31. Spieltag, 1. FC Saarbrücken - Türkgücü München 2:1 (2:0)

  • Der mögliche Kader für das Spiel gegen Türkgücü (22)

    Daniel Batz

    Ramon Castellucci

    Jannick Theißen

    Jayson Breitenbach

    Anthony Barylla

    Boné Uaferro

    Steven Zellner

    Mario Müller

    Manuel Zeitz

    Rasim Bulic

    Marin Sverko

    Fanol Perdedaj

    Tobias Jänicke

    Luca Kerber

    Markus Mendler

    Minos Gouras

    Nicklas Shipnoski

    Kianz Froese

    Lukas Schleimer

    Maurice Deville

    Julian Günther-Schmidt

    Sebastian Jacob



    Fraglich (3)

    Sebastian Bösel (Trainingsrückstand)

    José Pierre Vunguidica (Muskelfaseriss)

    Timm Golley (Patellasehnenentzündung)


    Ausfälle (1)

    Bjarne Thoelke (Wadenbeinbruch)

  • Transferaktivitäten von Türkgücü im Winter


    Abgänge

    Emre Kurt (23/IV/T. Augsburg)

    Erol Alkan (26/IV/FK Etar)

    Azur Velagic (29/IV/SGV Freiberg)

    Marco Raimondo-Metzger (28/IV/SV Heimstetten)

    Thomas Haas (22/RV/FC Schweinfurt)

    Daniele Gabriele (26/HS/SSV Ulm)

    Tom Boere (28/ST/SV Meppen)


    Neuzugänge

    Maxime Awoudja (IV/22/VfB Stuttgart)

    Kilian Jakob (23/LV/FC Augsburg II)

    Noel Niemann (21/LM/Arminia Bielefeld)

    Sebastian Maier (27/OM/VfL Bochum)

    Lucas Röser (27/ST/1.FC Kaiserslautern)

  • Die Kadersituation von Türkgücü gegen Meppen


    Startelf

    René Vollath (TW)

    Kilian Fischer (RV)

    Alexander Sorge (IV)

    Filip Kusic (IV)

    Maxime Awoudja (LV)

    Philipp Erhardt (DM)

    Ünal Tosun (DM)

    Serkan Sararer (RM)

    Sebastian Maier (OM)

    Noel Niemann (LM)

    Lucas Röser (ST)


    Bank

    Maximilian Engl (TW)

    Kilian Jacob (LV)

    Atakan Akkaynak (ZM)

    Nico Gorzel (ZM)

    Benedikt Kirsch (ZM)

    Boubacar Barry (RM)

    Omar Sijaric (RM)


    Nicht im Kader

    Jordaine Jäger (TW)

    Flanco Flückiger (TW)

    Stefan Stangl (LV)

    Aaron Berzel (IV)

    Furkan Zorba (IV)

    Michael Zant (IV)

    Yi-young Park (RV)

    Fabijan Podunavac (ZM)

    Amani Mbaraka (RM)

    Furkan Kircicek (LM)

    Alexander Laukart (OM)

    Petar Slikovic (ST)

    Mounir Bouziane (ST)

    Kerim Kavuk (ST)

  • Spiel gegen Türkgücü im SR


    Nach dem 2:2-Unentschieden gegen den SV Wehen Wiesbaden geht es für den FCS am Samstag mit dem Heimspiel gegen Türkgücü München weiter. Auch das Duell mit dem Mitaufsteiger ist ein Geisterspiel.


    Wie alle Spiele der 3.Liga wird auch das Spiel am Samstag durch den Pay-TV Sender Magenta TV übertragen. Angeboten werden sowohl ein Einzelspiel als auch eine Konferenz aller Samstagsspiele. Die Übertragung startet jeweils um 13:45 Uhr. Um das Spiel live verfolgen zu können benötigt man ein gültiges Abo.


    Zusätzlich übertragen die Landesprogramme der ARD das Spiel. Der SR, der SWR und der BR sind als Free-TV Sender am Start. Der SR startet seine Sendung "sportarena extra" um 13:58 Uhr. Anstoß der Begegnung ist um 14:03 Uhr. Neben dem FCS-Spiel werden am Wochenende auch zwei weitere Drittligaduelle in den ARD-Programmen gezeigt. Der NDR sendet die Begegnung zwischen Hansa Rostock und dem 1.FC Magdeburg, der WDR zeigt das Heimspiel des MSV Duisburg gegen Waldhof Mannheim.


    Eine Alternative ist traditionell auch das FCS-Fanradio. Das Kultradio geht etwa 15 Minuten vor Spielbeginn auf Sendung und wird am Samstag ab circa 13:45 Uhr live vom Spiel berichten. Das Fanradio überträgt seit einiger Zeit auf Youtube.



    Links

    - Fernsehen: SR, BR und SWR übertragen ab 13:58 Uhr live (+ Stream)

    - Livestream: Magenta Sport (Einzelspiel) (Abo-pflichtig)

    - Livestream: Magenta Sport (Konferenz) (Abo-pflichtig)

    - FCS-Fanradio (Youtube)

  • Aufsteigerduelle (seit 2000)


    Gesamt

    25 Spiele - 09 Siege - 08 Unentschieden - 08 Niederlagen - 32:35-Tore


    Heim

    12 Spiele - 05 Siege - 03 Unentschieden - 04 Niederlagen - 17:15-Tore


    Auswärts

    13 Spiele - 04 Siege - 05 Unentschieden - 04 Niederlagen - 15:20-Tore




    Übersicht

    27.02.21: SC Verl - FCS 1:3 (0:2) (2x Gouras, ET) ZS: 0

    24.01.21: FCS - VfB Lübeck 0:0 ZS: 0

    24.11.20: Türkgücü - FCS 1:1 (1:0) (Mendler) ZS: 0

    25.10.20: FCS - SC Verl 1:2 (0:1) (Barylla) ZS: 0

    19.09.20: VfB Lübeck - FCS 1:1 (1:0) (Jänicke) ZS: 1.860

    07.05.11: FCS - SV Babelsberg 3:1 (1:1) (Stiefler, 2x Fuchs) ZS: 5.023

    05.04.11: FCS - VfR Aalen 3:2 (1:2) (Zeitz, Pisano, Kohler) ZS: 4.800

    27.11.10: SV Babelsberg - FCS 0:2 (0:1) (Mann, Schutzbach) ZS: 1.779

    16.10.10: VfR Aalen - FCS 1:1 (1:0) (Grgic) ZS: 2.639

    08.05.10: Bonner SC - FCS 0:1 (0:1) (Zimmermann) ZS: 3.000

    02.05.10: FCS - Fortuna Düsseldorf II 2:1 (1:0) (Lerandy, Zimmermann) ZS: 6.398

    20.11.09: FCS - Bonner SC 3:1 (2:0) (Zimmermann, Mozain, Grgic) ZS: 3.923

    06.11.09: Fortuna Düsseldorf II - FCS 0:0 ZS: 512

    08.04.05: FCS - RW Essen 0:0 ZS: 7.200

    11.03.05: FCS - Dynamo Dresden 0:1 (0:1) ZS: 7.000

    23.01.05: RW Erfurt - FCS 0:1 (0:1) (Hagner) ZS: 8.796

    31.10.04: RW Essen - FCS 2:0 (1:0) ZS: 12.200

    17.10.04: Dynamo Dresden - FCS 2:1 (2:1) (Hagner) ZS: 16.998

    08.08.04: FCS - RW Erfurt 0:2 (0:1) ZS: 12.000

    29.04.01: FCS - SSV Reutlingen 2:2 (1:1) (Weber, Bartolovic) ZS: 6.000

    25.04.01: FCS - LR Ahlen 1:2 (1:0) (Choji) ZS: 8.900

    18.12.01: VfL Osnabrück - FCS 2:2 (1:1) (Krieg, Bender) ZS: 14.100

    26.11.00: SSV Reutlingen - FCS 8:2 (3:0) (2x Choji) ZS: 8.020

    12.11.00: LR Ahlen - FCS 2:0 (1:0) ZS: 7.120

    17.09.00: FCS - VfL Osnabrück 2:1 (1:1) (Choji, Grozavu) ZS: 11.000

  • Die letzten zehn Saisonspiele von Türkgücü München

    30.SP: Türkgücü - SV Meppen 2:0 (2:0) (Sararer, Niemann) ZS: 0

    29.SP: MSV Duisburg - Türkgücü 3:2 (0:2) (Röser, Awoudja) ZS: 0

    28.SP: Türkgücü - FC Hansa Rostock 0:3 (0:1) ZS: 0

    27.SP: FC Ingolstadt - Türkgücü 2:1 (2:1) (Awoudja) ZS: 0

    26.SP: Türkgücü - FSV Zwickau 1:1 (0:0) (Sararer) ZS: 0

    25.SP: VfB Lübeck - Türkgücü 0:2 (0:1) (Sararer, Niemann) ZS: 0

    24.SP: Türkgücü - 1.FC Magdeburg 2:1 (2:1) (2x Röser) ZS: 0

    23.SP: SV Wehen Wiesbaden - Türkgücü 3:1 (1:0) (Sararer) ZS: 0

    22.SP: Türkgücü - Waldhof Mannheim 0:2 (0:1) ZS: 0

    21.SP: 1.FC Kaiserslautern - Türkgücü 0:0 ZS: 0

  • Rund um das Spiel gegen Türkgücü München


    Anfang März kehrte der FCS (nach Ausflügen nach Frankfurt und Völklingen) in den Ludwigspark zurück und konnte gleich das erste Heimspiel gegen den MSV Duisburg gewinnen. Anschließend zeigte sich der Park jedoch nicht als Heimfestung. In drei Heimspielen gab es nur einen Punkt, dafür jedoch zwei Niederlagen. Die Bilanz seit der Rückkehr in den Park im September 2020 ist mittlerweile nur noch leicht positiv. Fünf Spiele gewann der FCS, dazu kommen vier Unentschieden und vier Niederlagen. Zwei Treffer fehlen den Malstättern noch um die Marke von 30 Toren im Ludwigspark zu knacken. Positiv: Gedanken um eine planmäßige Austragung der Begegnung muss man sich nicht mehr machen. Neben Sanierungsarbeiten durch den Eigentümer haben auch steigende Temperaturen dem Rasenplatz geholfen.



    Schwindende Hoffnung

    Vier Heimspiele (Waldhof Mannheim, 1.FC Magdeburg, SV Meppen) warten bis Mitte Mai noch auf den FCS. Die Hoffnungen auf ein Ende der Geisterspiele und einer Rückkehr von Zuschauern in den Ludwigspark schwindet derweil von Woche zu Woche. Der Inzidenzwert steigt im Saarland wieder an und lag am vergangenen Donnerstag bei rund 90, im Regionalverband Saarbrücken lag man er am Montag bei 93,5. Zwischenzeitlich lagen beide Wert mal bei etwa 60. Trotz der durchgeführten Öffnungen seit dem heutigen Dienstag wurden in diesen Rahmen Besuche von Fußballspielen durch den Ministerpräsidenten ausgeschlossen, so lange in anderen Bereichen noch keine "Normalität" herrscht. Das Heimspiel gegen Türkgücü München ist in der Folge das 14.Geisterheimspiel in Serie. Zum zwölften Mal sind im Ludwigspark keine Zuschauer zugelassen. Das letzte Spiel vor Publikum bestritt der 1.FCS am 4.Oktober 2020. An einem Sonntag bezwang man im Rahmen des dritten Spieltages den Halleschen FC vor erlaubten 900 Zuschauern mit 4:0.



    Die Vergangenheit gegen Türkgücü München

    Premiere! Noch nie fand ein Heimspiel gegen den Mitaufsteiger von Türkgücü München statt.



    Zuschauertabelle

    In dieser so besonderen Saison 2020/21 lässt der Blick auf die Zuschauertabelle kein realistisches Bild zu. Zuschauerbeschränkungen und Geisterspiele nehmen mehr Einfluss als Zuschauerinteresse und Kartennachfragen. Der FCS steht bei 900 Zuschauern im Schnitt und einer Auslastung von 100%.

  • Bilanz: Die letzten 15 Heimspiele gegen Vereine aus Bayern


    Bilanz

    15 Spiele - 08 Siege - 03 Unentschieden - 04 Niederlagen - 28:22-Tore



    Überblick

    20.02.21: FCS - 1860 München 2:1 (1:0) (Shipnoski, Günther-Schmidt) ZS: 0

    19.12.20: FCS - FC Ingolstadt 3:3 (2:3) (3x Shipnoski) ZS: 0

    13.12.20: FCS - FC Bayern II 1:2 (1:2) (Jänicke) ZS: 0

    18.10.20: FCS - SpVgg Unterhaching 2:1 (0:0) (Mendler, Jacob) ZS: 0

    14.09.19: FCS - Bayern Alzenau 0:2 (0:1) ZS: 2.923

    11.08.19: FCS - Jahn Regensburg 3:2 (0:0) (2x Jurcher, Zeitz) ZS: 5.021

    24.05.18: FCS - 1860 2:3 (1:1) (Jänicke, Schmidt) ZS: 6.800

    26.04.14: FCS - Wacker Burghausen 1:1 (0:1) (Hoffmann) ZS: 2.846

    01.03.14: FCS - SSV Jahn 3:2 (1:1) (Ziemer, Mandt, Ishihara) ZS: 4.273

    15.02.14: FCS - SpVgg Unterhaching 1:0 (1:0) (Ziemer) ZS: 3.323

    26.09.12: FCS - SpVgg Unterhaching 2:4 (1:2) (Jüllich, Laux) ZS: 3.089

    25.08.12: FCS - Wacker Burghausen 3:0 (2:0) (2x Kohler, Hayer) ZS: 3.405

    05.05.12: FCS - SpVgg Unterhaching 4:2 (3:1) (Wurtz, Stiefler, Özbek, Ziemer) ZS: 3.461

    07.04.12: FCS - Wacker Burghausen 0:0 ZS: 3.878

    24.03.12: FCS - SSV Jahn 1:0 (0:0) (Stiefler) ZS: 4.136

  • Ligaheimspiele im April (3.Liga)


    Bilanz

    10 Spiele - 06 Siege - 04 Unentschieden - 00 Niederlagen - 16:05-Tore



    Überblick

    26.04.14: FCS - Wacker Burghausen 1:1 (0:1) (Hoffmann) ZS: 2.846

    12.04.14: FCS - Hallescher FC 3:0 (2:0) (Ziemer, Knipping, Korte) ZS: 4.553

    27.04.13: FCS - Hansa Rostock 1:1 (0:0) (Ziemer) ZS: 4.609

    13.04.13: FCS - Chemnitzer FC 2:0 (1:0) (Stiefler, Kohler) ZS: 3.711

    21.04.12: FCS - FC Heidenheim 0:0 ZS: 3.019

    10.04.12: FCS - SV Sandhausen 2:1 (2:0) (Laux, Stiefler) ZS: 3.220

    07.04.12: FCS - Wacker Burghausen 0:0 ZS: 3.878

    23.04.11: FCS - Werder Bremen II 1:0 (0:0) (Sieger) ZS: 4.795

    16.04.11: FCS - Hansa Rostock 3:0 (1:0) (2x Fuchs, Stiefler) ZS: 7.959

    05.04.11: FCS - VfR Aalen 3:2 (1:2) (Zeitz, Pisano, Kohler) ZS: 4.800

  • Der 31.Spieltag des FCS (seit 2000)


    Gesamt

    20 Spiele - 14 Siege - 01 Unentschieden - 05 Niederlagen - 44:23-Tore


    Heim

    11 Spiele - 09 Siege - 01 Unentschieden - 01 Niederlagen - 28:13-Tore


    Auswärts

    09 Spiele - 05 Siege - 00 Unentschieden - 04 Niederlagen - 16:10-Tore




    Überblick

    27.09.19: FSV Mainz II - FCS 3:1 (2:0) (Eisele) ZS: 898

    27.03.18: Stadtallendorf - FCS 0:3 (0:1) (Mendler, Jänicke, Krause) ZS: 1.384

    01.04.17: Trier - FCS 0:4 (0:2) (2x Behrens, 2x Mendler) ZS: 2.771

    07.05.16: FCS - Bahlingen 1:2 (1:2) (Sökler) ZS: 1.037

    02.05.15: FCS - Hessen Kassel 2:0 (2:0) (Taylor, Hahn) ZS: 3.669

    25.03.14: FCS - Hansa Rostock 2:0 (2:0) (Schmidt, Korte) ZS: 3.818

    30.03.13: FCS - Babelsberg 2:1 (0:0) (Ziemer, Petry) ZS: 4.003

    24.03.12: FCS - Regensburg 1:0 (0:0) (Stiefler) ZS: 4.138

    05.04.11: FCS - VfR Aalen 3:2 (1:2) (Zeitz, Pisano, Kohler) ZS: 4.800

    02.05.10: FCS - Düsseldorf II 2:1 (1:0) (Lerandy, Zimmermann) ZS: 6.800

    05.05.09: FCS - SV Mettlach 6:2 (3:2) (2x Stelletta, Strohmann, Weißman, Metin, Hajdarovic) ZS: 1.800

    10.05.08: FCS - SC Idar 3:1 (1:1) (3x Frantz) ZS: 3.800

    12.12.07: FCS - VfR Aalen 4:2 (2:0) (2x Jäger, Hadji, Frantz) ZS: 3.100

    23.04.06: Dynamo Dresden - FCS 2:0 (1:0) ZS: 20.007

    01.05.05: LR Ahlen - FCS 2:3 (1:0) (3x Thiebaut) ZS: 3.754

    15.05.04: Mainz II - FCS 1:0 (0:0) ZS: 1.500

    19.04.03: Frankfurt II - FCS 0:1 (0:0) (Hallé) ZS: 400

    14.04.02: RW Oberhausen - FCS 2:1 (1:0) (Hallé) ZS: 4.276

    29.04.01: FCS - Reutlingen 2:2 (1:1) (Weber, Bartolovic) ZS: 6.000

    12.04.00: FCK II - FCS 0:3 (0:1) (3x Choji) ZS: 4.500

  • Debütgegner in der 3.Liga (nur Liga, Heim)


    Gesamt

    06 Spiele - 01 Siege - 01 Unentschieden - 04 Niederlagen - 11:13-Tore



    Überblick

    19.03.21: FCS - Viktoria Köln 2:3 (1:0) (Jacob, Vunguidica) ZS: 0

    24.01.21: FCS - VfB Lübeck 0:0 ZS: 0

    25.10.20: FCS - SC Verl 1:2 (0:1) (Barylla) ZS: 0

    30.11.13: FCS - RB Leipzig 2:3 (1:1) (2x Ziemer) ZS: 11.194

    11.09.10: FCS - SV Sandhausen 3:1 (1:1) (Sieger, Gegic, Mann) ZS: 4.546

    07.08.10: FCS - FC Heidenheim 3:4 (2:2) (Zeitz, Forkel, Fuchs) ZS: 4.794

  • Überblick: Aufsteiger, Heim (3.Liga)


    Bilanz

    13 Spiele - 05 Siege - 05 Unentschieden - 03 Niederlagen - 27:14-Tore


    Überblick

    24.01.21: FCS - VfB Lübeck 0:0 ZS: 0

    25.10.20: FCS - SC Verl 1:2 (0:1) (Barylla) ZS: 0

    14.12.13: FCS - Holstein Kiel 1:2 (1:1) (Hümbert) ZS: 3.475

    30.11.13: FCS - RB Leipzig 2:3 (1:1) (2x Ziemer) ZS: 11.194

    10.08.13: FCS - SV Elversberg 2:0 (0:0) (Rathgeber, Sökler) ZS: 7.838

    09.03.13: FCS - Stuttgarter Kickers 3:0 (1:0) (Bach, Eggert, Ziemer) ZS: 3.824

    03.02.13: FCS - Borussia Dortmund II 3:3 (1:0) (3x Ziemer) ZS: 3.565

    24.11.12: FCS - Hallescher FC 5:0 (3:0) (3x Ziemer, Laux, Sökler) ZS: 3.488

    05.11.11: FCS - Preußen Münster 2:2 (1:0) (2x Pisano) ZS: 6.044

    13.09.11: FCS - SV Darmstadt 4:0 (1:0) (2x Wurtz, Eggert, Laux) ZS: 5.296

    23.07.11: FCS - Chemnitzer FC 1:1 (1:1) (Fuchs) ZS: 6.865

    07.05.11: FCS - SV Babelsberg 3:1 (1:1) (Stiefler, 2x Fuchs) ZS: 5.023

    02.10.10: FCS - RW Ahlen 0:0 ZS: 4.130

  • Macht euch nicht so viele Gedanken. Die Spieler sind zu vergleichen mit Söldner.

    Wir haben vielleicht 2-3 Spieler überhaupt für höhere Aufgaben.

    Der größte Teil des Kaders kann froh sein, in der 3.LIga untergekommen zu sein, weil selbst die Regionalliga

    für den einen oder anderen eigentlich zu hoch ist.

  • Macht euch nicht so viele Gedanken. Die Spieler sind zu vergleichen mit Söldner.

    Wir haben vielleicht 2-3 Spieler überhaupt für höhere Aufgaben.

    Der größte Teil des Kaders kann froh sein, in der 3.LIga untergekommen zu sein, weil selbst die Regionalliga

    für den einen oder anderen eigentlich zu hoch ist.

    Redest du jetzt von unseren Spieler oder eher über dich?

  • Man, muss die dritte Liga so schlecht sein... Wir sind schliesslich offenbar mit einem in Teilen Oberligakader (nichtmal regionalligatauglich) auf Platz fuenf... einfach nur blamabel fuer die dritte Liga. Da sollten wir schnell in die zweite Liga kommen. Hoffentlich haben wir dann wenigstens mal einen Regionalligakader zur Verfuegung sonst sehe ich da schwarz.

    "Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."


    Evelyn Beatrice Hall

  • 3.Liga - Saison 2020/21 - 31.Spieltag

    Samstag, 10.April - 14:00 Uhr

    Ludwigspark



    1.FC Saarbrücken (05.) - Türkgücü München (08.)


    659-fcs-t%C3%BCr-png







    Fakten


    Gesamt

    05 - Platz - 08

    46 - Punkte - 43

    30 - Spiele - 30

    1,53 - Punkte/Spiel - 1,33

    52:43 - Tore - 39:38

    +9 - Tordifferenz - +1

    1,73:1,43 - Tore/Spiel - 1,30:1,27


    12/10/8 - Bilanz - 11/10/9

    U/N/U/N/U - Tendenz - U/N/N/N/S




    Heim/Auswärts

    07 - Platz - 10

    23 - Punkte - 19

    15 - Spiele - 15

    1,53 - Punkte/Spiel - 1,27

    30:22 - Tore - 22:22

    +8 - Tordifferenz - 0

    2,00:1,47 - Tore/Spiel - 1,47:1,47


    6/5/4 - Bilanz - 5/4/6

    S/S/U/N/N - Tendenz - U/N/S/N/N




    Rückrunde

    08 - Platz - 15

    17 - Punkte - 12

    11 - Spiele - 11

    1,55 - Punkte/Spiel - 1,09

    20:16 - Tore - 11:15

    +4 - Tordifferenz - -4

    1,82:1,45 - Tore/Spiel - 1,00:1,36



    Lukas Kwasniok - Trainer - Serdar Dayat

    Nicklas Shipnoski (11) - Torschütze - Petar Sliskovic (12)

    Nicklas Shipnoski (10) - Vorlagen - Serkan Sararer (12)

    Nicklas Shipnoski (21) - Scorer - Serkan Sararer (22)

  • 3.Liga - Saison 2020/21 - 31.Spieltag

    Samstag, 10.April - 14:00 Uhr

    Ludwigspark



    1.FC Saarbrücken (05.) - Türkgücü München (08.)


    659-fcs-t%C3%BCr-png




    Ein Unentschieden in Wiesbaden ist auf dem Papier ein respektables Ergebnis. Angesichts des Spielverlaufes am vergangenen Samstag war die Punkteteilung in Hessen für den 1.FCS jedoch eine gefühlte Niederlage. Gestern stellte der FCS nun die Weichen für die kommende Saison: Uwe Koschinat wurde als neuer Trainer vorgestellt und sorgt für Planungssicherheit. Für den neuen Trainer, Sportdirektor Luginger und Vizepräsident Ferner hat nun die Kaderzusammenstellung zur neuen Saison oberste Priorität. Für Lukas Kwasniok und seine Mannschaft bleiben noch acht Spiele in dieser Saison. Die Ausgangslage im Kampf um Platz 4 hat sich letztes Wochenende verschlechtert, man hat aber noch die Möglichkeit auf die direkte Qualifikation zum DFB-Pokal und dieser Platz bleibt die Zielsetzung in der restlichen Saison. Nach fünf Spielen ohne Sieg braucht es dafür aber mal wieder drei Punkte. Die nächste Chance auf einen Sieg bietet sich am Samstag mit dem Heimspiel gegen Türkgücü München. Anstoß gegen die Münchner ist um 14:03 Uhr. Das Heimspiel gegen den Mitaufsteiger wird im Free-TV ausgestrahlt. Der SR, der SWR und der BR sind am Start. Die Begegnung findet im Ludwigspark statt. Es ist das viertzehnte Heimspiel seit der Rückkehr in den Park, aus den letzten fünf Spielen im eigenen Stadion gab es jedoch nur einen Sieg und zuletzt gar zwei Niederlagen.


    Einen Vergleich zwischen den beiden Clubs gab es bis dato nur im Hinspiel. Im Münchner Olympiastadion trennten sich beide Mannschaften ohne Sieger. Türkgücü ging früh durch Sararer in Front, im Laufe des zweiten Abschnittes traf der eingewechselte Markus Mendler zum verdienten Ausgleich für den insgesamt leicht überlegenen FCS. Ein Heimspiel - auch Freundschafts- oder Jugendspiele - wurde gegen die Münchner noch nicht bestritten.



    Der Gegner: Türkgücü München

    Der Türkgücü München e. V. (übersetzt Türkische Kraft München e. V.“) ist ein Migrantenverein (ähnlich wie der FC Kandil Saarbrücken) aus München und geht in seinen Wurzeln bis ins Jahr 1975 und zum SV Türk Gücü München zurück. Dieser Verein spielte einige Jahr in der drittklassigen Bayernliga, zuletzt war dies im Jahr 1996 der Fall gewesen. 2001 ging der Verein insolvent. Als Nachfolgerverein wurde der Türkische SV München gegründet und man spielte 2008 noch in der Kreisliga. Der Aufstieg nach oben begann ab dem Jahr 2013 und ab 2016 hatte man auch die nötigen finanziellen Mittel in der Hinterhand und verpflichtete mehrere hochklassige Spieler. Die Folge war der Durchmarsch bis in die 3.Liga. Vereinspräsident und Unternehmer Hasan Kivran ist der Mäzen des Klubs und hat bereits im letzten Regionalligajahr einen hohen Etat gestemmt. Im Sommer 2019 krempelte man so den kompletten Kader um. In der Saison 2019/20 dominierte der Aufsteiger von Beginn an die Regionalliga Bayern und hatte zum Zeitpunkt des Ligaabbruches bereits neun Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger. Auch in der 3.Liga gehört der Club nicht zu den ärmeren Vereinen und sorgte im vergangenen mit großen Investitionen für eine ereignisreiche Transferperiode. Im Winter gab Kivran seinen Rückzug als Investor bekannt, selbst die Auflösung des Vereins drohte. Nach wenigen Wochen die Kehrtwende und so gab es auch im Winter wieder ordentlich Bewegung auf dem Transfermarkt. Das offene Ziel des Vereins ist die 2.Bundesliga und sich als München Nummers 2 zu etablieren. Im ersten Jahr war das offizielle Saisonziel jedoch der Klassenerhalt. Intern sah es anders aus und Aufstiegstrainer Alexander Schmidt wurde Anfang Februar von seinen Aufgaben entbunden. Der Rückstand auf die Aufstiegsplätze war zu groß geworden. Als sein Nachfolger wurde Serdar Dayat verpflichtet. Der 51-Jährige war zuvor viel in der Türkei und in Schweden unterwegs gewesen und bekam einen Vertrag bis Saisonende.


    Gleich sieben Spieler haben im Winter den Club verlassen. Marco Raimondo-Metzger, Emre Kurt, Erol Alkan (alle IV) sowie die Offensivspieler Daniele Gabriele und Tom Boere waren erst im vergangenen Sommer nach München gekommen und spielten keine oder keine große Rolle. Im Winter folgte die Trennung. Außerdem wurden Rechtsverteidiger Thomas Haas (kein Einsätze) und der ehemalige FCS-Spieler Marco Holz (sechs Einsätze) abgegeben. Dafür kamen fünf neue Spieler hinzu. Für die Abwehr wurden Maxime Awoudja (22/Innenverteidiger) vom VfB Stuttgart und Kilian Jacob (23/Linker Verteidiger) vom FC Augsburg ausgeliehen. Leihgaben sind auch die Offensivspieler Noel Niemann (21/Linkes Mittelfeld) von Arminia Bielefeld und Angreifer Lukas Röser vom 1.FC Kaiserslautern. Sebastian Maier (27/Offensives Mittelfeld) wurde fest vom VfL Bochum verpflichtet.


    Nach dem Unentschieden im Hinspiel lag Türkgücü im Verfolgerduell und wenige Tage später holte man auch bei 1860 München ein Unentschieden. Zwei Mal kam man nach einem Rückstand zurück. Vor Jahresfrist ging der Mannschaft jedoch leicht die Luft aus. Man verlor bei Hansa Rostock (0:2) und beim KFC Uerdingen (0:1) und musste sich zudem im Heimspiel gegen den Halleschen FC mit 0:3 geschlagen geben. Doch in den letzten beiden Spielen vor Weihnachten berappelte man sich noch mal. Man gewann durch ein Tor von Sararer mit 1:0 in Verl und konnte sich zudem beim SV Meppen mit 4:1 durchsetzen. Das neue Jahr leitete man mit einem Heimsieg über Dynamo Dresden ein. Auch hier erzielte Sararer das einzige Tor des Tages. Am 19.Spieltag gewann man bei Viktoria Köln mit 2:0 (Sararer und Sliskovic) und war voll drin im Aufstiegskampf. Gleich drei Mal in sieben Tagen gab es dann jedoch keine Tore. Die Heimspiele gegen die SpVgg Unterhaching und den FC Bayern München II sowie das Auswärtsspiel beim 1.FC Kaiserslautern endeten Remis und mit den folgenden Niederlagen gegen Waldhof Mannheim (0:2) und beim SV Wehen Wiesbaden (1:3) verlor man leicht den Kontakt nach unten. Trainer Schmidt musste in der Folge gehen. Der 24.Spieltag brachte einen Heimsieg gegen Magdeburg, ein Doppelpack von Winterneuzugang Röser sorgte für den Dreier. Auch aus Lübeck brachte man drei Punkte mit, es trafen Sararer und Niemann. Mit den beiden Siegen unter einem Interimstrainer rückte man noch mal drei Punkte auf Platz 3 ran, der Start von Trainer Dayat ging jedoch in die Hose. Im Heimspiel gegen Zwickau kassierte man spät den Rückstand und gleich noch später durch Sararer aus. Eine 1:2-Niederlage beim FC Ingolstadt folgte eine deutliche 0:3-Heimniederlage gegen Hansa Rostock. Beim MSV Duisburg führte man zur Pause durch Treffer von Röser und Awoudja mit 2:0, am Ende unterlag man jedoch mit 2:3 und verabschiedete sich endgültig aus dem Aufstiegskampf. In der Länderspielpause stand für Türkgücü indes keine Pause an. Zwei Mal war man im Landespokal gefordert und holte sich neues Selbstvertrauen. Zunächst besiegte man die SpVgg Unterhaching mit 2:0. Sararer und Röser trafen. Anschließend behielt man auch im Duell gegen den TSV 1860 München die Oberhand und gewann durch einen Treffer von Erhardt mit 1:0. Neues Selbstvertrauen sorgte auch in der Liga für einen Umschwung und man gewann letzten Sonntag mit 2:0 gegen den SV Meppen. Schlüsselspieler Sararer brachte Türkgücü in Front, Niemann legte noch vor der Pause nach.


    In der Tabelle bedeutet dies für Türkgücü aktuell (vor dem Nachholspiel am Mittwoch, Zwickau kann München noch überholen) den achten Platz in der Tabelle. Mit 43 Punkten hat man wie die komplette Saison über keine Notwendigkeit den Blick auf die Abstiegszone zu richten. Zehn Punkte liegt man aktuell vor dem ersten Abstiegsplatz. Zugleich sind auch die Aufstiegsränge weit entfernt. 14 Punkte beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz mittlerweile. Auch Platz 4 ist ein gutes Stück entfernt, hat man doch schon acht Zähler Rückstand auf 1860 München. Diese Position ist für Türkgücü aber nicht so entscheidend, da man im Landespokal alle anderen Drittligisten besiegt hat und beste Karten auf den Pokalgewinn besitzt. Ansonsten geht es für den Mitaufsteiger in den letzten Saisonspielen um nicht mehr viel. In der bisherigen Saison hat man elf Spiele gewonnen, zehn Mal Unentschieden gespielt und neun Niederlagen kassiert. Das Torverhältnis ist fast ausgeglichen. 39 Mal netzte man im gegnerischen Tor ein, bekam dafür bisher auch 38 Gegentreffer. Beide Wert finden sich im Mittelfeld der Liga wieder. Bester Torschütze ist Petar Sliskovic mit 12 Treffern, es folgt Serkan Sararer mit zehn Saisontoren. Winterneuzugang Lucas Röser traf bisher drei Mal und ist damit drittgefährlichster Spieler bei Türkgücü. Sararer steht zudem bei 12 Vorlagen und ist bester Scorer der Mannschaft und der kompletten 3.Liga. In der Auswärtstabelle belegt München den zehnten Platz. Fünf Auswärtssiegen stehen sechs Niederlagen gegenüber.




    Aufstellung gegen den SV Meppen

    ugob7.png%20

  • KOSCHINAT NEUER FCS-TRAINER


    Zitat

    Dass Uwe Koschinat schon jetzt in Saarbrücken auftaucht, stört Kwasniok nicht. „Der neue Trainer wird sich ein Bild machen wollen von der Mannschaft und beim Spiel zugucken. Alles andere wäre auch unnormal."


    Zitat

    Kwasniok glaubt sogar, dass seine Spieler dadurch noch zulegen und Koschinat somit schon diese Saison hilft: „Sie wollen zeigen, was in ihnen steckt, wissen, dass der Neue da sein wird und genauer hinguckt."

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!