Mitgliederversammlung 2021 (2022)

  • so ganz ohne referenzen seid ihr aber leicht an die angel zu kriegen, kein wunder dass weller und HO mit leichten worten ihren Applaus jedesmal wieder auf der MGV einfahren :)

    Wenn du mich meinst mit Referenzen.. dann kann ich kurz gerne ein paar Kunden erwähnen, für die ich bereits beruflich tätig war (sowohl im Design, Social Media, Marketing, Kampagnen umgesetzt usw.


    Ich glaube meine Vita und berufliche Erfahrung seit 2012, könnte ich bestmöglich einbringen für den Verein.


    JTI

    Mercedes Torpedo Gruppe

    (Print/Online und Videoproduktion)

    Mainz 05

    Die Geldkarte

    Outlet Center Zweibrücken

    VVB Bank

    (Z.b online/print Kampagne 2016 bis 2018

    Bank1Saar (z.b Online/Social Media etc)

    Radio Salü

    Pfalzwerke

    L‘oreal

    Fraunhofer

    JOOP


    uvm..

  • und schon wieder gelöscht, wenn du nicht schon seit jahren ein ähnliches spiel unter den social media beiträgen beim FCS auf andern plattformen führen würdest, würd ich dich als trollbot bezeichnen. aber ich weiß ja, dass du echt bist ^^

  • und schon wieder gelöscht, wenn du nicht schon seit jahren ein ähnliches spiel unter den social media beiträgen beim FCS auf andern plattformen führen würdest, würd ich dich als trollbot bezeichnen. aber ich weiß ja, dass du echt bist ^^

    Ja ich bin echt. ;) aber ein Spiel ist das nicht. Wäre mir zu anstrengend. Würde es nicht ansprechen wenn es nicht so wäre - und auch nicht wenn ich nicht gerne bereit wäre zu helfen :)


    Und gelöscht nur deshalb, weil ich das Forum hier nicht weiter überfüllen möchte mit meinen Nachrichten. Ich habe alles dazu gesagt, was ich sagen wollte. Mehr muss ich nicht sagen.

  • weiß auch nicht warum sich keiner meldet oder was sagt vom Verein , man kann doch nicht immer auf eine MGV warten , wir müssen JETZT Handeln , sonst ist es evtl. zu Spät , keiner schläft , auch die Elven nicht

    die Blau-Schwarze Saarbahn fährt doch. Beim Design hätte man mehr raus holen können, aber fortschritte sind erkennbar ^^

  • much ado about nothing.


    Machen. Nicht nur reden. Wer was ändern will, muss den Hintern auch hochkriegen und anfangen selbst daran zu arbeiten und sich nicht damit begnügen virtuell irgendwem die Arbeit vorzuschreiben. Sonst ist das leider nur noch pure Egowixxerei und den Strom nicht Wert, den der Server dafür verbraucht. Als zumindest in Teilen positives Beispiel sehe ich die Gruppe "Unser FC", die sowas mal begonnen hatte. Leider sind die auch wieder abgetaucht.

  • much ado about nothing.


    Machen. Nicht nur reden. Wer was ändern will, muss den Hintern auch hochkriegen und anfangen selbst daran zu arbeiten und sich nicht damit begnügen virtuell irgendwem die Arbeit vorzuschreiben. Sonst ist das leider nur noch pure Egowixxerei und den Strom nicht Wert, den der Server dafür verbraucht.

    Mit Verlaub, aber das ist Quatsch! Ich kann als Vereinsmitglied von gewählten Organen und hauptamtlichen Angestellten eines Vereins selbstverständlich professionelle Arbeit erwarten, ohne dass ich diese Arbeit selbst übernehmen muss.

  • Mit Verlaub, aber das ist Quatsch! Ich kann als Vereinsmitglied von gewählten Organen und hauptamtlichen Angestellten eines Vereins selbstverständlich professionelle Arbeit erwarten, ohne dass ich diese Arbeit selbst übernehmen muss.

    Und wieso glaubst Du beurteilen zu können, was für uns professionell umsetzbar ist? Und selbst, wenn Du das kannst, als Vereinsmitglied sind deine Rechte in der Satzung geregelt. Du kannst versuchen einen Antrag einzubringen und eine Mehrheit zu organisieren. Du kannst auch in Internetforen dein Leid klagen und wirst dann zu recht nicht ernst genommen werden. „Unser FCS“ hat gezeigt wie es geht. Es gehört eben mehr dazu als nur seinen subjektiven Unmut kund zu tun.

  • Und wieso glaubst Du beurteilen zu können, was für uns professionell umsetzbar ist? Und selbst, wenn Du das kannst, als Vereinsmitglied sind deine Rechte in der Satzung geregelt. Du kannst versuchen einen Antrag einzubringen und eine Mehrheit zu organisieren. Du kannst auch in Internetforen dein Leid klagen und wirst dann zu recht nicht ernst genommen werden. „Unser FCS“ hat gezeigt wie es geht. Es gehört eben mehr dazu als nur seinen subjektiven Unmut kund zu tun.

    Deine Meinung ist sehr speziell. Du kannst sie gerne behalten. Wer dich hier kennt, weiß, dass es verschwendete Lebenszeit ist, mit dir zu diskutieren.

  • Es ist halt so dass man nicht den Hauptgeldgeber des Vereins abschiessen kann ohne eine tragfaehige Idee zu haben wie man ihn ersetzen kann. Der einzige halbwegs ernsthafte Versuch war "Unser FC", aber dort war auch wenn man mal etwas genauer hingeschaut hat vor allem viel Idee und nicht so viel Detail. Und ja, selbstverstaendlich ist es Aufgabe eines Herausforderers zu zeigen was er besser macht als der Etablierte. Der Herausforderer muss schliesslich erst noch ueberzeugen.

    "Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."


    Evelyn Beatrice Hall

  • Es ist halt so dass man nicht den Hauptgeldgeber des Vereins abschiessen kann ohne eine tragfaehige Idee zu haben wie man ihn ersetzen kann. Der einzige halbwegs ernsthafte Versuch war "Unser FC", aber dort war auch wenn man mal etwas genauer hingeschaut hat vor allem viel Idee und nicht so viel Detail. Und ja, selbstverstaendlich ist es Aufgabe eines Herausforderers zu zeigen was er besser macht als der Etablierte. Der Herausforderer muss schliesslich erst noch ueberzeugen.

    Genauso ist es. Und genau daran hat es bislang immer gehapert. Nix belastbares, nur Luftschlösser. Auch ein Daniel Hager macht da keine Ausnahme. Echter Wille sieht anders aus. Laut Klimmt hat er auch kein Votum im Konzern für ein Mäzenatentum beim FCS. Das müsste er dann aus der Privatschatulle stemmen, so wie HO.

  • MGV: Jahreshauptversammlung steht an


    Nach zweieinhalb Jahren trifft sich die FCS-Familie mal wieder zur Jahresversammlung. Die ordentliche Mitgliederversammlung für das Jahr 2021 steigt am Donnerstag ab 19:03 Uhr in der Saarbrücker Saarlandhalle. Beginn ist wie üblich um 19:03 Uhr. Der Einlass erfolgt ab 17:30 Uhr. Ursprünglich hätte die Versammlung im Winter 2021 über die Bühne gehen sollen, die Corona-Pandemie verhinderte die Ausführung. Eine Zusammenfassung der Versammlung folgt vermutlich am Freitag.








    Was ist in diesem Jahr geplant?

    Zwölf Tagesordnungspunkte werden behandelt, zum größten Teil steht das normale Prozedere auf dem Programm. Nach FCS-Lied, Begrüßung und Ehrungen nehmen die Berichte der Funktionsträger den größten Teil der Veranstaltung ein. Für das Präsidium werden Hartmut Ostermann und Dieter Weller vorsprechen, für den Aufsichtsrat wird der Vorsitzende Franz Hälsig die letzte Zeit zusammenfassen. Womöglich wird dann auch der vakante Posten des Vizepräsidenten (seit dem Rückzug von Dieter Ferner im Sommer 2021 ist der Posten des Vizepräsidenten vakant) zum Thema. Anschließend kommen die Rede des ersten Vorsitzenden Jörg Alts, ehe die Abteilungsleiter den Fokus auf die Frauen (Winfried Klein), den Handball (Markus Hoffmann) und den Jugendfußball (Nico Weißmann) legen. Abschließend werden die Kassenprüfer kurz Bericht erstatten ehe alle Mitglieder die Möglichkeit für Nachfragen zu den Berichten bekommen. Im zehnten Tagesordnungspunkt steht die Entlastung der Vereinsgremien auf dem Plan, zum aktuellen Zeitpunkt eine Formsache. Enorm wichtig wird es dann zum Abschluss bei den Ergebnissen der Satzungskommission.



    Jahrelanges Streitthema: Wer entscheidet über eine Ausgliederung?

    Im Mittelpunkt stehen dabei einmal mehr die Voraussetzungen für eine Ausgliederung. Die Ausgliederung von Vereinen in Kapitalgesellschaften ist im deutschen Fußball immer ein äußerst heikles Thema, etliche Clubs haben mittlerweile eine Ausgliederung vorgenommen. Auch beim FCS geht es seit vielen Jahren immer mal wieder um eine solche Ausgliederung mit all ihren Vor- und Nachteilen. Bisher darf das Präsidium beim FCS ohne Zustimmung der Mitglieder eine solche Ausgliederung vornehmen. Die aktuelle Vereinsführung hat Pläne für eine Ausgliederung in den letzten Jahren trotz aller Gerüchte stets zurückgewiesen und bis heute auch keine nachvollziehbaren Schritte in diese Richtung unternommen. Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung 2015 verpasste ein Antrag von Meiko Palm mit 55 Prozent der Stimmen eine Satzungsänderung zugunsten verschärfter Bedingungen für eine Ausgliederung (die Mitgliederversammlung hätte einer Ausgliederung zustimmen müssen). Sieben Jahre später soll es nun doch den Weg in die Satzung finden. Im Paragraf 23 soll festgehalten werden, dass eine Ausgliederung nur mit einer 3/4-Mehrheit der Mitgliederversammlung erfolgen darf. Zudem soll festgeschrieben werden, dass der e. V. stets mehrheitlich an einer etwaigen Kapitalgesellschaft beteiligt sein muss.



    Welche Satzungsänderungen stehen sonst im Raum?

    Etliche geplante Änderungen an der Satzung haben juristische Hintergründe beziehungsweise wurden Textstellen konkretisiert oder modernisiert. Alle Veränderungen bei Paragraf 4 (Verbandszugehörigkeit) sind Anforderungen durch den DFB beziehungsweise die DFL. Die traditionellen Trikotfarben des FCS sollen - nach einigen negativen Beispielen bei anderen Clubs - ebenso in der Satzung festgeschrieben werden wie ein Toleranzparagraf. Der Aufsichtsrat soll in Zukunft fest auf sieben Mitglieder festgelegt werden, bisher steht vor jeder Wahl eine Abstimmung über fünf oder sieben Vertreter an. Auch soll der Aufsichtsrat in Zukunft die letzte Instanz sein, sollte der Ehrenrat einen Antrag auf Mitgliedschaft ablehnen. Die Amtszeit des Ehrenrates soll auf sieben Jahre festgelegt werden, auch ein Mindestalter (50 Jahre) soll eingeführt werden. Einen kompletten Überblick alle geplanten Veränderungen findet ihr HIER.



    Wie lief die letzte Mitgliederversammlung?

    Die letzte Hauptversammlung fand am 9.Dezember 2019 statt. Vor über 630 Mitgliedern gab es damals eine ruhige Mitgliederversammlung, in deren Verlauf der Aufsichtsrat in seinem Amt bestätigt wurde. Anders als teilweise aus der Vergangenheit gewohnt war es eine ruhige Veranstaltung.



    Im Fokus: Die wirtschaftliche Komponente

    Corona, Geisterspiele, Halbfinale im DFB-Pokal, Aufstieg in die 3.Liga, Rückkehr in den Ludwigspark. Seit der letzten Versammlung 2019 haben sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen beim FCS in vielen Bereichen signifikant verändert. Im Bericht von Dieter Weller sind erstmalig seit fast drei Jahren belastete Zahlen zur finanziellen Situation des Clubs zu erwarten. Auf der Mitgliederversammlung 2019 gab der Schatzmeister einige Kernpunkte bekannt. Demnach erwirtschaftete der FCS damals einen Umsatz von 6,076 Millionen Euro, der Gewinn lag durch einen Vereinsetat in Höhe von 5,792 Millionen Euro bei 284.000 Euro. Die Werbeleistungen in Völklingen betrugen (exklusive Victors) insgesamt 780.000 Euro, 63 Sponsoren engagierten sich für den FCS. Der Aufwand für die Frauen und den Nachwuchs lag man rund einer Million. Zum Vergleich: In der Drittligasaison 2020/21 hatten die Drittligisten durchschnittlich Erträge in Höhe von 11,358 Millionen Euro, die Aufwendungen lagen bei 11,803 Millionen Euro.



    Bestätigung für über 4.000 Mitglieder?

    In den vergangenen zehn Jahren sind die Mitgliederzahlen bei den Malstättern durch die Decke geschossen. Bis 2012 lag man immer bei etwa 2.000 Mitgliedern, dann hat man sich eine Verdopplung auf 4.000 Mitglieder zum Ziel gesetzt. 2018 konnte man das 2.600 Mitglied, 2020 waren es dann schon 3.700 Vereinsmitglieder. Die letzte bekannte Größenordnung sind rund 3.900 Mitglieder aus dem Juni 2021.



    Die nächste Versammlung folgt wohl bald

    Neben der Versammlung im Juni wird sich die FCS-Familie wahrscheinlich noch ein weiteres Mal in diesem Jahr treffen und dann die ordentliche Mitgliederversammlung für das Jahr 2022 abhalten. Im Rahmen dieser Versammlung werden dann auch die Vereinsgremien neu gewählt. Dies betrifft dann den kompletten Vorstand sowie den Aufsichtsrat. Der Aufsichtsrat (seit 2016 in der aktuellen Besetzung) setzt beim FCS das Präsidium ein.



    Überblick - Tagesordnung


    TOP 1:Eröffnung und Begrüßung durch den Präsidenten
    TOP 2:Feststellung der Tagesordnung und Beschlussfähigkeit
    TOP 3:Gedenken an verstorbene Mitglieder, anschließend Ehrungen von Mitgliedern
    TOP 4:Bericht des Präsidiums

    - Hartmut Ostermann

    - Prof. Dieter Weller
    TOP 5:Bericht des Vorsitzenden des Aufsichtsrates

    - Prof. Dr. Frank Hälsig
    TOP 6:Bericht des 1. Vorsitzenden

    - Jörg Alt
    TOP 7:Bericht der Abteilungsleiter

    - Frauen-Fußball: Winfried Klein,

    - Jugendfußball: Nico Weißmann

    - Handball: Markus Hoffmann
    TOP 8:Bericht der Kassenprüfer

    - Prof. Dr. Peter Bilsdorfer oder Rüdiger Linsler
    TOP 9:Aussprache zu den Berichten
    TOP 10:Entlastung des Vorstandes, des Präsidiums und des Aufsichtsrates



    I. Entlastung des Vorstandes

    - Jörg Alt (1. Vorsitzender),

    - Helmut Schwan (2. Vorsitzender),

    - Prof. Dr. Peter Bilsdorfer (Kassenprüfer)

    - Rüdiger Linsler (Kassenprüfer)

    - Dieter Ferner (Abteilungsleiter Alte Herren)

    - Nico Weißmann (Abteilungsleiter Jugendfußball)

    - Winfried Klein (Abteilungsleiter Frauenfußball)

    - Markus Hoffmann (Abteilungsleiter Handball)



    II. Entlastung des Präsidiums

    - Hartmut Ostermann (Präsident)

    - Dieter Ferner (Vize-Präsident)

    - Schatzmeister Prof. Dieter Weller (Schatzmeister)



    III. Entlastung des Aufsichtsrates

    - Eugen Hach

    - Prof. Dr. Frank Hälsig (Vorsitzender)

    - Michael Haubrich

    - Meiko Palm (stell. Vorsitzender)

    - Egon Schmitt

    - Wolfgang Seel

    - Aron Zimmer

    TOP 11:Vorstellung der Ergebnisse der Satzungskommission des 1. FC Saarbrücken e.V.

    und Abstimmung über die Annahme der weiterentwickelten Satzung
    TOP 12:Verschiedenes

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!