm nach seiner Einwechslung auch noch deutlich angemerkt. Wobei auch er ja ne ordentliche Gelegenheit hatte, das muss man sagen. Und den ein oder anderen schönen Ballgewinn hatte er auch dabei.


    Das 2:3 war ein Eigentor


    Jep. Genauso ein Klops wie bei Knipping. Flanke von Sökler und im Grunde keine Gefahr wenn Appiah nicht vom 5-er aus zu seinem Torwart köpfen will der jedoch 3 Meter weiter rechts stand.

  • Ok, den Kampf kann ich den Jungs auch nicht absprechen, den haben sie gezeigt, sicher!


    Aber sonst?


    Die nervosität von Anfang an kann ich auch noch verstehen, der Druck ist hoch, aber auf welcher "Arbeitsstelle" ist der Druck nicht hoch, bei einem weit geringeren Gehaltsgefüge!
    Man merke auch von Anfang an das wir gegen den Abstieg spielen, kein Quentchen Glück, das werfe ich natürlich auch niemandem vor, so ist das halt wenn man mit dem Rücken zur Wand steh und daran sien sie selber Schuld!


    Sehr viele individuelle Fehler, auch ohne Bedrängnis des Gegners.... einige Chancen wo wirklich der Ball zum gefühlten 20 mal abgespielt worden ist anstatt selbst den Abschluß zu versuchen...


    Natürlich ist es auch schwierig ohne Stürmer 3 Punkte zu holen, ok es gibt keinen ausser Laux ( Ziemer lasse ich bewusst außen vor, hab da so einen Verdacht ) aber vielleicht würde sich de Petry Michel mal wieder freuen im Park zu spielen, oder? :!:


    Sonst ist alles gesagt, mal sehn wie sie sich am Samstag verkaufen, ich erinner mich mit Grausen an den Ausflug am 2. September letzten Jahres.... ( obwohl damals im Wildpark soviele blauchschwarze waren wie gestern im Lupa )....


    Mit blauschwarzem Gruß


    Chris


    PS: wer ist eigentlich Kevin Maek :?:

    Die Aussenseiterrolle ist ein Schlüssel für die Schatzkammer unermesslicher Kräfte,
    die - geweckt und geschürt - Energien freisetzt, die helfen, Berge zu versetzen.


    Sepp Herberger

  • boah ohne witz. Geht doch ins STadion gucken statt weiterhin zu braddeln trainer entlassen....
    Cleverer Schachzug mit zwei ( ok ein +hängende SPitze) STürmer zu spielen. Keine lange hohen Bälle, Belohnung nach ca 7 Min zum 1:0
    Der rest war verunsicherung nach so na Serie, gepart mit individuelle Fehler die einfach zu unserer Situation passen.


    Das Spiel war geprägt von dem was gefordert wurde: Kampf Kampf Kampf


    Ich kann mich nur Heimspielguckerin, Goalgetter, FCS Europaleague anschließen. Die scheinen vom Kommentar her im Stadion gewesen zu sein


    Dem Kritiker das die Mannschaft nicht in den Block kam:
    Richtig so wenn man sich in Offenbach sowas anhören muss. ABer Vorstand und Trainer raus Rufe waren ja wohl wichtiger als den Grashalm zu ziehen das es vielleicht doch noch zum 3;3 kommt.


    Ich hab das beste Spiel 2013 des FCS gesehen

  • Also bitte Leute, bevor ihr eurem Frust freien Lauf lasst, schlaft eine Nacht drüber. Heute hat man gesehen, dass noch Leben im Team steckt. Das darf man jetzt nicht kaputtreden. Klar hätte ich auch lieber einen Sieg oder wenigstens ein Unentschieden gesehen, aber nach dem 2:3 waren wir nah dran. Gegen den KSC erwarte ich nun nicht wirklich was Zählbares, aber eine ähnliche Kampfleistung wie heute, dann ist mir vor den letzten Spielen der Saison nicht bange.

    Sehe ich ähnlich. Gut möglich, dass wir am Ende der Saison absteigen werden. Aber wenn die Mannschaft in den verbleibenden Spielen so kämpft und
    so viel Einsatzbereitschaft zeigt wie sie es gestern getan hat, dann sehe ich durchaus eine Chance, dass es doch noch reichen könnte.
    Rückschläge werden kommen, vielleicht schon gegen Karlsruhe. Jungs, lasst euch dann von solchen Misserfolgen und der dadadurch aufkommenden Unruhe im Umfeld nicht entmutigen, sondern bitte spielt weiter so engagiert wie gestern !! Dann können wir es doch noch packen.

    "Wenn neben mir eine Bombe einschlägt, zucke ich nicht einmal zusammen. Immerhin bin ich schon eineinhalb Jahre beim 1. FC Saarbrücken."


    Peter Neururer





  • genau flynn, so siehts aus.so wie gestern und es reicht !!!!!!


    Hallo Bielefeld ist zweitligatauglich, Samstag kommt die aktuelle Übermacht in dieser Liga.Nochmal so ein SPiel und ich kann damit leben !

  • Die Frage bleibt, warum dann erst jetzt und nicht schon früher.


    Diese Frage stellt sich jeder von uns, und keiner wird dir eine Antwort darauf geben können. Es bringt zumindest im Moment nichts, nach dem Warum und Weshalb zu fragen. Fakt ist, die Mannschaft HAT sich wieder zusammengerissen und gekämpft, darauf sollten wir aufbauen. Augen zu und durch, und wenn man dann den Klassenerhalt geschafft hat, bleibt noch genug Zeit, den Finger in die Wunde zu legen. :)

  • Deshalb nochmal die Frage: gegen WEN und unter welchen Bedingungen sollen wir denn noch gewinnen???

    Und genau das macht mir Sorge. Das war im Spiel nach vorn eine schöne Leistung und es waren sogar Spielzüge zu sehen und nicht wie so oft in vorhergehenden Spielen einfach planlos den Ball nach vorne geballert in der Hoffnung Ziemer kann was damit anfangen.
    Aber was nützt das alles. Wir haben 4 Gegentor zu Hause bekommen. Wir sind die Schießbude in der Liga. Ist einfach Fakt. Und vom Schönspielen können wir die Klasse nicht halten.
    Wenn wir die individuellen Fehler (blackouts) nicht abstellen werden wir absteigen.


    Ich kann mich nur Heimspielguckerin, Goalgetter, FCS Europaleague anschließen. Die scheinen vom Kommentar her im Stadion gewesen zu sein

    Gehe mal davon aus, wenn hier jemand was vom Spiel berichtet, dann hat er es auch gesehen. Die Ansichten gehen halt oft trotzdem auseinander. Aber im Prinzip gebe ich dir recht, die oben genannten schreiben eigentlich immer sachliche Kommentare.
    Aber nochmal, habe das auch positiv wahrgenommen, daß wir die eigentlich spielbestimmende Mannschaft waren. Was nützt uns das. Die Tendenz geht leider nach unten und wir erhalten immer mehr Gegentore. Die Situation verbessert sich nicht, nein ich habe den Eindruck es wird immer schlimmer.
    Und da ist nicht Luginger dran schuld, auch wenn das hier viele so sehen, sondern nach meiner Ansicht fehlt einigen Spielern einfach die Qualität für die 3. Liga und der Kader ist auch in der Breite qualitativ viel zu dünn.
    Warum haben ein Forkel oder ein Gehring keinen Vertrag mehr bekommen? Haben die soviel verdient? Gerade Gehring wäre auch eine Alternative für die wackelige Innenverteidigung. Wie man hier auch lesen konnte, wollte Luginger auch Verstärkungen, leider hat er sie nicht bekommen. Das sind Fehler, die die Vereinsführung zu verantworten hat.
    Hoffe trotzdem, daß wir noch die nötigen Punkte irgendwie holen, es kommen auch noch Spiele gegen vermeintlich schwächere Gegner und da müssen wir einfach punkten.

  • Wenn man manche Beiträge hier so liest, hat man wirklich das Gefühl, Luginger selbst schreibt hier im Forum! :rolleyes:


    Natürlich, der Trainer ist für nichts verantwortlich. Schuld sind immer nur die anderen. Entweder der Schiedsrichter (wie in Offenbach), die jungen Spieler, das fehlende Geld, das fehlende Glück, die bösen Fans, die Medien, die Platzverhältnisse usw. Komisch nur, dass der Trainer nicht schon im Sommer erzählt hat, dass er doch soooo gerne andere Spieler gehabt hätte, stattdessen wurde erzählt, dass man oben mitspielen wolle, zumindest besser abschneiden wolle als letzte Saison. Zuletzt vor vier Wochen hieß es noch, dass man nächste Saison unter die TOP 5 will. Wie realitätsfremd kann man eigentlich sein, wenn man mitten im Abstiegskampf solche Aussagen tätigt?! :thumbdown:


    Wofür brauchen wir dann eigentlich überhaupt einen Trainer, wenn er ja für die ganze Misere nichts kann? Heisst das also, wenn wir gewinnen ist es Lugingers Verdienst und wenn wir verlieren sind die anderen Schuld??? Natürlich ist unsere Vereinsführung das Allerletzte, aber das wusste er auch schon, als er seinen Vertrag hier verlängert hat. Es gibt genügend Vereine in der 3. Liga, die weniger Geld zur Verfügung haben als der FCS, wie schafft man es dort eigentlich, drittligataugliche Spieler zu verpflichten oder auszubilden. Unterhaching, Chemnitz, Babelsberg und Co. haben sicher einen geringeren Etat als wir. Weller sagte einmal, dass wir mit unserem Etat im oberen Drittel der 3. Liga liegen.!


    Zum Thema Gehring und Forkel:


    LUGINGER wollte die beiden Spieler nicht mehr für diese Saison haben. Gehring wurde von Luginger zunächst immer auf der falschen Position aufgestellt (das kann er übrigens wirklich gut), ehe er ihn dann später kaum noch berücksichtigt hat. Man muss kein großer Trainer sein, um zu erkennen, dass ein 1,94 m-Hüne nicht unbedingt der ideale Linksverteidiger ist. So ein Spieler gehört in die Innenverteidigung. Dort hatte er Markus Mann, als dieser verletzt war, auch gut vertreten, aber unser Trainer stellte ihn danach ja lieber wieder als Linksverteidiger auf.


    Martin Forkel (unser bester und konstantester Abwehrspieler der vergangenen beiden Jahre) war Luginger plötzlich zu alt. Forkel hätte seine Karriere gerne hier beendet (hatte er mir in einem Gespräch vor knapp 2 Jahren mal persönlich gesagt) und Ferner wollte mit ihm auch unbedingt verlängern. Letztlich ist das ganze am Veto von Luginger gescheitert, der lieber einen jüngeren Spieler (Jüllich) wollte. Viel teurer wäre Forkel auch nicht gewesen, oder glaubt hier ernsthaft jemand, dass er jetzt in Neunkirchen mehr verdient, als beim FCS?! Forkel wollte mit seiner Familie im Saarland bleiben, deshalb ist er auch zu Ferner nach Neunkirchen gewechselt, obwohl er sicher noch 1-2 Jahre in der 3. oder 4. Liga spielen könnte.


    Lugingers Aufgabe im Sommer war es, die Abwehr zu stabilisieren. Das Ergebnis ist, dass wir inzwischen die schlechteste Abwehr der 3. Liga haben und die Mannschaft sind, die am häufigsten in der 3. Liga verloren hat! Vielleicht hätte man eher auf Qualität, statt auf Quantität setzen sollen. Ein, zwei Flops weniger verpflichtet, dann wäre auch etws mehr Geld für bessere Spieler da gewesen. Lustig finde ich zum Beispiel das Argument von Luginger, er hätte ja sooo gerne Matthew Taylor verpflichtet. Klar, wir haben schon einen Stürmer der Zweitliganiveau hat und auch so verdient (Ziemer), da will unser Ein-Mann-Sturm-Taktik-Trainer natürlich noch einen Zweitligastürmer für die Bank. Wenn man sich das Geld für Granaten wie Maek, Hayer, Göcer oder Pellowski gespart hätte, wären sicher 1-2 gute Spieler für die 3. Liga drin gewesen.


    Vielleicht würde es sogar helfen, wenn Luginger mal anfangen würde, Spieler auf ihren angestammten Positionen spielen zu lassen, und nicht ständig wahllos herumexperimentieren würde. Inzwischen durfte ja fast jeder Spieler schon mal auf Positionen spielen, die er sicherlich nicht spielen kann oder spielen sollte. Gegen Bielefeld hat er es dann ja sogar geschafft, ohne echte Spitze spielen zu lassen. Wir konnten im Winter noch einen Spieler holen und den Spieler, den wir geholt haben schickt Luginger dann mit der 2. Mannschaft nach Gonsenheim, während wir KEINEN gesunden bzw. fitten Stürmer mehr im Kader hatten (Dausend ist nach monatelangem Ausfall sicher nicht fit)!


    Wer ist denn für Einstellung, Aufstellung, Taktik, System, Zuordnung und Disziplin bei einer Fußballmannschaft verantwortlich, wenn nicht der TRAINER??? Fakt ist, der Trainer hat es in all den Monaten nicht geschafft, der Mannschaft ein Mindestmaß an Defensivstabilität zu vermitteln, die Schwächen bei Standards wurden nicht behoben und abgesehen vom Bielefeld-Spiel stimmte auch oft die Einstellung auf dem Platz nicht. Der Trainer hatte lange genug Zeit zu handeln, jetzt ist seine Zeit abgelaufen. Ein neuer Trainer wird es auch schwer haben, bei diesem Scherbenhaufen, dem Luginger ihm hinterlassen hat, aber es gibt keine Alternative mehr...außer MIT LUGINGER ABZUSTEIGEN! Und selbst dann werden ihm hier einige noch zujubeln... :rolleyes:

    <<< Nein, das ist nicht Heiner Brand...! :D


    2:8 in Reutlingen
    0:8 in Unterhaching
    0:6 in Neunkirchen (gegen Elverswalde)


    ICH WAR DABEI!!! :thumbup:


  • Die Frage bleibt, warum dann erst jetzt und nicht schon früher.



    Ja richtig das ist die große Frage die wir wohl nie beantwortet bekommen. Ich persönlich hab immer noch das Gefühl (auch wenn es dementiert wird) das es Mannschaftsintern Probleme gibt unter den Spieler selbst.
    Gab genug SPielsituationen in letzter Zeit wo abgewunken wurde, statt mal zu helfen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!