5. Spieltag, 1. FC Saarbrücken - Erzgebirge Aue 0:0

  • Mannschaft ohne Feldverweis

    Seit mittlerweile 42 Begegnungen sah der FCS in Drittligaspielen keine rote Karte mehr. Die Serie umfasst die vier Spiele dieser Saison sowie die komplette letzte Saison. Die letzte rote Karte im FCS-Dress sah Vunguidica im Mai 2021 im Auswärtsspiel beim FSV Zwickau (38.Spieltag, Saison 2020/21). Der Drittligarekord liegt bei 49 Begegnungen aus den Spielzeiten 2011/12 und 2012/13. Damals sah man am 16.Spieltag im Heimspiel gegen Münster zwei Ampelkarten gegen Kruse (84.) und Forkel (90.). Es folgten insgesamt 49 Begegnungen ohne Feldverweis, erst am 28.Spieltag der Saison 2012/13 musste wieder ein FCS-Spieler vorzeitig vom Feld. Manuel Stiefler sah in Erfurt die rote Karte.

  • Live-Spiele in den ARD-Programmen (3.Liga seit 2020)


    Gesamt

    22 Spiele - 07 Siege - 08 Unentschieden - 07 Niederlagen - 29:28 Tore


    Heim

    13 Spiele - 06 Siege - 05 Unentschieden - 02 Niederlagen - 22:16 Tore


    Auswärts

    09 Spiele - 01 Siege - 03 Unentschieden - 05 Niederlagen - 07:12 Tore




    Überblick

    07.05.22: FCS - FSV Zwickau 1:1 (1:0) (Boeder) ZS: 7.127

    09.04.22: FCS - Waldhof Mannheim 0:0 (0:0) ZS: 14.082

    02.04.22: 1860 München - FCS 1:1 (0:0) (Jacob) ZS: 15.000

    19.03.22: FCS - Hallescher FC 2:1 (2:0) (Boeder, Günther-Schmidt) ZS: 7.092

    12.03.22: Eintracht Braunschweig - FCS 0:2 (0:1) (Zeitz, Steinkötter) ZS: 14.552

    29.01.22: FC Magdeburg - FCS 2:1 (1:1) (Günther-Schmidt) ZS: 14.316

    06.11.21: FCS - 1.FC Kaiserslautern 0:2 (0:1) ZS: 15.554

    30.10.21: Waldhof Mannheim - FCS 1:0 (0:0) ZS: 10.316

    23.10.21: FCS - 1860 München 1:1 (0:0) (Günther-Schmidt) ZS: 12.347

    18.09.21: FCS - Türkgücü 3:1 (2:1) (Krätschmer, Gouras, Jacob) ZS: 6.300

    11.09.21: Viktoria Köln - FCS 0:0 (0:0) ZS: 2.705

    14.08.21: FCS - MSV Duisburg 2:0 (2:0) (Günther-Schmidt, Gouras) ZS: 6.204

    31.07.21: FCS - VfL Osnabrück 1:2 (1:2) (Günther-Schmidt) ZS: 6.400

    17.04.21: 1.FC Kaiserslautern - FCS 2:1 (2:1) (Zeitz) ZS: 0

    10.04.21: FCS - Türkgücü München 2:1 (2:0) (Zeitz, Shipnoski) ZS: 0

    13.03.21: Dynamo Dresden - FCS 1:1 (0:0) (Zeitz) ZS: 0

    09.01.21: SV Meppen - FCS 1:0 (1:0) ZS: 0

    19.12.20: FCS - FC Ingolstadt 3:3 (2:3) (3x Shipnoski) ZS: 0

    05.12.20: Waldhof Mannheim - FCS 4:1 (1:1) (Mendler) ZS 0

    21.11.20: FCS - SV Wehen Wiesbaden 3:3 (2:2) (2x Jacob, Shipnoski) ZS: 0

    07.11.20: FCS - Dynamo Dresden 2:1 (1:1) (Shipnoski, Jacob) ZS: 0

    26.09.20: FCS - Hansa 2:0 (1:0) (Jacob, Shipnoski) ZS: 900

  • Die Personalsituation beim FCS

    - Lukas Boeder (Teilabriss des Innenbandes) fehlt bekanntlich noch Monate, wird mutmaßlich im Jahr 2022 keine Rolle mehr spielen können.


    - Dominik Ernst (Verletzung im Sehnenansatz des Kniegelenks) fällt ebenfalls sicher aus. Laut Saarbrücker Zeitung beträgt seine Ausfallzeit mindestens drei Wochen, somit wäre er frühestens im Heimspiel gegen Wiesbaden wieder eine Option.


    - Dominik Becker kam in der englischen Woche in allen drei Spielen zum Einsatz, war nach einer Vorbereitung mit einigen Rückschlägen aber kein Kandidat für die Startelf. Mit einer kompletten Trainingswoche könnte sich das ändern, angesichts der Probleme auf der rechten Seite ein wichtiger Schritt.


    - Bei Steven Zellner gibt es berechtigte Hoffnungen, dass er am Samstag wieder dabei sein kann. Erwartungsgemäß hat das Knie des Innenverteidigers keine drei Spiele in einer englischen Woche zugelassen, aber zwischen Dortmund und Aue liegen für ihn immerhin eineinhalb Wochen ohne Spielbelastung.


    - Andy Breuer ist in dieser Woche noch im "Zwangsurlaub".


    - Mit muskulären Problemen fehlte Richard Neudecker in Ingolstadt, auch weil man kein Risiko beim Mittelfeldspieler eingehen wollte. Ein Einsatz am Samstag soll möglich und auch voll in Planung sein.


    - Manuel Zeitz kann nach dem Magen-Darm-Infekt nun eine komplette Trainingswoche absolvieren. Gegen Ingolstadt reichte die Luft beim Kapitän noch nicht für die volle Spielzeit.


    - Julius Biada war in den bisherigen Saisonspielen noch keine Option, ob sich dies am Wochenende ändert ist noch unbekannt. Immerhin ist er mit den Wadenproblemen aus Oberachern mittlerweile schon fünf Wochen raus. Biada war jetzt eine längere Zeit im individuellen Training unterwegs, sollte laut Koschinat schon vor der englischen Woche kurz vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining stehen. Diesen Schritt hat man in der englischen Woche - mangels tatsächlichem Mannschaftstraining dann nicht durchgeführt, gut möglich das er am Dienstag den Einstieg ins Mannschaftstraining erlebt.


    - Robin Scheu dürfte ebenfalls vor der Rückkehr stehen. Der Außenbahnspieler (muskuläre Probleme) ist seit rund drei Wochen raus, hat aber ebenfalls schon seit längerer Zeit wieder individuell trainiert und war auch am trainingsfreien Montag aktiv.

  • Die erste Saisonphase (4/5)

    Nach dem Ende der englischen Woche ist mehr als die Hälfte der Spiele im August vorbei und die Malstätter stehen sehr gut da. Die englische Woche mit zwei schweren Auswärtsspielen in Elversberg und Ingolstadt hat man nicht nur ohne Gegentor, sondern auch mit sieben Punkten im Gepäck absolviert und steht insgesamt mit zehn Punkten aus vier Spielen und dem dritten Tabellenplatz (wenngleich man diesen Zwischenstand noch komplett zur Seite schieben kann) sehr gut da. Im August sind nun noch zwei von insgesamt fünf Spielen zu absolvieren und beide Aufgaben haben es in sich. Samstag kommt mit Aue ein ambitionierter Zweitligaabsteiger. Die Qualität im Kader ist grundsätzlich hoch, auch wenn die Sachsen das noch nicht auf dem Platz ummünzen konnten und noch ohne Sieg in der Saison sind. Nach der herben Heimklatsche gegen Wiesbaden ist zudem eine Reaktion in alle Richtungen zu erwarten. Zum Abschluss des Monats wartet dann das Auswärtsspiel bei Angstgegner Osnabrück. Die Zielsetzung für die beiden Spiele ist klar. Die zehn Punkte als Basis sollen mit möglichst vielen Punkten ausgebaut werden um sich Ende August im oberen Tabellendrittel zu behaupten und voll bei der Musik dabei zu sein.

  • Zuschauertrivia vor dem Spiel gegen Erzgebirge Aue


    Zuschauerschnitt in der aktuellen Saison

    - Der Zuschauerschnitt liegt nach 2 Spielen bei 10.276

    -> So hoch zum Zeitpunkt wie seit der Saison 2005/06 (11.300) nicht mehr.

    - Um Fünfstellig zu bleiben braucht es 9.448 ZS im nächsten Heimspiel

    - Einen solchen Schnitt nach 3 Spielen hatte man erst 3.Mal im Jahrtausend

    - Zuletzt 2004/05 (10.000)

    - 2005/06 waren es 9.200 ZS

    -> Nötig sind dafür 7.048 ZS

    - Höchstwert: 13.333 (2000/01, 2.Liga)

    - Auch 2001/02 (2.Liga/12.500) ist nicht erreichbar.

    - Bestwert 3.Liga: 6.335 nach 3 Spielen

    - Selbst als Geisterspiel gegen Aue wäre die Marke übertroffen

    - Zum zweiten Mal könnte in der 3.Liga 3x mehr als 9.000 ZS in Folge kommen

    -> 1.Mal: Saison 2021/22 (Braunschweig, 1860, FCK)

    - Der bisher beste Zuschauerschnitt am Saisonende in der 3.Liga liegt bei 7.106 Zuschauern (2021/22)

    -> Dafür wären keine 1.000 ZS nötig


    Zuschauerschnitt im Jahrtausend

    - Im neuen Jahrtausend kamen bisher 2.128.292 Zuschauer zu den 416 Heimspielen.

    - Schnitt steigt auf 5.116 ZS

    - Ohne die 18 Geisterspiele und die vier Spiele vor 900 bzw. 1.000 Zuschauern liegt man einem Wert von 5.392 ZS.

    - 71.708 ZS fehlen noch, um auf 2,2 Mio. ZS im Jahrtausend zu kommen

    -> Schnitt von 4.218 Besuchern

    -> Bei 7.709 ZS sinkt der benötigte Schnitt auf unter 4.000

    - In der Liga kamen 1.939.461 ZS zu 394 Heimspielen.

    -> Schnitt von 4.923

    - Ohne Geisterspiele wäre es ein Schnitt von 5.189

    - In der Liga fehlen noch 60.539 ZS für die Marke von 2 Millionen

    - Nötiger Schnitt von: 3.561

    -> Mit den Dauerkarten ist das bereits geknackt


    Zuschauer im Ludwigspark (Jahrtausend)

    - 1.734.352 ZS waren in 319 Spielen im Park

    -> Schnitt: 5.437

    - Ohne Geisterspiele und starken Einschränkungen: 5.769

    - Es fehlen noch 65.648 ZS für die Marke von 1,8 Millionen

    -> Schnitt: 3.862

    - Es fehlen noch 165.648 ZS für die Marke von 1,9 Millionen

    -> Schnitt von 9.744


    3.Heimspiel der Saison

    - Im Jahrtausend kamen zum 3.Heimspiel insgesamt 105.216 ZS

    - Schnitt von 4.783 ZS

    - Letztes Spiel: 2021 gegen Magdeburg (6.400)

    -> Zugleich Drittligarekord

    - Letztmalig mehr wie 7.000 ZS kamen 2004 gegen Frankfurt (2004)

    -> Zugleich Rekord


    Heimspiele gegen Aue

    - Rekordkulisse gegen Aue winkt

    - Bisher: 7.500 ZS aus dem Dezember 2004

    - Die wenigsten Besucher kamen im Februar 2006 (6.400)

    - Gesamtzuschauer: 21.036

    -> Schnitt: 7.012

    - Gesamtzuschauer Liga: 13.900

    -> Schnitt Liga: 6.950


    Sachsen

    - 4.Spiel im neuen Park gegen Sachsen

    - Gesamtzuschauer: 7.127

    - Geisterspiele: 2

    - Schnitt: 2.376


    Heimspiel am 5.Spieltag

    - Im Jahrtausend kamen am 5.Spieltag insgesamt 68.746 ZS ins Stadion

    - Schnitt von 5.288 ZS

    - Letztmalig mehr als 7.000 ZS gab es 2004 (12.000 gegen Frankfurt)

    - Letztes Spiel: 2021 gegen Magdeburg (6.400)

    -> Zugleich Drittligarekord


    Der FCS in der 3.Liga NEU

    - Für die TOP10 braucht es mehr als 7.294 Zuschauer

    - In der 3.Liga kamen noch nie mehr als 7.000 ZS zu den ersten beiden Heimspielen

    - 510.698 kamen bisher zu den 116 Heimspielen

    - Schnitt von 4.403 ZS

    - Für 600.000 ZS fehlen noch 89.302 ZS

    -> Sollte in dieser Saison geknackt werden

    -> Der nötige Schnitt liegt bei 5.253 ZS

    - Kommen mehr als 6.865 ZS, so liegt das Spiel in den TOP15

    - Kommen mehr als 7.403 ZS, so liegt das Spiel in den TOP10


    Vergleich der Drittligazeiten

    - In der 1.Drittligazeit kamen 353.332 ZS zu den Heimspielen (76)

    - Schnitt von 4.649

    - In der 2.Drittligazeit kamen bisher 157.366 ZS zu den Heimspielen (40)

    - Schnitt von 3.934

    - Es fehlen noch 195.966 ZS

    - In der Saison würde das einen Restschnitt von über 11.500 bedeuten


    Auftaktspiele

    - 2x kamen mehr als 9.000 ZS zum Auftakt

    - In den ersten drei Heimspielen gelang dies im Jahrtausend nur 2000/01

    -> Damals waren die ersten sieben Spiele allesamt Fünfstellig


    Samstag

    - 211 Heimspiele an einem Mittwoch gab es im Jahrtausend

    - 920.222 ZS kamen

    -> Schnitt von 4.361

    - Maximal in einer Saison: 103.426 (21/22)

    -> Fehlen noch: 94.299 ZS

    - Erste 3L-Zeit: 272.363 in 58 Spielen

    -> Schnitt von 4.696

    - Zweite 3L-Zeit: 113.453 in 21 Spielen

    - Schnitt von 5.403

    -> Fehlende ZS für Gesamtmenge: 113.453

    - Gesamt 3L: 358.816 in 79 Spielen

    -> Schnitt: 4.884

    - Ludwigspark: 776.946 ZS in 58 Spielen

    -> Schnitt von 4.917

    -> Ohne GS: 5.106

    -> Neuer Park: 113.453 in 20 Spielen

    -> Schnitt: 5.673

    - Ohne GS: 112.553 in1 4 Spielen

    -> Schnitt: 8.040


    Fünfstellig

    - Erst fünf Mal im Jahrtausend kamen in zwei Heimspielen in Folge mind. 10.000 ZS

    -> Zuletzt 2021/22

    -> Damals waren es drei Spiele (BTSV, 1860, FCK)

    -> Rekord sind sieben Spiele (2000/01)


    Zuschauer im neuen Park

    - 157.366 Zuschauer haben nun den Weg in den neuen Park gefunden.

    - In 38 Heimspielen entspricht dies einem Schnitt von 4.141 Besuchern

    - Der Wert wird am Samstag weiter steigen

    -> Bei 10.334 ZS steigt er auf 4.300 ZS an

    - Viele Spiele waren Geisterspiele oder mit starker Einschränkung

    - Ohne all diese Einschränkungen liegt der Schnitt bei 8.082 ZS

    -> Mit 10.434 ZS steigt er auf 8.200 ZS

    - In Völklingen kamen insgesamt 205.109 Zuschauer zu den 74 Ligaheimspielen. Der Schnitt aus Völklingen (2.772) längst deutlich übertroffen.

    - Für den Gesamtwert fehlen noch 47.743 Zuschauer.

    - Im Schnitt braucht man dafür in der Saison noch 2.809 Zuschauer.

    - Durch die Dauerkarten hat man die Marke an sich schon übertroffen

    - Faktisch wird man die Marke im Jahr 2022 noch übertreffen

    - Die bisherige Negativkulisse (abgesehen von (quasi) Geisterspielen) im neuen Park sind 4.800 ZS.


    Gesamtzuschauer in Saisons (seit 1995)

    - 20.552 sind in den ersten beiden Heimspielen in den Park gepilgert

    - Für den Wert der letzte Saison fehlen noch 114.462 Zuschauer

    - Bzw. ein Schnitt von 6.733 Besuchern in der restlichen Saison

    - Aktuell liegt man 7.948 ZS über dem gleichen Zeitraum der Vorsaison

    -> Mit 8.352 ZS steigert man die Differenz auf 10.000 ZS an

    - Im Schnitt liegt man 3.974 über der Vorsaison

    - Für die Marke von 140.000 Zuschauer bräuchte man noch einen Schnitt von 7.026 ZS

    -> Mit 7.449 ZS sinkt der Wert auf unter 7.000

    - Für die Marke von 150.000 Zuschauer bräuchte man noch einen Schnitt von 7.615 ZS

    - Für die Marke von 160.000 Zuschauer bräuchte man noch einen Schnitt von 8.203 ZS

    - Sie knackte man zuletzt in der Saison 2004/05 (166.040)

    -> Mit 11.449 ZS sinkt der Wert auf unter 8.000


    Übertroffene Spielzeiten

    - Bisher wurde eine Saison (2020/21, 1.800 ZS) übertroffen

    - Eine weitere Saison übertrifft man am Samstag nicht

    - Inkl. Dauerkarten sind bereits weitere elf Spielzeiten übertroffen


    Absteiger (3.Liga)

    - 75.937 ZS kamen bisher gegen Absteiger

    - Spiele: 16

    - Schnitt: 4.746,06

    - Schnitt ohne GS (3): 5.764,39

    - Max: 10.053 (2021 gegen Braunschweig)


    Gästefans

    - 6.671 ZS kamen bisher in den neuen Ludwigspark

    -> Schnitt von 317,67

    - Gästefans in dieser Saison: 324

    -> Schnitt: 162

    - Fehlende Gäste für Vorsaison: 6.023

    -> Schnitt: 354,29

    -> Max Schnitt einer Saison: 334,05

  • Stand: 22:00 Uhr


    HBT, Oben (DK: 464 von max. 4.168 = Start mit 3.704)

    T04: 10 (+4) (7 DK) (max. 128)

    T05: 13 (+4) (1 DK) (max. 464)

    T06: 7 (3 DK) (max. 128)

    T07: 107 (+24) (+16) (98 DK) (max. 464)

    T08: 23 (+1) (103 DK) (max. 128)

    T09: 167 (+30) (70 DK) (max. 464)

    T10: 28 (+3) (50 DK) (max. 128)

    T11: 64 (+13) (46 DK) (max. 465)

    T12: 33 (+2) (75 DK) (max. 129)

    T13: 45 (+11) (2 DK) (max. 455)

    T14: 33 (9 DK) (max. 128)

    T15: 0 (0 DK) (max. 251) (101 Plätze wurden geblockt)

    Gesamt: 530 (+92)

    Übrig: 3.174


    HBT, Unten (DK: 117 von max. 1.967 = Start mit 1.859)

    G3: 9 (2 DK) (max. 323)

    G4: 122 (+14) (35 DK) (max. 665)

    G5: 175 (+20) (74 DK) (max. 665)

    G6: 55 (+8) (6 DK) (max. 323)

    Gesamt: 361 (+42) (max. 1.859)

    Übrig: 1.498


    Haupttribüne (DK: 582 von max. 1.698 = Start mit 1.116)

    H1: 109 (+8) (60 DK) (max. 330)

    H2: 123 (+13) (144 DK) (max. 330)

    H3: 42 (196 DK) (max. 238)

    H6: 10 (130 DK) (max. 140)

    H7: 73 (+6) (45 DK) (max. 330) (49 Karten geblockt)

    H8: 23 (+5) (7 DK) (max. 330)

    Gesamt: 380 (+32) max. 1.116)

    Übrig: 736



    VIP-Bereich

    Business: mind. 85 % von max. 652 verkauft lt. Stand, 7.Juli = 554

    Logen: Alle laut HP-Übersicht verkauft, 111 von max. 111

    - Annahme von 100 Prozent zu Saisonbeginn

    = 763 (max. 763) (eingerechnet in DK)


    Stehplätze (DK: 1774, Stand: 28.Juli von max. 4.588 anhand Sitz-DK)

    D/E/F: 0 + x (DK: 1774) (max: 4.588)

    Übrig: max. 2824



    Überblick Verkauf Spieltag

    - Sitzplätze: 1.271 (+166)

    - DK: 3.700

    + Steher Verkauf: 0 + x

    = 4.971 Karten (Verkauf Heim)

    + Gäste: 11 + x

    = 4.982 + x (Verkauf Gesamt)



    * Es spricht viel dafür, 49 Karten in Block H7 und 101 Karten im Block T15 geblockt sind. Andernfalls steigt die Zahl der verkauften Karten auf maximal 5.119

  • ah echt, habe nur die Statistik über mir von goalgetter gesehen.

    Die zahlen von goalgetter (gestern Abend 22uhr --> 4.982) sind Fix ;) Da kommen dann noch alle verkauften Stehplätzen (Heim sowie Gast hinzu) :thumbup:


    Am Samstag kann man wieder von einer vollen Fantribüne ausgehen. Und 200 Gästefans im Stehplatz Bereich kommen da auch sicher. Das wären dann schonmal 3000 mehr als die zahl welche goalgetter jeden Abend ausrechnet.


    Um auf 10.000 Zuschauer zu kommen braucht man also mindestens 7000 "gezählte" Karten von goalgetter. Einfach immer zu der oben genannten zahl 3000 hinzu addieren, dann kommt es in etwa hin was am Samstag vor Ort ist :saint: :thumbup:

  • Deutschland zu Gast im neuen Park

    Vereine aus zehn Bundesländer haben bisher ein Gastspiel beim FCS im neuen Ludwigspark bestritten. Es fehlen noch Schlesweig-Holstein, Bremen, Hamburg, Brandenburg, Thüringen und das Saarland. Das eigene Bundesland wird im Laufe der Saison folgen. Die meisten Duelle hatte man mit Clubs aus NRW. Mit dem Gastspieler der Auer am Samstag ist zum vierten Mal ein Team aus Sachsen im neuen Park zu Gast.



    Bisherige Gastspiele

    10 - NRW (3x Verl, 2x MSV, 1x KFC, 2x V. Köln, 2x BVB II)

    7 - Bayern (1x U´Haching, 1x FCB II, 1x Ingolstadt, 2x Türkgücü, 1x 1860, 1x Würzburg)

    5 - Niedersachsen (2x Meppen, 1x Osnabrück, 1x BTSV, 1x Havelse)

    4 - Sachsen-Anhalt (2x Halle, 2x Magdeburg)

    3 - Baden-Württemberg (2x Mannheim, 1x Freiburg II)

    3 - Sachsen (1x Dresden, 2x Zwickau)

    2 - Hessen (2x Wiesbaden)

    2 - RLP (2x FCK)

    1 - Mecklenburg (1x Rostock)

    1 - Berlin (1x Viktoria Berlin)

  • Zuschauerzahlen im dritten Heimspiel (seit 2000)

    In den 22 dritten Heimspielen seit 2000 gab es große Zuschauerschwankungen beim FCS zu verzeichnen. Die meisten Zuschauer kamen 2004 zum Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (12.000), auch 2000 gegen Osnabrück war man fünfstellig. In den vergangenen Jahren sah dies oft deutlich geringer aus. In Völklingen kamen zwei Mal weniger als 3.000 Zuschauer, nur gegen Mannheim lag man knapp über der Marke von 4.000. Vergangene Saison gegen Magdeburg war das Stadion Pandemiebedingt mit 6.400 Zuschauern ausverkauft. Es war zugleich das erste Spiel seit Frankfurt mit mehr als 6.000 Zuschauern. In den 13 Heimspielen am 5.Spieltag seit 2000 kamen im Schnitt rund 5.300 Zuschauer ins Stadion. Die meisten Zuschauer kamen 2004 zum Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (12.000), auch 2000 gegen Osnabrück war man fünfstellig.



    Überblick

    06.400 vs Magdeburg (2021)

    00.000 vs Unterhaching (2020)

    03.067 vs Walldorf (2019)

    04.133 vs Mannheim (2018)

    02.805 vs S. Kickers (2017)

    02.601 vs Worms (2016)

    04.013 vs Spielberg (2015)

    03.535 vs Zweibrücken (2014)

    03.895 vs Osnabrück (2013)

    03.400 vs Burghausen (2012)

    05.637 vs Bremen II (2011)

    04.287 vs Stuttgart II (2010)

    03.738 vs Gladbach II (2009)

    02.800 vs Niederauerbach (2008)

    05.400 vs Pirmasens (2007)

    05.000 vs SF Siegen (2006)

    05.000 vs Burghausen (2005)

    12.000 vs E. Frankfurt (2004)

    06.000 vs FCK II (2003)

    05.000 vs Erfurt (2002)

    05.500 vs Duisburg (2001)

    11.000 vs Osnabrück (2000)



    Gesamt: 105.216

    Spiele: 22

    Schnitt: 4.782,55

    Schnitt 3L: 3.937,33

  • Die zahlen von goalgetter (gestern Abend 22uhr --> 4.982) sind Fix ;) Da kommen dann noch alle verkauften Stehplätzen (Heim sowie Gast hinzu) :thumbup:


    Am Samstag kann man wieder von einer vollen Fantribüne ausgehen. Und 200 Gästefans im Stehplatz Bereich kommen da auch sicher. Das wären dann schonmal 3000 mehr als die zahl welche goalgetter jeden Abend ausrechnet.


    Um auf 10.000 Zuschauer zu kommen braucht man also mindestens 7000 "gezählte" Karten von goalgetter. Einfach immer zu der oben genannten zahl 3000 hinzu addieren, dann kommt es in etwa hin was am Samstag vor Ort ist :saint: :thumbup:

    oder halt einfach hören was der Tautzi am Samstag Mitte der zweiten Hälfte sagt ! :thumbup:

  • Wiedersehen mit Anthony Barylla

    Zum ersten Mal seit 2021 kreuzen sich am Samstag die Wege von Anthony Barylla und dem FCS. Der Abwehrspieler spielte von 2019 bis 2021 für den FCS und bestritt in dieser Zeit insgesamt 62 Einsätze für den FCS. In der ersten Saison glückte gemeinsam der Aufstieg aus der Regionalliga sowie der Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals. Barylla kam dabei nur in der ersten Runde gegen Regensburg nicht zum Einsatz. Im zweiten Jahr konnte Barylla als Rechtsverteidiger eine gute Rolle mit dem FCS in der 3.Liga spielen und kam zu insgesamt 32 Einsätze. Sein Abgang war dann eine unrühmliche Geschichte. In den letzten drei Ligaspielen der Saison 2020/21 sowie in den Saarlandpokalspielen fehlte Barylla, da er sich mit einem feststehenden Abgang nach Aue nicht verletzten wollte.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!