Gerüchte/Diskussionen (mit Quelle)

  • Zitat

    Offener denn je ist die Zukunft von Julian Günther-Schmidt, dem über die gesamte Saison gesehen formstärksten Offensivmann. Die Kontakte zu Zweitligist SV Sandhausen sind nach Informationen unseres Magazins fortgeschritten, zu klären wäre die Höhe der frei verhandelbaren Ablösesumme.


    Zitat

    Auffallend und nicht unbedingt beruhigend ist die Tatsache, dass um viele Spieler die Gerüchteküche brodelt. So wurde der derzeit verletzte Angreifer Adriano Grimaldi mit dem West-Regionalligisten Alemannia Aachen in Verbindung gebracht. „Er will wieder fit werden und seinen Vertrag hier erfüllen", erklärte Koschinat. Das Gerücht, dass Grimaldis Sturmpartner Sebastian Jacob zum FC Homburg wechseln werde, trieb dessen Puls kurzfristig in bedenkliche Höhen: „Bei aller Liebe. Das ist absoluter Bullshit. Ich frage mich, wer solch einen Quatsch in die Welt setzt", sagte der Saarlouiser.


    Magazin Forum

  • Wenn ich Günni oder Sebi wäre, würde ich mir tatsächlich überlegen, ob ich im "Spielsystem" unseres Trainers gut aufgehoben bin.

    Ja klar. Der Trainer ist mal wieder alles Schuld. Fehlt nur noch das Koschinat dafür belangt wird wenn einer die Schnürsenkel nicht zubindet.


    Ein Fussballprofi hat durchaus Eigenverantwortung.

    Wenn es bei Jacob im Moment nicht läuft dann muss er nach dem Training mal selbst tätig werden und auf Tor schiessen.

    Das ist mir alles zu viel Komfortzone.

    Da muss auch von den Profis selbst was kommen.

    Die werden gut bezahlt bei einer schönen Arbeit, da erwarte ich das ein erwachsener Mann auch selbständig an seinen Schwächen arbeitet.

    Das müssen wir alle im Alltagsleben.

    Wir sind doch nicht in einer Wohlfühloase.


    Egal welcher Spieler das ist.

    Gut das UK immer noch dazwischenhaut und jeden in die Pflicht nimmt.

    So geht das nicht.


    Die Spieler haben sich auf den Trainer einzustellen, nicht umgekehrt.

  • ziemlich einseitig

  • Gilt das gleiche dann auch für UK? Denn viel spielerische Besserung hat man ja nicht gesehen.

    Und das ist auch alles ein bisschen zu einfach. Damit Spieler konstant Leistung bringen müssen sie sich nunmal wohl fühlen. Außerhalb des Platzes im Verein und mit der Mannschaft und auf dem Platz mit der Spielveranlagung/Taktik.

    Und dann kann mir keiner erzählen das ein JGS der wahrscheinlich im Winter schon Interesse geweckt hat aus der 2. Liga zufrieden ist mit unserer Spielidee.

    Genau so Jacob der komplett leer ausgeht vorne drin bis auf 2 Großchancen in 3 spielen. Das kann an Jacob selbst liegen, das kann an UK liegen oder doch was anderes.

    Ich sage nicht das man ihnen den A*sch pudern muss aber sie müssen zumindestens hinter dem Konzept und Spielidee stehen. Tun sie das nicht, wird man einen Leistungsabfall erkennen

  • Oder sie gehen, wenn es nicht passt mit dem Trainer. Wenn ich merke, dass mein Chef mich falsch einsetzt, suche ich mir einen anderen Job.

    Meine Meinung! Und mehr hab ich nicht gesagt.

    Gouras hat sich einen anderen Job gesucht und gefunden - im Grunde genommen, der Einzige der sich verbessert hat

    mal sehen wer noch seinem Beispiel folgt - denn mit einem Buchhalter als Trainer kommt man nicht weit

    So wie ich Gouras einschätze wird er sich unter dem Regensburg-Trainer Selimbegovic positiv weiterentwickeln

  • ziemlich einseitig

    Einseitig im Bezug auf.....den Buchhalter?

    ^^


    Ich teile deine Meinung nun mal nicht.

    Ich finde koschinat hat gute Arbeit geleistet, in einer sehr schwierigen Saison.

    Ich bin voll konform mit den Entscheidern das UK sich noch eine Saison hier beweisen darf. Er hat sich das verdient.


    Übrigens warte ich jetzt schon länger auf deinen Vorschlag wer hier Trainer werden soll......

  • Das habe ich bereits mal geschrieben, aber natürlich keinen Namen

    sondern nur die Voraussetzungen beschrieben:

    Sollte am besten Co-Trainer beim einem höher-Klassigen Verein gewesen sein

    zumindest einige Zeit U19 trainiert haben - und Perspektiven aufzeigen können

    und ebenfalls nach Möglichkeit bereits "Chef-Trainer"-Erfahrungen gesammelt haben


    Er muss eben keinen bekannten Namen haben sondern die Bereitschaft und den Ehrgeiz haben

    eine junge Mannschaft mit etablierten Spieler zu entwickeln und dabei immer die Jugend-Arbeit im Auge behalten

    und zeigen, dass der Lernprozeß beidseitig sein muss, wenn alle Erfolg haben wollen - mit Betonung auf WOLLEN


    Wir sind ein Verein im Umbruch: viele alte verdiente Spieler, aber eben in die Jahre gekommen

    und einige Spieler im Besten Fussball-Alter, die ehrgeizig sind: ein Boeder will gerne 2.Liga spielen, aber...

    dann nur zwei Junge Spieler, der Eine ist bisher nur auf 30min limitiert und nur für bestimmte Phasen des Spiels einsetzbar

    und Kerber, der mMn unter dem Buchhalter-System stagniert, wie sehr viele Andere auch - siehe Jacob


    ich halte es auch wie Rehhagel: es gibt keine alten oder jungen Spieler, sondern nur Gute und Schlechte

    und ein Trainer, der Eindimensonal ist und trainiert - kann Erfolg haben, aber nicht auf Dauer

    Koschinat wird an sich selbst scheitern: zu selbstgerecht und zu sehr von sich überzeugt

    Beratungsresistenz hat schon Lottner den Job - zu Recht - gekostet

    und der Rheinländer ist nicht besser: Er hat sich die Mannschaft nicht zu 100% selbst aussuchen können,

    aber welcher 3.Liga-Trainer kann das: Niemand


    und im Gegensatz zu Koschinat sehe ich noch Einiges an Entwicklungspotential bei vielen unserer Spieler

    aber im Buchhalter-System verkümmern Ihre Talente


    und wie heilt man das Problem? entweder Koschinat ändert sein Spielsystem und coacht besser: Beispiel Einwechselungen


    oder eben ein neuer Perspektiv-Trainer, der bereit ist langfristig am Projekt Entwicklung zu einem Aufstiegsteam zu arbeiten

    dazu gehört auch eine Vereins-Philosophie: eben Organisch aus der Jugend heraus Spieler zu entwickeln

    unser FCS muss Heimat der saarländischen Talente werden um langfristig erfolgreich zu sein


    Daher Demut ist angesagt: wer den zu schnellen Erfolg haben will kann böse scheitern

    oder findet einen oder mehrere Geld-Geber, die das Projekt Koschinat erfolgreich gestalten wollen

    denn der Buchhalter kann nur mit gestandenen Profis erfolgreich sein - also muss viel Geld fliessen

  • Das Gerücht, dass Grimaldis Sturmpartner Sebastian Jacob zum FC Homburg wechseln werde, trieb dessen Puls kurzfristig in bedenkliche Höhen: „Bei aller Liebe. Das ist absoluter Bullshit. Ich frage mich, wer solch einen Quatsch in die Welt setzt", sagte der Saarlouiser.


    Magazin Forum


    Antwort: Hr. Rossi.

  • Zitat

    Denn Gerüchte um eine Rückkehr von Mike Frantz haben neue Nahrung bekommen. Der 35-Jährige, dessen Vertrag beim Zweitligisten Hannover 96 nicht verlängert wird, hat im „Studio blau-schwarz“, einem Fanpodcast im Internet, erzählt, er würde gerne mit Manuel Zeitz noch einmal zusammen spielen. Frantz: „Lasst euch überraschen, was in den nächsten zwei Wochen passiert.“ Trainer Uwe Koschinat reagierte mit der Aussage konfrontiert überrascht. Er wisse von nichts. „Es hat keine Gespräche gegeben“, sagte auch Sportdirektor Jürgen Luginger.


    SZ, 13.Mai 2022

  • https://www.bild.de/sport/fuss…urueck-80142134.bild.html


    Quelle:Bild Zeitung (siehe LINK oben)


    Zitat

    Nachdem sich die Spur zu Hannovers Mike Frantz (35) immer mehr verdichtet, könnte ein weiterer Ex-Spieler den Weg nach Hause finden.

    Innenverteidiger Florian Ballas (29) will nach sechs Jahren im Osten bei Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue zurück Richtung Heimat – und sein Vertrag beim Zweitliga-Absteiger läuft Ende Juni aus.

    Der gebürtige Saarbrücker würde ins Anforderungsprofil passen, hat mit seinen 1,96 Metern Körpergröße absolutes Gardemaß.


    Marmor, Stein und Eisen bricht

    Aber unsere Liebe nicht

    Alles, alles geht vorbei

    Doch wir sind uns treu

  • Zitat

    Dass der mittlerweile 35-jährige Mike Frantz einer ist, steht außer Frage. Ob er tatsächlich noch einmal für seinen Heimatverein aufläuft, ist in den vergangenen Tagen wahrscheinlicher geworden. Frantz gilt als extremer Teamplayer, hat in seiner Karriere viel gesehen und ist in der Lage ein Team zu führen. „Wir werden mit Mike besprechen, wie seine Lebensplanung ist. Außer Frage steht, dass er für jeden Drittligisten eine Verstärkung wäre", sagte Sportdirektor Jürgen Luginger,


    Zitat

    Ansonsten geistern mehr Namen durch die Gerüchteküche, als ein Drittliga-Kader Plätze hat. Durchaus möglich, dass sich der FCS in der Konkurrenzmasse von Türkgücü München bedient. Mit Moritz Kuhn und Philipp Türpitz haben zwei vertragslose Akteure bereits unter Koschinat gespielt. Abwehrchef Alex Sorge steht für Körpergröße und eine „gewisse Männlichkeit", die Koschinat stets einfordert.



    Magazin Forum, 20.Mai



    Moritz Kun (30/RV/Türkgücü)

    Philip Türpitz (30/LM/Türkgücü)

    Alexander Sorge (29/IV/Türkgücü)

  • Ich weiss nicht.

    Es mag klischeehaft klingen, aber aus der Resterampe eines insolventen Absteigers die verfügbaren Spieler abzugreifen, ist schwierig.

    Die haben vorher alles eingekauft was nicht niet und nagelfest war.

    Ich kann mich natürlich auch irren.


    Aber wenn du so eine Saison hinter dir hast wäre die Chance FCS natürlich auch wieder ein Sprungbrett.

  • Zitat

    BILD erfuhr nun: Gleich zwei Wunschkandidaten schlugen das Saarbrücker Angebot aus, wechselten stattdessen in die 2. Bundesliga.


    Mannheims Anton Donkor (24) unterschrieb bei Aufsteiger Eintracht Braunschweig. Und den Stuttgarter Ekin Celebi (22) schnappte Lugingers Vorgänger Marcus Mann (38) seinem Nachfolger vor der Nase weg, lotste ihn nach Hannover.


    Ein weiterer Kandidat ist nach BILD-Informationen Mert Kuyucu (22/Köln II), der für St. Pauli bereits zwei Einsätze in der 2. Bundesliga absolvierte.


    Bild, 16.Juni



    Mert Kuyucu (22/LV/1.FC Köln II)

  • Also wissen wir sicher: Kuyucu wird ueberall hingehen, nur nicht nach Saarbruecken. Wenn die Bild das schon schreibt muss das ja stimmen.

    "Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."


    Evelyn Beatrice Hall

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!