U19 - Saison 2020/21 (Bundesliga)

  • Die Spielunterbrechung der Saison 2019/20 machte auch vor den Juniorenbereichen nicht halt und brachte alle Pläne durcheinander. Am Montag, 25.Mai entschied der Bundestag des DFB die Saison 2019/20 der U19-Bundesligen abzubrechen, mittlerweile ist erwartungsgemäß auch der Regionalverband Südwest gefolgen und hat die Spielzeit in der Regionalliga Südwest für beendet erklärt. Die U19-Bundesliga verzichtet auf Absteiger, die Aufstiegsregelung zur Bundesliga bleibt jedoch nach der Entscheidung des DFB-Bundestages bestehen (wird eher sogar ausgeweicht durch den Wegfall von Aufstiegsspielen). Die U19 des FCS profitiert von dieser Entscheidung. Als souveräner Tabellen der Regionalliga Südwest wird man ohne Aufstiegsspiele in die Bundesliga aufsteigen dürfen. Erstmalig seit der Saison 2015/16 ist der FCS damit im Nachwuchsbereich wieder in einer Bundesliga vertreten.


    Die U19-Bundesliga ist die höchste Spielklasse im Jugendbereich. Sie wird in drei Staffeln (Nord/Nordost, West und Süd/Südwest unterteilt. Im Südwesten bekommt es der FCS mit Mannschaften wie Bayern München oder dem VfB Stuttgart zu tun. Sollstärke ist 14 Teams, in der Saison 2020/21 wird die Liga jedoch mit 18 Mannschaften an den Start gehen. Das Teilnehmerfeld wird durch vier Aufsteiger komplettiert: Neben dem FCS aus der Regionalliga Südwest dürfte auch der SV Darmstadt 98 (ein Punkt vor Wehen Wiesbaden) als Hessenmeister direkt in die Bundesliga aufsteigen. In Baden-Württemberg könnte der FC-Astoria Walldorf (ein Punkt vor den Stuttgarter Kickers) das Aufstiegsrecht wahrnehmen und aus der Bayernliga würde dem 1.FC Nürnberg (5 Punkte vor der SpVgg Unterhaching) den sofortigen Wiederaufstieg vollziehen. Bestätigt sind die Teams noch nicht. Wie schnell die Liga wieder reduziert wird (innerhalb einer Saison würde sieben Absteiger bedeuten) ist noch nicht bekannt.


    Für den FCS ist der Aufstieg und die Möglichkeit mindestens ein Jahr in dieser Spielklasse spielen zu können ein Geschenk. Ein über die letzten Jahre hart erarbeitetes Geschenk und eine Belohnung für die gute Arbeit der letzten Zeit. Alles andere als der Klassenerhalt kann nicht das Ziel sein, der FCS wird hier aber sicher als einer der Außenseiter ins Rennen gehen.

  • Mögliches Teilnehmerfeld


    Aus der U19-Bundesliga 2019/20 (14)
    FC Bayern München
    VfB Stuttgart
    1.FSV Mainz 05
    SC Freiburg
    TSG Hoffenheim
    Eintracht Frankfurt
    1.FC Heidenheim
    FC Ingolstadt
    FC Augsburg
    1.FC Kaiserslautern
    Karlsruher SC
    Kickers Offenbach
    SSV Ulm
    SpVgg Greuther Fürth


    Aufsteiger aus den Regionalligen/Oberligen (4)
    1.FC Saarbrücken (N) (Meister Regionalliga Südwest)
    1.FC Nürnberg (N) (Meister Bayernliga)
    FC-Astoria Walldorf (N) (Meister Oberliga Baden-Württemberg)
    SV Darmstadt 98 (N) (Meister Hessenliga)

  • Rahmenterminkalender
    Samstag, 19.September 2020 um 11:00 Uhr: FC Augsburg - 1.FC Saarbrücken (zuvor Sonntag)
    Sonntag, 27.September 2020 um 11:00 Uhr: 1.FC Saarbrücken - VfB Stuttgart
    Samstag, 17.Oktober 2020 um 13:00 Uhr: FSV Mainz 05 - 1.FC Saarbrücken (zuvor Sonntag)
    Samstag, 24.Oktober 2020 um 11:00 Uhr: 1.FC Saarbrücken - FC-Astoria Walldorf
    Sonntag, 01.November 2020 um 11:00 Uhr: TSG Hoffenheim - 1.FC Saarbrücken
    Samstag, 07.November 2020 um 11:00 Uhr: 1.FC Saarbrücken - FC Ingolstadt
    Samstag, 21.November 2020 um 11:00 Uhr: 1.FC Nürnberg - 1.FC Saarbrücken
    Samstag, 28.November 2020 um 11:00 Uhr: 1.FC Saarbrücken - 1.FC Kaiserslautern (zuvor Sonntag)
    Samstag, 05.Dezember 2020 um 13:00 Uhr: SV Darmstadt 98 - 1.FC Saarbrücken
    ----------------Winterpause----------------
    Sonntag, 31.Januar 2021 um 11:00 Uhr: 1.FC Saarbrücken - Karlsruher SC
    Sonntag, 07.Februar 2021 um 11:00 Uhr: Eintracht Frankfurt - 1.FC Saarbrücken
    Sonntag, 14.Februar 2021 um 11:00 Uhr: 1.FC Saarbrücken - SC Freiburg
    Samstag, 27.Februar 2021 um 11:00 Uhr: 1.FC Saarbrücken - FC Bayern München
    Sonntag, 07.März 2021 um 11:00 Uhr: SpVgg Greuther Fürth - 1.FC Saarbrücken
    Sonntag, 14.März 2021 um 11:00 Uhr: 1.FC Saarbrücken - Kickers Offenbach
    Samstag, 10.April 2021 um 11:00 Uhr: 1.FC Heidenheim - 1.FC Saarbrücken
    Samstag, 17.April 2021 um 11:00 Uhr: 1.FC Saarbrücken - SSV Ulm

  • Kaderplanung - Saison 2020/21



    Tor (3):
    Jonas Lucchi (2.Jahr)
    Elias Hartz (1.Jahr)
    Lukas Hoffmann (1.Jahr)



    Abwehr (8):
    Patrick Bus (2.Jahr)
    Kevin Gabka (2.Jahr)
    Tom Bübel (2.Jahr)
    Frederik Recktenwald (1.Jahr)
    Yannick Ernst (1.Jahr)
    Henry Dorst (1.Jahr)
    Milat Simsek (1.Jahr)
    Yannick Böffel (1.Jahr)



    Mittelfeld (10):
    Luca Kerber (2.Jahr)
    Edmond Imeraj (2.Jahr)
    Pascal Piontek (2.Jahr)
    Akif Yilmaz (2.Jahr)
    Nikita Petrov (2.Jahr)
    Tim Rettenberger (2.Jahr)
    Jonas Simon (2.Jahr)
    Tim Wachall (1.Jahr)
    Paul Konrad (1.Jahr)
    Dustin Lill (1.Jahr)



    Sturm (3):
    Tom Gürel (2.Jahr)
    Sören Maas (1.Jahr)
    Jonas Mager (1.Jahr)




    Abgänge (12):
    Mehmet Bagci (Röchling Völklingen)
    Luca Sesac (FV Eppelborn)
    Lukas Kran (Unbekannt)
    Tim Rottmann (DJK Ballweiler)
    Niklas Allenfort (Borussia Neunkirchen)
    Jonathan Kauf (TSC Zweibrücken)
    Simon Meyer (SC Reisbach)
    Nicola Cortese (eigene U23)
    Arian Rexhepi (Röchling Völklingen)
    Alper Özdogan (SF Köllerbach)
    Marius Köhl (1.Mannschaft)
    Marco Martuccio (TSC Zweibrücken)



    Neuzugänge (12):
    Elias Hartz (eigene U17)
    Lukas Hoffmann (eigene U17)
    Milat Simsek (eigene U17)
    Frederik Recktenwald (eigene U17)
    Yannick Ernst (eigene U17)
    Tim Wachall (eigene U17)
    Paul Konrad (eigene U17)
    Dustin Lill (eigene U17)
    Jonas Mager (eigene U17)
    Yannick Böffel (eigene U17)
    Henry Dorst (1.FC Kaiserslautern)
    Sören Maas (JFG Schaumberg-Prims)



    *Jugend, daher alle Angaben besonders ohne Gewähr.

  • Saison in den Junioren-Wettbewerben abgebrochen


    Zitat

    Da es keine Absteiger aus den Junioren-Bundesligen gibt, aber Aufsteiger zugelassen werden, werden die Staffeln der A- und B-Junioren-Bundesligen in der Saison 2020/2021 mit mehr Teilnehmern gestartet: In der Staffel West sind bis zu 17 Teilnehmer möglich, in den Staffeln Nord/Nordost und Süd/Südwest könnten es 18 statt bisher 14 Klubs sein. Noch erarbeitet werden soll das Verfahren, durch das über einen vermehrten Abstieg die Teilnehmerzahl der Junioren-Bundesligen wieder auf die ursprüngliche Zahl von 14 Vereinen je Staffel reduziert wird.


    "Da die aktuellen Verfügungslagen eine Beendigung des Wettbewerbs bis 30. Juni 2020 nicht realistisch erscheinen lassen und wir auch im Sinne des eingeholten Meinungsbildes handeln möchten, ist der Saisonabbruch folgerichtig", sagt Ronny Zimmermann, DFB-Vizepräsident Jugendfußball. "Die Vereine haben nun Planungssicherheit und wir werden die Weichen für die Saison 2020/2021 stellen."

  • 1.FC Heidenheim
    Spielort: Voith-Arena, Nebenplatz
    Adresse: Heeracker 16, 89522 Heidenheim
    Entfernung: 299 KM
    Saison 2019/20: 7.Platz
    Saison 2018/19: 9.Platz
    Nachwuchsleistungszentrum: Ja


    1.FC Kaiserslautern
    Spielort: Sportpark Rote Teufel, Mehlingen
    Adresse: Werner-Liebrich-Str. 1, 67678 Mehlingen
    Entfernung: 75 KM
    Saison 2019/20: 10.Platz
    Saison 2018/19: 11.Platz
    Nachwuchsleistungszentrum: Ja


    1.FC Nürnberg
    Spielort: Sportpark Valznerweiher, Nürnberg
    Adresse: Valznerweiherstraße 200, 90480 Nürnberg
    Entfernung: 370 KM
    Saison 2019/20: 1.Platz (Bayernliga)
    Saison 2018/19: 12.Platz (Abstieg)
    Nachwuchsleistungszentrum: Ja


    1.FSV Mainz 05
    Spielort: Bruchwegstadion, Mainz
    Adresse: Dr. Martin-Luther-King-Weg 15, 55112 Mainz
    Entfernung: 146 KM
    Saison 2019/20: 3.Platz
    Saison 2018/19: 2.Platz
    Nachwuchsleistungszentrum: Ja


    Eintracht Frankfurt
    Spielort: NLZ Eintracht, Frankfurt
    Adresse: Alfred-Pfaff-Str. 1, 60386 Frankfurt am Main
    Entfernung: 190 KM
    Saison 2019/20: 6.Platz
    Saison 2018/19: 10.Platz
    Nachwuchsleistungszentrum: Ja


    FC-Astoria Walldorf
    Spielort: FC-Astoria-Stadion
    Adresse: Schwetzinger Strasse 92, 69190 Walldorf
    Entfernung: 162 KM
    Saison 2019/20: 1.Platz (Oberliga Baden-Württemberg)
    Saison 2018/19: 5.Platz (Oberliga Baden-Württemberg)
    Nachwuchsleistungszentrum: Nein


    FC Augsburg
    Spielort: Paul-Renz-Sportanlage, Augsburg
    Adresse: Donauwörtherstraße 170, 86154 Augsburg
    Entfernung: 363 KM
    Saison 2019/20: 9.Platz
    Saison 2018/19: 7.Platz
    Nachwuchsleistungszentrum: Ja


    FC Bayern München
    Spielort: FC Bayern Campus, München
    Adresse: Ingolstädter Str. 272, 80839 München
    Entfernung: 424 KM
    Saison 2019/20: 1.Platz
    Saison 2018/19: 4.Platz
    Nachwuchsleistungszentrum: Ja


    FC Ingolstadt
    Spielort: BZA Süd-Ost, Ingolstadt
    Adresse: Geisenfelder Str. 1, 85053 Ingolstadt
    Entfernung: 439 KM
    Saison 2019/20: 8.Platz
    Saison 2018/19: 3.Platz
    Nachwuchsleistungszentrum: Ja


    Karlsruher SC
    Spielort: Grenke-Stadion, Karlsruhe
    Adresse: Adenauerring 17, 76131 Karlsruhe
    Entfernung: 144 KM
    Saison 2019/20: 11.Platz
    Saison 2018/19: 8.Platz
    Nachwuchsleistungszentrum: Ja


    Kickers Offenbach
    Spielort: Sana Sportpark, Offenbach
    Adresse: Waldemar-Klein-Platz 1, 63071 Offenbach
    Entfernung: 190 KM
    Saison 2019/20: 12.Platz
    Saison 2018/19: 1.Platz (Hessenliga)
    Nachwuchsleistungszentrum: Ja


    SC Freiburg
    Spielort: Möslestadion, Freiburg
    Adresse: Waldseestr. 75, 79117 Freiburg
    Entfernung: 214 KM
    Saison 2019/20: 4.Platz
    Saison 2018/19: 6.Platz
    Nachwuchsleistungszentrum: Ja


    SpVgg Greuther Fürth
    Spielort: Charly-Mai-Sportanlage, Fürth
    Adresse: Kapellenstr. 37, 90762 Fürth
    Entfernung: 375 KM
    Saison 2019/20: 14.Platz
    Saison 2018/19: 1.Platz (Bayernliga)
    Nachwuchsleistungszentrum: Ja


    SSV Ulm
    Spielort: Donaustadion (Nebenplatz), Ulm
    Adresse: Stadionstr., 89073 Ulm
    Entfernung: 297 KM
    Saison 2019/20: 13.Platz
    Saison 2018/19: 1.Platz (Oberliga Baden-Württemberg)
    Nachwuchsleistungszentrum: Nein


    SV Darmstadt 98
    Spielort: Merck-Nachwuchsleistungszentrum
    Adresse: Kastanienallee 61, 64289 Darmstadt
    Entfernung: 174 KM
    Saison 2019/20: 1.Platz (Hessenliga)
    Saison 2018/19: 5.Platz (Hessenliga)
    Nachwuchsleistungszentrum: Ja


    TSG Hoffenheim
    Spielort: Dietmar-Hopp-Stadion
    Adresse: Silbergasse 45, 74889 Hoffenheim
    Entfernung: 180 KM
    Saison 2019/20: 5.Platz
    Saison 2018/19: 5.Platz
    Nachwuchsleistungszentrum: Ja


    VfB Stuttgart
    Spielort: VFB-Trainingszentrum
    Adresse: Mercedesstraße 109, 70372 Stuttgart
    Entfernung: 223 KM
    Saison 2019/20: 2.Platz
    Saison 2018/19: 1.Platz
    Nachwuchsleistungszentrum: Ja

  • A-Junioren des 1.FC Saarbrücken steigen in die Bundesliga auf


    Zitat

    Der Regionalverband Südwest hat nach dem DFB nun auch eine Entscheidung zu der seit März unterbrochenen Spielzeit 2019/2020 getroffen. Die Saison in der A-Junioren Regionalliga Südwest wird nicht über den 30. Juni hinaus verlängert, sondern abgebrochen.


    Die U19 des 1.FC Saarbrücken steigt somit als Tabellenführer der U19 Regionalliga Südwest mit 42 Punkten in 15 Spielen in die U19 Bundesliga Süd/Südwest auf.


    Absteiger soll es in der Liga keine geben, der jeweils erstplatzierte (in dem Fall der 1.FC Saarbrücken) wird nach der Entscheidung des Deutschen-Fußball-Bundes als Aufsteiger gewertet.

  • Zitat

    Nach dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) hat nun auch der untergeordnete Regionalverband Südwest eine Entscheidung zur unterbrochenen Spielzeit 2019/2020 getroffen. Nach einem Präsidiumsbeschluss wird die Saison nicht über den 30. Juni hinaus verlängert, sondern aufgrund der staatlichen Verfügungen sportlich unvollständig enden.


    In allen Spielklassen des Regionalverbandes (Oberliga Männer, Regionalliga Frauen, Jugend-Regionalligen) gilt in der Wertung jeweils die Tabelle des zuletzt ausgetragenen Spieltags. Die Platzierungen erfolgen nach der Quotientenregelung (Punkte geteilt durch Anzahl der Spiele, gewertet mit drei Nachkommastellen). Absteiger gibt es keine, die jeweils erstplatzierte Mannschaft kann nach den Bestimmungen des DFB aufsteigen – so auch die A-Junioren des 1. FC Saarbrücken.



    SZ, 30.Mai 2020

  • Die Spielunterbrechung der Saison 2019/20 machte auch vor den Juniorenbereichen nicht halt und brachte alle Pläne durcheinander. Am Montag, 25.Mai entschied der Bundestag des DFB die Saison 2019/20 der U19-Bundesligen abzubrechen, mittlerweile ist erwartungsgemäß auch der Regionalverband Südwest gefolgen und hat die Spielzeit in der Regionalliga Südwest für beendet erklärt. Die U19-Bundesliga verzichtet auf Absteiger, die Aufstiegsregelung zur Bundesliga bleibt jedoch nach der Entscheidung des DFB-Bundestages bestehen (wird eher sogar ausgeweicht durch den Wegfall von Aufstiegsspielen). Die U19 des FCS profitiert von dieser Entscheidung. Als souveräner Tabellen der Regionalliga Südwest wird man ohne Aufstiegsspiele in die Bundesliga aufsteigen dürfen. Erstmalig seit der Saison 2015/16 ist der FCS damit im Nachwuchsbereich wieder in einer Bundesliga vertreten.


    Die U19-Bundesliga ist die höchste Spielklasse im Jugendbereich. Sie wird in drei Staffeln (Nord/Nordost, West und Süd/Südwest unterteilt. Im Südwesten bekommt es der FCS mit Mannschaften wie Bayern München oder dem VfB Stuttgart zu tun. Sollstärke ist 14 Teams, in der Saison 2020/21 wird die Liga jedoch mit 18 Mannschaften an den Start gehen. Das Teilnehmerfeld wird durch vier Aufsteiger komplettiert: Neben dem FCS aus der Regionalliga Südwest dürfte auch der SV Darmstadt 98 (ein Punkt vor Wehen Wiesbaden) als Hessenmeister direkt in die Bundesliga aufsteigen. In Baden-Württemberg könnte der FC-Astoria Walldorf (ein Punkt vor den Stuttgarter Kickers) das Aufstiegsrecht wahrnehmen und aus der Bayernliga würde dem 1.FC Nürnberg (5 Punkte vor der SpVgg Unterhaching) den sofortigen Wiederaufstieg vollziehen. Bestätigt sind die Teams noch nicht. Wie schnell die Liga wieder reduziert wird (innerhalb einer Saison würde sieben Absteiger bedeuten) ist noch nicht bekannt.


    Für den FCS ist der Aufstieg und die Möglichkeit mindestens ein Jahr in dieser Spielklasse spielen zu können ein Geschenk. Ein über die letzten Jahre hart erarbeitetes Geschenk und eine Belohnung für die gute Arbeit der letzten Zeit. Alles andere als der Klassenerhalt kann nicht das Ziel sein, der FCS wird hier aber sicher als einer der Außenseiter ins Rennen gehen.

  • Ich hoffe die Teilnehmerzahl wird schrittweise herabgesetzt - 7 Absteiger wären schon heftig. Da erhöht sich die Gefahr eines Abstiegs doch enorm, wenn es mal nicht ganz so gut laufen sollte.
    Naja, wir hoffen einfach Mal dass es gut läuft und man sich in der Liga etablieren kann.

  • Mit dem Aufstieg in die Bundesliga verändert sich für die U19 des FCS auch die Spielstätte. In den letzten Jahren hat man die Heimspiele auf dem oberen Kunstrasenplatz im FC-Sportfeld ausgetragen. Hauptspielort in der U19-Bundesliga muss jedoch ein Naturrasenplatz sein.


    Die erste Möglichkeit ist ein Umzug innerhalb der Anlage ins Stadion FC-Sportfeld. Die Vorteile liegen auf der Hand. Die höchste Jugendmannschaft trägt ihre Heimspiele im Herzstück des Vereins aus und das Sportfeld mit seiner Tribüne und seinem alten Flair ist ein sehr angenehmes Stadion. Man hat alles direkt vor Ort und diese Spielstätte wird definitiv auch von den Zuschauern angenommen. Die Probleme sind ebenfalls altbekannt. Man hat nur zwei Rasenplätze und das Hauptplatz im Sportfeld ist auch der Haupttrainingsplatz der ersten Mannschaft. Seit der Platz mehr geschont wird sind die Verletzungen deutlich zurückgegangen. Spielt und trainiert die U19 nun neben der Ersten, den Frauen und vielleicht auch Röchling Völklingen noch auf den Rasenplätzen wird die Qualität wieder leiden. Leider sind die Möglichkeiten zur Erweiterung mit mehr Plätzen im Sportfeld mehr als begrenzt.


    Die zweite Option ist der Umzug in eine andere Spielstätte. Dies hat die U19 auch in den letzten Bundesligaspielzeiten so gehabt. Damals hat man die Heimspiele in Quierschied ausgetragen. Dort hat der FCS auch seinerzeit einen neuen Rasenplatz verlegt. Zwei Optionen scheinen als "Ausweichspielstätte" realistisch. Einmal wieder Quierschied. Dort kennt man die Abläufe, hat dort schon gute Erfahrungen gemacht und eben den Rasenplatz. Die andere Möglichkeit könnte das Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen werden. Der FCS hat für die Herrenmannschaft hier investiert und liebäugelte immer wieder damit nach dem Auszug das Stadion weiterhin gemeinsam mit Röchling Völklingen zu nutzen. Dort sind sofort alle Bedingungen erfüllt und der FCS kennt sich mittlerweile auch bestens auch. Bei einem Umzug geht der Flair der Jugendmannschaft leider wieder etwas verloren.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!